Archiv der Kategorie: Kuchen und Torten

Süsser Sommer

Hallo Ihr Genusswerker da draußen, mit „Süßer Sommer“ startet Toms Kochbuchblog in eine wunderbare Themenwoche voller Kochbücher!

Los geht’s mit den süßen Versuchungen des Sommers!

Der Fackelträger-Verlag hat zu diesem Thema eine ganz wunderbare Neuerscheinung und hier ist auch gleich der Steckbrief zum Buch:

 

Süsser Sommer
Süsser Sommer
Photo Credit © by Fackelträger Verlag

 

Süßer Sommer

Kuchen, Törtchen und feine Desserts

Fackelträger-Verlag

Hardcover mit Folienprägung

160 Seiten mit zahlreichen Abbildungen

ISBN 978-3-7716-4703-2

€ 20

 

 

 

Du willst Süßes? Hier bekommst Du mich!

Sommerfrüchte sommerfrisch genießen, so lautet hier die Devise. Egal ob Erdbeeren, Aprikosen, Himbeeren oder Kirschen: Der Sommer ist immer die schönste Zeit im Jahr – für frische Beeren und heimisches Steinobst. In Zusammenarbeit mit Deutschlands großem Food-Magazin essen & trinken stellt Edition Fackelträger die schönsten Rezepte für einen wahrlich süßen Sommer zusammen.

Ob Pfirsich-Joghurt-Mousse, Erdbeer-Stracciatella-Lasagne, Brombeer-Cheesecake oder Johannisbeer-Linzer-Torte: Sommerfrüchte betören uns mit ihrem Duft und verzaubern uns mit ihrem Aroma.

Diese fruchtig-süßen Auftritte bleiben garantiert in Erinnerung!

Meine Favoriten habe ich auch schon in Form von Milchreis-Törtchen mit Erdbeeren und Dampfnudeln mit kalter Erdbeersauce gefunden!

 

Fazit:

Süsser Sommer ist ein absoluter Volltreffer für alle, die es gerne sommerlich frisch und vor allem süß mögen! Tolle, kreative und sehr gut umzusetzende Rezepte wie man das vom Verlag und der e&t erwartet!

Schokolade – Verführung pur

Hallo Ihr Cookies, Konditoren und Patissiers, heute gibt´s mal wieder süßes für die Seele.

Schokolade, wer ist nicht verrückt danach, wem tut sie nicht gut, sie ist im wahrsten Sinne des Wortes, einfach nur Verführung pur!

So auch der Titel der heutigen Buchvorstellung:

Copyright (c) by Parragon Books
Copyright (c) by Parragon Books

Schokolade

Verführung pur

224 Seiten, Hardcover

Parragon- Verlag

ISBN 978-1-4748-1059-3

€ 9,99

 

Ich sage nur Schokotörtchen mit flüssigem Salzkaramellkern, Samosas mit Schokofüllung, Beschwippster Schoko-Fudge, Brotauflauf mit Schokolade, oder Eclairs mit weißer Schokolade und Passionsfrucht, das sind nur einige der himmlischen Kreationen aus diesem Buch. Ich als Schokoladensüchtiger bin einfach nur begeistert!

 

Aber da geht noch was, neben den sündhaft guten Rezepten gibt es auch noch nützliche Tipps und Tricks von schmelzen bis temperieren, sowie eine sehr umfangreiche und fundierte Warenkunde und sehr aufwendige Fotos, die unglaublich Lust darauf machen, ein Rezept nach dem anderen auszuprobieren!

Und das Erste auf meiner Liste wird das Brownie-Mousse-Trifle sein, es ist mit Dulce de Leche und sieht einfach nur umwerfend gut aus, wenn es dann auch noch in Verrines gefüllt wird.

Also ich kann nur sagen, ich war ab der ersten Seite einfach nur verliebt in dieses Buch.

Fazit:

Schokolade – Verführung pur ist eine himmlische Hommage an die Schokolade und für den Anfänger ebenso inspirierend wie für den routinierten Chocolatier!

Das Buch ist ein absolutes Must have für jeden Schokoholic!

Richtig Gut Backen

Hallo Ihr Genussmenschen  und Liebhaber süßer Naschereien da draußen, es gibt wieder Neues, dieses mal in Form eines tollen, neuen Backbuches aus dem Dorling Kindersley Verlag.

