Archiv der Kategorie: Länderküche

Japanisch Grillen

Tach Ihr Genusswerker! Der Sommer ist zwar rum, aaaaaber grillen geht doch immer, oder? Mit Japanisch Grillen von Jonas Cramby wird heute mal „fern(k)östlich“ gegrillt!

Maximaler Geschmack bei minimalem Technikaufwand, dafür aber viel Zeit zum Genießen!

Und hier ist es:

Japanisch Grillen
Japanisch Grillen by Jonas Cramby
Copyright © by Hädecke Verlag

Japanisch Grillen

Yakitori- Yakiniku- Koreanisches BBQ- Izakaya

176 Seiten

Hädecke –Verlag

ISBN 978-3-7750-0782-5

€ 26,00

 

Jonas Crambys ganze Leidenschaft gilt dem Grillen. Und zwar in jeder Form: ob groß und viel wie in Texas-BBQ oder klein und fein, wie hier in seinem neuen Buch, welches die beiden Top-Trends JAPAN und GRILLEN aufs köstlichste verbindet!

Das wichtigste für ihn ist dabei immer, sich dem eigentlichen Grillvorgang mit Liebe und Zeit zu widmen, nur die besten Zutaten zu verwenden, Aufmerksamkeit gegenüber dem Grillgut zu hegen, den Spaß dabei nicht zu vergessen sowie die „Grillergebnisse“ gemeinsam mit Freunden ausführlich zu genießen.

In seinem neuen Buch bringt er uns auf sehr unterhaltsame Art und Weise die Philosophie des japanischen Grillens und seiner japanischen Wurzeln näher.

Dazu jede Menge großartige Rezepte für Yakitori-Hähnchenspieße und Spießchen-Variationen, Yakiniku – Fingerfood vom Grill mit den passenden Saucen und Beilagen, Koreanisches BBQ– der Ursprung inklusive Kimchi und Ssam (koreanische Wraps)und Izakaya– typische Barfood- Häppchen.

Viele praktische Tipps zu Grill- und Schneidetechniken, zum Messerschärfen, zur Grillkohle und zum richtigen Tischgrill (es funktioniert aber auch mit einem normalen Grill !!) bis hin zu den passenden Getränken und dem einen oder anderen Trinkspiel runden das Buch perfekt ab.

Die Grillbücher von Jonathan Cramby, freier Autor und Blogger, gehören zu den seltenen Exemplaren von Kochbüchern, die sich auch mit Vergnügen einfach mal nur lesen lassen, denn sie sind mit einer gehörigen Portion Witz und viel Liebe geschrieben und laden zu einer Entdeckungsreise auf fremde (kulinarische) Kontinente.

Fazit:

Tolles  Buch zu einem super- fairen Preis, genau wie sein Vorgänger Texas BBQ !

Meine österreichische Küche

Hallo Ihr Herd-Akrobaten und Genusshandwerker! Die neue Woche startet mit Küche die ich liebe – Meine österreichische Küche von der Grand Dame der Alpenkulinarik Lisl Wagner-Bacher. Einfach nur österreichische Familienrezepte für jeden Tag – genau meins!

 

Und hier ist es auch gleich:

Meine österreichische Küche
Meine österreichische Küche – Lisl Wagner-Bacher

Lisl Wagner-Bacher

Meine österreichische Küche

Familienrezepte für jeden Tag

Brandstätter Verlag

272 Seiten, Hardcover

ISBN 9783710602559

€ 35,00

 

Also ich muss ja sagen (auch wenn ich mich wiederhole), Lisl Wagner-Bacher ist schon irgendwie mehr als „nur“ die Grand Dame, sie ist schon so etwas wie eine Legende der österreichischen Hochgastronomie, besser geht es eigentlich schon nicht mehr!

Lisl Wagner-Bacher wurde sprichwörtlich in ihren Beruf hineingeboren. Bereits nach der Übernahme des Hauses von ihren Eltern erkochte sie sich in wenigen Jahren den Ruf als beste Köchin des Landes: zwei Michelin-Sterne, fünf Sterne und 98 Punkte im À la carte sowie drei Hauben und 18 Punkte im Gault Millau.

Als sie 1979 von ihren Eltern in Mautern, im Herzen der Wachau, das „Landhaus Bacher“ übernahm, war es das Lieblingsrestaurant vieler Schauspieler aus Film und Fernsehen, die in der wunderschönen Donau-Landschaft Heimatfilme drehten.

Heute gehört das Landhaus Bacher zu den besten Restaurants im deutschsprachigen Raum.

In diesem sehr persönlichen Buch verrät Lisl Wagner-Bacher, welche Gerichte ihren Erfolg seit Jahrzehnten begleiten, was Essen im Kreis von Freunden und Familie für sie bedeutet , was sie am liebsten kocht, wenn es besonders schnell gehen soll und wie sie ihre Enkel kulinarisch verwöhnt.

Kreativ, inspirierend und nie abgehoben. Fest in der Region und in der österreichischen Küche verankert und dabei immer mit dem Blick über die Grenzen und auf internationalem Top-Niveau. Das Beste daran: Lisl Wagner-Bachers Rezepte sind perfekt für die Küche zu Hause und alltagstauglich.

Fazit:

Ach (seufz), was soll ich sagen, ich liebe diese wunderbare Art zu kochen einfach, ich sage nur „Risottoknödel mit Spargel und Flusskrebsen“ oder „Knusprige Krautlasagne“.…….das ist einfach großartige Küche!

China – Die Küche des Herrn Wu

Hallo Ihr Akrobaten der Herdfront, nach reichlich Sternen wird es heute mal phantastisch-chinesisch – Viele haben bereits über seine Küche geschrieben, die Berliner Zeitung, die Morgenpost, der Stern und viele andere. Hier ist jetzt endlich das Buch zum wohl besten Chinesen in Berlin : China – Die Küche des Herrn Wu, endlich gibt es die Rezepte aus dem Hot Spot in der Eisenzahnstrasse in Berlin auch zum ausprobieren und nachkochen!

 

Hier ist es, das China-Kochbuch vom Feinsten:

 

China - Die Küche des Herrn Wu
China – Die Küche des Herrn Wu
Copyright © by Tre Torri Verlag

 

China – Die Küche des Herrn Wu

Autorin: Ursula Heinzelmann

Tre Torri Verlag

208 Seiten | zahlr. Farbfotos

19,5 x 25,0 cm | Hardcover

ISBN 978-3-96033-021-9

 

€ 25,00 (D) | € 25,70 (A)

 

 

Ein oft zitiertes chinesisches Sprichwort sagt, „dem Volk sei das Essen der Himmel“ – schön wenn das bei uns hier auch so wäre………Wenn dann noch guter Wein dazu kommt, dann muss das wohl das Paradies sein! Der Weg dorthin führt durch die Küche des Herrn Wu und dieses Buch ist die Eintrittskarte dafür!

Es ist eine faszinierende und beeindruckende kulinarische Reise von Shanghai über Jiangxi und Hangzhou bis nach Sichuan.

Zu entdecken gibt es die Vielfalt der feinen chinesischen Küche von mild über würzig bis chili- und malascharf. 80 traditionelle Rezepte für Suppen, Vorspeisen, Gemüse-, Fisch- und Fleischgerichte wurden für dieses Buch in eine schnell begreifbare und auch zuhause leicht umsetzbare Form gebracht.

Herr Wu und Frau Wang leben seit über dreißig Jahren in Berlin und mit dem Berliner Restaurant „Hot Spot“ ist es ihnen gelungen, einen ganz außerordentlichen Ort der Völkerverständigung zu schaffen. Mit den besten Weinen im Glas und grandiosem chinesischen Essen, dessen Rezepte in diesem Buch versammelt sind.

 

Fazit:

Wer meint, er würde gut chinesisch essen gehen, (NEIN, nicht dort wo einmal die Woche der Tiefkühl-LKW aus Holland kommt und es mittags ein all-you-can-eat-Büffet für 7,50 gibt), der sollte sich dieses Buch oder die Küche des Herrn Wu einmal „zu Gemüte führen“, dann erwacht in einem das Verständnis für wirklich gute und vor allem traditionelle chinesische Küche. Ein absolutes Must-Have für jeden „Gwai Lo-鬼佬“ der auf chinesische Küche abfährt! Genial!

Etxebarri – Bittor Arginzoniz

Tach Ihr Herdakrobaten, am Sonntag geht´s  wieder „besternt“ weiter und zwar mit der Nummer 10 der „World´s 50 Best“, Etxebarri – Bittor Arginzoniz und seinem , einem ganz einzigartigen Restaurantkonzept!

Im Etxebarri wird weder geforscht, noch experimentiert, es gibt keine Schäumchen, keine Sphären und keine Gels! Das Etxebarri ist einzigartig, eines wie keines, die Zutaten selbstredend superfrisch und von exzellenter Qualität- der Meister am Herd – ach nein, den gibt´s ja hier gar nicht- ein absolut Qualitätsverliebter Meister, einfach einer der ganz großen, aber völlig ohne den üblichen Hype…..!

Bittor Arginzoniz ist der (be)-herrscher des Feuers – seine Kreationen sind einfach, das Produkt ist der absolute König, seine Produkte sind ausschließlich und alle über Flammen und Glut zubereitet! Einige werden nur leicht erwärmt, andere bei großer Hitze gegrillt – aber alle haben die mehr oder weniger ausgeprägte Rauchigkeit der sorgfältig ausgewählten Hölzer!

 

Hier ist es:

 

Etxebarri - Bittor Arginzoniz
Etxebarri – Bittor Arginzoniz
Copyright © by Matthaes Verlag

Bittor Arginzoniz

Etxebarri

Arginzoniz – Axpe

Die einzigartige Grillküche von

Bittor Arginzoniz

356 Seiten, Erste Auflage 2018

Hardcover – Höhe 295 mm, Breite 215 mm

Matthaes Verlag

ISBN: 9783875154306

79,90 €

Und hier könnt Ihr wie immer im Buch blättern!

