Archiv der Kategorie: Länderküche

Das grosse Neuseeland Kochbuch

Hallo Ihr Küchengötter, Kulinariker und Topfgucker, zum Dienstag gibt es heute mal wieder internationale Küche und sogar eine, bzw. ein Kochbuch wie es mir in meinen Reihen auch noch gefehlt hat……

Es geht um Neuseeland und wunderbare Rezepte gegen das Fernweh ! Und ja, Neuseeland hat weitaus mehr zu bieten als nur Schafe und Kiwis. Die Neuseeländische Küche braucht sich keineswegs zu verstecken!

So, und hier ist sie dann auch, die Neuerscheinung aus dem Knesebeck- Verlag:

 

Copyright (c) by Knesebeck Verlag
Copyright (c) by Knesebeck Verlag

Murray Thom (Hrsg.)

Das große Neuseeland- Kochbuch

190 Rezepte gegen das Fernweh

Gebunden, 432 Seiten

€ 39,95

ISBN 0978-3-86873-856-8

ET: 12. Oktober 2015

Neun Monate hat das reisende Kochbuchteam um Murray Thom auf der Nord- und Südinsel gebraucht um abseits der Touristenrouten in Kochtöpfe zu schauen und Rezepte zu sammeln. Das beeindruckende Ergebnis dieser Reise liegt nun endlich in Form eines Buches mit über 190 authentischen Rezepten vor mir.

Copyright (c) by Knesebeck Verlag
Copyright (c) by Knesebeck Verlag

Vorgestellt werden Einheimische vom Beerenfarmer, der Cateringunternehmerin, dem Restaurantbesitzer, Café- und Bistrobetreibern und viele andere mehr mit ihren phantastischen und kreativen Rezeptideen zum Thema Neuseeländische Küche.

Natürlich finden wir auch Lamm in vielen phantastischen

Copyright (c) by Knesebeck Verlag
Copyright (c) by Knesebeck Verlag

Kreationen, es gibt White-Bait, Kokossalat mit rohem Fisch, Orongo-Bay-Austern mit Thai-Dressing, Sturmtaucher mit Brunnenkresse, Kartoffel-Pie mit Räucherfisch oder gerösteten Hapuku mit Sumach-Zitronenkruste und viele andere Köstlichkeiten.

Copyright (c) by Knesebeck Verlag
Copyright (c) by Knesebeck Verlag

Das Inhaltsverzeichnis ist nicht kategorisiert oder ähnliches, das Layout ist peppig, modern und absolut zum Themas passend, die Fotos von stylish über vintage bis modern, einfach ein absolut stimmiges Gesamtkonzept!

Fazit:

Das Buch widerspiegelt sehr beeindruckend die kulturelle und kulinarische Vielfalt Neuseelands und macht große Lust, sich die Neuseeländische Küche nach Hause auf den Teller zu holen!

Chapeau, ein tolles Buch!

Spirit and Spice

Hallo Ihr Jäger des guten Geschmacks, hallo Ihr Hüter des Herdes, heute gibt es ein phantastisches neues Kochbuch (obwohl es eigentlich viel mehr ist als ein Kochbuch), aus der Edition Styria, es ist das dritte seiner Art von Michael Langoth, nach „Mekong Food“ und „Il Po“. Und das lässt wieder einmal wunderbares erahnen.

Wie gesagt, die Bücher von Michael Langoth sind mehr als nur Kochbücher, sie beschäftigen sich mit der gesamten Kultur, deren Grundprinzipien und auch deren Glaubenssätzen!

Sein bereits 2013 erschienenes Meisterwerk „Mekong Food“ wurde mit gleich drei der begehrtesten Auszeichnungen der kulinarischen Literatur bedacht, dem ITB-Buch Award, der Silbermedaille der GAD und dem Best in the World Gourmand Cookbook Award des Franzosen Cointreau.

Wenn das mal keine guten Voraussetzungen sind!

So aber jetzt zum Neuen Meisterwerk von Michael Langoth:

 

Copyright (c) by Michael Langoth/ Edition Styria
Copyright (c) by Michael Langoth/ Edition Styria

Spirit & Spice

Südindische Kochkulturen

Michael Langoth,

Foodstyling: Laura Langoth

Textbeiträge: Sarah Langoth

Edition Styria

224 Seiten

ISBN: 978-3-99011-075-1

€ 45,00

Beim ersten bedächtigen durchblättern des Buches, geriet ich ebenso ins Schwärmen, wie bei seinen beiden Vorgängern, unglaublich schöne Fotos von „Land & Leuten“, phantastische Food-Fotografie, gepaart mit phantastisch recherchierten Texten von Sarah Langoth. Man spürt bereits beim Lesen des Vorwortes wie viel Leidenschaft in diesem Buch steckt.

Jetzt aber zum Thema:

Indische Küche, diese in Ihrer unglaublichen Vielschichtigkeit beschreiben zu wollen wäre vermessen, es gibt sie in diesem Sinne eigentlich gar nicht, der indische Subkontinent ist von einer derartigen kulturellen Vielschichtigkeit geprägt, wie man sie nirgendwo anders auf dieser Welt findet, genauso ist es auch in kulinarischer Hinsicht. Eigentlich sind es unglaublich viele „Länderküchen“, ähnlich der vielen Sprachen und Dialekte.

Reist man quer durch den Kontinent, so würde einem die offizielle Amtssprache „Hindi“ einfach nicht reichen, oftmals oder meistens wird sie gerade im Süden weitgehend ignoriert! Dieses uralte Kulturland beschreiben zu wollen ist nahezu nicht möglich.

Jetzt aber zur kulinarischen Spitze des Subkontinentes…….mit Städten wie Mumbai, Hyderabad, Bangalore, Chennai (Madras) und Thiruvananthapuram (ja die Stadt heißt so) ! Hier finden wir die Malabarküste, die ursprüngliche Heimat des schwarzen Pfeffers und des Kardamom, hier gedeihen Kurkuma, Ingwer und vor allem Zuckerrohr, das hier seit 6000 kultiviert wird. Diese Südspitze Indiens könnte man eigentlich als den kulinarischen Nabel der Welt bezeichnen! Hier gedeiht Kokos, Mango, Okra und der berühmte Malabarspinat. Das ist das Universum der Gewürze !

Ausführlich beschrieben werden alle bekannten Gewürze der südindischen Küche, von Kardamom, Kurkuma, Koriander, Chili, Curryblatt, Muskatnuss, Gewürznelke, Asant oder Teufelsdreck, Tamarinde, Ajowan, Nigella, Amchur und viele mehr.

Allein dieser Teil des Buchs ist mehr als beeindruckend, ähnlich der vielen phantastischen Fotos von Land und Leuten.

Wunderbar auch die Beschreibung der vielen „Brotsorten“ von Chapati, Naan, Parotta, Puri, über Vada (der indische Donut aus Urdbohnen) bis hin zum Papadam.

Nach den Brotsorten folgen die indischen Kochtechniken und alles was man dazu benötigt. Wunderbar auch hier wieder die Erläuterungen zu den Kochprinzipien und worum es eigentlich geht; wie zum Beispiel, das ein indisches Essen ohne eine Masala einfach undenkbar ist. Hier verfließen so unglaublich viele Techniken mit phantastischer Philosophie des Essens!

Wunderbar erläutert auch hier wieder die Bausteine der Masala-Saucen, vom benötigten Fett, den Gewürzen, dem Flüssigen zum Ablöschen, das Andickende, die Säuren und das Topping, einfach genial!

Und dann geht es nach viel Kultur und unglaublich viel Input zu den verwendeten Lebensmitteln mit den Rezepten los. Das Erste seiner Art lässt meine Geschmackrezeptoren gleich jubilieren, ein Green Chicken Masala, dem ein Kichererbsen-Kokos–Masala folgt, wann soll ich das nur alles ausprobieren???

Das Erste Rezept, welches ich definitiv testen werde ist das Vindaloo, ein Masala mit Schweinefleisch aus Goa, gewürzt mit Nelke, Pfeffer, Zimt, Ingwer, Tamarinde, Kurkuma und Cumin……mehr muss ich dazu wohl nicht sagen, oder !

So, mehr dieser phantastischen Rezepte werde ich hier jetzt nicht verraten, ich denke ich konnte Euch einen kleinen Eindruck dieses 224 Seiten starken Prachtstücks vermitteln und Euch unbändige Lust auf die Südindische Kulinaristik und dieses wunderbare Buch von Michael Langoth machen!

Fazit:

Es ist schwer hier noch etwas zum besten zu geben, ich denke es ist alles gesagt, die Nummer drei von Michael Langoth ist einfach wieder ein absoluter Hammer! Wieder einmal eine phantastische kulinarisch-kulturelle Reise, die ich selbst gerne unternommen hätte!

Die Österreichische Küche

Hallo Ihr Gernekocher und Kochbuchsüchtigen, es ist Sonntag und mal wieder Zeit für ein neues Buch zu einer meiner liebsten Länderküchen, nämlich der Österreichischen.

Und da gibt es ein ganz phantastisches neues Kompendium vom Autorentrio Adi Bittermann, Ingrid Pernkopf und Renate Wagner-Wittula.

Und hier ist es auch direkt:

Copyright (c) by StyriaBooks/Pichler Verlag
Copyright (c) by StyriaBooks/Pichler Verlag

Adi Bittermann, Ingrid Pernkopf,

Renate Wagner-Wittula

Die Österreichische Küche

432 Seiten, Hardcover

Erscheinungsdatum September 2015

ISBN 978-3-85431-710-4

€ 39,90

 

Da haben sich drei wirkliche Profis der österreichischen Küche zusammengetan und ein, man könnte fast sagen neues Standardwerk der österreichischen Küche geschaffen!

Gleichwohl begeben sie sich auf Spurensuche, Knödel- und Mehlspeisspezialistin Ingrid Pernkopf, Grillmeister und Spitzenkoch Adi Bittermann sowie Autorin Renate Wagner-Wittula widmen sich in ihrem ersten gemeinsamen Projekt dem, worum sie in der ganzen Welt beneidet werden, österreichischer Küche vom Feinsten, mit allen regionalen Facetten.

In Kapiteln wie :

  • Kalte Vorspeisen
  • Suppen & Suppeneinlagen
  • Beilagen
  • Zwischengerichte
  • Hauptspeisen Fisch
  • Hauptspeisen Fleisch und
  • Süsse Küche,

findet der Leser alles relevante und köstliche, was die österreichische Küche so begehrens- und liebenswert macht.

Von Sulzen und Terrinen, pikantem Gebäck und Brot, bis hin zu Suppen, Suppeneinlagen und Sättigungsbeilagen, deftiger Hausmannskost und natürlich Hauptgerichten von Fisch über Kalb bis Wild, gibt es alles was uns Liebhaber der österreichischen Küche so süchtig macht!

Aber dann ist da noch etwas, das Süsse Finale des Buchs………von Grundteigen, Saucen, Glasuren und Füllmassen, über Kuchen, Strudel und Schnitten, Röster, Kompotte und Marmeladen, bis hin zu meinen Lieblingen, den süßen Knödeln, Nudeln, Tascherln, Aufläufen, Nockerln, Palatschinken und Schmarren……hier gibt´s Süßes zum Niederknien gut! Wenn ich nur an meine ersten Salzburger Nockerl denke, oh mein Gott, das sind einfach Erlebnisse die man nie vergisst!

