Archiv der Kategorie: Besondere Bücher

Stefan Marquard Küche rockt

Hallo Ihr Herdakrobaten und lebenslänglichen der Gastronomie, heute gibt´s eines wie keines, eines das schon ganz lange überfällig ist, eines in das man direkt verliebt ist – Ja, es geht um ein Kochbuch und es geht um einen wunderbaren Freund der´s geschrieben hat, Stefan Marquard – Küche rockt, Gerichte und Geschichten !

Und da ist es, noch ganz druckfrisch:

Stefan Marquard Küche rockt
Stefan Marquard Küche rockt – Gerichte und Geschichten
Copyright © by Matthaes Verlag

Stefan Marquard – Küche rockt

Gerichte und Geschichten

288 Seiten, Erste Auflage 2018

Hardcover – Höhe 290 mm, Breite 240 mm

Matthaes Verlag

ISBN: 9783875154283

€ 69,90 bis 24.12.2018

danach € 79,90

Und hier gibts auch wieder den Blick ins Buch!

Oh yeah, da ist er endlich, der dritte im Bunde der „kulinarischen Musketiere“, der Ritter des Freestyles! Nach Ludwig „Lucky“ Maurer und Wolfgang Müller, jetzt auch endlich Stefan Marquard mit seinem neuen Buch voller genialer Rezepte, wunderbarer Geschichten aus einem sehr bewegten Köche-Leben, aber vor allem mit einem, mit unendlich viel Herzblut und liebe zum Beruf!

Stefan zeigt seine schönsten Gerichte aus allen Phasen seines Kochens. Manche Rezepte hat er im Lauf der Zeit verändert, andere sind immer noch perfekt, so wie sie damals gekocht wurden!

Egal ob es die rosarote Rasensau, der Armageddon Zander, Luckis Mehrsuppen-Shooter oder die gebratenen Kuttelfleckerl mit Kürbis und glasierter Seeteufelbacke sind – es sind nicht nur einfach Rezepte, es sind ganz besondere Seiten aus Stefans kulinarischer Vita – einfach großartig!

Küche rockt ist nicht nur eine Sammlung von Rezepte, Küche rockt – und das hab ich nicht anders erwartet – zeigt auch ganz tiefe Einblicke in Stefans Leben, Küche rockt erzählt die Geschichte dieses „Küchenrockers“!

Ich selbst lernte Stefan zu Zeiten der JRCG (Jolly Roger Cooking Gang) und der RGF (der Roten Gourmet Fraktion) kennen, Gott was waren das geile Parties, wenn ich da nur an den Wurstsalat aus der Speismaschine denke…..so geil!!

Ach wisst Ihr, was soll ich hier noch lange schreiben oder erzählen, ich kann es nur nochmal sagen/schreiben: es wurde allerhöchste Eisenbahn für dieses Buch mein Freund!

Fazit:

Tja, ein Leben für den geilsten Job dieser Welt – Cooking is like Punkrock mein Freund!

Ein ganz grandioses Buch, mehr fällt mir nicht dazu ein!

Etxebarri – Bittor Arginzoniz

Tach Ihr Herdakrobaten, am Sonntag geht´s  wieder „besternt“ weiter und zwar mit der Nummer 10 der „World´s 50 Best“, Etxebarri – Bittor Arginzoniz und seinem , einem ganz einzigartigen Restaurantkonzept!

Im Etxebarri wird weder geforscht, noch experimentiert, es gibt keine Schäumchen, keine Sphären und keine Gels! Das Etxebarri ist einzigartig, eines wie keines, die Zutaten selbstredend superfrisch und von exzellenter Qualität- der Meister am Herd – ach nein, den gibt´s ja hier gar nicht- ein absolut Qualitätsverliebter Meister, einfach einer der ganz großen, aber völlig ohne den üblichen Hype…..!

Bittor Arginzoniz ist der (be)-herrscher des Feuers – seine Kreationen sind einfach, das Produkt ist der absolute König, seine Produkte sind ausschließlich und alle über Flammen und Glut zubereitet! Einige werden nur leicht erwärmt, andere bei großer Hitze gegrillt – aber alle haben die mehr oder weniger ausgeprägte Rauchigkeit der sorgfältig ausgewählten Hölzer!

 

Hier ist es:

 

Etxebarri - Bittor Arginzoniz
Etxebarri – Bittor Arginzoniz
Copyright © by Matthaes Verlag

Bittor Arginzoniz

Etxebarri

Arginzoniz – Axpe

Die einzigartige Grillküche von

Bittor Arginzoniz

356 Seiten, Erste Auflage 2018

Hardcover – Höhe 295 mm, Breite 215 mm

Matthaes Verlag

ISBN: 9783875154306

79,90 €

Und hier könnt Ihr wie immer im Buch blättern!

 

Das schreibt der Matthaes Verlag zum Meister:

Nordspanien ist das Zuhause der asadores. Das sind Restaurants, die den Schwerpunkt auf einfache, ehrliche Küche über dem Feuer setzen. Mit diesen asadores ist der Autor und Sternekoch Bittor Arginzoniz groß geworden. „Meine frühesten Erinnerungen sind die an unsere Feuerstelle und der Geruch von brennendem Holz“, so Arginzoniz. Heute ist er Chef im Etxebarri, eines der besten Restaurants der Welt – und das, obwohl er keine klassische Ausbildung als Koch hat. Arginzoniz wird auch liebevoll der Feuerflüsterer genannt, weil er es wie kein anderer versteht, die absolute Kontrolle über das Feuer und die Glut zu beherrschen und so das Beste aus dem Produkt herauszuholen. Die wichtigste Zutat ist ihm zufolge die Hitzequelle und hier steht fest: Niemals Holzkohle! Stattdessen hackt er sein eigenes Holz und stellt große Feuer in einem Ofen in seiner Küche her. Er verwendet dabei nur zwei Arten von Holz: Eiche für die delikateren Lebensmittel wie Fisch und Meeresfrüchte und Rebstock-Holz, dass heißer brennt und so zum Beispiel dem Rind, Lamm oder Schwein mehr Charakter verleiht.

 

So wird ziemlich alles, was Arginzoniz über dem Feuer kreiert – von der einfachen Gartenerbse zur Riesengarnele bis hin zur Eiscreme, die aus der Milch seiner eigenen Büffelherde hergestellt und in der Asche geräuchert wird – für den Esser zum neuen Maßstab in der jeweiligen Kategorie.

 

Die legendären Rezepte aus seinem Restaurant zeigt er nun in seinem ersten Buch ‚ Etxebarri‘. Illustriert mit über 300 Fotografien von Mariano Herrera gewährt Etxebarri einen Blick hinter die Kulissen des Restaurants von Bittor Arginzoniz, dass tief im Atxondo Tal am Fuße des Amboto eingenistet ist. Hier werden alte Techniken des Grillens bewahrt indem man ausgewählte Hölzer verwendet, die perfekt mit den heimisch wachsenden Naturprodukten harmonisieren um unbegrenzte Möglichkeiten für köstliche Speisen zu bieten.

 

Fazit:

Bittor Arginzoniz ist einer der Auszog um mit ganz viel Leidenschaft, Verstand und Liebe zu seiner baskischen Heimat einen Ort zu schaffen – authentisch, eigenwillig und auch revolutionär, aber immer vernünftig – eben das Etxebarri, die gehobene Küche des Feuers!

Es ist absolut grandios!

MerkenMerken

Food and Drink Infographics

Hallo Ihr Kochbuchsüchtigen und Food-Verliebten Herdjunkies – mit Food & Drink Infographics gibt es heute, alles das was unser tägliches Wirken ausmacht mal von wissenschaftlicher Seite, eindrucksvoll, spannend und super verständlich in Infografiken dargestellt – Man könnte fast sagen, sowas wie der „Junge Koch“ & „Der Pauli“ zusammen in einem Buch, nur eben alles grafisch  dargestellt, einfach nur genial!

Und hier ist das Prachtstück:

Food & Drink Infographics
Food & Drink Infographics
Copyright © by TASCHEN

Food & Drink Infographics

Ein visueller Guide kulinarischer Genüsse

TASCHEN

Simone Klabin, Julius Wiedemann

Hardcover mit 2 Ausklappseiten,

24,6 x 37,2 cm, 464 Seiten

ISBN 978-3-8365-6848-7

Mehrsprachige Ausgabe: Deutsch, Englisch,

Französisch

€ 50

 

Und weil nichts komplexe Zusammenhänge besser veranschaulicht als eine informative Grafik, kommt auch die Küchenliteratur nicht ohne aus. Ob populäres Kochbuch, hauswirtschaftlicher Ratgeber oder ernährungswissenschaftliche Fachlektüre, erst erklärende Abbildungen machen das Genre leicht verdaulich – und manchmal sogar sehr vergnüglich. Diese überaus amüsante und unterhaltsame Enzyklopädie versammelt die besten Infografiken zu allem, was mit Essen, Trinken und Kochen zu tun hat, und bietet praktische Tipps und verblüffende Informationen in einer unfassbaren Fülle.

Was hier nicht drinsteht, kann man auch nicht essen!

 

The breathing Wok
The Breathing Wok
Project: RIA Novosti, Moscow News, May 2013, Russia. Design: Misha Simakov, Alex Ptitzin, Konstantin Kakovkin. Wok Expert : Philipp Bogdanovsky. Editor: Maria Potashova. Illustration: Anton Marynsky

Dieser Band zeigt die besten und originellsten Infografiken zum Essen, Trinken und Kochen und beantwortet wie ein illustriertes Schotts Sammelsurium auf witzige Weise so ziemlich jede Frage, die man sich je zu Essen und Trinken gestellt haben mag, und viele, auf die man nie gekommen wäre. Was hier nicht drinsteht, ist zum Verzehr auch nicht geeignet.

 

Ein paar Kostproben: Ihr wolltet schon immer mal wissen, wie Maori kochen und wie man Fugu zubereitet, ohne dabei den Löffel abzugeben? Wie viele Käsesorten es gibt und wo sie herkommen? Was sich so alles mit Wassermelonen anstellen lässt? Wo bei einem Fisch vorne ist? Aus welchen Dingen man Speiseöl machen kann? Wie man Grillkönig wird? Was Ihr Sandwich denkt? Wie eine Mikrowelle tickt und was in Ihrem Kühlschrank vorgeht? Wann ein Martini wirklich staubtrocken ist?

 

Vom altägyptischen Fladenbrot bis zur Molekularküche, von der home made Pizza bis zur Sternekocherei, Food & Drink Infographics behandelt alles mit ironischer Leichtigkeit und bleibt auf seiner bunten und geistreichen Bilderreise durch die Welt der Nahrungsmittel und Gastronomie keine Antwort schuldig. Es gibt Infografiken zu sämtlichen Lebensmittelgruppen, Rezepte galore und jede Menge praktische Tipps für experimentierfreudige Genussmenschen, Küchenhobbyisten und Gourmets. Bon appetit!

Fazit:

Teils „schwere Kost“ wunderbar einfach und vortrefflich dargestellt und erklärt, Infografiken machen´s möglich und der TASCHEN-Verlag hat es realisiert! Großartig!

Schwein – Von Kopf bis Fuss

Hallo Ihr Kochbuchsüchtigen, immer wenn etwas wichtiges bevorsteht oder passiert ist sagt man doch „aus gegebenem Anlass“, oder? Das hier ist so einer, Schwein – Von Kopf bis Fuss ist endlich da. Wolfgang Müller hat sich zusammen mit dem Matthaes Verlag endlich dieser ganz wichtigen Thematik in wunderbarer Art und Weise angenommen!

 

Kurze Rede, langer Sinn- hier ist es:

 

Schwein - Von Kopf bis Fuss
Schwein – Von Kopf bis Fuss
Copyright © by Matthaes Verlag

 

Wolfgang Müller

Schwein – Von Kopf bis Fuss

Matthaes Verlag

256 Seiten

Erste Auflage 2018

Hardcover – Höhe 290 mm, Breite 240 mm

ISBN: 9783875154269

79,90 €

 

 

Die Verfasser der Vorworte im Buch, Sarah & Mirko Dhem von Kalieber sowie Torsten Pistol sagen eigentlich alles, was auch mir zu diesem Thema mehr als am Herzen liegt! Es geht um Respekt vor dem Lebewesen, es geht um ein oft völlig unterschätztes Lebensmittel und um ehrliche und wertschätzende Herangehensweise an den Umgang mit Fleisch! Für einige mag es wohl mittlerweile eine ja fast abgedroschene Phrase sein, aber ich finde sie ist wichtiger denn je – das „Nose to Tail Eating“, also alles vom Lebewesen, das für uns sterben musste auch zu verwerten!