 

Das schreibt der Matthaes Verlag zum Meister:

Nordspanien ist das Zuhause der asadores. Das sind Restaurants, die den Schwerpunkt auf einfache, ehrliche Küche über dem Feuer setzen. Mit diesen asadores ist der Autor und Sternekoch Bittor Arginzoniz groß geworden. „Meine frühesten Erinnerungen sind die an unsere Feuerstelle und der Geruch von brennendem Holz“, so Arginzoniz. Heute ist er Chef im Etxebarri, eines der besten Restaurants der Welt – und das, obwohl er keine klassische Ausbildung als Koch hat. Arginzoniz wird auch liebevoll der Feuerflüsterer genannt, weil er es wie kein anderer versteht, die absolute Kontrolle über das Feuer und die Glut zu beherrschen und so das Beste aus dem Produkt herauszuholen. Die wichtigste Zutat ist ihm zufolge die Hitzequelle und hier steht fest: Niemals Holzkohle! Stattdessen hackt er sein eigenes Holz und stellt große Feuer in einem Ofen in seiner Küche her. Er verwendet dabei nur zwei Arten von Holz: Eiche für die delikateren Lebensmittel wie Fisch und Meeresfrüchte und Rebstock-Holz, dass heißer brennt und so zum Beispiel dem Rind, Lamm oder Schwein mehr Charakter verleiht.

 

So wird ziemlich alles, was Arginzoniz über dem Feuer kreiert – von der einfachen Gartenerbse zur Riesengarnele bis hin zur Eiscreme, die aus der Milch seiner eigenen Büffelherde hergestellt und in der Asche geräuchert wird – für den Esser zum neuen Maßstab in der jeweiligen Kategorie.

 

Die legendären Rezepte aus seinem Restaurant zeigt er nun in seinem ersten Buch ‚ Etxebarri‘. Illustriert mit über 300 Fotografien von Mariano Herrera gewährt Etxebarri einen Blick hinter die Kulissen des Restaurants von Bittor Arginzoniz, dass tief im Atxondo Tal am Fuße des Amboto eingenistet ist. Hier werden alte Techniken des Grillens bewahrt indem man ausgewählte Hölzer verwendet, die perfekt mit den heimisch wachsenden Naturprodukten harmonisieren um unbegrenzte Möglichkeiten für köstliche Speisen zu bieten.

 

Fazit:

Bittor Arginzoniz ist einer der Auszog um mit ganz viel Leidenschaft, Verstand und Liebe zu seiner baskischen Heimat einen Ort zu schaffen – authentisch, eigenwillig und auch revolutionär, aber immer vernünftig – eben das Etxebarri, die gehobene Küche des Feuers!

Es ist absolut grandios!

MerkenMerken

Das Beste aus der Wirtshausküche

Servus Ihr Genussmenschen und Herdakrobaten- mit „ Das Beste aus der Wirtshausküche “ gibt es endlich mal wieder deftig-österreichisch aber vor allem Herzensküche!

Und hier ist es auch direkt:

 

Das Beste aus der Wirtshausküche
Das Beste aus der Wirtshausküche
Copyright © by Servus Verlag

 

 

Erwin Werlberger

 

Das Beste aus der Wirtshausküche

Servus Verlag

240 Seiten / 21 x 26 cm

ISBN-13 9783710401541

36,00 €

 

 

 

Das sagt der Verlag:

Das Wirtshaus ist die Heimat des guten Essens. Erwin Werlberger, Chef des salzburgischen Winterstellguts, erfüllt diese Tradition mit größter Leidenschaft und Hingabe. Nur saisonale und regionale Produkte kommen ihm in die Küche und auf den Tisch. Werlberger kennt seine Leut’, die Bauern, die Jäger und natürlich seine Gäste. Bei Qualität und dem eigenen hohen Anspruch gibt es keinen Kompromiss. Die Gäste danken es ihm. Und er dankt es den Gästen – mit dem Besten aus der Wirtshausküche zum Nachkochen für daheim.

 

»Dass Erwin Werlberger sein Handwerk meisterlich beherrscht, ist auf vielen Seiten dieses Buches zu sehen. Was hier gezeigt wird, ist Wirtshausküche in Vollendung. Dazu kann und will ich nur herzlich gratulieren.« Rudi Obauer

 

Fazit:

Endlich mal wieder eins für die Fans der klassischen Wirtshausküche – Tolle Rezepte, tolle Produkte – „down sized“ aber trotzdem Produktverliebt und dem Produkt seine Bühne geben, das ist Küche die ich zutiefst verehre!

Absolut empfehlenswert!

Maaemo Mutter Erde

Maemo Mutter Erde von Esben Holmboe Bang, das klingt wie feinste nordische Lyrik, aber dieses mal geht es um feinste norwegische Kulinarik !

Hallo Ihr Genussmenschen und Gerne- oder auch Sternefresser! „Maaemo“, zu Deutsch Mutter Erde ist der Name des Restaurants von Esben Holmboe Bang in Oslo.

Hier zeigt der kreative, junge 3-Sterne-Koch, was aus erstklassigen Spitzenprodukten geschaffen werden kann. Dabei liegt der Fokus aber ganz bewusst auf der New Nordic Cuisine. Auf den Teller kommt vor allem das, was die karge „Nordic nature“ hervorbringt – und das macht diese Bibel der Nordic Cuisine erst so fesselnd, interessant und wunderbar! Das ist absolut detailverliebte High-End-Küche !

Zur Publikation eines solchen „Kunstwerks“ gehört in unseren Breitengraden und bei unserem Verständnis zum Thema nordische Küche sehr viel Mut und besonders viel publizistisches Know How, ein solches Buch „macht man nicht mal eben so“…..

Und wieder mal war es des professionellen Kochs Lieblingsverlag – das können in dieser Form eben auch nur ganz wenige!

Und hier ist es endlich:

 

Maemo Mutter Erde
Maaemo – Mutter Erde
Copyright © by Matthaes Verlag Stuttgart

 

Esben Holmboe Bang

 

Maaemo – Mutter Erde

384 Seiten

2018

Geprägter Leinenband mit Banderole

Höhe 330 mm, Breite 270 mm

Matthaes Verlag

ISBN: 9783875154245

128,00 €

 

Und hier gibt´s den Blick ins Buch !

Esben Holmboe Bangs Achtung vor den Schätzen der Natur ist groß und seine Liebe zur Heimat steht dem in nichts nach. Saisonales und Regionales sind bei ihm nicht nur Floskeln, sondern Programm und die Philosophie seiner Küche, die täglich gelebt wird – in absoluter Perfektion!

Mich berühren diese teilweise ehrfürchtigen Beschreibungen der Gerichte, die Herangehensweise, die Zubereitung, die Gedanken dahinter zutiefst, so wie ich lange kein Kochbuch mehr „berührt“ hat. Es ist einfach unbeschreiblich schön auch einfach nur darin zu lesen, wie in einem guten Roman! Und irgendwie hat es doch etwas lyrisches- es ist, ganz banal beschrieben- einfach nur wunderschön, ja fast herzberührend!

All das ist auch in diesem herausragenden Buch zu spüren. Es ist ein Genuss es einfach nur zu betrachten, den Haptik und Ästhetik sind außergewöhnlich.

Die Inspirationen und Überraschungen in den Gerichten, die auf den ersten Blick oft sehr schlicht wirken, aber in höchstem Maße wohldurchdacht und symbiotisch sind, überzeugen und machen dieses Buch zu einem absoluten kulinarischen Meisterwerk!

Fazit:

Dieses Buch reiht sich ein in einen ganz besonderen Teil meiner kleinen Kochbuchsammlung, in der es eigentlich keine „Unterteilung“ gibt – es ist eher wie in einem Museum, es steht in der „Abteilung“ der ganz großen Meister! Aber nicht hinter Panzerglas, sondern so, daß es immer präsent und greifbar ist. Dieses Kochbuch bekommt seine eigene Staffelei! Ich liebe es einfach!

So schmeckt Skandinavien

Sehnsuchtsküche wäre beim heutigen Buchtitel glaube ich ein sehr guter Untertitel –  „So schmeckt Skandinavien“, das ist für mich die pure Sehnsucht in Kochbuchform.
Schweden, Norwegen und Dänemark ist für mich etwas ganz besonderes, unglaubliche Natur voller beeindruckender Momente wie die Einfahrt in den Geiranger Fjord morgens um halb sieben, die sieben Schwestern, das kleine Städtchen Geiranger am Ende des Fjords, eine Natur wie sie atemberaubender nicht sein kann (übrigens hab ich an Schweden auch deshalb ganz wunderbare Erinnerungen, weil ich in Stockholm zusammen mit einem Kollegen mal das Schiff verpasst hab……und es damals unheimlich tolle Menschen gab, die uns völlig uneigennützig geholfen haben……..)! Ich finde Skandinavien einfach unglaublich schön!
Wer einmal vor dem unscheinbaren Lagerhaus im Kopenhagener Stadtteil Chritianshavn gestanden hat, der weiß spätestens seitdem, das skandinavische Küche nicht langweilig ist! Natürlich ist nicht alles Rene Redzepi, Magnus Nilsson oder Esben Holboe Bang, aber sie sind die „Verfechter“ einer „New Nordic Cuisine“, einer Küche, die mit den Dingen auskommt, die das oft sehr karge Land und die Natur Skandinaviens bietet und das finde ich einfach ganz wundervoll!
Natürlich gibt´s in So schmeckt Skandinavien keine Drei-Sterne-Küche, aber dafür gibt es ehrliche, authentische und wunderbare skandinavische Küche für zuhause, die garantiert Lust auf mehr macht!
So, genug ausgeschweift (aber das gehört bei mir nun mal dazu…..), jetzt gibt´s erst mal den Steckbrief zum Buch:

So schmeckt Skandinavien
So schmeckt Skandinavien
Photo Credit © by DK-Verlag

Brontë Aurell

So schmeckt Skandinavien
Dorling Kindersley
176 Seiten, gebunden
Über 100 Farbfotografien
ISBN 978-3-83103188-7
€ 16,95

Hier bekommst Du mich!

