Archiv der Kategorie: Neuerscheinungen

Die Küche Persiens

Hallo Ihr Buchgourmets und Genusshandwerker! Nach einer sehr „süßlastigen“ Woche geht es heute mit einer wunderbaren Neuerscheinung zum Thema persische Küche weiter – Die Küche Persiens- Eine kulinarische Reise von Yasmin Khan, erschienen bei Dorling Kindersley.

Zunächst aber mal einige Infos zur Autorin:

Yasmin Khan lebt in London, wo sie als Köchin und Autorin arbeitet. Sie hält regelmäßig Vorträge zu gesunder, organischer Ernährung, gibt Kochkurse zur persischen Küche und organisiert darüber hinaus Pop–up Supper Clubs. Neben ihrem kulinarischem Engagement ist sie auch politisch aktiv und unterstützt seit vielen Jahren NGOs bei Kampagnen gegen Militarismus und Armut im Nahen Osten.

Jetzt aber zum Buch:

In der persischen Küche, die eigentlich eine orientalisch-asiatische Küche ist, nimmt die Geschmacksharmonie der Zutaten einen sehr großen Stellenwert bei der Zubereitung der Gerichte ein. Sie ist eine knoblauch- und kräuterverwöhnte Küche, die süß und sauer so unnachahmlich miteinander verbindet.

Die Küche Persiens
Die Küche Persiens
Photo Credit © by Dorling Kindersley

Yasmin Khan reiste in das Land ihrer Vorfahren, um sich dort auf die Suche nach den köstlichsten Rezepten Persiens zu machen. Ihr kulinarischer Roadtrip führte sie von den schneebedeckten Bergen von Tabriz über die Reisfelder von Gilan und die kosmopolitischen Cafés von Teheran bis zu den Granatapfelhainen von Isfahan, der berühmtem Teppichstadt.

Natürlich stellt sich dem Leser die Frage, was eine junge, westlich geprägte Frau dazu verleitet, gerade im Iran auf eine solche „Entdeckungsreise“ zu gehen – diese Frage ist jedoch schnell beantwortet: Es ist die Überschwänglichkeit, die Wärme und Herzlichkeit der Menschen und die faszinierende Landschaft, welche Yasmin Khan zu diesem Trip bewegt haben.

Die Küche Persiens ist eine wunderbare Zusammenstellung von 81 abwechslungsreichen, geschmacksintensiven und unwiderstehlichen Rezepten, die jedem Liebhaber der orientalischen Küche das Herz höher schlagen lassen.

In den sechs Kapiteln wie

  • Frühstück
  • Mezze & Beilagen
  • Salate
  • Suppen
  • Hauptgerichte und
  • Desserts,

präsentiert die Autorin exotisches aus dem Iran, wie Setzeier mit Spinat und Sumach, Rühreier mit Feta und Dill, Persisches Fladenbrot, Naan-Brot, Salat mit Persimonen, Rucola und Ziegenkäse, Aromatischer Kräuter-Brot-Salat, heiße Joghurt-Suppe mit Kichererbsen, Knoblauchbohnen mit Ei und Dill, Hähnchen-Kebaps mit Safran und Zitrone oder Joghurtkuchen mit Feigen und viele weitere verlockende Köstlichkeiten.

Zwischen den tollen Rezepten gibt es immer wieder Geschichte und Geschichten rund um die persische Kulinarik und die Menschen denen die Autorin begegnet ist. Zahllose Fotos zu Land, Gerichten und Menschen setzen diesem prachtvollen Buch die Krone auf und machen neugierig auf die persische Lebensart.

Sehr praktisch finde ich außerdem die gesonderte Auflistung von gluten- und laktosefreien Rezepten.

Steckbrief zum Buch:

Die Küche Persiens
Die Küche Persiens
Photo Credit © by Dorling Kindersley

 

Yasmin Khan

Die Küche Persiens

Eine kulinarische Reise

Dorling Kindersley

240 Seiten, gebunden

208 Fotografien

ISBN 978-3-8310-3156-6

€ 24,95

 

 

 

Fazit:

Ohne hier jetzt politisch zu werden, muss ich eingestehen, das ich es ganz wundervoll finde, das daß Thema Iran hier endlich einmal von einer Seite beleuchtet wird, welches leider nicht durch nahezu tägliche Headlines in den Gazetten beeindruckt. Dieses aber wirklich sollte – das phantastische Essen dieses Landes, welches tief in der persischen Kultur verankert ist. Dieses Buch von Yasmin Khan ist der Schlüssel dazu!

Ich finde es ganz phantastisch!

Crumbles

Und weiter geht’s mit süßen (und pikanten) Köstlichkeiten – heute geht’s weiter mit Crumbles, süss und pikant. Also ich muss ja sagen, egal ob süß oder pikant, ich liebe diese Mixtur aus mehreren grundverschiedenen Texturen, knusprig, weich, eigentlich egal wie, Hauptsache mit Streuseln & süß!

Wenn ich irgendwo Streusel sehe, muss ich immer an meine Kindheit denken. Samstags, wenn meine Mutter Kuchen backte, meistens gab es Streuselkuchen mit dem was gerade an Obst Saison hatte. Dann schlich der kleine Tom immer in der Küche rum, wenn die Streuselmasse gemacht wurde und meine Mutter stellte mir dann immer ein kleines Schälchen – nur für mich – mit „rohen“, ungebackenen Streuseln zur Seite. Gott ich wie das geliebt hab, wenn die frischen Streusel ganz langsam am Gaumen geschmolzen sind und nichts als ein Hauch von Butter, Zucker, Vanille, Zimt und Zitrone übrig blieb……… göttlich!!!

Aber jetzt wieder zu dem kleinen Meisterwerk aus dem Hädecke-Verlag:

Es gibt 33 Rezepte aus dem Backofen für süße Klassiker mit Äpfeln oder Beeren, fruchtige Entdeckungen und pikante Überraschungen mit Käsestreuseln, Nüssen und Kräutern – mit Fisch, Fleisch oder vegetarisch. Schnell, einfach und immer super lecker!

Der Inhalt:

Klassiker – Von Apfel bis Erdbeer-Rhabarber

Rote Früchte – Kirsch oder Cassis…

Äpfel – in allen Variationen

Herbstliches – Birnen, Feigen, Orangen

Exotisches – Banane, Mango, Ananas

Schokoladiges – Uiiiiii…

Salzige Crumbles – Parmesan, Spinat-Ricotta, Blumenkohl, Lachs, Ente und viele mehr!

 

Steckbrief zum Buch:

Crumbles
Crumbles
Photo Credit © by Hädecke- Verlag

 

Sabina Fauda-Rôle

Crumbles

süß und pikant

gebunden, 72 Seiten, 55 Farbfotos

Hädecke-Verlag

ISBN 978-3-7750-0764-1

€ 12,95

 

 

 

Fazit:

Tolle Klassiker und kreative Neuheiten für die schnelle unkomplizierte Küche!

Meine gesunde Küche Johanna Maier

Es gibt (endlich) neues von Johanna Maier, der ersten und bislang einzigen Frau, die vom Gault Millau mit vier Hauben, sowie vom Guide Michelin mit zwei Sternen ausgezeichnet wurde. Für viele Gourmets gilt sie daher eine der besten Köchinnen weltweit.

Ihr neues Buch „Meine gesunde Küche“, verführt zunächst zum Lesen wie in einem Roman, in dem die Freude am Kochen, und der Duft von Gärten, Wiesen und Wäldern die Hauptrolle spielt.

Johanna Maier
Meine gesunde Küche
© by Servus Verlag

Dieses Buch fasziniert nach einiger Zeit durch das immense Wissen, welches Johanna Maier vermittelt, aber vor allem durch ihre unglaubliche Leidenschaft, die spürbar wird, wenn sie über die Essenz einer gesunden Küche erzählt.

Meine gesunde Küche überrascht. Das Buch ermöglicht Genuss ohne riesigen Aufwand und packt die Menschen da, wo sie sich wohlfühlen: Bei ihrem vertrauten Geschmack!

Ein Kochbuch wie ein Universal-Lexikon: Wissen, Handwerk, Inspiration, Gesundheit, Liebe und Genuss – in Johanna Maiers neuestem Werk hat dies alles Platz. Weil die Haubenköchin es mit ihrer ganzen Lebenserfahrung und der Begeisterung für die traditionelle Europäische Heilkunde geschrieben hat – für Menschen, denen Kochen und Essen wie ihr selbst eine Herzensangelegenheit ist.

Meine gesunde Küche widmet sich den wichtigsten Lebensmitteln und erklärt, was sie alles können. Alles andere als ein typischer Küchenratgeber, hält das Buch die richtigen Rezepte für jeden Tag ebenso bereit, wie für Überraschungsbesuche, Familienessen, Kindermenüs, Romantik-Dinner & Co.

Johanna Maier hat es so unglaublich klug und inspirierend geschrieben, das man die köstlichen Anregungen auf der Stelle in die Tat umsetzen möchte.

Der Inhalt:

  • Kräuter und Gewürze
  • Obst und Gemüse
  • Samen und Getreide
  • Milch und Ei
  • Fleisch und Fisch
  • Öle und Butter
  • Fünf-Elemente-Suppen

Die 86 Rezepte sind wie folgt unterteilt:

  • Klassiker
  • Alltag
  • Zusammen
  • Leibgerichte
  • Romantik
  • Gäste
  • Vitales
  • Morgens
  • Abends
  • Feiern
  • Getränke und
  • Fürsorge

Steckbrief zum Buch:

Meine gesunde Küche
Johanna Maier – Meine gesunde Küche
© by Servus-Verlag

Johanna Maier

Meine gesunde Küche

Servus Verlag

264 phantastische Seiten

Viele Fotos

Pappband

ISBN 978-3-7104-0108-4

€ 30

Ich habe alles was Johanna Maier bisher publiziert hat in meinen Regalen, das Buch hier ist ganz anders, es ist weit weg von ihrem alltäglichen Business, von Hauben und Sternen, ich will das beileibe nicht schlecht reden, das liegt mir fern- das Gegenteil ist der Fall! Ich fand ihre ersten Bücher, damals noch bei CRH erschienen einfach ganz betörend und wundervoll! Johanna Maier ist zweifellos eine der besten weiblichen Köchinnen überhaupt!

Johanna Maier
Meine gesunde Küche
© by Servus Verlag

Mit diesem Buch ist ihr wiederum ein ganz großer Wurf gelungen. Rezepte wie Geschmortes vom Reh mit Semmel-Pilz-Knödel, Wachauer Butterschnitzerl, Kohlrabi-Carpaccio mit Sieben-Kräuter-Suppe oder der Wiener Schmankerlteller zeugen von der großen Liebe zum Einfachen, zum wesentlichen!

Johanna Maier
Meine gesunde Küche
© by Servus-Verlag

Hier habe ich auch mal wieder ein #dasmussichausprobieren gefunden: In Form von Kalbsrahmgoulasch mit Topfen-Schnittlauch-Nockerl und natürlich den Salzburger Nockerln, süß wie die Liebe und zart wie ein Kuss!

Fazit:

Alles passt bei diesem Buch, die vorzügliche und bereits Eingangs erwähnte Warenkunde, die Johannas großes Wissen widerspiegelt, die zum niederknien guten Rezepte (alle mit einfachsten Mitteln zu Hause reproduzierbar), die Haptik des Buchs, die Fotos, einfach ein perfektes „Gesamtpaket“, das Johanna Maier da geschnürt hat!

