Archiv der Kategorie: Newsticker !

Wintervorräte

Und weiter geht´s mit den „Wintervorräten“ ……

Nach Apfelmus, getrockneten Steinpilzen, Pfifferlingen, und

Copyright (c) by kochbuch.tips
Copyright (c) by kochbuch.tips

Apfelchips ging´s heute dann weiter mit Holunderbeeren, bzw. Holunderbeersaft.

Die Masse an Äpfeln, die es in diesem Jahr gibt lässt meinen

Copyright (c) by kochbuch.tips
Copyright (c) by kochbuch.tips

SEVERIN-Dörrautomaten nicht zur Ruhe kommen, er läuft jetzt seit einer Woche ununterbrochen, und läuft …….und läuft …….und läuft.

Knabbervorrat für den Winter ist also am werden !

Copyright (c) by kochbuch.tips
Copyright (c) by kochbuch.tips

Die heutige „Ernte“ Steinpilze hab ich mal nicht getrocknet, sondern nur geschnitten und direkt auf einem flachen Blech eingefroren.

Von den rund drei Kilogramm Holunderbeeren gab es 2,7 Liter feinsten Holundersaft, den hab ich mit 675 g Zucker nochmal aufgekocht, um ihn dann in pasteurisierte Flaschen abzufüllen. Also, der Herbst und die nächste Erkältung kann kommen!

Copyright (c) by kochbuch.tips
Copyright (c) by kochbuch.tips

Tom und das Schaeufele

Hallo Ihr Foodies und Kochbuch-Verrückten, heute gibt es mal kein Buch @ Toms Kochbuchblog sondern mal wieder eine phantastische Erfahrung mit dem Big Green Egg, meine Art sagen wir mal vorgezogenes“Eggtoberfest“…….

Tag 1

 Es begab sich, das ich dieser Tage mal Schäufele essen „musste“. Den ersten Tag gab es geräuchert und gesotten und den zweiten Tag natürlich frisch aus dem Rohr, es war einfach nur unglaublich gut!

Nun macht sich Koch Gedanken, sitzt im tiefen Nordhessen und wurde in allen Metzgereien bei der Frage „Können sie mir Schäufele besorgen“ nur groß angesehen……..schade ! Aber trotz alledem nicht

Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog

verzweifeln, ab zum Metzger meines Vertrauens (der hat auch kein Schäufele) und ein wunderschönes frisches und fein durchwachsenes Stück Schweineschulter mit Schwarte geholt.

Zuhause angekommen, natürlich als erstes eine Lake zum Pökeln kochen, abkühlen lassen und Pökelsalz dazu,

anschließend mein feines Stückchen Schwein darin zum Baden gelegt. Es wiegt rund 1,2 kg und ich werde es wohl zwischen 14 und 16 Stunden marinieren lassen und dann wird sich mein Big Green Egg auf das Schwein freuen und es mit mäßiger Hitze und zartem Whiskey-Rauch mehrere Stunden verwöhnen.

Gott ich freu mich drauf wie ein kleines Kind, geht Euch das auch manchmal so?

Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog

Musste doch gerade nochmal im Keller nachsehen, yeah! das riecht jetzt schon so genial!

Tag 2

 So, nach 16 Stunden baden in der Lake hab ich das Schulterstück jetzt mal rausgenommen, fein abgetrocknet und mit einer selbst gemörserten Gewürzmischung aus Tasmanischem Bergpfeffer,

Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog

Tellicherry-Pfeffer, braunem Rohrzucker, Meersalz, etwas Rauchsalz, Knoblauch, Koriandersaat, Chiliflocken und Thymian eingerieben.

Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog

Lass es jetzt eingewickelt in einem Tuch bis heute spät Nachmittags im kühlen Keller ruhen und dann geht´s ab ins Green Egg!

Gesagt getan, um halb drei hab ich dann das Egg angefeuert und gewartet, das es langsam die 130° erreicht um dann mein feines Schulterstück ins Egg zu legen.

Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog

Ursprünglich wollte ich es die komplette Zeit auf dem Grillrost über der Kohle liegen lassen, aber nachdem sich bereits nach einer guten Stunde eine wunderschöne Maillard-Reaktion an der Unterseite eingestellt hatte, beschloss ich kurzerhand auf indirekte Hitze umzusteigen und legte den ConvEGGtor ins Egg.

Temperatur auf 110° abgesenkt und weiter ging es für zweieinhalb Stunden.

Das Ergebnis war einfach nur

Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog

ein Traum an Geschmack und Textur, Butterzart, der Geschmack durch den Rub ganz intensiv aber nicht aufdringlich.

Dazu gab es einfach nur frisches Bauernbrot und einen Dip aus Schmand, Schnittlauch, etwas BBQ-Sauce, Chili-Flakes, Paprika, Knoblauch und weißem Kampot-Pfeffer………….

Es war einfach nur göttlich!

Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog

GRILLEN live im ZENZAKAN

Es war ein wunderbarer warmer Sommerabend im Herzen der Mainmetropole Frankfurt, Ralf Frenzel, der Genusswerker vom Tre Torri –Verlag, BEEF! Das Magazin und Christian Mook von der Mook-Group luden ein zum zweiten BEEF!-Event zur offiziellen Buchpräsentation eines der besten Kompendien zum Thema Grillen überhaupt: GRILLEN – Meisterstücke für Männer aus dem Tre Torri-Verlag. (Hier geht´s zur Buchvorstellung)

IMG_3528Diniert wurde im wunderschönen Zenzakan, dem Pan-Asian-Supper-Club der Mook-Group, dessen unglaubliches Ambiente mich im Laufe dieses phantastischen Abends immer wieder von der Sommerterasse ins Restaurant lockte!

Gott und ich war so unglaublich gespannt, was Kollege & Küchenchef Sebastian Roisch sich wohl für diesen Abend überlegt hatte………

Zunächst wurde ein Flying Amuse für die illustre Gästeschar mit vielen bekannten Gesichtern aus der Szene wie David Pietralla (Burggraf Bräu Auerbach, Bensheim), Jürgen David (Metzgerei David, Worms), Udo Albers (Albers Food, Düsseldorf), Claudia Stern (Wein- und Gourmetexpertin, Köln), Claudia Strothoff (Champagner Unternehmerin, Wiesbaden), Joachim Heger (Winzerikone vom Kaiserstuhl), Burkhard Schork (Autor, Küchen- und Metzgermeister), Regine Schork (Geschäftsführerin Romantik Hotel Friedrich von Schiller), Bettina Frenzel und Ralf Frenzel (Verleger, Herausgeber, Genusswerker), bestehend aus kleinen Cornettinis mit Thunfischtatar, Mini –Hamburgern, göttlichen Krabbenchips mit Makrelentatar und Lollis mit gegrilltem Beef in der Knusperpanade gereicht, jede dieser kleinen Köstlichkeiten war schon eine geschmackliche und visuelle Offenbarung!

Zum Apéro gab es einen Champagner aus dem Hause Bouché Père & Fils, Cuvée Réservée Brut, der ganz klar verdeutlichte zu was für außergewöhlichen Champagners auch gerade die kleineren Häuser rund um Epernay in der Lage sind.