Wolfgang startet mit den wichtigsten Worten überhaupt in seinem Prolog zum Buch: …..nie war Fleisch so billig wie heute. Jeder kann es sich in unserem Land leisten – doch zu welchem Preis? Denkt mal drüber nach!

Aber dieser Artikel soll ja kein Statement meinerseits werden, sondern eher eine Hommage an dieses wundervolle und so wichtige Buch!

Neben Wolfgangs Lieblingsrassen, Tipps zu Haltung und Fütterung und dem Kapitel vom Tier zum Fleisch, gibt es natürlich auch absolut geniale Rezepte von Kopf bis Fuss, sowie ein großes Kapitel zum Thema Schinken und Spezialitäten.

Aber erst die Rezepte, einfach umwerfend und genial, was da so „entstanden“ ist, wirklich großartig! Zeigen doch Kreationen wie „Zapfen vom Kopf“, „Brust, Shiitakepilze, Pak Choi“, „Krautwickel Deluxe“ oder „Grieben in Buttermilch und Olivenöl mit konfiertem Skrei“, was so ein Schwein doch an wundervollen Zutaten hervorbringt!

Hier könnt Ihr übrigens im Buch blättern und Euch berühren und inspirieren lassen!

Eines hat mich ganz besonders berührt, und zwar die Kreation vom Schwänzchen……“Schwanz, getrockneter Römersalat, Morcheln und Honig-Sesam-Pulver“- stritten wir uns doch als kleine Kinder bei den Hausschlachtungen in unserer Kindheit immer ums „Schwänzchen“ wenn es frisch gebrüht aus dem Wurstkessel kam….oder das Nierchen, frisch aus der Wurstsuppe und nur mit etwas Salz und geröstetem Brot vom Vortag – Kindheitserinnerungen werden wach! JA, so war das eben früher auf dem Land! Heute muss leider Gottes für so etwas erst wieder ein Bewusstsein unter den Menschen geschaffen werden und das ist mehr als traurig!

 

Fazit:

Diese Buch steht für die Verbreitung der Werte, die viele Menschen im Umgang mit Tieren verloren haben, die nicht mehr das Lebewesen, das für ein Stück Fleisch sein Leben lassen musste, sondern nur noch das „Stück Fleisch“- aber vor allem auch der Preis ist es, es darf ja nur noch billig sein- und das geht so nicht weiter!

Ich glaube es ist alles gesagt! Danke lieber Wolfgang für diese wundervolle Hommage an die Sau!

Die Rezepte meines Lebens

Die Rezepte meines Lebens, klingt schon irgendwie sehr episch und spannend. Da hat einer sehr viel zu erzählen sollte man meinen……

Hallo Ihr Genussmenschen und Herdakrobaten! Weiter geht’s mit dem ganz besonderen Buch eines ganz besonderen Kochs und Genussmenschen. Und ja, genau der hat es verdient ein solches Kochbuch mit einem solchen Verleger zu publizieren!

Wenn sich Alfred Biolek und Ralf Frenzel zusammentun um ein Buch zu machen, dann kommt wunderbares dabei heraus!

Und da ist es dieses Meisterwerk, von einem der auszog, uns Deutsche das Essen zu lehren:

 

Die Rezepte meines Lebens
Alfred Biolek – Die Rezepte meines Lebens
Copyright © by Tre Torri Verlag Wiesbaden

 

Alfred Biolek

 

Biolek – Die Rezepte meines Lebens

Tre Torri Verlag GmbH

480 wundervolle Seiten

ISBN 978-3-96033-047-9

29,90 €

 

 

 

 

Das sagt der Verlag:

„Essen ist einer der schönsten Genüsse des Lebens“, sagt jemand, der es wissen muss: Alfred Biolek. Der legendäre Tausendsassa des deutschen Fernsehens und leidenschaftliche Hobbykoch hat über Jahrzehnte seine Lieblingsrezepte gesammelt. Kleine und große Leckereien, Gerichte für Familie und Gäste, jede Menge Köstlichkeiten fürs Dessert. Über 600 Rezepte, von „Bio“ liebevoll zusammengestellt, für Anfänger in der Küche genauso geeignet wie für diejenigen, die schon lange den Kochlöffel schwingen.

 

So einfach, so raffiniert! BIOLEK – die Deluxe-Edition.

 

Übrigens: Der Verlag spendet für jedes im Tre Torri-Shop gekaufte Buch € 2 an den »Alfred Biolek Stiftungsfond«; die Spende kommt den DSW-Aufklärungsprojekten (für Jugendliche) in Afrika zu Gute.“

 

Fazit:

Ich mag „Bio“ sehr, auch wenn er mir manchmal etwas zuuuuviel geredet har, aber seine Bücher und Rezepte find ich einfach GEIL – immer getreu dem Motto: „Gieß den Rotwein in den Koch“ – Danke Bio, danke Ralf Frenzel für diese wunderbare und unkomplizierte Rezeptsammlung!

Norddeutsche Heimwehküche

Hallo Ihr Genussmenschen – Norddeutsche Heimwehküche, klingt das nicht ganz wunderbar? Ich jedenfalls hab mich direkt in dieses wunderschöne Kochbuch verliebt, da ich sowieso Norddeutschland-süchtig bin! Ich liebe es einfach stundenlang irgendwo in den Dünen zu liegen und aufs Meer zu blicken, das gibt einem so unglaublich viel, das „nordet“ die Seele neu ein, genauso wie die wunderbar bodenständige und unkomplizierte Küche der Norddeutschen – einfach alles aufs wesentliche reduziert, wie Land und Leute!

Aber jetzt erst mal den Steckbrief zum Buch:

Norddeutsche Heimwehküche
Norddeutsche Heimwehküche
Photo Credit © by DK-Verlag

 

Christiane Leesker & Vanessa Jansen

Norddeutsche Heimwehküche

Die besten Rezepte von Ostfriesland bis Rügen

Dorling Kindersley

192 Seiten, ca. 160 Farbfotografien und Illustrationen

Hardcover, gebunden

ISBN 978-3-8310-3120-7

€ 19,95

 

 

Es gibt bodenständige Küstenküche von Aurich bis Zingst, ob Labskaus oder Friesentorte, Schnüsch oder Quetschmadam – Diese Gerichte wecken vertraute Heimatgefühle oder wunderbare Urlaubserinnerungen.

Egal ob Hamburger Pannfisch, Krabbencremesuppe, Kabeljau in Senfsauce, Saure Holsteiner Rippchen oder Bremer Knipp mit Ofenkartoffeln und Spitzkohl, das klingt nach Heimat, das klingt nach Sehnsucht, das klingt nach Büsum, das klingt nach Dahme, das ist salzige Meerluft inklusive! Oder gibt es etwas schöneres als abends in Dahme an der Ostsee zu sitzen und beim Abendessen aufs Meer zu blicken??

Norddeutsche Heimwehküche entfernt sich ein wenig vom sonst so klassisch-geradlinig-wissenschaftlich aufgebauten Stil der Dorling Kindersley (Koch)-Bücher, das finde ich ganz wundervoll. Schon das Cover macht unheimlich Lust auf dieses Buch – es entschleunigt von der ersten bis zur letzten Seite!

Der Inhalt:

  • Küstenküche von Aurich bis Zingst
  • Kleine Gerichte
  • Obsternte im Alten Land
  • Suppen & Eintöpfe
  • Fisch
  • Granat, Porre, Knat und Poorn
  • Fleisch
  • Pommerngänse auf Rügen
  • Süßes und Gebäck
  • Sanddorn, die Zitrone des Nordens
  • Ostfriesische Tee-Zeremonie
  • Register, Adressen & Dank

 

Fazit:

Stimmungsvolle Landschaftsbilder und Erzählungen über die Obsternte im Alten Land oder den legendären Ostfriesentee machen dieses Buch zu einer einzigartigen Reise durch Deutschlands wunderschönen Norden! Wer´s bodenständig- norddeutsch, so wie ich, mag, für den ist dieses Buch ein absolutes Must Have! Ich finde es ganz wunderbar!

RAW – Meisterstücke für Männer

So Ihr Herren der Schöpfung, Ihr Genusswerker und Fleischliebhaber, da ist es endlich, RAW- Meisterstücke für Männer, das nächste Meisterwerk aus dem Tre Torri Verlag und der BEEF!- Redaktion des Herrn Spielhagen.

Grandios kann ich nur sagen, und wenn wir von RAW reden, dan meinen wir natürlich auch rohes Fleisch, rohen Fisch und keinen Salat und auch nicht sehr viel Gemüse, muss hier doch der rohe Verzehr auch nicht weiter erwähnt werden, oder tragen Erdbeeren oder Äpfel im Obstsalat den Zusatz „roh“ ?

Aufgebaut ist das Prachtstück in gewohnter Manier, genau wie seine Vorgänger und das Männermagazin BEEF! – prachtvolle und umwerfend geile Fotos sowie das gewohnt moderne Layout lassen das Carnivorenherz höher schlagen!

Aber hier erst mal die Formalitäten – der Steckbrief zum Buch:

RAW – Meisterstücke für Männer
Photo Credit © by TreTorri/ BEEF!

 

 

RAW – Meisterstücke für Männer

Tre Torri Verlag/ BEEF!

254 Seiten | zahlr. Farbfotos
22,0 x 28,0 cm | Hardcover
ISBN 978-3-96033-010-3

€ 39,90

 

 

 

 

Hier gibt´s das Kompendium für den Rohling!

Der bereits sechste Teil der Tre Torri & BEEF!- Serie ist ein wundervolles Plädoyer für mehr Rohheit auf unseren Tellern! Für mehr Wertschätzung für das reine, unverfälschte Produkt. Es ist eine Ode an Rindercarpaccio, Kalbstatar, japanisches Sushi und italienische Meeresfrüchte „crudo“! So unglaublich viele Produkte sind roh sogar wohlschmeckender als zubereitet – daher auch dieses geniale Kompendium zum Thema „roh“ !

Der Inhalt:

  • Der Ursprung – Ein Blick in die Vorzeit
  • Roh, Pur, Wild – Küchenpraxis roh
  • Aber bitte mit Salz – Küchenpraxis salzen und pökeln
  • Das geht unter die Haut – Küchenpraxis beizen und marinieren
  • Leben ohne Luft – Küchenpraxis fermentieren
  • Trockene Zeiten, gute Zeiten – Küchenpraxis trocknen
  • Eiskalt abgebrüht und gut geölt – Küchenpraxis gebrüht, gefroren und geölt
  • Unser Dream Team – Rezepte aus der Raw-Küche

 

Also ich finde das Buch ist eine einzige, riesige Verführung zum totalen Genuss – sehe ich das warme Kalbstatar mit confierten Kirschtomaten getoppt von einer frischen Sauce Tatar, so beginnt alles in mir zu jubilieren! Das Buch lässt mich zum „Rohling“ mutieren.

Raw gibt einen fundierten Überblick über alte Kulturtechniken und erzählt deren Geschichte – unvoreingenommen, absolut unbefangen und vor allem aber garantiert gemüsestick- und smoothiefrei – ein richtiges Männerbuch eben !

Fazit:

RAW ist das bisher einzige Kompendium zu diesen Thema soweit mir das bekannt ist, aber ist ja eigentlich auch egal – besser kann man es definitiv nicht machen, es ist absolut grandios geworden! Meisterstücke für Männer ist die wohl beste Serie von Kochbüchern der letzten Jahre! Ich freu mich irre auf das nächste Meisterwerk aus dieser grandiosen Serie „Herzhaft Backen“ kommt im November 2017!

Pur, präzise, sinnlich – Jürgen Dollase

Bäääääääm – mehr fällt mir nicht ein, Pur, präzise, sinnlich, nur ein Adjektiv fehlt mir hier noch, das ist „meisterlich“. Es ist wahrlich meisterlich und visionär, was der Geschmacksguru Jürgen Dollase hier veröffentlicht hat.

Pur, präzise, sinnlich ist der hoffnungsvolle Aufbruch in eine neue Küche: mehr Achtung und vor allem Respekt vor den Produkten, mehr Präzision im Umgang mit ihnen und eine neue kulinarische Sensibilität!