Das erste Rezept, welches ich definitiv ausprobieren werde, sind Ingrid Pernkopfs „Powidltascherl“, ich freu mich riesig drauf! Einfach unbeschreiblich lecker!

Fazit:

Das ist Österreich-Urlaub in Kochbuchform, hier finden die Liebhaber der Alpenküche alles was das Herz begehrt!

Danke an den Verlag und die Autoren für dieses phantastische Buch!

Easy Indisch Vegetarisch

Hallo Ihr Jäger des Geschmacks, Ihr Topfgucker und Gerne-Esser !

Es ist mal wieder Zeit für eine vegetarische Neuerscheinung – heute kommt sie aus dem Knesebeck-Verlag und ist getreu dem Verlagsmotto ein ganz besonderes Buch!

Und hier ist es auch direkt:

824-7_cover_easy-indisch-vegetarisch_3d

Copyright (c) by Knesebeck-Verlag
Copyright (c) by Knesebeck-Verlag

Easy Indisch Vegetarisch

Madhur Jaffrey

Knesebeck-Verlag

gebunden, 352 Seiten

mit 200 farbigen Abbildungen

€ 34,95

ISBN 978-3-86873-824-7

ET 17. September 2015

 

Es gibt zwei vegetarische Küchenrichtungen, die ich absolut bevorzuge, wenn es dann schon „veggie“ sein soll: die eine ist die orientalische, die zweite ist diese hier, die indische, weil ich sie für die aromatischsten, ausgewogensten und vielseitigsten Küchen überhaupt halte! Das ist keine „ich-muss-jetzt-vegetarisch-weil-alle-es-tun“-Küche, keine vegetarischer Retortenquatsch, wie man ihn heute leider so oft erlebt.

Die meisten der Gerichte haben eine sehr lange Tradition und werden nicht nur aus Geschmacks- sondern auch aus Gesundheitsgründen mit vielen verschiedenen Gewürzen verfeinert.

Die über zweihundert präsentierten Rezepte im Buch sind ein wunderbarer kulinarischer Streifzug durch die vegetarische Küche Indiens. Es sind Gerichte, die traditionell in der Familie, aber auch im Lokal, Tempel, oder auch zu feierlichen Anlässen gegessen werden.

Madhur Jaffrey, die Autorität und Grand Dame der indischen Küche, zeigt in beeindruckender Weise, wie einfach man mit frischen Zutaten und Kräutern, zuhause indische Köstlichkeiten auf den Tisch zaubern kann.

Die Kapitel:

  • Einführung
  • Suppen, Vorspeisen & Häppchen
  • Dals: Hülsenfrüchte & Co.
  • Getreide: Reis, Grieß & Quinoa
  • Getreide: Brot, Pfannkuchen, Snacks & Nudeln
  • Eier & Milchspeisen
  • Chutneys, Relishes & Salate
  • Drinks, Süßspeisen & Desserts
  • Rezeptliste

 

Von der pikanten Paprika-Tomaten-Suppe, den Spinat–Pakoras mit grünem Chutney, einem Waldpilzpilzeintopf mit Kokos-Sauce, dem Südindischen Dal mit Gemüse oder Kohl-Zwiebel-Pattys und vielen wundervollen Chutneys – das sind nur einige der über zweihundert vegetarischen Rezepte, die sowohl die Gesundheit als auch den Geschmack berücksichtigen und unglaublich lecker sind!

Fazit:

Eine phantastische, vegetarisch-kulinarische Reise durch Indien, absolut authentisch, geschmackvoll und super unkompliziert! Wer indische Küche liebt und veggie is(s)t für den ist dieses Buch ein absolutes Must Have! Es ist Zweifels ohne DAS neue Standardwerk der indischen vegetarischen Küche!

So macht veggie richtig Spaß!

Carrie´s Kitchen

Hallo Ihr Topfpiraten, Herdfreaks und Gernekocher!

Heute gibt´s essen für die Seele @ Toms Kochbuchblog in Form eines wunderbaren neuen Kochbuchs aus dem Knesebeck-Verlag.

Ein wahrer „kulinarischer Roadtrip“ durch die USA, einfach ein richtig geniales Kochbuch, nicht nur für´s „every-day-cooking“ zuhause.

So und hier ist es jetzt auch:

Copyright (c) by Knesebeck-Verlag
Copyright (c) by Knesebeck-Verlag

Carrie´s Kitchen

Kulinarischer Roadtrip durch die USA

Carrie Solomon

Knesebeck-Verlag

Gebunden, 224 Seiten

mit 200 farbigen Abbildungen

€ 24,95

ISBN 978-3-86873-823-0

Erscheinungstermin: 17. September 2015

 

Schon der Erste Eindruck, beim ansehen des Buchcovers macht Lust auf amerikanische Küche bzw. auf´s Buch, Carrie in einer gestreiften Latzschürze mit einer großen typisch amerikanischen Papiertüte im Arm…..

Beim Ersten durchstöbern des Buches fallen mir das Layout und die Fotografien auf, absolut passend zum Thema, auch beim der Wahl des Papieres, hat man sich für eine stabile und „griffige“ Variante entschieden, sehr gute und vor allem passende Wahl wie ich finde!

So aber jetzt zu dem was Euch am meisten interessiert – Der Inhalt………

Aufgeteilt ist es in lediglich vier Kapitel – aber das ist auch völlig ausreichend wie ich finde – , die da lauten:

Breakfast and Brunch, Sandwiches, Soups and Salads, Dinners & Desserts.

224 Seiten voller amerikanischer Lebensfreude, Küchenkultur und wunderbarer Klassiker der Nordamerikanischen Küche, die so bunt üppig und vielfältig ist, wie Land und Leute selbst.

Hier stellt man immer wieder fest, (das habe auch ich schon mehrmals in vorangegangen Beiträgen betont), das die regionalen Küchen der USA weitaus mehr zu bieten haben als nur Burger, HotDogs, Cookies & Co.

Carrie stellt in ihrem Buch 80 Rezeptklassiker, von Frühstück bis Dessert und von der Ost- bis zur Westküste vor.

Natürlich gibt es Pastrami-Sandwich am Big Apple und die New England Clam Chowder, aber da ist noch so vieles mehr zu entdecken !

Von den wichtigsten Hot-Dog-Regeln, selbstgemachten Bagels, Orange-Curd, Donuts oder wunderbaren Cole Slaw-Rezepten bis hin zu Barbecued Ribs, dem Soda-Can-Barbecued Chicken und meinem Favourite, dem Pastrami, sowie vielen Tipps und Tricks zur Zubereitung der Rezepte hat Carrie einfach an alles gedacht, was die Nordamerikanische Küche ausmacht!

Noch erwähnenswert und wirklich Klasse finde ich Carries Beschreibung der regionalen Küchen der USA, von der kalifornischen Küche, über die indianische und Tex-Mex-Küche, von der Nordwestlichen Pazifikküste über den mittleren Westen in den Osten zu den Amish aus Pennsylvania, bis hin in die klassische Südstaatenküche mit ihrem phantastischen Cajun- und Creole-Style, alles phantastisch erzählt und in ihren Ursprüngen beschrieben.

Oooooh, ich vergaß natürlich die vielen wunderbaren Adressen für amerikanische Lebensmittel etc. am Ende des Buches, da war auch ich direkt stöbern ! Hier sind einige davon:  www.us-food.de , www.americansoda.de, www.usfoodz.de! Viel Spaß beim Stöbern!

Fazit:

Das Buch von Carrie Solomon ist ein absolutes „Must-Have“ für alle Liebhaber und Freaks der nordamerikanischen Küche! Ich als absoluter USA-Freak finde es absolut gelungen!

Bombay Lunchbox

Hallo Ihr Gernekocher, Kochbuchfreaks und Gastrochaoten, heute gibt´s @ Toms Kochbuchblog mal wieder eine Novität, ich schau mir ja auch sehr viele Blogs an um zu sehen, was andere so machen und da bin ich auf einen ganz besonderen gestoßen:

Johanna ist nicht nur eine Blogger-Kollegin, sie ist passionierte Köchin, ausgezeichnete Gewürzspezialistin und hat ein Feinkostgeschäft in Köln-Sülz  und das ist Ihr Blog: Zimt&Rosen……..sie schrieb mir neulich wegen eines Kochbuchs, erzählte mir von einem anderen und so reifte spontan der Gedanke, Johanna als Gastrezensentin zu „engagieren“!

So, und jetzt hat Johanna das Wort…………das Buch ist übrigens genial und Johannas Rezension ebenfalls!

Eins vorweg: Die beiden Kapitel „Tiffin am Nachmittag“ und „Kleine Zwischenmahlzeiten“ sind meine Favoriten in diesem Buch. Zu verführerisch sind all die köstlichen Kleinigkeiten und Snacks wie Gurkensandwich mit Minze-Koriander-Chutney, Mini-Samosas oder Chili-Käse-Toastbrötchen. Die Rezepte werde ich nach und nach alle ausprobieren!!! Aber eins nach dem anderen.

Hier ist es jetzt erst mal………

Copyright (c) by Verlag Freies Geistesleben
Copyright (c) by Verlag Freies Geistesleben

Bombay Lunchbox

Carolyn & Chris Caldicott

ISBN-13:  978-3-7725-2656-5

Erscheinungsjahr:  2014

durchgehend farbig

Einband:  Gebunden

Seiten:  128

Verlag:  Freies Geistesleben

€ 19,90

Mit „Bombay Lunchbox“ legt das Autorenpaar Carolyn & Chris Caldicott ein wirklich spannendes Kochbuch vor, das gerade absolut dem Zeitgeist entspricht: Lunch, Picknick, Sandwich, Streetfood und Snacks sind kulinarische Themen, die derzeit in aller Munde sind. Sogar Hinweise auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz finden sich wieder.

Dass die Briten in Sachen Currys Geschichte geschrieben haben, dürfte ja inzwischen bekannt sein. Genaueres erfährt der Leser im zweiten Kapitel des Buches, dessen Name Programm ist.

Seit den anglo-indischen Anfängen im späten 18. Jahrhundert hat sich in Indien eine Lunch-Kultur entwickelt, die ihresgleichen sucht. Hergeleitet von dem umgangssprachlichen Wort „tiff“ (Schlückchen) bzw. tiffings (Nippen) entstand das Wort „Tiffin“, was zum Synonym für beinahe jeden kulinarischen Genuss zwischen Frühstück und Abendessen avancierte.

Gleichzeitig bezeichnet es eine Lunchbox, die optisch an unseren guten, alten Henkelmann erinnert. Die Kultur der Tiffins ist mittlerweile in ganz Indien verbreitet. Fast jeder trägt eine solche Box mit sich, um ein tragbares Mittagessen geniessen zu können. Meist ist es vegetarisch, einige aber auch mit Fleisch und Fisch. Die entsprechenden Rezepte regen unbedingt zum Nachkochen an.

„Bombay Lunchbox“ erklärt aber auch ein Phänomen der „Tiffinwallahs“ aus Bombay, dem heutigen Mumbai. Dahinter verbirgt sich eine Armee von Männern, die täglich über 200.000 Büroangestellte mit Mittagessen von zu Hause versorgt. Die Angestellten leben bis zu 50 km von zu Hause entfernt, was für die Tiffinwallahs langes Pendeln in vollen Zügen und Radfahren im Stadt-Moloch von Bombay bedeutet. Ein grandioses System.