Aber jetzt zum Menu und seinen begleitenden Weinen:

Die Starters:

Family Ztyle Ztarters

Zenzakan Zushi & Kushi Yaki

Das spektakuläre Zenzakan Zushi & gemischte Köstlichkeiten vom Robata Holzkohlegrill,

zu den Ztarters einen sensationellen 2012er Ihringer Winklerberg Riesling trocken,VDP. Erste Lage, Weingut Dr. Heger, Baden

Der Zwischengang:

Robata Iberico Spare Ribs & Pork Cheeks with Chinese Cabbage & Wild Turnips,

Der Klassiker, der ein BBQ zu einem BBQ macht: Wunderbar saftige Rippchen und Bäckchen vom Iberico-Schwein mit Kraut & Rüben,

dazu einen 2011 Morellini di Scansano DOCG Riserva, Fattoria Le Pupille, Grosseto, Toskana

 Das Hauptgericht:

Duelling „US“ Beef – BBQ Style with Green Bean & Tomato Salad,

US Tafelspitz & Short Rib mit Himbeer-BBQ-Sauce und leichtem Bohnen-Tomaten-Salat,

hierzu wurde ein phantastischer Sizilianer mit dem wohlklingenden Namen 2011 Cygnus Sicilia IGT, Tasca d´Almerita, Tenuta Regaleali, Sizilien serviert!

Der krönende Abschluß:

Royal Framboise,

Himbeercreme mit Himbeergeist-Vanilleeis,

auch hierzu wieder eine mehr als vortreffliche Weinauswahl, ein 2014er Heger Scheurebe Kabinett mild, Weinhaus Heger, Baden, eine Scheurebe von eleganter süße, unaufdringlich und einfach zum Niederknien gut!

Wie Ihr schon merkt, hier ging´s wirklich um Fleisch, um gutes Fleisch und nicht nur unbedingt um Meisterstücke für Männer, es gibt sie auch die weiblichen Carnivoren und zwar zahlreicher als viele denken mögen!

Ralf Frenzel hat dem Buch in Verbindung mit Christian Mook und dem Zenzakan-Team eine passende und phantastische Bühne gegeben; einfach eine perfekte Inszenierung!

Wunderbare Menschen, phantastische Gespräche und das mehr als zum „Messer-Gabel-Teller und Finger-ablecken-gute“ Menu des Küchenchefs Sebastian Roisch lassen die Erinnerungen an diesen Abend noch sehr lange im Gedächtnis bleiben!

Öko-Test – Grillfleisch

Hört endlich auf damit dieses Zeug zu kaufen!

11659318_1013913668627387_749936804658431687_nHier muss doch endlich mal etwas passieren.  Ich weiß auch, das viele jetzt wieder sagen werden, es ist eben billig und wir können uns kein Fleisch vom Metzger leisten. Aber muß es denn jeden Tag Fleisch sein? Es ist einfach unglaublich was hier alles mit schmierigen, fast nur aus billigem Öl bestehenden Fertigmarinaden zugekleistert und versteckt wird……

Hier gehts zum 13 seitigen Artikel der Öko-Test !

Mon Amie Maxi – Das Essen

Hallo Ihr essbegeisterten Kochbuchliebhaber, heute gibt es mal kein Kochbuch, aber wie immer etwas ganz besonderes……

Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog

In der letzten Woche hab` ich Euch ein wunderschönes (Koch)-Buch zur klassischen französischen Brasserie-Küche aus dem Mond Amin Maxi in Frankfurt vorgestellt, heute gibt´s den Bericht zum Restaurant, yeah, es war ein sooooo unglaublich geniales Lunch im Mon Amie Maxi.

Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog

Fangen wir mal an,……. also, es begab sich……..daß ich „unbedingt“ mal wieder nach Frankfurt musste (immerhin hab ich hier auf den Tag genau sechzehn ein halb Jahre gewohnt, gelebt und gearbeitet, bevor es mich wieder in die nordhessische Provinz verschlug)…….nun ja und dieses wunderbare Kochbuch war nun heute der Grund einmal wieder ins „Städtchen“ zu fahren…….

Und so begab es sich, das ich dann Dienstag Mittag um kurz nach 12 endlich vor dem Objekt meiner Begierde stand….

Das Mon Amie Maxi,

Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog

French Brasserie & Raw Bar,

in der Bockenheimer Landstraße 36 in Frankfurt

Nach kurzem und wirklich außerordentlich freundlichem und zuvorkommendem Empfang (hier sollte so mancher Gastronom sein Servicepersonal mal in die „Lehre“ schicken) und der Frage ob ich gerne drinnen oder

Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog

draußen sitzen möchte (die Entscheidung hatte ich vorher schon getroffen, da mich ja nicht nur die Küche, sondern auch das wunderbare Ambiente de „Maxi“ interessierte) wurde ich an meinen Tisch geleitet. Erst mal ein Wasser bestellt, ein wenig Small Talk mit meinem Kellner gehalten, der ein toller Gastgeber war und mich dann der Speisekarte zugewendet, die Entscheidung des Hauptganges hatte ich schon lange getroffen, die Vorspeise überließ ich meinem „Gastgeber“, die Auswahl der begleitenden französischen Weißweine ebenso.

Mein Amuse bestand aus einer Praline vom „Schwäbisch-

Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog

Hällischen“, da hätte ich sehr gerne noch mehr von genommen, aber mich erwartete ja als nächstes mein Hors d`œuvre auf das ich wirklich sehr gespannt war.

Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog

Und dann war es soweit, mein Poulpe Grillé, Merguez, Salade de Haricots Blanc wurde serviert und war nicht nur optisch ein Gedicht, hier macht es auch die Kombination der einzelnen Komponenten. Der Tintenfisch wunderbar zart, die Merguez würzig und die Bohnen à point mit leichtem Biss, die Vinaigrette von cremiger Textur und lauwarm, ein perfektes Spiel der Aromen und Texturen, einfach zum Niederknien gut.

Das wäre eigentlich schon eine Vorspeise gewesen, an der ich mich

Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog

hätte satt essen können, aber da war ja noch mein Hauptgang……..

Der Wein wurde gewechselt und ich wartete gespannt auf „meinen“ Thermidor……….denn wo bekommt man hier in der nordhessischen Provinz schon einmal die Chance auf frischen Hummer…..

So war es dann, daß nach kurzer Wartezeit mein Homard Thermidor, Frites vor mir Stand…..welch wunderbarer Anblick würde hier wohl ein Poet fein sinnieren. Ich war einfach nur begeistert, die Frites wunderbar crispy und frisch, der Hummer, naja was soll ich sagen, wenden wir uns wieder dem Poeten zu und

Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog

verpassen ihm das Prädikat „ein Gedicht“. Das Fleisch von wunderbar feinem Geschmack, zart und perfekt verarbeitet und gegart. Die Karkasse gefüllt mit einer feinen getrüffelten Mousseline, dem Körperfleisch, der Schere und das Prachtstück dann mit sautierten Champignons und Gruyère gratiniert! Meine Variante dieses Klassikers gefiel mir insofern besonders gut, da Küchenchef Frank Möbes hier insofern ein klein wenig von diesem 1894 erstmals servierten Klassiker abweicht, indem er Körper und Schere einfach ganz lässt und sie nicht würfelt wie es häufig der Fall ist und zu einem Ragout verkocht! Wunderbar Herr Möbes!

Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog

Aber es gibt da noch so unglaublich vieles mehr auf dieser phantastischen Speisekarte zu entdecken, verraten wird nichts, testet es selbst!

Rundum kann ich einfach nur sagen DANKE für dieses phantastische Mittagessen, es war in jeder Hinsicht eine pertfekte Inszenierung des französischen Savoir vivre !