Steckbrief zum Buch:

Pur, präzise, sinnlich
Pur, präzise, sinnlich
Photo Credit © by AT Verlag

Jürgen Dollase

Pur, präzise, sinnlich

Ganzheitlicher Genuss – die Zukunft des Essens

AT Verlag

Über 50 Rezepte

Fotos: Thomas Ruhl

280 Seiten, 70 grandiose Fotos, Gebunden

Erschienen im April 2017

ISBN 978-3-03800-932-0

€ 39,90

 

 

Kauf mich hier!

 

Was soll ich zu diesem grandiosen (Koch)-Buch sagen? Es berührt mich zutiefst, Jürgen Dollase beeindruckt mich immer und immer wieder neu, ich „versinke“ in seinen Büchern, in seinen Philosophien, auf eine Art und so sehr, wie ich das bei kaum einem anderen (Koch)-Buch Autor tue. Dieses Buch vertritt drei einfache, aber um so wichtigere Prinzipien: Klarheit, Produktnähe und Visionen – für eine neue Küche, für die Küche von morgen!

Wir brauchen eine neue Küche: mehr Achtung vor den Produkten, mehr Präzision im Umgang mit ihnen und eine neue kulinarische Sensibilität“

Jürgen Dollase setzt sich in diesem Buch kritisch mit aktuellen Themen wie Überwürzung und Denaturierung von Produkten, Überernährung, mangelnder Resteverwertung und der Industrialisierung des Geschmacks auseinander!

Daraus ergibt sich ein innovatives, ganzheitliches Koch- und Küchenkonzept: ein anderer Umgang mit den kulinarischen Ressourcen, geprägt von Sorgfalt, Klarheit und gleichzeitig faszinierender Modernität und Sinnlichkeit!

Es gibt in meinen Augen nichts schlimmeres und respektloseres als die Tatsache Lebensmittel wegzuwerfen – ist es doch heutzutage leider so, das es Generationen von Jungköchen überhaupt nicht mehr gelernt haben „Reste“ und unsere sogenannten Abschnitte in der Küche weiter zu verwerten, spricht man denen gegenüber von respektlosem Umgang mit Lebensmitteln, verstehen sie es einfach manchmal überhaupt nicht! Hier spiegelt sich ganz einfach auch das Problem der Wegwerfgesellschaft wieder, die meisten haben doch nur gelernt aus dem vollen zu schöpfen, denen wurde sparsames und alles verwertendes Verhalten doch gar nicht mehr beigebracht, so wird dann eben auch ein frisches wundervolles Karottengrün einfach achtlos weg geworfen…..

Diesen radikal neuen, sensorisch durchdachten Ansatz führt Jürgen Dollase in über 50 anschaulich nachvollziehbaren Rezepten vor, etwa einer Tomatensuppe ohne Zutaten, einem Huhn in Huhn oder einer Apfelvariation pur.

Der Inhalt:

  • Die Grundlagen kritisch betrachtet – absolut spannende Betrachtungen und Rezepte wie: Warum kulinarische Wahrheiten auf den Prüfstand müssen oder Überwürzt, produktfern, künstlich: industrielle Produkte im Test.
  • In der KücheGrundsätze für die praktische Arbeit, Resteverwertung, Der Quantensprung oder: Warum das Essen nur mit einer guten Sensorik einfach und genial werden kann.
  • Rezepte Gemüse
  • Das Individuum: Vom Komaesser zum sinnlichen Geniesser
  • Rezepte Milch, Butter, Käse
  • Rezepte Brot
  • Gastronomie und Handel
  • Rezepte Fisch
  • Rezepte Fleisch
  • Gesellschaft: Was man unbedingt verändern sollte und wie es möglich wird
  • Rezepte Desserts

Das ist spannend, das ist einfach nur großartig, unglaublich kompetent und vor allem eines: Ehrlich!

Ich bin schockverliebt in dieses Buch, der zweite Dollase innerhalb kürzester Zeit!

Aber auch der Zweite in diesem Dream-Team verdient mehr als Erwähnung: Thomas Ruhl, hier zuständig für die Fotografien– diese beiden Visionäre sehen sich nicht nur ein wenig ähnlich, sie gleichen sich auch in ihrem Wirken, beides Schöngeister, Verfechter des guten, sauberen und ehrlichen Geschmacks, für mich einfach zwei absolut aufrichtige Perfektionisten, Fachmänner, sowie hoch angesehene Kenner und Kritiker der (deutschen) Gastro-Szene.

 

Fazit:

Die zwei absoluten Hochkaräter der deutschen Food-Szene (ich weiß, ist nicht unbedingt der passendste Begriff), Jürgen Dollase und Thomas Ruhl in absoluter Bestform! Ich verneige mich vor Ihnen Herr Dollase! Danke für dieses Meisterwerk, danke für diesen wunderbaren „Denkanstoß“, den sich so viele in unserer Branche einmal verinnerlichen müssten!

Chapeau mes amis !

 

Ebenfalls im AT Verlag erschienen sind übrigens die beiden ersten Bücher dieser Trilogie Himmel und Erde und Kopf und Küche.

Das kulinarische Manifest

Oh yeah – Feinschmecker aller Länder vereinigt Euch – und hier kommt das kulinarische Manifest mit den Rezepten der Kochgenossen dazu!

Was für ein geiles Buchkonzept und was für ein Autor……. – Michael Langoth ist uns ja bereits durch seine kulinarischen Prachtbände Il Po, Spirit & Spice sowie Mekong Food und durch seine phantastische Food Fotografie bekannt, hier jetzt sein viertes Meisterwerk!

Steckbrief zum Buch:

Das kulinarische Manifest
Das kulinarische Manifest
Photo Credit © by Verlag Anton Pustet

 

Michael Langoth

Das kulinarische Manifest

Mit Rezepten der Kochgenossen

Verlag Anton Pustet

240 Seiten, durchgehend farbig bebildert

Hardcover

ISBN 978-3-7025-0868-5

€ 35

 

 

 

 

 

Über die Kochgenossen:

Die „Kochgenossen“ sind eine Genossenschaft von Gleichgesinnten, die ihre Aufgabe in der Dokumentation von authentischen Kochsprachen aus aller Welt sehen. Seit mehr als 15 Jahren wird gemeinsam gekocht, gegessen und gereist, um verschiedene Kochtechniken und kulinarische Glaubenssysteme zu erforschen und zu vergleichen, um zu lernen, worum es beim wirklich guten Kochen geht.

In seinem neuesten Werk plädiert Michael Langoth für eine Art des Kochens, welche ich bedingungslos unterschreibe und täglich ebenso lebe und „zelebriere“.

Es ist eine neue Art des Kochens, fernab von Lebensmittelindustrie und dem teils sinnfreien geprotze der Prestige-Küchen. Es ist ein Plädoyer an alltagstaugliches Kochen, welches auf ehrlichen und authentischen Regionalküchen aufbaut. Es geht um das Sichtbarmachen der Details, die gutes Kochen ausmachen und die man nicht in Rezepturen findet.

Mit sorgfältig erarbeiteten Kochanleitungen wird gezeigt, was es bedeutet, das Konzept eines Gerichts zu verstehen und die mit ihm verbundenen handwerklichen Traditionen zu erkunden. Kochen sollte sich nach Langoth nicht über Verzicht definieren, sondern alles zulassen, denn Genuss kennt keinerlei Grenzen wie die vielen wunderbaren Rezepte aus allen Teilen der Welt eindrucksvoll unter Beweis stellen!

 

Der Inhalt:

  • Eine kurze Geschichte des Kochens – Kurzer Darm und großes Hirn
  • Das Manifest der Kochgenossen- Gutes Essen hat nichts mit Luxus zu tun
  • Kochtechnik- Das Rohe, das Verbrannte und das dazwischen
  • Rezepte der Kochgenossen- Format schnelles Gemüse, – Format Nudel, Format Roh & Format Fleisch

Fazit:

Das ist ein Buch welches mich vom ersten Moment unseres „Zusammentreffens“ fasziniert und gefesselt hat – nicht nur der Rezepte wegen, auch wegen der Philosophie die dahinter steht- ich finde es ganz wunderbar!

Danke Herr Langoth!

Geschmacksschule – Jürgen Dollase

Lang erwartet und heiß begehrt – So fange ich die heutige Buchvorstellung mal an, da ist er endlich mit seinem neuen Meisterwerk – Jürgen Dollase und sein(e) Geschmacksschule !

Als mich vor einigen Monaten die „Randnotitz“ des Tre Torri- Verlages bezüglich der Veröffentlichung erreichte, war ich mehr als begeistert, alleine schon deshalb, weil es endlich an der Zeit war, das der Große Dollase etwas neues herausbringt!

Jürgen Dollase ist für mich Deutschlands einflussreichster, glaubwürdigster aber vor allem auch fundiertester Gastrokritiker – die meisten seiner „Kollegen“ geben meiner Meinung nach sowieso nur noch rhetorisch hochwertigen Unfug von sich, das beste Beispiel ist hier mal wieder ein französischer Gastroführer, der sich mit seiner Bewertung des unlängst geschlossenen Atelier Wilma in Frankfurt nicht gerade mit Ruhm bekleckert hat – hat der der „besternte“ Besitzer in London doch außer Asche keinerlei (gastronomisch) nennenswerte Eindrücke hinterlassen! Denkt man dort vielleicht auch mal nach – scheinbar nein, aber das zeigt wieder einmal, wie „professionell“ hier die Hand aufgehalten, äh…….. getestet wird!!!

(Hier geht´s zum BISS-ig-grandiosen Artikel von Ludwig Fienhold zu diesem Thema)

Ganz anders eben Jürgen Dollase – ich verschlinge beinahe alles was er schreibt, ich genieße das was er schreibt, da es in jeglicher Hinsicht literarisch und kulinarisch wertvolles ist, was Herr Dollase so publiziert! Einfach mal ein dickes Danke für Ihren unermüdlichen Einsatz in der deutschen „Gourmet-Szene“ lieber Herr Dollase!

Jetzt aber zu diesem ganz besonderen Meisterwerk aus der Feder des Jürgen Dollase – Geschmacksschule – wohlklingend und neugierig machend der Titel, absolut professionell und spezialisiert auf Genuss – der Tre Torri Verlag um Verleger Ralf Frenzel, das lässt Großes vermuten.

Steckbrief zum Buch:

Geschmacksschule
Geschmacksschule – Jürgen Dollase
Copyright © by Tre Torri Verlag

 

Jürgen Dollase

Geschmacksschule

Tre Torri Verlag, Süddeutsche Zeitung Edition

240 Seiten, zahlr. Farbfotos
22,0 × 28,0 cm
Hardcover
€ 39,90 (D) | € 41,10 (A)
ISBN 978-3-96033-009-7
Erscheinungstermin: 08. April 2017

Das will ich haben!

 

 

 

Jürgen Dollase entwickelt eine völlig neue Vorstellung von Essen. Er nimmt den Leser mit auf eine sensorische Reise, auf der sich dessen Rezeption von Essen grundlegend und entscheidend verändern wird.

Im Zentrum der Geschmacksschule stehen von Meisterköchen speziell komponierte und ein fünfgängiges Löffelmenu. Illustriert wird dies durch außergewöhnliche Darstellungen der Geschmacksverläufe, sowie abgerundet durch ebenso spannende wie moderne Rezeptbeispiele. Noch nie war es so einfach und gleichzeitig so vielfältig, Geschmack zu erleben.

Aus dem Inhalt:

  • Einleitung
  • Worum es geht
  • Von Aromen, Temperaturen und Texturen: Was wir schmecken
  • Sensibilisierung
  • Grössere Zusammenhänge
  • Die Geschmackliche Wahrnehmung in Graphischer Darstellung
  • Produktinformationen
  • Löffelgerichte
  • Do-it-yourself-Sets
  • Ein Menü und zehn Meisterlöffel
  • Beispielteller für sensorisch aktive Kreationen
  • Der Autor
  • Literatur zum Thema
  • Rezeptregister

Ist es nicht so langsam an der Zeit unser Verhältnis zu Essen neu zu positionieren und zu überprüfen, was unsere Geschmacksnerven alles hergeben?? Sollten wir nicht wirklich mal drüber nachdenken, schmecken wieder neu zu lernen, ganz weit weg von industriell generierten Geschmacksnuancen, weg vom industriellen Einheitsscheiss?? Erleben wie ausgeprägt Genuss beim Essen wirklich sein kann !! Jürgen Dollase zeigt es seinen Lesern bei dieser außergewöhnlichen Gourmet-Reise!

