Archiv der Kategorie: Neuerscheinungen

Buddha Bowls – Eine Schüssel voll Glück

Hallo Ihr Genusshandwerker, mit Buddha Bowls gibt´s heute mal eine Schüssel voll Glück! Der Food-Trend des Jahres aus Kalifornien kommt so nach und nach auch hier bei uns an. Gesunde Kohlenhydrate treffen auf Eiweißbomben und vitaminreiches, zumeist ungegartes Gemüse – dazu ein Dressing oder ein Dip und fertig ist ein Buddha Bowl!

Die Geschichte dieses Buchs beginnt – natürlich mit seiner Autorin, Annelina Wallner, die 2013 ihre Bachelor-Arbeit zum Thema Mood-Food verfasste. In 2016 folgte dann die Master-Arbeit zum Thema Ernährungstrends. Und welches ist natürlich eine der Essential Food Destinations“, wenn es darum geht neues zu entdecken – natürlich Kalifornien! Hier entwickelte sich durch die vielen Einwanderer eine kulinarische Vielfalt und Vielschichtigkeit, wie man sie sonst kaum wo in dieser Welt findet.

Das ist auch die Basis der Buddha-Bowls, der Schüsseln voller Glück, die kalifornische Fusion-Küche, egal ob indische Gewürze, mexikanische Delikatessen, asiatische Einflüsse – alles vereint sich zu kalifornischem Lifestyle, gesund, crazy, multikulturell, kreativ und unglaublich lecker! Aber da gehört noch mehr dazu, das kalifornische Central-Valley, ein 600 km langes und 80 km breites Tal mit fruchtbarstem Boden liefert die Grundlage zum Anbau von Gemüsen aller Art, Nüsse, Früchte, alles gedeiht einfach prächtig und ganzjährig!

Buddha Bowls
Buddha Bowls
Photo Credit © by Annelina Wallner/ Callwey Verlag

„Bowling“– also das sich-ernähren-aus-der-Schüssel ist mehr als ein Trend, die Schüssel wird zum Lebensstil, sie trägt durch ihre Zusammenstellung zu guter Laune, zu ausgewogenem Gemüt und zur Zufriedenheit bei. Es ist einfach nicht nur irgendeine Diät! Aber lest einfach selbst, beschäftigt Euch mal damit – das ist ein irre interessantes Thema auch gerade für die, welche sich auch berufswegen immer wieder mit der Materie des Food-Pairings zu beschäftigen haben! Echt genial!

 

 

 

 

Steckbrief zum Buch:

Buddha Bowls
Buddha Bowls
Photo Credit © by Annelina Wallner/ Callwey Verlag

Annelina Waller

Buddha Bowls

Eine Schüssel voll Glück

Callwey Verlag

Erscheinungsdatum: 09.03.2017

Ausstattung: Gebunden

Seitenanzahl: 160

ISBN: 978-3-7667-2266-9

€ 20

Dich will ich haben!

 

Der Inhalt:

  • Die Bowl – Eine Lovestory
  • Basis Rezepte
  • Dressingrezepte
  • Build a Bowl – Frühstücksbowls
  • Build a Bowl – Mittagsbowls
  • Build a Bowl – Abendbowls
  • Build a Bowl – Dessertbowls
  • Zutatenregister
  • Impressum

 

Fazit (fällt heute etwas länger aus):

Das Buch liefert alle nötigen Basics und Infos zur Ernährung auf der „Überholspur“. Ich halte es wie gesagt nicht nur für eine weitere kurzweilige Modeerscheinung zum Thema Health Food, sondern für einen gesunden Trend, der für eine ganz spezielle Ernährungsweise steht. Das Essen wird in Bowls zubereitet, alles wird aus einer Schale gegessen – am besten Frühstück, Mittag- und Abendessen. Alle Zutaten sind in einem Bowl – einer Schale- vereint. Isst man die Bowl, ist man zufrieden wie Buddha und grinst innerlich! Aber da steckt so vieles mehr dahinter, der Ursprung der Bowls findet sich im Zen-Buddhismus und basiert auf einer jahrhundertealten, rein pflanzlichen Ernährungstradition – also nichts mal schnell aus dem Boden gestampftes und durch die Medien hochstilisiertes und modern gemachtes!

Ein ganz tolles Buch, total coole und zur Thematik passende Fotos, tolle Texte, Rezepte und Anleitungen – ein Buch voller Glück!

Ich finde es absolut klasse!

Frisch aus der Dose

Hallo Ihr Genusshandwerker und Herzensköche, zum Wochenstart gibt´s Fisch „Frisch aus der Dose“ – das geht nicht – und ob das geht!

Dafür steht das Start-Up Fish Tales aus Amsterdam, welches ich Euch heute kurz vorstellen möchte:

2014 gründete der niederländische Chefkoch und Fischexperte Bart van Olphen zusammen mit Harm Jan van Dijk das nachhaltige Fischunternehmen Fish Tales, das seine Leidenschaft für gutes Essen mit dem Ziel verbindet, nachhaltig gefangenen Fisch auf genussvolle Weise anzubieten. Der Begriff „Tales“- „Geschichten“ ist hier ganz bewusst gewählt worden, da es bei den Produkten auch um die Geschichten „dahinter“ geht: Woher kommt der Fisch? Wie wird der Fisch gefangen? Wer fängt den Fisch?

Jedes der angebotenen Produkte ist mit einem Menschen, bzw. dessen Portrait verbunden, welches auch auf den Packungen zu finden ist.

Die Vision von Fish Tales ist es, die Menschen zum Konsum von nachhaltig gefangenem Fisch zu inspirieren, daher fand ich dieses Produkt/ Projekt auch so super interessant, auch aus dem Grund, weil ich mich in beruflicher Hinsicht gerade mehr als intensiv damit beschäftige!

Egal ob Maxine, Ali oder Jack, alle stehen stellvertretend für ein Produkt, das auf verantwortungsvolle Weise gefangen und erzeugt wurde!

Ansehen und nachlesen kann man das alles auch hier!

Nachhaltigkeit und Transparenz stehen bei Fish Tales an erster Stelle – man setzt auf nachhaltige Fischereimethoden ohne Beifänge, die im Einklang mit der Meeresumwelt stehen. Alle Fish Tales Produkte tragen das weltweit anerkannte MSC-Siegel für nachhaltige Fischerei.

Mittlerweile sind die Fish Tales- Produkte auch hier in Deutschland bei Rewe und Real erhältlich und dazu passend ist zu dieser wunderbaren Story natürlich auch bereits im Dezember 2016 ein Kochbuch erschienen:

Frisch aus der Dose
Frisch aus der Dose
Photo Credit © by Tina Defaux/ Neuer Umschau Verlag

 

Bart von Olphen

Frisch aus der Dose-

50 Rezepte und Geschichten vom Fisch

Neuer Umschau Verlag

160 Seiten, viele Fotos

Hardcover mit Metall-Effekt

ISBN 978-3-86528-824-0

€ 19,95

Buch kaufen ??

 

 

Im Kochbuch zeigt Bart van Olphen, wie man Dosenfisch in schmackhafte und gesunde Gerichte verwandeln kann. Zudem werden spannende und unterhaltsame Geschichten über Fische, ihre Herkunft und die Fischer erzählt.

Der Inhalt:

  • Einleitung
  • Rückblick
  • Vom Blechschmied zum Autoklav
  • Die Jahreszeit in der Dose
  • Holländische Küsten und portugiesische Fischer
  • Kochen mit Dosenfisch
  • Thunfisch
  • Sardellen
  • Miesmuscheln
  • Lachs, Makrele, Sardinen
  • Krustentiere
  • Schellfisch und Kabeljau
  • Herzmuscheln & Hering

Also ich muss schon sagen, alleine der Blick auf Barts Dosenfisch-Rezepte, rücken diese Produkte in ein ganz anderes Licht, ist es doch immer noch ein Produkt, mit dem nicht jeder etwas anzufangen weiß, oder bzw. dem sehr viele mit einer gewissen Skepsis gegenüber treten. Ich fühle mich hier wieder in meine Jugend zurückversetzt und meinen Vater vor seinen heißgeliebten Ölsardinen sitzen sehen.

Bart hat bereits mehrere ausgezeichnete Kochbücher zum Thema Fisch veröffentlicht – Frisch aus der Dose ist seine erste Veröffentlichung in deutscher Sprache!

Fazit:

Das ist mal ganz was neues, ein tolles Kochbuch, mit neugierig machendem Storytelling und tollen Rezepten hinter dem ein großartiges Konzept steht!

Aus Omas Kochbuch

Hallo Ihr Genusshandwerker, weiter geht’s mit herzberührender Küche – Aus Omas Kochbuch – Fast vergessene Rezepte, hat alles was es zu einem Kult- Kochbuch werden lassen könnte!

Aus Omas Kochbuch ist ein wahrer Schatz an Rezepten, die den Geschmack der Kindheit wieder in Erinnerung rufen. Gefunden wurde diese Rezepte übrigens auf Dachböden oder lagerten vergilbt in Schachteln im Keller oder wurden in alten Kochbüchern wieder entdeckt. Die meisten von ihnen entstammen jedoch der mündlichen Überlieferung, viele wurden handschriftlich und fein säuberlich in Heften notiert oder einfach auf Zeitungspapier gekritzelt und gesammelt.

Die Leserinnen und Leser des Servus- Magazins haben die Rezepte ihrer Großmütter an die Redaktion geschickt und die Geschichten dahinter erzählt – ich denke spätestens jetzt wisst Ihr auch, das es heute endlich wieder einmal österreichische Küche gibt, wie sie authentischer und echter nicht sein kann! Um es mit den Worten einer ganz wunderbaren Freundin zu sagen: Ich bin schockverliebt in dieses Buch! – Und wenn ich so drüber nachdenke, verschlingen meine Österreicher den meisten Platz unter den Länder-Kochbüchern und das ist auch gut so !

 

Steckbrief zum Buch:

Aus Omas Küche
Aus Omas Kochbuch
Photo Credit © by Servus Verlag / Benevento Publishing

 

Elisabeth Ruckser

Aus Omas Kochbuch

Fast vergessene Rezepte

192 Seiten, Pappband

Servus bei Benevento Publishing

ISBN 978-3-7104-0140-4

€ 25

 

 

 

 

Viele der Rezepte sind „Arme-Leute-Essen“, also mehr oder weniger aus der Not oder aus lokalen Gegebenheiten entstanden. Die Speisen bestehen meist aus sehr einfachen Zutaten, was aber nichts an dem Umstand ändert, das wir hier über eine unglaublich schmackhafte und wunderbare Küche, bzw. eine grandiose Art zu kochen reden!

Egal ob Pinzgauer Buttermilchnudeln, Traisentaler Holzknechtnocken, Mittelfränkische Metzelsubba oder Oberpfälzer Apfelmaultaschen – alle sind wunderbar in Szene gesetzt und verführen zum Nachkochen und Genießen.

Bergleitet werden die Gerichte von Geschichten, wie diese in der Familie gegessen wurden und welchen Stellenwert sie dort einnahmen.

Aus dem Inhalt:

  • Vorwort
  • Zur Suppe
  • Gemüse
  • Fleisch und Fisch
  • Strudel & Nudel, Krapfen & Knödel
  • Süß geht immer
  • Für die Vorratskammer
  • Alle Rezepte im Überblick
  • Kulinarisches Wörterbuch

Fazit:

Für alle Liebhaber der Alpenkulinarik eine wahre Fundgrube kulinarischer Erbstücke aus dem gesamten Alpenraum – von Südtirol bis Vorarlberg, vom Burgenland bis Bayern! Absolut genial!