Schön, daß es endlich neues von ihr gibt! Ich finde sie wunderbar und bezaubernd – und ihr Kochbuch natürlich auch!

Alpengold

Hallo Ihr Genusshandwerker – Euch machen Bergkäse und seltene Kartoffeln neugierig??

Dann hab ich mit Alpengold genau das richtige Buch für Euch gefunden.

Hier vereinen sich Slow Food und Bio auf über 1000m Höhe. Das klingt etwas missverständlich, ist aber recht schnell erklärt:

Vor ein paar Jahren begegneten sich die beiden Autoren Martin Bienerth und Marcel Heinrich im Rahmen einer Slowfood-Messe – Martin Bienerth mit seinem einzigartigen Bergkäse und Marcel Heinrich mit seinen seltenen Bergkartoffelsorten.

Beide waren begeistert von den Produkten des anderen und fanden sehr schnell heraus, das sie leidenschaftlich einen gemeinsamen Traum verfolgen: Authentische Lebensmittel ohne Normierung oder Standards in höchster Qualität.

Ihre Erfahrungen und Geschichten sind in dieses Buch geflossen. Angereichert mit Rezepten von Köchinnen und Köchen aus dem Bündnerland, die Martin Bienerth mit einem Korb voller Bergkartoffeln und Milchprodukten zum spontanen Kochen verführen konnte.

Entstanden ist eine kulinarische Hommage, oder nein, lieber „Liebeserklärung“ an zwei echte Schweizer Produkte und deren begeisterte und begeisternde Macher.

Es gibt:

· Authentische Reportagen aus dem Bündnerland
· 12 Porträts von preisgekrönten Bergkäsen aus Andeer
· 12 Porträts von Pro-Specie-Rara-Kartoffelsorten

Der großformatige Bildband bietet auf über 200 Seiten Geschichten und vorzügliche Warenkunde für unverfälschten Genuss, sowie wunderschöne und spektakuläre Fotos!

Aber die Geschichte wäre nicht zu Ende geschrieben, würden nicht die Köche, die Vermarkter und die vielen Mitstreiter und Helfer zu Wort kommen – die „aktiven“ Fans von Bergkäse und seltenen Bergkartoffeln!

 

Steckbrief zum Buch:

Alpengold
Alpengold © by FONA-Verlag/ Schweiz

 

 

Alpengold

Kartoffeln und Käse aus den Bergen

Von Martin Bienerth und Marcel Heinrich

332 Seiten, viele Fotos

FONA-Verlag

ISBN 978-3-03781-092-7

€ 48

 

Fazit:

Ein phantastisches Buch, das sehr eindrücklich zeigt, wie sehr Freude, Ängste, Zweifel, Unsicherheit, Tatkraft und Innovation zum Alltag in den Bergen gehören (natürlich nicht nur hier). Sie haben sich in diesem Buch zu einem feinen, eindrücklichen Netz verwoben! Ich finde es ganz wunderbar!

Lakmalies originale Reis und Curry Rezepte

Hallo Ihr Buch-Gourmets, zum Wochenstart gibt´s einen Ausflug in die Küche und Kultur Sri Lankas – Lakmalies originale Reis und Curry Rezepte von Christina Weinreich.

Die Autorin, eine Frankfurter Volljuristin verbrachte 2009 ein Jahr in Sri Lanka.

Zunächst arbeitete sie als Freiwillige in einem Waisenhaus in Galle. Im Anschluss daran verbrachte sie mehrere Monate in Colombo.

Während ihrer Zeit in Galle lebte sie in einer einheimischen Familie. Ihre Gastmutter Lakmalie, konnte hervorragend kochen und weihte die Autorin in ihre Kochkünste ein.Die Autorin nahm unmittelbar am Alltag der Gastfamilie teil.

Auf Basis der gesammelten Rezepte und Erfahrungen ist dieses Buch entstanden, welches mehr ist als ein bloßes Kochbuch.

Christinas Buch gibt nicht nur Einblick in Kultur und Küche, es erzählt auch sehr eindrucksvoll vom täglichen Leben in Sri Lanka.

Es gibt Currys in allen erdenklichen Varianten, vom Kartoffel-Curry mit Kokosmilch, Spinat-Curry, Schlangengurken-Curry, Lotuswurzel-Curry in Kokosmilch und viele andere mehr- seid neugierig und lasst Euch überraschen.

Anhand der vielen vegetarischen Currys merkt man sehr schnell, das Fleisch in Sri Lanka keine alltäglich Rolle spielt, die Küche hat einen sehr engen Bezug zu Früchten und Gemüse, allein aber auch aus dem Grund, da sich eben nur die allerwenigsten in Sri Lanka täglich Fleisch leisten können und wenn dann ist es eben hauptsächlich Fisch oder Geflügel.

Ich finde sehr viel Freude daran auch einfach nur mal in Christinas Buch ein wenig zu lesen, die Rezepte und Geschichten auf mich wirken zu lassen!

Ich mag solch einfache, auf ein wesentliches reduzierte Küche, naja und wenn es dann auch noch um Currys geht, kann ich nicht mehr widerstehen!

 

Steckbrief zum Buch:

Currys
Lakmalie´s originale Reis und Curry Rezepte

 

Christina Weinreich

Lakmalie´s originale Reis & Curry Rezepte

Ein Ausflug in die Küche und Kultur Sri Lankas

Books on Demand/ 2016

232 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-74120-549-1

€ 19,99

 

 

Fazit:

Wer absolut authentische und auf ein wesentliches beschränkte Sri Lankanische Küche, bzw. deren Rezepte sucht, der hat mit Christinas Buch den perfekten Ratgeber an der Hand!

Wildkochbuch by Sören Anders

Hallo Ihr wildernden Genusshandwerker da draußen – wild und deutsch geht´s zum Sonntag Abend weiter – mit dem neuen Wildkochbuch von Sören Anders.

Sören Anders hat sozusagen „nachgelegt“, nach dem großen Erfolg seines ersten Kochbuchs, ließ Nummer zwei nicht allzu lange auf sich warten!

Der Anders vom Karlsruher Turmberg tischt prächtig, kreativ und freudig-experimentell auf. Der vielfach dekorierte Koch, findige Unternehmer und umtriebige Entertainer Sören Anders geht für sein Wildbret selbst zur Jagd! Für ihn ist Jagen nicht gleich töten, eines ist klar, Jäger sind keine Killer, sie schaffen Nachhaltigkeit; und das bedeutet Zukunft!

Sören Anders versteht es prächtig seine „Beute“ in internationale Haute Cuisine zu verwandeln. Seine Küche und seine Art zu kochen sind absolut frei von Konventionen, Sören Anders schafft es mit Bravour, das etwas angestaubte Image der Wildküche mehr als zu entzaubern!

Der Inhalt:

  • Sören trifft Wild
  • Vorspeisen und Zwischengerichte
  • Wildarten
  • Jagdarten
  • Hauptgerichte
  • Von Beute zu Jäger
  • Jagd-Kunst
  • Jäger-Romantik
  • Die Haltbarsten Vorurteile
  • Sörens Jagdgeschichten Teil 1 bis 3
  • Wild und Wein
  • Desserts
  • Kleine Wildkunde
  • Jägersparache
  • Wildkunde
  • Küchenlatein und
  • An der Grenze von Wald und Ebene sowie ein
  • Wilder Dank

Kompositionen wie Fasanenbrust, Maronenschaum, Brotchips, Rehrücken, Petersilienpüree, Grießnocken, Zitronengel, Zitronenmayo oder Taube „Berliner Art“, Taubensticks, Apfelgel, Schalottenmarmelade lassen erahnen, das hier einer hinter dem Herd steht, der das, was er tut zutiefst liebt und verehrt!

Wir haben eben den schönsten Job der Welt!

Steckbrief zum Buch:

Wildkochbuch
Wildkochbuch by Sören Anders © by infoverlag.de

Sören Anders

Wildkochbuch

Lindemanns Bibliothek/ Info Verlag

224 kreative Seiten

über 110 Abbildungen

Hardcover

ISBN 978-3-88190-923-5

€ 24,95

Fazit:

Sören Anders hat großartig „nachgelegt“ – nebst wichtigen Basics und Storys rund ums Jagen gibt es kreativ-moderne und absolut unkonventionelle Küche!

Bravo Sören, es ist genial geworden!

Deutsche Klassiker

Hallo Ihr Genusshandwerker! Ab heute gilt die Ausrede „Deutsche Klassiker sind nichts für mich“ nicht mehr! Heute gibt´s das ultimative Kochbuch zu den Deutschen Klassikern von Rouladen über Gulasch bis hin zu Schnitzel, Spätzle, Knödel & Co. !

Richtig Klasse und vor allem auch wunderbar kreativ, mit ganz wunderbaren Neu-Interpretationen ist es geworden.

In Kooperation von ESSEN & TRINKEN, Deutschlands großem Food-Magazin und dem Fackelträger-Verlag ist das perfekte „Step-byStep-Kochbuch“ zum Thema Deutsche Klassiker entstanden.

Zu jedem der rund 25 „Wie macht man eigentlich“-Grundrezepte gibt es tolle und super kreative Interpretationen, bei den Rouladen sind das so zum Beispiel Roulade mit Feigen, Senf & Thymian oder Rinderroulade mit Kohlrabisalat. Klasse auch die „Neufassungen“ des Kartoffelsalates, es gibt Kartoffelsalat mit Bohnen und Pfifferlingen, Orient-Kartoffelsalat oder Asia-Kartoffelsalat.

Selbst zum Klassiker Kartoffelpüree haben sich die Autoren drei geniale Varianten einfallen lassen die einfach nur Spaß machen!

Also Ihr Hobbyköche da draußen, erweitert Eure Deutsch-Kenntnisse und kocht Rouladen, Gänsebraten, Kartoffelsalat, Hühnersuppe, Schweinebraten, Pfannkuchen, Maultaschen oder Serviettenknödel wie die Profis!

Ihr werdet überrascht sein, wie vielseitig unsere deutschen Klassiker doch sein können!

Steckbrief zum Buch:

Deutsche Klassiker
Copyright © by Fackelträger Verlag

 

essen & trinken

Deutsche Klassiker

Schritt für Schritt zum perfekten Genuss

Edition Fackelträger

gebunden, viele Farbfotos

ISBN 978-3-77164-675-2

25 €

 

 

 

Fazit:

Deutsche Klassiker ist ein großer Schatz voller wertvoller Küchentipps, den besten Rezepten und überraschenden Neu-Interpretationen!

So kreativ macht deutsche Küche noch mehr Spaß!

Und nicht vergessen: Support your local dealer!

Die Weltköche zu Gast im Ikarus

Wie bereits vorgestern angekündigt – Da sind sie endlich wieder: Die Weltköche zu Gast im Ikarus mit 62 mehr als außergewöhnlichen Rezepten !

Das ist mittlerweile zu einem jährlich wiederkehrenden Ritual geworden, wie das Warten auf den Guide Michelin, so auch das Warten auf den neuen Band der „Weltköche“ aus dem Salzburger Ikarus im Hangar-7.

Sehr positiv fällt mir in diesem Jahr als erstes der Frische und Kreativität ausstrahlende neue Einband der kulinarischen Überflieger aus dem Hangar-7 auf – weiß der Einband, hellgrün die Lettern und tief geprägt die Namen der diesjährigen Gastköche, eine absolut vortreffliche Auswahl für dieses Buchkonzept!

