Archiv der Kategorie: Neuerscheinungen

Das LOGI Kochbuch

So liebe Freunde der guten Küche und der tollen Kochbücher, wenn´s auch die letzten Tage geschüttet hat wie aus Eimern, so gibt’s heute was für die Bikini-, bzw. für die Badehosenfigur, gesunde Ernährung die wirklich Sinn macht !

Keine schrottige Diät, sondern wohl durchdachte und durch die Harvard University medizinisch erforschte LOGIsche dauerhafte Ernährungsform.

Ich spreche von der LOGI- Methode, das ist eine kohlenhydratreduzierte Ernährungsform (20–30 % Kohlenhydrate, 20–30 % Eiweiß, 40–50 % Fett), die mittlerweile durch zahlreiche medizinische Studien auch belegt ist.

Grundsätzlich geht es hierbei darum den Blutzuckerspiegel zu senken und durch Kohlehydratresriktion auf konstant niedrigem Niveau zu halten um eine bessere Sättigungswirkung und Fettverbrennung zu ermöglichen.

Hierzu gibt es eine Lebensmittelpyramide, wie sie viele von uns schon aus dem Kindergarten kennen, getreu dem Motto „Gute“ und „Schlechte“ Lebensmittel !

Und da dies hier keine wissenschaftliche Abhandlung wird, jetzt zu den Kochbüchern, vorgestellt werden an dieser Stelle gleich zwei:

Das große LOGI- Kochbuch und Das neue große LOGI- Kochbuch von Franca Mangiameli und Heike Lemberger, erschienen bei systemed.

das_neue_grosse_logi_kochbuch logi-kochbuch_640x640 

Der erste Band beginnt mit hochinteressanten Interviews mit Ernährungswissenschaftlern und wichtigen Lebensmittelfakten.

Die Rezepte im Buch stammen aus den Federn bekannter Spitzenköche wie Alfons Schuhbeck, Vincent Klink, Ralf Zacherl, Christian Henze und Andreas Gerlach, alle sind sehr stimmig in Ihren Zutaten, sehr gut ausgearbeitet, mit allen nötigen Angaben versehen und sehr gut nachzukochen.

Es gibt alles, von Salaten über Eintöpfe und Suppen, vegetarisches, Fisch und alle Sorten Fleisch sind vertreten.

Im großen und ganzen zwei sehr schön aufgemachte Exemplare zum Thema gesunde Küche und peppige Rezepte.

Etwas störend wirkt die sehr häufig wechselnde Schriftgröße.

Fazit:

Für alle von Euch, denen gesunde Ernährung nicht ganz egal ist, sind die Bücher wirklich sehr empfehlenswert, die Rezepte machen sehr viel Spaß und das ganze basiert auf einem wissenschaftlich erforschten und belegten Hintergrund.

Also……… Kampfansage an Eure Fettpolster ihr lieben!

12 Farben- 12 Menüs, Kochen nach Farben

Hallo liebe Kochbuchsüchtigen und Foodies da draussen !

Heute Abend gibt’s mal wieder einen echten Eyecatcher, aber nicht fürs Regal, sondern zum Nachkochen in Euren Küchen!

Was macht ein Essen zum Eyecatcher, warum sagt man „das Auge isst mit“ ????

Es sind nicht nur die Anrichteweisen, nein, es sind die Farben die uns beeindrucken und uns Lust darauf machen etwas zu „vernaschen“……so zeigt es uns in beeindruckender Weise dieses wunderschöne Buch!

Kochen nach Farben, 12 Farben- 12 Menüs von Tatjana Reimann, Caro Mantke und Tim Schober, erschienen ist es im Prestel Verlag

422_4900_140771_xxl 423103_72dpi_xl

Ein wirklich unglaublich schönes Buch, erdacht, konzipiert und gekocht von drei höchst kreativen Freizeit- Foodies.

Zum Buch:

Präsentiert werden 12 Menüs, bestehend aus je zwei Vorspreisen, einem Hauptgericht, einem Dessert und jeweils drei begleitenden Getränken, jedes Menü in einer anderen Farbe, von weiß über grün und orange, bis zu hellgrün und dunkelrot und braun; einfach genial, was sich die drei Autoren hier haben einfallen lassen.

Beeindruckend ist schon das „weiße“ Menü zum Start, mit „Sommerrollen, Pastinakensuppe, Seezunge mit Blumenkohl- Risotto und Panna Cotta mit Kokos und Baiser“………einfach nur ein Fest für Augen und Gaumen !

Die Rezepte kommen gänzlich ohne künstliche Farbstoffe und Aromen aus, sind sehr gut aufgebaut und sind auch in der heimischen Küche perfekt umzusetzen.