Sommer – Die Jahreszeiten Kochschule – Richard Rauch

Hallo Ihr Genusshandwerker – Richard Rauch und Katharina Seiser, da sind sie endlich mit dem zweiten Band ihrer Kochschule – Sommer – Die Jahreszeiten Kochschule.

Das Konzept vom kochen lernen im Rhythmus der Jahreszeiten hab ich Euch ja bereits in der Besprechung zur Jahreszeiten Kochschule Winter vorgestellt.

Wie bereits im ersten Band der Kochschule bewährt, so auch die Gliederung im zweiten Band – auch hier wieder neun thematische Kapitel, die zeigen, wie man aus dem Besten, was uns der Sommer schenkt, köstliche Mahlzeiten zubereitet. Die Freude am- wirklich empfehlenswerten, gemeinsamen kochen eingeschlossen!

Die Kapitel:

  • Bunte Pracht – Paradeiser, Paprika, Gurken, Zucchini und Melanzani
  • Aus dem kühlen Wald – Steinpilze, Eierschwammerl & Co.
  • Kommen etwas später – Fisolen, Mais & Artischocken
  • Auf glühenden Kohlen – Wir grillen alles: Fleisch, Fisch, Gemüse & Obst
  • Aus Bach, Fluss & See – Süßwasserfisch & Krebse
  • Zum Mitnehmen – Essen für Freibad & Picknick
  • Erfrischend – kalte Suppen, Eis & Sorbet
  • Endlich reif – Marillen, Pfirsiche & Ringlotten
  • Einfach beerig – von Erd- über Him- bis Waldheidelbeeren

Zu jedem Kapitel gibt es tolle Basics zum jeweiligen Thema, umfassende und professionelle Warenkunde, sowie weiterfühende Tipps.

Die Rezepte sind absolut alltagstauglich, bieten auch dem bereits etwas „versierteren“ Hobbykoch noch viel Neues und kreative Anregungen. Sehr viele der Rezepte lassen außerdem Platz für die eigene Kreativität und sind mit nützlichen Tipps versehen.

Ganz egal, ob hochsommerliche Gemüsevielfalt, heimischer Fisch und Fleisch, vom Grillen und Picknick bis hin zu erfrischendem für heiße Tage und fruchtige Köstlichkeiten aus Steinobst und Beeren, Basis für alles ist die wundervolle Küche Österreichs – von ihren Lieblingsklassikern bis hin zu kreativen Eigenkreationen, hier wird saisonales kochen zur wahren Freude!

Im übrigen, bevor ich es vergesse, auch dieses mal zeichnet der renommierte Fotograf Joerg Lehmann wieder für die geniale Inszenierung der Kompositionen von Richard und Katharina verantwortlich! Einfach absolut gelungen Herr Lehmann!

Steckbrief zum Buch:

Sommer - Die Jahreszeiten Kochschule
Photo Credit © by Brandstätter Verlag/ Jörg Lehmann

Richard Rauch, Katharina Seiser

Sommer – DieJahreszeiten-Kochschule

Fotografien von Joerg Lehmann

Brandstätter Verlag

248 Seiten, ca. 150 Abbildungen

Hardcover, 3 Lesebändchen

ISBN 978-3-7106-0038-8

€ 34,90

Buch bestellen ??

Egal ob geschmorte Artischocken, marinierte Chioggiarüben mit Ribiseln und Ziegenkäse, Huchentatar mit Stachelbeeren und Fenchel, Kalbfleisch-Marillen-Gröstel mit Kapern und Mangold, Steinpilzsuppe oder Seeteufel im Lorbeermantel, auch der zweite Teil der Jahreszeiten-Kochschule ist wieder ganz phantastisch geworden!

Fazit:

Der Steira-Wirt Richard Rauch und die Bestseller-Autorin Katharina Seiser sind einfach ein ganz wunderbares Gespann und absolutes Erfolgsgarant für eine solche Kochbuchserie. Bravo Ihr beiden. Naja und seit Mälzer bei Richard Hoden und Euter „kochen“ musste ist mir Richard nochmal um ein vielfaches sympathischer geworden!

Eine Anmerkung noch in Autorensache: Ihr teilt doch genauso gerne wie ich Euer täglich Brot, wie wäre es denn, wenn Ihr Eure saisonalen Kreationen zukünftig mit dem Hashtag #jahreszeitenkochschule oder #heimatküche teilt??

Simple- Diana Henry

Hallo Ihr Genusshandwerker und Küchenathleten, heute wird es Simple @ Toms Kochbuchblog – kleiner Aufwand, großer Geschmack lautet die Devise. Und so geht es weiter mit Herzensküche und einer neuen Buchvorstellung. Yotam Ottolenghi sagt über die Autorin Diana Henry: „Ich liebe alles, was Diana kocht“ und das kommt in dieser Branche einem Ritterschlag gleich!

Mit wenig Aufwand Gerichte von umwerfendem Aroma zaubern – kein Problem, Diana Henry´s neues Kochbuch „Simple“ zeigt wie einfach das sein kann. Die Britin versteht es meisterhaft, geschmackliche Raffinesse mit müheloser und unkomplizierter Küche zu verbinden!

Steckbrief zum Buch:

Simple
Simple by Diana Henry
Photo Credit by Laura Edwards/ Ars Vivendi Verlag

 

Diana Henry

Simple

Kleiner Aufwand, grandioser Geschmack

Ars Vivendi Verlag

Fotos von Laura Edwards

Hardcover 336 Seiten

ISBN 978-3-86913-759-9

€ 29,90

Buch bestellen?

 

 

 

 

So entstehen unwiderstehliche Kreationen, die ebenso originell wie einfach sind, ich finde das klingt doch einfach genial, oder, aber lest einfach selbst:

  • Karottenhummus, Ofentomaten & Harissajoghurt
  • Ofenauberginen mit Kreuzkümmel, Kichererbsen, Walnüssen & Datteln
  • Griechische Ofenbohnen mit Dill, eingelegter Zitrone & Feta
  • Fernöstlicher schwarzer Reis, Mango & Tomaten mit Kokosnuss
  • Brasse gefüllt mit Walnüssen & Granatapfel
  • Balinesischer Schweinebraten
  • Merguez mit Süßkartoffeln, Bohnen & Chermoula,

so könnte ich jetzt endlos weitermachen, aber das hier soll Euch ja Lust auf dieses grandiose Buch machen und nicht alles verraten!

Diana Henrys Küche kennt keine Grenzen, wie auch das Orangen-Oregano-Brathähnchen & Olivengremolata eindrucksvoll und kreativ unter Beweis stellt – das ist gute-Laune-Küche, wie sie kreativer, vielseitiger und köstlicher nicht sein kann!

Ein wahrer Hochgenuss in Buchform, der sich ebenso für Kochabende mit Freunden, wie auch für´s schnelle Mittag- oder Abendessen unter der Woche eignet.

„Eingestreut ins Buch sind zudem raffinierte Ideen, etwa für Vorspeisen ohne Stress und Saucen, die jedes Gericht noch einmal mehr adeln.

Die Kapitel:

Vorwort, Eier, Salate, Toast, Hülsenfrüchte, Pasta & Getreide, Fisch, Ofengerichte, Koteletts & Würste, Hähnchen, Gemüse, fruchtige Desserts, andere Süßspeisen, Einkaufsleitfaden & Rezepthinweise

Fazit:

Diana Henry beeindruckt mich bereits zum zweiten mal (obwohl dies ja bereits ihr zehntes Kochbuch ist- aber erst das zweite nach „Alle meine Hähnchen“ in deutscher Übersetzung) und das nicht nur durch ihre grandiosen Rezepte, sondern auch durch ihren ganz eigenen Schreibstil!

Hier wird Alltägliches in etwas Besonderes verwandelt!

So kocht Umbrien

Hallo Ihr Genusshandwerker, mit „So kocht Umbrien“ gibt es den nächsten Titel aus der Serie herzberührende Heimatküche bei Toms Kochbuchblog!

Es gibt Gerichte und Geschichten von Tanten und Typen aus Italiens grünem Herzen.

Umbrien steht für Trüffeln und einfache bäuerliche Hülsenfrüchte, für den würzigen Duft von gegrilltem Fleisch, für Fische, für grünlich schillerndes Olivenöl und für seit Generationen überlieferte Wildrezepte an denen sich bis heut nichts geändert hat!

Umbrien bietet eine regionale Küche der Extraklasse, die sich bisher kaum auf touristische Kompromisse eingelassen hat. Denn auch im verwöhnten Italien ist eine so bodenständige und naturbelassene Küche selten geworden.

Steckbrief zum Buch:

So kocht Umbrien
So kocht Umbrien
Photo Credit © by Gerstenberg Verlag/ Felix Partenzi

Daniela und Felix Partenzi

So kocht Umbrien

Geschichten von Tanten und Typen

aus Italiens Mitte

Gerstenberg Verlag

Über 60 Rezepte

Erschienen 2017

192 Seiten, reich bebildert

ISBN 978-3-83691222-0

€ 26

Buch bestellen?

 

Hinreißende Familienanekdoten, stimmungsvolle Fotografien sowie phantastische und unverfälschte Rezepte entführen in Italiens Mitte.

Daniela Partenzi porträtiert mit viel Humor ihre Verwandschaft, die in dieser wunderschönen Hügellandschaft lebt: eigenwillige, erdverbundene Zeitgenossen, deren Leidenschaft in erster Linie dem Sammeln und Zubereiten von Lebensmitteln gilt – und „La Famiglia“ natürlich!

Felix Partenzi hat fotografiert und grandios in Szene gesetzt. Er hat ein Auge für die köstlichen Gerichte, die seit Generationen im Kreis der „Famiglia“ serviert werden, ebenso wie für deren Urheber und das wundervolle Umbrien.

Kapitel wie….

  • Vorneweg
  • Vor dem Öl sind alle gleich
  • Die umbrische Diät
  • Lucianos schöne Schweinerei
  • Sandro wittert den Braten
  • Graziella und die weite Welt
  • Alle essen Fisch
  • Bei Calcabrinas reift der Plan

– und viele weitere mehr lassen erahnen wie es im Buch „zugeht“; Geschichten und Rezepte voller italienischer Leidenschaft, ohne großes Schnickschnack flankiert von wunderschönen und stimmungsvollen Fotos von Land und Leuten! So gehört das in einem solchen Kochbuch!

Die Rezepte….

  • Unterteilt in die klassischen Kapitel wie
  • Vorspeisen und Salate
  • Pasta, Reis & Co.
  • Fleisch
  • Gemüse
  • Süßspeisen, Gebäck sowie
  • Saucen und Cremes

   gibt es phantastische und unverfälschte Umbrische Küche in Form von Carciofi crudi, Panzanella, Farrecchiata, Spezzatino al Cinghiale, Rocciolo al Spinaci, Pizza di Pasqua, Crema di Cchi al Torrone oder Pesto di Sedano Nero.

Klingt das nicht einfach betörend und wunderbar??

Fazit:

Wer verrückt nach klassischer, unverfälschter italienischer Küche ist, für den ist dieses Buch ein absolutes Must Have!

Die Foodwerkstatt

Lasst Eure Küche zur Foodwerkstatt werden! Hallo Ihr gesundheitsbewussten Genusshandwerker, heute gibt´s mit „Die Foodwerkstatt“ eine total geniale Anleitung zum Selbermachen!