Den fulminanten Auftakt von Band 3 legten im letzten November Martin KLEIN und das Ikarus Team hin (jeder Band geht immer von November des Vorjahres bis zum Oktober des aktuellen Jahres), es ist einfach phantastisch zu sehen, wie Martin Klein das Konzept des Ikarus, nach dem Ausscheiden von Roland Trettl weiterlebt !

Die Weltköche zu Gast im Ikarus
Photo credit: ©Helge Kirchberger Photography / Red Bull Hangar-7

Der Patron Eckart Witzigmann dürfte mehr als zufrieden mit diesem gelungenen „Übergang“ sein.

Außerdem waren in diesem Jahr im Hangar-7 in Salzburg zu Gast:

  • Peter KNOGL– Gourmetrestaurant Cheval Blanc, im Hotel Les Trois Rois, Basel/ Schweiz
  • Dimitris PAMPORIS– Apocalypsis Restaurant, Patmos/ Griechenland
  • Poul Andrias ZISKA– Restaurant KOKS im Hotel Føroyar, Tórshavn/ Färöer-Inseln
  • Dominique CRENN– Atelier Crenn, San Francisco/ USA
  • Sang-Hoon DEGEIMBRE– L´Air du Temps, Liernu/ Belgien
  • Prin POLSUK– Restaurant Nahm im Metropolitan Hotel, Bangkok/ Thailand
  • Alexandre COUILLON– La Marine, Noirmoutier-en-l´Île/ Frankreich
  • Eckart WITZIGMANN– Patron des Restaurant Ikarus, Salzburg/ Österreich
  • Ikarus TEAM– Restaurant Ikarus, Salzburg/ Österreich
  • Syrco BAKKER– Pure C, Cadzand-Bad/ Niederlande

und last but not least, im Oktober 2016 noch der phantastische

  • Vladimir MUKHIN aus dem White Rabbit, Moskau/ Russland

Was soll ich zu diesem Buch sagen, bzw. schreiben?? Die Herausgeber, Martin Klein und das Ikarus Team, haben einmal mehr bestätigt, das dieses Konzept in jeglicher Hinsicht seines gleichen sucht! Eine Küche aber vor allem DAS Küchenteam rund um Küchenchef Martin Klein braucht absolut keinen Vergleich zu scheuen. Dann wäre da ja auch noch dieses ganzjährige „Tête-à-Tête“ mit den besten Köchen aus aller Welt sowie das Patronat des Jahrhundert-Kochs Eckart Witzigmann, alles das macht den Hangar-7, bzw. das Ikarus zu einem absoluten „Must eat“ und dieses Gefühl wird mit diesem genialen Buch nur noch intensiviert!

Aber Schluss jetzt mit Polemik und Lobhudelei, wiederum werden 62 außergewöhnliche Rezepte und wegweisende Küchenchefs portraitiert- in diesem Jahr wie bereits beschrieben, von Peter Kogl bis Vladimir Mukhin, von der Mahogany-Muschel bis zur Som-Sa-Zitrone; wenn nötig werden die Originalzutaten der Gastköche direkt in den Hangar-7, der Basis des Restaurant Ikarus eingeflogen, Dort setzen Martin Klein und sein Team die Entwürfe und Vorgaben der Gastköche mit sehr viel Liebe und großer handwerklicher Perfektion um!

Von Saibling, Sauerkraut, Anis oder Sepia, Lardo, Kartoffel, bis hin zu Miesmuschel, rote Zwiebel, Cidre-Gelee von Vladimir Mukhin, wird in eindrucksvoller Weise der Stand der Haute- bzw. Modern Cuisine dargestellt! Unglaublich gut!

ABER!……….. mein absoluter Favourite in diesem Jahr ist natürlich das Menü für den Chef – Das Menü zu Eckart Witzigmanns 75. Geburtstag, einfach nur unglaublich genial!

Gekocht, nein eher gezaubert haben das Marc Haeberlin, Roland Trettl, Hans Haas, Bobby Bräuer, Karlheinz Hauser, Harald Wohlfahrt und Martin Klein! Jeder, inklusive des Jahrhundertkochs hatte einen Gang zu kreieren, herausgekommen ist ein Menü, das vor Eleganz und Kreativität nur so strotzt! Aber lasst Euch überraschen, am besten mit diesem Prachtstück und gleich zu Weihnachten! Ich werde an dieser Stelle wie immer nicht mehr verraten! Nur so viel sei noch gesagt: Es ist eine mehr als lohnenswerte Anschaffung – ich liebe es!

Steckbrief zum Buch:

Die Weltköche zu Gast im Ikarus
Photo credit: ©Helge Kirchberger Photography / Red Bull Hangar-7

Die Weltköche zu Gast im Ikarus

Band 3

Pantauro Verlag

380 fulminante Seiten, Hardcover

ISBN 978-3-7105-0014-5

€ 49,95

 

Fazit:

Eine Herausforderung für Profis und überaus engagierte Hobbyköche und ein phantastischer Augenschmaus für alle Liebhaber der Kulinarik!

Bier – Kochen, kombinieren, geniessen

Hallo Ihr Bierliebhaber und Genusswerker, es geht endlich mal wieder um unser liebstes Gebräu, ums Bier……und wie die meisten ja nun mittlerweile wissen, kann man es nicht nur trinken, sondern auch ganz phantastisch damit kochen!

Und passend dazu gibt es jetzt eine wunderbare Neuerscheinung von Prestel:

Bier – Kochen, kombinieren, genießen.

Schaut man sich nur mal ein wenig auf den einschlägigen Food-Pairing-Portalen um, so erfährt man ganz schnell, das Bier eigentlich geschmacklich mit Käse besser harmoniert als Wein und des Bayern liebstes Weizenbier ein grandioser Begleiter zu Meeresfrüchten ist!

In Zeiten in denen sich gerade ein wahrer Hype ums Craft-Bier entfaltet, ist es doch ganz wunderbar, das immer mehr mit Bier auch in der Küche „gezaubert“ wird und die Weisse nicht mehr nur zum ablöschen des Krustenbratens „verarbeitet“ wird (das meiste vom „Ablöschbier“ läuft sowieso in den Koch – getreu dem Motto: Gieß den Rotwein in den Koch, oder etwa nicht??

Aber mal im Ernst, ist es nicht ganz wunderbar, was sich gerade in den unzähligen Micro-Breweries abspielt, hier entsteht handwerklich erstklassiges Bier, zum Niederknien gut!

Und diese Kapitel findet Ihr im Buch:

  • Vorwort
  • Einführung
  • Vom Wesen des Bieres
  • Bierstile
  • Bierkulinarische Traditionen
  • Bierkulinarik heute
  • Gut kombiniert
  • Bier-Köche & Ihre Rezepte
  • Was passt wozu
  • Die ultimativen Gastro-Tipps

Der Autor übrigens ist Blogger und schreibt über das Thema Bier, u.a. für den International Herald Tribune und das Wine Enthusiast Magazine, und hat mehrere Bücher veröffentlicht. In seiner Heimatstadt Toronto hat er das „Beer Bistro“ mitgegründet.

Höchst interessant finde ich Stephen Beaumonts Ausführungen zum Thema „Warum wird im Restaurant zum Essen meistens Wein bestellt“, quasi eine Einführung zur Trinkkultur in Kurzform.

Naja und dann sind da solche wie Greg Higgins, Bierpionier aus Portland, sowie Eigentümer und Chefkoch im Higgins Restaurant, der das Thema Bier und gutes Essen im waren Sinne auskostet bis zum letzten. In diesem Umfeld entstehen eben Gerichte wie Heilbutt mit Zitronen-Haselnuss-Kruste in Sauce Bière Blanche, in Bier mariniertes, frittiertes Hähnchen, Kammmuscheln mit Zuckermais & Barley Wine-Tapioka oder Schweinerippchen in Schokoladen-Bier-Sauce !

Bier
Copyright © by Prestel-Verlag

Mein ganz persönlicher Favorit (das Pairing ist schon genial ! ), ist der Rösti mit Grünkohl, Ziegenkäse & Beurre Blanc à la Bière und dazu ein feines Trappistenbier aus Belgien, was will die Seele mehr?……

Also, lange Rede, kurzer Sinn, das vorliegende Buch aus dem Prestel-Verlag richtet sich an alle, deren Herz an handwerklich perfektem Craft-Bier und gutem Essen hängt, hier wird beides sogar noch in über 100 wunderbaren Rezepten perfekt miteinander kombiniert!

Steckbrief zum Buch:

 

Bier
BIER- Kochen kombinieren geniessen von Stephen Beaumont

 

Stephen Beaumont

Bier – Kochen, kombinieren, geniessen

Prestel

Gebundenes Buch, Pappband, 224 Seiten,

21,0 x 25,0 cm, 250 farbige Abbildungen

Cover mit hochwertiger Folienprägung

ISBN: 978-3-7913-8286-9

€ 29,95

 

Fazit:

Bierexperten, Küchenchefs und Sommeliers aus aller Welt teilen ihr Wissen und verraten ihre Lieblingsrestaurants und –bars!

Ein absolutes Must Have für jeden Bier liebenden Gernekocher!!

Die Jahreszeiten Kochschule – Winter

Wenn ich bei einem (Koch)-Buch schon den Untertitel „Kochschule“ lese, werde ich schon hellhörig und auch sehr schnell skeptisch – JA, ich weiß, man sollte nicht voreingenommen sein, aber es ist doch so, es gibt einfach viel zu viel Unsinn was dieses Thema angeht!

Wie so oft, gibt es auch hier ein großes ABER – und wenn hinter diesem aber auch noch der Steira-Wirt Richard Rauch steht, na dann dürften die wissbegierigen „österreichische-Küche-Liebhaber“ unter Euch hellhörig werden.

Der Brandstätter Verlag ist dabei die Jahreszeiten Kochschule mit Richard Rauch und Katharina Seiser zu publizieren und begonnen wird mit dem ersten Band im Winter!

Ein dickes W ziert das Cover. W wie Winter, das bedeutet hier ganz konkret kochen und vielleicht auch kochen lernen im Rhythmus der Jahreszeiten, also mal ein ganz neues Buch-Kochkurs-Konzept, bei dem mit dem besten gekocht wird, was die Jahreszeiten zu bieten haben! Ich bin gespannt.

Richard Rauch
Richard Rauch, Copyright © by Rolling Pin

Auf den ersten Seiten erfährt der Leser auch, was in den drei folgenden Titeln/ Jahreszeiten so „aufgetischt“ wird, ich denke das wird ein wirklich sehr interessanter und informativer Trip durch den kulinarischen Kalender.

Yeah und es gibt endlich wieder österreichische Küche auf den Tisch !

Unterteilt ist der Winter in die folgenden neun Kapitel:

  • Unterirdische Schätze-     Rüben und Wurzelgemüse
  • Oberirdische Schönheiten-         Kohl und Kraut
  • Gesotten & Geschmort-    Wiener Rindfleischküche
  • Sautanz-        Schwein von der Backe bis zur Wurst
  • Aus dem Meer-       Heringsschmaus und noch viel mehr
  • Flott, elegant & vegetarisch-       Festtagsmenüs
  • Wintersonne vom Baum- Zitrusfrüchte und Exoten
  • Süsser Germteig-   Striezel, Krapfen, Buchteln & Co.
  • Heisser Advent-      Kekse, Kletzenbrot & Kramperl

Also ich zu meinem Teil kann behaupten das mir bei Rezepten wie „Im Bratfett geschmorter Sellerie mit Senfsalat“ einfach das Herz aufgeht, ganz zu schweigen vom „Gfuiten Schweinsbrüstel“ und natürlich der Wiener Rindfleischküche!