Das Buch ist eine wunderbare Verbindung aus Koch- und Designbuch, ein wirklicher Augenschmaus für alle Sinne!

Sehr schön auch der verschiedenfarbige Buchschnitt, der so wie das Cover von außen erkennen lässt, um was es in diesem Buch geht.

Auch dieses mal wieder werde ich an dieser Stelle keine weiteren Gerichte oder gar Rezepte verraten, mein Anliegen ist es, Euch allen einfach nur Lust auf dieses tolle Buch zu machen!

Also ab in die nächste Buchhandlung!

Fazit :

Ein Kunstwerk mit kulinarischem Background und in meinen Augen ein Objekt der Begierde für jeden Kochbuchfreak, Profikoch und kochbegeisterten unter Euch!

Die Libanesische Küche von Salma Hage

Der Libanon Kulinarisch, das mag viele von Euch zum nachdenken anregen, was mag man hier wohl kulinarisches finden?
In einem Land das von jeher durch Besetzung und Bürgerkrieg gebeutelt war, in dem die Diaspora geflüchtet und über die ganze Welt verstreut ist, ist eine erstaunliche und durch die oben genannten Umstände, wunderbare kulinarische Kultur entstanden.
Wie so oft im Lauf der Jahrhunderte entwickelt sich selbst in Zeiten von Not, Armut, Besatzung und Krieg ein solch phantastischer kulinarischer Mix, geprägt von den Bergdörfern des Libanon, bis hin zu den Kulturen der Levante und Europas, die bereits alle im Libanon einmal zu Hause gewesen sind, ganz einfach gesagt: eine Küche in der sich die Geschichte eines Landes spiegelt und die unglaublich vielfältige kulinarische Möglichkeiten eröffnet!
Den Dienstag beschließe ich mit einem ganz besonderen Buch von einer ganz besonderen Autorin, die diesem Buch ein Gesicht gibt und ihm seine Authetizität verleiht!
Ich spreche von Salma Hage und Ihrem wunderbaren Buch „Die Libanesische Küche“, erschienen im Verlag Phaidon by Edel !
Salma Hage, eine libanesische Hausfrau mit über 50 Jahren Küchenerfahrung, die das Kochen bei Ihrer Großmutter, Mutter und Schwiegermutter erlernte, arbeitete ihr Leben lang als Köchin und bekochte nebenbei auch noch ihre ganze Großfamilie, wer also sonst hätte dieses Buch schreiben können……. wie bereits eingehend gesagt, authentischer kann ein Kochbuch nicht sein!
Die libanesische Küche ist reich an Obst, Hülsenfrüchten und Getreide, wer aber nun hier sehr viel vegetarisches erwartet, der ist ganz schnell eines besseren belehrt, es wird sehr gesund (besonders mit dem hervorragenden und in der Landesküche sehr geschätzten libanesischen Olivenöl gearbeitet), aber auch fast alle Fleischsorten finden ihre wunderbare Verwendung. In sehr vielen Rezepten finden die Landestypischen Klassiker wie Tahini (ein Paste aus gemahlenem Sesam), Kardamom und Minze ihre Verwendung, sie verleihen vielen Gerichten erst ihre „Seele“ wie ich finde!
Jetzt aber endlich zum Buch:
Der Aufbau klassisch mit einer sehr schönen Einleitung, welche uns sehr viel über Geschichte, Mentalität und Lebensweise im Libanon verrät. Dem folgen die insgesamt 11 Kapitel wie Grundrezepte, Mezze, Suppen, Fisch, Fleisch, Gemüse und so weiter.
Zum Schluß noch ein sehr gelungenes Kapitel unter dem Titel „Gastköche“. Hier stellen libanesische Gastronomen aus aller Welt ihre Rezepte vor, wirklich wunderbar präsentiert.
Die Rezepte machen einfach Lust darauf sie auszuprobieren, sie sind alle sehr gut aufgebaut und ohne großen Aufwand oder Anschaffungen nachvollziehbar.
Die meisten Zutaten sind auch mittlerweile in gut sortierten Geschäften und häufig auf Wochenmärkten erhältlich.