Geschrieben hat es auch ein bekannter, Christian Hümbs, gelernter Konditor, gelernter Koch und heute Chef der Patisserie des Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten in Hamburg.

Hab mich sehr auf dieses Buch gefreut, weil ich wirklich gespannt war, was Christian Hümbs in seinem Erstlingswerk seiner Leserschaft serviert, gibt es klassische Patisserie für zuhause, wird es nachvollziehbar?

Nachdem ich mit diesem neugierigen, kreativen und unglaublich talentierten Kollegen die Möglichkeit hatte auf der Frankfurter Buchmesse zu frühstücken und mich mit ihm wirklich sehr angeregt über sein neues Buch zu unterhalten, kann ich nur sagen, es ist wunderbar geworden.

Und hier ist es:

Copyright (c) by Dorling Kindersley
Copyright (c) by Dorling Kindersley

Christian Hümbs

Richtig Gut Backen

Dorling Kindersley

224 Seiten

ca. 120 Farbfotografien

253 x 197 mm,

gebunden, mit Leinenrücken

ISBN 978-3-8310-2785-9

€ 24,95

 Einhundert phantastische, zum Niederknien köstliche Rezepte, in Kategorien wie Schnell & Einfach, Internationale Klassiker, Aus der Heimat, Aussergewöhnlich & Ausgefallen, Beeindruckendes für Meisterbäcker, von Bienenstich-Cupcakes, Altländer Apfelkuchen mit Haselnusskrokant, American Cheesecake mit Passionsfrucht, Litschi-Macarons mit Grüntee, Heidelbeertarte mit Lavendel und Honig, bis zum Millefeuille mit Beeren und Vanillecreme – Lieblingsrezepte vom Patissier des Jahres, die nicht nur zum Schwelgen, sondern auch zum sofortigen ausprobieren, bzw. nachbacken auffordern!

So ging es mir heute, ein Rezept, um das ich nicht umhinkam es sofort in die Tat umzusetzen ist der American Cheesecake mit Passionsfrucht, dazu gibts auch heute das Rezept.

Ich kann Euch sagen es ist der zweitbeste, den ich je gegessen habe, einfach, unkompliziert und unglaublich gut!

Aber jetzt noch ein paar Worte zum vorliegenden Buch von Christian Hümbs…..

Das Buch ist eine überaus gelungene Mischung aus deutschen Klassikern, teilweise neu aufgelegt und internationalen „all time favourites“, dazu noch die tolle Food-Fotografie von Jan Brettschneider und herausgekommen ist ein wirklich geniales Backbuch weitab vom klassischen Stil vieler Frauenjournale und das ist auch gut so!

Fazit:

Christian Hümbs hat „abgeliefert“, sein Erstlingswerk ist phantastisch geworden.

Der Patissier des Jahres hat vorgelegt, endlich mal wieder ein vernünftiges „Backbuch“, mit vielen Praxistipps vom Besten!

Chapeau !

American Cheesecake

mit Passionsfrucht

Für den Streuselteig:

 150 g zimmerwarme Butter

150 g brauner Rohrzucker (Rohrohrzucker)

1 Prise Salz

Mark von einer halben Vanilleschote

300 g Mehl

Für die Füllung:

450 g Doppelrahmfrischkäse

120 g saure Sahne

120 g Zucker

3 Eier (Größe M)

Mark von einer Vanilleschote

abgeriebene Schale einer halben Bio-Zitrone

1 Prise Salz

Für das Passionsfruchtgelee:

 3 Blatt Gelatine

200 g Passionsfruchtpüree (mit ca. 10% Zucker)

ersatzweise Passionsfruchtnektar oder-saft

 Außerdem:

 1 Springform (24 cm), Eigelb zum Bestreichen des Teigbodens, weißer Schokoladendekor oder geröstete Kokosraspel zum Ausgarnieren

1     Den Backofen auf 190° vorheizen. Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen.

2.    

Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog

        Für den Streuselteig die Butter mit Rohrzucker, Salz, Vanillemark und Mehl in einer Schüssel vermischen  und mit den Händen zu groben Streuseln verarbeiten. Die Streusel in der Form verteilen, gut andrücken, dabei darauf achten, das alle Stellen bedeckt sind. Den Streuselteigboden im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene etwa 10 Minuten goldbraun backen. Dann mit Eigelb bestreichen und nochmals etwa 5 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und in der form abkühlen lassen. Zwischenzeitlich die Backofentemperatur auf 150° absenken.