Fazit:

Nun ja, was da noch zu sagen wäre: Grandios Herr Dollase, für mich als Koch ein unglaublich fesselndes und lehrreiches Kompendium – für viele andere etwas womit sie sich dringend einmal beschäftigen sollten!!! ***

The Fire Next Time

In seinem 1963 erschienenen Essay The Fire Next Time thematisierte der afroamerikanische Schriftsteller und Bürgerrechtsaktivist James Baldwin (1924–1987) den „Albtraum der Rassenfrage“ in den USA und die Wut in den Gettos der US-Großstädte auf so bestechende, kunstvolle und eindringliche Weise, dass er damit weltweit Gehör fand. In Form eines fragmentarischen, episodenhaften Selbstzeugnisses zeigte sein einflussreicher Text die ganze Komplexität dieser Problematik auf und verhandelt zentrale Fragen wie die nach der Konstruktion von privater und sozialer Identität angesichts der Rollenvorgaben durch die weiße Mehrheitsgesellschaft und der eigenen Peergroup.

Steve Schapiro kommt nach Berlin und signiert am Samstag, den 8. April, von 15 bis 16.30 Uhr weltweit erstmalig im TASCHEN-Store auf der Schlüterstraße 39 (10629 Berlin) sein neues Buch The Fire Next Time mit dem legendären Text des großen James Baldwin, das zum Filmstart von I Am Not Your Negro erscheint.

The fire net Time
Photo Credit © by Steve Schapiro/ 2017

Auch 30 Jahre nach Baldwins Tod bedeutet Schwarzsein in den USA immer noch, ein von Rassismus und Gewalt bedrohtes Leben, und The Fire Next Time ist von bedrückender Aktualität. Seinen mahnenden und zum geflügelten Wort gewordenen Titel fand Baldwin in einem Spiritual: „God gave Noah the rainbow sign, no more water, fire next time!“

James Baldwins legendären Text haben wir nun im Hochdruckverfahren nachgedruckt, bebildert mit über 100 Fotografien von Steve Schapiro, der mit Baldwin für die Zeitschrift Life durch die Südstaaten der USA reiste. Schapiros Bilder zeigen die führenden Köpfe der Bürgerrechtsbewegung – darunter Martin Luther King Jr., Rosa Parks, Fred Shuttlesworth und Jerome Smith – und zentrale Ereignisse wie den Marsch auf Washington und den Selma-Marsch.

The fire next Time
The Fire Next Time
Photo Credit © by TASCHEN

 

James Baldwin. The Fire Next Time.

TASCHEN- Verlag

Photographs by Steve Schapiro
James Baldwin, Steve Schapiro, John Lewis, Gloria Karefa-Smart, Marcia Davis

Hardcover-Band im Schuber, im traditionellen Hochdruckverfahren auf zwei verschiedenen Papiersorten gedruckt, mit eingeklebten Manuskriptseiten, 272 Seiten

ISBN 978-3-8365-5103-8

 

€ 200

 

Abgerundet wird die Ausgabe durch einen Erlebnisbericht Schapiros, eine neue Einleitung des legendären Bürgerrechtlers und US-Kongressabgeordneten John Lewis, Bildunterschriften von Marcia Davis von der Washington Post und einen Essay von Gloria Baldwin Karefa-Smart, die mit ihrem Bruder James in Sierra Leone lebte, als er mit dem Verfassen dieses Textes begann. In Erinnerung an das Jahr der Erstveröffentlichung ist The Fire Next Time auf 1.963 Exemplare limitiert

Collector’s Edition von 1.813 nummerierten Exemplaren, jeweils signiert von Steve Schapiro, in folgender Ausstattung:

Siebdruckeinband in Pappschuber mit Prägung
auf ungestrichenes Papier im Hochdruckverfahren gedruckter Text Faksimile-Reproduktionen von zeitgenössischen Ephemera

Ebenfalls erhältlich in drei verschiedenen Art Editions von je 50 Exemplaren, jeweils mit einem signierten Fotoprint von Steve Schapiro

Der Autor:

In seiner Eigenschaft als Romancier, Essayist, Dramatiker, Dichter und Sozialkritiker gilt James Baldwin (1924–1987) als eine der intelligentesten und provokantesten literarischen Größen der Nachkriegszeit. Seine Sachtextsammlungen, allen voran Notes of a Native Son (1955) und Hundert Jahre Freiheit ohne Gleichberechtigung (1963), und seine Romane, darunter Giovannis Zimmer (1956) und Eine andere Welt (1962), setzen sich mit der offensichtlichen, wenn auch unausgesprochenen Komplexität rassischer, geschlechtlicher und sozialer Unterschiede im Amerika der letzten Jahrhundertmitte auseinander. Baldwin stammte aus Harlem (New York), lebte aber hauptsächlich in Südfrankreich.

Der Fotograf:
Steve Schapiro ist ein angesehener Pressefotograf, dessen Aufnahmen bereits Titelseiten von Time, Sports Illustrated, Life, Look, Paris Match und People zierten und in vielen Museumssammlungen zu finden sind. Fünf Bücher mit seinen Werken hat er bislang publiziert, American Edge, Schapiro’s Heroes, The Godfather Family Album, Taxi Driver und Then and Now. In Hollywood hat er an mehr als 200 Filmen mitgearbeitet; zu seinen berühmtesten Filmplakaten zählen die zu Asphalt Cowboy (Midnight Cowboy), Taxi Driver, Eine Wahnsinnsfamilie (Parenthood) und Der Pate III (The Godfather Part III).

Die Koautoren:
Der Kongressabgeordnete John Lewis (* 1940) spielte eine Schlüsselrolle im Kampf gegen die Rassentrennung: als „Freedom Rider“, als Vorsitzender des Student Nonviolent Coordinating Committee (SNCC – studentischer Koordinationsausschuss für Gewaltlosigkeit) und als Organisator des Marsches auf Washington. Auch heute noch ist er ein prominenter Verfechter sozialer Gerechtigkeit. Er wurde unter anderem mit der Lincoln Medal, dem John F. Kennedy Profile in Courage Lifetime Achievement Award und der Spingarn Medal der NAACP (National Association for the Advancement of Colored People) ausgezeichnet.

Gloria Karefa-Smart wurde als Gloria Esther Baldwin in Harlem geboren. Zusammen mit ihrem Bruder James reiste sie viel und ist Verwalterin seines literarischen Nachlasses. Sie war schon in Freetown (Sierra Leone) und auf der Upper West Side von New York zu Hause und lebt heute in Washington, D.C., als Mutter, Großmutter und 22-fache Urgroßmutter.

Marcia Davis ist Redakteurin und Autorin bei The Washington Post Magazine. Sie stammt aus St. Louis und war bereits in unterschiedlichen Positionen für The Post tätig, wo sie unter anderem die Berichterstattung über die Unruhen in Ferguson (Missouri) nach der Erschießung von Michael Brown 2014 zu koordinieren half. Weitere Stationen ihres Werdegangs waren die Minneapolis Star Tribune und eine Anstellung als leitende Redakteurin bei der Zeitschrift Emerge.

So und da Ihr jetzt den Beitrag studiert habt, gibt´s auch was ganz phantastisches zu gewinnen, nämlich das hier – Barbara Streisand – ebenfalls vom genialen Steve Schapiro ! Kommentiert mir einfach hier oder unter dem Facebook-Post, warum gerade Du der/die jenige bist, der/die dieses wunderschöne Buch gewinnen möchte!!

Und Natürlich ist der Rechtsweg wie immer ausgeschlossen! Einsendeschluss ist der 08. April 2017

Frisch aus der Dose

Hallo Ihr Genusshandwerker und Herzensköche, zum Wochenstart gibt´s Fisch „Frisch aus der Dose“ – das geht nicht – und ob das geht!

Dafür steht das Start-Up Fish Tales aus Amsterdam, welches ich Euch heute kurz vorstellen möchte:

2014 gründete der niederländische Chefkoch und Fischexperte Bart van Olphen zusammen mit Harm Jan van Dijk das nachhaltige Fischunternehmen Fish Tales, das seine Leidenschaft für gutes Essen mit dem Ziel verbindet, nachhaltig gefangenen Fisch auf genussvolle Weise anzubieten. Der Begriff „Tales“- „Geschichten“ ist hier ganz bewusst gewählt worden, da es bei den Produkten auch um die Geschichten „dahinter“ geht: Woher kommt der Fisch? Wie wird der Fisch gefangen? Wer fängt den Fisch?

Jedes der angebotenen Produkte ist mit einem Menschen, bzw. dessen Portrait verbunden, welches auch auf den Packungen zu finden ist.

Die Vision von Fish Tales ist es, die Menschen zum Konsum von nachhaltig gefangenem Fisch zu inspirieren, daher fand ich dieses Produkt/ Projekt auch so super interessant, auch aus dem Grund, weil ich mich in beruflicher Hinsicht gerade mehr als intensiv damit beschäftige!

Egal ob Maxine, Ali oder Jack, alle stehen stellvertretend für ein Produkt, das auf verantwortungsvolle Weise gefangen und erzeugt wurde!

Ansehen und nachlesen kann man das alles auch hier!

Nachhaltigkeit und Transparenz stehen bei Fish Tales an erster Stelle – man setzt auf nachhaltige Fischereimethoden ohne Beifänge, die im Einklang mit der Meeresumwelt stehen. Alle Fish Tales Produkte tragen das weltweit anerkannte MSC-Siegel für nachhaltige Fischerei.

Mittlerweile sind die Fish Tales- Produkte auch hier in Deutschland bei Rewe und Real erhältlich und dazu passend ist zu dieser wunderbaren Story natürlich auch bereits im Dezember 2016 ein Kochbuch erschienen:

Frisch aus der Dose
Frisch aus der Dose
Photo Credit © by Tina Defaux/ Neuer Umschau Verlag

 

Bart von Olphen

Frisch aus der Dose-

50 Rezepte und Geschichten vom Fisch

Neuer Umschau Verlag

160 Seiten, viele Fotos

Hardcover mit Metall-Effekt

ISBN 978-3-86528-824-0

€ 19,95

Buch kaufen ??

 

 

Im Kochbuch zeigt Bart van Olphen, wie man Dosenfisch in schmackhafte und gesunde Gerichte verwandeln kann. Zudem werden spannende und unterhaltsame Geschichten über Fische, ihre Herkunft und die Fischer erzählt.

Der Inhalt:

  • Einleitung
  • Rückblick
  • Vom Blechschmied zum Autoklav
  • Die Jahreszeit in der Dose
  • Holländische Küsten und portugiesische Fischer
  • Kochen mit Dosenfisch
  • Thunfisch
  • Sardellen
  • Miesmuscheln
  • Lachs, Makrele, Sardinen
  • Krustentiere
  • Schellfisch und Kabeljau
  • Herzmuscheln & Hering

Also ich muss schon sagen, alleine der Blick auf Barts Dosenfisch-Rezepte, rücken diese Produkte in ein ganz anderes Licht, ist es doch immer noch ein Produkt, mit dem nicht jeder etwas anzufangen weiß, oder bzw. dem sehr viele mit einer gewissen Skepsis gegenüber treten. Ich fühle mich hier wieder in meine Jugend zurückversetzt und meinen Vater vor seinen heißgeliebten Ölsardinen sitzen sehen.

Bart hat bereits mehrere ausgezeichnete Kochbücher zum Thema Fisch veröffentlicht – Frisch aus der Dose ist seine erste Veröffentlichung in deutscher Sprache!

Fazit:

Das ist mal ganz was neues, ein tolles Kochbuch, mit neugierig machendem Storytelling und tollen Rezepten hinter dem ein großartiges Konzept steht!

Bayerische Weiberwirtschaften

Hallo Ihr Herdhelden, es ist mal wieder Zeit für geballte Frauenpower, für bayerische Weiberwirtschaften, für Portraits und Lieblingsrezepte von 33 Wirtinnen aus Ober- und Niederbayern, der Oberpfalz, Schwaben, sowie Unter-, Mittel- und Oberfranken, die mit Leib und Seele ihre Gasthäuser, Wirtsstuben und Restaurants führen.

