The Big green Egg – Tom´s third Project – Pastrami, pt. 3

Guten Morgen liebe Foodies, Gastroverrückte und Kochbuchjunkies!

Heute gab es nach einem „durchräucherten“ Abend von gestern etwas ganz unglaublich einfaches, aber köstliches zum Frühstück:

Das Endprodukt !

Das Endprodukt !

Ein Pastramisandwich, mit meiner ersten selbst gemachten Pastrami aus dem Big Green Egg……. es war göttlich!

 

 

Ich hoffe die Fotos machen Euch Lust darauf, es selbst auch mal auszuprobieren. Und so kam es dazu 🙂

IMG_2315Die Rinderbrust frisch aus der Pökellake, ein Duft, einfach unglaublich gut!

 

 

 

 

 

Der "Rub" ist aufgetragen.

Der „Rub“ ist aufgetragen.

Eingerieben mit grob gemörsertem schwarzen Pfeffer und Koriandersamen.

 

 

 

 

 

 

Es riecht so unglaublich gut!

Es riecht so unglaublich gut!

Das „Brisket“ nach der ersten halben, von rund 4,5 Stunden im „Egg“.

 

 

 

 

 

 

The first cut!

The first cut!

Und das vorläufige Endergebnis vor der Weiterverarbeitung!

 

 

 

 

Phantastisch

Phantastisch

 

Und das unglaublich leckere Endergebnis der Bemühungen, in wunderbarem, leicht geröstetem Bauernbrot mit

:-)

🙂

selbst eingelegten Essiggurken. Mehr braucht ein perfektes Frühstück nicht. Fast so gut wie im Katz´ Deli am Big Apple.

:-)

🙂

2 comments to “The Big green Egg – Tom´s third Project – Pastrami, pt. 3”
2 comments to “The Big green Egg – Tom´s third Project – Pastrami, pt. 3”
  1. Also mein Lieber, in aufrechter Haltung, mit geradem Rücken und respektvoller Manier spreche ich Dir meine Hochachtung für dieses wahrhaft großartige Projekt aus. Die Leser seien versichert, so eine Pastrami hat es in sich und zum Gelingen braucht es nicht nur ein Green-Egg, hier braucht es einen einzigartigen Geist, der den Umgang mit den Zutaten kennt, und Tom ist genau der Richtige für solch ein köstliches Gericht…einfach genial…

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.