Die mehr als 75 Rezepte laden dazu ein, sich die kulinarischen Highlights der skandinavischen Küche ganz unkompliziert in die eigenen vier Wände zu holen.
Von Frühstück über Salate, Fisch- und Fleischgerichten bis hin zu Desserts und Gebäck vereint So schmeckt Skandinavien die typischen Gerichte aus den drei skandinavischen Ländern.
Den Morgen beginnt man zum Beispiel mit einem noch warmen dänischen Øllebrød, einem Porridge aus Roggenbrot, Zimt, Orange und Kakao. Die selbst gemachten Köttbullar mit Kartoffelbrei und Preiselbeeren zu Mittag zaubern unweigerlich den Geschmack von Schweden auf die Zunge, während die Skoleboller mit Vanillecreme, Zuckerguss und Kokosraspeln den Leser in Gedanken direkt in ein norwegisches Café versetzen. Für den kleinen Hunger zwischendurch bieten die typischen Sandwiches, Smörgås genannt, eine abwechslungsreiche Auswahl an Belägen. Die typische Fika-Kaffeepause versüßen Köstlichkeiten wie der schwedische Kladdkaka, ein himmlischer Schokogenuss mit dünner Kruste und weichem Kern, oder die typischen Zimtschnecken.
Neben den leckeren Rezepten bietet das Buch auch mehrere Spezialseiten mit jeder Menge Infos zu skandinavischen Traditionen und Festlichkeiten wie Mittsommer, Krebsfest oder Jul, der schwedischen Weihnacht. außerdem verrät die Autorin Brontë Aurell, welche Zutaten den besonderen Geschmack Skandinaviens ausmachen und einen festen Platz in der Vorratskammer bekommen sollten. Die brillanten Rezeptfotos machen Lust darauf, die Gerichte gleich selbst auszuprobieren. Ein absolutes Muss für alle Skandinavien-Fans!!
Fazit:
Mit So schmeckt Skandinavien holt Ihr Euch nicht nur 75 wunderbare Rezepte und den Geschmack des hohen Nordens ins Haus, sondern sorgt auch für Urlaubsfeeling am eigenen Herd! Für Skandinavien-Liebhaber ist das Buch ein wahres Fest!

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

California Kitchen

Hallo Ihr Genusswerker, hallo Ihr Kochprofis und Genussmenschen- mit California Kitchen geht es heute endlich mal wieder über den großen Teich! Es war ein paar Wochen sehr ruhig @ Toms Kochbuchblog, manchmal geht halt nicht alles auf einmal und gewisse Dinge haben eben oberste Priorität, aber jetzt bin ich wieder da!

Unter dem Motto Peace, Love & Food nimmt uns der Autor Christian J. Goldsmith mit auf seinen außergewöhnlichen kulinarischen Trip durch das wunderbare Kalifornien.

Hier aber erst einmal den Steckbrief zum Buch:

California Kitchen
California Kitchen – Copyright © by Tre Torri Verlag Wiesbaden

 

 

Christian J. Goldsmith

California Kitchen

Peace, Love & Food

Tre Torri Verlag Wiesbaden

207 Seiten, viele Farbfotos

ISBN 978-3-9603-3007-3

€ 25

 

 

Hier bekommst Du mich……..

 

Also, wer auch immer von Euch schon einmal in Kalifornien gewesen ist, der weiß glaube ich, was ich meine wenn man beim Thema kalifornische Küche auf Adjektive wie multikulturell, crossover, vielfältig, kreativ oder wie auch immer zurückgreift.

In kaum einer Küche verschmelzen so viele Kulturen wie in der kalifornischen. Aber, allen voran natürlich die asiatische und die mexikanische Küche. Wer einmal durch das Chinatown San Franciscos „gewandelt“ ist, der wird diese hier dargebotene Vielfalt an Gemüse und Fleisch nie wieder vergessen. Hier findet man faustgroße, lebende Ochsenfrösche die man sich frisch zubereiten lassen kann, es gibt Peking Ente an jeder Ecke, Gemüsesorten, die man hierzulande wirklich nur in den besten Asia-Shops bekommt oder auch einfach nur die frischesten und besten Gemüse- und Obstsorten aus dem „Valley“.

Kalifornien betört mit einer unglaublichen Vielfalt – ich als Koch empfand das als das absolute Schlaraffenland!

Aber genug der Ausschweifungen, zurück zu California Kitchen– seinen wundervollen, sehnsüchtig machenden Fotos und den tollen Rezepten, es ist garantiert etwas für jeden dabei!

Der Inhalt:

  • Start in den Tag – Süße und herzhafte Frühstücksideen für jeden Tag
  • Auf die Hand, to go – Sandwich, Wrap & Co. – leckeres Fingerfood auf die Schnelle
  • Auf die Gabel – Trendige Salate bringen frischen Genuss auf den Teller
  • Auf den Löffel – Heißgeliebte Suppen zum Auslöffeln und Genießen
  • Veggie Time – Pfiffig-bunte Gemüsevielfalt, die Lust auf frische Veggie-Küche macht
  • Aus der Pfanne – Saftiges Fleisch, knuspriges Geflügel und umhüllter Fisch versprechen leichten Bratgenuss
  • Smoothies – Mix it – Avocado, Matcha & Co. verleihen pure Energie
  • Sweets – Zum Guten Schluss was Süßes für die Seele

Ob es der Räucherlachs-Bagel mit pochiertem Ei, die Tarte mit Erbsen und Ziegenkäse, der Classic Cesar Salad mit Garnelen, das Veggie-Curry, der Blumenkohl aus dem Ofen oder der Seelachs im Zucchini-Mantel ist, ausnahmslos alle Rezepte lassen den Leser am kalifornischen way-of-life teilhaben und machen große Lust darauf, eines nach dem anderen auszuprobieren.

Fazit:

Das ist so eines dieser Kochbücher, die man ungern aus der Hand legt, es schürt Sehnsüchte, es macht Spaß und es weckt vor allem die Lust auf tolles, unkompliziertes Essen! Ich liebes es!

Palomar – Kreative israelische Küche

Hallo Ihr Genusswerker da draußen, weiter geht es heut mit Palomar – Kreative israelische Küche vom Feinsten, ein weiteres Meisterwerk zum Thema Küchen des Nahen Ostens und Orientalische Küche.

Dieses Kochbuch stellt sehr eindrucksvoll unter Beweis, das die israelische Küche, die ja ein Schmelztigel ganz vieler Kulturen ist, nicht nur aus der erst kürzlich so berühmt gewordenen Shakshuka besteht – Hier treffen jüdische Traditionen, arabische und nordafrikanische Wurzeln und mediterrane Leichtigkeit aufeinander. Alle vereint eine grundlegende Gemeinsamkeit – die unbedingte Liebe zum Genuss, egal ob kosher oder nicht!

Bei einem israelischen Kochbuch über koshere Küche philosophieren zu wollen, wäre vermessen, ich glaube wie kosher ein Gericht ist, das entscheidet jeder für sich selbst, klar gibt es ganz strikte Richtlinien, aber wie bei allem ist natürlich auch eine gewisse persönliche Auslegung des Ganzen möglich und erwünscht. So wie beim Kellner der an den Tisch von vier israelischen Damen kommt die mit dem Essen fertig sind und fragt: Na meine Damen, hat irgendwas geschmeckt?

 

Aber jetzt erst mal den Steckbrief zum Buch:

Palomar - Kreative israelische Küche
Palomar – Kreative israelische Küche
Photo Credit © by DK Verlag

 

Palomar

Kreative israelische Küche

Dorling Kindersley

256 Seiten
Über 200 Fotografien und Abbildungen
262 x 210 mm, gebunden

ISBN 978-3-8310-3170-2

€ 24,95

 

 

 

Hier kannst Du mich bestellen!

Ob geröstete Aubergine mit Tahin und Granatapfel über Rib-Eye-Steak mit Harissa-Püree und nahöstlichem Chimichurri bis hin zu Orangenblüten-Eis in Kataifi-Nestern – die außergewöhnliche kulturelle Vielfalt auf dem Teller begeistert Gourmets aus aller Welt. 

 

Der Inhalt:

  • Einführung
  • Was ist im Küchenschrank?
  • Das Essen vor dem Essen
  • Aller Anfang ist … roh
  • Die Hauptdarsteller
  • Aus der Backstube
  • RegisterIn über 100 aromenstarken und innovativen Rezepten erzählen die jungen Köche des Londoner Trend-Restaurants The Palomar von ihrer Heimat, kulinarischen Einflüssen und vererbten Familiengerichten. Lassen Sie sich von ihrer Liebe zum Genuss leiten und entdecken Sie in zahlreichen atmosphärischen Fotos, interessanten Porträts landestypischer Zutaten und persönlichen Anekdoten die ganze Bandbreite moderner, abwechslungsreicher israelischer Küche!

Und ein Lieblingsrezept habe ich auch gleich zu Beginn entdeckt, dafür muss ich mir nur noch Sumach bei meinem Lieblings-Gewürzhändler bestellen und dann gehts rund …..

Einen ganz einfachen, aber phantastischen Salat aus roten Zwiebeln, Petersilie, Koriandersaat, Sumach, Zitronensaft und Olivenöl………gierig und verliebt einfach nur, das wird meine Lieblingsbeilage zu Grillfleisch – oder aufs Brötchen mit Pulled Pork….!

Aber es gibt noch so vieles mehr zu entdecken, natürlich auch die wunderbare Shakshuka, aber gleich in mehreren Varianten, es gibt Ribeye mit nahöstlichem Chimichurri, Schweinebauch mit Ras el-Hanout, Trockenfrüchten und israelischem Couscous, Labneh-Kreplach-Tortellini, verbrannte Aubergine mit Tahin und Granatapfel und viele weitere kulinarische Verführungen!

Also wenn ich mir das Foto des Schweinebauchs mit Raz el-Hanout, Trockenfrüchten und israelischem Couscous so ansehe, der ganz wunderbar in einer kleinen Tajine angerichtet wurde, so kann ich nur sagen: Das sieht zum Niederknien gut aus!

Das wird definitiv mein zweites Testgericht zu diesem Buch sein, da der Zwiebelsalat ja recht flott gemacht ist !

Fazit:

Das die orientalische Küche zu meinen Lieblingsküchen zählt wisst Ihr glaube ich jetzt, aber die israelische begeistert einfach, genauso wie dieses Kochbuch!

Also Ihr Fans orientalisch-kulinarischer Genüsse, hier ist schon wieder eines, das mehr als begeistert! Stürmt die Buchläden – support your local dealer!!!!

Minze, Couscous & Falafel

Und weiter geht’s mit mediterran-orientalischer Küche – Minze, Couscous & Falafel – einfach orientalisch lautet der Titel der Neuerscheinung aus der Edition Fackelträger in Zusammenarbeit mit essen & trinken.