Hier gibt´s auf 176 Seiten wahre Refugien für Leib und Seele. Eigentlich sagen wir Köche ja, „die Küche ist die Seele des Wirtshauses“, aber noch mehr prägt natürlich eine weiblich Seele das Gesicht eines Gasthauses oder eines Gasthofes – ist sie es doch, die dem Ganzen ihren persönliche Touch gibt, die es mit Leben erfüllt.

In diesem Buch lebt sie, die weibliche Wirtshauskultur. Hannelore Fisgus stellt großartige und sehr unterschiedliche Frauen in ihren Potraits vor, deren Gemeinsamkeit im richtigen Gespür und einer großen Leidenschaft fürs Kochen und Bewirten liegt.

Vertreten sind Wirtsstuben und Landgasthöfe ebenso, wie Cafés und Restaurants mit gehobener Küche.

Die Rezepte zum Nachkochen sind ebenso abwechslungsreich, nicht immer typisch für die Region, aber auf jeden Fall typisch für die vorgestellten Häuser und ihre Wirtinnen/ Gastgeberinnen.

Ich mag solche Bücher sehr gerne, sind sie doch eben nicht nur Kochbuch, sondern auch Ausflugs(ver)führer und Reisebegleiter in einem.

Neben den nötigen Informationen zu den Refugien gibt es zu jeder Adresse auch noch weiterführende Kultur- und Freizeit-Tipps. Zusätzlich stellt der Verlag eine Google-Maps-Online-Karte zur Verfügung, mit der sich alle Adressen problemlos in eine Routenplanung einbinden lassen!

Steckbrief zum Buch:

Bayerische Weiberwirtschaften
Copyright © by Haedecke-Verlag

 

Bayerische Weiberwirtschaften

Refugien für Leib und Seele –

33 Wirtinnen und ihre Lieblingsrezepte

Hädecke-Verlag

Text von Hannelore Fisgus

176 Seiten, 198 Farbfotos plus Übersichtskarte

ISBN 978-3-7750-0750-4

€ 22

 

 

Fazit:

Nicht nur für Fans der bayerischen Küche und Wirtshauskultur wie mich ein ganz besonderes Buch, sondern auch für alle die, die gerne in Bayern auf Entdeckungstour gehen! Ich finde es wunderbar!

Alpengold

Hallo Ihr Genusshandwerker – Euch machen Bergkäse und seltene Kartoffeln neugierig??

Dann hab ich mit Alpengold genau das richtige Buch für Euch gefunden.

Hier vereinen sich Slow Food und Bio auf über 1000m Höhe. Das klingt etwas missverständlich, ist aber recht schnell erklärt:

Vor ein paar Jahren begegneten sich die beiden Autoren Martin Bienerth und Marcel Heinrich im Rahmen einer Slowfood-Messe – Martin Bienerth mit seinem einzigartigen Bergkäse und Marcel Heinrich mit seinen seltenen Bergkartoffelsorten.

Beide waren begeistert von den Produkten des anderen und fanden sehr schnell heraus, das sie leidenschaftlich einen gemeinsamen Traum verfolgen: Authentische Lebensmittel ohne Normierung oder Standards in höchster Qualität.

Ihre Erfahrungen und Geschichten sind in dieses Buch geflossen. Angereichert mit Rezepten von Köchinnen und Köchen aus dem Bündnerland, die Martin Bienerth mit einem Korb voller Bergkartoffeln und Milchprodukten zum spontanen Kochen verführen konnte.

Entstanden ist eine kulinarische Hommage, oder nein, lieber „Liebeserklärung“ an zwei echte Schweizer Produkte und deren begeisterte und begeisternde Macher.

Es gibt:

· Authentische Reportagen aus dem Bündnerland
· 12 Porträts von preisgekrönten Bergkäsen aus Andeer
· 12 Porträts von Pro-Specie-Rara-Kartoffelsorten

Der großformatige Bildband bietet auf über 200 Seiten Geschichten und vorzügliche Warenkunde für unverfälschten Genuss, sowie wunderschöne und spektakuläre Fotos!

Aber die Geschichte wäre nicht zu Ende geschrieben, würden nicht die Köche, die Vermarkter und die vielen Mitstreiter und Helfer zu Wort kommen – die „aktiven“ Fans von Bergkäse und seltenen Bergkartoffeln!

 

Steckbrief zum Buch:

Alpengold
Alpengold © by FONA-Verlag/ Schweiz

 

 

Alpengold

Kartoffeln und Käse aus den Bergen

Von Martin Bienerth und Marcel Heinrich

332 Seiten, viele Fotos

FONA-Verlag

ISBN 978-3-03781-092-7

€ 48

 

Fazit:

Ein phantastisches Buch, das sehr eindrücklich zeigt, wie sehr Freude, Ängste, Zweifel, Unsicherheit, Tatkraft und Innovation zum Alltag in den Bergen gehören (natürlich nicht nur hier). Sie haben sich in diesem Buch zu einem feinen, eindrücklichen Netz verwoben! Ich finde es ganz wunderbar!

Peter Lindbergh

Hallo Ihr Buch-Genießer, es gibt mal wieder etwas zu verkünden & zu gewinnen:

TASCHEN eröffnet Anfang Dezember seinen neuen Flagship-Store in der     Schlütersraße 39 in 10629 Berlin.

Passend hierzu natürlich auch ein absolutes Highlight:

Peter Lindbergh
Peter Lindbergh, London, May 2016 © by Stefan Rappo

Einer der bekanntesten und zweifellos besten (Mode)-Fotografen unserer Zeit, PETER LINDBERGH signiert am Samstag, den 03.Dezember 2016 von 16-18 Uhr im neuen TASCHEN-Flagship Store/ Berlin eine neu erschienene Retrospektive über sein Werk.

Solltet Ihr zu diesem Zeitpunkt nicht gerade zufällig in Berlin sein, so habt Ihr hier @ kochbuch.tips die Möglichkeit, eines dieser wundervollen Bücher zu gewinnen – sagt uns einfach WARUM Du/ Ihr dieses Buch gewinnen wollt.

(Einfach dem Link hinter WARUM folgen und mir schreiben, warum Du dieses Meisterwerk gewinnen möchtest) !

Einsendeschluss ist der 02.12.2016 und der Rechtsweg ist natürlich auch wie immer ausgeschlossen!

War es doch Peter Lindbergh, der mit einem einzigen genialen Shot von Linda Evangelista, Naomi Campbell, Tatjana Patitz, Cindy Crawford und Christy Turlington in der New Yorker Innenstadt quasi die Ära der Supermodels einläutete.

Peter Lindbergh
Copyright © by Peter Lindbergh

Dieses einzigartige, zu Kult gewordenen Foto markierte nicht nur den Beginn eines neuen Modezeitalters, sondern auch den eines neuen Verständnisses von weiblicher Schönheit!

Zeitgleich mit seiner großen Retrospektive in der Kunsthal Rotterdam stellt dieser Band über 400 Bilder aus vier Jahrzehnten Lindbergh-Fotografie zusammen, um seine einzigartige und revolutionäre Herangehensweise an die Modefotografie zu würdigen. Seine charakteristisch monochromen Bilder, die zugleich roh und verführerisch wirken, sind durch einen romantischen und erzählerischen Gestus gekennzeichnet, der der Kunst- und Modewelt ganz neue Impulse gab.

Peter Lindbergh
Copyright © by TASCHEN

Für Lindbergh sind es nicht immer nur die „gestellten“ und über Stunden, wenn nicht gar Tage vorbereiteten Shots, die wichtig sind – Nein, manchmal sind es einfach die Momentaufnahmen, zwischen den großen Produktionen, das können Augenblicke oder kurze Produktionspausen sein, die das Foto eines Models zum Klassiker werden lassen!

Lindberghs Bildsprache ist von einer filmischen Ausdrucksweise bestimmt und vom Spiel mit weiblichen Archetypen. Seine Aufnahmen haben einen extrem hohen Wiedererkennungswert und sind längst Klassiker und Ikonen. Ein Urteil, dem sich auch die prominenten Zeitgenossen uneingeschränkt anschließen, die in diesem Band zu Wort kommen, darunter Jean Paul Gaultier, Nicole Kidman, Grace Coddington, Cindy Crawford und Anna Wintour, die ihn einst für die US-Vogue mit an Bord holte.

 

Steckbrief zum Buch:

Peter Lindbergh
Copyright © by TASCHEN

Peter Lindbergh.

A Different Vision on Fashion Photography

Peter Lindbergh, Thierry-Maxime Loriot

Hardcover, 23,9 x 34 cm, 472 Seiten

TASCHEN

ISBN 978-3-8365-5282-0

Mehrsprachige Ausgabe: Deutsch, Englisch, Französisch

€ 59,99

 

Fazit:

Einmal wieder ein wundervoller Bildband aus dem Hause TASCHEN, der eindrucksvolle Einblicke in vier Jahrzehnte Peter Lindbergh gibt! Wunderbar!

Die Diners mit Gala – Salvador Dalí

So Ihr Meister am Herd und Liebhaber der kulinarischen Literatur, der Titel der heutigen Buchvorstellung „Die Diners mit Gala“ lassen beim Betrachten des Autors die pure Dekadenz vermuten- und ja, genauso ist es ! Es geht um Salvador Dalí und sein bereits 1973 erstmals in Frankreich erschienenes Buch Les dîners de Gala.

Dieses Meisterwerk voll mit Klassikern der Cuisine Française rankt sich um 12 Kapitel, deren Funktion der Künstler Dalí selbst folgendermaßen festgelegt hat:

Fürstliche Torheiten                                     Exotische Gerichte

Herbstliche Kannibalismen                         Eier und Meeresfrüchte

Große Köstlichkeiten aus Winzigem          Vorspeisen

Sodomisierte Zwischengerichte                 Fleisch

Schillernde Sputniks-

auf der Erde zu Haus                                   Schnecken und Frösche

Panaschiertes Panaschee                           Fisch und Krustentiere

Monarchenfleisch                                         Wild und Geflügel

Weiche Uhren im Halbschlaf                       Schweinefleisch

Desoxyribonuklein-Atavismen                    Gemüse

„Ich esse Gala“                                             Aphrodisiaka

Nächtliche Gelüste                                       Entremets und Desserts

Die köstlichen kleinen Martyrien                 Hors d´œvre

Eine „Warnung“ jedoch gleich vorweg:

Die Gala-Diners sind in Bild und Wort einzig den Freuden des Gaumens gewidmet. Daher werden Sie hier auch keine Diättabellen finden. Tafeln, an denen die Chemie statt der Gastronomie Platz genommen hat, möchten wir übergehen.

Sollten Sie ein Jünger jener Kalorienwieger und –wäger sein, die die Freuden des Mahles in Strafen verwandeln, so schließen Sie dieses Buch sofort:

Es ist viel zu lebendig, viel zu aggressiv und viel zu herausfordernd für Sie.

 (Salvador Dali, 1904-1989)

 Der Meister des Surrealismus, die Opulenz der Grande Cuisine und seine Muse Gala, seine geliebte Gala; dann noch die ungekrönten Könige der Gastronomie: Lasserre, La Tour d´Argent, Maxim´s oder Le Buffet de la Gare de Lyon, Chapeau kann ich da nur sagen! Entstanden sind 136 Rezepturen, die französischer nicht sein könnten, dazu gibt es farbige Illustrationen und 12 Tafeln zum Text – in wohl einem der verrücktesten Kochbücher aller Zeiten!

Die Gala Diners
Copyright © Salvador Dalí. Fundació Gala-Salvador Dalí, Figueres, 2016

Interessant und beeindruckend ist die Art des Zusammenspiels der einzelnen Komponenten, die auf den Teller oder die Platte gebracht werden, mehr französische Küche geht wohl nicht! Hier finden sich endlich mal wieder die Klassiker von Lasserre wie das Perlhuhn „Viroflay“, die Junge Ente „Marco Polo“ des La Tour d´Argent oder die Krebsschwanzcreme in Sauce Nantua des weltberühmten Maxim´s – oh yeah, ich liebe diese köstlichen, uralten Klassiker der Grande Cuisine; die wenigsten können sie heute noch, und noch weniger wissen überhaupt wovon man spricht, wenn man von Fricandeau à la mode oder Fasan „Raphaël Ravenga“ schwärmt, aber das ist auch nicht schlimm, das ist der Lauf der Zeit, was ich damit eigentlich nur sagen, bzw. ausdrücken möchte, ist, das das hier vorliegende Buch ein ganz einzigartiges Zeugnis seiner Zeit und vor allem ein kulinarisches Andenken von höchster Qualität ist!