Es geht um das neue Buch von Sebastian Lege – wer kennt ihn nicht, ist er doch durch seine TV-Auftritte bei Pro 7 und im ZDF recht bekannt. Seit 2016 hat er seine eigene Fernsehsendung. In „Die Tricks der Lebensmittelindustrie“ macht uns Sebastian Lege immer wieder vor, wie sehr der Verbraucher teilweise von der Lebensmittelindustrie über den Tisch gezogen wird – bzw. was uns von denen alles suggeriert und „vorgegaukelt“ wird! Sebastian leistet hervorragende, witzige und sehr professionelle Aufklärungsarbeit über die Tricks der Nahrungsmittelindustrie!

Ich bin schon längst zu seinen Stammzuschauern geworden.

Der Chef der Foodwerkstatt weiß, wovon er spricht: Sebastian Lege ist ausgewiesener Lebensmittelexperte, Entertainer und Genießer aus Passion.

In seinem ersten Buch – „Die Foodwerkstatt“, zeigt er, wie jeder seine Küche zur Foodwerkstatt machen kann.

Lege zerlegt dazu die bekanntesten Supermarkt- und Fastfood-Klassiker und setzt sie neu zusammen – aus frischen Zutaten gibt es jetzt Pommes Crunchy oder Nutella, Bistro-Baguettes, Stapel-Chips oder auch die besten Burger der Welt.

Alles superlecker und garantiert ohne Zusatzstoffe.

So macht besser essen einfach jede Menge Spaß und dank der tollen Fotos und ungewöhnlichen Illustrationen auch noch eine Freude fürs Auge.

Alle Rezepte sind kurz & knapp und Schritt für Schritt erklärt uns so sehr leicht nachvollziehbar.

Der Inhalt:

Foodwerkstatt-Know-how– Prinzip, Zubehör, Vorrat

Fast-Foodwerkstatt-Rezepte– Burger, Burger-Saucen, Gemüsechips, Salsas & Co.

Die-kenn-ich-doch-Foodwerkstatt-Rezepte– Von der 5-Minuten-Terrine über Chicken Nuggets bis zu Nutella, Fruchzwerg & Eistee

Lebensmittel von A-Z

Steckbrief zum Buch:

Die Foodwerkstatt
Die Foodwerkstatt
Photo Credit © by systemed Verlag

Sebastian Lege

Die Foodwerkstatt

38 Supermarktklassiker zum Selbermachen

und viele weitere gesunde Rezepte!

Hardcover mit Moleskineband und

Bleistift in Gummilasche

systemed Verlag

187 Seiten, viele Fotos

ISBN 978-3-95814-041-7

€ 25

Buch bestellen?

 

Fazit:

Total coole „Die-kenn-ich-doch-Foodwerkstatt-Rezepte“ von Currywurst bis Fruchtzwerg, gepaart mit Foodwerkstatt-Know-how und ganz viel wissenswertem für Besserschmecker, verpackt in ein total cooles Moleskine-Hardcover!

Ein tolles Koch-Buchkonzept!

Heimatküche

Hallo Ihr Genussmenschen da draußen, Heimatküche, wie hört sich das an? Ich finde das klingt nach Verbundenheit, nach einfacher, guter, geliebter und bodenständiger Küche. Das klingt nach ehrlichen Produkten, da wird einem warm ums Herz wenn man an Dinge wie Sonntagsbraten oder den Duft von frischem Streuselkuchen denkt – da werden bei mir Kindheitserinnerungen wach – und genau diese weckt Heimatküche – Die besten Rezepte vom Lande.

Ich kann nur sagen, endlich hat sich mal wieder jemand diesem Thema gewidmet, ist es doch die Küche, mit der ganz viele von uns groß geworden sind! Nur Schade, das es immer weniger mutige gibt, die sich diesem Thema mal wieder mit Hingabe widmen!

Aber zum großen Glück gibt es ja da den Wiebadener Verleger und Genussmenschen Ralf Frenzel und seinen Tre Torri Verlag!

Ich würde lügen, wenn ich sagen würde ich mag dieses Teller-Chi-Chi nicht auch mal, aber es muss ehrlich bleiben! Teller, die aufgrund ihrer Vielzahl von Komponenten wirken, als hätte es eine halbe Stunde gedauert sie zu „basteln“ und der Koch dann auch scheinbar noch ein Abo mit Koppert-Cress hat (nicht das ich das nicht auch Geil finde, aber alles in Maßen), haben für mich nichts mit ehrlicher Genuss-Küche zu tun!

Ups, das war ja fast mal wieder ein Statement……..(und trotzdem finde ich ehrliche Dreisterne-Küche faszinierend und genial), dann aber jetzt wieder zu Heimatküche:

Es gibt beliebte deutsche Küchenklassiker, mal herzhaft, mal süß, aber immer zum Niederknien lecker und das Ganze noch zeitgemäß präsentiert und leicht nach zu kochen.

Von der Küste bis zu den Bergen finden sich in Kapiteln wie :

  • Alles aus einem Topf
  • Für den kleinen Hunger
  • Gutes vom Acker
  • Deftiges auf dem Teller
  • Aus dem Wasser
  • Süße Mahlzeiten und Nachspeisen
  • Kleines Gebäck
  • Kuchenklassiker & Torten und…..
  • Herzhaftes, Brot & Brötchen, zahlreiche Lieblingsrezepte aus der bodenständigen und regionalen Küche.

 

Steckbrief zum Buch:

Heimatküche
Heimatküche Photo Credit © by KME GmbH für Tre Torri Verlag

 

Heimatküche

Die besten Rezepte vom Lande

Tre Torri Verlag

208 Seiten | zahlr. Farbfotos

21,0 x 28,0 cm | Hardcover

ISBN 978-3-96033-006-6

€ 25,00 (D) | € 25,70 (A)

Buch bestellen?

 

 

Fazit:

Von Apfelpfannkuchen, Hackbraten mit polnischem Blumenkohl, Maischolle, Maultaschen, Nusskranz (den beherrschte meine Mama in absoluter Perfektion), Rinderrouladen, Sauerbraten oder Nussecken – mehr Heimatküche geht nicht! Danke Ralf Frenzel – ich bin schockverliebt in dieses Buch!

eat in my kitchen

Hallo Ihr Genussmenschen, eat in my kitchen lädt mitten ins Herz von Meike Peters Küche in Berlin ein: Dort kreiert die Autorin des gleichnamigen Food-Blogs mit ganz viel Leidenschaft ihre Menüs, die auf wunderbare Weise bodenständige Hausmannskost mit mediterraner Leichtigkeit verbinden.

So viel dazu……aber mal weiter „sinniert“, für mich als Koch ist kochen eine kreative Herzenssache, welche durch ganz viel Respekt vorm Produkt und Liebe zur Zubereitung zu glänzen hat! So in der Art halte ich es auch mit Kochbüchern – und auch hier sei noch einmal gesagt, dass es wirklich nur die Besten und natürlich auch Schönsten in meinen Blog schaffen! Mit eat in my kitchen hab ich hier eines „entdeckt“ welches mit sehr vielen dieser Attribute aufwartet! Es ist zum einen wirklich ein wunderschönes Kochbuch, welches mit ganz phantastischen und stimmungsvollen Food-Fotografien der Autorin aufwartet und zum zweiten eine wirklich äußerst kreative Sammlung von Rezepten zu den bereits oben erwähnten Themen!

Es geht natürlich, wie schon der Untertitel „kochen, backen, essen und genießen“ schon vermuten lässt nicht nur um eine pure Rezeptsammlung, sondern auch um die Einstellung zum Kochen und zum Essen. es geht um Glückseligkeit und um gute und hochwertig- nachhaltige Zutaten. Das alles sind Zutaten für ein perfektes Gericht und die Anleitung dazu liefert Meike Peters mit ihrem Buch:

Meike hat, so finde ich die mediterrane Leichtigkeit, das Einfache in der mediterranen Art zu kochen verstanden, sie hat es sich verinnerlicht, hat erkannt, das tolle und hochwertige Lebensmittel nicht viel mehr brauchen, als etwas Phantasie, Kreativität und ganz viel Zuneigung um ganz ohne großes Chi-Chi aus etwas gutem, einfachem etwas großartiges werden zu lassen – genau das spiegelt Ihr Blog und auch dieses Buch wieder!

Es ist keines von denen aus der klassischen Gastronomie, welche ich hier sehr oft vorstelle – es ist ein ganz besonderes Kochbuch für zuhause! Ich mag es wirklich sehr, es hat mich in seiner Art auch sehr gefesselt, weil es in jeglicher Hinsicht absolut auf den Punkt ist! Meike beeindruckt mich einfach!

Aber genug der Lobhudelei….jetzt gibt´s knallharte Fakten……..

Der Inhalt:

  • Einleitung
  • Salate
  • Gemüse
  • Suppen
  • Pasta
  • Sandwiches
  • Fisch
  • Fleisch
  • Herzhaftes Backen
  • Süsses
  • Vorrat
  • Meet in your kitchen

Rezepte wie swedish lobster roll, lachs mit pfeffer-gewürz-kruste, maltesische minestrone, bayerischer bier-krustenbraten, oder saltimbocca alla romana mit gebratenen äpfeln, sowie viele weitere Köstlichkeiten zeigen in beeindruckender Weise welches kreative Potential in Meike Peters steckt! Einfach nur Bravo!

Steckbrief zum Buch:

eat in my kitchen
Eat In My Kitchen von Meike Peters

Meike Peters

eat in my kitchen

kochen, backen, essen und genießen

Prestel-Verlag

Gebundenes Buch,

Pappband, 256 Seiten

viele wundervolle Fotos

Erschienen: September 2016

ISBN: 978-3-7913-8199-2

€ 29,95

Buch bestellen??

Fazit:

Großartiges Essen auf das wesentliche reduziert! Einfach wunderbar ! Ein absolutes Must Have fürs Kochbuch-Regal …….. in der Küche, denn genau da gehört dieses Buch hin!

Toms Grillwerkstatt

Da ist es endlich mein Exemplar von Toms Grillwerkstatt, ich war so gespannt drauf !

Ach so, ich vergaß das vor lauter Euphorie über Meister Heinzle´s Grillkompendium etwas: Hallo Ihr Genusshandwerker, es wird so langsam mal wieder etwas hell und freundlich draussen und somit ist es an der Zeit etwas gegen den Vitamin D Mangel zu tun und die erste Sonne zu tanken- und natürlich diverse Grillapparaturen aufzubauen!

Passend dazu gibt es jetzt das neue Buch vom Tom Heinzle, „Toms Grillwerkstatt“.

Getreu dem Motto Roast ´n` Roll forever setzt der kreativ-revolutionäre Trendsetter der Grillszene mit diesem Buch neue Akzente. Tom Heinzle revolutioniert mit seinen außergewöhnlichen Zutatenkombinationen und innovativen Garmethoden die Grillszene.

Tom ist ein Querdenker, der auch mal fernab von Prinzipien grillt und arbeitet, nur so können Gerichte wie eine Ganze Forelle mit Blutwurstfüllung entstehen; Anfangs scheint dies ein sehr fragwürdiges Gespann zu sein, denkt man diese Kombination aber weiter, so erahnt man warum das so unglaublich gut passt – lassen doch die Aromaten der Blutwurst die zarte Textur der Forelle zu einem ganz intensiven Genuss werden!