Zu guter letzt natürlich auch noch ein paar Worte zum Ambiente:

Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog

In der Mitte, quasi im Herzen der Brasserie die phantastische Oyster & Raw-Bar, Wand- und Deckenzeichnungen die sich perfekt ins Ambiente einfügen, die Stühle dem Thonet Klassiker

Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog

„214“ (DER Kaffeehausstuhl) nachempfunden, das Besteck mit dem Signet des „Maxi“ versehen, Servietten aus fester, grob gewebter Baumwolle, ein Restaurantleiter der unglaublich umsichtig agiert und noch dazu mit französischem Akzent spricht……..was will man mehr, Frankfurt hat ja bereits seit Ewigkeiten sein „Klaa Paris“, das Mon Amie Maxi ist „Großes Paris“.

Vielen Dank für diesen phantastischen Mittag!

Fazit:

Christian Mook hat Frankfurt mal wieder einen Hot Spot „serviert“ und mit Frank Möbes als Küchenchef einen perfekten Regisseur in der Küche! Weiter so meine Herren.

Merci Bien!

BBQ-King

So Ihr Gerne-Esser, Kochbuch-Süchtigen Dauergriller und BBQ-Könige!

Zum Sonntag Abend gibts noch etwas Ansporn, nächste Woche mal wieder den Buchhändler Eures Vertrauens aufzusuchen!

Es ist Sommer (eigentlich schon, oder??) und natürlich Grill & BBQ-Time und dazu hab ich heute das Begleitbuch einer TV-Sendung für Euch und zwar aus der Kabel Eins Serie „Kabel Eins sucht den BBQ-King“- Die besten Grillrezepte!

Ein Buch, welches Faszination und Lust am Grillen immer wieder neu weckt……auf glühenden Kohlen, mit guter Laune und ganz vielen Überraschungen!

Hier ist es:

Copyright (c) by Tre Torri
Copyright (c) by Tre Torri

Kabel Eins sucht den BBQ-King

Die besten Grillrezepte

Tre Torri-Verlag

144 Seiten zahlr. Farbfotos

Hardcover

ISBN 978-3-944628-80-6

€ 16,95

 

Yippieh ya yeah! Das Buch ist klein aber fein und für einen Dauergriller wie mich, mit Schwenkgrill und Big Green Egg ein wahrer „Homerun“ der Kochbuchliteratur! Es ist einfach nur gut geworden!

Mit vielen nützlichen Tipps und Tricks gespickt ist es sehr einfach im eigenen Garten oder auf dem eigenen Balkon zum BBQ-King zu werden!

Los geht es mit den Startern wie Salate, Saucen & Co., hier gibt es Rezepte zu alten Klassikern, neuen Lieblingssalaten freaky Saucen, Vorspeisen und schnelle Kleinigkeiten! Die selbstgemachte BBQ-Sauce hab ich direkt getestet und für wirklich super befunden, die gab es gestern Abend zu gegrillten Bauchscheiben, wirklich sehr gelungen das Rezept!

Im nächsten Kapitel gibt´s Wahre Grill Klassiker von Burgern und Steaks bis hin zu Ribs, Chicken & Co. mit Bierdosen-Chicken, einer tollen Steak-Schule und Köstlichkeiten wie den Finger-Lickin´-Chicken, einfach nur genial und alles super umsetzbar!

Weiter geht´s mit Mal was anderes-BBQ-Ideen mit Fleisch Fisch & Seafood, hier gibt´s leckeres wie gefüllte Drumsticks vom Huhn, jede Menge Spießereien und vor allem Fisch !

Eine super Alternative für die Nicht-Carnivoren unter uns bietet das nächste Kapitel:

In den Echten Alternativen dreht sich alles um Gemüse, Käse & Tofu vom Grill, da fällt auch mal das fleischlose grillen nicht ganz so schwer, wirklich kreative und leckere Rezeptideen machen es uns leicht auch mal auf Fleisch zu verzichten, was wir sowieso mindestens einmal pro Woche tun sollten wie ich finde!

Zum Abschluss– lockt mit Süßem & Dessert Ideen vom Grill wie Backäpfeln, gegrillten Pfirsichen mit Vanille-Sahne, gegrillten Feigen mit Crème Fraîche und dem Klassiker der gegrillten Wassermelone und vielen anderen zum Niederknien guten Rezepten!

Fazit:

Eine kleine, feine und überaus gelungene Grillbibel mit vielen nützliche Tipps und Anregungen, so macht grillen Spaß!

TASCHEN Warehouse Sale & Gewinnspiel !

Liebe Buchwürmer, Herdakrobaten und (Koch)Buch-Freaks

der Sommer steht bereits vor Ihrer Gartentür aber es fehlt noch an geeignetem Lesestoff? Da kommt doch der TASCHEN- Warehouse Sale wie gerufen:

Copyright (c) by TASCHEN
Copyright (c) by TASCHEN

Vom 25.–28. Juni gibt es in den TASCHEN Stores und auf www.taschen.com 50–75% Rabatt
auf Ausstellungsstücke und Mängelexemplare aus den Sparten Design, Fotografie, Architektur und Kunst. Gehen Sie baden mit Piranesi, chillen mit Salgado oder übt  Affektkontrolle mit 1000 Nudes.

PLUS: Der #TASCHENsalefie Social-Media-Contest war beim letzten Mal der Riot und soll es auch
diesmal werden. Lasst also alle Hemmungen fallen und zeigt Eure Neuerwerbungen, natürlich auch Euer Modernist Cuisine! (und Euch selbst dazu, wenn Ihr mögt) auf Instagram, Twitter oder Facebook! Während des Sales werden täglich die originellsten Schnäppchen-Schnappschüsse auswählen und auf unserer Facebook-Seite teilen. Am Ende des Sales belohnen wir die zehn Fotos mit den meisten Likes mit TASCHEN-Büchern im Wert von bis zu $10,000!

TASCHEN Store Hamburg

Bleichenbrücke 1–7 20354 Hamburg

Tel +49-40-80793302 store-hamburg@taschen.com

Donnerstag–Samstag 25.–27. Juni 10–20 Uhr

Copyright (c) by TASCHEN
Copyright (c) by TASCHEN

Ach so und zu gewinnen gibt es natürlich auch wieder etwas! Tom Kochbuchblog & TASCHEN verlosen drei Bände des Buchs „Die besten TV-Serien der letzten 25 Jahre„.

Folgende Frage müsst Ihr dieses mal beantworten:

In welchem Jahr und auf welchem Sender wurde die US-Serie „Girls“ zum ersten mal in den USA ausgestrahlt?

Die richtigen Antworten bitte wie immer per Email mit dem Betreff „TASCHEN-SALE“ an folgende Emailadresse. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen. Einsendeschluss ist Sonntag der 28.Juni 2015. Die Gewinner werden per Email benachrichtigt!

Viel Spaß beim TASCHEN-Sale und dem Gewinnspiel!

Walderdbeere-Vanille-Bombay Sapphire

Hallo Ihr Foodies, Küchengötter & Kochbuchsammler, heute gibt es die zweite „Ernte“ meiner Walderdbeeren!

Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog

Was soll ich sagen, ich bin noch immer nicht der große Obstesser, aber diese kleinen „Schätzchen“ sind einfach etwas ganz besonderes und das Beste daran ist, sie wachsen in meinem eigenen Garten.