Couscous
Couscous
Photo Credit © by Toms Kochbuchblog/ kochbuch.tips

Egal ob Zimt, Kardamom oder Kreuzkümmel: Die orientalische Küche lebt von der unerschöpflichen Vielfalt ihrer Gewürze und Aromen und weil wir diese Art zu kochen ganz besonders lieben, wurde es auch endlich mal wieder Zeit für wunderbares Couscous, dieses mal mit Minze, Blattpetersilie und Schnittlauch aus dem Garten, frischem Pfirsich, Paprika, Koriander, Kreuzkümmel und Piment d´Espelette.

In Zusammenarbeit mit Deutschlands großem Food Magazin essen & trinken hat Edition Fackelträger authentische Gerichte von Marrakesch bis Jerusalem zusammengestellt.

Aber vorweg erst noch den Steckbrief zum Buch:

 

Minze, Couscous & Falafel
Minze, Couscous & Falafel
Photo Credit © by Edition Fackelträger

 

Minze, Cuscous & Falafel

Einfach orientalisch

Edition Fackelträger Verlag

Hardcover mit Folienprägung

160 Seiten mit zahlreichen Abbildungen

Format 21×26 cm

ISBN 978-3-7716-4702-5

€ 20

 

 

Hier kannst Du mich bestellen!

Kaum eine Länderküche wartet mit einer derartigen Vielfalt an Gewürzen und Aromen auf, kombiniert Joghurt, Minze, Lamm und Hülsenfrüchte mit frischen Kräutern und duftenden Gewürzen. Mit farbenfrohen Tajine, gefüllten Spitzpaprika, Raz-el-Hanout-Möhren mit Mandel-Bulgur oder grünen Koriander-Falafeln holt Ihr Euch den Orient nach Hause.

Fazit:

Minze, Couscous & Falafel reiht sich nahtlos und perfekt in eine Reihe sehr guter Neuerscheinungen zum Thema orientalische Küche ein!

Absolute Kaufempfehlung- dieses Kochbuch zaubert mir ein lächeln ins Gesicht!

Bravo!

MerkenMerken

Washoku – Japanisch kochen zuhause

Hallo Ihr Genusswerker, heute wird es endlich mal wieder „Fernköstlich“, mit Washoku – Japanisch kochen zuhause von Kimiko Barber gibt es traditionelle und moderne japanische Küche für zuhause.

200 Rezepte von der Vorspeise bis zum Dessert, die leicht nach zu kochen sind, sowie eine kleine Teekunde und praktische Tipps zu Utensilien, japanischen Messern und Grundzutaten.

Der Steckbrief zum Buch:

Washoku - Japanisch kochen zuhause
Washoku – Japanisch kochen zuhause
Photo Credit © by Hädecke Verlag

Kimiko Barber

Washoku – Japanisch kochen zuhause

Traditionelle und moderne Rezepte von

Dashi und Ramen bis Sushi und Tonkatsu

Fotos von Emma Lee

Hädecke Verlag

256 Seiten, 131 Fotos

Hardcover

ISBN 978-3-7750-0766-5

€ 32

Hier gibts japanisch für zuhause!

 

Die japanische Küche gilt als sehr gesund – Japan hat weltweit eine der höchsten Lebenserwartungen – allerdings auch als zu kompliziert zum Nachkochen.

Bestseller Autorin Kimiko Barber beweist mit ihrem neuen Buch, das weniger ein Grundlagenbuch, als vielmehr ein praktischer Rezeptratgeber ist, dass das auch anders geht: Auf 256 Seiten finden sich jede Menge leicht umsetzbare, traditionelle und moderne Rezepte der japanischen Küche, sowie geniale Interpretationen der Autorin, die es ermöglichen, die japanische Art zu kochen auf unkomplizierte Art und Weise in den europäischen Küchenalltag zu integrieren.

Der Inhalt:

  • Einladung in die Küchen Japans
  • Vorspeisen
  • Suppen, Sashimi und Salate
  • Kleine Gerichte – Nudeln, Reis und Sushi
  • Hauptgerichte – Fisch und Meeresfrüchte, Tofu, Schein, Rind, Lamm, Eintöpfe, uvm.
  • Beilagen
  • Desserts
  • Küchenutensilien und Zutaten – Japanische Küchenutensilien, Messer, frische Zutaten
  • Anhang

 

Die Sortierung der Rezepte erfolgt in der hierzulande gewohnten Formnach Vorspeisen, Hauptgerichten und Desserts, im Gegensatz zu der sonst üblichen Reihenfolge nach Kochmethoden. Dazu gibt es eine kleine Teekunde und nützliche Hinweise zu den benötigten Küchenutensilien. So lässt sich die Welt von Sushi, Ramen & Co. wirklich easy zuhause nachkochen! Die gesunden und saisonalen Gerichte ergänzt die Autorin durch Profitipps und geniale Ideen zum Improvisieren.

Tolle Fotos von Emma Lee, ein übersichtlich-modernes Layout und natürlich phantastische Rezepte für jeden Japan-Verliebten machen große Lust, auf kulinarische Entdeckungsreise ins Land der aufgehenden Sonne zu gehen.

Fazit:

Kimiko Barber macht die traditionelle japanische Küche durch die Verbindung mit europäischen Zutaten und vereinfachten Zubereitungsmethoden auch für den Japan-Laien kochbar! Ein ganz wunderbares Kochbuch! Bravo!

Norddeutsche Heimwehküche

Hallo Ihr Genussmenschen – Norddeutsche Heimwehküche, klingt das nicht ganz wunderbar? Ich jedenfalls hab mich direkt in dieses wunderschöne Kochbuch verliebt, da ich sowieso Norddeutschland-süchtig bin! Ich liebe es einfach stundenlang irgendwo in den Dünen zu liegen und aufs Meer zu blicken, das gibt einem so unglaublich viel, das „nordet“ die Seele neu ein, genauso wie die wunderbar bodenständige und unkomplizierte Küche der Norddeutschen – einfach alles aufs wesentliche reduziert, wie Land und Leute!

Aber jetzt erst mal den Steckbrief zum Buch:

Norddeutsche Heimwehküche
Norddeutsche Heimwehküche
Photo Credit © by DK-Verlag

 

Christiane Leesker & Vanessa Jansen

Norddeutsche Heimwehküche

Die besten Rezepte von Ostfriesland bis Rügen

Dorling Kindersley

192 Seiten, ca. 160 Farbfotografien und Illustrationen

Hardcover, gebunden

ISBN 978-3-8310-3120-7

€ 19,95

 

 

Es gibt bodenständige Küstenküche von Aurich bis Zingst, ob Labskaus oder Friesentorte, Schnüsch oder Quetschmadam – Diese Gerichte wecken vertraute Heimatgefühle oder wunderbare Urlaubserinnerungen.

Egal ob Hamburger Pannfisch, Krabbencremesuppe, Kabeljau in Senfsauce, Saure Holsteiner Rippchen oder Bremer Knipp mit Ofenkartoffeln und Spitzkohl, das klingt nach Heimat, das klingt nach Sehnsucht, das klingt nach Büsum, das klingt nach Dahme, das ist salzige Meerluft inklusive! Oder gibt es etwas schöneres als abends in Dahme an der Ostsee zu sitzen und beim Abendessen aufs Meer zu blicken??

Norddeutsche Heimwehküche entfernt sich ein wenig vom sonst so klassisch-geradlinig-wissenschaftlich aufgebauten Stil der Dorling Kindersley (Koch)-Bücher, das finde ich ganz wundervoll. Schon das Cover macht unheimlich Lust auf dieses Buch – es entschleunigt von der ersten bis zur letzten Seite!

Der Inhalt:

  • Küstenküche von Aurich bis Zingst
  • Kleine Gerichte
  • Obsternte im Alten Land
  • Suppen & Eintöpfe
  • Fisch
  • Granat, Porre, Knat und Poorn
  • Fleisch
  • Pommerngänse auf Rügen
  • Süßes und Gebäck
  • Sanddorn, die Zitrone des Nordens
  • Ostfriesische Tee-Zeremonie
  • Register, Adressen & Dank

 

Fazit:

Stimmungsvolle Landschaftsbilder und Erzählungen über die Obsternte im Alten Land oder den legendären Ostfriesentee machen dieses Buch zu einer einzigartigen Reise durch Deutschlands wunderschönen Norden! Wer´s bodenständig- norddeutsch, so wie ich, mag, für den ist dieses Buch ein absolutes Must Have! Ich finde es ganz wunderbar!

Florenz – Das Kochbuch

Hallo Ihr Genussmenschen, mit Florenz – Das Kochbuch gibt es heute ein „Genusskompendium“ zu einer der schönsten Städte Italiens. Die Hauptstadt der Toskana, die Wiege der Renaissance, die Kapitale der Medici, Kunst, Genuss, Kultur, italienische Lebensart, all´ das verbindet man mit Florenz und der wunderschönen Toskana!

Endlich gibt es ein Kochbuch, welches sich ganz und gar der florentinischen Küche widmet.

Hier ist erst einmal der Steckbrief zum Buch:

Florenz - Das Kochbuch
Florenz – Das Kochbuch
Photo Credit © by Dorling Kindersley

Emiko Davies

Florenz

Das Kochbuch

Dorling Kindersley

256 Seiten
ca. 200 Farbfotografien
284 x 226 mm, gebunden

ISBN 978-3-8310-3262-4

€ 26,95

 

 

 

Du willst mich? Hier bekommst Du mich!

Wisst Ihr, klar bin ich verrückt nach Kochbüchern, süchtig könnte man es auch nennen, aber nicht so süchtig, das ich nicht mehr in der Lage bin klar zu differenzieren.

Auf der einen Seite gibt es Kochbücher für Profis und mehr oder weniger professionelle, anbetungswürdige Kochbücher einfach, auf der anderen Seite gibt es Kochbücher für alle die gerne kochen, für solche die gerne genießen und die Freude an gutem Essen und tollen Kochbüchern haben (und dazu gehört Florenz – Das Kochbuch definitiv)- es erzählt eine Geschichte, es ist nicht nur Kochbuch, es ist und vermittelt Lebensfreude!