3.     Für die Füllung den Frischkäse mit Saurer Sahne, Zuckern, Eiern,

Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog

       Vanillemark, Zitronenabrieb und Salz in einem hohen Rührbecher mit dem Stabmixer zu einer glatten Creme verrühren. Dabei darauf achten, keine Luft unterzumixen.

         Die Füllung auf dem abgekühlten Boden verteilen. Den Kuchen im Ofen auf der mittleren Schiene 30-35 Minuten backen. Die Masse soll in der Mitte noch leicht beweglich sein, ähnlich einem Wackelpudding, sie wird im Nachhinein noch fest.

Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog

        Den Cheesecake in der Form auf einem Kuchengitter mindestens 2 Stunden bei Zimmertemperatur abkühlen lassen. Anschließend in den Kühlschrank stellen bis das Passionsfruchtpüree zubereitet ist.

         Für das Gelee die Gelatine 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Das Passionsfruchtpüree in einem Topf erwärmen, die Gelatine ausdrücken und darin auflösen. Das Passionsfruchtpüree vorsichtig auf dem gekühlten Cheesecake verteilen. Den Kuchen zum Festwerden des Gelees etwa zwei Stunden zugedeckt in den Kühlschrank stellen und bis zum Servieren dort aufbewahren. Den Kuchenrand nach belieben mit Schokolade oder Kokosraspeln verzieren.

Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog

Tipp:  Natürlich kann man für das Passionsfruchtpüree auch frische Früchte mitsamt eines Teils der Kerne der verwenden, die restlichen hab ich ratspassiert, weil es zu viele sind. Je nach Größe benötigt man zwischen 5 & 7 Früchte. Die Früchte halbieren, das Fruchtfleisch mit einem Löffel herauslösen und mit 20 g Zucker in einem Topf 5-10 Minuten vorsichtig köcheln lassen, bis an den Kernen kein Fruchtfleisch mehr haftet.

Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog

 

Natürlich süss & himmlisch lecker

Hallo Ihr lieben der kochenden Zunft, hallo Ihr wunderbaren, kreativen Foodies da draußen. Zum Wochenende wird es in Toms „ Grüner Woche“ mal so richtig süß, heute gibt es total geniale Desserts und Gebäck ohne Zucker und Weizenmehl!

Liebt Ihr es nicht auch manchmal so richtig süß, besonders nach einem langen Arbeitstag?? Aber plagt Euch dann nicht auch ab und zu mal das schlechte Gewissen wegen der Unmengen, naja nicht ganz so förderlichen Industriezuckers??

So, dann hab ich heute ein ganz wunderbares Buch für Euch, hier ist es:

 

Copyright (c) by Jan Thorbecke Verlag
Copyright (c) by Jan Thorbecke VerlagNatürlich Süss & Himmlisch Lecker

Natürlich süss & Himmlisch lecker

Desserts und Gebäck ohne Zucker und Weizenmehl

Ditte Ingemann, Thorbecke Verlag

1. Auflage 2015, 184 Seiten, zahlreiche Abbildungen

ISBN 978-3-7995-0598-7

€ 19,99 

Ja, Ihr werdet jetzt denken, iiiiih, so ganz ohne raffinierten Zucker??? Aber, das geht und Ihr müsst ja auch nicht komplett darauf verzichten, nur eben ab und zu mal ohne, das tut unserem Körper ja nun erwiesenermaßen richtig gut! Und natürlich bin auch ich der Überzeugung, daß man manchmal einfach über die Stränge schlagen muß, ich brauch halt eben auch nach einem 12-14 Stunden Tag mal ein gute Tafel Schokolade, bevorzugt aus dem Hause Valrhona, das tut auch einfach der Seele gut!

Ditte beginnt Ihr Buch mit ganz viel wissenswertem rund um den Zucker und ums Weizenmehl und über die Dinge, die man so in Ihren Küchenschränken findet.

Hier wird alles von Ahornsirup, Chiasamen, Erdnussbutter, Kokoszucker, Sukrin Melis, Sukrin Gold, und Yacon- Sirup erklärt und in ihren Verwendungen beschrieben.