So begab es sich dann auch gestern wieder, daß ich sammeln musste, da die kleinen zierlichen Gewächse komplett voll hingen!

Natürlich bewegt sich das hier nicht im Kilo-Bereich und ist unglaublich mühsam, aber da ich diese kleinen „Früchtchen“, ihren Geruch und ihren Geschmack unglaublich liebe, scheue ich natürlich keine Mühen.

Das Ergebnis der Mittwochs- Ernte konnte sich wirklich sehen lassen, 200 g wunderbare, göttlich duftende, absolut naturbelassene Walderbeeren!

Die Entscheidung war schnell gefallen, heute wurde Marmelade gemacht……………

Also schnell zusammengesucht, was greifbar war und ruckzuck sind

Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog

zwei (und lacht jetzt bitte nicht…..) Gläschen feinste „Walderbeere küsst Vanille & Bombay Sapphire“ à 150g entstanden………..ein so unglaublich intensiver und unverfälscht göttlicher Geruch, wie man ihn nur ganz selten findet………

Dessertporno vom Feinsten!

Hallo Ihr Herdakrobaten da draußen!

Insofern es meine knapp bemessene Freizeit als Küchenchef zulässt, bin auch ich manchmal in den Tiefen des World wide Web unterwegs. Vorgestern hab ich da etwas ganz wunderbares gefunden, ein sommerliches Dessert-Porno zum Niederknien gut.

Copyright (c) by Cinnamon&Coriander
Copyright (c) by Cinnamon&Coriander

Gefunden bei Kiki, einer Blogger-Kollegin, das müsst Ihr Euch unbedingt ansehen!

Hier der Link:

http://cinnamonandcoriander.blogspot.de/2015/06/kokos-limetten-mousse-mit-thai-style.html

Ich habs heute direkt ausprobiert und fand es einfach göttlich!

Vegan

Hallo Ihr gerne-gesund-Esser, weiter geht es in der „grünen Woche“ @ Toms Kochbuchblog und heute wird´s richtig gesund und vor allem wissenschaftlich-professionell!

Das Standardwerk zur veganen, vollwertigen Ernährung.

Und hier ist es :

Copyright (c) by Trias/ Thieme-Verlag
Copyright (c) by Trias/ Thieme-Verlag

Vegan

Warum vegane Ernährung uns und die Welt heilt

Trias-/ Thieme Verlag

2015

368 S. , 18 Abb. , Broschiert

ISBN: 978-3830-4825-6

€ 29,99

 

In ihrem Buch erklärt die Ernährungsexpertin nicht nur die wissenschaftlich nachgewiesenen Zusammenhänge von Ernährung und Erkrankungen und die gesundheitsfördernde Wirkung einer vollwertigen Pflanzenkost. Sie zeigt auch, wie Mensch, Tier, Natur und Umwelt untrennbar miteinander verbunden sind „Wir haben keinerlei Einfluss darauf, was in unserem Körper passiert, wenn wir Tierprodukte essen. Wir können nicht kontrollieren, wie Tiere in Großbetrieben gehalten werden, wir können nicht die Medikamentengaben in der Tiermast reglementieren, aber wir können eines tun, das eine unglaubliche Rückwirkung hat: Wir können aus dem ganzen System aussteigen, indem wir unsere Ernährung ändern“, ist sie überzeugt.

 

„Wir haben keinerlei Einfluss darauf, was in unserem Körper passiert, wenn wir Tierprodukte essen. Wir können nicht kontrollieren, wie Tiere in Großbetrieben gehalten werden. Wir können der Pharmaindustrie keine Vorschriften machen. Wir können die Medikamentengaben in der Tiermast nicht reglementieren. Aber wir können eines tun, das eine unglaubliche Rückwirkung hat: Wir können aus dem ganzen System aussteigen, indem wir unsere Ernährung ändern.“

– DAS Grundlagenwerk zur veganen, vollwertigen Ernährung

– Die wissenschaftlichen Zusammenhänge zwischen tierischer Nahrung, menschlichem Stoffwechsel und Krankheitsentwicklung

– Warum Mensch, Tier, Natur und Umwelt untrennbar miteinander verbunden sind

– Wie vollwertige Pflanzenkost unsere körperliche und seelische Gesundheit fördert

Alexandra Kuchenbaur ist Heilpraktikerin und arbeitet seit 1994 therapeutisch in eigener Praxis. Gemeinsam mit ihrem Mann führt sie eine homöopathische Privatpraxis unweit von München. Ernährungsberatung im Sinne einer individuell abgestimmten veganen Gesundheitskost ist dabei ein wesentlicher therapeutischer Eckpfeiler: »Eine hochwertige vegane Ernährung ist ein glückbringendes Instrument der Fürsorge für uns selbst und unsere Umwelt. Sie nährt nicht nur unseren Körper und unsere Gesundheit, sondern auch unser Mitgefühl, unser Wohlbefinden und einen friedvollen Umgang mit unseren Mitgeschöpfen.

Das Kita Kochbuch

Hallo Ihr Foodies, hallo Ihr Kollegen der kochenden Zunft!

Eigentlich ist ja „Grüne Woche“ @ Toms Kochbuchblog, aber aus gegebenem Anlass (Ihr wisst schon, Montag Abend, Günter Wallraff…..) gibt es heute mal ein etwas anderes Kochbuch, an dem sich viele Caterer mal ein Beispiel nehmen sollten!

Es geht um das wichtigste, was wir haben, um unsere Kinder und deren „Verpflegung“ in Kitas, Schulen und auch zuhause!

Ein wirklich tolles Kochbuch aus dem Trias-Verlag/ Thieme-Verlagsgruppe, welches ich nur jedem, der sich in irgendeiner Weise, egal ob beruflich oder privat, mit diesem wichtigen Thema auseinandersetzen muss.

Und hier ist es:

Copyright (c) by Trias/ Thieme-Verlag
Copyright (c) by Trias/ Thieme-Verlag

Das Kita-Kochbuch

Die Küche im Griff und der Meute schmeckt´s

Guido Schmelich, Helmut Nußbaumer

Trias Verlag, Thieme Verlagsgruppe

Erschienen 2015,

188 Seiten, 60 Abbildungen

ISBN 978-3-8304-8085-3

€ 24,99

 Wie man es von der Thieme-Verlagsgruppe (einen vorwiegend im medizinischen Fachbuchbereich arbeitenden Verlag) erwartet, ein bestens recherchiertes und aufgebautes, hochinformatives und zugleich kreatives Kompendium zum Thema kindgerechtes essen in Kitas, Schulen und sonstigen Einrichtungen.

Zugegebener weise war ich zunächst etwas stutzig, als mich der Verlag zu diesem Thema ansprach, ein solcher Verlag, verlegt ein Buch zur Gemeinschaftsverpflegung……., naja…

Aber schon beim Ersten durchblättern wurde ich schnell eines besseren belehrt!

Der Verlag macht hier draus eine Mission; viele von Euch werden jetzt denken, jede Woche neue Speisepläne, die den Kindern auch noch schmecken, den Eltern gesund genug sind, und den Betreuern nicht zu viel Arbeit machen, Ihr werdet Euch wundern, es geht!

Kochen für kleine Gruppen, kochen für große Gruppen bis zu 120 Kindern, ganz unspektakulär, aber unheimlich kreativ, nährreich und super lecker!