Katharina Seiser
Katharina Seiser
Copyright © by esskultur.at

Es gibt zu allen Kapiteln und Rezepten tolle Tipps, sehr schöne Illustrationen und Basics, alles absolut verständlich und ohne großes Tequipment ganz unproblematisch umsetz- und kochbar!

Und die erste Ferkelein hab ich schon auf dem Schirm, Grammeln auslassen, und Grammel- und Selchfleischknödel machen!

Aber keine Angst, es gibt auch so einiges für Vegetarier zu entdecken! Sogar ein komplettes, vegetarisches Menü haben sich Richard und Katharina ausgedacht, hier gibt es unter anderem Kohlrouladen mit Gemüsecouscous und Krensauce!

Naja und die Desserts kommentiere ich mal nur mit: zum Niederknien gut, von Buchteln mit Vanillesauce, Mohndalken, dem steirischen Klassiker Nusspotize bis hin zur Schokoladenschnitte ist dieses Buch für mich so etwas wie eine „séduction autrichienne“ eine wundervolle Verführung zur österreichischen Küche!

Danke Richard, danke Katharina für den absolut gelungenen Auftakt zur Jahreszeiten-Kochschule – österreichische Küche. Und natürlich auch, wie so oft vergessen , oder einfach nicht beachtet, ein ganz dickes Lob an den Fotografen dieses Prachtstücks, Jörg Lehmann, großartige Arbeit Herr Lehmann!

Steckbrief zum Buch:

Winterküche
Winterküche
Copyright © by Christian Brandstätter Verlag/ Wien

Richard Rauch, Katharina Seiser

Winter

Die Jahreszeiten Kochschule

Brandstätter-Verlag

Format 20×27 cm

Hardcover

240 Seiten, ca. 150 Abbildungen

ISBN 978-3-7106-0029-6

€ 34,90

Fazit:

Heute mal das Chapeau zuerst!

Die erste saisonale Kochschule des neuen Erfolgsteams Richard Rauch und Katharina Seiser. Das perfekte Geschenk für alle Koch-, Genuss- und Österreich- Begeisterten.

NOMAD – Das Kochbuch

Hallo Ihr Küchengötter und Kochbuch-Liebhaber, hier kommt es, DAS ultimative Weihnachtsgeschenk für den Foodie von Welt: DIE Kochbuch-Neuerscheinung des ausgehenden Jahres 2016, NOMAD- Das Kochbuch – Das neue Buch der New Yorker Sterne-Gastronomen Daniel Humm und Will Guidara vom Eleven Madison Park.

Nomad
NOMAD – Das Kochbuch
© by Toms Kochbuchblog

Kaum eröffnet, schon war es das hippste Restaurant am Big Apple, das NOMAD – die zweite Pilgerstätte von Daniel Humm und Will Guidara in New York City. Nicht allzu weit entfernt vom „EMP“, dem Eleven Madison Park.

Zunächst erst einmal ein wenig „Geschichte“ zum NOMAD:

NOMAD, was soll ich sagen…… Daniel Humm und Will Guidara wurde klar, das sie nach 4 Jahren extremer Fokussierung aufs EMP- das Eleven Madison Park, etwas neues brauchten. Es wurde höchste Zeit für ein neues Projekt, das EMP sollte eine lockere und entspannte „Schwester“ bekommen.

So begann die Suche in Manhattan, aber nichts, kein Objekt fühlte sich wie ein Homerun an. Das Schwester-Restaurant sollte halt eben auch nicht zu weit vom EMP entfernt sein, um dort eben auch weiter präsent sein zu können. Die Suche gestaltete sich äußerst schwierig, passende Objekte sind am Big Apple eben rar oder nahezu unbezahlbar.

Nomad
NOMAD- Das Kochbuch
© by Toms Kochbuchblog

Nach einiger Zeit wurde man aber doch fündig und begann auch sofort mit der Planung des neuen Konzeptes – aber wie so oft, es muss einfach passen – und das war eben nicht der Fall, irgendetwas fehlte den beiden. So ging alle Planung buchstäblich den East River hinunter und die Suche ging weiter! Aber irgendwann ist auch die längste Suche von Erfolg gekrönt- und der Startschuss in eine neue Ära Daniel Humm und Will Guidara konnte beginnen. Die komplette Story hierzu gibt es natürlich in dem wundervollen Buch der beiden!

Mit „The NOMAD“ haben Humm und Guidara etwas geschaffen, das ähnlich dem Konzept des EMP, zwar das Thema Fine Dining aufgreift, aber eher legerer und trotzdem auf Sterneniveau, jedoch ohne das formelle und knöcherne eines Sternetempels.

Ein Grand Hotel mit einem feinen aber niemals spießigen Restaurant wurde geboren, ein Ort für ein dreistündiges Menü oder auch nur ein paar Cocktails zu viel, ein Ort für Brathähnchen und Champagner, aber eben auch für Foie Gras und Sauternes!

Entstanden ist an der Ecke 28th Street und Broadway, direkt nördlich von Madison Square Park etwas ganz wunder- aber zugleich auch würdevolles, das dem Viertel am Madison Square Park neuen Glanz verleiht! Nicht zu vergessen, natürlich auch die NOMAD-Bar. welche aber mittlerweile wegen der zwei riesigen Elefanten-Skulpturen den „Bei-Namen“ Elephant-Bar trägt.

So, aber jetzt endlich wieder zum Buch:

Nomad Kochbuch
NOMAD – Das Kochbuch
© by Toms Kochbuchblog

Unglaublich schön und eine gewisse Ehrfurcht einflößend kommt es ganz in schwarz mit goldenen Lettern und einem Schnitt in British Racing Green daher…Will Guidara und Daniel Humm begeistern immer wieder neu, das EMP ist irgendwo mit Madonna vergleichbar, dort erfinden sie sich und ihre grandiose Küche immer wieder neu – mit dem NOMAD haben die beiden einen Ort geschaffen, an dem Uptown und Downtown aufeinandertreffen, ein Ort an dem die Hipster aus Downtown und Brooklyn neben den Schönen und Reichen der Upper East sitzen. Eine Location wo berühmte Köche an Cocktails nippen und Filmstars an Salaten knabbern, während Jet-Setter einen Snack und ein Glas Wein bestellen.

Das NOMAD hat sprichwörtlich alle ihre Träume wahr werden lassen!

Mit diesem Meisterwerk gewährt der Schweizer Daniel Humm ganz persönliche Eindrücke in die Küche eines der kreativsten Fine-Dining-Hot Spots der USA.

Kreationen wie Kirsche mit Fenchel und Joghurt, Radicchio mit Granny-Smith-Äpfeln und Mozzarella, Tortelloni mit Knollensellerie und Trüffel, Jakobsmuschel kurz gebraten, mit Erbsen und Möhren, Schweinefleisch-Variationen mit Kohl und Bohnen, Hähnchen im Ganzen gebraten, mit Kartoffeln und schwarzem Winter-Rettich, Erdbeeren- Cheesecake mit Vollkornstreuseln und Meyer-Zitrone oder Apfel, Buchweizen und Salbei, lassen erahnen, welch großartige und schöpferische kreative Energie in Daniel Humm stecken!

Es ist eben nicht nur ein weiteres „gastronomisches Objekt“ mit dem gleichen, funktionierenden Konzept wie das Erste, was ja leider bei ganz vielen so ist – man multipliziert sich halt einfach – Nein, das NOMAD, von den New Yorkern bereits bei seiner Eröffnung frenetisch gefeiert, ist innerhalb ganz weniger Jahre aus dem Schatten seiner großen Schwester, des EMP in grandioser Weise und vor allem auch dank der überragenden Kreativität und Stilsicherheit des Daniel Humm herausgewachsen und steht seiner „Schwester“ in nichts mehr nach!

Daniel Humm hat mit seinen gerade mal vierzig Jahren alles erreicht, was man in der Gastro-Szene erreichen kann – und es ist noch lange nicht Schluß!

Make it nice Mr. Humm !

Nomad
NOMAD – Das Kochbuch
© by Toms Kochbuchblog

Eine wundervolle, zusätzliche Überraschung zu den über 160 Rezepten im Buch ist das im hinteren Teil des Buches eingebaute NOMAD- Cocktailbuch, verfasst von Leo Robitschek, das die geheimsten Rezepturen einer der hippsten Bars New Yorks verrät.

 

 

 

 

 

 

Der Inhalt:

 

  • Willkommen
  • Ein Viertel definieren
  • Ein ganz normaler Tag
  • Hinweise zu den Rezepten

 

  • Snacks
  • Appetizers
  • Hauptspeisen
  • Desserts
  • Grundrezepte

 

  • Dank
  • Über die Autoren
  • Register

 

Steckbrief zum Buch:

 

NOMAD
Copyright © by Matthaes-Verlag

 

Daniel Humm & Will Guidara

NOMAD – Das Kochbuch

Matthaes-Verlag

530 Seiten

Erste Auflage 2016

ISBN 978-3-87515-414-6

€ 89

 

 

 

Fazit:

Ich bin einfach nur beeindruckt und überwältigt von diesem Buch!

Das isst Berlin

Hey Ihr Genussakrobaten, heute gibt’s Berlin serviert – „Das isst Berlin“, das Kochbuch zur Szenehauptstadt. Hier pocht/kocht nicht nur politisch, sondern auch kulinarisch das Herz der Republik!

In kaum einer anderen deutschen Stadt findet man solch eine kulinarische Bandbreite vor wie in Berlin. Die Stadt vereint kulinarische Strömungen aus aller Welt, ist mit seinen hippen Bezirken der kulinarische Hot Spot der Republik.

Zu finden ist alles was des Kulinarikers Herz begehrt, von asiatisch bis arabisch, von klassisch bis modern, von einfach bis ausgefallen und extravagant. Die Berliner Küche ist jung, unglaublich lebendig und irre vielfältig.

„Das isst Berlin“ bringt die ganze geschmackliche Bandbreite der Hauptstadt in die heimische Küche. Das Kochbuch nimmt den Leser mit auf einen faszinierenden Streifzug und überträgt das einzigartige Berliner Flair in tolle Rezepte und spannende Reportagen.

Das Inhaltsverzeichnis sagt glaube ich alles über diesen genialen, kulinarischen Berlin- Begleiter:

  • Wochenend-Brunch & Kater-Frühstück
  • Street-Food
  • Multikulti an der Spree
  • Mittagessen & After Work
  • Süsses zum Kaffee
  • Party-Hunger & Mitternachts-Happen
  • Altberliner Klassiker

und………

  • total geniale Restauranttipps !

 

Vom Ostalgie-Ragout Fin, oder dem Kreuzköllner Menemen mit Pul Biber und Schafskäse, von Stullen und Belach bis zu den Vietnamesischen Sommerrollen mit Chilidip oder dem Hauptstadtbarsch von Florian Glauert, Küchenchef des „Duke“ im Hotel Ellington – sie alle repräsentieren das kulinarische Gesicht unserer Hauptstadt in der Buletten mit Schmorjemüse auf exotische Bulgogi mit Kimchi treffen.

Natürlich gibt’s auch Kadir Nurman´s Erfindung aus den 1960 ern, den Döner, obwohl kein Berliner darauf kommen würde, sich den zuhause nachzubasteln, gibt es ihn doch an fast jeder Ecke für kleines Geld!

Unter „Nicht alles Mampe“ gibt´s tolle Geschichten rund um echte Berliner Gebräue und andere hochprozentige Leckereien- natürlich auch ums Craft-Bier und um Berliner Gin!