Die florentinische Küche ist eine sehr bodenständige, bäuerliche und manchmal geradezu genügsame Küche! DAS ist Küche wie ich sie liebe und lebe, auch in meinem Job! Nicht extravagant, sondern bescheiden, verlässlich und ehrlich vor allen Dingen.

Und wie wunderbar zu sehen, das sich der Verlag bei diesem Buch alle diese Attribute auf die Fahnen geschrieben hat – einfach wundervoll!

Schon das Lesen des Inhaltsverzeichnisses zaubert mir ein genussvolles lächeln ins Gesicht, ein Kochbuch, das mit „La Pasticceria“- Der Konditorei beginnt, wie geil ist das denn……weiter geht´s mit Kapiteln wie:

  • Il Forno – Die Bäckerei
  • Il Mercato – Auf dem Markt
  • La Trattoria – Die Trattoria
  • Il Macellaio – Beim Metzger
  • In Giro – Unterwegs

Das Kochbuch führt den Leser durch die Straßen von Florenz – vom Bäcker zum Metzger, anschließend ins Café und auf lebhaft-bunte Märkte, wo sich das reife Obst und Gemüse der Saison stapelt. Der Leser wird in winzige Weinbars und Eisdielen, die bis spätnachts geöffnet haben entführt!

Ach so, Rezepte…….nur so viel sei verraten: Von Schiacciata, Fagiolini alla fiorentina, Braciole Rifatte, Trippa alla Fiorentina oder Crostone con Salsiccia e Stracchino……..Emiko Davies hat an alles gedacht!

Dieses Buch lässt Florenz zuhause kulinarisch lebendig werden!

 

Fazit:

Das ist ein Kochbuch mit ganz viel Herz und Seele, es ist so italienisch wie die Toskana und so wunderschön wie Florenz!

Chicken & Rice – Shu Han Lee

So Ihr Herdakrobaten, weiter geht´s in der Themenwoche mit Chicken & Rice von Shu Han Lee und wundervoller Südostasiatischer Küche.

Mit achtzehn verlässt Shu Han Lee ihr Elternhaus und ihre Heimat Singapur, um in London zu studieren. Von Heimweh getrieben, versucht sie sich zum ersten Mal selbst an der Zubereitung jener Gerichte, mit denen sie aufgewachsen ist und die sie so sehr vermisst. Sie sucht nach Rezepten, probiert manche bis zu acht Mal aus, bis sie ihr endlich gelingen, und bittet ihre Mutter in langen Skype-Konferenzen um Rat.

Und hier ist der Steckbrief zum Buch:

Chicken & Rice
Chicken & Rice
Photo Credit © by DuMont Verlag/ Shu Han Lee

 

Shu Han Lee

Chicken & Rice

Frische und einfache Gerichte aus Südostasien

DuMont Verlag

288 Seiten, rund 200 Abbildungen

ISBN 978-3-8321-9918-0

€ 32

 

 

 

Du willst mich? Hier kriegst Du mich!

In Chicken & Rice teilt Shu Han Lee ihre Erfahrungen und ihr angereichertes Wissen über die wichtigsten Basiszutaten und Zubereitungsweisen. Sie versammelt Rezepte aus ganz Südostasien, vor allem aus Singapur und Malaysia, aber auch aus vielen anderen Regionen, die sie bereist hat. So werden unter anderem die kräftigen, feurigen Aromen Thailands, mit leichtem vietnamesischem Essen und üppigen, stark gewürzten Currys aus Indonesien verbunden. Dabei legt Shu großen Wert auf die Verwendung frischer Zutaten und auf die Abwandlung traditioneller Gerichte je nach Jahreszeit und vor Ort verfügbaren Kräutern und Gemüsesorten. Und weil Shu in London nicht nur gelernt hat zu kochen, sondern auch zu gestalten, stammen die wunderschönen Illustrationen und das Design des Buches ebenfalls aus ihrer Hand.

Authentische südostasiatische Küche aus Zutaten, welche auch in unseren Breiten leicht erhältlich sind.

Die Kapitel:

  • Reis
  • Nudeln
  • Suppen
  • Fisch & Meeresfrüchte
  • Fleisch
  • Eier & Tofu
  • Gemüse
  • Snacks
  • Süsses und weitere wie
  • Vorratsschrank, Menüvorschläge, Zutaten-Glossar, Küchenutensilien

Shu Han Lee ist in Singapur geboren und aufgewachsen, seit 2009 lebt sie in London. Sie ist Grafikdesignerin, freischaffende Foodstylistin, Autorin und Köchin und veranstaltet regelmäßig Supper Clubs und Workshops. Die ›Sunday Times‹ erklärte Shu Han Lee zu einer der besten Food-Bloggerinnen Großbritanniens. ›Chicken & Rice‹ ist ihr erstes Buch.

Fazit:

Wer auf der Suche nach unkomplizierter, südostasiatischer Küche ist, wem vietnamesische Honig-Zitronengras-Grillspieße, Glasnudeln mit Garnelen und schwarzem Pfeffer oder burmesische Zucchinipuffer mit Frühlingszwiebeln Lust aufs nachkochen machen, für den ist Chicken & Rice das ultimative Kompendium zur asiatischen Küche!

Ich liebe es, gerade auch weil es so einfach, und unkompliziert, aber trotzdem absolut authentisch ist! Wunderbar!

Comfort Food – Russell Norman

Oh yeah, und schon wieder ein Buch, das zu einem Lieblingsbuch werden könnte, Comfort Food – Gute Laune Küche aus New York! Das ist genau das Buch für einen Big Apple- Verliebten wie mich! Seit ich 1993 zum ersten mal in New York war bin ich einfach nur süchtig nach dieser Stadt und verschlinge alles an (kulinarischer) Literatur zum Thema Big Apple.

Da fällt mit gerade ein, ich hab ja was vergessen…..

Also nochmal zurück auf Anfang – Hallo Ihr Genusshandwerker heute gibt´s Gute-Laune-Küche vom Big Apple!

Und das ist der Steckbrief zum Buch:

Comfort Food
Comfort Food
Photo Credit © by Prestel/ Random House

 

Russel Norman

Comfort Food. Gute-Laune-Küche aus New York

Prestel (Originalverlag: Bloomsbury Publishing PLC)

304 Seiten, 130 Rezepte, 300 Farbfotos

Gebunden

ISBN 978-3-7913-8331-6

€ 32

Du willst mich? Dann bitte HIER entlang!

 

 

Das Buch ist ein kulinarischer Spaziergang durch New York, vom Brunch, Spuntini & Toasts, Pizette, Slider, Fleisch, Fisch, Desserts bis hin zu den passenden Drinks gibt es fast alles was New York in kulinarischer Hinsicht zu bieten hast!

Das Buch hat sie, diese schönen Gerichte, die von innen Kraft spenden: Sie sind unglaublich lecker, wecken wunderbare Erinnerungen und machen einfach glücklich!

Also wirklich nicht warten, bis es draußen kalt und ungemütlich wird. Die Gerichte von Russel Norman bieten für jede Gelegenheit und Saison genau das Richtige für Liebhaber geschmacksintensiver, zutatenbewusster und unkomplizierter Küche!

Ach naja und so ganz nebenbei regt mich dieses wundervolle Buch an, darüber nachzudenken, das es ja eigentlich mal wieder an der Zeit wäre #thecitythatneversleeps zu besuchen…….

Die Rundgänge durch die unterschiedlichen Viertel wie den Meatpacking District, Little Italy, Chinatown und Williamsburg sind mit phantastischen Fotostrecken bebildert.

Kulinarisch wird hier alles geboten, was das sehnsüchtige Herz begehrt: von göttlichen Snacks wie original amerikanischen Burgern und in Buttermilch gebratenen Chicken Wings, frischem Fingerfood und knackigen Salaten bis hin zu beschwipsten Sünden und einzigartigen Cocktails bleiben keine Wünsche offen.

Kurzum, mit diesen Rezepten der New Yorker Food-Szene werden Zwischenmahlzeiten zum Erlebnis und der kleine Imbiss zum großen Vergnügen!

Der Inhalt ist unterteilt in :

Entdecken:

  • West Village, Greenwich Village, Meatpacking District
  • Little Italy, NoLIta, SoHo
  • Lower East Side, China Town, TriBeCa
  • Williamsburg

 

Geniessen

  • Brunch
  • Spuntini & Toasts
  • Pizzette
  • Salate & Dressings
  • Slider
  • Fischgerichte
  • Desserts
  • Drinks

 

Oh Mann, alleine schon die Slider machen mich mehr als schwach, wenn ich Dinge wie Rindfleisch- & Knochenmark-Slider, Ochsenzungen-, Rote Bete & Meerrettich-Slider, Rinderbacken-, Sellerie- & Chipotle-Slider lese, dann geht mir einfach das Herz auf!

So und ich meine ganz genauso bekommt man all das nur in New York – ich werde niemals diesen Moment im Katz´s Deli vergessen, in dem ich mir fast den Unterkiefer wegen dieses weltbesten-unglaublich-guten & göttlichen Pastrami- Sandwiches ausgerenkt habe………Momente wie diese eben……..!

Fazit:

Das ist kein Buch dessen Inhalt man mit blöden Floskeln wie Food-Porn o.ä. beschreiben müsste…… Das Buch ist eine Hommage, eine Ode an einen der größten und verrücktesten kulinarischen Schmelztigel auf dieser Welt – es ist von Prestel und es ist wunderbar!

Ich liebe den Big Apple und ich liebe dieses absolut authentische Buch!

Aphrodites Küche – Christina Loucas

Hallo Ihr Genusshandwerker, mit Aphrodites Küche serviert Euch Toms Kochbuchblog heute mal Sehnsucht – Sehnsucht nach Sommer, Sonne und Meer!

Bereits im letzten Jahr hatte ich ein grandioses Kochbuch zum Thema zyprische Küche, dieses hier reiht sich nahtlos unter den Besten ein!

Aphrodite, die Göttin der Liebe, der Schönheit und der sinnlichen Begierde, soll bei Zypern dem Meer entstiegen sein. Vermutlich hätte auch sie sich für die Leckerbissen von Christina Loucas, der bekanntesten Insel-Bloggerin, begeistert: Denn die Rezepte, die sie für ihr erstes Kochbuch Aphrodites Küche zusammengestellt hat, sind eine Liebeserklärung an ihre zyprische Heimat!