Ich werde hier und heute keines der Rezepte preisgeben, ich will Euch einfach neugierig auf dieses tolle Buch machen, es kann für viele von Euch zur kreativen Hilfe werden, auch für die eigenen Kinder zuhause.

Vom Frühstück, über Nudeln & Reis, Kartoffeln & Getreide, Fleisch, Fisch, Suppen, Salate, Gemüse, Kleinigkeiten, Getränke und Backen, an absolut alles ist gedacht worden.

Es geht um Garmethoden, es gibt ganz klar strukturierte Kalkulationen und Mengenangaben für alle Komponenten von 3 bis 120 Kindern, es gibt Zutatenlisten mit passenden Alternativen dazu und ganz wunderbare vorgefertigte 4-Wochen-Speisepläne sogar noch für jede Jahreszeit! Es gibt Saisonkalender für Obst und Gemüse und wirklich phantastische Rezepte…….. was braucht man mehr!

Fazit:

Das Kita-Kochbuch ist DAS Kompendium für alle die, die in irgendeiner Art und Weise mit dieser Materie zu tun haben! Einfach Klasse!

Die erste Ernte !

Hallo Ihr Foodies und Kollegen der kochenden Zunft……

Also ich muss ja mal ehrlich sein, daß ich nicht DER Obstesser schlechthin bin (kerngesund bin ich trotzdem !), aber manchmal gibt es „Obst“, da kann ich einfach nicht wiederstehen, ganz besonders dann, wenn es auch noch aus meinem eigenen Garten kommt.

IMG_3252Die hier muß ich Euch einfach zeigen, sie sind etwas ganz besonderes……Ich liebe sie einfach, Walderdbeeren in Hülle und Fülle……..

Wünsch Euch allen da draußen IMG_3254ein sonniges und entspanntes Wochenende!

IMG_3255Tom

Alain Ducasse Gewinnspiel

Hallo Ihr Glücksritter @ Toms Kochbuchblog!

Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog

Der wunderbare Ducasse mit seinen über 700 Rezepten hat einen Gewinner gefunden.

Dieses mal hat das Los einen jungen Kollegen, der sich noch in der Lehre befindet getroffen!

Es ist Yannick Rogge!

Herzlichen Glückwunsch zu dieser phantastischen Bibel der Haute Cuisine lieber Yannick, das Buch wird Dir in den nächsten Tagen auf postalischem Wege zugehen!

Es soll Dir zu einem kreativen Ideenratgeber werden und Dich auf einer hoffentlich langen und nicht immer einfachen Karriere in der Gastronomie begleiten!

Herzlichen Glückwunsch!

Und Euch anderen, die Ihr alle wieder mitgemacht habt, es kommen noch mehr solch phantastischer Bücher in den nächsten Wochen zur Verlosung, also bleibt am Ball!

Liebe Grüße und Euch allen noch eine stressfreie Woche hinterm Herd!

Tom

Alain Ducasse Gewinnspiel

So Ihr Küchengötter, egal ob zuhause oder sonst wo am Herd, es wird mal wieder Zeit für ein neues Gewinnspiel!

Und hier ist es, zu gewinnen gibt es ein wahres Prachtstück französischer Küchenkultur aus dem Hause Matthaes:

Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog

Grand Livre de Cuisine d`Alain Ducasse – Kulinarische Enzyklopädie

Mit seinen mehr als 700 ! Rezepten vermittelt es den Reichtum der französischen und mediterranen Küche – auf der Grundlage klassischer und innovativer Zubereitungsarten!

Und für dieses Buch müsst Ihr heute richtig etwas tun !

 

Die erste Frage:

Wie heißt die Brücke im Stadtwappen der Geburtsstadt von Alain Ducasse, bitte den französischen Namen!

Und die zweite Frage:

Wie hieß das Erste Kochbuch, welches ich unter www.kochbuch.tips von AlainDucasse rezensiert habe und wann war das?

Die dritte Frage:

Wie heißt das neue Buch von Janneke Philippi, welches im Herbst im Matthaes-Verlag erscheint?

Also, ran an die Rechner und suchen, ich wünsch Euch ganz viel Spaß beim mitmachen!

Der Ducasse wartet auf den glücklichen Gewinner !

Die Antworten mit dem Betreff „Ducasse“ schickt Ihr bitte an folgende Emailadresse.

Einsendeschluss ist Sonntag der 31. Mai 2015, 12:00 Mittags.

Und wie immer auch hier wieder die Bitte mir Eure Likes auf kochbuch.tips zu hinterlassen!

Danke und viel Glück!

Euer Tom

Gewinnspiel !

Liebe Foodies, liebe Kollegen der kochenden Zunft, liebe Kochbuchsüchtige!

Es ist mal wieder soweit, auch langes warten hat manchmal ein Ende. Ein neues Gewinnspiel zur Wochenmitte.

Dieses mal gibt es etwas ganz besonderes zu gewinnen!

Filmplakat KISS THE COOK - SO SCHMECKT DAS LEBEN_Klein © Koch FilmsDer Prestel-Verlag und Toms Kochbuchblog verlosen 3×2 Kinogutscheine für den neuen Jon Favreau Film „Kiss the Cook„.

Starttermin ist der 28.Mai 2015 und ich freu mich riesig auf diesen phantastisch besetzten Film!

Und zu diesem Thema habe ich bereits vor einigen Wochen ein ganz wunderbares Buch aus dem Prestel-Verlag vorgestellt: Food-Trucks, ein „klein“ wenig geht es auch in dem Film um dieses phantastische Thema.

Hier auch gleich die Kurzbeschreibung und die Links zum Film:

Jahrelang war er den Feinschmeckern von Los Angeles zu Diensten – doch jetzt reicht es Gourmetkoch Carl Casper (Jon Favreau): Restaurantbesitzer Riva (Dustin Hoffman) lässt ihm keine kreative Freiheit, seine Ehe mit Inez (Sofia Vergara) ist gescheitert und zur Krönung werden seine Kochkünste von einem snobistischen Kritiker (Oliver Platt) verrissen. Am Nullpunkt angekommen, besinnt sich der Sternekoch auf seine kulinarischen Wurzeln und kauft in Miami einen heruntergekommenen Imbisswagen. Zusammen mit seinem Sohn und seinem Sous-Chef Martin (John Leguizamo) begibt er sich auf einen kulinarischen Road Trip durch den amerikanischen Süden und begeistert die Massen mit seiner exotisch-kreativen Küche. Endlich spürt er wieder, was ihn wirklich glücklich macht: Freunde, Familie und die Lust am Kochen.

Kiss  the Cook auf YouTube !

Kiss the Cook auf Facebook !

So und Ihr müsst nun folgendes tun um jeweils zwei der 6 Tickets (die übrigens in allen deutschen Kinos einlösbar sind) zu gewinnen:

Sagt mir einfach nur WARUM gerade Ihr diese Tickets haben wollt, lasst Eurer Kreativität einfach freien Lauf!

Die Antwort schickt bitte mit dem Betreff „Kiss the Cook“ per Email bis Sonntag, den 24.05.2015 an mich! Wie immer entscheidet das Los und auch dieses mal ist der Rechtsweg natürlich wieder ausgeschlossen!

Den Gewinnern gehen die Karten auf postalischem Weg zu!

Ach so, und wie immer fände ich es natürlich wunderbar, wenn Ihr Kochbuch.tips Eure Likes schenkt und meine Seite kräftig weiterempfehlt und teilen würdet!