Am Ende eines jeden Kapitels gibt es eine spannende Reportage zum jeweiligen Thema, so etwa zur Berliner Breakfest-Kultur oder zu Berlins süßer Seite.

Sie geben einen tollen Einblick in Historie, Vielfalt und aktuelle Entwicklungen der berliner Küche, fangen die Atmosphäre in den Restaurants, Imbissen und Straßen der Stadt ein und runden das Kochbuch so perfekt ab.

 

Steckbrief zum Buch:

 

Das isst Berlin
Copyright © by Dorling Kindersley

 

Rose Marie Donhauser, Manuela Blisse,

Uwe Lehmann

Das isst Berlin

Das Hauptstadt-Kochbuch

Dorling Kindersley

240 Seiten, gebunden

140 Farbfotografien

ISBN 978-3-8310-3119-1

€ 24,95

 

Fazit:

Das ist ein Buch für „Culinary-Traveller“, wie ich es bin! Mit diesem Buch holt Ihr Euch Berlin nach Hause!

Absolute Kaufempfehlung! *****

Leaf to Root by Esther Kern

Hallo Ihr Genussmenschen, Gerne-Kocher und Kochbuch-Süchtigen – Nach „Nose-to-tail“ müsste ja eigentlich ein „Leaf-to-root“-Kochbuch kommen, um das Ganze zu komplettieren, oder? Warum sollte, was beim Fleisch derzeit so zelebriert wird, nicht auch beim Gemüse zur Anwendung kommen? Warum sollte man Gemüse nicht auch vom Blatt bis zur Wurzel essen? Aber eigentlich ist es doch verwunderlich und erschreckend, das man überhaut darüber nachdenken muss, alles von einem Tier, einer Frucht oder einem Gemüse zu verwerten – früher war das einfach so! Und heute müssen wir es erst wieder lernen, unsere Überfluss- und Wegwerfgesellschaft hat uns leider zu dem gemacht, was wir heute sind – Überflussmenschen in jeglicher Hinsicht!

Aber jetzt wieder zum Thema, es gibt da wirklich ein neues und ganz wunderbar gemachtes Buch zu dem Thema aus dem AT-Verlag, welches sich anschickt, die Gemüseküche zu revolutionieren!

Ähnlich wie beim Fleisch, so rückt dieses Buch die sonst verschmähten Gemüseteile wie Karottenkraut, Melonenschale, Radieschenblatt & Co. ins Rampenlicht.

Bei den Spitzenköchen sind die vermeintlich zweitklassigen Gemüseteile seit einigen Jahren Thema, So kocht der Deutsche Daniel Achilles mit Rapsgrün, der Österreicher Heinz Reitbauer mit Artischockenstängeln, der Schweizer Stefan Wiesner mit Tomatenrispe.

Die Autoren von „Leaf to Root“ haben das Thema Gemüseteile systematisch recherchiert und mit Blättern, Wurzeln, Stielen und Strünken experimentiert.

Entstanden ist ein Standardwerk, welches so in dieser Art absolut einzigartig ist und das Gemüse in ein völlig neues Licht rückt – und wo wir gerade beim „ins rechte Licht rücken“ sind, die Fotos von Sylvan Müller sind einfach unglaublich, er hat das perfekte Gespür für den richtigen Moment und die passende Umgebung, er hat es einfach nur drauf! Genial!

Das Buchteam besuchte Pioniere, welche sich schon länger mit dem Thema der ganzheitlichen Verwertung von Gemüse befassen. So etwa die deutschen Sterneköche Andree Köthe und Yves Ollech vom Restaurant Essigbrätlein in Nürnberg. Oder Bauer Søren Wiuff, den Hauslieferanten des dänischen NOMA.

Sensorikerin Christine Brugger hat für das Buch spezielle Gemüseteile verkostet und analysiert. Lebensmittelchemiker Norbert Fischer erklärt im Interview, warum wir über viele Gemüseteile so wenig wissen. 70 vegetarische Rezepte von Pascal Haag (Vegi-Koch und langjähriger Rezeptentwickler bei Hiltl) zeigen, wie man spezielle Gemüseteile in der Alltagsküche einsetzt. Aus Brokkoliblättern kann man etwa Chips machen, mit Erbsenschalen eine Suppe und und aus einem Blumenkohlstrunk eine Pannacotta.

Aber damit nicht genug: In einem Kompendium werden die „Second Cuts“, also die speziellen Teile von 50 Gemüsen beschrieben: Welche sind essbar? Wie bereitet man sie zu? Worauf gilt es zu achten? Dafür griff Esther Kern auch auf historische Kochbücher zurück, sie interviewte dutzende von Spitzenköchen, Bauern und Gemüseexperten aus ganz Europa, experimentierte im eigenen Garten und recherchierte weltweit in Publikationen.

Entstanden ist eine Inspirationsquelle für Alltagsköche, (Küchen)-Gärtner und Kochprofis!

Leaf to Root by Esther Kern
Leaf to Root
Copyright © by AT-Verlag

Steckbrief zum Buch:

Esther Kern| Pascal Haag| Sylvan Müller

Leaf to Root

Alles vom Gemüse essen

AT-Verlag

320 Seiten, 150 Farbfotos

Gebunden

Oktober 2016

ISBN 978-3-03800-904-7

€ 49,90

Fazit:

Das ist die neue es-wird-alles-gegessen-Gemüsebibel ! Ein ganz phantastisch recherchiertes Kochbuch, voller genialer Rezepte, Ideen und Warenkunde!

Rind Complete by Ludwig Maurer

Manchmal gibt es Kochbücher, so wie Rind Complete, die sind wie ein Springsteen- Konzert , einfach nur GEIL- und wenn das Buch dann auch noch von einem langjährigen Freund/ Kollegen ist, dann wird der „Release-Day“ zu Weihnachten, Ostern und Geburtstag auf einmal!

Ludwig „Lucki“ Maurer, was soll ich sagen – einfach nur brillianter Fachmann, gigantischer Koch, autodidaktischer Rinderzüchter und wunderbarer Freund ist endlich mit seinem zweiten Buch auf dem Markt!

Rind Complete heißt Luckis neues Meisterwerk und es ist seit heute DAS teutonische Kompendium zum aktuellen Top-Trend der Gastronomie, dem „Nose-to-tail-eating“, das bedeutet einfach nur soviel wie, das alles vom Tier „verwertet“ bzw. aufgegessen wird – und das ist auch gut so! Viel zu lange wurde viel zu viel weggeworfen oder nicht verwertet und weiterverarbeitet.

Viel zu vielen Stücken des geschlachteten Rindes wurde viel zu wenig Respekt gezollt, sie frönten ihr Dasein in Cremes oder im Hunde- oder Katzenfutter, so eine Schande!!

Dieses Bewusstsein und vor allem den Bezug zum Lebensmittel schärft Ludwig „Lucki“ Maurer mit seinem neuen Buch – er ist es, der uns daran erinnert, das bevor wir Fleisch essen, ein Tier bzw. ein Lebewesen dafür sterben muss!

Um es mal mit Lucki´s Worten zu sagen: „Wenn ein Rind geschlachtet wird, sind das 420 kg Schlachtkörper. Und ein Rind besteht nun mal nicht aus zwanzig Filets, sondern aus vielen verschiedenen Teilen. Jedes Teil als Edelteil zu behandeln – das ist das Ziel meiner Arbeit.“

Danke für diese edlen Worte Ludwig „Lucki“ Maurer !

So und jetzt wieder zu Luckis neuem Prachtstück:

Ist es nicht etwas ganz wunderbares, das uns verwöhnten Schnöseln endlich mal wieder einer (und das auch noch äußerst medienwirksam) zeigt wo der Hammer in Sachen Fleisch hängt?? Das nicht immer nur alles Filet, Roastbeef oder Tafelspitz sein muss, das es auch noch die wunderbaren B & C Cuts gibt, die man sonst so verächtlich der Industrie zu Weiterverarbeitung überlässt!

Oh yeah, das ist endlich mal wieder ein Kochbuch mit Seele, eins das so ehrlich und authentisch wie sein Autor selbst ist! Lucki lebt dieses ganze Thema „Nose to Tail“, so wie es lange kein anderer getan hat. Nachhaltigkeit ist für ihn nicht nur eine moderne, hippe Floskel, die jeder gerade da benutzt wo er sie braucht, nein, Lucki nimmt dieses Thema unglaublich ernst, für ihn beginnt Nachhaltigkeit schon bei der Aufzucht seiner Tiere – er lebt dieses Thema in jeglicher Hinsicht!

Der Inhalt:

Kapitel 1 – Complete – Absolut geniale „Teile-Kunde“

Kapitel 2 – B & C Cuts – Geniale Rezepte auch hier zu den Teilen aus der „zweiten Liga“

Kapitel 3 – Innere Werte/ Signature Dishes – Innereien, nichts für jedermann, man muss sie eben mögen

Kapitel 4 – Heimat ReloadedVerehrte“ Klassiker neu interpretiert

Kapitel 5 – Slow & Fast – Schneller Genuss, aber slowly zubereitet !

Steckbrief zum Buch:

Rind Complete
Copyright © by Matthaes Verlag

Ludwig Maurer

Rind Complete

From Nose to Tail – Das Kochbuch

Matthaes Verlag, Stuttgart

208 Seiten, Hardcover

ISBN 978-3-87515-413-9

€ 49,90

Fazit:

Also von Luckis Rezepten werde ich hier und heute nichts verraten – nur so viel sei noch gesagt: AB MIT EUCH IN DIE BUCHHANDLUNG – es ist noch besser geworden als ich erwartet habe!

Pralinen Fours & Co.

Na das wurde aber auch Zeit ! Der Paukenschlag kurz vor der Buchmesse, da ist er und aus dem führenden deutschen Fachverlag für Hotellerie, Gastronomie, Konditorei und Bäckerei kommt er – es geht um die Perlen aus Patisserie und Konditorei –

Vorhang auf für Pralinen Fours & Co. aus dem Matthaes –Verlag in Stuttgart.

Mit Matthias Mittermeier (Hrsg.), Ian Matthew Baker, Nicole Beckmann, René Frank, Christian Hümbs und Andy Vorbusch, haben sich die wohl derzeit außergewöhnlichsten Künstler der süßen Zunft gefunden um dieses Meisterwerk zu veröffentlichen!

Jeder der „süßen Profis“ denkt und lebt dieses Thema ein klein wenig anders, da haben wir Christian Hümbs, bekannt aus „Das große Backen“, der als Aromakünstler geniale Kompositionen mit Gemüse zeigt, oder René Frank, der puristische Ästhet. Aber auch Nicole Beckmann, die geprägt durch ihre Arbeit in der Nationalmannschaft der Köche unglaublich elegant und meisterlich agiert, Ian Matthew Baker, der sich als Hotel-Patissier, der sich als Hotel-Patissier der klassischen französischen Patisserie verschrieben hat, Andy Vorbusch, der intelektuelle Querdenker, dessen Patisserie genau das widerspiegelt und natürlich der Herausgeber, Matthias Mittermeier, der Techniker und Designer, der sich außerordentlich intensiv mit der Weiterentwicklung von Konditorei und Patisserie beschäftigt. Natürlich ist es so auch seiner Arbeit als Herausgeber zu verdanken, das in diesem Buch neben 70 genialen Rezepturen auch soviel kreative Power steckt.

Diese sechs „Kreativmaschinen“ decken das komplette Spektrum der modernen Patisserie von Pralinen, Teegebäck, Marshmallows, Cake Pops, Petits Fours, bis hin zu Bonbons, Fruchtgelees und Macarons ab!