Vorweg noch die Anmerkung, alle Rezepte tragen ein „Prädikat“, das einer Ernährungsweise zuzuordnen ist, von LCHF, Vollkorn, Paleo, oder Glutenfrei sind die wichtigsten hier vertreten.

Jetzt aber zu den Rezepten, die sind gegliedert in Gebäck, Kuchen, Tartes, Eis, Gesunde Süßspeisen für Kinder, Energiesnacks & Desserts.

Es gibt naja, sagen wir mal „merkwürdiges“ wie Cupcakes mit schwarzen Bohnen, ziemlich coole Erdnusscookies mit Dinkelmehl oder gesalzene Chocolate Chip Cookies.Bei den Kuchen hab ich meinen Liebling schon gefunden, einen gebackenen Käsekuchen mit Ricotta, Mascarpone und rohem Honig, den gibt es zum Sonntag bei mir, bin total gespannt!

Es gibt Eis am Stil mit Meersalz, Joghurt-Eis am Stil, Crumble-Tartes, gebackene Nektarinen, Super Knäckebrot oder Sahnetorte mit Himbeerschaum und gesalzenem Dattelkaramell und noch vieles, vieles mehr!

Tolle und kreative Rezeptideen, glutenfrei, zuckerfrei und niemals langweilig!

Fazit:

Ein wirklich tolles und durch die zauberhaften Fotos der Autorin perfekt inszeniertes Buch zu einem sehr wichtigen Thema! Himmlisch lecker!

Desserts vom Grill

So Ihr Dauergriller, kochenden Kollegen, und Super-Foodies, wie versprochen geht es weiter mit gegrilltem und zwar dieses mal richtig weltmeisterlich!

Es gibt da etwas ganz neues aus meinem (nun fast seit 30 Jahren) Lieblingsverlag.

Der Matthaes-Verlag hat da etwas ganz wunderbares neues publiziert, ja es geht um gegrilltes! Bernd Siefert unser Konditoren-Weltmeister und der Grillmeister Gerhard Volk haben es erdacht und verfasst.

Und hier ist es endlich :

Copyright (c) by Matthaes-Verlag
Copyright (c) by Matthaes-Verlag

Desserts vom Grill

Bernd Siefert, Gerhard Volk

24,90 EUR*
176 Seiten
1. Auflage 2015
Hardcover, 275 x 200mm
Matthaes Verlag
ISBN: 978-3-87515-402-3

Ich zähle mich ja zur Sparte der Grillbegeisterten und hab auch schon so einiges ausprobiert, aber der Faktor Zeit (das liegt wohl am Job in der Gastronomie), macht der Kreativität zuhause einfach oft einen Strich durch die Rechnung.

Klar gab es auch schon köstliches wie gegrillte und leicht angeräucherte Ananas aus meinem Green Egg oder gefüllte Aprikosen, aber dieses Buch erweitert, na sagen wir mal den Horizont des Grillbaren um so einiges!

Ich kann einfach nur sagen ich liebe es von der ersten bis zur letzten Seite!

Aber vorerst genug der Lobhudelei, jetzt zu den Fakten dieses kulinarischen Meisterwerks……

Zu Beginn plaudert Meistergriller Gerhard Volk ein wenig aus den „Nähkästchen“, essentielle Fakten und ganz viel Wissenswertes rund um dieses so unglaublich vielseitige Thema. Egal, ob direktes oder indirektes Grillen, welcher Grill ist der richtige für meine Ansprüche und allerlei nützliches Zubehör finden in diesem Kapitel Erwähnung.

Dann geht´s endlich los ………

Früchte – Frisch und Fix vom Grill lautet der vielversprechende Name des ersten Kapitels. von der gegrillten Ananas mit Kokosnusskaramell über die Pfirsich Melba vom Grill „nach Gerhard Volks Art“ bis hin zur süßen Pizza oder Banana Suzette mit gegrilltem Marmorkuchen, einfache aber geniale Rezepte für jeden Anlass und jedes Equipment, vom einfachsten Gartengrill bis zum High-End-Weber Grill.

Bei mir gibt es heute die gegrillte Wassermelone, leicht angeräuchert aus dem Green Egg mit Limettenöl-Zuckerglasur, bin mal gespannt !

Mit Hauptsache Schokolade geht es kalorienreich und köstlich weiter, der gegrillte Sandwich mit Schokolade, Feigen und Olivenöl schreit förmlich danach ausprobiert zu werden, aber da ist noch sooooo vieles mehr!