Alle Rezepte lassen sich ausnahmslos, zwar mit etwas Übung und einem gut bestückten Kühlschrank zu Hause nachkochen. Und nein, es ist keine Mutmaßung, wenn ich jetzt sage, bzw. schreibe, das es Unkenrufe geben wird, die da sagen, daß sei alles nicht mehr zeitgemäß so zu kochen, aber so ist es mit allem, Dinge kommen und Dinge gehen, was bleibt ist gutes Essen und guter Geschmack!

Und um es mit den Worten des Meisters zu sagen: „Der Kiefer ist unser bestes Werkzeug, um uns philosophisches Wissen anzueignen“…….

Es lebe die klassische Haute Cuisine!

 

Steckbrief zum Buch:

Die Diners mit Gala
Copyright © by TASCHEN-Verlag

Salvador Dalí

Die Diners mit Gala

TASCHEN-Verlag

Gebundene Ausgabe

Hardcover

ISBN 978-3-8365-0875-9

€ 49,99

 

Fazit:

DAS ist Food-Porno in seiner reinsten Form! Was soll ich mehr sagen, das Buch ist bei TASCHEN verlegt, keine kann so etwas besser als Benedikt Taschen – nicht überlegen, kaufen! Ich liebe dieses Buch!

Siebeck – Kulinarische Skizzen

Hallo Ihr Kulinariker, Gastronauten und Genusshandwerker, es ist Zeit für eine Hommage. Eine Hommage an einen ganz besonderen Menschen, Wolfram Siebeck, Berufsesser, Food-Experte, Kritiker und Meister der Wortakrobatik!

Leider ist er am 07. Juli diesen Jahres verstorben und seine kulinarischen „Seitenhiebe“ fehlen mir jetzt schon !

Wolfram Siebeck
Copyright © by Wolfram Siebeck

Aber er hat uns noch etwas hinterlassen – die Essenz aus 60 Jahren kulinarischer Erfahrung vom Meister der Wortakrobatik, kombiniert mit exzellenten Foodfotos zum Verlieben – besser hätte man die unverblümten Ansichten des streitbaren Gourmetpapstes Wolfram Siebeck nicht in Szene setzen können.

Keiner (und das schreibe ich ganz bewusst) hat hier in Deutschland je wacher, unterhaltsamer und brillanter über das Thema Essen und Trinken geschrieben!

Siebeck war die Stimme aus der Küche, er war es, der den Deutschen die Haute Cuisine erklärt und nahe gebracht hat!

Bei der heutigen Buchvorstellung handelt es sich um sein letztes Werk, welches im April diesen Jahres erschienen ist – und wie bereits eingangs gesagt : In seinen kulinarischen Skizzen beleuchtet Siebeck seine Lieblingsprodukte mit dem gewohnten Esprit, würdigt, teilt aus.

Die Hauptdarsteller sind Austern, Paprika, Knoblauch, Trüffel oder Würste. Entstanden sind 30 Portraits, Kolumnen und Betrachtungen, geprägt von Siebecks unverkennbarem Sprachwitz und Michael Wissings fotografischem Gespür.

Die Rezepte zu den kulinarischen Themen sind in wenigen, lockeren Strichen künstlerisch in Szene gesetzt.

Rezepte gibt es heute keine, dafür aber ein wunderschönes Essay des Fotografen Michael Wissing:

Ich weiß nicht wie oft ich in all´ den Jahren meiner Tätigkeit zwischen externen Auftragsarbeiten und Heimstatt in Winden die A5 landauf und landab gefahren bin. Und immer wieder führte mich der Weg an der Ausfahrt Mahlberg mit Sicht auf das in der Höhe gelegene Schloss vorbei. Ich wusste, dort lebt Wolfram Siebeck, der bekannte und streitbare, zuvorderst aber unbestechlich brillante Gastrokritiker, dessen Publikationen und Kolumnen mich stets fasziniert haben. In ihrer Klarheit und Urteilsschärfe wie in ihrem zuweilen bewusst satirischen, polarisierenden oder aber auch polemisierenden Witz.

Wohl niemand hat in Deutschland je wacher und treffender, gnadenloser und unterhaltsamer über das Essen und Trinken geschrieben.

 

Dem ist nichts hinzuzufügen!

Wolfram Siebeck ist für mich so etwas wie der Eliot Ness der Gastro-Kritik, unbestechlich, unantastbar, einfach der Größte!

Ruhe in Frieden wunderbarer Herr Siebeck!

 

Steckbrief zum Buch:

Wolfram Siebeck
Copyright © by ZS-Verlag

 

 

Wolfram Siebeck

Kulinarische Skizzen

ZS-Verlag

144 Seiten, viele Farbfotos

ISBN 978-3-89883-565-7

€ 22,99

 

 

 

Einen hab ich aber noch:

Hier findet Ihr Wolfgang Siebecks wunderbaren Blog „wo is(s)t Siebeck“……. ich find` den sooo schön, vor allem liebe ich das Foto mit der „Haeberlin-Speisekarte“………..das sagt so unglaublich viel aus!

Kiezküche // Refugees welcome

Hallo Ihr Feinschmecker und Kochbuchverrückten da draußen, eigentlich wollte ich ja meine Rezensionen nicht mehr mit „heute gibt es ein ganz besonderes Buch“ beginnen, aber das hier stammt aus einer ganz besonderen Serie, mitten aus dem Kiez………… Kiezküche // Refugees Welcome, ein ganz wunderbares Charity-Projekt, das auch mir endlich einmal die Möglichkeit gibt, in einer Buchbesprechung zu diesem Thema ganz unpolitisch Stellung zu beziehen

Entstanden sind die Ideen dazu in einem jungen Team aus Hamburg/ Berlin, mit dem Ziel, gesundes Kiezessen wieder in die Küche zu bringen. Dazu erzählen die Kochbücher wunderbare Geschichten vom Kiez der beiden Städte zusammen mit tollen Rezepten ausgewählter Kiezköche!

Mittlerweile gibt es sogar einen Foodtruck zu diesem Konzept, der hungrige Fischköppe in ganz Hamburg versorgt.

Also, wie gesagt, es gibt drei dieser Prachtstücke aus der Serie Kiezküche:

Um Kiezküche // Refugees welcome geht es heute, ein Charity-Projekt, das mit viel Herzblut und durch die Unterstützung ausschließlich ehrenamtlicher Helfer entstanden ist. Der gesamte Gewinn wird an das soziale Projekt des FC St. Pauli „KIEZHELDEN“ gespendet und über den Verein an Flüchtlingsprojekte verteilt.

Kiezküche
Copyright © by Kiezküche GmbH

Afghanische Mantus, eritreischer Schmortopf oder syrischer Freitagspudding – mit ihren Lieblingsgerichten holen sich Geflüchtete wie Jalal, Laila, Philmon oder Bayan ein Stück Heimat auf den Teller.

Das neue Kochbuch „Kiezküche // Refugees Welcome“ vereint ihre Rezepte, erzählt ihre Geschichten und bringt Menschen aus aller Welt zusammen, die in Hamburg und Berlin ein neues Zuhause gefunden haben. Porträts von Initiativen und Vereinen wie MS Sea-Watch, Laut gegen Nazis oder das Welcome Dinner Hamburg ergänzen das Buch. Außerdem kommen Prominente wie Dunja Hayali, Bela B, Neven Subotić, Staatsministerin Aydan Özoğuz und viele andere zu Wort, die mit ihren Familien ebenfalls nach Deutschland eingewandert sind oder sich auf ganz unterschiedliche Weise für Geflüchtete einsetzen.

Steckbrief zum Buch:

Kiezküche
Copyright © by Kiezküche GmbH

 

 

Kiezküche // Refugees welcome

Vartan/ Meissner/ Nicolaysen

Kiezküche GmbH

ISBN 978-3-9817671-2-4

€ 24,90

 

Es ist mir eine absolute Herzenssache mich für die Vermarktung dieses Buches einzusetzen und dieses tolle Projekt in allen Social-Media-Kanälen bekannt zu machen – denn was gibt es für einen kochbuchsüchtigen schöneres, als mit einem Kochbuch etwas Gutes tun zu können?!?!?

Also, helft mit, die Autoren und die „KIEZHELDEN“ des FC St. Pauli bei ihrer großartigen „kulinarischen“ Charity zu unterstützen.

Der Stern lobte es bereits als ein absolut gelungenes Projekt, ich finde es ganz wunderbar!!!

Exodus – Sebastião Salgado

Hallo Ihr literarischen Genussmenschen! Manchmal entdecke ich ein Buch (und heute ist es mal wieder kein Kochbuch), das muss ich Euch dann einfach zeigen, so wie dieses hier, es ist die Neuausgabe von Sebastião Salgados „EXODUS“, dem Klassiker zum Thema Exil, Migration und Vertreibung.

Salgado beweist mit diesem bildgewaltigen Werk mehr als eindrucksvoll, wie wichtig es ist, das wir uns jeden und jeden Tag vor Augen halten, wie gut es uns doch eigentlich geht!

Hier ist es:

Exodus Sebastião Salgao
Copyright © by TASCHEN Verlag

Sebastião Salgado

Exodus

Sebastião Salgado, Lélia Wanick Salgado

TASCHEN-Verlag

Hardcover mit Begleitheft,

24,8 x 33 cm, 432 Seiten

ISBN 978-3-8365-6129-7

Ausgabe: Deutsch

€ 49,99

 

Die Erstveröffentlichung dieses Buches liegt nun beinahe eine Generation zurück, doch an der Geschichte, die dieses Buch erzählt, hat sich in 16 Jahren wenig geändert. Erleben wir doch gerade einen neuerlichen Exodus!

Exodus - Sebastião Salgado
Copyright © by Sebastião Salgado/ Amazonas Images

Nach wie vor sind notgedrungen weltweit Menschenströme in Bewegung, und wenngleich sich die Antriebs- und Zugkräfte verändern mögen, der Konfliktherd sich von Ruanda nach Syrien verlagert, berichten die Menschen, die ihre Heimat verlassen müssen, doch immer vom Gleichen: von unglaublicher Entbehrung, von unvorstellbaren Greueltaten, von unglaublichen Strapazen, von Elend und Hoffnungsschimmern, als den Wegmarken einer Reise, die psychisch wie physisch eine unbeschreibliche Strapaze bedeutet.

Exodus- Sebastião Salgado
Copyright © by Sebastião Salgado/ Amazonas Images

Um Vertreibung zu dokumentieren – auf der Straße, in Lagern und überfüllten Großstadtslums, in denen Neuankömmlinge oft enden -, brachte Salgado sechs Jahre mit Völkern auf Wanderschaft zu, bereiste über 35 Länder !

Egal ob Lateinamerikaner auf dem Weg in die USA, Juden, die aus der ehemaligen Sowjetunion emigrieren, Kosovaren auf der Flucht nach Albanien, Ruandas Hutu-Flüchtlinge und auch die ersten „Boat-People“, Araber und Schwarzafrikaner, die über das Mittelmeer nach Europa zu gelangen versuchen, ihnen allen widmet Salgado dieses Buch, eine bildgewaltige Dokumentation gegen das Vergessen!

Der Inhalt:

Kapitel I – Migranten und Flüchtlinge

Migranten verlassen ihre Heimat meist voller Hoffnung, Flüchtlinge werden von ihrer Angst getrieben, aber sie alle sind Opfer von Kräften, die sich ihrem Einfluss entziehen: Armut und Gewalt!

 

Kapitel II – Afrikanische Tragödie: Kontinent der Entwurzelten

Afrika ist ein von Not und Hoffnungslosigkeit gezeichneter Kontinent; Armut, Hunger, Korruption, Gewaltherrschaft, Misswirtschaft und Kriege haben den Völkern unheilbare Wunden zugefügt!

Der Bürgerkrieg in Mosambik, der Genozid an den Ruandischen Tutsi, dem 1994 eine Millionen Tutsi zum Opfer fielen und Europa schaute machtlos zu! Der Krieg in Angola und im Sudan……

Exodus- Sebastião Salgado
Copyright © by Sebastião Salgado/ Amazonas Images

Kapitel III – Lateinamerika: Landflucht und Chaos in den Städten

Hier ist es die Abwanderung der verarmten Landbevölkerung in die Städte auf der Suche nach einem besseren Leben! Gehört doch das so dringend benötigte fruchtbare Land einigen wenigen Großgrundbesitzern. Amazonasindianer kämpfen um ihre Stammesgebiete, die Dörfer im Hochland von Ecuador, in denen fast nur noch die Frauen mit ihren Kindern leben, weil die Männer ausgewandert sind.