Genannt seien hier nur einige der unerhört guten Rezepte, (wie immer wird nicht mehr verraten, lest und probiert dieses wunderbare Kochbuch selbst aus):
– Bulgursalat mit Zucchini, grünen Kräutern und Zitrone
– Tahinidip
– Hummus mit Chiliöl
– Gegrillter Halloumi mit Minze und Knoblauch
– Taboulé
– Würztomaten mit Kreuzkümmel
– Gebratene Zucchini mit Minze
– Falafel mit Koriander und grünem Chili
– Auberginenröllchen mit Lammfüllung
– Großes Süßkartoffel- Kibbeh mit Mozzarella und Tomaten
– Lamm Kibbeh-Röllchen mit Joghurt
– Linsensuppe mit Mangold
– Suppe mit Butternusskürbis, Chili und Mandeln
– Seeteufel mit Safranreis
– Riesengarnelen in Knoblauch- Koriander- Butter
– Lamm-Koteletts mit sieben Gewürzen
– Lamm-Bohnen Eintopf mit Reis
– Kartoffelspalten mit Sumach
– Spinat-Wallnuss-Törtchen
– Pistazien-Joghurt-Kuchen
– Griesskuchen mit Mandeln
– Sesamkekse
– Pekanuss-Baklava
– Pflaumen-Tarte mit Orangenblüten-Wasser
– Apfel Wallnusstäschen

Fazit:
Alles in allem hat Salma Hage hier über 500 phantastische Rezepte zusammen getragen.
Für alle, die an der sagen wir mal orientalischen Kulinarik interessiert sind, ist dieses Buch ein absolutes „Muss“, es darf in keinem Regal fehlen.
Unkomplizierte Rezepte nicht nur zu Mezze, Hummus, Falafel und Co. , orientalisch raffiniert, geheimnisvoll, teilweise vielleicht auch etwas unbekannt kommen sie daher………Das Buch gibt die Kultur und Lebensfreude in dieser Region und wunderbarer Art und Weise wieder!
DANKE an Edel und Phaidon!61yfaQjXG1L._SY445_

Genieße den Tag, Sinnlich kochen mit Franz Fuiko

IMG_3242IMG_3243Hallo Ihr verrückten der kochenden Zunft und derer die Ihr süchtig nach Kochbüchern seid…….Lasst uns unserer Lust nach wunderbaren Büchern frönen !

Heute gibt´s ein ganz besonderes Buch, dessen Titel mich noch an meine Schulzeit erinnert; früher konnten wir dieses Prädikat nicht nachvollziehen, da es eine Qual für uns war sich mit altrömischer Lyrik von Horaz rumschlagen zu müssen……..“Carpe Diem“, wörtlich übersetzt „Pflücke den Tag“, in freier Übersetzung: genieße den Tag, mach ihn zu deinem Tag!
So auch der Titel des heutigen, mehr als gelungenen Buches wie ich finde……..
„Genieße den Tag, sinnlich kochen mit Franz Fuiko“, erschienen in der Collection Rolf Heyne.
Beim durchblättern des Buches wird einem in großartiger Weise bewusst, warum es diesen Titel trägt, es ist eine Hommage an alle Sinne!
Großartige Snacks und Gerichte auf Sterneniveau von den beiden Wiener Food- Fotografen Stefan Mayer und Ingo Eisenhut brillant in Szene gesetzt. Zum Layout/ Gestaltung und Hintergrund sei nur soviel gesagt, auch das ist wie so oft bei Heyne wieder eine wunderbare Besonderheit, mehr verrate ich nicht!
Franz Fuiko hat hier mehr als eine kulinarische Oase in Salzburg geschaffen, sein Restaurant in der Salzburger Getreidegasse ist für Gourmets und „Sternependler“ mittlerweile zu einem der angesagtesten Hot Spots im deutschsprachigen Raum geworden!
Warum?
Franz Fuiko baut nicht nur aufs klassische Fine Dining Konzept, nein er gibt auch denen die Möglichkeit seine wunderbar kreativen Schöpfungen zu erleben, die eben nicht drei bis vier Stunden bei einem Menü verbringen wollen, sondern in entspannter Atmosphäre geniale Köstlichkeiten erleben wollen, Carpe Diem eben!
Buchaufbau und Rezepte:
Zum Start gibt es erst einmal wunderbare fotografische Impressionen aus Fuikos Restaurant.
Den Anfang machen Fuikos „Cones“, kleine Waffeltütchen, ähnlich derer eines Eises das uns allen bekannt ist und mit denen ihm auch eine große Publicity zu Teil wurde, absolut gerechtfertigt. Hier seien nur die Klassiker aus Fuikos Küche genannt:
-Cone gefüllt mit Langostino und Erbsen-Minze-Creme
-Cone gefüllt mit Lachstatar und Limette
-Cone mit Beef Tatar
Dem folgen in Klassischer Reihenfolge Suppen und Vorspeisen wie Brunnenkressesuppe-Karottenkuchen, Flusskrebse-Melone-Schafskäse oder Taschenkrebs-Estragon und Bluntausaibling-Fenchel-Holler. Wunderbar die Kombination von Coquilles St. Jacques-Gurke-Zitrone und Kichererbse.
Die Hauptgänge starten mit einer großartigen Interpretation von Bio-Ei-Sellerie und Trüffel, dem folgen Gerichte wie Kabeljau-Burrata-Tomate-Himbeere……. Food-Pairing auf ganz hohem Niveau!
Fleischgerichte wie Rehragout-Haselnuss-Kirsche oder Kaninchen-Spargel-Mispeln machen einfach Lust auszuprobieren.
In märchenhaft komponierten Desserts wie Warmer Topfenkuchen-Blutorangen-Akazien-Honigeis oder Buttermilch-Marzipan-Törtchen-Melone-Basilikum finden wir den außergewöhnlichen Abschluss eines grandios komponierten Buches.
Vielen Dank an CRH, daß Sie Franz Fuiko auf so exzellente Weise eine literarische Heimat gegeben haben.
Fazit:
Ein wundervolles „Must Have“ für jeden Kochbuchsüchtigen.
Viele der Rezepte auch wunderbar zuhause umsetzbar, andere aber auch auf Grund Ihrer Komplexität der Zubereitung eher für die Profiküche geeignet.
Die Rezeptbeschreibungen sind sehr genau und umfangreich, was so manchem das nach kochen erleichtern sollte!
IMG_3245