 

Fazit: dieses Buch ist ein besonderer Augenschmaus. Farbenfroh, wunderschön bebildert, interessante Geschichten, tolle Rezepte – nicht nur für Indienliebhaber ein Genuss!

Das Beste vom Bodensee

Hallo Ihr Küchenjunkies, hallo Ihr koch- und essbegeisterten Foodies da draußen!

Heute gibt es etwas für die Liebhaber der deutschen Küche und ganz besonders für die diesjährigen Bodenseeurlauber ……..

Küche und Lebensart aus einer der schönsten Gegenden die unser Land zu bieten hat, vom Bodensee!

Und hier ist es:

Copyright (c) by Südverlag
Copyright (c) by Südverlag

Das Beste vom Bodensee

Küche & Lebensart

Text und Gestaltung: Christiane Leesker

Fotografie: Vanessa Jansen

Südverlag GmbH

2015, 17,0 x 24,0 cm, 176 Seiten

Hardcover, 100 farb. Fotos

€ 29,-

ISBN 978-3-87800-048-8

Zwei Nordlichter erkunden den kulinarischen Bodensee…….. herausgekommen ist dabei ein wunderschönes Koch-, Fernweh- und Schmökerbuch über die Restaurants, Gaststätten und Besen- oder Häckerwirtschaften rund um den Bodensee und deren Besitzer, welche den Autorinnen bereitwillig Tür und Tore öffneten und Ihnen sehr viel über Eigenarten und Traditionen der Region zu erzählen wussten!

Das allerwichtigste aber haben sie in diesem Buch zusammengetragen, die phantastischen Rezepte dieser Region.

Unterteilt ist es klassisch in Salate & Vorgerichte, Suppen, Fischgerichte, Fleischgerichte, Nudeln & Kartoffeln, Vesper und natürlich Süßspeisen.

Ganz wunderbar und das merkt man beim durchstöbern der

Copyright (c) by Südverlag
Copyright (c) by Südverlag

Rezepte immer wieder finde ich den Einfluß der vielen verschiedenen Regionen auf die Küchen des Bodensees, zum einen haben wir hier Deutschland, mit Baden-Württemberg und natürlich den Bayern, zum Anderen haben wir die Österreicher mit Vorarlberg und zu guter letzt natürlich auch noch die Schweizer Küchen mit den Gegenden um St. Gallen, Thurgau und Schaffhausen, fast schon ein bischen multikulturell geprägt.

Das spürt man natürlich auch ganz deutlich an Rezepten wie der

Copyright (c) by Südverlag
Copyright (c) by Südverlag

Bregenzerwälder Käsesuppe oder einem Mostschaumsüpple mit Zimzcroûtons.

Naja und wer an Fisch denkt und Bodensee hört, was kommt dem Koch da in den Sinn? Das Felchen natürlich, aber da ist noch mehr, die Trüsche, Silberfelchen, Aal zander und Hecht natürlich auch noch. Von der Trüsche um ganzen gebacken über die Kretzerfilets in Mandelbutter, bis hin zum pochierten Zander in Orangen-Pfeffer-Sauce, einfache, sich auf die Produkte konzentrierende, wunderbare Bodensee-Küche und Lebensart!

Beim Fleisch geht es gleich ganz phantastisch mit dem Bierkeller- Cordon Bleu los (mit Appenzeller und geräuchertem Kochschinken gefüllt), was für eine Offenbarung! Natürlich gibt es auch Wild in Form von Rücken und Schäufele vom Bodensee-Reh oder den schwäbischen Zwiebelrostbraten.

Das nächste Kapitel zum Thema Nudeln & Kartoffeln, wird wohl mein liebstes Kapitel werden, herzerwärmendes Soul-Food von den Sennerösti mit Schinken und Käse über gefüllte Krautkrapfen

Copyright (c) by Südverlag
Copyright (c) by Südverlag

„Allgäuer Art“ , oder Kartoffelstrudel und Spinatknödel mit Bergkäse überbacken. Ach so, eines hätte ich fast vergessen, die Rehmaultäschle mit Holundersauce, schwäbischer geht es nicht mehr …….einfach nur phantastisch!

Im Kapitel Vesper geht´s um köstliches wie den Suure Käs „Allgäuer Art“ oder die Dinnele, einer Spezialität der Bodensee, ähnlich dem Flammkuchen.

Copyright (c) by Südverlag
Copyright (c) by Südverlag

Zu den Desserts verrate ich an dieser Stelle nichts, erkundet diese Buch und diese phantastische Region rund um den Bodensee einfach selbst!

Fazit:

Ich muss wieder einmal sagen, das leicht antiquierte Cover versteckt ein Prachtstück an Kochbuch hinter sich! Einzigartige Fischsorten, guter Wein, reichlich Obst und Gemüse, der Bodensee, an dem die badische, schwäbische, bayerische, österreichische und Schweizer Küche miteinander verschmelzen, bietet die besten Voraussetzungen für einzigartigen Genuss.

Mozzarella originale

Hallo Ihr essbegeisterten und kochwütigen, ich hab da mal wieder eine ganz besondere Neuerscheinung aus dem Hädecke-Verlag für Euch!

Es ist eines der wenigen seiner Art, aber mit Abstand das beste und noch zu dem von einer ganz besonderen Kollegin, Rosanna Marziale, eine der angesehensten Frauen am Herd in Italien, dekoriert mit einem Michelin-Stern und Botschafterin des Consorzio Mozzarella di Bufala, leitet sie das Restaurant ihrer Familie in Caserta in …… na wo wohl , in der Region Kampanien.

So und hier ist es jetzt endlich:

Copyright (c) by Hädecke-Verlag
Copyright (c) by Hädecke-Verlag

Mozzarella originale

Die Vielfalt eines Klassikers

von Rosanna Marziale

Hädecke Verlag 2015

ISBN 978-3-7750-0691-0

1. Auflage 2015, Gebunden,

168 Seiten, 56 Farbfotos

€ 19,90

Der König der mediterranen Küche, der Büffelmozzarella aus Kampanien, so beginnt es , mit einer Ode an den Mozzarella, mit Geschichte, der Art der Herstellung, Tipps für den Kauf, Charakteristischen Merkmalen und natürlich, dann endlich den Rezepten !

Das Inhaltsverzeichnis verrät schon so einiges, natürlich gibt´s hier ganz viel herzerwärmendes für die Freunde der italienischen Küche, von der klassischen Cucinina della nonna, bis hin zu modernen italienischen Klassikern, einfach genial!

Kapitel wie Salate für Genießer, Brot & Sandwich einmal anders, Suppenglück, Raffiniertes mit Reis, Pizza mit Pfiff, Fisch & Meeresfrüchte für Gourmets, Feines mit Fleisch, Wurst & Geflügel sowie süße Überraschungen, versetzen mich in eine Zeit zurück, in der ich sehr oft mit meinem damaligen Küchenchef morgens um fünf über die frischen, auf der Wäscheleine in der Küche hängenden Pasta „hergefallen“ bin, aber „Nonna“ hatte immer das wunderbarste Essen für uns! Ihre Pasta mit frittierten Polpetti werde ich niemals vergessen! Grazie Mama Magliarella!

Jetzt aber wieder zu den Rezepten……Vom Mozzarella-Burger über die Caprese im Glas, dem offenen Raviolo mit Furchengarnelen oder den Mozzarellatäschchen, von der Brasse mit Brotsalat und Mozzarella bis zum phantastischen Mozzarellakuchen mit Himbeersauce.

Das Buch erhebt diese kleine Kugel mit großer Wirkung in ihren Verdienten Rang.

Das lässt uns auch die Autorin Rosanna Marziale spüren, für die Mozzarella di Bufala das beste Produkt der Welt ist.

Egal ob in Begleitung fruchtiger Tomaten, auch mit Fisch & Meeresfrüchten, Geflügel & Fleisch, auf Pizza, mit Pasta oder als Dessert spielt Mozzarella di Bufala eine perfekte Hauptrolle !

Fazit: Das Buch ist eine wunderbar kreative und überaus raffinierte Ode an die Mozzarella di Bufala ! Einfach ein Buch für noch mehr Genuß!

Evviva la Mozzarella !

Cantina Mexicana

Hallo Ihr essbegeisterten Herdakrobaten, es ist mal wieder Zeit für ein wenig exotisches @ Toms Kochbuchblog.

Zum Wochenstart gibt es ein Fest für die Sinne, farbenfroh und voller aufregender Aromen ! Ein Buch das so unglaublich eindrucksvoll beweist, das mexikanische Küche so viel mehr zu bieten hat, als nur Chili & Tacos !

Und hier ist es auch gleich:

Copyright (c) by Dorling Kindersley
Copyright (c) by Dorling Kindersley

Cantina Mexicana

Thomasina Miers

Originelle Rezepte für zu Hause

Dorling Kindersley

224 Seiten, gebunden

110 Farbfotos & Illustrationen

ISBN 978-3-8310-2776-7

€ 19,95

 

Das neue Buch von Thomasina Miers, die mehrere sehr erfolgreiche Mexikanische Restaurants unter dem Namen Cantina Wahaca in Südengland führt, verzückt die Geschmacksknospen mit Leckereien wie Frühstücksburritos, knusprigen Garnelen-Taquitos mit Avocado-Salsa, Kaktussalat oder Schweinebauch-Carnitas.

Aber fehlen dürfen natürlich auch nicht die Desserts, Snacks, Salsas und Drinks für eine stilechte und zünftige mexikanische Party zuhause!

Das Buch, wie immer ganz im Stil von Dorling Kindersley, phantastische Warenkunde, tolles, zum Thema passendes, peppiges Layout, jede Menge interessante Länderinfos und wunderbar charmante Einführungen der Autorin zu jedem Rezept, lassen das Buch zu einem literarischen Trip über den großen Teich werden.

Von Tostadas bis Tacos, vom Garnelen-Enchipotlada bis zum Queso fundido mit Chorizo, einer Art mexikanischem Käsefondue, vom Hühnchen mit Erdnuss-Mole und dem Streetfood-Klassiker Tinga de Pollo gibt es pures Soul-Food, nicht nur für zu Hause.

Natürlich nicht zu vergessen, die Desserts, von Magos in Anis-Chili-Sirups über die dünnen, knusprig frittierten Buñuelos oder die gegrillte Ananas mit Kokosflocken & dunklem Karamell…….Desserts einfach zum dahinschmelzen und genau passend auch für die sommerlich Grillparty !

Fazit:

Dorling Kindersley hat wieder „abgeliefert“, eines der besten und vor allem aber authentischsten mexikanischen Kochbücher seit langem! Fantástico !

Mon Amie Maxi

Hallo Ihr Foodies, Gastronomie-Freaks und Kochbuchsammler. Heute gibt es ganz wunderbare französische Brasserie-Küche en detail.

Das Kochbuch zur Brasserie Mon Amie Maxi in Frankfurt. Die besten Brasserie-Rezepte aus einer der schönsten wirklich klassischen und authentischen Brasserien Deutschlands wie ich finde!