Die folge sind riesige, eigentlich nicht mehr zu verwaltende Megacitys in deren Randgebieten sich die riesigen, von Migranten bewohnten Slums immer schneller ausdehnen.

Exodus- Sebastião Salgado
Copyright © by Sebastião Salgado/ Amazonas Pictures

Kapitel IV – Asien: Das neue urbane Gesicht der Welt

Auch hier nahezu das gleiche Bild wie in Lateinamerika. Die Flucht aus der ländlichen Armut ist dabei Asien ein neues Gesicht zu verleihen…….Ob Indien, die Philippinen oder Vietnam, die Großstädte ziehen die verarmte Landbevölkerung magisch an. Ist da doch immer noch der Glaube an ein besseres Leben, der sie auch hier in die Slums von Shanghai, Bombay oder Manila treibt.

 

Beeindruckender (darf man hier dieses Adjektiv überhaupt verwenden?) kann ein solches Buch nicht realisiert werden. Diese unglaublichen Fotos machen mehr als nachdenklich, sie machen traurig, hilflos und wütend! Man muss sie einfach immer und immer wieder betrachten, man fragt sich warum und findet einfach keine wirklich vernünftige Antwort auf diese Frage, geht es doch in den meisten Fällen lediglich um drei Auslöser: Religion, Macht und Geld!

Aber wir stehen all´ dem machtlos gegenüber, oder?!?!?

 

Fazit:

In einer Zeit des Horrors fotografierte Sebastião Salgado hemmumgslos und mit Leib und Seele. So konnte und kann alle Welt davon erfahren. Um es mit seinen Worten zu sagen: „Dies ist unsere Welt, wir müssen die Verantwortung für sie übernehmen.“

Mich hat sehr, sehr lange keine Buch mehr so beeindruckt und mich derart zum Nachdenken angeregt! Und eines noch zum Schluss: Dieses nachdenklich machende Meisterwerk der Fotografie kommt vollständig ihnen Text aus (das braucht es auch nicht), es gibt ein Beiheft mit allen Beschreibungen zu den Shots!

Wurst – Meisterstücke für Männer

So, Ihr Genießer da draußen, ich kann Euch sagen, heute gibt´s endlich wieder Meisterstücke für Männer (und natürlich auch für Frauen) – aber die Floskel „für Männer“ klingt halt martialischer, oder? Man könnte auch sagen, es geht um die Wurst, …….aber eigentlich auch egal, die letzten beiden Tage waren einfach toll!

Zuerst kommt nach knapp achtwöchiger Wartezeit endlich die neue BEEF! und dann – oh wie wunderbar direkt einen Tag später die Nummer vier aus der Serie „Meisterstücke für Männer“ der BEEF! und des Tre Torri Verlags.

Nach Steaks, Grillen & Craft Beer geht es diesmal im wahrsten Sinne des Wortes um die Woscht – „Wurst“ heißt es, das neueste Meisterstück für Männer – und hier ist es jetzt auch endlich:

 

Wurst
Copyright © by BEEF!/ Tre Torri Verlag

Wurst – Meisterstücke für Männer

254 Seiten

zahlr. Farbfotos

22,0 × 28,0 cm

Hardcover

Tre Torri Verlag/ BEEF!

ISBN 978-3-944628-68-4

Erscheinungstermin: Juni 2016

€ 39,90 (D) | € 41,10 (A)

 

Oh yeah, schon das Titelbild macht richtig Laune auf dieses „wurstomenale“ Prachtstück, ich kann mich gar nicht daran satt sehen; alles richtig gemacht war mein erster Gedanke, genau wie bei der neuen Ausgabe der BEEF!.

Naja und für mich als wurstverliebten Nordhessen, gibt es doch kaum etwas schöneres, als solch ein Buch in Händen halten zu dürfen!

Aber jetzt genug der Lobhudelei, schauen wir uns das Meisterwerk endlich mal näher an (hab das schon alles in Ruhe und im stillen Kämmerlein getan):

Layout, Einband, Fotografie alles im klassischen „BEEF!-Style“, das passt, da muss auch nichts durch den Wolf gedreht werden!

Das Vorwort wie immer sehr feinsinnig und zugleich anregend, Jan Spielhagen, seines Zeichens Chefredakteur der BEEF! bringt es wie immer sehr geistreich auf den Punkt, worum es geht – wunderbar!

Also, die Einleitung ist auch „gecheckt“, jetzt geht’s ans Eingemachte……., was erwartet den neugierig- kreativen Wurstliebhaber ??

Und hier dann jetzt das Inhaltsverzeichnis…….(ich find’s soooo genial!):

  • Jetzt geht’s um die Wurst – Von Meistern über Tiere und Wurst
  • Was braucht die Wurst – Zutaten und Zubehör
  • Mach sie Dir selbst – Grundkurs wursten
  • Ich schmier Dir gleich eine – Rezepte zur Wurst/ Saucen und Aufstriche
  • Spass auch ohne Glas – Rezepte zur Wurst/ Eingelegtes
  • Zum aus der Haut fahren – Rezepte mit Wurst ohne Pelle
  • Ruck Zuck fertig – Rezepte mit Wurst/ Kleine Gerichte
  • Am Anfang war die Wurst – Rezepte mit Wurst/ Klassiker
  • Nachtisch für Kerle – Rezepte mit Wurst/ Desserts…….

Das alles zu lesen, macht doch so richtig versessen auf dieses Prachtstück, oder??

Also ich hab ja schon so einiges an Equipment hier rumstehen, aber so ein Wurstfüller, der fehlt mir tatsächlich noch………….mal sehen.

Aber weiter zum „Innenleben“, das was hier an Fachpraxis, Know How und Fachkunde geboten wird, stellt so manches Fachbuch aus dem Metzger-Handwerk in den Schatten, klar sind diese meistens etwas detaillierter, ABER!……der Faktor Spaß ist wie bei allem enorm wichtig und der wird hier nun mal trotz aller Professionalität nicht außer acht gelassen! Das macht es zu einem echten Hammer!

Zu Beginn gibt es zuerst einmal ganz viel wissenswertes und lesens- und liebenswerte Essays von phantastischen Metzgern; auch Burkhard Schork ist wieder mit dabei!

Unbedingt beachtenswert und hochinteressant, das folgende „Schweine-Spezial“, zum Thema klassische/ moderne Rassen, sowie Zucht! Wirklich hochinteressant!

Im zweiten, ebenfalls wichtigen Kapitel, geht’s um die benötigte Hard- und „Weich“-Ware, von den Naturdärmen bis zum Kutter und Wurstfüller, alles ist perfekt beschrieben!

Auch dem Fleischwolf und seinen „Innereien“ sind im Anschluss mehrere Seiten gewidmet – denn: „Erst wolfen, dann wursten“ !

Dann gibt es Rezepte en masse, klassisch, kreativ und verrückt, aber immer irre lecker und toll in Szene gesetzt!

Vom Wushi (Wurst-Sushi) über gegrillte Wurst-Tuben und Brätrösti mit Frankfurter-Grüne-Sauce-Dip, das ist der siebte (Wurst)-Himmel für alle Carnivoren!

So, ich hoffe ich hab ich die „Schnute“ jetzt so richtig wäßrig nach diesem Buch gemacht! Also ab mit Euch in die Buchhandlungen!

Und wie immer denkt bitte dran: Egal ob Woscht, Fleisch oder Bücher – Support your local dealer !!!

 

Fazit:

In BEEF! Wurst kommen Meister des Fachs zu Wort, die über ihre Handwerkskunst und die Tradition des Wurstmachens erzählen. Diese Begeisterung und Leidenschaft für das Wurstmachen drückt sich in 12 phantastischen Wurstrezepten und in über 40 Rezepten in denen Wurst und Brät die Hauptdarsteller sind aus!

Also, lasst Euch inspirieren und schmeißt den Fleischwolf an!

Kräuterfrisches Kulinarium

Hallo Ihr Kräuterliebhaber, Balkongärtner und Liebhaber der mediterranen Küche. Heute gibt´s mal ein Kompendium für die unter Euch, die nicht mit einem eigenen Garten, dafür aber mit einem Balkon gesegnet sind, es gibt mediterrane Rezepte für Balkongärtner!

Hier ist es:

Kräuterfrisches Kulinarium
Copyright © by Verlag Anton Pustet

Sandra Longinotti

Kräuterfrisches Kulinarium

Mediterrane Rezepte für Balkongärtner

Verlag Anton Pustet

240 Seiten, durchgehend farbig bebildert

Hardcover

ISBN 978-3-7025-0837-1

€ 29,90

Das ist ein Buch für alle – für diejenigen, die nicht die Zeit oder den Platz haben, um im großen Stil Pflanzen anzubauen, aber auch für die, die weder einen grünen Daumen haben noch Meisterköche sind. Ihr müsst nur Pflanzen mögen und die gute, einfache Küche schätzen. Denn alles in diesem Buch ist einfach: sei es, eine Zwiebel zum Blühen zu bringen, eine Tafel zu schmücken oder eine außergewöhnliche Suppe zu kochen.

Macht Euren Balkon zum Nutzgarten. Die Blumen, die ansonsten nur wegen ihrer Schönheit gepflanzt werden, verschönern Eure Tischdekoration und verleihen Euren Gerichten einen ganz besonderen Geschmack.

Zwiebel, Kapuzinerkresse, Borretsch, Rose, Artischocke, Lavendel, Stiefmütterchen, Parákresse, Chrysantheme, Wilder Fenchel, Balsam Springkraut, Rosmarin, Begonie, Amarant

Zu jedem der Gewächste gibt es tolles „about“ und mehrere wunderbare, teils sehr kreative Rezept- und Verwendungsideen!

Fazit:

Ein tolles Kompendium für alle diejenigen, die Pflanzen um sich herum mögen und die leichte mediterrane Küche schätzen! So wird der städtische Balkon zum Nutzgarten!

Die neue nordische Küche

Hallo Ihr Multi-Kulinariker und Hüter des Herdes, es ist mal Zeit für ein völlig anderes Kochbuch! Es geht um die neue nordische Küche, die seit Rene Redzepi und seinem Kopenhagener NOMA ja nun in aller Munde ist – einer Küche die mehr als naturnah und ursprünglich ist, so hat sich die moderne skandinavische Kochkunst einen Platz unter den besten Küchen der Welt erobert!

Heute gibt es traditionelle nordische Küche auf moderne Art umgesetzt in Form eines Buches aus dem Jahr 2015, hier ist es:

Copyright © by AT-Verlag
Copyright © by AT-Verlag

 

Margareta Schildt-Landgren

Die neue nordische Küche

100 Rezepte – einfach, naturnah, authentisch

AT-Verlag

238 Seiten, 155 Farbfotos

Broschur mit Klappen

Januar 2015

ISBD 978-3-03800-838-5

€ 24,90

 

Margareta Schild-Landgren präsentiert über 100 Rezepte aus den unterschiedlichsten nordischen Regionen, welche durch ihre Einfachheit und schlichet Eleganz bestechen.

Sie schöpfen aus dem Reichtum der unverdorbenen Natur, der Rückbesinnung auf lokale Grundprodukte und verbinden traditionelle Zubereitungsarten mit modernen Geschmackskreationen.

Von wilden Kräutern und Beeren, Elch und Rentier aus den weiten Wäldern über schmackhaften Fisch aus Seen und Meer, bis zu den Gemüseschätzen aus den fruchtbaren südlichen Regionen des Nordens.

„Eingestreut“ sind immer wieder Rezepte aus den derzeit angesagtesten skandinavischen Kult-Restaurants.

Interessant finde ich zunächst mal die „Aufteilung“ des Buches in lediglich drei Haupt-Kapitel, die da wären: Wald & Wiese, Hof & Garten sowie Salzwasser und Süßwasser.

Nun ja, das macht zunächst etwas stutzig, aber hier steckt ein tieferer Sinn dahinter.

Es geht hier um mehr, es geht hier um die Seele der nordischen Küche, es geht um die vielfältigen und verschiedenen Aromen die sie umgeben, es geht um Tradition, um den Bezug zur Natur und vor allem ums Leben mit der Natur und dem was sie uns bietet!