Und prompt ist es da auch wieder, mein #dassmussichausprobieren- Moment, haben wir doch hier zwei phantastische Forellenzüchter im Ort…………

Aber es gibt noch viele weitere einfache aber geniale Kombinationen zu entdecken und zwar in Form von Roten Zwiebeln mit Ziegenkäse, Portwein und Rosmarin oder Kräuterseitlinge mit Knoblauch, Zimt und Sternanis – mehr verrate ich wie immer an dieser Stelle nicht! Tom hat phantastische Arbeit geleistet und ich werde definitiv (zumindest hier zuhause) noch so einiges aus seinem Buch testen!

 

Steckbrief zum Buch:

Toms Grillwerkstatt
Photo Credit © by Dorling Kindersley

 

Tom Heinzle

Toms Grillwerkstatt

Dorling Kindersley

240 Seiten, gebunden

250 Farbfotografien

ISBN 978-3-8310-3066-8

€ 24,95

Buch bestellen??

 

 

 

Tom beherrscht einfach das Spiel mit unterschiedlichen Aromen, er beeindruckt durch kreatives Grillen auf hohem Niveau und greift dabei auch Trends wie Wintergrillen (soviel zum Thema Grill wegräumen…..), Smoken und Langzeitgaren im selbst gebuddelten Erdloch auf und perfektioniert sie durch seine wunderbaren Aromenspiele!

Des weiteren erklärt das Buch alles, was man sonst noch für den perfekten Grillgenuss wissen muss – von der Qual der Wahl bei Grillgeräten, ob direkte oder indirekte Hitze, die wichtigsten Hilfsmittel, gute Zutaten (sind doch das essentiellste, oder?) und das richtige reinigen der Apparaturen.

Toms Grillwerkstatt
Photo Credit © by Dorling Kindersley

Der Inhalt:

  • Basics
  • Würzmischungen, Butter & Saucen
  • Fingerfood & Vorspeisen
  • Veggies
  • Aus Fluss, Meer & See
  • Geflügel
  • Schwein
  • Rind & Kalb
  • Lamm & Wild
  • Desserts

sowie weitere Interessante Themen wie gut geplant ist halb gegrillt, Beilagen & Grillmenüs.

Fazit:

Da gibt es heut nicht sehr viel zu sagen- Das neue Buch des Vorarlbergers Tom Heinzle, Toms Grillwerkstatt ist in diesem Segment eines der besten Bücher in meinen Regalen!

Bravo!

Fruit Revolution

Hallo Ihr Genusshandwerker, es ist Wochenende und Zeit zum gemeinsamen Kochen, und da hab ich mit Fruit Revolution ein ganz hervorragendes Kompendium fürs Kochen zu zweit gefunden. Willkommen zur Revolution der Früchte sage ich nur. In diesem Buch wird nicht nur mit Obst gebacken, sondern vornehmlich damit gekocht.

Ein Feuerwerk der Aromen! Obst. Klar, damit gebacken hat wahrscheinlich jeder von Euch schon mal. Aber damit kochen? Schmeckt das? Ist das nicht zu süß?

Ja, es schmeckt, und zwar unvergleichlich. Und nein, es ist nicht zu süß, im Gegenteil. Kochen mit Obst eröffnet eine Fülle an neuen Geschmackserlebnissen und heisst es nicht, Gegensätze ziehen sich an? Ist ein Rehrücken mit einer samtigen Kirschjus nicht etwas ganz phantastisches?

Aber sehr selbst, von saftig und fruchtig über sauer und herb bis bitter – unzählige Obstsorten aus aller Welt bringen neue Aromen in die Küche. Mal steht Obst im Mittelpunkt, mal ist es Nebendarsteller, mal fungiert es als feine Würze – doch immer gibt es dem Gericht seine ganz eigene Note.

Steckbrief zum Buch:

Fruit Revolution
Copyright © by ars vivendi Verlag/ Ralf Mackert

Ralf Mackert

Fruit Revolution

70 überraschende Rezepte mit Obst

arsvivendi Verlag

Erschienen im Oktober 2016

192 Seiten, Hardback

ISBN 978-3-86913-715-5

€ 28

 

Wert legt Spitzenkoch Ralf Mackert dabei vor allem auf die Basics: Qualität der Produkte, Einfachheit in der Zubereitung, Außergewöhnlichkeit im Geschmack. Für ein Feuerwerk auf der Zunge. – 70 Rezepte mit Obst aus aller Welt, einfach nachzukochen. – Mit Tipps und Tricks zur Zubereitung exotischer Früchte.

Fruit Revolution
Copyright © by art vivendi Verlag/ Ralf Mackert

Mit zahlreichen Empfehlungen zur Kombination verschiedener Zutaten und Obstsorten.

Rezeptbeispiele:

– Warmer Saibling mit Erbsen-Minz-Mousseline und Cranberries

– Pomelosalat mit Cashewkernen

– Rosa gebratene Barbarie-Ente mit Mandarinen-Mojo und Blaukraut

– Kalbsbäckchen mit Pfirsisch, Estragon und Polenta

– Gnocchi mit einem Tomaten-Curry-Orangen-Relish und viele weitere kreative Rezepte machen wirklich Lust aufs (gemeinsame) nachkochen.

Fazit:

Tolle, teils überraschende, und immer geschmacksintensive Kreationen, wecken die Lust aufs Kochen mit Obst!

Zum Autor:

Ralf Meckert  Fruit Revolution1977 in Bamberg geboren, absolvierte seine Lehrjahre unter anderem bei Heinz Winkler im Chiemgau, im Restaurant Vendôme in Bergisch Gladbach sowie bei Fritz Schilling in den weltweit renommierten Schweizer Stuben in Wertheim-Bettingen. Bevor er 2008 mit seiner Akademie der Kochenden Künste (www.akademie-derkochenden-kuenste.de) eine eigene Kochschule eröffnete, leitete er die Küche des Nürnberger Top-Restaurants Schwarzer Adler in Kraftshof. 2007 zeichnete ihn der Guide Michelin mit dem »Bib Gourmand« aus. Seit einigen Jahren ist er zudem als Foodfotograf unterwegs.

Tim Raue My Way

Wie bereits angekündigt, da ist es endlich, Tim Raue My Way , das zweite, absolut grandiose Werk des Berliner Revoluzzers, der die asiatische Küche hierzulande auf ein ganz neues Level hebt und gehoben hat!

Er ist einer der ganz wenigen der Hochküche, die es wirklich verstanden haben, hochwertige Produkte zu fokussieren, sie nicht mit Fremdaromen oder möglichst vielen anderen Produkten und unnützem Chi-Chi zu überlagern. Tim Raue – was soll ich sagen, love him or hate him, anders geht nicht. Raue nur ein bischen zu mögen geht leider nicht. Einen der so kocht, der so arbeitet, eine solche Kreativmaschine, einen so selbstverliebten, zielstrebigen und produktverliebten Herdfreak muß man einfach lieben! Ich finde RAUE GEIL !

Es gibt nur wenige, die so unbeirrt und „linientreu“ ihren Stil weiterverfolgen und ausbauen wie Tim Raue dies tut und getan hat.

Einer seiner größten Geniestreiche wie ich finde, war es sich im Jahr 2007 von den Dogmen der französischen Küche zu befreien, es gab bei Raue fortan weder Brot, noch sonstige Kohlenhydrate wie Reis, Kartoffel oder Nudeln zur Sättigung. Stattdessen servierte man lieber mehr Krustentiere, Fisch, Geflügel und Fleisch und verschaffte so Gemüse und Obst mehr Raum.

Diese Entscheidung erscheint heute, fast 10 Jahre später, eine der wichtigsten für den weiteren Werdegang des Tim Raue gewesen zu sein, sie machte ihn zu dem was er heute ist, einen, der es wahrlich verdient in der Liste der „Worlds 50 best“ zu erscheinen!

Steckbrief zum Buch:

Tim Raue My Way
Tim Raue – My Way
Copyright © by Callwey Verlag

 

Tim Raue

My Way

Callwey Verlag

288 Seiten, gebunden

Erscheinungsdatum 09.02.2017

ISBN 978-3-7667-2265-2

€ 49,95

 

 

 

Aber My Way ist mehr als nur ein Kochbuch, es ist die unverblümte und knallharte Geschichte eines Jungen, der als Scheidungskind zunächst bei seiner Mutter lebte und dann bei seinem prügelnden Vater in Kreuzberg aufwuchs, bevor er, von zuhause geflüchtet, Gangmitglied bei den berüchtigten „36Boys“ wurde. Aber diesen Teil der Geschichte kennen wir seit 2011, dem Jahr, in dem er seine Biografie „Ich weiß, was Hunger ist“ veröffentlichte.

Tim Raue My Way
Tim Raue
Copyright © by Nils Hasenau/ Joerg Lehmann/ Callwey Verlag

Jetzt aber zurück zu My way, das Buch erzählt eindrucksvoll und stark bebildert die Geschichte eines Kreuzberger Jungen auf seinem unaufhaltsamen Weg zu den Sternen – ja, ich weiß, das klingt sehr klischeebehaftet, aber die Geschichte dieses Jungen ist völlig frei von Klischees, sie ist knallhart, sie ist zielstrebig, sie ist überaus egozentrisch, völlig subjetiv und unangepasst.

Das Buch beleuchtet die Verbindung zwischen Berlin und Singapur, denn dort fand nach einem Besuch im Restaurant Jade Raues kulinarische Verwandlung statt, das war der kulinarische Wendepunkt seines Lebens!

Das Buch besteht aus drei Teilen: Teil 01 finding yourself mit den Kapiteln wut und gewalt, sowie struktur und disziplin, Teil 02 creating yourself mit den Kapiteln wahnsinn und methode sowie präsenz und souveränität. sie zeigen die beeindruckende, ja nahezu unglaubliche Entwicklung von Tim Raue.

Spannend und noch viel beeindruckender wird es ab Teil 03, hier gibt´s das, auf was wir alle gewartet haben, grandioses Foodpairing in höchster Vollendung, rezepte (ja, ich weiß auch das man das groß schreibt, aber ich wähle hier ganz bewusst die Schreibweise aus dem Buch!), weil ich es einfach Klasse finde!

Die Rezepte sind unterteilt in :

  • vorspeisen und snacks
  • dim sum
  • fisch
  • krustentiere und meer
  • geflügel
  • fleisch
  • desserts
  • grundrezepte

Raues beeindruckende Kreationen wie Steinbutt, Erbse & Melone, zeigen die große schöpferische Kraft des Meisters, zeigen wie kontrastreich und stilsicher Tim Raue in seinen Gerichten „agiert“.

Den besten (wenngleich auch etwas aufwendigeren) Snack der Welt zum Fußball gucken findet man in Form von Radieschen, Schwarte & Miso Mayo übrigens auch im Buch, ein wahres Fest der Aromen!

Oder der St. Pierre Nr. 219, dessen Namensfindung eine Persiflage an chinesische (oder auch deutsche Speisekarten) mit ihren Gerichtenummern zum Bestellen ist. Hier ist es aus Anlehnung an den zweiten Stern und die 19 Gault Millau-Punkte geschehen.

Aber nicht nur aus dem RTR, sondern auch aus dem LSP gibt´s Rezepte, so wie Kaviar & Berliner Senfei, eine zeitgemäß-luxuriöse Interpretation des alten Berliner Klassikers.

Tim Raue My Way
Copyright © by Nils Hasenau/ Callwey Verlag

Mehr als beeindruckend auch die wunderbaren Dessert-Kreationen aus der Patisserie des Meisters. Atemberaubende Kombinationen und Pairings wie Banane, Räucherbutter & Yuzu oder Rambutan, Himbeere & Palmensamen, werden auf dem Teller zu schlichten aber trotzdem meisterlichen Kunstwerken in handwerklicher Perfektion, ohne dabei jedoch jemals als überladen und „arrogant“ zu wirken, erinnert sich der Gast doch in erster Linie an den Geschmack und nicht an das Aussehen eines Gerichtes.