 

Zwiebeln & Knoblauch

Hallo Ihr Herdchaoten, Kochbuchverrückte und Foodies. Zum späten Samstag Abend gibt es mal etwas ganz neues, von den heimlichen Helden der Küche!

Und zum Ersten mal widmet sich mit Achim Schwekendiek auch ein Sternekoch dieser wundervollen Materie. Dieses mal geht es unter anderem um die Heilpflanze des Jahres 2015 !

Und hier ist es, frisch gedruckt aus dem Hädecke-Verlag:

 

Copyright (c) by Hädecke-Verlag
Copyright (c) by Hädecke-Verlag

Zwiebeln & Knoblauch

Die heimlichen Helden der Küche. Rezepte und Warenkunde.

Von Achim Schwekendiek, Warenkunde: Ingeborg Pils, Fotos: Hubertus Schüler

176 Seiten, 78 Farbfotos, Hardcover mit Lesebändchen.

ISBN: 78-3-7750-0678-1

Hädecke-Verlag, April 2015

 

Das ist mal wieder eine richtig coole Neuerscheinung und ich glaube sogar eines der ersten Kochbücher zu diesem Thema überhaupt. Ich war schon ziemlich gespannt darauf, was einer wie Achim Schwekendiek aus diesem Thema macht und bin wirklich begeistert! Hier heißt es endlich mal „Bühne frei für die heimlichen Küchenhelden“.

Jetzt aber zum Buch:

Zu Beginn gibt erst mal ganz viel lehrreiche und interessante Warenkunde und Wissenswertes rund um die rote Höri-Bülle, die Metzgerzwiebel, die rosa Schalotten, die Lauchzwiebel und viele andere ihrer Artgenossen.

Und außerdem: Knoblauch bekämpft nicht nur Vampire!

Die Rezepte findet man unterteilt in Kapitel wie Party Time, After Work, Lunch TimeFamilienküche und Low Budget.

Copyright (c) by Hädecke-Verlag
Copyright (c) by Hädecke-Verlag

Und los geht´s im ersten Kapitel Party Time auch gleich mit einem richtigen Knaller aus Schwekendieks Küche……..“Saures Kartoffelpüree mit Garnelen“, Gott das einfache

Copyright (c) by Hädecke-Verlag
Copyright (c) by Hädecke-Verlag

lesen des Rezeptes lässt alle meine Rezeptoren jubilieren, Küche wie ich sie liebe, einfach, auf das wesentliche beschränkt, gute und frische Zutaten, frisch und göttlich lecker!

Rezepte von asiatisch inspiriert, über William Kings Klassiker aus dem Jahr 1890 „Chicken à la King“ bis zum italienisch inspiriertem Heilbutt mit Rotweinzwiebeln, Salbei und Polenta und dem heimischen Matjes nach Hausfrauenart mit Schmand und roten Zwiebeln.

Hab heute ein frisches Maishähnchen gekauft, morgen gibt´s die Hähnchenbrust mit Silberzwiebeln und Rote-Bete-Nudeln !

Über 50 absolut alltagstaugliche Rezepte, die den Spaß beim Kochen garantieren und den puren Genuss in den Vordergrund stellen!

Fazit:

Alle diese „Genußfaktoren“ gepaart mit den wunderbaren Fotos von Hubertus Schüler ergeben ein Buch zu einem fast völlig in Vergessenheit geratenen Thema – Zwiebeln & Knoblauch, ich find´s wunderbar!

TASCHEN Store Mailand & Gewinnspiel

Hallo Ihr (Koch)-Buchverrückten, heute gibt es mal keine Kochbuchrezension @ Toms Kochbuchblog, aber wie immer trotzdem etwas ganz besonderes!

TASCHEN hat einen neuen Store in Mailand eröffnet, der wie auch die phantastischen Kunstwerke in Buchform (Modernist Cuisine) ein Gesamtkunstwerk in sich ist!

Ich musste Euch das einfach mal zeigen, weil ich es mehr als beeindruckend, nein fast atemberaubend schön finde, was Benedikt Taschen und sein Team da geschaffen haben!

 

Copyright (c) by TASCHEN
Copyright (c) by TASCHEN

Che meraviglia! / La Grande Belezza TASCHEN Store in Mailand eröffnet

TASCHENs erster Store in Italien wurde vergangene Woche im historischen Stadtzentrum Mailands eröffnet – in der Via Meravigli 17. Auf einer Fläche von 120 Quadratmetern – verteilt über zwei Stockwerke – präsentiert der Store das komplette TASCHEN- Verlagsprogramm, wobei das erste Obergeschoss ausschließlich den limitierten Auflagen und der Ausstellung von Kunstdrucken vorbehalten ist.

TASCHENs Selbstverständnis entsprechend, verknüpft der Store

Copyright (c) by TASCHEN
Copyright (c) by TASCHEN

traditionelle Handwerkskunst mit hochmodernem Design und vereint Künstler aus aller Welt – von Australien über Italien bis zu den Vereinigten Staaten.

Marc Newson, der seit vielen Jahren mit TASCHEN zusammenarbeitet, schuf große Glasvitrinen, um die Collector’s und Art Editions von TASCHEN zu präsentieren, dazu die Bücherregale im Erdgeschoss, die aus geschweißten, doppelt polierten, beschichteten und versiegelten Stahlmodulen mit Einsätzen aus gelbem Corian bestehen. Der US-amerikanische Künstler Jonas Wood entwarf den glänzenden Terrazzo-Fußboden in Blau-, Grün- und Gelbtönen, inspiriert von der Flora und Fauna Kaliforniens. Eine Wendeltreppe von Salvatore Licitra führt den neugierigen Besucher über farblich abgesetzte Stufen in die zweite Etage, und eine Nische auf halber Treppe lädt zu ungestörtem Lesen ein; ein quirliger, goldener Buchwurm der Graphic Thought Facility weist ihm als Wall Art den Weg.

 

Copyright (c) by TASCHEN
Copyright (c) by TASCHEN

Das italienische Design der Fünfzigerjahre ist im TASCHEN Store Milan durch Objekte aus Benedikt Taschens privater Sammlung vertreten: Der beeindruckende Kronleuchter im Erdgeschoss ist eine Auftragsarbeit von Gio Ponti für das Hotel Parco dei Principe. Im zweiten Stock erhellt eine Leuchte von Flavio Poli für Archimede Seguso aus dem Jahre 1954 den Ausstellungsraum, in dem aktuell eine Reihe von Fotografien von Julius Shulman zu sehen ist.

TASCHEN Store Milan

Via Meravigli 17
20123 Milano (Mailand)

Öffnungszeiten:
Sonntag – Donnerstag 10–19 Uhr Freitag und Samstag 10–21 Uhr

Tel.: +39 02 84345013 store-milan@taschen.com

Und aus diesem Grund gibt es heute auch wieder ein Gewinnspiel, bei dem es ein ganz besonderes Buch von TASCHEN zu gewinnen gibt:

Expanding Universe – Photographs from the Hubble Space Telescope, das Weltall ohne Hemd und Höschen!

Und hier die Preisfrage:

Wann startete das Weltraumteleskop Hubble seinen Flug ins All ??

Die richtige Antwort sendet Ihr bitte bis zum 28.04. per Email an folgenden Link ! Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen. Der Gewinner wird von mir benachrichtigt!