Hier ist es :

Copyright (c) by Tre Torri-Verlag
Copyright (c) by Tre Torri-Verlag

Die besten Brasserie Rezepte

Mon Amie Maxi

French Brasserie & Raw Bar

Tre Torri-Verlag

208 Seiten | zahlr. Farbfotos 

21,0 x 28,0 cm | Hardcover 

€ 25,00 (D)

ISBN 978-3-944628-60-8

 

Das hier ist nicht nur ein Kochbuch zur französischen Brasserie-Küche, das ist das Buch zu einer der schönsten Brasserien Deutschlands, klassisch ist sie. Die Küche des Mon Amie Maxi entspringt der Liebe zur herzhaften, französischen Produktküche, in der gegrillt, frittiert und vor allem kräftig gewürzt wird!

Im Maxi gibt es sie noch, oder wieder……… eine wunderbare große „Raw-Bar“, die Oyster-Bar und eine Leidenschaft für eine wunderbare Küche, die einfache, unverfälschte und vor allem gute Produkte in den Vordergrund stellt.

Mit dem Mon Amie Maxi ist ein Brasserie-Konzept wirklich mal mit aller Konsequenz umgesetzt worden, das heißt soviel wie die eben angesprochene Oyster-Bar und einer Raw-Bar an der die Plateaux de fruit de mer angerichtet werden! Das ist französische Lebensart in seiner reinsten Form, unglaublich schön!

Nun ja, wem wäre es nun anders zuzutrauen als Ralf Frenzel und seinem in Wiesbaden ansässigen Tre Torri-Verlag ein solches Buch zu einem solchen Restaurant-Konzept zu „erdenken“, mit allem was dazu gehört, nicht nur mit allen Rezepten der Speisekarte, sondern auch mit wunderbaren Anekdoten aus dem Restaurant-Alltag, einer 24-Stunden-Reportage aus dem „Maxi“ und vielen Fotos, die den Leser am Leben im Maxi teilhaben lassen.

Das Inhaltsverzeichnis verrät schon sehr vieles, es geht um Austetrn, Étagèren, um göttliche Hors d´oevres, es gibt vegetarisches, und natürlich Poissons et Fruits de Mer, es gibt Vollailes, die heiß geliebten Abats und natürlich auch Fleisch und Desserts.

Ein Küche, wie sie klassischer französisch nicht sein könnte, ob Bouillabaisse, Sandwich Merguez , Ris de veau glacé, Tripes, Îles Flottantes, Chouchou à la vanille, das sind nur einige der Klassiker aus einer der schönsten Brasserien, ich möchte fast sagen weltweit und das Buch ist wie das Script dazu!

Fazit:

Das ist ein Buch für Liebhaber der französischen Brasserie-Küche & – kultur, mit Rezepten zum Niederknien gut! Es ist gedruckte Leidenschaft !!

Gartenfrische Blitzgerichte

So heute ist es nach längerer Pause endlich mal wieder so weit, Fraujotkocht und Toms Kochbuchblog stellen wieder ein Buch gemeinsam vor.

Wie immer stelle ich Euch das Buch aus Julianes Heimat Österreich vor und Juliane stellt in Ihrem Blog ein Rezept, welches sie nachgekocht und getestet hat vor !

Heuer gibt es mal wieder etwas von Angelika Kirchmaier, Diätologin, Gesundheitswissenschaftlerin und ausgebildete Köchin sowie Autorin.

Ihr liebt es frisch zu kochen? Euch lacht das Gemüse auf dem Wochenmarkt an, Ihr sucht nach schnellen, kreativen und unkomplizierten Rezeptideen? Darf es auch mal vegetarisch oder vegan sein? Dann ist dieses Buch von Angelika Kirchmaier mit seinen über 120 Rezepten genau das richtige für die Küche zuhause !

Hier ist es:

Copyright (c) by Tyrolia-Verlag
Copyright (c) by Tyrolia-Verlag

Gartenfrische Blitzgerichte

Xund und knackig

Angelika Kirchmaier

Tyrolia Verlag 2015

320 Seiten

ISBN 978-3-7022-3440-9

€ 24,95

 

Auffallend finde ich zunächst mal, das wir es hier nicht mit einem normalen, bzw. klassisch gebundenen Kochbuch sondern mit einem Hardcover im Ringbuchformat zu tun haben, das erleichtert den täglichen Gebrauch in der Küche ungemein! Ihr werdet jetzt denken, naja, das hat einen etwas sagen wir mal billigen Charakter, aber weit gefehlt! Die Rezepte tun ihr übriges dazu. Alle Gerichte, die man im Buch findet stehen innerhalb von maximal einer halben Stunde auf dem Tisch, andererseits finden wir Gerichte, für deren Vorbereitung nur wenige Handgriffe nötig sind und die dann ohne weiteres zutun in bis maximal 60 Minuten im Ofen garen! Es gibt sehr übersichtliche Obst- und Gemüsetabellen, Zubereitungsvariationen für die milch-, ei-, gluten-, laktosefreie und vegane Ernährung!

Alle Rezepturen sind variabel und im Lauf der Jahreszeiten wandelbar, das heißt, bei jedem Gericht lassen sich Obst- bzw. Gemüsesorten ganz einfach jahreszeitbedingt variieren. Jedes Rezept ist mit Zubereitungszeiten und Nährwertangaben, sowie mit ergänzenden Tipps oder Beilagenvorschlägen versehen! Und natürlich gibt es gaaaaaanz viel (wie es sich für ein österreichisches Kochbuch auch gehört) österreichische Küche!

Es gibt Suppen, Flammis, Crumbles, Pancakes, Omelettes, Palatschinken und Schmarren und natürlich Paunzen, Laibchen und Knödel in allen Variationen! Frittiertes, Nudeliges und Spätzle, Linsen, Couscous, Polenta, Gerste & Co. sowie Strudeliges Fisch und kunterbuntes aus dem Ofen.

Die Autorin hat einfach nichts ausgelassen wie ich finde. Im Anhang gibt es noch wichtige Nährwertangaben, Hinweise zu den Rezepten und Tipps zu Unverträglichkeiten und Diabetes.

Toll finde ich, das bei sehr vielen Rezepten auch einfach „Reste“, wie zum Beispiel Altbrot, etc. verwendet werden können und es hierzu super Tipps gibt!

Im Anhang gibt es noch eine Tabelle mit allen Gemüsesorten und deren Verwendung in den verschiedenen Kapiteln und deren Rezepturen. Wirklich eine Klasse Idee, das erleichtert die Suche um ein vielfaches!

Copyright (c) by Fraujotkocht.com
Copyright (c) by Fraujotkocht.com

Verraten werde ich dieses mal keines der Rezepte aus dem Buch, das macht ja dieses mal wieder meine wunderbare bloggende Juliane in ihrem Blog Fraujotkocht.com ………..es gibt………Pfirsichnocken und die sehen soooo göttlich aus!

Sie hat wie ich finde wieder einmal ganze Arbeit geleistet und vor allem auch wie so oft wunderbar fotografiert! Also lasst Euch von uns beiden überraschen, neugierig machen und inspirieren!

Viel Spaß beim Nachkochen .

Juliane & Tom !

Amerika Das Kochbuch

Hallo Ihr Küchengötter, zum Sonntag Abend gibt es mal Küche, bzw. ein Kochbuch mit „Fun-Faktor“. Es geht um amerikanische Küche! Aber weit gefehlt, es geht nicht nur um Burger, fettige Pommes oder Pulled Pork, da ist noch so unendlich vieles mehr, eine Küche die vor allem durch die unglaublich vielen Einwanderer im Lauf der Jahrhunderte geprägt wurde, also lasst Euch überraschen, hier ist es:

Copyright (c) by Dorling Kindersley
Copyright (c) by Dorling Kindersley

Amerika

Das Kochbuch

Das Beste von Alaska bis Florida

von Caroline Bretherton & Elena Rosemond-Hoerr

256 Seiten, gebunden,      350 Farbfotografien

ISBN 978-3-8310-2739-2

                                                                                         € 19,95

 Die amerikanische Küche bietet trotz der vielen Vorurteile eine phantastische kulinarische Bandbreite, auch wenn die meisten unter uns die USA ausschließlich mit Fast-Food verbinden, leider kann ich da nur sagen……

Selten spiegelt ein „Amerikanisches“ Kochbuch die unterschiedlichen Kochtraditionen der bereits erwähnten Einwanderer in solcher Bandbreite wieder.

Tief im amerikanischen Süden finden wir sowohl den Einfluss der französischen Siedler, als auch karibisch-afrikanische Küche. Der weite Südwesten ist von indianischen Einflüssen geprägt, die Großstädte an Ost und Westküste, die „Melting-Pots“ bringen aufgrund Ihrer Vielschichtigkeit der Kulturen wunderbares „Fusion-Food“ hervor.

Von asiatisch bis afrikanisch findet man in den USA und vor allem in den Großstädten alles was das Herz begehrt und sehr oft sogar in herausragender Qualität, wer nur einmal durch San Franciscos Chinatown geschlendert ist und sich den wunderbaren Düften der Garküchen, kleinen Restaurants und Märkte dort hingeben durfte, der versteht was ich meine…..

Es gibt wirklich nur sehr wenige Küchen auf dieser Welt, die so spannend, multi-kulinarisch und abwechslungsreich sind wie die amerikanische Küche es ist!

Unterteilt ist dieser Prachtstück amerikanischer Küchenkultur ganz klassisch und gleichzeitig auch regional. Von Vorspeisen, Suppen & Salaten (Nordosten der USA) über Frühstück und leichte Snacks (Südosten), Hauptgerichte & Beilagen (Mittlerer Westen und Südwesten), Desserts, Kuchen, Süsses & Eingemachtes (Pazifischer Nordwesten).

Copyright (c) by Dorling Kindersley
Copyright (c) by Dorling Kindersley

Viele der amerikanischen Rezeptklassiker werden einmal im Origanalrezept beschrieben und dann auch gleich noch in mehreren internationalen Variationen vorgestellt, so zum Beispiel die berühmten Boston Baked Beans, einmal klassisch und noch in drei weiteren Variationen wie „Tex-Mex“, „Vegan“ oder „Honig&Ketchup“.

Total genial finde ich die Verwandlung des klassischen Sloppy Joe´s in einen phantastischen indisch angehauchten Snack mit Naan-Brot, Lammhack, Joghurt und Gewürzen, echt genial diese Idee!

Zu vielen der Klassiker gibt es interessante „abouts“, tolle Tipps und vieles mehr! Ganz im Stil von Dorling Kindersley.

Copyright (c) by Dorling Kindersley
Copyright (c) by Dorling Kindersley

Zu den Desserts brauche ich nicht viel zu sagen, vom Key Lime Pie, oder der Boston Cream Trifle bis hin zu Whoopies Pies mit Erdbeeren und Sahne gibt es wunderbares und göttlich verführerisches Hüftgold zum Niederknien!

Fazit:

Für alle Liebhaber und Fans der US-Küche ein absolutes Must Have! Ich liebe es!

Palatschinken & Co

Hallo Ihr Gastronomie-Junkies und Kochbuchsüchtigen, weiter geht´s in Toms (fast ausschließlich) süßer Woche mit, na was wohl, mit wunderbar süchtig machendem Hüftgold oder auch Brain-Food, nennt es wie Ihr wollt!