Eine geniale Idee finde ich auch die Schwarzwälder Kirschtorte vom Grill, „Mal ganz anders“, oder den Pfirsich-Schwarzbier-Crumble im Kapitel der Raffinierten Klassiker,

in dem sehr viel mit indirekter Hitze sprich in Auflaufformen, vom Pizzastein oder ähnlichen gearbeitet wird.

Göttlich wird das letzte Kapitel in dem es um Torten, Tartes und Törtchen geht; gleich die beiden ersten Rezepte sind ein Knaller (für mich als Cheesecake-Freak) wie ich finde, Cheesecake aus dem Buchenholzrauch und Cheesecake-Törtchen im Holzblatt, oder Mini-Pizza mit Kirsche und Ricotta. So könnte ich jetzt immer weiter schwärmen, aber mehr verrate ich jetzt wirklich nicht!

Fazit:

Naja, was soll ich sagen….Matthaes-Verlag halt eben. So wie viele berühmte Köche ihren „Signature-Dish“ haben, so ist dieses Prachtstück zu einem weiteren Signature-Book aus dem Matthaes-Verlag geworden, wunderbare, kreative Rezepte und phantastische Fotos gepaart mit der beneidenswerten Professionalität des besten deutschen Fachbuchverlages für die Gastronomie!

Phantastisch!

Global Bakery

Hallo Ihr koch-, back- und Buchsüchtigen! Zum Abschluß der ziemlich „süßen Woche“ @ Toms Kochbuchblog gibt´s noch ein Highlight für die süße Fraktion!

Und heute gibt es wirklich nur Kuchen und gesammelte süße Vielfalt aus aller Welt und nichts anderes!

 Hier ist es, im März diesen Jahres erschienen:

Copyright (c) by FONA
Copyright (c) by FONA

Global Bakery

Kuchen aus aller Welt

von Anna Weston,

Erschienen bei FONA

157 Seiten, 62 Farbfotos,

200 x 280 mm, Hardcover

ISBN: 978-3-03780-561-9

€ 29,90

Wie bereits eingehend gesagt, heute gibt´s neues, nicht nur für Eure Kaffeetafel…..63 phantastische Kuchenrezepte aus aller Welt von Afrika bis Zentralasien und vom einfachen (aber immer wieder göttlichen) Blechkuchen, bis zur aufwendig geschichteten Cremetorte.

Anna Weston, Verlagsleiterin und selbst begeisterte Hobbybäckerin, hat aus Ihrer Überzeugung heraus, das eigentlich jedes Land seine eigenen Kuchengeheimnisse hat und diese teilweise in einfachsten und primitivst eingerichteten Küchen „gezaubert“ werden, dieses wirklich nicht alltägliche Backbuch mit seinen phantastischen, kreativen und unkomplizierten Rezepten herausgegeben.

Der Leser findet Rezepte aus Afrika, aus dem Nahen Osten und Nordafrika, aus Europa, Südostasien, der Karibik und Nordamerika, sowie aus Ozeanien, dem Pazifik, Lateinamerika, Osteuropa und Zentralasien.

Vom Orangen-Grießkuchen aus Mali – der Gâteau de Semoule aux Agrumes über finnischen Sauerrahmkuchen bis hin zur Gigantischen Torta de Hojas aus Chili, schon der schiere Anblick des Fotos lässt mich dahinschmelzen !

Im übrigen wird auch hier (im Kapitel Südostasien – Japan) mit Matcha-Tee gearbeitet, hier gibt es einen Kasutera – einen Grünteecake, der wunderbar fluffig und mit Butter bestrichen mit Sicherheit zum Niederknien gut ist ! (Siehe Rezension „Matcha“ vom Samstag).

Also ich muss sagen, auch wenn ich das etwas antiquierte Pepita-Design der Innenseiten des Einbandes schrecklich finde (aber hier geht’s ja auch nicht drum), ist das wirklich eines der besten Backbücher der letzten zwei Jahre, nicht die klassische „Tina-das-neue- Blatt-Bild-der-Frau-Schiene“, sondern einfach mal ein kreatives und tolles neues „Welt-Backbuch“.

 

Fazit:

Über Design reden wir hier nicht mehr, das Buch ist TOP und an sich an sehr gelungenes Konzept! Ein MUSS für die Backfreaks unter Euch allen da draußen !