Endlich Freitag von Liselotte Forslin

Zum Ausklingenden Freitag Abend wieder einmal schwedische Lebensfreude pur……

Was denkt Ihr, die ihr nicht in der Gastronomie arbeitet, wenn Ihr Freitag morgens zur Arbeit fahrt……….na klar: endlich Freitag !

So auch der Titel der heutigen Neuerscheinung aus dem Edel- Verlag:

„Endlich Freitag, schnell und einfach , die besten Rezepte für den perfekten Start ins Wochenende“ von Liselotte Forslin, fotografiert und wunderbar in Szenen gesetzt von Ulrika Ekholm.

Wer kennt das nicht, endlich Feierabend, Wochenendeinkauf nach Hause hetzen, vielleicht noch das eine oder andere zu erledigen und schon ist der Freitag- Abend- Stress vorprogrammiert…… wie oft wird es dann doch wieder nur verkochte italienische Pasta vom Thailändischen Inder, der auch Döner und Currywurst an bietet, natürlich ist da nichts gegen einzuwenden, aber es geht auch einfacher, leckerer, vor allem aber frischer und billiger, wie uns dieses Buch eindrucksvoll beweist!

Natürlich hat man nach einer stressigen Woche nicht immer noch Lust Freitags groß aufzutischen, aber die Rezepte in diesem Buch sind nicht nur einfach und schnell umzusetzen, sie machen auch noch Lust am kochen, egal ob mit der Familie oder zu einem geselligen Abend mit Freunden, an alles ist hier gedacht!

Und Lise hat recht wenn sie uns mit diesem Buch und seinen Rezepten Freitagsgemütlichkeit deluxe verspricht!

Zum Buch:

Rezepte wie „Warmer Ziegenkäse mit Allem“ versprechen wirklich in kürzester Zeit maximalen Genuss, einfach, wunderbar bodenständig, lecker und modern.

Tolle, ganzseitige Fotografien machen einfach Lust alles aus diesem Buch auszuprobieren!

Aber manchmal hat man einfach überhaupt keine Lust zu kochen, auch daran hat Lise gedacht. Hierfür gibt es Rezepte wie die schöne „Ergänzung“ des klassischen BLT-Sandwiches, der sich hier SalaToSpA nennt, ist ein BLT mit Avocado, einfach super lecker!

Von mediterran bis asiatisch, alle unsere Lieblings- Freitag- Abend- Caterer finden hier Erwähnung!

Selbst Desserts hat Lise mit Köstlichkeiten wie einer Mango- Blaubeer- Trifle oder meinem Favoriten dem Mokka- Eis mit Schokoladen Ganache bedacht, aber das sind lange nicht alle, ganz im Stile von Tom´s Blog werden auch dieses mal keine Rezepte verraten, findet es selbst heraus!

Fazit:

„Endlich Freitag“ ist wirklich ein tolles, sehr schön gemachtes Kochbuch für die schnelle (nicht nur Freitag- Abend) Küche. Es wäre schade es sich nur für Freitags aufzuheben !

Alles Rezepte sind sehr gut verständlich, sehr stimmig und einfach, schnell und ohne großen Aufwand umzusetzen!

3b2b9dd6d3

 

Ein sehr gelungenes Buch!