Und hier ist es auch gleich, druckfrisch aus dem Pichler-Verlag in der Edition Styria aus Österreich:

Copyright (c) by Pichler Verlag
Copyright (c) by Pichler Verlag

Palatschinken & Co

Crêpes. Omeletten. Pancakes. Wraps

Renate Wagner-Wittula, Adi Bittermann

Erschienen im Pichler-Verlag

März 2015

ISBN: 978-3-85431-697-8

192 Seiten

€ 24,99

 Egal welches Land, ob Crêpes, Pfannekuchen, Omelette oder Palatschinken, sie sind einfach eine geniale, nennen wir es mal Grundidee, welche zum Klassiker der einfachen, aber trotzdem frischen und selbstgemachten Küche geworden sind!

Vor allem sind sie unglaublich vielseitig, von süß bis pikant, von saftig-weich bis zart-knusprig, alles ist möglich!

Zu Beginn des Buches gibt es zunächst eine Einführung in die Geschichte von Palatschinken & Co. , natürlich bezieht sich sehr vieles auf die wunderbare österreichische Küche, das macht einem schnell der Wortgebrauch klar !

Anschließend gibt es ein wirklich interessantes und lehrreiches Palatschinken-ABC, in dem von A wie Auflaufomeletee über Liwanzen und Marillenpalatschinke bis hin zum Wrap alles sehr verständlich erklärt wird.

Weiter geht es mit interessanten Palatschinken-Know-How mit den besten Tipps zur Zubereitung, Gerätschaften und zur „Weiterverarbeitung“. Alsdann geht’s mit einem Palatschinken-Einmaleins weiter, hier gibts die Grundteige von süß bis herzhaft und von vegan bis Laktosefrei und von Blini über Vollkorn-Palatschinken bis zu Pancake und Galettes alles, was aus Pfanne oder Auflaufform kommt und Spaß macht!

Richtig los geht es dann mit den ersten Rezepten im Kapitel „Palatschinken-Warm-up“, tolle, kreative und super einfach umzusetzende Rezepte für jeden Tag und jeden Geschmack.

Nach dem Warm-up geht´s weiter mit dem pikanten „Omeletten-Ballett“, dann dreht sich mit „Gesund gerollt“ alles um die vegetarische Küche.

Aber natürlich ist auch etwas für die Carnivoren unter uns dabei, im Kapitel „Nice to meat you“gibt es köstliche Fleischpalatschinekn von handfest bis luftig leicht!

Den krönenden Abschluß bilden die beiden Kapitel „Sündhaft gut“ und „Süsse Verführung“ mit süßen Palatschinken-Klassikern, feinen Crêpes, flaumigen Omeletten und duftenden Pancakes!

Hier eine kleine Auswahl der Rezepte:

  • Palatschinken-Pizza
  • Gratinierte Palatschinken mit Blattspinat
  • Grammelpalatschinke (mein Liebling)……
  • Schwarzwälder Palatschinken
  • Kürbis-Palatschinken-Lasagne
  • Palatschinken mit Ente gefüllt
  • Omelette „Rothschild“
  • Pancakes mit Schaffrischkäse und marinierten Marillen

Alles das und noch viele wunderbare Rezepte mehr gibt es in diesem druckfrischen „Österreicher“ !

Fazit:

Ein Muss nicht nur für Freunde der österreichischen Esskultur. Das ist einfach tolle kreative Küche für zuhause! Wir lieben es!

Feuer und Flamme

Hallo Ihr Kochenden da draußen! Heute gibt´s was für die Dauergrillenden „Carnivoren“ unter uns !

Es ist Mai, die Grillsaison geht so richtig los, bei mir raucht es jetzt in jeder freien Minute (hab mir extra ein neues Edelstahlrost für meinen Schwenkgrill schweißen lassen), naja und mein Big Green Egg raucht sowieso das ganze Jahr über!

Also, versuchen wir´s mal wieder mit kurze Rede – langer Sinn. Hier ist es, die „grillende“ Neuerscheinung aus dem Parragon-Verlag:

Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog

Feuer und Flamme

Das große American Barbecue Buch

224 Seiten, 270×215 mm

Hardcover mit Schutzumschlag

ISBN 978-1-4723-7830-9

 

Yeah, das ist mal wieder eine Bibel für uns „dauergrillende Carnivoren“, wie es der Titel schon sagt, Feuer und Flamme bin ich für dieses Buch, seit ich es vor einigen Tagen das erste mal in den Händen hatte! In diesem Buch findet Ihr absolut alles, was Ihr für eine gelungene Grillparty braucht. Von typisch amerikanischen Grill- und BBQ-Rezepten, aufregenden neuen Kreationen, bis hin zu leckeren Beilagen, Saucen, Marinaden und vielen praktischen Tipps und nützlichen Infos.

Feuer und Flamme startet mit „Beizen & Marinaden“. Von der Grillbeize über die Jamaikanische Jerk-Beize, bis hin zur Kreolischen- und der Sichuan-Pfeffer-Beize gibt es alles was das Herz und vor allem das Fleisch an Marinaden begehrt.

Weiter geht es dann mir reichlich Fleisch, Rind, Schwein & Lamm, Hähnchen & Pute, Fisch & Meeresfrüchte, natürlich auch Gemüse, Beilagen & Saucen, Getränke & Desserts.

Rundum 70 aufregende Rezeptideen für jeden Grillfreak, von typisch amerikanisch wie ein Rib-Eye-Steak mit Ranch-Dressing, typisch jamaikanisches Schweinefilet oder Lammkebaps und Hähnchenschenkel in Caesar-Marinade.

Göttliche Rezepte für alle Grillfreaks, wir probieren als erstes den Hähnchenburger mit gegrillter Ananas aus, dazu gibt´s einen frischen Cesar-Salad !

Und noch etwas erwähnenswertes, das Layout: Bunt – wunderbare Fotos – knallig in den Farben – absolut passend zum Thema, sehr treffend wie ich finde.

Fazit:

Ein „Must-Have“ für alle BBQ-Freaks und „Immer-Griller“, einfach ein gigantisches Grill-Kompendium!

Rachel Khoo – Mein Küchentagebuch

Hallo Ihr Kollegen der kochenden Zunft, hallo Ihr wunderbaren Hobby-Foodies da draußen………….Sie ist endlich wieder da, es gibt ein neues Buch von Rachel…..heute auch mal ganz ohne lange Vorrede.

Hier ist sie, die wunderbare, phantastische, total unkomplizierte und unglaublich kreative Rachel Khoo !

Copyright (c) by Dorling Kindersley
Copyright (c) by Dorling Kindersley

Rachel Khoo – Mein Küchentagebuch

Über 100 Rezepte für kulinarisches Fernweh

288 Seiten, mehr als 250 Farbfotografien

ISBN 978-3-8310-2778-1

EUR 24,95

Erschienen bei Dorling Kindersley

 Lang ersehnt, endlich ist es da und ich darf es druckfrisch in Händen halten.

Schon Rachels vorangegangene Werke sind Bestseller geworden und das wird wieder einer !

Der Einband soll ein wenig den Eindruck eines Notiz- oder Tagebuchs erwecken, passt natürlich super zum Titel, naja und der Rest ist einfach Lebensfreude pur, ein stimmiges Gesamtkonzept mit tollen Fotos, einem sehr frischen Layout und typisch für Dorling Kindersley und Rachel Khoo – absolut nachkochbaren und leicht umzusetzenden Rezepten mit tollen Tipps dazu!

Von der Provence bis nach Malaysia, von Schottland bis nach Italien und von Spanien bis nach Japan, von der fleischlosen Shepherd´s Pie über das gedämpfte Brötchen mit Teriyaki-Lachs ist für wirklich jeden etwas dabei, die Fotos machen Lust eines nach dem anderen auszuprobieren!

Ganz besonders erwähnen möchte ich aber dieses mal die Desserts, denen Rachel ein sehr ausgiebiges Kapitel widmet, von der Mazarintarte mit Preisselbeeren und Himbeeren, oder der türkischen Kaffeecreme mit Schoko-Mendiants und dem Essbaren Waldboden, das sind Desserts die einfach unglaublich Spaß machen!

Unterteilt ist das Buch in Kapitel wie Vorspeisen, Hauptgerichte, Süßes, Hausgemachtes, Ausstattung und Gute Zutaten.

Etwas ganz besonderes finde ich auch dieses mal wieder Rachels Einführung zum Buch, sie lässt ganz tief in ihre Philosophie und ihre Art zu kochen blicken. Sie ist eben doch mehr als die im Fernsehen kochende Französin als die sie wahrgenommen wird. Sie ist Britin, die das kulinarische Erbe ihres malaysischen Vaters und ihrer aus Österreich stammenden Mutter in sich trägt. Alles das hat sie zu dem gemacht was sie heute ist……..einfach die wunderbare Rachel Khoo !

Fazit:

Rachel hat wieder abgeliefert und es ist phantastisch geworden! Eine wunderbare Sammlung von Rezepten aus aller Welt, gepaart mit Rachels Kreativität, ihrer Lebenslust und Freude am Kochen, lassen das Buch zu einer wahren Verführung zum Selberkochen werden!

Die grüne Küche auf Reisen

Hallo Ihr Foodies, Herdfreaks und Kochbuchverrückten. Zum Sonntag Abend und so kurz vor Beginn der neuen Woche gibt es mal vegetarisches aus aller Welt.

Sozusagen, die grüne Küche auf Reisen…..

Die Autoren habe ich bereits mit ihrem ersten Buch vorgestellt, Luise Vindahl und David Frenkiel, die beiden Bloggerstars von greenkitchenstories lieben es zu reisen und die Küchen fremder Länder zu entdecken.

In Ihrem zweiten Buch haben sie ihre vegetarischen Lieblingsrezepte aus der ganzen Welt zusammengestellt.

Und hier ist es:

 

Copyright (c) by Knesebeck
Copyright (c) by Knesebeck

Die grüne Küche auf Reisen – Vegetarisches aus aller Welt

David Frenkiel & Luise Vindahl,

Knesebeck-Verlag,              € 34,95

25,4 x 20,3 cm, gebunden, 256 Seiten, mit 200 farbigen Abbildungen

Erscheinungsdatum: 03/2015

                                                                                             ISBN 978-3-86873-806-3

 

Auch das zweite Buch der Autoren ist wieder ein wahres Veggie-Feuerwerk, dieses mal mit köstlichem aus aller Welt!

Nach einer kurzen Einleitung und einer Darstellung (dieses mal nicht ganz so ausführlich) ihrer Ernährungsphilosophie, die da lautet „gesund, natürlich und grün“ geht es über zwei weitere Kapitel (Küchen & Kulturen, sowie Reisen mit Kindern – super coole Tipps übrigens) dann direkt mit dem Kapitel „Frühstück“ und den ersten Rezepten an den Start!

Hier finden wir alles zum Frühstück, von Haferflocken im Glas über die Acai-Schale „de luxe“ oder den Orangenblüten-Kardamom-Joghurt à la Marrakesch; aber den absoluten Knaller finde ich hier den Chia-Erdbeer-Pudding, er ist frisch, leicht, aber gleichzeitig auch gehaltvoll süß und nahrhaft!

Im zweiten Kapitel „Fingerfood & Snacks“ gibt´s vom Halloumi-Veggie-Burger über die Linsen-Erdbeer-Tacos und die Saté-Spieße mit Tempeh & Papaya leichtes-vegetarisch- bis-vegan-köstliches auch mal nur für zwischendurch!