Sweet Berlin

Yeah, heute gibt´s mal ein total geniales Buchkonzept aus meiner Lieblingsstadt Berlin !

Hab es auch heute erst bekommen, und finde dieses Buch einfach so (sorry ich muß das jetzt hier mal so schreiben) GEIL, daß ich es Euch direkt vorstellen muss!

Und ohne große Vorreden geht´s auch direkt los………es ist knallig, es ist flippig, es ist fein, aber vor allem ist es authentisch!!!

Hier ist es, das Dolce vita Berlins:

Copyright by Le Schicken
Copyright by Le Schicken

Sweet Berlin – Die Stadt nascht

Cathrin Brandes & Florian Bolk

192 Seiten Hardcover

ISBN: 978-3-95642-004-7

Erschienen bei LE SCHICKEN

€ 24,95

 Tja, wie bereits eingehend gesagt, bzw. geschrieben, manchmal jibt et halt (Koch)-Bücher, die schlägste uff und denkst „jott wie geil“ und das hier ist eins von denen!

Es gibt nur süßes, von der ersten bis zur letzten Seite, sozusagen die Zuckerseiten Berlins und das in einem Kochbuch, das eigentlich keins ist, obwohl es voller genialer Rezepte und Geschichten ist! Ich finde es ist eine Reise, eine zuckersüße Reise durch unsere Hauptstadt in allen Facetten,. Zu ihren Chocolatiers, Patissiers, Eismachern, Kaffeeröstern, Konditoren und Süßwarenhändlern.

Sie alle präsentieren das was ihnen am meisten am Herzen liegt, Süßes !

Es geht um Naschwerker, um Individualisten, um Kulinarische Statements, um Pop Cuisine und Dealer und absolut alle Berliner der süßen Szene sind vertreten, von der Tortenbäckerin bis zum Sternekoch mit seinen Kreationen, von der Schwarzwälder Kirschtorte á la Carla, zum Cheesecake und Stefan Kels Campari-Orange Cuptail;  von Reto´s Candy Farm, Ben und Bellchen´s Cake Pops zur feinen Patisserie von Lucie Babinska und Kai Michels, vor deren Kuchenvitrine ich bei jedem Berlin Besuch dahinschmelze! Naja und dann ist da natürlich auch noch die erwähnte Sterneküche, Thomas Yoshida, ein, bzw. der Berliner der für einige der besten Desserts der Stadt im Restaurant Facil zuständig ist und natürlich auch das Rutz um die Herren Marco Müller und Dennis Quetsch und der Berliner Newcomer (seit dem Koch-des-Jahres-Wettbewerbes der Anuga), Sebastian Frank aus dem Horváth begeistern mit ihren kreativ-subtilen Dessertkreationen. Einfach phantastisch!

Aaaaaber, dann kommt da noch ein Kapitel mit dem coolen Namen Dealer, es ist das El Dorado für Schokoladensüchtige wie mich ! Von der Konditorei Du Bonheur über Laura Leisings Makrönchen bis zu Feinkost Ziffels, alles geradezu wahre Mekkas für zuckersüchtige in der Hauptstadt!

Fazit:

Ein total geniales Kochbuch für süchtige süßen Naschwerks und sonstigem Hüftgold! Es ist einfach phantastisch geworden, ein Buch zum Verlieben, genauso wie Berlin! Der mit Abstand beste süß-kulinarische Streifzug durch Berlin den es gibt!

Chapeau für dieses süchtig machende Gesamtkonzept!

Wild Backen

Hallo Ihr Gastrochaoten und Herdgeiseln, heute wird es wild @ Toms Kochbuchblog.

Aber kein Wild aus Wald und Feld, sondern wild im Sinne von leidenschaftlich, kunterbunt, undiszipliniert und göttlich kreativ und natürlich auf den Namen der Autorin bezogen.

Es geht ums Backen und um phantastische Patisserie……

Und hier ist es, das erste Buch der bildhübschen und ungemein begabten „Deutschlands bester Bäcker“ Jurorin:

Copyright (c) by Pichler Verlag
Copyright (c) by Pichler Verlag

Wild backen von Eveline Wild, erschienen im Pichler Verlag

Ich habe sehr lange darauf gewartet und war wahnsinnig gespannt, was dabei rauskommt, und das Warten hat sich gelohnt kann ich nur sagen. Es ist phantastisch geworden.