Hier nur einige der phantastischen Kreationen:

Matthias Mittermeier

  • Mozart – The new Generation
  • Mangostanen Marshmallow mit Yuzu-Mango-Karamell

 

Ian Matthew Baker

  • American Cheesecake mit Kalamansi-Curd, Vanille & Baiser
  • Espresso-Zichorien-Marshmallows mit Kokos

 

Nicole Beckmann

  • Kokos, Wasabi & Himbeer
  • Kornelkirschen-Marshmallow

 

René Frank

  • Pekannuss-Praliné mit Pompona-Vanille
  • Geeiste Mandeltarte mit Seidentofu

 

Christian Hümbs

  • Schokoladen-Macaron mit Baileys
  • Sojasauce-Erdbeer Marshmallow

 

Andy Vorbusch

  • Wilde Kakaobohnen & Kalamata-Oliven
  • Süßholz-Melasse-Marshmallow

 

Ihr seht, was hier entstanden ist, zeigt die absolute Königsklasse der deutschen Patissiers- und Konditorenkunst auf. Sehr übersichtlich beschrieben und mit Skizzen dargestellt ist das Buch eine leicht nachzuvollziehende Kollektion hochkarätigster Rezepturen. Die unglaublichen Fotos von Fabian Sänger verleihen dem Buch noch mehr den Status eines absoluten „Must Have“ .

 

 

Steckbrief zum Buch:

 

Pralinen Fours & Co
Pralinen Fours & Co
Copyright © by Matthaes Verlag Stuttgart

 

Matthias Mittermeier (Hrsg)

Pralinen, Fours & Co

Patisserie und Konditorei

Matthaes-Verlag, Stuttgart

240 Seiten, Hardcover

ISBN 978-3-87515-132-9

€ 69,90

 

 

Fazit:

Absolut unverzichtbar für jeden Patissier, Konditor, Dessertliebhaber und wagemutigen Tüftler in der heimischen Küche !

Bravo!

Rose, Schwein & Feigenblatt

Hallo Ihr Genusshandwerker, heute wird es außergewöhnlich mit Rose, Schwein & Feigenblatt – aus 12 ungewöhnlichen Zutaten entstehen 100 ausgefallene Rezepte.

Die Autorin Margot van Assche liebt es ungewöhnlich zu kombinieren, ja zu experimentieren. Aus diesen ungewöhnlichen „Testessen“ mit ihren Freundinnen ist Rose, Schwein & Feigenblatt entstanden.

Ein köstlicher Blick über den Tellerrand als auch eine spannende kulinarische Reise zu intensiven Aromen und unerwarteten neuen Geschmackserlebnissen ist hier entstanden.

Margot van Assche experimentiert und kombiniert mit Holunderblüte, Maiwipfel, Feigenblatt, Liebstöckel, Fenchelblüte, Safran, Tapioka, Yuzu, Chipotle, Passionsfrucht, Rose und Heu.

Die Autorin ist nicht nur Ärztin und Expertin auf dem Gebiet der Ernährung und Nahrungsmittelunverträglichkeiten, sie ist vor allem eine begeisterte Köchin mit Herz und einer gehörigen Prise Neugier. Mit viel Sinn und Gespür kombiniert sie außergewöhnliche Zutaten, Altbewährtes und Exotisches – und verzaubert so mit gewagten, aber immer geschmackvollen Kreationen – elegante, frische Gerichte, welche nichts an Bodenständigkeit verloren haben.

Das Resultat aus ihrer Liebe zum Kochen und kombinieren ist zum Ersten dieses wunderschöne Kochbuch, aber auch ihr Five-Ladies-Tasteclub, eine nennen wir es mal „Verkostungsgruppe“ aus hingebungsvollen Genießerinnen, welche sich versammeln um die Kreationen der Autorin gemeinsam zu verkosten, zu analysieren und zu optimieren.

So sind im Laufe von drei Jahren Kreationen wie Holundergebeizter Saibling, Lammschulter mit weißem Bohnenpüree und Feigenblattöl, Liebstöckelgnocchi, Kalbsschulter im Heu mit Risibisi, Taboulé mit Quinoa und Tomaten-Fenchelblüten-Emulsion, Kalbspariser mit Limette und Buttergurken, Schweinebraten mit Rose, Bier und Kartoffelbuchteln oder Karotten mit Passionsfrucht und geröstetem Mohn entstanden.

 

Steckbrief zum Buch:

Rose, Schwein & Feigenblatt
Copyright © by Verlag Anton Pustet

 

Margot van Assche

Rose, Schwein & Feigenblatt

Verlag Anton Pustet

272 Seiten,

durchgehend farbig bebildert

Hardcover

ISBN 978-3-7025-0841-8

€ 39

 

 

Fazit:

272 sehr geschmackvolle Seiten, die nicht nur zum Schmökern einladen, sondern auch Lust aufs Kochen machen. Lasst Euch anstecken, von der Freude am Sammeln, Genießen und ausprobieren der nicht gerade alltäglichen Zutaten.

Selbstgemacht im Glas

Hallo Ihr Haltbarmacher, Einkocher und Genussmenschen! Selbstgemacht im Glas lautet die Devise, denn nur dann wisst Ihr wirklich was drin ist……

Einkochen, Einmachen, Einlegen – das ist sowohl altbewährte Tradition als auch brandaktueller Trend! Denn diese Methoden sind nicht nur nachhaltug und ökologisch; die Lebensmittel bleiben durch die Konservierung auch über lange Zeit geschützt, nährstoffreich und aromatisch.

Ab ins Glas mit frischen, saisonalen Produkten und die selbst gemachten Köstlichkeiten des Sommers auch im Winter genießen!

Ob herzhaft oder süß, ob Obst, Gemüse, Marmeladen, Pasteten, Suppen, Spirituosen oder gar Kuchen – Selbstgemacht im Glas bietet vielfältige, kreative Rezepte und wertvolles Wissen rund ums richtige Glas. Das eignet sich außerdem als perfekter Snack für die Mittagspause oder unterwegs und ist nicht zuletzt ein individuelles Geschenk für jeden Anlass. Also ran ans Eingemachte, weil Selbstgemacht einfach am besten schmeckt!

Die Kapitel:

  • Ab ins Glas – Vorwort
  • Einfach selbst gemacht – wichtiges rund ums Einkochen
  • Fein & frisch im Glas – Zum zubereiten, mitnehmen & servieren
  • Feines Haltbar gemacht – Zum genießen, verschenken & lagern
  • Zu guter letzt – Noch einige Tipps, damit alles gelingt

 

Die Rezepte:

  • Apfel-Basilikum-Senf
  • Aprikosen-Marmelade mit Kardamom
  • Bratapfelmus mit Trockenfrüchten
  • Erdäpfelkas mit Meerrettich und Kümmel
  • Espressolikör
  • Gartenkräutersirup
  • Ingwerkirschen, mariniert
  • Haselnuss-Petersilien-Pesto
  • Rotes Kimchi
  • Leberwurst, herzhaft
  • Mangochutney……… und viele mehr!

 

Steckbrief zum Buch:

Selbstgemacht im Glas
Copyright © by Brandstätter Verlag

Nikolaus Tomsich (Hg.)

Selbstgemacht im Glas

Zum Einkochen, mitnehmen &

verschenken

Brandstätter Verlag

240 Seiten, ca. 200 Abbildungen

Format 19×24 cm

Hardcover

ISBN 978-3-7106-0040-1

€ 34,90

 

Fazit:

Ein total geniales „Do-it-yourself“-Buch zum Thema selbstgemachtes im Glas. Egal ob haltbar gemacht, frisch im Glas to go oder angerichtet und sofort genießen. Es ist garantiert für jeden Geschmack etwas dabei!

Mit einer Prise Orient

Hallo Ihr Genusshandwerker und Kochbuch-Liebhaber, wie wäre es mit einer Prise Orient? Nach einem Genuss- und ereignisreichen Wochenende im Kreise besternter Kollegen und wunderbarer Menschen wird es Zeit für ein neues Kochbuch…..

Die heutige Neuerscheinung kommt vom Jasmin Amirfallah, Tochter eines Iraners und einer Deutschen, wuchs im Iran auf. Während ihres Soziologiestudiums in Deutschland entdeckte sie ihre Liebe zum Kochen und absolvierte daraufhin eine Kochlehre.

Sie führt mit ihrem Mann Wolfagng Nisch das Restaurant Gauß in Göttingen und seit 2011 das Bistro Apex. Seit 2004 regelmäßige Auftritte im ARD-Buffet.

2014 wurde sie vom Gault Millau zur „Aufsteigerin des Jahres“ gewählt.

Mit einer Prise Orient
Copyright © by Jacqueline Amirfallah

Ob im Göttinger Gauß, in der Kulturkneipe Apex oder im ARD-Buffet, Jacqueline Amirfallah versteht es ganz brillant, dem Gaumen mit raffinierten Kreationen Glücksmomente zu schenken.

Gekonnt spannt sie den Bogen zwischen regionaler, heimischer Kost und feinen Anklängen an die Küche ihrer Heimat Persien. Sie variiert Bekanntes und kocht zugleich ambitioniert auf höchstem Niveau.

Ihre Gerichte sind vielfältig, raffiniert und bieten außergewöhnliche Geschmackserlebnisse.

In diesem Buch verrät sie ihre Lieblingsrezepte für vegetarische Gerichte, Fisch und Fleisch und stellt ihre köstlichsten Dessertkreationen vor.

Die Fotos vermitteln gekonnt und Stimmungsvoll die Liaison zwischen zwei Welten, der orientalischen und unserer bodenständig-regionalen Küche.

Der Inhalt:

  • Gemüse
  • Reis, Bulgur & Couscous
  • Hülsenfrüchte & Getreide
  • Fisch
  • Fleisch
  • Süßes

Da mir die Küche des Orients sehr am Herzen liegt, war dieses Buch für mich ein absolutes Muss. Ich bin schlichtweg begeistert von den wunderbaren Kombinationen die Jacqueline hier präsentiert. Auch hier habe ich gleich auf den ersten Seiten wieder mein #dasmussichausprobieren – Déja vu entdeckt, ein ganz einfaches Gericht, das durch seine wunderbaren Kontraste von Süße, Schärfe und Säure besonders interessant und spannend ist: Gebratene Pflaumen mit Spinat und Chili – einfach nur genial!

Definitiv ausprobieren werde ich die Persischen Kohlrouladen mit einer Füllung aus Reis und Linsen.

Aber da ist noch sehr vieles mehr, wie Bulgurcreme mit Gurke und Wachtel, Persicher Kichererbseneintopf mit Lamm, Pfannenbrot mit gerösteter Spitzpaprika, Saiblingsfilet mit Orange, Kardamom und schwarzem Rettich, Dorade mit Salzzitrone,dicken Bohnen und Dill oder Rindfleisch mit Staudensellerie und Minze……..macht das nicht Lust, noch mehr von Jacquelines wundervollen Kombinationen zu entdecken – jetzt weiß ich, warum der Gault Millau sie in 2014 zur Aufsteigerin des Jahres kürte…….!

 Steckbrief zum Buch:

Mit einer Prise Orient
Copyright © by AT-Verlag

 

Jacqueline Amirfallah

Mit einer Prise Orient

Kulinarische Erinnerungen an meine persische Heimat

AT-Verlag

208 Seiten, über 90 Farbfotos

Erschienen August 2016

ISBN 978-3-03800-873-6

€ 34,90

 

Fazit:

Ein wunderschönes Kochbuch für alle Anlässe, und alle Jahreszeiten. Eine phantastische Verbindung zweier kulinarischer Kulturen, der deutschen und der persischen.