 

Steckbrief zum Buch:

Aphrodites Küche
Aphrodite Küche
Photo Credit © by ZS Verlag

Christina Loucas

Aphrodites Küche

Der Geschmack von Sommer und Zypern

ZS Verlag

240 Seiten

Erschienen im April 2017

ISBN 978-3-89883-638-8

€ 24,90

Du willst mich – Dann kauf mich hier!

 

Traditionelle Gerichte werden neu interpretiert, immer wieder überraschend und einfach göttlich.

Tahini-Pastetchen und Olivenbrot, zyprische Lasagne, pikant gefüllze Zucchiniblüten und Baklava mit Pistazien bringen den Mittelmeer-Sommer auf den Teller.

Der Abwechslungsreichtum der zyprischen Küche erklärt sich aus der geografischen Nähe Zyperns nicht nur zu Griechenland, sonder auch zu den Ländern des Nahen Ostens wie Syrien, Israel, der Türkei und dem Libanon.

Der Inhalt:

  • Einführung
  • Getränke – Kaffee, Limonade, Eistee
  • Brot, Pasteten & Co.
  • Suppen, Salate & kleine Gerichte
  • Hauptgerichte
  • Eingelegtes, Dips & Extras
  • Süssspeisen, Kuchen & Gebäck
  • Zyperns Märkte

Hier habe ich seit langem mal wieder ein #dasmussichausprobieren– Deja-vu in Form der Pastitsio (einer Art griechischer Lasagne) gehabt – war ich doch vor ein paar Wochen mal bei einem – vermeintlich guten – Griechen essen, der seine Pastitsio über den grünen Klee lobte………diese stellt sich jedoch leider als große, völlig trockene und beinahe ungenießbare Enttäuschung heraus…..Was mich jetzt natürlich sofort dazu verleitete, diese hier auszuprobieren. Ich habe zwar keinen Anari (Käse als Nebenprodukt aus der Halloumi-Herstellung) bekommen, habe dafür Halloumi verwendet – aber trotzdem war meine Pastisio um Welten besser, als alles was ich bisher irgendwo gegessen habe (Eigenlob stinkt….. ich weiß) aber in dem Fall ist das wirklich so!

Fazit:

Wunderbare, multikulturell geprägte Küche, die förmlich nach Urlaub zu riechen scheint! Ein wunderschönes Kochbuch für alle die es griechisch-zyprisch mögen! Im übrigen betreibt Christina einen wunderbaren Blog, den Ihr hier findet!

Ich mag es sehr!

Asia Street Bowls

Hallo Ihr Genussmenschen da draußen, mit Asia Street Bowls gibt es endlich etwas Neues von den Machern des größten deutschen Asia-Foodblogs – Heike und Stefan Leistner haben nach Asia Street Food nun endlich nun endlich mit Asia Street Bowls ihr zweites Buch veröffentlicht.

Mit Asia Street Bowls liefern die beiden ein phantastisches und farbenfrohes Kochbuch zum Thema authentische Suppen und Brühen aus fünf asiatischen Ländern ab!

Wie schmecken sie denn wirklich? Die original asiatischen Gerichte wie Pho Bo, koreanischer Kimchi-Eintopf, taiwanesische Rindfleisch-Nudelsuppe, thailändische Thom Kha Gai oder burmesische Mohinga, die klassisch in einer Bowl serviert werden?

Überhaupt so finde ich erlebt das Bowl-Food, nicht nur die asiatische Variante, gerade irgendwie einen „Relaunch“ oder so ähnlich, alle sprechen davon, viele zelebrieren es.

Ist ja auch ne geile Sache, halt eben alles aus einer „Schüssel“ zu schlürfen – wir lieben das!

Steckbrief zum Buch:

Asia Street Bowls
Asia Street Bowls
Photo Credit © by Neuer Umschau Verlag

 

Heike und Stefan Leistner

Asia Street Bowls

Neuer Umschau Verlag

248 Seiten

22,6 x 26,9 cm

gebundenes Flexocover

ISBN 978-3-86528-831-8

€ 29,95

Dich muss ich haben!

 

 

 

 

Heike und Stefan Leistner haben sich auf Spurensuche gemacht und von ihren Reisen 60 Suppenrezepte aus den Großstädten Thailands, Vietnams, Koreas, Taiwans und Myanmars mitgebracht: unverfälschte und authentische Gerichte aus Asiens angesagter Streetfood-Szene für den echten Geschmack des Fernen Ostens.

Der Inhalt/ die Citys:

  • Seoul
  • Taipeh
  • Hanoi
  • Bangkok
  • Yangon
  • Mit Chef Wan in Kuala Lumpur

 

Zu jeder der Megacitys gibt es eine kurzes about, total geniale Fotos und vor allem aber Geschichte und Geschichten – auch zu den Rezepten! Das mag ich sehr, wenn jemand eine Geschichte zum Rezept erzählt, wenn es „lebt“, genauso wie ich es immens wichtig finde zu einem Lebensmittel, insbesondere zu gutem Fleisch o.ä. eine Geschichte erzählen zu können. Das Wissen um ein Produkt, ist eine der wichtigsten Grundvoraussetzungen einer guten und „liebenswerten“ Küche.

Dieses Wissen und diese Geschichten ziehen sich wie ein roter Faden durch alles was Heike und Stefan Leistner tun, egal ob es ihr Blog, bzw. die Website oder ihre Bücher sind! Man spürt einfach, das sie es mit ganz viel Freude und Hingabe tun!

Für mich sind ihre beiden Bücher mit die Besten auf dem Asia-Kochbuch Sektor!

Aber genug der Lobhudelei, zum Schluss noch ein paar Fakten zum Buch – Es gibt Basisrezepte für Brühen vom Huhn, Rind, Schwein, Fisch und für Gemüse, Step-by-Step-Anleitungen für Kimchi und Wonton und unglaublich lesenswerte Reportagen aus Bangkok, Hanoi, Seoul, Taipeh und Yangon, aber das sagte ich ja bereits, oder?!

Fazit:

Auch hier nochmal bereits gesagtes/geschriebenes als knappes Resümee: Ich finde das was Heike & Stefan Leistner hier präsentieren gehört mit zu dem Besten, was es auf dem „asiatisch kochen- Sektor“ gibt. Asia Street Food hat dies ja bereits eindrucksvoll unter Beweis gestellt!

Aus Omas Kochbuch

Hallo Ihr Genusshandwerker, weiter geht’s mit herzberührender Küche – Aus Omas Kochbuch – Fast vergessene Rezepte, hat alles was es zu einem Kult- Kochbuch werden lassen könnte!

Aus Omas Kochbuch ist ein wahrer Schatz an Rezepten, die den Geschmack der Kindheit wieder in Erinnerung rufen. Gefunden wurde diese Rezepte übrigens auf Dachböden oder lagerten vergilbt in Schachteln im Keller oder wurden in alten Kochbüchern wieder entdeckt. Die meisten von ihnen entstammen jedoch der mündlichen Überlieferung, viele wurden handschriftlich und fein säuberlich in Heften notiert oder einfach auf Zeitungspapier gekritzelt und gesammelt.

Die Leserinnen und Leser des Servus- Magazins haben die Rezepte ihrer Großmütter an die Redaktion geschickt und die Geschichten dahinter erzählt – ich denke spätestens jetzt wisst Ihr auch, das es heute endlich wieder einmal österreichische Küche gibt, wie sie authentischer und echter nicht sein kann! Um es mit den Worten einer ganz wunderbaren Freundin zu sagen: Ich bin schockverliebt in dieses Buch! – Und wenn ich so drüber nachdenke, verschlingen meine Österreicher den meisten Platz unter den Länder-Kochbüchern und das ist auch gut so !

 

Steckbrief zum Buch:

Aus Omas Küche
Aus Omas Kochbuch
Photo Credit © by Servus Verlag / Benevento Publishing

 

Elisabeth Ruckser

Aus Omas Kochbuch

Fast vergessene Rezepte

192 Seiten, Pappband

Servus bei Benevento Publishing

ISBN 978-3-7104-0140-4

€ 25

 

 

 

 

Viele der Rezepte sind „Arme-Leute-Essen“, also mehr oder weniger aus der Not oder aus lokalen Gegebenheiten entstanden. Die Speisen bestehen meist aus sehr einfachen Zutaten, was aber nichts an dem Umstand ändert, das wir hier über eine unglaublich schmackhafte und wunderbare Küche, bzw. eine grandiose Art zu kochen reden!

Egal ob Pinzgauer Buttermilchnudeln, Traisentaler Holzknechtnocken, Mittelfränkische Metzelsubba oder Oberpfälzer Apfelmaultaschen – alle sind wunderbar in Szene gesetzt und verführen zum Nachkochen und Genießen.

Bergleitet werden die Gerichte von Geschichten, wie diese in der Familie gegessen wurden und welchen Stellenwert sie dort einnahmen.

Aus dem Inhalt:

  • Vorwort
  • Zur Suppe
  • Gemüse
  • Fleisch und Fisch
  • Strudel & Nudel, Krapfen & Knödel
  • Süß geht immer
  • Für die Vorratskammer
  • Alle Rezepte im Überblick
  • Kulinarisches Wörterbuch

Fazit:

Für alle Liebhaber der Alpenkulinarik eine wahre Fundgrube kulinarischer Erbstücke aus dem gesamten Alpenraum – von Südtirol bis Vorarlberg, vom Burgenland bis Bayern! Absolut genial!

So kocht Umbrien

Hallo Ihr Genusshandwerker, mit „So kocht Umbrien“ gibt es den nächsten Titel aus der Serie herzberührende Heimatküche bei Toms Kochbuchblog!

Es gibt Gerichte und Geschichten von Tanten und Typen aus Italiens grünem Herzen.

Umbrien steht für Trüffeln und einfache bäuerliche Hülsenfrüchte, für den würzigen Duft von gegrilltem Fleisch, für Fische, für grünlich schillerndes Olivenöl und für seit Generationen überlieferte Wildrezepte an denen sich bis heut nichts geändert hat!

Umbrien bietet eine regionale Küche der Extraklasse, die sich bisher kaum auf touristische Kompromisse eingelassen hat. Denn auch im verwöhnten Italien ist eine so bodenständige und naturbelassene Küche selten geworden.