Jetzt aber zum Buch:

Das Inhaltverzeichnis verrät uns Ansatzweise was uns hier erwartet, von einigen klassischen Grundrezepten wie Biskuit, Buttermürbteig, oder der Anglaise geht’s direkt weiter zu dem was Österreich so beliebt macht, die wunderbaren warmen Mehlspeisen.

Im nächsten Kapitel widmet sie sich phantastischen Kuchen und Tartes vom Apfel-Streusel bis zum Kokos-Ananaskuchen, einfach zum Niederknien gut!

Immer wieder gibt es unter den Rezepturen kleine QR-Codes zum einscannen, dahinter verbergen sich kleine Filmchen, welche einem zum Beispiel das korrekte ausrollen eines Mürbteiges zeigen, sehr praktisch!

Im nächsten Kapitel „riecht“ es nach klassischer Patisserie, wie es der Titel bereits verrät, Desserts und Eis. Und es geht auch gleich mit halbflüssigen, gebackenen Schokoladenpralinés los! Ihre Interpretation des uralten Klassikers Pêche Melba sieht mich an und sagt: Probier mich sofort aus ! Einfach göttlich!

Weiter geht es im nächsten Kapitel mit den Paradestücken der „kalten Kondi“, mit Torten von einer verlockenden Marille-Vanille-Wolke, über eine Mango-Schokoladenmousse-Torte, bis hin zur weißen Schokoladen-Vanille-Kuppel mit Passionsfrucht, einfach nur der Hammer! Und das beste daran ist, diese Rezepturen sind mit ein wenig Sachkenntnis und Erfahrung auch problemlos zuhause umzusetzen.

Und wenn mal etwas schief geht, Ihr wisst ja, immer weiter probieren, bis es perfekt wird!

So und eines fehlt in dieser süßen Riege nun noch, das sind die Plätzchen. Auch hier wie bei allen Kapiteln zuvor ein wunderbarer Querschnitt durch die Konditorenkunst.

Fazit:

Das Buch macht von der ersten bis zur letzten Seite Spaß, die Rezepte super, die Kombinationen auch bei den Torten unglaublich stimmig und das alles mit einer „hochprozentigen Geling-Garantie“ auch für zuhause!

Also, ab mit Euch zum Buchhändler Eures Vertrauens, seht es Euch an. Das ist mein persönlicher Geschenktipp, nicht nur zu Weihnachten, das gehört in eines jeden Hobby-Bäckers Bücherregal!

Cake Pop Bakery by Julia & Sonja Wojta

Da es ja nun mittlerweile ein klein wenig zur Sitte geworden ist, so fangen wir auch diesen Beitrag wieder mit dem üblichen Procedere an:

Hallo liebe Herdgeiseln, Gastrojunkies und Kochbuchfreaks, heute gibt es mal kein Kochbuch, es ist an all unsere Patissiers gerichtet (aber natürlich auch an alle anderen ) !

Anfangs war ich etwas skeptisch, aber diese Skepsis wich schnell der vollen Begeisterung zu einem absolut trendigen Thema: Cake Pops.

Nun aber zur heutigen Buchvorstellung. . . .

2552Cake Pop Bakery – Tips, Tricks und einzigartige Designs von Julia und Sonja Wojta, erschienen im Löwenzahn- Verlag.

 Zum Buch:

Zu Beginn muss ich heute mal ein ganz dickes Lob in Richtung Löwenzahn los werden:

Das vorliegende buch besticht nicht nur durch geniale neu Cake-Pop Ideen sonder auch durch ein absolut dazu passendes Lay-Out, hier hat man richtig Gas gegeben, was das gesamte Erscheinungsbild des Buches angeht, in Sachen Haptik und Fotografie ist dem nichts hinzuzufügen, ein rundum wirklich sehr schön anzusehendes Buch!

Dafür ein dickes Lob von Seiten des Kochs !

Jetzt aber zu den inneren Werten dieses „Schmuckstückes“…….

images-3Was kann man von einer Quereinsteigerin , die ihr Hobby zum Beruf gemacht hat erwarten??? In diesem Falle sehr viel! Julia Wojta – Magistra der Rechtswissenschaften- hatte längst ihre Liebe zum Backen entdeckt, als sie sich dazu entschloß, Cake Pops herzustellen und diese auch gewebsmäßig zu vertreiben.