Tolle, sehr kreative Rezepte, die Lust auf Orient machen!

Zurheide Gourmet Festival 2016

Immer wieder Sonntags…………..gab es mal ein Lied, dieser Sonntag im September war einer wie keiner, einer wie es ihn nur einmal im Jahr gibt – das Zurheide Gourmet Festival 2016 !

Zurheide Gourmet Festival
Copyright © by Toms Kochbuchblog

Das fast schon legendäre Feinschmecker-Spektakel und kulinarische Klassentreffen der Sterne- und Top-Köche fand dieses mal unter dem Motto „Sylt zu Gast in Düsseldorf“ im Zurheide Düsseldorf statt.

Diesen Termin haben sich Gourmets und Freunde der Sterne-Küche in ihrem Kalender als das kulinarische Highlight des Jahres vorgemerkt. Am 18. September lud Deutschlands Supermarkt Nummer 1 und Feinkosttempel „Zurheide Feine Kost Düsseldorf“ wieder zum Schlemmen auf Sterneniveau ein, wie bereits gesagt, in diesem Jahr drehte sich alles um Sylt.

Den rund 1500 Gästen wurde auf über 6000qm Verkaufsfläche köstliche Kreationen rund um das Thema Sylt von den anwesenden Sterne- und Spitzenköchen kredenzt.

Die diesjährige Liste der Gastköche liest sich wie das „who is who“ der deutschen Spitzengastronomie!

Hier sind die Köche:

Harald Wohlfahrt die Legende der Schwarzwaldstube, Thomas Bühner – dessen

Zurheide Gourmet Festival
Copyright © by Toms Kochbuchblog

Kreationen zu den subtilsten und wunderbarsten der Republik gehören, Dieter Müller – zu dem muss man nichts sagen, den verehre ich einfach nur, Jörg Müller – der „Sylter Bruder“ von Dieter, Holger Bodendorf – der Künstler aus dem Landhaus Stricker, Anton Pahl, Mario Kotaska, Nelson Müller, Fleischpapst und Züchter Ludwig „Lucki“ Maurer, Wolfgang Müller der Meistermetzger, Kreativmaschine Heiko Antoniewicz & Adrian Hurnungee, Berthold Bühler, Rocco Giacobbe mit Georges Marquet, Frank Oehler, Marcell Karpatzki & Willfried Stammen vom Zurheide Grillpoint, Il Papa die Gelato und Erfinder des Spaghettieis – Dario Fontanella, Tristan Brand, und vor allem die zauberhafte Véronique Witzigmann.

Mehr muss an dieser Stelle zu den teilnehmenden Köchen glaube ich auch nicht gesagt werden. Eine solche „Konzentration“ von Top-Köchen sucht hierzulande wirklich ihresgleichen!

Hier nur einige der wunderbaren Kreationen:

  • Dieter Müller – Linsen-Tandoorisuppe mit Rauch-Geflügelspieß
  • Jörg Müller – Geschmelzte Sylter Lamm-Maultaschen auf Kartoffelsalat
  • Berthold Bühler – Parfait von der Gänseleber mit Kumquats, Salzjoghurt & Hahnenkamm in Gold
  • Das Team von „Zurheide-Bottrop“ – Roter Reis mit Gemüse, Muscheln und Kaisergranat
  • Das Team der „Zurheide-Patisserie“ – Vanille-Mousse mit Meringe, Rote-Grütze-Eis und Sanddorn-Praline
  • Thomas Bühner – chocolate ivoire 37% | babyananas | koriandersaat | coulis de tomates
  • Das Team vom Zurheide-Grillpoint – Iberico Schweinefilet mit mediterranem Kartoffelstampf und Parmesanschaum
  • Frank Öhler – Gerolltes vom Bentheimer Schwein in Sylter salatfrischem Kräutermantel mit Gemüse aus dem alten Land
  • Lucki Maurer & Wolfgang Müller – „Sylter Brotzeit in der Düne“ Salzwiesen-Lamm | Austern | Champagner | Kaviar

………und viele weitere wunderbare Köstlichkeiten, es würde den Rahmen dieses Artikels glaube ich sprengen, sie hier alle zu nennen. „Geniesst“ einfach die Fotos!

Veronique Witzigmann
Copyright © by Toms Kochbuchblog

Die „Festival-Partner 2016“ – auch sie verdienen es natürlich hier genannt zu werden:

  • Albers GmbH – Hochwertiges Gourmetfleisch
  • ANOLON – Innovatives Premium-Kochgeschirr auf höchstem Niveau
  • DUESSEL AQUA – Erfrischender Kulturbotschafter aus Düsseldorf
  • Ice Factory – Der Spezialist für Crushed Ice, Eiswürfel und Scherbeneis
  • Surf `n´ Kite Düsseldorf – ich glaube von Euch war die geniale Deko mit den Surfbrettern und so, oder ?
  • Fürst von Metternich Gold – Limitierte Edition für besondere Genussmomente
  • Gloria – Hochwertiger Limotee nur aus besten Bio-Zutaten
  • hohe-see.de – Die Kreuzfahrt-Experten aus Düsseldorf
  • Jordan Olivenöl GmbH – Phantastisches Olivenöl von der Insel Lesbos
  • kronberger immobilien – die mit der Krone
  • Luigi Lavazza Deutschland GmbH – Nicht nur Italiens beliebtester Caffè
  • Original Beans – Nachhaltige Spitzenschokolade mit einem Auftrag
  • PÖDÖR – Kaltgepresste Premium Öle und Essige
  • Royal Meat – Tierzucht im Einklang mit der Natur
  • rude Spirits GmbH – The Spirit of Düsseldorf
  • Sedullat GmbH – Non Food für die Gastronomie
  • Skiclub Kampen – North Sea Spirits
  • Spirit of Spice – Gewürz- und Feinkostmanufaktur aus Willich
  • ETS-Flohr – Gastronomielösungen aus einer Hand

 

Und ein ganz besonderes Konzept habe ich bei den Medien-Partnern entdeckt:

Den Champagner-Club – warum so besonders??? Na dann passt mal auf: Ihr seid auf der Suche nach den besten Champagners, dann lasst doch den Champagner-Club für Euch suchen. Stellt Euch vor, Ihr bekommt jeden zweiten Monat ausgewählte, köstliche und ganz besondere Champagner direkt zu Euch nach hause geschickt.

Champagner, die zum Teil limitiert, zum Teil nur in wenigen, ausgewählten Shops oder gar nicht in Deutschland erhältlich sind.

JA, das gibt es und JA, das ist ganz einfach möglich, mit dem Champagner-Club! Das ist eine kleine Gruppe Champagner- Interessierter aber vor allem Champagner-Verrückter, darunter geprüfte Champagner-Experten, Sommeliers, Köche, Gastronomen und Gourmets. Sie alle eint eines, die Liebe zum Produkt Champagner! Eine ganz wunderbare Geschichte wie ich finde!

Jetzt aber noch etwas mehr zum heutigen „kulinarischen Klassentreffen“:

Düsseldorf und Sylt verbindet eine lange, tiefe Freundschaft. Und nirgendwo sonst gibt es eine Fluglinie, die Sylt direkt anfliegt. Schon alleine deshalb war es an der Zeit, unser Gourmet-Festival unter dieses kulinarische Thema zu stellen“, erklärte Chef-Organisator und Zurheide-Gastronomieleiter Jörg Tittel – auch bekannt als der „Sternefänger aus Düsseldorf“.

Ludwig "Lucki" Maurer
Copyright © by Toms Kochbuchblog

Alles richtig gemacht konnte man auch in diesem Jahr wohl wieder behaupten – so waren doch die Karten für dieses phantastische Feinschmecker-Event innerhalb kürzester Zeit restlos vergriffen!

Also ich selbst muss von mir behaupten, das ich kein großer „Eventgänger“ bin, aber hier bei Zurheide ist es einfach die ungezwungene Atmosphäre, die dem ganzen etwas den naja sagen wir mal „elitären“ Touch und somit vielleicht auch Berührungsängste mit der Sternegastronomie nimmt. Es ist ein wunderbar lockeres und unglaublich vielseitiges und wunderbares Get-together von Genießern, Neugierigen, Gerne-Essern und Genusshandwerkern!

Ich habe meinen „herdfreien“ Tag heute unglaublich genossen und freue mich schon aufs nächste Jahr!!

Im übrigen verstehe ich jetzt auch, warum Zurheide den Titel des schönsten/besten Supermarktes der Republik führt, es ist einfach der Hammer, es gibt ALLES, sogar eine eigene Kaffeerösterei!!!

Hier geht´s zur kompletten Bilderstrecke! Geniesst die Fotos!

Würzig !

So, Ihr saucenverliebten BBQ-Könige und Gewürzmeister da draußen, heute wird es würzig! @ Toms Kochbuchblog. Das ist eins aus der Sparte „dich muss ich haben/ du hast mir gerade noch gefehlt“ !

Wie gesagt, es geht ums würzen und alles was dazu gehört – das ganze natürlich „Hommemade“ und ohne Geschmacksverstärker und diese ganzen abgef…… Zusatzstoffe!

Das ist ein Buch mit ganz vielen #dasmussichausprobieren – Déja vu´s – echt genial!

Über 100 Rezepte zum Selbermachen von Senf, Ketchup und Mayonnaise, von Würz- und Grillsaucen, Essigen, Pickles und Würzmischungen – voller Geschmack und völlig ohne Zusatzstoffe!

Das ist die neue Bibel des Würzens für alle, die keinen Bock mehr auf künstliche Geschmacksverstärker und Farbstoffe in Fertigsaucen und Würzmischungen haben, sich bewusst ernähren wollen und lieber den Kochlöffel schwingen, als unendlich lange Zusatzstoff-Listen zu studieren!

Das Buch steckt voller Ideen und Anregungen, bei denen auch die Haltbarkeit beim Anlegen oder Aufstocken des eigenen Vorratslagers kein Problem ist!

Wer von Euch hätte erwartet, das man eine Worchester-Sauce auch selbst machen kann?

Würzig!
Copyright © by Hädecke-Verlag

Auch auf Würzmischungen, Saucen oder Pickles zum selbstgemachten Burger müsst Ihr ab sofort nicht mehr verzichten, sondern könnt diese ganz einfach selbst machen – probiert es aus und Ihr werdet nie wieder zu Fertigprodukten greifen!

Die Kapitel:

  • Vorwort
  • Senf, Ketchup und Mayonnaise
  • Scharfe Chilisaucen
  • Würzsaucen
  • Essig
  • Pickles und eingelegtes
  • Gewürzmischungen
  • Hilfsmittel und Tipps
  • Zutatenlexikon A-Z
  • Register
  • Danksagung

Alleine schon die vier wunderbaren Senfsorten lassen mir beim Lesen der Rezepte das Wasser im Mund zusammenlaufen – aber da gibt es ja noch so vieles mehr zu entdecken – von der japanischen Mayonnaise, der Bulgogi-BBQ-Sauce, einer göttlichen Hoi-Sin-Sauce, wunderbaren Essigen, phantastischen trockenen Gewürzmischungen und vielen anderen „Must Haves“ nicht nur zu gegrilltem, machen die „Eigenproduktion“ zu einem Erlebnis mit anschließender Geschmacks-Garantie!