Das dritte Kapitel widmet sich „Vorspeisen & Salaten“, vom sommerlichen Kirschsalat (yeah, der liest sich sooo genial) bis zum süßen vietnamesischen Gurkensalat, einfach genial!

Natürlich gibt es auch noch „Suppen“ von Vietnam über Indien bis Portugal und Italien, einfach, köstlich und zum Verlieben gut!

Den Suppen folgt das „Abendessen“ und die „Getränke“, aus diesen Kapiteln verrate ich ganz bewusst nichts, ich denke ich habe Euch bereits genug Appetit gemacht!

Die letzten beiden Kapitel, widmen sich natürlich (wie sollte es auch anders sein), den „süßen Gaumenfreuden“ und „gutem aus dem Glas“ hier geht’s noch mal richtig zur Sache, die Sweets (Limettenmousse mit Granatapfelkernen & Co.) schreien förmlich danach ausprobiert zu werden und das „Eingemachte“ von der rohen Himbeer-Chia-Marmelade bis zur Mango-Rosinen-Chutney klingen ebenfalls mehr als verlockend!

Natürlich wird mich alten Carnivoren auch dieses phantastische Buch nicht ganz zum umdenken bewegen, aber es zeigt wirklich in eindrucksvoller Art und Weise wie kreativ, köstlich und auch abwechslungsreich eine vegetarische und vegane Ernährung sein kann, vor allem macht es mir dieses Buch noch leichter zwei bis dreimal in der Woche auf Fleisch zu verzichten!!

Es gibt bei YouTube übrigens einen total schön Trailer zum Buch, sehr ihn Euch doch einfach mal an!

Fazit:

Das ist „weltgereiste“ vegetarische und vegane Küche nicht nur für Dauer-Veggies, sondern auch für solche wie mich, die einfach zwei bis dreimal in der Woche auf Fleisch verzichten wollen, gepaart mit wunderschönen Fotos der Autoren! So macht der „veggie-way-of-living“ richtig viel Spaß!

Chakalls Sudaka – Südamerikanische Trendküche

Uuuuuund Chakka…….heute gibt´s endlich was neues von Chakall @ Toms Kochbuchblog!

Das ist ein Buch auf das ich mich schon lange gefreut hab, allein schon, weil ich die südamerikanische Küche irre gut finde.

Und nicht nur die Küche,…. wer von uns träumt nicht ab und zu mal von der lockeren Art der Südamerikaner, vom „La vida loca“, von deren unglaublichem Talent zu feiern.

Irgendwie ist Chakall genauso crazy. Die Mutter Köchin in Buenos Aires, er studierter Journalist, Musikkritiker für den Rolling Stone, Kochbuchautor, Weltgereister und….und….und! Einfach nur geil der Typ und kochen kann er noch dazu! Seit Februar 2013 betreibt er auch noch ein argentinisches Restaurant in Berlin und das wird bei meinem nächsten Berlin-Trip definitiv meine erste Anlaufstelle sein!

Seine Sendung Beef-Buddies bei ZDFneo, zusammen mit Tarek Rose und Frank Buchholz, ist die wie ich finde einzig sehenswerte Kochsendung im deutschen

Fernsehen! Sein 2010 erschienenes Erstlingswerk „Chakall kocht“ wurde mit den Gourmand World Cookbook Awards ausgezeichnet, mehr als verdient wie ich finde!

 

So, aber jetzt genug der Vorschusslorbeeren, hier ist es endlich :

 

 

Copyright (c) by Dorling Kindersley
Copyright (c) by Dorling Kindersley

Chakalls Sudaka – Südamerikanische Trendküche

176 Seiten

100 Farbfotografien

253 x 198 mm, gebunden

ISBN 978-3-8310-2660-9

€ 19,95

 

Chakall gab den Journalismus auf um zu kochen, das war eine sehr gute Entscheidung !

Das vorliegende Werk drückt seine ganze Liebe zu Südamerika und dessen wunderbarer, aromatischer Küche aus. Keine Angst, es gibt nicht nur Fleisch vom Grill, da ist noch so vieles mehr!

Das Buch gibt nicht nur Rezepte aus Chakalls Restaurant in Berlin wieder, es ist auch ein Spiegel südamerikanischer Lebensfreude……..Spaß haben, Dinge geschehen lassen und vor allem das Feiern nicht vergessen!

Und jetzt geht´s an die Kapitel des Buches. Im ersten Kapitel „Heiß,kalt, roh – Suppen, Salate & Ceviche“ gibt es alles, vom argentinischen Eintopf, mit weißen Bohnen, Mais und Rindfleisch bis hin zu Peruanischer Panther- & Tigermilch, welches eigentlich klassische Ceviche-Marinaden sind. Die Ceviche sind durchweg genial, landestypisch und super abgefahren! Das peruanische Sashimi vom Thunfisch hab ich bereits ausprobiert, das Rezept ist genial!

Copyright (c) by Dorling Kindersley
Copyright (c) by Dorling Kindersley

Weiter geht´s mit dem Kapitel „Auf die Hand – Fast Food & MINUTAS“, hier gibts den berühmten „Chak-Burger“ oder göttliches wie ein bolivianisches Schweinefleischsandwich und natürlich die Argentinischen Empanadas in vielen Variationen!

Im nächsten Kapitel „Für den kleinen und zum großen Hunger dazu“, geht es nicht nur um Beilagen, sondern wie der Kapitelname bereits sagt auch um kleine Köstlickeiten für zwischendurch!

Copyright (c) by Dorling Kindersley
Copyright (c) by Dorling Kindersley

Dann gibt´s „Parrila, Asado und Co. – Fleisch, Fisch & Saucen“, ich weiß, Ihr denkt, das der „Carnivore“ jetzt wieder schreibt, „das ist MEIN Kapitel“, aber weit gefehlt, das ist MEIN Buch, ein Buch ganz nach meinem Geschmack. Es ist kreativ, bunt, etwas schrill, laut, wild, und vor allem voller gigantisch-guter Rezepte! Nun ja, zu Kapitel Fleisch……muss ich weiter nichts schreiben, tolle Warenkunde, und vor allem suuuuper Rezepte, genau das richtige für die gerade gestartete Grillsaison!

Das Kapitel „Desserts und Süssigkeiten“ passt genauso perfekt in dieses Buch wie es alle anderen tun; einfache, aber wunderbare und vor allem süße südamerikanische Küche, die keine Wünsche offen lässt! Das „Brigadeiro de colher“ (Brasilianisches Buttertoffee in drei Variationen ist einfach der Hammer!

Im „Anhang“ gibt´s noch ein total geniales Mixgetränke-Kapitel, eine Warenkunde und einen Einkaufsführer für´s Internet!

Fazit:

Hier muss nicht mehr viel gesagt werden! Chakall ist der Hammer und das Buch von vorne bis hinten einfach nur genial!

Fabelhaft Französisch

Hallo Ihr Herdakrobaten, hallo Ihr Sammler kulinarischer Literatur……..

Passend zum Frühlingsanfang (den wir ja hoffentlich bald haben werden) gibt es zum Ostermontag eine wunderschöne Neuerscheinung aus dem Callwey-Verlag!

Endlich mal wieder ein Buch zur französischen Küche, fein, herrlich fotografiert und mit zwölf wunderbaren Menus zu jedem Anlass.

Kurze Rede, langer Sinn, hier ist es endlich:

Fabelhaft Französisch,

Copyright (c) by Callwey
Copyright (c) by Callwey

Köstlichkeiten für jeden Anlass

Cathleen Clarity

Kathrin Koschitzki

Erscheinungsdatum: 16.03.2015

Ausstattung: Gebunden

Seitenanzahl: 216

ISBN: 978-3-7667-2145-7

Callwey-Verlag   € 36,00 

Schon der Einband macht Lust auf das französische „Savoir vivre“, das liegt wohl an den wundervollen Fotos der Bloggerin Kathrin Koschitztky, die wirklich ein ganz besonderes Auge für wunderschöne Momentaufnahmen hat, wirklich äußerst beneidenswert!

Nun ja, bei fabelhaft französisch denkt man, zumindest ein klein wenig an klassische französische Küche, vielleicht etwas antiquiert, aber trotzdem wunderbar.

Copyright (c) by Callwey
Copyright (c) by Callwey

Schnell wird der Leser hier aber eines besseren belehrt, wir finden hier wirklich die wunderbare Leichtigkeit des Seins in 12 phantastischen Menus und 70 raffiniert –kreativen Gerichten, ein klein wenig geprägt vom Lauf der Jahreszeiten, aber unbedingt passend zu fast jedem Anlass vom

-Frühlingslunch mit der Familie,

Copyright (c) by Callwey
Copyright (c) by Callwey

-dem Ladies-Lunch,

-dem Lunch für Teenager

-dem Dinner am Samstagabend – Frisch vom Fischmarkt,

-dem Dinner am Samstagabend – für Fleischliebhaber

-dem Dinner am Samstagabend – Erntedank

-der Prinzessinen-Geburtstag

-die Häppchen am Feuer

-Fisch wie im Sternerestaurant

-Fleisch wie im Sternerestaurant

-Französisches Cape Cod und

-Hähnchen auf Französische Art

Eines der Rezepte musste ich heute auch direkt ausprobieren, nämlich die herzhaften Réligieuses mit Spitzpaprika und Frischkäse, die waren relativ schnell gemacht und das Rezept funktioniert perfekt. Die einzige Änderung an der Brandteigmasse, die ich noch vorgenommen habe, war etwas grobgemahlenen Delhi-Curry hinzuzugeben, das gibt den Réligieuses, bzw. dem Brandteig noch eine leichte , hintergründige Schärfe. Ein wirklich einfacher, wunderbarer kleiner Snack für den Ladies-Brunch oder einfach mal so zu einem guten Glas Wein am Abend.

Copyright (c) by Callwey
Copyright (c) by Callwey

Tolle Tips und perfekte, gut zu verstehende Anleitungen zu allen Rezepten, machen es wirklich sehr einfach die Rezepte auch völlig relaxt und stressfrei nachzukochen, alles ist durchdacht und super vorzubereiten!

Und hier sind die Religieuses!

Religieuses by Toms Kochbuchblog
Religieuses by Toms Kochbuchblog

 

Fazit:

Französische Küche und Lebenskultur en detail für zuhause, kreativ, farbenfroh und wunderschön bebildert! Ein Kochbuch wie es sein soll, à point ! Merci Callwey!

Japan !

Hallo Ihr Kollegen der kochenden Zunft, hallo Ihr wunderbaren Foodies da draussen!

Zum Samstag gibt es nach Alpenküche und Kräuterhexen heute mal „fernöstlich – köstlich“ in Form einer Neuerscheinung aus dem h.f.ullmann-Verlag!

Eine Küche die so einfach, vielfältig, lecker und noch dazu überaus gesund und ausgewogen ist. JA, das gibt es auch!

Heute geht es um die Japanische Küche, die weitaus mehr zu bieten hat als nur Sushi und Miso-Suppe !

Und hier ist es jetzt endlich:

Copyright (c) by hf ullmann publishing
Copyright (c) by hf ullmann publishing

Japan ! Japanische Küche: Die Grundlagen von Laure Kié, erschienen bei h.f.ullmann publishing, 2015. 144 Seiten, € 9,99

Laure Kié hat hier mit Ullmann-Publishing einen wunderbar verständlichen Japan-Kochkurs in Form eines Buches geschaffen, nicht nur für Anfänger, auch für die Fortgeschrittenen unter uns!