Wenn ich mir das so recht überlege, hat doch in der Kultur der nordischen Küche in den letzten 50 Jahren die klassische französische Haute Cuisine oder ihre Ableger kaum Fuß gefasst, oder? Die „Nordmannen“ sind irgendwie nahezu gänzlich unbeeinflusst geblieben finde ich.

Ganz beeindruckend hierzu finde ich das sogenannte Manifest der nordischen Küche, welches sich die bekanntesten nordischen Köche „auferlegt“ haben. Es charakterisiert die neue nordische Kochkunst in all ihrer naturbelassenen Vielschichtigkeit und Klasse!

Die nordische Küche soll zum Beispiel :

  • die Reinheit, Frische, Schlichtheit und Ethik widerspiegeln, die man mit der Region verbindet.
  • den Wechsel der Jahreszeiten in ihren Gerichten sichtbar machen.
  • Rohwaren verwenden, die in deren Klima, ihrer Landschaft und ihren Gewässern besonders gut gedeihen

Das sind drei der zehn Punkte dieses Manifestes und sie zeigen in beeindruckender Weise, was sich diese neuen nordischen Küchen-Superstars und natürlich auch viele andere unbekannte hier „auferlegt“ haben. Es geht hier förmlich um die Erhaltung von Traditionen, um die Wahrung der nordischen Küchenseele und darum uns deren Stil nahezubringen!

Das erste Kapitel  Wald & Wiese beschäftigt sich mit allem was sich in der Natur findet, von Farntrieben, über Löwenzahn, Giersch, Tannenspitzen, Vogelbeere, Waldmeister und natürlich Pilzen, es gibt Elch-Burger, Fasan mit Cremewirsing und wilden Blaubeeren, oder Pasta mit Spitzmorcheln, Farntrieben und Löwenzahnblättern um nur einige zu nennen.

Im Kapitel Hof & Garten dreht sich alles um Lebensmittel, bzw. Gemüse aus eigenem Anbau, um selbst gebackenes Brot und um natürlich hochwertiges Fleisch.

Hier gibt´s eingelegten Kohlrabi mit Kichererbsenpüree und Lauchasche, Wurzelgemüse-Puffer, gegrilltes Lammkaree mit Roten Beeten, grünem Spargel und Sauerklee-Dip oder Hühnerleber mit Wachsbohnen und Salbei. Einfach, raffiniert und nordisch eben, phantastisch wie ich meine!

Kapitel drei Salzwasser & Süßwasser beschäftigt sich mit, na was wohl, mit den Schätzen des Meeres, es gibt Kaisergranat mit Fenchel und Kartoffel-Aïoli, gegrillten Jakobsmuscheln auf Blumenkohl, Sanddorn-Hering oder Skrei mit Wurzelgemüse und Holunderkapern.

Alles in allem eine wunderbare abwechslungsreiche und authentische Reise durch die nordische Küche!

Fazit:

Unbedingte Kaufempfehlung für alle Nordic-Cuisine-Fans, ich finde es phantastisch!

Bettina Rheims

Hallo Ihr kochbegeisterten Kunstliebhaber! Es ist mal wieder Zeit für ein ganz besonderes Buch wie ich finde! NEIN, dieses mal ist es ausnahmsweise kein Kochbuch, aber trotzdem unglaublich genial! Also, wo fang ich heute an?? Ich fotografiere ja nun mittlerweile auch sehr gerne und sehr viel und was liegt da näher, als sich mit einer couragierten Ausnahmefotografin wie Bettina Rheims und der phantastischen „Retrospektive“ ihres Werkes aus dem TASCHEN-Verlag zu beschäftigen, bzw. Euch dieses gigantische Buch einfach mal vorzustellen……

Hier ist es :

Copyright © by Bettina Rheims/ TASCHEN
Copyright © by Bettina Rheims/ TASCHEN

 

Bettina Rheims

TASCHEN- Verlag

595 Seiten, Großformat

Über 500 Fotos

Erschienen: Februar 2016

ISBN 978-3-83655-543-2

€ 59,99

 

Wir fangen heute einfach mal mit einem Zitat von Marlene Dietrich an, sie sagte einmal: Die Männer beteuern immer, sie lieben die innere Schönheit einer Frau – komischerweise gucken sie aber ganz woanders hin“……….ist es nicht zumindest ein klein wenig der Fall?!?!

Also, Bettina Rheims, französische Fotografin; ich sage jetzt ganz einfach mal, Bettina, eine unglaublich geniale Künstlerin und Fotografin, hatte sie fast alle vor der Linse, egal ob Staatspräsidenten oder Models, sie arbeitete für Chanel, für die großen Werbeagenturen und für Plattenfirmen, sie ist einfach glänzend und meisterhaft in dem was sie tut!

 

phpThumb_generated_thumbnailjpg

 

Bettina Rheims hat quasi ein Faible dafür anzuecken und zu provozieren, sie ist unglaublich couragiert in dem was sie tut, wirkt aber niemals billig oder entwürdigend!

Sie ist es, welche die klassische, sagen wir mal Ikonografie neu erfunden, vor allem aber kräftig durchgerüttelt hat, seit sie Anfang der 1970er damit begann, Pariser Stripperinnen abzulichten, zieht sich ein gewisser Voyeurismus wie ein roter Faden durch ihr ganzes Werk.

Copyright © by Bettina Rheims/ TASCHEN
Copyright © by Bettina Rheims/ TASCHEN

Für die heute vorgestellte Retrospektive hat Bettina Rheims wie sie selbst sagt ihre besten Werke rausgesucht, über 500 Fotografien aus 35 Jahren künstlerisch-provokantem Schaffen, Fotos vom unbekannten, auf der Straße gecasteten Model, bis hin zu Superstars wie Kate Moss, Imam Bowie, Madonna, Monica Bellucci, Claudia Schiffer, Naomi Campbell und natürlich nicht zu vergessen den ehemaligen französischen Staatspräsidenten Jacques Chirac !

Fotos die durch ihre Ausdrucksweise einen ganz tiefen Einblick in die Seele der Künstlerin gewähren, Fotos die einerseits beeindrucken, andererseits aber auch nachdenklich machen können! Ein voyeuristisches Fernglas der Gesellschaft???

Die Meinungen zu Bettina Rheims gehen unglaublich weit auseinander, entweder man liebt oder hasst sie……..Naja, Feministinnen werden wahrscheinlich Sturm gegen ihre Fotos laufen, aber wie gesagt und wie so oft in vielen Bereichen unseres menschlichen Daseins, gibt es immer und überall ein pro und contra!

Ich jedenfalls finde dieses Buch einfach wunderschön, Benedikt Taschen gibt Bettina Rheims mit diesem Buch eine phantastische „Bühne“ für die Kunst einer der ganz großen Fotografinnen unserer Zeit!

Verwunderlich ist ihr Werdegang nicht, ist sie doch die Tochter von Maurice Rheims, einem Mitglied der Académie Française, Kunsthistorikers und Auktionators, welcher auch der Nachlassverwalter von Pablo Picasso war und der deutschen Lili Krahmer, einer direkten Nachfahrin von Amschel Moses Rothschild, einem Sproß der Frankfurter Rothschild-Dynastie.

Fazit:

Das fällt heute mal etwas anders aus………Ja, auch ein Koch kann ein kunstbegeisterter sein und NEIN, ich liebe dieses Buch nicht wegen der unzähligen, vielleicht auch teilweise anstößigen (wie einige finden werden) Aktfotografien von Bettina Rheims. Ich liebe es, weil Bettina Rheims eine der großen Fotografinnen unserer Zeit ist; klar lege auch ich hier einen gewissen, nennen wir es einfach Voyeurismus an den Tag, aber wer von uns kann sich davon lossagen, nicht von wunderschönen Körpern in teils sehr aufregenden Posen fasziniert zu sein???

Das Buch ist auch ein Spiegel unserer selbst, ein Spiegel der Gesellschaft, der Gesellschaft, welcher Bettina Rheims vielleicht den Spiegel vorzuhalten versucht und denkt: Hier, schaut her, das alles seid ihr !

Wie bereits eingehend gesagt, entweder man liebt oder hasst Bettina Rheims, gerade und wegen ihrer Fotografien, ein Mittelding gibt es nicht – genauso wie Bettina Rheims, ganz oder gar nicht.

Open Air

So Ihr Kochbuch-Verrückten Festivalgänger, wer kennt sie nicht von uns, die großen Festivals wie Rock am Ring (gibt´s ja leider nicht mehr), Wacken, Roskilde und die vielen anderen, die uns seit Jahrzehnten die Zeit zwischen Frühjahr und Sommerurlaub verschönern ……

Heute gibt´s ein Buch gegen die kulinarische Komplettverwahrlosung auf Festivals, weil 4 oder 5 Tage feiern, campen, trinken muss ja nicht immer gleichzusetzen sein mit Junk Food, schrottigen Bratwürstchen, ledrigen Brötchen und anderem ungesundem (auch wenn es manchmal fein ist) „Budenfraß“.

Stevan Paul ist endlich wieder da, nach seinen Top-Sellern „Auf die Hand“ & „Craft Beer Kochbuch“ hier nun sein neues Prachtstück, perfekt für Frühjahr und Sommer!

Hier ist es:

Copyright © by Brandstätter-Verlag/ Daniela Haug
Copyright © by Brandstätter-Verlag/ Daniela Haug

Stevan Paul, Daniela Haug

Open Air

Das Festival und Camping-Kochbuch

Brandstätter-Verlag

Format 19 x 24 cm

256 Seiten, 224 Abbildungen

Flexcover in Moleskine-Optik

ISBN 978-3-85033-928-5

€ 29,90

 Sind die großen Open Airs und Festival nicht eine ideale Auszeit für zwischendurch (auch wenn man danach manchmal noch 3 Tage Urlaub bräuchte)……und ist es nicht wunderbar auf den Festivals auch noch richtig gut zu essen und sich nicht tagelang von irgendwelchem Buden-fertig-furchtbar-teuer-Mist zu ernähren??

Mit „Open Air“ habt Ihr das richtige Kompendium dazu, Stevan Paul, als alter Festival-Gänger kennt sich da bestens aus in Sachen Equipment und Ernährung jenseits von schwabbeligen Dosenravioli und unsinnigen Tütensuppen!

Zusammen mit Daniela Haug war Stevan einen Sommer lang mit Bulli, Campingkocher und Grill auf den 6 schönsten Musik-Festivals Europas unterwegs, hat in die Töpfe von „Festival-Köchen“ und Zeltnachbarn geschaut und die besten Geschichten und Rezepte zusammengetragen.

Entstanden sind über 100 „Festival- & Outdoor-, sowie Campingtaugliche“ Rezepte der Extraklasse, jenseits von überteuertem Budenfraß und „Dosenmatschioli“ !

An alles haben die beiden Autoren gedacht und sogar vegetarisch und vegan nicht außer acht gelassen. Vom Frühstück über feine Snacks und „hausgemachten“ Fertiggerichten bis hin zu Grillpartys und Handfestem für ganz ausgehungerte.

Wertvolle Tipps zu Transport, Outdoor-Küchen-Equipment und dem richtigen Umgang mit Gaskocher und Grill lassen das Buch zum ultimativen „Festival-Camping-iss-was-vernünftiges-Guide“ werden!

Aus dem Inhalt:

  • ·      Frühstück
  • ·      Grillen Teil 1
  • ·      Grillen Teil 2
  • ·      Gaskocher: Aus der Pfanne
  • ·      Gaskocher: Aus dem Topf
  • ·      Astronautenfood (wenn es mal ganz hart geworden ist )!
  • ·      Zwischendurch & Energie (bevor es richtig hart wird)!
  • ·      Drinks & Erfrischungen
  • ·      Zugabe
  • ·      Pimp my……….(hier wird’s nochmal richtig cool) J

 Fazit:

Oh Mann, wenn ich denke, wie es bei uns war als wir Ende der Achtziger, Anfang der Neunziger Jahre die ersten Festivals „stürmten“…….oh mein Gott, was waren das geile Zeiten!

Stevan Pauls „Open Air“ ist ein wunderbarer „Festival-gut-essen-viel-feiern-und-Spaß-haben“-Begleiter mit tollen Rezepten (da verrate ich heute mal keine von), coolen Fotos und ganz vielen Tipps zur geilsten Zeit des Jahres!

Bravo lieber Stevan!