Aber genug jetzt, erlebt & erlest Euch diesen Raue selbst, es gibt 70 seiner besten Rezepte und die 40 wichtigsten Grundrezepte; ergötzt Euch an der wundervollen Food-Fotografie von Jörg Lehmann, der wieder einmal sein perfektes Auge unter Beweis stellt! An dieser Stelle von „es lohnt sich“ zu sprechen wäre tief gestapelt . . . .

Fazit:

Mehr RAUE geht nicht, besser und intensiver als je zuvor! Ich liebe dieses Buch, es ist wie ein Blick in die Seele des Meisters!

Danke Tim!

Mini Mania

Hallo Ihr Gerne-Esser, Genuss-Handwerker und Snack-Liebhaber, heute gibt es mit Mini Mania die perfekte Anleitung für süßes und salziges, für Tartelettes, Canapés, Galettes, Veggie Bites & Co.

Klein und unwiderstehlich sollen sie sein, die süßen und pikanten Minis – einfach das perfekte Essen für jeden Anlass. Aber sie sollen ja nicht nur wunderbar schmecken, sondern auch ein echter Hingucker sein, dafür gibt´s mit Mini Mania den perfekten Leitfaden!

Steckbrief zum Buch:

Mini mania
Mini mania
Copyright © by Brandstätter Verlag

Ilse König, Inge Prader, Clara Monti

Mini Mania

Sweet & Salty, Tartelettes, Canapés,

Galettes, Veggie Bites & Co.

Brandstätter Verlag

160 Seiten, ca. 80 Abbildungen

Hardcover

ISBN 978-3-7106-0108-8

€ 19,80

 

 

 

Im Buch gibt´s wie ich finde eine geniale Auswahl an Rezepten, die meisten sind wirklich blitzschnell gebacken und mit köstlichen Toppings à la minute auf den Tisch gezaubert – naja und wenn´s dann mal ganz eilig ist kann auch schnell mal auf ein Produkt aus dem Ladenregal zurückgegriffen werden.

Es ist für jeden Geschmack etwas dabei, von sündig-süßen, cremigen Versuchungen, mit denen man sich reuelos (weil Miniformat) verwöhnen kann, bis hin zu fruchtigem und Veggie-Bites, wenn es mal etwas gesünder sein darf!

Traditionelles „en miniature“, da ein mundgerechter Bissen oft viel feiner und vielschichtiger erscheint und ist, als eine große Portion.

Von Citrus Cups über Paté Craquelins und Sliders bis hin zu mediterranen Croustades, Kaprizpölster, Ducky Rolls, Nutty Bites und Quasi-Reuben-Mazzen gibt noch viele weitere überraschende Kreationen für außergewöhnliche Geschmackserlebnisse.

Die Kapitel:

  • Spoil yourself
  • Go a bit healthy
  • Look inside &
  • Make it easy . . . . sind alle jeweils nochmal in „sweet“ & „salty“ unterteilt.

Die Zubereitungen sind alle sehr detailliert beschrieben und mit Zeitangaben versehen, so das es nahezu unmöglich ist sich zu „verkalkulieren“!

Fazit:

Wer´s klein, köstlich und kreativ mag, wer nicht nur sich selbst, sondern auch seine Gäste ab und zu mal überraschen möchte, den macht dieses Buch zum kreativen Mini-Mania-Profi!

Fleisch perfekt garen bei Niedertemperatur

Hallo Ihr Genusshandwerker, es geht mal wieder ums Fleisch – Fleisch perfekt garen bei Niedertemperatur, wer´s noch nicht getan hat, der hat naja sagen wir mal eine kleine Revolution verpasst, denn nicht unbedingt die hohen Temperaturen machen das Fleisch zum Genuss. Niedertemperaturgaren ist eine Methode, die das absolut Beste aus gutem Fleisch macht.

Aber bitte nicht verwechseln, hier geht es um das Garen bei Niedertemperatur und nicht ums Sous vide- garen.

Perfektes, unkompliziertes Fleischgaren bei Niedertemperatur, das ist ganz einfach, ohne großes Tequipment zuhause möglich und gehört zu den breit etablierten Standardmethoden der schonenden Fleischzubereitung.

Der herausragende Bestseller „Fleisch sanft garen“ aus dem Jahr 1997 hat 25 Auflagen erlebt und sich über 220000mal verkauft.

In ihrem neuen Buch zum Themaversammelt Erfolgsautorin Annemarie Wildeisen ihre schönsten Klassiker, zeitgemäß aufgepeppt und zum Teil in leichter, entschlackter Form, sowie nach letzten Erkenntnissen der Niedertemperatur-Garmethode überarbeitet.

Dazu kommen neue Rezepte, welche sich sowohl für die Alltagsküche als auch für Gäste eignen!

Steckbrief zum Buch:

Fleisch perfekt garen bei Niedertemperatur
Photo Credit © by AT Verlag

 

Annemarie Wildeisen

Fleisch perfekt garen bei Niedertemperatur

AT-Verlag

208 Seiten, über 90 Farbfotos

Gebunden

November 2016

ISBN 978-3-03800-930-6

€ 26,95

 

 

Das Einsteigerbuch zum perfekten und unkomplizierten Fleischgaren nach der bewährten Art von Annemarie Wildeisen. Mit vielen praktischen Tipps, Varianten sowie passenden Saucen und Beilagen.

Annemarie Wildeisen Journalistin, Kochlehrerin, Hausfrau und außerdem Chefredakteurin der bekanntesten Schweizer Kochzeitschrift „Kochen“. Sie leitet eine Privatkochschule in Bern. Von ihren Kochbüchern wurden nahezu eine Millionen Exemplare verkauft.

Der Inhalt:

  • Vorwort
  • Perfekt Fleisch garen
  • Geflügel – „Fette Zeiten für mageres Fleisch“
  • Kalb – Die schönsten Stücke perfekt in Szene gesetzt
  • Schwein – Alte Liebe, neu entdeckt
  • Lamm – Würzige Stücke auf kulinarischem Höhenflug
  • Rind – Edle Stücke, klassisch und neu interpretiert

Fazit:

Kreative Köstlichkeiten wie Pouletschnecken mit Basilikumbutter, Entenbrust mit süß-saurer Kruste, Kalbsnierstück mit Spargel-Morchel-Kruste, Schweinefilet in der Kaffeehülle, Lammhuft auf Knoblauchsauce oder Rinderfilet an Peperoncino-Orangen-Hollandaise sorgen – tolle Fleischqualität vorausgesetzt – für den perfekten Genuss durch Niedertemperaturgaren. Tolle Rezepte, sehr gute Küchenpraxis und super Küchentipps!

Micro Greens – Micro Leaves

Hallo Ihr Genuss-Handwerker, heute gibt´s grüne Power aus dem Küchengarten – Micro Greens – Micro Leaves haben in den USA bereits Ihre kulinarische Revolution hinter sich. Bei uns erfreuen sie sich ebenfalls wachsender Beliebtheit, (in der Gastronomie gibt´s die dank Keltenhof & Koppert Cress ja auch schon eine Weile) die ganz jungen, ersten kleinen Blätter von Brokkoli, Rettich, Kresse, Grünkohl, Erbsen, Rote Bete, Rucola, Linsen und einer Vielzahl anderer Gemüse.

Die Powerpflänzchen, die voller Vitalstoffe stecken, findet man zum Teil auf Bauernmärkten, man kann sie aber auch ganz einfach selber ziehen. Sie wachsen völlig unkompliziert auf der Fensterbank oder auf dem Balkon.

Ein paar Blumentöpfe, Erde oder Substrat und das richtige Saatgut genügen.

Geerntet werden die ersten „echten“ Blätter, die kurze Zeit nach den Keimblättern wachsen und nach wenigen Wochen erntereif sind. In diesem Buch finden sich alle praktischen Informationen zum Anbau und 25 Sortenportraits von Amarant bis Weizen.

Steckbrief zum Buch:

Micro Greens - Micro Leaves
Photo Credit © by AT Verlag

Manuela Rüther

Micro Greens – Micro Leaves

Grüne Power aus dem Küchengarten

AT Verlag

Anbau, Sorten, Rezepte

152 Seiten, 150 Farbfotos

Gebunden

Erschienen: Januar 2017

ISBN 978-3-03800-948-1

€ 24

 

 

Wie abwechslungsreich, vielfältig und schmackhaft die Micro Leaves die Küche bereichern, zeigen die Rezepte im Buch – von bunten Salaten, Wraps und Sandwiches über aromatische Suppen, Pasta- und Risottogerichte bis zu Smoothies und der überraschenden Verwendung in süßen Speisen.

Der Inhalt:

  • Vorwort und Einleitung
  • Micro Leaves selber ziehen – Praxis
  • Wie gesund sind Micro Leaves?
  • MIcro Leaves – Sortenportraits
  • Micro Leaves haltbar machen – Grundrezepte
  • Die Rezepte

Rohkost und Salate

Auf die Hand – Kalte Rollen, Wraps und Sandwiches

Drunter und drüber – Dips, Saucen und Dressings

Zum Sattwerden – Suppen, Pasta, Risotto und Polenta

Leaves im Glas – gesunde Smoothies

Für Naschkatzen – Desserts und Süßes

  • Bezugsquellen & Rezeptverzeichnis

 

Also da ich dieses kleine grüne „Beiwerk“ total klasse, super schmackhaft und auch noch äußerst dekorativ finde, habe ich in diesem Buch gleich mehrere #dasmussichausprobieren – Momente gehabt!

Fazit:

In der Gastronomie wie bereits gesagt, nicht mehr ganz so neu, aber trotz alledem, ein sehr schönes Buch mit toller Warenkunde, sehr viel Wissenswertem und kreativen Rezepten zum Thema Micro Greens & Micro Leaves!

Absolut empfehlenswert!

100 Food Blogger haben wir gefragt

Hallo Ihr Genussmenschen, Gernekocher und Blogger- Kolleginnen und Kollegen – 100 Food Blogger haben wir gefragt– so der Titel der heutigen Buchvorstellung.

Wir beginnen die Woche mit dem Blick in die „Kreativ-Werkstätten“, sprich in die Küchen von 100 Bloggerinnen und Bloggern, die durch ihre Rezepte diese Idee haben Wirklichkeit werden lassen.

Ob Rhabarberkuchen upside down im Frühling, Galette Caprese im Sommer, Rote Bete-Pesto mit Erdnüssen im Herbst oder Salzbrezel-Cupcakes mit Frischkäse-Schoko-Frosting im Winter – aus ihren genialen Rezeptkreationen und den liebevollen Fotografien spricht ihre Leidenschaft für gutes Essen und ausgefallene Ästhetik.

Vorgestellt werden ihre liebsten Rezepte, aber auch ihre wunderbaren Blogs, in denen wie auch in meinem, unglaublich viel Liebe, ganz viel (Frei)-Zeit und wahnsinnig viel Arbeit steckt!

Das Buch ist wirklich etwas ganz besonderes geworden, es ist eine kreative Sammlung von verschiedensten Rezepten quer durch alle vier Jahreszeiten geworden.