 

Steckbrief zum Buch:

 

Würzig !
Copyright © by Hädecke-Verlag

WÜRZIG!

ohne Geschmacksverstärker-

ohne Zusatzstoffe

100% natürlich & selbst gemacht

Caroline Dafgård Widnersson

Hädecke-Verlag

136 Seiten, 53 Farbfotos

ISBN 978-3-7750-0752-8

€ 24

 

Fazit:

Ein wirklich tolles „Selbermach-Buch“, ganz im Stil des Hädecke-Verlags – toll recherchiert, super Warenkunde, tolle Fotos – aber allen voran: Rezepte die Spaß machen und funktionieren!

Kiezküche // Refugees welcome

Hallo Ihr Feinschmecker und Kochbuchverrückten da draußen, eigentlich wollte ich ja meine Rezensionen nicht mehr mit „heute gibt es ein ganz besonderes Buch“ beginnen, aber das hier stammt aus einer ganz besonderen Serie, mitten aus dem Kiez………… Kiezküche // Refugees Welcome, ein ganz wunderbares Charity-Projekt, das auch mir endlich einmal die Möglichkeit gibt, in einer Buchbesprechung zu diesem Thema ganz unpolitisch Stellung zu beziehen

Entstanden sind die Ideen dazu in einem jungen Team aus Hamburg/ Berlin, mit dem Ziel, gesundes Kiezessen wieder in die Küche zu bringen. Dazu erzählen die Kochbücher wunderbare Geschichten vom Kiez der beiden Städte zusammen mit tollen Rezepten ausgewählter Kiezköche!

Mittlerweile gibt es sogar einen Foodtruck zu diesem Konzept, der hungrige Fischköppe in ganz Hamburg versorgt.

Also, wie gesagt, es gibt drei dieser Prachtstücke aus der Serie Kiezküche:

Um Kiezküche // Refugees welcome geht es heute, ein Charity-Projekt, das mit viel Herzblut und durch die Unterstützung ausschließlich ehrenamtlicher Helfer entstanden ist. Der gesamte Gewinn wird an das soziale Projekt des FC St. Pauli „KIEZHELDEN“ gespendet und über den Verein an Flüchtlingsprojekte verteilt.

Kiezküche
Copyright © by Kiezküche GmbH

Afghanische Mantus, eritreischer Schmortopf oder syrischer Freitagspudding – mit ihren Lieblingsgerichten holen sich Geflüchtete wie Jalal, Laila, Philmon oder Bayan ein Stück Heimat auf den Teller.

Das neue Kochbuch „Kiezküche // Refugees Welcome“ vereint ihre Rezepte, erzählt ihre Geschichten und bringt Menschen aus aller Welt zusammen, die in Hamburg und Berlin ein neues Zuhause gefunden haben. Porträts von Initiativen und Vereinen wie MS Sea-Watch, Laut gegen Nazis oder das Welcome Dinner Hamburg ergänzen das Buch. Außerdem kommen Prominente wie Dunja Hayali, Bela B, Neven Subotić, Staatsministerin Aydan Özoğuz und viele andere zu Wort, die mit ihren Familien ebenfalls nach Deutschland eingewandert sind oder sich auf ganz unterschiedliche Weise für Geflüchtete einsetzen.

Steckbrief zum Buch:

Kiezküche
Copyright © by Kiezküche GmbH

 

 

Kiezküche // Refugees welcome

Vartan/ Meissner/ Nicolaysen

Kiezküche GmbH

ISBN 978-3-9817671-2-4

€ 24,90

 

Es ist mir eine absolute Herzenssache mich für die Vermarktung dieses Buches einzusetzen und dieses tolle Projekt in allen Social-Media-Kanälen bekannt zu machen – denn was gibt es für einen kochbuchsüchtigen schöneres, als mit einem Kochbuch etwas Gutes tun zu können?!?!?

Also, helft mit, die Autoren und die „KIEZHELDEN“ des FC St. Pauli bei ihrer großartigen „kulinarischen“ Charity zu unterstützen.

Der Stern lobte es bereits als ein absolut gelungenes Projekt, ich finde es ganz wunderbar!!!

Das Burger Buch

Burger gut alles gut, das ist der Untertitel der heutigen Buchvorstellung, es geht um das neue Buch der Burger Spezialisten von Hans im Glück.

Die Zeiten in der Burger eintönig, ungesund und labbrig waren, sind zum Glück vorbei, gibt es sie doch immer häufiger und in stetig wachsender Qualität und Güte – Burger-Restaurants- die Restaurants von Hans im Glück sind für ihre originellen und fantasievollen Burger aus frischen und lokalen Zutaten bekannt und haben sich so eine stetig wachsende Fangemeinde erworben.

In „Das Burger Buch“ präsentiert Hans im Glück mit vielen kreativen Burgerrezepten nun den Schlüssel zu seinem Erfolg.

Egal ob klassisch mit Rindfleisch, mit Hähnchen oder vegetarisch und vegan – von Heumilch- und Räucherkäse, über frischen Babyblattspinat und Avocado bis hin zu Feigen- oder Orangen-Senf-Sauce werden die verschiedensten Zutaten zu wahren Geschmackserlebnissen verarbeitet.

Anhand von Grundrezepten zeigt das Buch zunächst, wie die Basiskomponenten Brötchen, Patty und Sauce ganz leicht selbst zubereitet werden können.

Das Burger Buch
Copyright © by Hans im Glück

Anschließend werden mehr als 40 der leckeren Original-Burgerrezepte vorgestellt, mit denen man sich den charakteristischen Wohlfühlcharakter von Hans im Glück nun auch in die heimische Küche holen kann. Die Rezepte verlocken dabei mit so klangvollen Namen wie Gaumenfreude, Dreikäsehoch, Butterbirne, Federkiel, Stallbursche oder Wolpertinger und Krautinger gleich zum selbst ausprobieren.

Doch auch die Beilagen kommen nicht zu kurz: Rezepte für normale und Süßkartoffel-Fritten, sowie zahlreiche Rezepte für Salate sorgen dafür, das die Burger eine standesgemäße Begleitung erhalten.

Wissenswertes rund um die Zutaten und Zubereitungsweise der Burger runden dieses Schmuckstück perfekt ab!

Steckbrief zum Buch:

Das Burger Buch
Copyright © by Dorling Kindersley Verlag

 

Hans im Glück

Das Burger Buch

Burger gut, alles gut

144 Seiten, gebunden, 60 Farbfotos

Dorling Kindersley Verlag

ISBN 978-3-8310-2938-9

€ 14,95

 

 

 

Fazit:

Was haben wir doch in den letzten beiden Jahren für einen unglaublichen Hype um den Burger erlebt, er ist mehr denn je in aller Munde, kreativer und vielschichtiger als je zuvor. Dieses Buch reiht sich ein in die Top-Seller der Burger- Kompendien!

Bravo!

Eine kleine Küche in New York

Hallo Ihr kochbegeisterten Genusshandwerker! Heute gibt es Neuigkeiten aus einer kleinen Küche in New York, so auch der Titel des Kochbuchs: „Eine kleine Küche in New York“; das Erstlingswerk der wohl weltweit erfolgreichsten Kochbloggerin Deb Perelman.

Fünf Millionen kochbegeisterte Besucher des Blogs „Smitten Kitchen“ pro Monat!!!! sprechen ja wohl für sich: Deb Perelman ist eine der großen Sterne im Food-Blog-Universum. Und endlich erscheint ihr New York Times- Bestseller auch auf deutsch !

Deb Perelmans Küche ist nicht größer, als ein begehbarer Kleiderschrank (das lässt reichlich Raum für Spekulationen……..) , doch was sie darin zaubert, begeistert monatlich Millionen Hobbyköche. Das Erfolgsgeheimnis der jungen Familienmutter? Es kommt nicht das Teuerste auf den Tisch……….aber das Beste! In ihrem Kochbuch versammelt Deb Perelman über hundert neue Rezepte, illustriert mit selbstgemachten Fotos und hinreißenden Betrachtungen, immer leicht nachzukochen und unübertroffen köstlich.

Egal ob es sich nun um ihr unvergessliches Aprikosen-Frühstücks-Crumble, die raffinierten Champignons Bourguignon, ihr göttliches Backhähnchen oder die legendäre Rotwein-Mascarpone-Torte handelt: Deb Perelmans Buch begeistert von der ersten bis zur letzten Seite mit den genialsten Rezepten aus New York

 

Steckbrief zum Buch:

 

Eine kleine Küche in New York
Copyright © by Berlin Verlag

 

Deb Perelman

Eine kleine Küche in New York

Das Kochbuch zum weltweit erfolgreichen

Blog Smitten Kitchen

Berlin Verlag

Erste Auflage 2016

336 Seiten, gebunden

ISBN 978-3-8270-1311-8

€ 22,00

 

Fazit:

Total genial, das sind endlich mal Rezepte, die den so arg strapazierten Begriff „Super-Food“ verdienen! Bravo! Wer New York liebt, wird von diesem Kochbuch begeistert sein! Deb Perelman kocht nicht nur ganz phantastisch, sie schreibt auch noch ganz wunderbar! Ich bin frisch verliebt!

Fladenbrot mal anders

Da ich heute Abend auf ne Grillparty eingeladen bin, auf der jeder ein bischen was mitbringt, hab ich mir gedacht, ich backe mal wieder, heute bekommt es den Namen Fladenbrot mal anders – seht selbst warum…..

Wie gesagt, es ist Fadenbrot geworden – die Form entspricht nicht ganz der Norm –  und natürlich auch gleich zwei Versionen, gebacken in meiner neuen Cocotte von Staub.

Das Ergebnis kann sich denke ich sehen lassen, Krume und Kruste (insofern man beim Fladenbrot von einer Kruste sprechen kann) sind ganz wunderbar geworden, geschmacklich sind sie ebenfalls absolut top! Naja, was soll ich sagen, das Backergebnis rührt natürlich auch von der Cocotte her; gebacken habe ich es etwa 50 Minuten bei ca 185°, davon die letzten 15 Minuten ohne Deckel, das Ergebnis ist unglaublich saftiges Brot!

 

Hier das Grundrezept:

Fladenbrot
Copyright © by Toms Kochbuchblog

 

500 gr Weizenmehl

320 ml Wasser

50 ml Olivenöl

20 gr Grieß, gemahlen

7 g Trockenhefe (1 Päckchen)

1 TL Meersalz

Den Teig nach dem Ansatz ca. 45 Minuten gehen lassen, dann aufarbeiten und vor dem Backen nochmals 30-40 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

 

 

Fladenbrot
Copyright © by Toms Kochbuchblog

Variante 1 :

Hier habe ich dem Teig einen TL geräuchertes Paprikapulver und eine Messerspitze Schabziger ( das gehört normalerweise ins Kornspitz, ich weiß….) zugegeben und es vor dem Backen noch mit einer Mischung aus gehackten Kürbiskernen und etwas koreanischen Chiliflocken bestreut.

 

Variante 2 :

Bei dieser Variante habe ich die Hälfte des Olivenöls durch wunderbares steirisches Kernöl ersetzt und dem Teig außer den Grundzutaten noch etwas von meiner selbst gemörserten Pfeffermischung (Kubebenpfeffer, Sechuan-Pfeffer, Borbonense-Pfeffer und Bergpfeffer) verpasst und es vor dem backen mit einer Mischung aus Olivenöl, der Pfeffermischung und etwas Knoblauch abgepinselt.

Fladenbrot
Copyright © by Toms Kochbuchblog

 

Wünsch Euch ganz viel Spaß beim nachbacken und herumexperimentieren !