Steckbrief zum Buch:

So kocht Umbrien
So kocht Umbrien
Photo Credit © by Gerstenberg Verlag/ Felix Partenzi

Daniela und Felix Partenzi

So kocht Umbrien

Geschichten von Tanten und Typen

aus Italiens Mitte

Gerstenberg Verlag

Über 60 Rezepte

Erschienen 2017

192 Seiten, reich bebildert

ISBN 978-3-83691222-0

€ 26

Buch bestellen?

 

Hinreißende Familienanekdoten, stimmungsvolle Fotografien sowie phantastische und unverfälschte Rezepte entführen in Italiens Mitte.

Daniela Partenzi porträtiert mit viel Humor ihre Verwandschaft, die in dieser wunderschönen Hügellandschaft lebt: eigenwillige, erdverbundene Zeitgenossen, deren Leidenschaft in erster Linie dem Sammeln und Zubereiten von Lebensmitteln gilt – und „La Famiglia“ natürlich!

Felix Partenzi hat fotografiert und grandios in Szene gesetzt. Er hat ein Auge für die köstlichen Gerichte, die seit Generationen im Kreis der „Famiglia“ serviert werden, ebenso wie für deren Urheber und das wundervolle Umbrien.

Kapitel wie….

  • Vorneweg
  • Vor dem Öl sind alle gleich
  • Die umbrische Diät
  • Lucianos schöne Schweinerei
  • Sandro wittert den Braten
  • Graziella und die weite Welt
  • Alle essen Fisch
  • Bei Calcabrinas reift der Plan

– und viele weitere mehr lassen erahnen wie es im Buch „zugeht“; Geschichten und Rezepte voller italienischer Leidenschaft, ohne großes Schnickschnack flankiert von wunderschönen und stimmungsvollen Fotos von Land und Leuten! So gehört das in einem solchen Kochbuch!

Die Rezepte….

  • Unterteilt in die klassischen Kapitel wie
  • Vorspeisen und Salate
  • Pasta, Reis & Co.
  • Fleisch
  • Gemüse
  • Süßspeisen, Gebäck sowie
  • Saucen und Cremes

   gibt es phantastische und unverfälschte Umbrische Küche in Form von Carciofi crudi, Panzanella, Farrecchiata, Spezzatino al Cinghiale, Rocciolo al Spinaci, Pizza di Pasqua, Crema di Cchi al Torrone oder Pesto di Sedano Nero.

Klingt das nicht einfach betörend und wunderbar??

Fazit:

Wer verrückt nach klassischer, unverfälschter italienischer Küche ist, für den ist dieses Buch ein absolutes Must Have!

The Taste of Havana

Hallo Ihr Genusshandwerker und Hüter des Herds, wie wäre es in dieser Jahreszeit mal mit Havanna – mit The Taste of Havana, mit Kuba, mit kubanischer Küche und kubanischem Lifestyle??

Ich hab da mal was gefunden ……Eine wunderbare Neuerscheinung aus der Edition Fackelträger – The Taste of Havana heißt es und es gibt echte, authentische und unverfälschte kubanische Küche.

Hühnchen, Rum und gute Laune – Kuba wird mehr und mehr zum Touristenziel Nr. 1 !

In Kuba dreht sich alles ums Essen. Und um die Musik. Und um das Essen UND die Musik. Viele Lieder handeln von Strassenverkäufern, Lebensmitteln oder kubanischen Gerichten. Überall dort wo ein Lied zu einem Gericht passt gibt es ein Symbol dazu und auf der Website thetasteofhavana kann man sich die Lieder anhören und/ oder sie downloaden.

Aber jetzt zum Buch – Havannas Charme ist mehr als legendär. Die genussliebenden Kubaner (das konnte auch Castro nicht ändern) schaffen es aus jedem Essen ein Event werden zu lassen, es wird gegessen, getrunken, gesungen und gefeiert, es wird regelrecht zelebriert! Im bereits dritten Band der Erfolgsreihe „The taste of……“ haben sich die kubanische Sängerin Dayami Grasso Toledano und der Fotograf und Autor Lutz Jäkel auf eine kulinarische Spurensuche begeben. Zwischen spanischen, afrikabnischen und karibischen Wurzeln konnte sich auf Kuba eine aufregende kulinarische Kultur entwickeln – die immer auch vom Leben ihrer Erfinder und Köche erzählt.

Über 80 landestypische und kreative Rezepte, Menschen und Geschichten stellen die Autoren in diesem Buch vor.

Aus dem Inhalt:

  • Alles Salsa
  • Vielfalt ist Mangel
  • Von Mode Stil und Genuss
  • Bescheidene Träume
  • Kubanische Küche und ein Hauch Frankreich
  • Kein Maggi für die Götter
  • Bolero am Spieß
  • Raumwuselnder Koch und rastloser Filmemacher mit Glamour
  • Pizza ohne Wein
  • Der andere Pausensnack
  • Landluft vor den Toren Havannas
  • Veggie auf kubanisch
  • Alles nur für die Götter
  • Törtchen mit Bier
  • Hühnchenrupfen nach Macho-Art
  • Gekonnt gekocht statt gerappt
  • Späte Liebe am Meer
  • Sowjetisch-kubanische Freundschaft reloaded
  • Götter sind auch nur Menschen
  • Was nicht fehlen darf

Außerdem gibt es Bezugsadressen zu Lebensmitteln und Vorschläge für alternative Zutaten, falls Ihr mal etwas nicht bekommt!

Ich mag solche (Koch)-Bücher unglaublich gerne – Bücher nicht nur voll mit Rezepten und tollen Fotos, sondern auch mit Menschen und ihren Geschichten, von der Art und Weise wie sie leben und sie ihren Alltag bewältigen, naja und da sind die Kubaner eben etwas ganz besonderes! Wer einmal in seinem Leben das Vergnügen hatte, die Malecón oder die 1ra Avenida entlang zu laufen, der wird verstehen was ich meine! Kuba ist wunderschön und einfach unglaublich! Eine schlafende Göttin erwacht so langsam und wandelt sich zur Schönsten der Karibik.

Steckbrief zum Buch:

The taste of Havana
Photo Credit © by Edition Fackelträger

Lutz Jäkel & Dayami Grasso Toledano

The Taste of Havana

Die echte kubanische Küche

Edition Fackelträger

Hardcover,

240 Seiten mit zahlreichen Abbildungen

Dezember 2016

ISBN 978-3-7716-4672-1

€ 25

 

 

Fazit:

Ich liebe Kuba und die kubanische Lebensart, das laissez-faire und die Meschen. Dieses Buch ist eine wundervolle Dokumentation der kubanischen Küche und der kubanischen Lebensart! Absolut zum Verlieben!

Toskana – Eine kulinarische Liebeserklärung

Hallo Ihr Helden vom Herd, ich habe mir gedacht, das es mal wieder Zeit für eine kulinarische Liebeserklärung an die Toskana wird! Irgendwie habe ich Italien im letzten Jahr völlig vernachlässigt, gab es diesbezüglich doch auch nichts vernünftiges auf dem Buchmarkt! Aber unverhofft kommt oft, in diesem Fall aus dem Callwey-Verlag in München- und dann auch gleich noch ein Titel von einer der erfolgreichsten italienischen Kochbuchautorinnen überhaupt, Csaba dalla Zorza.

Toskana
Fonterutoli
Photo Credit © by Callwey-Verlag

Da wird der Kochbuchsüchtige schnell neugierig, zählen Verlag und Autorin doch in vielerlei Hinsicht zu den Besten!

Also, Csaba dalla Zorza, in Mailand geboren und aufgewachsen, hat toskanische und venezianische Wurzeln, ist Autorin zahlreicher, bereits mehrfach ausgezeichneter Kochbücher, Lifestyle-Expertin und Bloggerin. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Mailand.

Mit ihrem neuen Kochbuch hebt Csaba dalla Zorza ihren kulinarischen Familienschatz. Sie vereint großartige, seit Jahrzehnten überlieferte Rezepte in toskanischer Tradition mit einfacher, zeitgemäßer und gesunder Zubereitung. Altbewährtes wird neu interpretiert und mit ihrem ganz eigenen Charme versehen: Es gibt Antipasti und Suppen, Pasta und Gnocchi, Gerichte mit Fleisch, Wild und Fisch, sowie die typischen Desserts, versehen mit zahlreichen, sehr persönlichen Geschichten rund um Florenz und vielen wundervollen Fotos.

Der Inhalt:

Einleitung: Mein Leben in der Toskana

  1. Die Speisekammer – sinnvoll ausstatten
  2. Antipasti – die italienische Lebensart
  3. Gnocchi und Pasta – Paradies auf dem Teller
  4. Heiße Suppen – für graue Regentage
  5. Fleisch und Wein – für besondere Anlässe
  6. Fisch – für ein Mittagessen im Sommer
  7. Gemüse – als Beilage
  8. Snacks – für Groß und Klein
  9. Süßes, Obst und Kaffee – zum Abschluss

Also mein Lieblingskapitel kristallisierte sich schon gleich bei der ersten Durchsicht des Buches heraus, welches wohl……Gnocchi und Pasta natürlich, die Rezepte sind einfach zum niederknien gut (alle anderen natürlich auch), aber für einen „Klöße & Pastafreak“ wie ich es nun mal bin, ist dieses Kapitel „State of the Art“

Steckbrief zum Buch:

Toskana
Photo Credit © by Callwey-Verlag

Toskana

Eine kulinarische Liebeserklärung

Csaba dalla Zorza

Callwey-Verlag

Ausstattung: Gebunden mit Schutzumschlag

Seitenanzahl: 416

ISBN: 978-3-7667-2234-8

€ 39,95

Ich will das haben!

 

Fazit:

Wer´s italienisch mag und ganz speziell für die toskanische Küche schwärmt, für den ist dieses Buch ein absolutes Must Have! Es ist das Hohelied der toskanischen Küche – eine wahre Fundgrube an neuen Rezepten.

Bayerische Weiberwirtschaften

Hallo Ihr Herdhelden, es ist mal wieder Zeit für geballte Frauenpower, für bayerische Weiberwirtschaften, für Portraits und Lieblingsrezepte von 33 Wirtinnen aus Ober- und Niederbayern, der Oberpfalz, Schwaben, sowie Unter-, Mittel- und Oberfranken, die mit Leib und Seele ihre Gasthäuser, Wirtsstuben und Restaurants führen.