Das sind die Grundlagen der japanischen Küche, von den Basics, über die benötigten Utensilien bis hin zu den Zutaten, alles ist brillant bebildert, erklärt und mit den passenden Tipps versehen; das macht die japanische Küche selbst für einen völligen Japan-Neuling perfekt umsetzbar!

Unterteilt ist das Buch „klassisch“, von den benötigten Grundrezepten, wie Sushi-Reis, Dashi, der göttlichen Miso-Suppe oder den perfekten Würzsaucen. Weiter geht es mit Suppen und Salaten, Reis und Nudeln, Gemüse, Fisch und Krustentieren, Fleisch, ganz wichtig Ei und Tofu (das muss nicht schmecken wie ein alter Radiergummi) und zum Schluss natürlich auch noch die Desserts.

Copyright (c) by hf ullmann publishing
Copyright (c) by hf ullmann publishing

Japanische Küche muss kein Buch mit sieben Siegeln sein, das zeigt das dieses außergewöhnliche Kochbuch! Für mich ist es der bisher „beste japanische Kochkurs“ in Buchform! Es macht unglaublich Lust darauf, diese einfache, aber trotzdem unglaublich vielfältige und von Jahrhundertealten Traditionen geprägte Küche zuhause auszuprobieren! Also ab mit Euch in die Asia-Shops, einkaufen und zuhause ausprobieren!

Fazit:

Ein tolles und sehr gelungenes Kochbuch nicht nur für zuhause. Perfekte „Step-by-Step“-Anleitungen zu über 50 traditionellen japanischen Rezepten machen es leicht, diese wunderbare Küche zuhause umzusetzen!

So macht japanische Küche wirklich Spaß.

Naja und der Preis für dieses Buch ist einfach unschlagbar wie ich finde!

Die neue Alpenküche – Klassisch, kreativ, köstlich

Hallo Ihr Küchengeister, Kochbuch-Freaks und Liebhaber guten Essens, so kurz vor dem Wochenende gibt es wieder etwas besonderes in Toms Kochbuchblog.

Wie schon so oft festgestellt, eine meiner absoluten Lieblingsküchen, sie ist geprägt von einer bestechenden Bodenständigkeit, von wunderbarer Vielfalt, die vom Engadin bis ins Allgäu reicht, eine Küche die immer wieder auf ein neues beweist, das bodenständig und ehrlich nicht auch zwangsläufig langweilig bedeutet.

Es lassen sich viele Adjektive für diese Küche finden, die drei bestechendsten finden wir als Untertitel auf dem Buchcover: „Klassisch, kreativ, köstlich“!

Und hier ist es:

Copyright (c) by Dorling Kindersley
Copyright (c) by Dorling Kindersley

Die neue Alpenküche – Klassisch, kreativ, köstlich. Von Hans Gerlach, erschienen bei Dorling Kindersley. 224 Seiten, gebunden, ca. 130 Farbfotografien.

ISBN 978-3-8310-2659-3     € 24,95

Das ist mal wieder eines der Bücher, in die man sich unglaublich schnell verliebt, Götteressen von der Ersten bis zur letzten Seite!

Aber keine Angst, es ist nicht nur etwas für die „Carnivoren“ unter Euch, auch für die Liebhaber der vegetarischen Küche ist reichlich vorgesorgt! Das Buch ist eine höchst gelungene Mischung aus einfachster, bodenständiger, „Arme-Leute-Alpenküche“ und modernen Kreationen – es ist wirklich für jeden etwas dabei!

Naja und zum Verlag muß nicht viel gesagt, bzw. geschrieben werden, alles was mir bereits aus dem Hause Dorling Kindersley vorliegt, ist bestens recherchiert, die Rezepte „funktionieren“ ausnahmslos, tolle Fotografien, gepaart mit dem passenden Layout machen auch dieses Buch wieder zu einem wunderbar stimmigen Gesamtkonzept zu einem Thema das mir unglaublich am Herzen liegt!

Die Rezepte:

Eine absolut geniale Idee des Autors finde ich den „Pulled Hirschpfeffer“ in Piadina (ein dünnes italienisches Fladenbrot), das ist alpines Streetfood in seiner schönsten Form!

Aber wie gesagt, bzw. geschrieben, da gibt es noch vieles mehr zu entdecken.

Kapitel wie „Jausen“, „Suppen“, „Kleine Gerichte & Vegetarisches“, „Käsegerichte“, „Fisch“, „Fleisch“ und natürlich die „Mehlspeisen & Desserts“ sorgen dafür, das dem Leser eigentlich ständig das Wasser im Mund zusammenläuft!

Eine weitere wunderbare „alpenländische Kombination“ sind die gedünsteten Eglifilets mit Bündner Fleisch oder die Polentaknödel mit Bratensauce, zum niederknien gut kann ich nur sagen! Werd` die vielleicht am Wochenende direkt mal ausprobieren, muss nur noch sehen, das ich noch „Bramata“ bekomme, ich steh nicht so auf dieses Instant-Zeugs!

So, wie immer Ihr lieben da draußen……… mehr werde ich hier nicht verraten, ab mit Euch in die Buchläden, geht stöbern und bestellen!

Fazit:

Man merkt dem Buch an, das es aus der Feder eines Kochs stammt, Hans Gerlach war nach seiner Ausbildung als Koch viele Jahre in verschiedenen europäischen Top-Restaurants zu Gange, bevor er sich entschloss, Architektur zu studieren.

Heute ist er als Fotograf, Food-Stylist und Autor zum Thema Kochen und Rezeptentwicklung tätig. Bekannt wurde er durch seine Kolumnen „Gerlachs Alphabet der feinen Küche“ und „Kochen (fast) ohne Rezepte“ im Magazin der Süddeutschen!

Das Buch ist die neue Bibel des „Alpenfood“ von bodenständig einfach bis witzig kreativ!

Chapeau lieber Hans Gerlach!

Zu Gast in Marokko

Hallo Ihr Gastro-Chaoten, Foodies und alle die, die nach Kochbüchern genauso verrückt sind wie ich es bin !

Manchmal gibt es (Koch)-Bücher, da flüstert einem der Einband schon zu „nimm mich Du irrer Koch“ und wenn dieser Eindruck dann beim Ersten schnellen durchblättern noch mehr als bestätigt wird, so verkommt der Gang zur Kasse nur noch als ein einfaches Follow up !

Heute hab ich wieder eins aus der Kategorie „gesehen & sofort gekauft“, es geht mal wieder klassisch um Länderküche um eine der farbenfrohsten und vielfältigsten überhaupt wie ich finde, um Marokko.

Und wenn es dann auch noch von Rob und Sophia Palmer ist, (Rob ist der Fotograf), so ist dieses Buch einfach jeden Cent wert!

Das Buch ist nicht nur die Reise durch ein Land, welches stets aufs Neue mit außergewöhnlichen Momenten überrascht, es ist mehr…….. es ist eine fotografische und kulinarische Hommage an ein Land, welches durch so unglaublich viele Kulturen geprägt ist und diese ist mehr als gelungen.

Und hier ist es jetzt endlich:

Copyright (c) by Callwey-Verlag
Copyright (c) by Callwey-Verlag

Zu Gast in Marokko – Verführerische Rezepte einer kulinarischen Reise von Rob & Sophia Palmer, erschienen im Callwey-Verlag. Ausstattung: Gebunden
Seitenanzahl: 288
ISBN: 978-3-7667-2143-3
  € 39,95

Auch bei dieser wunderbaren „kulinarischen Reise“ bleibt sich der Callwey-Verlag wieder einmal treu und erfindet sich trotzdem immer wieder neu !

Das ist definitiv eines der schönsten marokkanischen Kochbücher in meinen Regalreihen, wo es aber vorerst den Weg nicht hin finden wird! Das bleibt erst mal in meiner Küche stehen, auch wenn es irgendwann vielleicht die eine oder andere „Bremsspur“ beim Kochen abbekommt, aber das empfinde ich nicht als schlimm, das gibt einem Kochbuch „Charakter“ und zeigt, das es benutzt wurde ! Auch dieses mal hab ich direkt mehrere Rezepte gefunden, die ich unbedingt „ausprobieren“ muß, unter anderem die Marokkanischen Crêpes und die Rindfleisch-Tajine mit Datteln und Walnüssen……..aber es gibt noch so unglaublich vieles mehr in diesem wunderschönen und betörenden Buch zu entdecken ! Die Langusten-Tajine mit Safran-Sauce, Quinoa und grünem Gemüse, oder die langsam gegarte Lammschulter mit Labneh, Walnüssen und Granatapfel machen mich weich, ……….

Aber es sind nicht nur die Rezepte, da ist noch so vieles mehr, Geschichten zu Land und Leuten, die für mich bei „Länderkochbüchern“ einfach dazugehören; Rob und Sophia Palmer nehmen uns mit auf eine beeindruckende Reise durch ein phantastisches Land ! Ohne etwas über das Land und seine Menschen zu erfahren, versteht man den Sinn hinter vielen Rezepten und deren Herkunft gar nicht! Es gibt „königliche Begegnungen“, der Leser gerät in einen „Hinterhalt“ oder Rob und Sophia klären uns über Marokkos „flüssiges Gold“ auf, es ist einfach die pure Freude !

Die tiefe Verbundenheit zu Marokko, zeigt das Unternehmen der beiden Autoren „Colour of Maroc“, das in enger Verbindung mit lokalen, gemeinnützigen Einrichtungen steht. Ein Teil des Umsatzes geht direkt an diese Organisationen, welche sich für Bildung und Nachhaltigkeit in ländlichen Regionen einsetzen! Wunderbar kann ich dem nur hinzufügen!

Fazit:

Das ist für mich eines der authentischsten marokkanischen Kochbücher überhaupt, wunderschönes Layout in Verbindung mit phantastische Fotos und tollen Rezepten verleihen dem Ganzen Toms Prädikat „Das muss ich haben“! Chapeau für dieses Reise-Kochbuch!

Yemek – Rezepte aus Istanbul

Hallo Ihr Kochlöffel- und Schneebesenschwinger da draußen. Heute gibt es mal wieder außergewöhnlich leckeres in Form eines brandneuen Kochbuchs – Yemen – Rezepte aus Istanbul.

Authentische, türkische Küche, ganz weit entfernt von Döner und türkischer Pizza, einfach nur Rezepte zum Verlieben aus Istanbul! Die drei Autorinnen – und Istanbul-Kennerinnen – Isabel Lezmi, Lisa Rienermann und Veronika Helvacioglu nehmen uns mit auf einen kulinarischen Trip an den Bosporus. Herausgekommen ist eine wunderbare Rezeptsammlung unter dem Titel:

Copyright (c) by edel-Books
Copyright (c) by edel-Books

 

 

Isabel Lezmi, Lisa Rienermann und Veronika Helvacioglu

Yemek –Rezepte aus Istanbul   

 Edel-Books

160 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag.