TASCHEN und Toms Kochbuchblog wünschen Euch allen viel Glück !

Bärlauchpesto

So, heute hab ich dann mal mit meiner neuen Wundermaschine von

Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog

SEVERIN  Bärlauch „verarbeitet“, das Ergebnis macht mehr als süchtig. Zuerst hab ich mir einen Riesenvorrat Pesto gemacht und vom restlichen Bärlauch gab es dann noch rund 400 gr feinste Bärlauchbutter!

Hier auch das Rezept dazu :

Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog

Tom & James – Das Bärlauchpesto

Zutaten:

550gr Bärlauch, frisch

300ml            Olivenöl

300gr Grana Padano oder Parmigiano Reggiano, gerieben

100gr Cashewkerne, geröstet

50gr   Pinienkerne, geröstet

Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog

5gr      Fleur de Sel

2gr      Tellycherry-Pfeffer, geschrotet

Zubereitung:

Den frischen Bärlauch putzen, und grob schneiden.

Das Olivenöl in den

Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog

Mixtopf geben und den ersten Teil des Bärlauchs zugeben, auf Stufe 3 ca. 1 Minute mixen und den Rest des Bärlauchs nach und nach zugeben, bis dieser aufgebraucht und komplett püriert ist!

Jetzt den geriebenen Padano oder den Parmigiano und die Nüsse zugeben, 1:30 auf Stufe 4 mixen und anschließen mit Salz und Tellycherry-Pfeffer würzen.

In Gläschen abfüllen, mit etwas Olivenöl bedecken, fest verschließen und im Kühlschrank aufbewahren.

Pia, Pecorino & Das Big Green Egg

Da kommt man nach 10 Stunden arbeiten nach Hause (Jaaa, das war nur ein Dreiviertel Arbeitstag……) und findet ein wunderbares kleines, sehnsüchtig erwartetes Päckchen meiner wunderbaren Freundin Pia mit der Aufschrift „Express“ vor der Haustür! Nur so viel, sie war über Ostern in der Toskana

Da denkt der Koch, heute ist Weihnachten, Ostern und mein Geburtstag auf einen Tag gefallen.

Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog

Ich muß zugeben, hab es gierig geöffnet um das darin enthaltene „Etwas“ endlich mit allen Sinnen begutachten zu können!

Es handelt sich um wunderbaren Pecorino, yeah!

Folgendes hat mir Pia dazu geschrieben:

„Der Käse kommt aus Semproniano, Provinz Grosseto. Die Dame, die ihn macht, ist Ende 70. Sie hat Schafe (und Hühner, Truthähne, Hasen etc) und macht sowohl großartigen Ricotta als eben auch diesen wunderbaren Pecorino. Milch kommt (frisch von Schaf mit keinen Zusätzen und nix mit erhitzt etc) in

Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog

einen großen Topf, der kommt übers offene Feuer (auf dem kocht sie meist). Erhitzen auf 37 Grad (mit dem Finger gemessen), dann irgendwas rein zum Stocken, aber kein Lab, ich meine es ist Kalium. In Form gebracht reift der Käse unter der Treppe. Wenn es zu kalt ist, kommt ein Topf mit heißer Asche/Glut in den Raum. Oben drauf ab und an grobes Salz, Schale also unbehandelt, man könnte sie mitessen. Also echte Handarbeit. Entspricht keinen EU Vorgaben (yeah).“

Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog

So, und da hab ich mir doch direkt gedacht, was liegt näher als………..frische Pizza, mit nichts mehr als etwas Sugo, Salami, roten Zwiebeln und Pia´s göttlichem Pecorino. Also schnell etwas Pizzateig gemacht, die Grillsaison eröffnet und das „Big Green Egg“ angeheizt um meinen neuen Pizzastein auszuprobieren.

 

Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog

Und was soll ich sagen, es war ein sooooo unglaublicher Genuss (außer das dem Pizzateig die nötige Teigruhe gefehlt hat, weil ich einfach zu naja, gierig war), ich hätte immer weiter essen können, aber ich muss zur Zeit leider etwas auf mein Gewicht achten …….ha..ha..ha….

Das ist eine Hommage an einfach italienische Küche, an naturbelassene und zum Glück nicht EU-Konforme Lebensmittel aus eigener Herstellung……. es gibt nichts schöneres auf dieser Welt!

Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog

 

Danke liebste Pia, Du hast mir nach einem harten, arbeitsreichen Freitag einen wunderbaren Feierabend beschert!

Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog

Fabelhaft Französisch

Hallo Ihr Herdakrobaten, hallo Ihr Sammler kulinarischer Literatur……..

Passend zum Frühlingsanfang (den wir ja hoffentlich bald haben werden) gibt es zum Ostermontag eine wunderschöne Neuerscheinung aus dem Callwey-Verlag!

Endlich mal wieder ein Buch zur französischen Küche, fein, herrlich fotografiert und mit zwölf wunderbaren Menus zu jedem Anlass.

Kurze Rede, langer Sinn, hier ist es endlich:

Fabelhaft Französisch,

Copyright (c) by Callwey
Copyright (c) by Callwey

Köstlichkeiten für jeden Anlass

Cathleen Clarity

Kathrin Koschitzki

Erscheinungsdatum: 16.03.2015

Ausstattung: Gebunden

Seitenanzahl: 216

ISBN: 978-3-7667-2145-7

Callwey-Verlag   € 36,00 

Schon der Einband macht Lust auf das französische „Savoir vivre“, das liegt wohl an den wundervollen Fotos der Bloggerin Kathrin Koschitztky, die wirklich ein ganz besonderes Auge für wunderschöne Momentaufnahmen hat, wirklich äußerst beneidenswert!

Nun ja, bei fabelhaft französisch denkt man, zumindest ein klein wenig an klassische französische Küche, vielleicht etwas antiquiert, aber trotzdem wunderbar.

Copyright (c) by Callwey
Copyright (c) by Callwey

Schnell wird der Leser hier aber eines besseren belehrt, wir finden hier wirklich die wunderbare Leichtigkeit des Seins in 12 phantastischen Menus und 70 raffiniert –kreativen Gerichten, ein klein wenig geprägt vom Lauf der Jahreszeiten, aber unbedingt passend zu fast jedem Anlass vom

-Frühlingslunch mit der Familie,

Copyright (c) by Callwey
Copyright (c) by Callwey

-dem Ladies-Lunch,

-dem Lunch für Teenager

-dem Dinner am Samstagabend – Frisch vom Fischmarkt,

-dem Dinner am Samstagabend – für Fleischliebhaber

-dem Dinner am Samstagabend – Erntedank

-der Prinzessinen-Geburtstag

-die Häppchen am Feuer

-Fisch wie im Sternerestaurant

-Fleisch wie im Sternerestaurant

-Französisches Cape Cod und

-Hähnchen auf Französische Art

Eines der Rezepte musste ich heute auch direkt ausprobieren, nämlich die herzhaften Réligieuses mit Spitzpaprika und Frischkäse, die waren relativ schnell gemacht und das Rezept funktioniert perfekt. Die einzige Änderung an der Brandteigmasse, die ich noch vorgenommen habe, war etwas grobgemahlenen Delhi-Curry hinzuzugeben, das gibt den Réligieuses, bzw. dem Brandteig noch eine leichte , hintergründige Schärfe. Ein wirklich einfacher, wunderbarer kleiner Snack für den Ladies-Brunch oder einfach mal so zu einem guten Glas Wein am Abend.