Von Salaten, Suppen, Vorspeisen und Hauptgerichten über Desserts, süßes Gebäck und Brot, bis hin zu Marmelade, Sirup und Cocktails ist es ein bunter Stilmix, genauso bunt und vielfältig wie es die Food Blogger-Szene ist! Einfach wunderbar was hier entstanden ist:

Steckbrief zum Buch:

100 Food Blogger haben wir gefragt
Photo Credit © by ars vivendi- Verlag

 

Simone Goller (Herausgeberin)

100 Foodblogger haben wir gefragt

#VierJahreszeiten – 100 Lieblingsrezepte

ars vivendi- Verlag

224 Seiten, viele Farbfotos

ISBN 978-3-86913-716-2

€ 25

 

 

 

Fazit:

Bunt, kreativ, vielschichtig und unkompliziert – ein tolles Kochbuch! Bravo!

100 Fingerfoods

Es gibt Fingerfood Baby, so oder so ähnlich klang das doch Anfang der neunziger mal bei Helge Schneider, oder ?!?!? In der heutigen Buchvorstellung spielt Fingerfood in allen Variationen die Hauptrolle.

Modernes Fingerfood ist eine Mischung aus Streetfood, Fine Dining und Snacks – immer aus absolut hochwertigen und frischen Zutaten und das neue Partyfood schlechthin, das es einfach macht, Freunde und Familie auf jeder Party und zu jedem Anlass kulinarisch, ausgefallen und schnell zu verwöhnen – Mise en place ist eben alles!

Alles ist möglich, alles ist machbar, aus groß wird klein und fein. Und eben weil die Häppchen so klein sind und der Genuss so groß und unglaublich vielfältig ist, macht es den Gästen Riesenspaß, sich durch allerlei Snacks zu probieren und Neues zu entdecken.

Von Fisch über Fleisch, gegrillt, gebraten, vegetarisch, mit Käse überbacken oder als süße Fingerfood-Desserts.

Bei diesen kreativen Köstlichkeiten, inspiriert von der asiatischen, amerikanischen und skandinavischen Küche, ist garantiert für jeden etwas dabei!

Steckbrief zum Buch:

100 Fingerfoods
Photo Credit © by Fabian Börnstjerna/ Thorbecke Verlag

 

Sebastian Schauermann, Fabian Björnstjerna

100 Fingerfoods

Thorbecke Verlag

224 Seiten

zahlreiche Fabrfotos

Hardcover mit Leseband

ISBN 978-3-7995-1156-8

€ 25

 

 

 

Wie wäre es also mal mit den Sumtam-Wraps mit Rettick, vegetarischen Fritters mit Apfel-Karotten-Chutney, Fisch-Tacos, Chicken-Lillipops, Mini-Burgern, Baby-Back-Ribs, gegrillten Pflaumen mit Vanillecreme oder Blueberry-Cheesecake-Balls? Hier gibt es sie, 100 kreative und außergewöhnliche Fingerfood-Rezepte für maximalen Genuss!

Der Inhalt – 100 Fingerfoods:

  • Fingerfood ist so viel mehr als nur Schnittchen!
  • Vegetarisch
  • Fisch und Meeresfrüchte
  • Fleisch und Geflügel
  • Sliders/ Miniburger
  • Gegrilltes
  • Brot und mehr
  • Käse und Aufschnitt
  • Süßes
  • Rezeptregister

 

Fazit:

Wie unglaublich beliebt diese Art der Nahrungsaufnahme ist wissen wir mittlerweile fast alle! Das vorliegende Buch 100 Fingerfoods aus dem Thorbecke-Verlag ist endlich mal wieder eins aus der Abteilung „Das muss ich haben“. Alles richtig gemacht, tolle Rezepte, geile Fotos, das macht einfach Lust!

Umami – Das Kochbuch

Hallo Ihr Herdakrobaten, der Titel der heutigen Buchvorstellung- Umami – Das Kochbuch , mag viele von Euch nachdenklich werden lassen. Ja, es gibt endlich auch zu diesem Thema ein fundiert recherchiertes und hochwertiges Kochbuch. Aber seid mal ehrlich, wer hat sich schon mal wirklich intensiv mit diesem Thema auseinandergesetzt?? Klar wissen die meisten von uns, das Umami aus dem Japanischen kommt und übersetzt „herzhafte Köstlichkeit“ bedeutet und das es eine der fünf Grundgeschmacksrichtungen neben süß, sauer, bitter und salzig ist. Aber sehr viele nehmen immer noch an, das Umami nur ein räumlich beschränktes, japanisches, oder fernöstliches Konzept ist.

Professor Ikeda aus Kyoto entdeckte Umami bereits im Jahr 1908, jedoch wurde es erst von der westlichen Wissenschaft als fünfter Geschmackssinn anerkannt, als bewiesen war, das die menschliche Zunge hierfür über eigene Geschmacksrezeptoren verfügt.

Seine typisch herzhafte Köstlichkeit wird durch den intensiv-würzigen Geschmack von Glutamat hervorgerufen-  Achtung, jetzt wird´s wissenschaftlich: Das Salz der Glutamin-Aminosäure, die natürlicherweise an Lebensmittelproteine gebunden ist, sowie durch fünf natürliche Ribonukleotide (DNA-Bausteine) vieler Lebensmittel, wie Fleisch, Fisch, Gemüse und Milchprodukte.

Um es kurz zu machen, Umami wertet Essen im wahrsten Sinne auf, indem es die Aromen innerhalb bestimmter Zutaten verbessert und somit das ganze Gericht auf eine höhere Geschmacksstufe hebt. Alleine ist es ziemlich unspektakulär, doch als herzhaft-deftiges Phänomen intensiviert es salzig und süß und schafft es bitter und sauer auszugleichen.

Dieses Buch stellt mit seinen Rezepten die stärksten Umami-Synergien – den Prozess, bei dem durch die Kombination zweier sehr unterschiedlicher, bekanntermaßen umamireicher Zutaten, wie zum Beispiel Tomaten und Rinderhack, der Umami-Gehalt verachtfacht werden kann.

Umami - Das Kochbuch
Photo Credit © by Edition Fackelträger

Wissenschaftler muss man aber keiner sein, um mit diesem Buch zu „arbeiten“, bzw. zu kochen, es zeigt sehr eindrucksvoll und einfach, wie man seine eigenen, alltäglichen Aromabomben kreieren kann. Es bringt Umami-Zauber ins alltägliche Leben.

Gleich zu Beginn werden umamireiche Lebensmittel vorgestellt und der Umami-Gehalt der verwendeten Hauptzutaten aus diesem Buch an Hand einer Grafik dargestellt.

Es geht darum, das zuzubereiten, auf das man Lust hat und das mit dem größt möglichen Aroma. Aroma-Gefühls-Kombinationen werden aufgezeigt, um das Essen unserer Stimmung anzupassen oder die Stimmung mit dem Essen zu beeinflussen – JA, das funktioniert beides!

Das Inhaltsverzeichnis ist demnach auch so gegliedert:

  • Frisch & Anregend
  • Weich & Wärmend
  • Kräftig & Klar
  • Vollmundig & Gewagt
  • Süss & Aufregend
  • Umami-Grundrezepte

Steckbrief zum Buch:

Umami - Das Kochbuch
Photo Credit © by Edition Fackelträger

Laura Santtini

Umami – Das Kochbuch

Edition Fackelträger

176 Seiten, gebunden, viele farbige Abbildungen

ISBN 978-3-7716-4665-3

€ 25

Erwartet jetzt aber nicht, das Ihr hier nie da gewesene Kombinationen findet, das ist nicht der Fall, es geht einfach um das bewusstere „erleben“ der Zubereitung und des späteren Verzehrs. Umami lebt von tollen Kombinationen, von Stimmungen und vor allem von der Liebe zum Kochen, denn nichts ist wichtiger, wie das zutiefst zu lieben, was man tut, dann wird es gut, dann entsteht Umami!

Also meine geschätzten Kollegen der Herdfront, liebt was Ihr tut und beschäftigt Euch mal mit diesem Thema !

Übrigens: Die Umami Trockenmarinade ist der Hammer, musste sie direkt an einem riesigen, über 1 kg schweren Steak ausprobieren! Einfach nur genial!

Fazit:

Also, ich muss eingestehen, das ich mich schon viel eher mal etwas intensiver mit diesem Thema hätte beschäftigen müssen! Ein ganz tolles Buch mit genialen Rezepten zu diesem so außer acht gelassenen Thema! Absolut empfehlenswert!!!

Das fette Buch

So Ihr Herdhelden, zum Wochenstart gibt es: Das Fette BuchBurger, Bier und Fritten, die Rezepte aus dem Kölner Kult Imbiss ! Die Fastenzeit hat somit ein Ende, Weihnachten ist schließlich schon zwei Wochen vorbei!

Mein wunderbarer Freund Stevan Paul hat mal gesagt: „Es ist alles wahr“……, bezogen auf das was man über die Fette Kuh bisher gehört oder gelesen hatte.

Und hier ist es jetzt auch endlich, das Buch zum Kölner Kult-Imbiss.Ees ist genauso kultig und geil geworden wie die Fette Kuh selbst – Mega Fotos, verrückte Ideen und fette Anekdoten dokumentieren Genuss pur in der fetten Kuh. Hier wird ALLES außer Heinz-Ketchup und Düsseldorfer (Huch, in Köln?!?!) Löwensenf selbst produziert, sogar das Hackfleisch für die Patties.

Die fette Kuh
Photo Credit © by Edition Fackelträger

Mit „…..wir wollten doch nur gute Burger machen“ nahm im Jahre 2011 eine sagenumwobene Erfolgsstory ihren gastronomischen Lauf. Wer einmal in der fetten Kuh geschlemmt hat, der weiß genau, wovon ich spreche! Burger-Patties die jeden Tag frisch gewolft werden und niemals einen Tiefkühler sehen werden, frisch geschnittene Fries, selbst gemachte Saucen und Salatdressings und handgemachte Buns vom Bäcker um die Ecke – JA, das gibt es!

Das fette Buch dokumentiert eindrucksvoll diese Geschichte, zeigt in genialen Storys und Fotos, wie viel Herzblut in dieser Erfolgsstory steckt. Geschichten über die Herkunft der Speisen und Getränke, Einblicke in die Produktentwicklung und biographische Details, zeichnen ein bisher nicht bekanntes Bild der Fetten Kuh.

Einen kleinen Überblick verschaffen natürlich auch die Fotos in diesem Beitrag, aber lasst Euch einfach selbst inspirieren!

Es gibt jede Menge Warenkunde, aber noch viel wichtiger, A-B-S-O-L-U-T gigantische Burger-Rezepte. Vom Kim-Chi- oder den Brie, Gin-Pfeffer-Kirschen-Burger über den Alaaf- und Chorizo-Kraut-Burger bis hin zum Pastrami-BBQ-Burger finde ich ein Rezept genialer als das andere. Fisch und Meeresfrüchte hat man natürlich auch nicht außer acht gelassen. Super auch die Idee mit der „Hall of Fame“ und der Top-Five-Burger-Liste, hier gibt´s die beliebtesten Kreationen aus der Fetten Kuh.

 

Steckbrief zum Buch:

Das fette Buch
Photo Credit © by Edition Fackelträger

 

Das fette Buch

Burger, Bier und Fritten

Edition Fackelträger

240 Seiten, viele Fotos

ISBN 978-3-7716-4639

€ 30

 

 

 

Fazit:

Es gibt „viele“ gute Burger-Bücher, das ist eines von zweien! Den Rest denkt Euch bitte selbst. Absolut „State of the Art“, der Jackpot für alle Burger-Liebhaber, ein Home-Run für Slow-Food und Self-made-Burger-Junkies!