Hier gibt´s auf 176 Seiten wahre Refugien für Leib und Seele. Eigentlich sagen wir Köche ja, „die Küche ist die Seele des Wirtshauses“, aber noch mehr prägt natürlich eine weiblich Seele das Gesicht eines Gasthauses oder eines Gasthofes – ist sie es doch, die dem Ganzen ihren persönliche Touch gibt, die es mit Leben erfüllt.

In diesem Buch lebt sie, die weibliche Wirtshauskultur. Hannelore Fisgus stellt großartige und sehr unterschiedliche Frauen in ihren Potraits vor, deren Gemeinsamkeit im richtigen Gespür und einer großen Leidenschaft fürs Kochen und Bewirten liegt.

Vertreten sind Wirtsstuben und Landgasthöfe ebenso, wie Cafés und Restaurants mit gehobener Küche.

Die Rezepte zum Nachkochen sind ebenso abwechslungsreich, nicht immer typisch für die Region, aber auf jeden Fall typisch für die vorgestellten Häuser und ihre Wirtinnen/ Gastgeberinnen.

Ich mag solche Bücher sehr gerne, sind sie doch eben nicht nur Kochbuch, sondern auch Ausflugs(ver)führer und Reisebegleiter in einem.

Neben den nötigen Informationen zu den Refugien gibt es zu jeder Adresse auch noch weiterführende Kultur- und Freizeit-Tipps. Zusätzlich stellt der Verlag eine Google-Maps-Online-Karte zur Verfügung, mit der sich alle Adressen problemlos in eine Routenplanung einbinden lassen!

Steckbrief zum Buch:

Bayerische Weiberwirtschaften
Copyright © by Haedecke-Verlag

 

Bayerische Weiberwirtschaften

Refugien für Leib und Seele –

33 Wirtinnen und ihre Lieblingsrezepte

Hädecke-Verlag

Text von Hannelore Fisgus

176 Seiten, 198 Farbfotos plus Übersichtskarte

ISBN 978-3-7750-0750-4

€ 22

 

 

Fazit:

Nicht nur für Fans der bayerischen Küche und Wirtshauskultur wie mich ein ganz besonderes Buch, sondern auch für alle die, die gerne in Bayern auf Entdeckungstour gehen! Ich finde es wunderbar!

Hand in Hand

Hallo Ihr Helden vom Herd, getreu dem Motto, das Beste zum Schluss, gibt es zum Jahresende noch einmal ein total geiles Kochbuch – mit Hand in Hand, Spitzenköche und Flüchtlinge gemeinsam am Herd unterstützt auch der ars vivendi-Verlag ein ganz besonderes Projekt zur Integration von Flüchtlingen.

Aus dem ursprünglich kleinen Studienprojekt von vier Heidelberger Hotelfachschülern wurde schnell ein großes, das Funken schlug: Über 50 Spitzen- und Sterneköche sind mittlerweile Teil davon, Alfons Schuhbeck, Frank Oehler, Michael Kempf, Nils Henkel, Paul Stradner und Tohru Nakamura, sind nur einige von ihnen. In „Hand in Hand“ interpretieren sie Gerichte aus den Fluchtregionen auf spielerische Weise oder schaffen mit typischen Zutaten aus dem Gebiet spannende Eigenkreationen. Außerdem verraten die Köche, was sie mit Gericht, Land oder Bevölkerung in Verbindung bringen.

Es gibt Rezepte aus Syrien, Irak, Iran, Afghanistan, Pakistan, Nepal, Marokko und Gambia.

Hand in Hand ist mehr als nur ein Kochbuch, es ist ein Buch voll mit phantastischen Rezepten, es ist voller Leidenschaft, es zeigt Schicksale und zu Tränen rührende Emotionen!

Das Autorenhonorar und ein Spendenzuschuss des Verlages werden einem gemeinnützigen Projekt zugeführt.

 Steckbief zum Buch:

Hand in Hand
Hand in Hand
© by ars vivendi-Verlag

 

Hand in Hand

Spitzenköche und Flüchtlinge gemeinsam am Herd

ars vivendi-Verlag

ISBN 978-3-86913-717-9

400 Seiten

Erscheinungsdatum: 29.11.2016

34,00 € (D)

34,90 € (A)

 

Natürlich verdienen es, bei einem so großartigen Projekt, welches unter der Schirmherrschaft von Nico Hofmann (Co-CEO der UFA) steht, auch alle Beteiligten hier genannt zu werden:

Mareike Boppert, Niclas Dommer, Paul Aker & Timo Wentzel (sind die vier aus der Projektgruppe, die „Grundsteinleger“ sozusagen), Autor ist kein geringerer als Lutz Jäkel- weitgereister Foto- und Videojournalist, das „Auge“ des Buchs – der Fotograf natürlich ist einer der brillantesten Food-Fotografen unserer Zeit, Adrian Ehrbar, der Junge hat wirklich das Auge fürs wesentliche. Aber der eine ohne den im Office fast gar nichts läuft, ist der gelernte Koch und IT-Experte Markus Dytrich, Gründer der Internet-Plattform Gastronection, einem Netzwerk für Gastronomen und Hoteliers.

In einem solchen Team kann doch nur großartiges entstehen, oder? Das grandiose Ergebnis ist dieses Buch!

Fazit:

Eine der schönsten Beschäftigungen ist doch kochen, oder? Und wenn dann etwas so essentielles noch den Brückenschlag zwischen Kulturen fördert, gemeinsames schafft, oder einen kleinen Beitrag dazu leisten kann, Menschen zu integrieren, denen schlimmstes widerfahren ist, so finde ich das ganz wunderbar!!

Also, ab mit Euch in die Buchläden, holt Euch dieses Prachtstück – und denkt dran, support your local dealer!

Die Küche Persiens

Hallo Ihr Buchgourmets und Genusshandwerker! Nach einer sehr „süßlastigen“ Woche geht es heute mit einer wunderbaren Neuerscheinung zum Thema persische Küche weiter – Die Küche Persiens- Eine kulinarische Reise von Yasmin Khan, erschienen bei Dorling Kindersley.

Zunächst aber mal einige Infos zur Autorin:

Yasmin Khan lebt in London, wo sie als Köchin und Autorin arbeitet. Sie hält regelmäßig Vorträge zu gesunder, organischer Ernährung, gibt Kochkurse zur persischen Küche und organisiert darüber hinaus Pop–up Supper Clubs. Neben ihrem kulinarischem Engagement ist sie auch politisch aktiv und unterstützt seit vielen Jahren NGOs bei Kampagnen gegen Militarismus und Armut im Nahen Osten.

Jetzt aber zum Buch:

In der persischen Küche, die eigentlich eine orientalisch-asiatische Küche ist, nimmt die Geschmacksharmonie der Zutaten einen sehr großen Stellenwert bei der Zubereitung der Gerichte ein. Sie ist eine knoblauch- und kräuterverwöhnte Küche, die süß und sauer so unnachahmlich miteinander verbindet.

Die Küche Persiens
Die Küche Persiens
Photo Credit © by Dorling Kindersley

Yasmin Khan reiste in das Land ihrer Vorfahren, um sich dort auf die Suche nach den köstlichsten Rezepten Persiens zu machen. Ihr kulinarischer Roadtrip führte sie von den schneebedeckten Bergen von Tabriz über die Reisfelder von Gilan und die kosmopolitischen Cafés von Teheran bis zu den Granatapfelhainen von Isfahan, der berühmtem Teppichstadt.

Natürlich stellt sich dem Leser die Frage, was eine junge, westlich geprägte Frau dazu verleitet, gerade im Iran auf eine solche „Entdeckungsreise“ zu gehen – diese Frage ist jedoch schnell beantwortet: Es ist die Überschwänglichkeit, die Wärme und Herzlichkeit der Menschen und die faszinierende Landschaft, welche Yasmin Khan zu diesem Trip bewegt haben.

Die Küche Persiens ist eine wunderbare Zusammenstellung von 81 abwechslungsreichen, geschmacksintensiven und unwiderstehlichen Rezepten, die jedem Liebhaber der orientalischen Küche das Herz höher schlagen lassen.

In den sechs Kapiteln wie

  • Frühstück
  • Mezze & Beilagen
  • Salate
  • Suppen
  • Hauptgerichte und
  • Desserts,

präsentiert die Autorin exotisches aus dem Iran, wie Setzeier mit Spinat und Sumach, Rühreier mit Feta und Dill, Persisches Fladenbrot, Naan-Brot, Salat mit Persimonen, Rucola und Ziegenkäse, Aromatischer Kräuter-Brot-Salat, heiße Joghurt-Suppe mit Kichererbsen, Knoblauchbohnen mit Ei und Dill, Hähnchen-Kebaps mit Safran und Zitrone oder Joghurtkuchen mit Feigen und viele weitere verlockende Köstlichkeiten.

Zwischen den tollen Rezepten gibt es immer wieder Geschichte und Geschichten rund um die persische Kulinarik und die Menschen denen die Autorin begegnet ist. Zahllose Fotos zu Land, Gerichten und Menschen setzen diesem prachtvollen Buch die Krone auf und machen neugierig auf die persische Lebensart.

Sehr praktisch finde ich außerdem die gesonderte Auflistung von gluten- und laktosefreien Rezepten.

Steckbrief zum Buch:

Die Küche Persiens
Die Küche Persiens
Photo Credit © by Dorling Kindersley

 

Yasmin Khan

Die Küche Persiens

Eine kulinarische Reise

Dorling Kindersley

240 Seiten, gebunden

208 Fotografien

ISBN 978-3-8310-3156-6

€ 24,95

 

 

 

Fazit:

Ohne hier jetzt politisch zu werden, muss ich eingestehen, das ich es ganz wundervoll finde, das daß Thema Iran hier endlich einmal von einer Seite beleuchtet wird, welches leider nicht durch nahezu tägliche Headlines in den Gazetten beeindruckt. Dieses aber wirklich sollte – das phantastische Essen dieses Landes, welches tief in der persischen Kultur verankert ist. Dieses Buch von Yasmin Khan ist der Schlüssel dazu!

Ich finde es ganz phantastisch!