Copyright (c) by Callwey
Copyright (c) by Callwey

Tolle Tips und perfekte, gut zu verstehende Anleitungen zu allen Rezepten, machen es wirklich sehr einfach die Rezepte auch völlig relaxt und stressfrei nachzukochen, alles ist durchdacht und super vorzubereiten!

Und hier sind die Religieuses!

Religieuses by Toms Kochbuchblog
Religieuses by Toms Kochbuchblog

 

Fazit:

Französische Küche und Lebenskultur en detail für zuhause, kreativ, farbenfroh und wunderschön bebildert! Ein Kochbuch wie es sein soll, à point ! Merci Callwey!

rockthekitchen – Das Kochbuch-Gewinnspiel

Hallo Ihr Kochbuch-Verrückten!

Es gibt wieder eine(n) Gewinner/in:

Copyright (c) by edition styria
Copyright (c) by edition styria

Die Lösung der Preisfrage lautete natürlich:  Melomakarona !

Dies Woche hat es Romany Sambo aus Bonn „getroffen“. Herzlichen Glückwunsch, das Buch wird dem Gewinner wie immer per Post zugehen!

Ganz viel Spaß mit Sylvia´s rockthekitchen !

Allen anderen wie immer vielen Dank für´s mitmachen und ganz viel Glück bei der nächsten Verlosung @ Toms Kochbuchblog!

Es wird etwas ganz besonderes, bzw. ein ganz besonderes Buch zu gewinnen geben!

Benu Corey Lee

Hallo Ihr Herdgeiseln, Gastro-Verrückten und High-End-Foodies !

Den heutigen Ostersonntag möchte ich einem ganz besonderen Koch widmen, einem erst 38 jährigen, in Seoul geborenem und in den USA aufgewachsenem jungen Mann, der seine Erfahrungen in den besten Restaurant dieser Welt gesammelt hat.

Copyright (c) by Phaidon
Copyright (c) by Phaidon

Bevor er sich entschloss, es war im August 2010, mit Partnern sein eigenes Restaurant, das „benu“ zu eröffnen (natürlich in San Francisco), war Corey Lee bereits Küchenchef beim US-Großmeister Thomas Keller in Yountville!

 

 

 

Und hier ist es :

Copyright (c) by Phaidon
Copyright (c) by Phaidon

benu
Corey Lee
Photographie: Eric Wolfinger
Phaidon
2015, London
256 S., gebunden
49,95 €
ISBN: 978-0714868868

 

Meiner ganz persönlichen Meinung nach, ist der „Rohdiamant Lee“ in seinen 12 Monaten in Yountville bei Thomas Keller zu einem „Brillanten“ geschliffen geworden, selbstverständlich hat ihn auch die Zeit in Europa geprägt und geformt, aber ganz besonders der Stil eines Thomas Keller ist noch heute in seinen Signature Dishes ersichtlich!

000061905_land_l

Natürlich hat es seine Zeit gedauert, seinen eigenen, ganz persönlichen Stil zu finden, welchen der Guide Michelin mit den Worten „Lee beherrscht die kulinarischen Techniken mit einer unglaublichen Präzision, seine wahrhaft erfindungsreiche Küche kombiniert die traditionellen französischen Techniken mit Aromen, gepaart mit Einflüssen aus der amerikanischen, asiatischen und koreanischen Küche, beschreibt.

Copyright (c) by Phaidon
Copyright (c) by Phaidon

Ich finde es ist eine schnörkellose, unkomplizierte, auf saisonale Produkte reduzierte, höchst kreative und perfekte Küche, welche Corey Lee da inszeniert. Phantastische Produkte werden nicht durch wilde Effekthaschereien oder gewagte Aromenspiele in Szene gesetzt, sondern dürfen, sagen wir mal „Sie selbst bleiben“ !

Ob es nun asiatische Küche, die amerikanisch inspiriert oder amerikanische Küche, die asiatisch inspiriert ist, darüber muss man nicht diskutieren oder fachsimpeln, wichtig ist, Lee hat seinen eigenen, unverkennbaren Stil gefunden und das wurde bereits vier Jahre nach Eröffnung des „Benu“ mit dem dritten Michelin-Stern belohnt.

Zum Buch:

Copyright (c) by Phaidon
Copyright (c) by Phaidon

Liest man sich in das Buch, in dessen Geschichten und dessen Gerichte ein, so taucht man ganz tief in Lee´s Seele ein, man spürt wie wichtig ihm exzellente Produkte sind; Lee scheut auch nicht davor, das auszudrücken, was er empfindet, wenn Einheimische oder Touristen durch die wundervollen asiatischen Märkte San Francisco´s wie durch ein Museum „marschieren“, ohne sich auch nur ein klein wenig für das zu interessieren, was sie mit all´ Ihren Sinnen dort erleben und erfassen können!

Er sagt ganz klar, das asiatische Küche sich nur noch auf das beschränkt, was in den Regalen der Supermärkte zu finden ist, es ist immer weniger authentisch, niemand interessiert sich mehr für die klassischen asiatischen „Cuts“ und andere wirklich essentielle Dinge, welche die asiatische Küche erst ausmachen!

Die Gerichte auf der beigefügten „Speisekarte“, „a menu from benu“ (identisch mit denen des Buchs) zeigen in beeindruckender Weise das „Wirken“ Lee´s in den letzten knapp fünf Jahren seit Eröffnung des benu.

Copyright (c) by Phaidon
Copyright (c) by Phaidon

Nur auf eines möchte ich hier kurz noch eingehen, Lee´s „Shark fin soup“, die eigentlich keine ist, (aber sie hat ihn auch ein klein wenig berühmt und bekannter gemacht), da der Handel mit Haifischflossen und das dazugehörige „finning“ natürlich auch in den USA verboten ist und hier sofort alle Behörden und Organisationen aufmerksam, bzw. alarmiert wurden.

Lee will aber auch mit diesem provokanten Geniestreich, auf dieses aus der Ming-Dynastie stammende und eigentlich völlig geschmacklose Gericht, (Geschmack hat hier nur die aromatisierte Brühe und nicht die getrocknete Haifischflosse, welche während des Kochens zerfällt und die faserige, gallertartige Struktur von Glasnudeln annimmt), aufmerksam machen. Lee verwendet die kalifornische „Dungeness Crab“ für diesen asiatischen Klassiker und fügt somit diesem Gericht eine regionale, sprich kalifornische Komponente hinzu. Benu´s Shark fin soup ist Lee´s Statement gegen das finning von Haien.

Klassisch an der Suppe ist die „doppelte Hühnerbrühe“ und der „Jinhua-Schinken“, welches die Geschmack gebenden Komponenten sind! Am Rest wurde in monatelanger Arbeit mit Hydrokolloiden herumprobiert, bis man die gewünschten Texturen endlich hatte! Einfach nur bewundernswert und genial!

Fazit:

Phaidon hat hier etwas ganz wunderbares in jeglicher Hinsicht geschaffen. Wunderbare Fotografien, sehr schöne, teilweise poetische Essays, perfekte Haptik und ein bewundernswert schöner und zum Gesamtkonzept passender Einband ! Hier stimmt einfach alles! Wer die anderen Klassiker wie „Coi“, „NOMA“ oder „D.O.M.“ auch schon die seinen nennt, der kommt an diesem Buch nicht vorbei!