Nose to Tail

Ein frohes neues Jahr Ihr Helden vom Herd! Ich beginne das Jahr mit einem ganz besonderen und wie ich finde unglaublich wichtigen Thema – Nose to Tail !

Es geht endlich weiter mit den Meisterstücken für Männer von der BEEF! und dem Tre Torri-Verlag. Dieses mal widmet sich das Team um Verleger Ralf Frenzel in gewohnt perfekter Manier dem Henderson-Thema des von-der-nase-bis-zum-schwanz-alles-verwerten !

Ich liebe dieses Thema, bin ich doch nicht unbedingt der große Innereien-Fanatiker, so vertrete ich aber in höchstem Sinne die Auffassungen zu diesem Thema. Es ist eben so, ein Rind, ein Schwein, oder was für ein Tier auch immer besteht eben nicht nur aus Filet oder Roastbeef! Diese Fleischteile haben mit den geringsten prozentualen Anteil am gesamten Schlachttier!

Nose to Tail kommt in bereits gewohntem, beliebtem und auch von der BEEF! bekanntem Layout daher – da gibt´s auch nichts dran zu rütteln, das passt einfach so!

Die Einführung wunderbar kritisch und spitzzüngig zum Thema Filetgesellschaft und wer isst den Rest und „Pink in Plastic“ wie Fergus Henderson das einmal so vortrefflich formuliert hat.

Nose to Tail- Küche bringt Vielfalt auf die Teller, gerade hier sind eben Kreativität, Können und vor allem handwerkliches Geschick gefragt. Um es mit Anthony Bourdains Worten zu sagen: „Selbst ein gezähmter Schimpanse kann einen Hummer dünsten. Aber mit einem Schweineohr oder einer Niere richtig umzugehen, erfordert Liebe, Zeit und Respekt vor den Zutaten“.

Und eben dieser Respekt vor dem ganzen Tier, davor, das ein Tier für das Stück Fleisch welches ich gerade esse, sein Leben lassen musste, der fehlt vielen in unserer „Wegwerfgesellschaft“ – und das ist schlimm!

Ändern wird das dieses Buch bestimmt auch nicht, aber es zeigt in wunderbarer Art und Weise, was es bedeutet einfach alles von einem Tier zu verarbeiten. Nose to Tail soll ein Denkanstoß sein, es ist ein Handbuch gespickt mit allem was ein Schlachttier so bietet, dazu gibt´s geniale Warenkunde und Rezepte zum „dahinschmelzen“……..

Die Kapitel:

Von der Nase bis zum Schwanz – Verborgene Schätze im Schlachtkörper

Schnitt für Schnitt – Handwerk und Schnittkunde

Messer, Säge und Stahlhand – Zerlegung in der Praxis

Rösten und Schmoren – Vorbereitung und Garmethoden

Großes Gipfeltreffen – Asadokurs mit Lamm und Rind

Kult und Klassik – Rezepte für die Indoor-Küche

und auch gleich einige der Rezepte, um Euch den Mund richtig wässrig zu machen:

  • Pulled Pork aus dem Backofen
  • Lammrollbraten
  • In Buttermilch geschmorte Schweineschulter
  • Flank Steak aus dem Wok
  • Eisbein
  • Rinderzunge mit Frankfurter-Grüne-Sauce- Brotsalat
  • Knabberohren und Knusperkutteln
  • Hirnkrapfen mit Kräuter-Aioli
  • Konfiertes Rinderherz mit Erbsenpüree und Backofengemüse

und viele wunderbare Rezepte mehr!

 

 

Steckbrief zum Buch:

Nose to Tail
Copyright © by Tre Torri Verlag/ BEEF!

BEEF! NOSE TO TAIL
Meisterstücke für Männer

254 Seiten

zahlr. Farbfotos

22,0 × 28,0 cm, Hardcover

€ 39,90 (D) | € 41,10 (A)

ISBN 978-3-944628-69-1

Erscheinungstermin: Dezember 2016

www.beef.de

€ 39,90

 

Fazit:

Band 5 der BEEF!-Reihe lässt mal wieder keine Fragen offen. Tolle Hintergrundinformationen, tolle Zerlegungs- und Zubereitungskapitel und ganz viel nützliches Wissen um sich auch mal mit außergewöhnlichen Fleischstücken auseinanderzusetzen! Es gibt keine Reste beim Schlachten, allein schon die meist abfällige Verwendung des Wortes „Reste“ schaudert mich! In Nose to Tail spielt das komplette Tier die Hauptrolle!

Hand in Hand

Hallo Ihr Helden vom Herd, getreu dem Motto, das Beste zum Schluss, gibt es zum Jahresende noch einmal ein total geiles Kochbuch – mit Hand in Hand, Spitzenköche und Flüchtlinge gemeinsam am Herd unterstützt auch der ars vivendi-Verlag ein ganz besonderes Projekt zur Integration von Flüchtlingen.

Aus dem ursprünglich kleinen Studienprojekt von vier Heidelberger Hotelfachschülern wurde schnell ein großes, das Funken schlug: Über 50 Spitzen- und Sterneköche sind mittlerweile Teil davon, Alfons Schuhbeck, Frank Oehler, Michael Kempf, Nils Henkel, Paul Stradner und Tohru Nakamura, sind nur einige von ihnen. In „Hand in Hand“ interpretieren sie Gerichte aus den Fluchtregionen auf spielerische Weise oder schaffen mit typischen Zutaten aus dem Gebiet spannende Eigenkreationen. Außerdem verraten die Köche, was sie mit Gericht, Land oder Bevölkerung in Verbindung bringen.

Es gibt Rezepte aus Syrien, Irak, Iran, Afghanistan, Pakistan, Nepal, Marokko und Gambia.

Hand in Hand ist mehr als nur ein Kochbuch, es ist ein Buch voll mit phantastischen Rezepten, es ist voller Leidenschaft, es zeigt Schicksale und zu Tränen rührende Emotionen!

Das Autorenhonorar und ein Spendenzuschuss des Verlages werden einem gemeinnützigen Projekt zugeführt.

 Steckbief zum Buch:

Hand in Hand
Hand in Hand
© by ars vivendi-Verlag

 

Hand in Hand

Spitzenköche und Flüchtlinge gemeinsam am Herd

ars vivendi-Verlag

ISBN 978-3-86913-717-9

400 Seiten

Erscheinungsdatum: 29.11.2016

34,00 € (D)

34,90 € (A)

 

Natürlich verdienen es, bei einem so großartigen Projekt, welches unter der Schirmherrschaft von Nico Hofmann (Co-CEO der UFA) steht, auch alle Beteiligten hier genannt zu werden:

Mareike Boppert, Niclas Dommer, Paul Aker & Timo Wentzel (sind die vier aus der Projektgruppe, die „Grundsteinleger“ sozusagen), Autor ist kein geringerer als Lutz Jäkel- weitgereister Foto- und Videojournalist, das „Auge“ des Buchs – der Fotograf natürlich ist einer der brillantesten Food-Fotografen unserer Zeit, Adrian Ehrbar, der Junge hat wirklich das Auge fürs wesentliche. Aber der eine ohne den im Office fast gar nichts läuft, ist der gelernte Koch und IT-Experte Markus Dytrich, Gründer der Internet-Plattform Gastronection, einem Netzwerk für Gastronomen und Hoteliers.

In einem solchen Team kann doch nur großartiges entstehen, oder? Das grandiose Ergebnis ist dieses Buch!

Fazit:

Eine der schönsten Beschäftigungen ist doch kochen, oder? Und wenn dann etwas so essentielles noch den Brückenschlag zwischen Kulturen fördert, gemeinsames schafft, oder einen kleinen Beitrag dazu leisten kann, Menschen zu integrieren, denen schlimmstes widerfahren ist, so finde ich das ganz wunderbar!!

Also, ab mit Euch in die Buchläden, holt Euch dieses Prachtstück – und denkt dran, support your local dealer!

Jamie Oliver Weihnachtskochbuch

Also ein Weihnachtskochbuch hatte ich bis dato auch noch nicht in Händen und wenn es dann auch noch das Jamie Oliver Weihnachtskochbuch ist, dann macht das sogar mich, der ich bisher nicht unbedingt einer seiner „Getreuen“ war, ein klein wenig neugierig!

Also hab ich mir das „Schätzchen“ dann mal bei meinem Lieblingsbuchhändler (nein nicht bei dem mit den großen Lagerhallen) besorgt und mich mit den Weihnachtsrezepten des „Naked Chef“ beschäftigt.

Irgendwie ist er ja schon ein Phänomen, der Jamie aus Clavering/ Essex, Millionen von Büchern hat er verkauft, aber so populär wie Ottolenghi ist er nicht – Basta!

Aber er ist gut, sehr gut in dem was er tut, er ist der geborene Selbstvermarkter, ein doch irgendwo auch genialer Koch, nicht abgehoben, nicht „Sternewürdig“ (bitte nicht negativ auffassen), aber einer aus dem Volk, der sich Gedanken über gesunde Ernährung, um soziale Missstände und um die verbrecherischen Methoden der Lebensmittelindustrie macht – das macht ihn eben beliebt und verdientermaßen auch unglaublich erfolgreich!

Nun ja, um mir erst mal ein wenig Grundwissen zu Herrn Oliver zu verschaffen, hab ich natürlich nicht nur eines seiner Bücher besorgt……..(man muss sich ja bilden, oder ) um einen Einblick in seine Art zu kochen zu bekommen……es waren tatsächlich gleich drei.

Aber egal, ich weiß jetzt mehr über dieses Phänomen und ich habe es auch nicht bereut mich jetzt seit mehreren Abenden damit beschäftigt zu haben. Der Typ ist wirklich klasse- toll, das ich das nach 17 Jahren jetzt auch bemerkt habe. War ich vielleicht etwas voreingenommen?

Etwas ganz besonderes finde ich seine Food Foundation, welche im In- und Ausland aktiv ist, um an Schulen und Universitäten über gesunde Ernährung zu informieren und das Essverhalten zu verändern. Ihre grandiosen Erfolge feiert die Organisation in jedem Jahr mit dem Food Revolution Day, der auch auf Missstände in der Lebensmittelindustrie aufmerksam macht, um Druck auf Politik und Industrie auszuüben.

Nun ja, so könnte man wohl noch mehr über seine Omnipräsenz philosophieren, aber es geht ja schließlich um sein neuestes Buch! Jamie Oliver Weihnachtskochbuch ist verheißungsvoll auf dem Einband zu lesen, siebzehn Jahre Herzblut, ständige Verbesserung und Weiterentwicklung großartiger Rezepte stecken nach seinen eigenen Worten in diesem Buch – also ein wahres Herzensprojekt, eben perfekt zu Weihnachten!

Aber jetzt endlich zum Inhalt – ich hab´s dann einfach mal aufgeschlagen und bin bei Seite 328 gelandet……und war sofort von einem Reissalat mit Schweinebauch, Granny-Smith-Äpfeln, Walnüssen, Honig & Thymian, das Rezept ist einfach der Hammer, grobe Speckwürfel ausgelassen, mit frischen Kräutern, Äpfeln, Walnüssen, Orangensaft & Honig im Ofen geschmort und dann mit Wild- und Basmatireis, Apfelessig, Schlotten und Blattpetersilie „vermählt“, das ist im wahrsten Sinne des Wortes EINFACH WUNDERBAR!