Natürlich ist es bei einer solchen Perfektionistin selbstverständlich, daß sie ihr Handwerk auch professionell erlernt und zwar in einem Patisserielehrgang an der Gastgewerbefachschule in Wien.

Mittlerweile ist sie geprüfte Pâtissière und Konditorin und es wurde, wie ich finde höchste Zeit für dieses Buch!

Das Buch startet mit einer kurzen Einleitung, den „Needful Things“ die zur Cake Pop Herstellung erforderlich sind, tollen Basics zum Thema Cake Pops und natürlich den passenden und abwandelbaren Grundrezepten; dem folgen Kapitel wie „Pimp your Pop“ mit unzähligen Dekorationsmöglichkeiten, „Take it easy“, „Try harder“- hier wird’s dann etwas komplizierter mit kleinen Monstern, Küken und ähnlichen wunderschön gestalteten Cake- Pops.

Dann folgt das vorletzte Kapitel mit dem Titel „Be a Pro“, der Titel

Quelle: Julia Wojta
Quelle: Julia Wojta

lässt erahnen worum es hier geht, hier gibt es die Pops, zu denen sich Julia dann Gedanken macht, wenn sie irgendwo etwas im vorbeigehen sieht. Hier widmet Julia sich dann Themen wie Sushi, Schultüten und Birthday Cakes, einfach super kreativ und wunderschön!

Auch hier werde ich wie immer nicht mehr über Julias weitere Kreationen verraten!

Ihr müsst es wie immer selbst ausprobieren.

Im Anhang gibt es noch die passenden Info´s zu „Hard- und Software“ mit den passenden Quellen dazu! Es fehlt an nichts ! Und toll in Szene gesetzt und fotografiert hat auch dieses mal wieder das Bureau Rabensteiner, phantastische Fotos!

 Fazit:

Für alle Backfreaks, Patissiers, Konditoren und auch unbedingt für Eure Küchen zuhause ein absolutes muß! Das neueste und mit Abstand beste Buch zum Thema Cake Pops !

Und Löwenzahn präsentiert sich mit der Cake Pop Bakery in völlig neuem und tollen „Outfit!“

Chapeau an Euch alle! Ein tolles Buch!

Kuchen und Tartes von Rachel Lane

Zum Ausklingenden Sonntag gibt´s heute noch eine ganz „runde“ Sache, ein Buch aus der Kategorie „macht einfach Spaß“.

Wenn ich sage „runde“ Sache so spiele ich in diesem Fall auch auf die Buchform an, rund und bunt kommt es daher, ein wahrer Blickfang in Euren Küchen kann es werden, den Durchmesser einer großen Tarteform hat es.

Erschienen ist es am 24. April 2014 und ans Herz legen will ich es Euch heute:

„Kuchen und Tartes“ von Carla Bardi und Rachel Lane, by Moewig, ein Verlag der Edel Germany GmbH.

41ede8d055

Die Rezepte reichen von der klassischen Apfeltarte mit Calvados über eine Maracujatarte bis hin zu einer wunderbaren Tiramisú- Tarte.

Die erste, zum Niederknien gute, Tarte au chocolat, getoppt mit frischen Walderdbeeren und roten Johannisbeeren aus dem Garten gab´s heute. Es war göttlich!

Alle Rezepte basieren alle auf zwei verschiedenen Mürbteigen, einmal mit und einmal ohne Zucker und sind ausnahmslos sehr gut umsetzbar.

Ein sehr schönes Feature des Buches finde ich die runden, von oben fotografierten Foodfotos, zu jedem Rezept gibt es eins, somit sieht man direkt des Endergebnis seiner Bemühungen.

Ich weiß auch schon, was es gibt, sobald die ersten Pflaumen da sind: Die Ricotta- Pflaumen- Tarte, mir läuft schon beim Lesen des Rezeptes das Wasser im Mund zusammen.

Fazit:

Wie bereits eingehend gesagt, das Buch ist in jeglicher Hinsicht eine „runde“ Sache, die Rezepte machen selbst einem eingefleischten Koch Lust auf backen!

Für alle „Backbegeisterten“ ist das Buch ein absolutes „Muss“ und für die jenigen, die so wie ich, den süßen Dingen nicht abgewandt sind, auch Ihr solltet es Euch unbedingt ansehen!