ISBN 978-3-8419-0311-2

€ 17,95

 

 

 

„Yemek“ bedeutet Essen. Authentisches Türkisches Essen, jenseits von Döner und Türkischer Pizza. Man spürt wie sehr dieses Buch zur Herzenssache der Autorinnen geworden ist, auf jeder einzelnen Seite…….es geht um Geselligkeit, um gemeinsames Essen um Tradition und Bewahrung dieser wunderbaren Vielfalt!

Man spürt schon nach wenigen Momenten des Lesens die Philosophie und Verbundenheit der Autorinnen zur türkischen Küche, ihnen ist Food-Shopping wohl doch irgendwo wichtiger, als das durchstöbern von Schuh- oder Klamottenläden!

Jetzt aber zum Buch:

Als einen Ferientag am Bosporus könnte man es bezeichnen (so auch das Vorwort im Buch), es begleitet uns durch den ganzen Tag bis in die tiefe der Nacht.

Die Kapitel „Morgen“, „Mittag“, „Nachmittag“, „Abend“ und „Nacht“ nehmen uns mit auf die Reise durch eine der, wie ich finde, wunderbarsten und spannendsten Metropolen Europas.

Mit menemen, der türkischen Variante des Rühreis geht es morgens los. Auch der cay darf natürlich beim Start in den Tag nicht fehlen. Diese und viele andere Köstlichkeiten begleiten uns beim Start in den Tag!

Mittags gibt es dann eine „Verschnaufpause“ bei manti, der türkischen Variante der Tortellini, Weizensalat mit Granatapfel oder Hühnchen-Aprikosen-Eintopf.

Zum Nachmittag wird die „turkish-tea-time“ mit gözleme und Börekschnecken eingeläutet.

Abends wird dann richtig aufgetischt, es gibt phantastische meze für alle! Vom Bohnenpüree oder Karottenjoghurt bis zum Lammragout mit Auberginenbéchamel gibt es alles was uns für die Nacht fit macht. Türkische meze sind einfach wunderbar.

Nachts laden uns die Autorinnen dann auf einen Trip nach „Snackistan“ ein. Von lahmacun bis dürüm gibt es alle türkischen Köstlichkeiten für eine lange Nacht! Auch hier bekommt der Leser den Eindruck vermittelt, das nicht nur der Big Apple „the city that doesn´t sleep“ ist!

 

Zu jedem Kapitel gibt es eine ausgewählte Zutat/ Lebensmittel, die wunderbar detailliert „besprochen“ wird. Des weiteren ein „Was ist was“, welches sich im ersten Kapitel mit „Fundstücken“ und Souvenirs vom Bazar beschäftigt. Eine tolle Idee wie ich finde!

Im letzten Kapitel findet Ihr übrigens mein Favourite „Was ist was“, hier geht’s um die Fleischsnacks………….wenn ich nur an das Toastbrot mit Käse und sucuk denke, läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen !

Das Buch ist mehr als nur ein Kochbuch, ich denke das war den Autorinnen auch sehr wichtig. Es gibt immer wieder tolle Insider-Tips, ist ein Reisebegleiter mit tollen Adressen, aber vor allem ein wunderbares Kulinarium des Bosporus!

Fazit:

Wunderbare türkische Küche, farbenfroh und prachtvoll in Szene gesetzt und fotografiert! Ich liebe es!

Mister Todiwalas Bombay

Hallo Ihr Herdchaoten (da schließe ich mich natürlich auch nicht aus), Foodies und Kochbuchverrückte. Nach einem 12 Stunden-Tag hinter dem Herd muß ich Euch unbedingt noch ein Kochbuch vorstellen, das für einen experimentierfreudigen Koch wie mich, wie ein „Homerun“ im Baseball ist. Es ist einfach nur Klasse!

Und hier ist es:

Copyright (c) by Knesebeck-Verlag
Copyright (c) by Knesebeck-Verlag

Mister Todiwalas Bombay, Originalrezepte & Erinnerungen aus Indien, von Cyrus Todiwala, erschienen bei Knesebeck.

272 Seiten, mit 200 farbigen Abbildungen

ISBN 978-3-86873-712-7 Preis: 29,95 € 

Ein Kochbuch aus der Stadt der sieben Inseln, das ist mal wieder eins, auf das ich mich irre gefreut habe, indische Küche ist Street Food pur und Snack-Kultur in Reinform. In Indien könnte man meinen, die Snack-Kultur sei so etwas wie eine gemeinsame Leidenschaft der Massen. Das ist hemmungsloses Essvergnügen! In indischen Familien ist Essen die alles verbindende Größe. Hier werkeln im „stillen Kämmerlein“ Mütter, Ehefrauen, Tanten, Großmütter und Schwestern an ihren uralten Geheimrezepten, die manch gestandener Koch gerne beherrschen würde; und jeder wird bestätigen, das diese Rezepte einfach unschlagbar sind!

Cyrus Todiwala präsentiert uns in diesem Buch die besten, kreativsten und beliebtesten indischen Originalrezepte von Snacks, über Fisch und Meeresfrüchte, Fleisch und Geflügel, Gemüse, Straßenküche, Brot und Reis, Pickles und Chutneys, Desserts und Getränke.

Es ist einfach eine pure Freude mit diesem Buch, nennen wir es mal kulinarisch, durch Bombay zu reisen. Göttliche Hähnchen-Tikka oder Victorias Hähnchenfrikadellen in Kartoffelkruste, das alles macht einfach unbeschreiblich viel Spaß schon beim Lesen. Victorias Frikadellen, wird das erste Rezept sein, welches ich aus diesem Buch testen werde, allein die Gewürzkombination aus Ingwer, Knoblauch, Cumin, Koriander und Kurkuma schreit förmlich danach es auszuprobieren.

Samosas, Chapatis und gewürzte Pooris mit einer speziellen Masala, das sind nur einige der weiteren Köstlichkeiten.

Ganz vergessen habe ich die wunderbaren Geschichten und Erzählungen Mister Todiwalas, es ist phantastisch auf diese Art tief ins Herz Bombays zu reisen!

Der heute hoch dekorierte Cyrus Todiwala (unter anderem Träger des Order oft he British Empire) ist trotz seiner vielen Erfolge und aller Lobeshymnen immer auf dem Boden geblieben.

Heute führt der in Bombay geborene Angehörige der parsichen Minderheit, drei Restaurants in London, unterrichtet und engagiert sich nebenbei noch für wohltätige Zwecke. Er tritt in Kochshows und anderen Sendungen auf und hat bereits drei Kochbücher höchst erfolgreich publiziert! Aber nein, er ist weder der omnipräsente indische Pendant zu Jamie Oliver noch der dauergrinsende deutsche Fernsehkoch mit dem schwarzen Oberlippenbart. Cyrus Todiwala steht einfach mit beiden Beinen voll im Leben und das macht ihn so wunderbar sympathisch (aber in erster Form natürlich seine wunderbaren Rezepte in diesem Buch).

Fazit:

Wie bereits eingehend gesagt, Todiwalas Buch ist für mich eines der beiden authentischsten indischen Kochbücher überhaupt. Ein Muss für alle Liebhaber der indischen Küche , von einfachen Snacks, über opulente Fisch- und Fleischgerichte, Pickles, Chutneys, Gemüse, Desserts und Getränken! Einfach phantastisch !

Und rührs ein pahr Vatter unßer lang

Liebe Herdgeißeln, Kochbuchjäger und Foodies, weiter geht’s am „alpinen“ Wochenende in Toms Kochbuchblog mit einem bereits ausgezeichneten, wunderbaren Kochbuch aus der Edition Raetia:

Copyright (c) by Edition Reatia/Bozen
Copyright (c) by Edition Reatia/Bozen

Und rührs ein pahr Vatter unßer lang – Alte Tiroler Festtagsrezepte für die Küche von heute von Cornelia und Franz Haller, erschienen in der Edition Raetia in Bozen.

128 Seiten mit zahlreichen Abbildungen
Hardcover
ISBN: 978-88-7283-479-4,   € 19,90

Seit 03.02.2015 ist es „Winner-Italy“ des Gourmand-Cookbook-Award in der Kategorie „Best local Cuisine Book 2015“.

Das ist eine phantastische Auszeichnung für ein überaus gelungenes Kochbuch!

Die Autoren Cornelia und Franz Haller haben in mühevoller Kleinarbeit ein über zweihundert Jahre altes Kochbuch ihrer Vorfahren, naja sagen wir mal ins heutige übersetzt und die Rezepte von damals ein klein wenig den heutigen Gegebenheiten und Essgewohnheiten angepasst. Und das ist dem Autorenehepaar mehr als gelungen wie ich finde! Nun ja, die hohe Auszeichnung sagt eigentlich alles!

Das Buch nimmt uns mit auf eine Reise ins Passeiertal des Joseph Anton Haller vor über zweihundert Jahren. Der Autor liebte Fleisch, Fisch , Geflügel und vor allem die unglaublich guten Tiroler Mehlspeisen!

Bevor es aber an die Rezepte geht, gibt es noch etwas hochinteressante Kultur- und Gastronomiegeschichte zu den Passeiertaler Schildhöfen, die noch heute teilweise in ihrer damaligen Form existieren. Wer einmal von Meran kommend durchs Passeier fährt, dem sticht im wunderschönen Saltaus der prächtige alte Schildhof gleich ins Auge, hätte ich das mal im Urlaub gewusst……..

Hochinteressant und niemals langweilig werdend schildern die Autoren auch die Ess- und Trinkgewohnheiten in Tirol im 1800. Das ist Geschichte die Spaß macht, vor allem wenn es ums Essen und Trinken geht !

Ich kann mir wirklich vorstellen, wie schwer es den beiden Autoren gefallen sein muß, sich in die Ausdrucksweisen des alten Kochbuchs hinein zu versetzen, fanden diese doch Phrasen wie ein „Ellöndt Clagschatten“ oder ein „Herz Carfuncklschlag“, aber oftmals konnten viele der Rätsel, ganz einfach beim praktischen ausprobieren gelöst werden.

Vieles musste ein klein wenig „modernisiert“ werden, aber im Grunde genommen hat man bei allen Modifikationen der Rezepturen versucht deren Charakter zu erhalten. Das ist bestens gelungen, die Rezepte sind für einen Fan der alpenländischen Küche wie ich es bin, einfach eine wahre Offenbarung!

Jetzt aber noch etwas zu den Rezepten selbst…….Los geht’s mit einigen Grundrezepten, an den folgenden Vorspeisen merkt man, das es in den angrenzenden Bächen Flußkrebse in Hülle und Fülle gab, vom Soufflé über den Strudel bis hin zum Flusskrebsgratin finden wir alles was das Herz begehrt! Den Vorspeisen folgen die Beilagen mit göttlichem wie Schmalznudeln und Krautfleckerln, einfach zum Verlieben!!!! Die Rezepturen der Hauptgänge sind nochmal unterteilt in Fisch und Krebse, Fleisch und Geflügel sowie (ich liebe sie)………Mehl- und Süßspeisen. Doch mehr verrate ich wie immer an dieser Stelle nicht!

Im Anhang gibt es noch einige besondere Originalrezepte, die zu lesen einfach nur Spaß machen, die Formulierungen aus dieser Zeit sind einfach nur genial!

Mehr habe ich diesem Schmuckkästchen der Tiroler Kulinarik nicht hinzuzufügen!

Fazit:

Auch hier wieder ein absolutes „Must have“ für alle Fans der österreichischen und hier ganz besonders der Tiroler Esskultur!

Phantastisch!