Die Rezepte decken die komplette Bandbreite der „Feiertagsveranstaltungen“ ab, seht selbst, hier gibt´s den Inhalt:

  • Einleitung
  • Smarte Vorspeisen
  • Das Hauptereignis
  • Vegetarische und vegane Gerichte
  • Die wunderbare Welt der Kartoffeln
  • Fabelhaftes Gemüse
  • Saucen und was sonst dazugehört
  • Geniale Resteverwertung
  • Fantastische Desserts
  • Süßes zum Tee & Kaffee
  • Clevere Geschenke zum Genießen
  • Schnittige Salate
  • Dips, Häppchen & Knabbereien
  • Perfekte Drinks
  • Fleisch richtig braten

Das ist doch der perfekte kulinarische, bzw. Küchenleitfaden für die Festtage, ob grandioses Mittagessen, die Kaffeetafel nachmittags oder leckere Kleinigkeiten und Resteverwertung abends, einfach Klasse! Das Thema Resteverwertung hat´s mir einfach angetan, auch bei mir wird alles irgendwie weiterverarbeitet und aus „Resten“ entstehen neue „Gerichte“; J.O. lässt aus den Truthanresten eine Truthahn-Falafel mit Rotkohlstreifen, Zwiebel-Pickles, Chili & Hummus werden oder einen Yorkshire-Pudding gefüllt mit Fleischresten, Rosenkohl, Röstkartoffeln & Bratensauce – den sogenannten Toad in the Hole. Aber keine Angst, sehr viel „englischer“ wird’s nicht und mehr dieser genialen Rezepte werde ich auch nicht verraten!

Steckbrief zum Buch:

Weihnachtskochbuch Jamie Oliver
Jamie Oliver Weihnachtskochbuch
Photo Credit © by Dorling Kindersley

 

Jamie Oliver

Weihnachtskochbuch

Dorling Kindersley Verlag

408 Seiten, gebunden

Seidenoptik, Goldprägung

300 Farbfotos

ISBN 978-3-8310-3160-3

€ 29,95

 

 

 

Fazit:

Jamie Olivers mittlerweile 19. Buch ist anders als alle Vorgänger, es ist stimmungsvoll, es hat Persönlichkeit, es zeigt sehr viel persönliches und es erleichtert mit seinen vielen Tipps, Tricks und wundervollen Rezepten den Feiertagswahnsinn- es macht den „Essmarathon“ über die Feiertage einfach planbarer!

Das ist der perfekte kulinarische Stressless-Leitfaden für die Feiertage und wenn Ihr noch ein Geschenk sucht, hier ist es!

Ich bin begeistert und angesteckt vom J.O.-Fieber!

Das Beste vom Geflügel

Hallo Ihr Helden am Herd, heute hab ich das neue Standardwerk zum Federvieh für Euch – Das Beste vom Geflügel aus der Gourmet Edition der Süddeutschen Zeitung ist endlich da!

Vom Suppenhuhn bis zur Weihnachtsgans steht Geflügelfleisch auf der Beliebtheitsskala der Deutschen ganz weit oben, bietet doch kaum ein anderes Nahrungsmittel eine solche kulturelle und kulinarische Bandbreite und passt sich regionalen Gegebenheiten von Kiel bis Kuala Lumpur so perfekt an.

11,6 kg hat jeder Deutsche 2015 davon verzehrt, das weiße Fleisch ist gesund (gute Qualität natürlich vorausgesetzt) und es schmeckt. 69% der Bundesbürger essen mindestens einmal oder mehrmals pro Woche Geflügelfleisch. In den neuen Bundesländern sogar 75%. Geflügel boomt einfach und gute Geflügelgerichte sind zum Soul Food unserer Zeit geworden. Aber wie bereits vorweg bemerkt, auch hier zählt einfach die Qualität, es muss nicht jeden Tag sein, aber wenn dann eben gute Qualität – ich möchte meine Antibiotika nicht durchs Geflügelfleisch aufnehmen……..

Früher war wie so vieles auch Geflügelfleisch nur den hohen Herrschaften vorbehalten, wenn es beim Bauern ein Huhn gab, war entweder das Huhn oder der Bauer krank!

Jetzt aber endlich zum Buch, perfekt wie seine Vorgänger aus der Gourmet Edition ist es geworden. Phantastisch fotografiert, perfekt recherchiert und begleitet von professioneller Warenkunde ist es das was man problemlos ein „Standardwerk“ nennen kann. Nun ja, nicht nur die Süddeutsche, sondern auch Verleger und Genusslegende Ralf Frenzel vom Wiesbadener Tre Torri Verlag stehen hinter der Gourmet Edition – wen wundert es also…..

Hier der Inhalt (umfangreicher geht es wohl nicht):

  • Unser liebstes Federvieh
  • Geflügelrassen
  • Mehr als nur gesund
  • Genusswert
  • Haltung
  • Stubenküken
  • Huhn
  • Poularde
  • Ente
  • Gans
  • Wachtel
  • Perlhuhn
  • Taube
  • Wildente
  • Wildgans
  • Rebhuhn
  • Fasan
  • Fonds & Jus
  • Rezeptregister

 

Steckbrief zum Buch:

Das Beste vom Geflügel
Das Beste vom Geflügel
© by Tre Torri Verlag

Süddeutsche Zeitung Gourmet Edition

Das Beste vom Geflügel

Mit Beiträgen von Stefan Pegatzky

Tre Torri Verlag

224 Seiten

Hardcover, zahlreiche Farbfotos

Erscheinungstermin 15.Dezember 2016

ISBN 978-3-96033-003-5

€ 39,90

 

 

Das Beste vom Geflügel zeigt das Thema Geflügel nicht nur von seiner kulinarischen Seite, sondern eröffnet dem Leser auch den Blick auf die Geschichte eines der traditionsreichsten Nutztiere.

Kreativ köstliches vom Stubenküken auf Rosmarinspiess an Rahmpolenta mit Paprikagemüse, Poulardenessenz mit Maultaschen und Morcheln, Entenbratwurst mit Rote Bete und Schwarzbiersauce, Entengröstel mit Navettensalat, Wachtelbrust mit Steinpilzraviolo, Tagliatelle mit Entenragout und Orangen oder gebratene Perlhuhnbrust mit Beerensauce, Spitzkohl und Blumenkohlcreme wecken die Lust auf die Vielfältigkeit und den Variantenreichtum von Geflügel.

Die Spannweite des Geschmacks ist hier eben so unglaublich vielschichtig wie bei kaum einer anderen Fleischsorte. Ob Anfänger oder ambitionierter Hobbykoch, in Das Beste vom Geflügel findet jeder sein Lieblingsrezept – oder auch gleich mehrere.

Fazit:

Die Gourmet Edition präsentiert seit Herbst 2015 Standardwerke für die kulinarische Bibliothek Zuhause und das in einer Perfektion, die man sonst fast ausschließlich in gastronomischen Fachbüchern findet!

Green Eating

So Ihr Genusssüchtigen da draußen, bevor Ihr jetzt mehrmals die Woche auf Weihnachtsmärkten und Weihnachtsfeiern so richtig sündigt, wird es @ Toms Kochbuchblog nochmal so richtig genial gesund und zwar mit Green Eating von Zita Steyn.

Einen Begriff verwende ich hier absichtlich nicht, da ich sehr wenig davon halte ihn in Bezug auf unser Essen zu verwenden! Warum muss man Stängelkohl, Brennessel, Petersilienwurzel oder Pastinake, oder Chia & Co. als Superfood bezeichnen?? Nur weil sie dieser ganze Superfood-Hype gerade mal modern gemach hat??? Das sind teilweise uralte Gemüsesorten und Kulturpflanzen, die wurden schon kultiviert, da hat an uns noch keiner gedacht, aber auch mit dem Superfood-Hype ist es so wie mit allen Modeerscheinungen, das wird sich auch irgendwann wieder relativiert haben – und dann freut man sich eben wieder auf Stängelkohl und nicht auf einen Superfood-Smoothie! Wie gesagt, ich finde es ganz wunderbar, das man sich endlich wieder auf diese wundervollen Gemüse besinnt, aber dann bitte nicht mit dem Untertitel Superfood! Vielleicht bin ich diesbezüglich in meinen Ansichten etwas antiquiert, seht es mir also bitte nach!

So, nach diesem „Statement“ nun aber endlich wieder zum Buch von Zita Steyn, verlegt hat´s der Matthaes-Verlag, das birgt für maximale Professionalität und höchste Qualität, mal sehen was uns erwartet……

Das Cover ist schon mal sehr vielversprechend, einfach ein gigantisches Foto voller sattem und gesundem Grün, absolut passend zum Titel, besser hätte man Gemüse nicht inszenieren können! Die Fotos von Nassima Rothaker machen unglaublich Lust darauf, die Rezepte von Zita Steyn auszuprobieren! Nach einer ersten sehr ausgiebigen Durchsicht kann ich nur eines sagen: wäre doch nur alle Bücher, welche sich mit dem Thema „Grüne“ oder gesunde Ernährung befassen genauso wie dieses hier, ich bin einfach begeistert! Die Einführung, die Warenkunde, die Basics, die genialen Fotos fügen sich zu einem perfekten und noch dazu wunderschönen Berater zum Thema gesunde Ernährung und grüne Alleskönner zusammen!

Der Inhalt:

  • Einführung
  • Grüne Alleskönner
  • Flüssiges Grünzeug
  • Grünes Gemüse als Sauce und Aufstrich
  • Grüne Beilagen
  • Grüne Hauptspeisen
  • Salate mit grünem Gemüse
  • Gebackenes Gemüse
  • Grundrezepte
  • Bezugsquellen
  • Rezeptregister
  • Dank/Impressum

Aber natürlich wartet das Prachtstück nicht ausschließlich nur mit „Grünfutter“ auf, mit Rezepten/ Gerichten wie Jakobsmuscheln mit Fenchel-Relish und Pastinaken-Stampf oder Lammburger mit Minze und Koriander ist auch an die gedacht, die es gerne mal mit Fleisch mögen!

In aller erster Linie soll dieses Buch einfach Lust auf Gemüse machen, es soll zeigen, das es da noch eine wunderbare Vielfalt zwischen Bohnen, Kopfsalat und Brokkoli gibt, es soll einfach Lust auf Gemüse machen- und das tut es sehr wohl mit Rezepten wie Blumenkohl-„Pizza“ ohne Getreide mit Mangold-Oliven-Belag, Kürbis-Rosenkohl-„Trüffel“ mit Dukka, Kohlsuppe mit geräuchertem Schellfisch und Brunnenkresse-Schnee, Kürbis-Tamarinden-Suppe, Mousse von Räuchermakrele und Brunnenkresse und vielen weiteren verführerischen Köstlichkeiten mehr!

Das ist kein Buch, das auf dem Dauerthema Superfood herumgaloppiert, nein, dieses Buch ist eine Ode an die Vielfalt in unseren Gärten oder beim örtlichen Vitamindealer, der vielleicht auch von der Artenvielfalt ein „Lied zu singen weiß“! Also ab zum Gemüsehändler Eures Vertrauens und dann in die Küche mit Euch

 

Steckbrief zum Buch:

Green Eating
Green Eating
Photo Credit © by Matthaes-Verlag

 

Zita Steyn

Green Eating

Superfood Gemüse

Matthaes-Verlag

160 Seiten

Erste Auflage 2016

Hardcover – Höhe 258 mm, Breite 200 mm

ISBN: 978-3-8751-5416-0

€ 29,90

 

 

Fazit:

Das Buch ist eine wahre Inspiration nicht nur für eingefleischte „Green Eaters“. Die „grüne“ Warenkunde ist die mit Abstand beste, die mir bisher in einem solchen Buch begegnet ist! Green Food at it´s best!