Grünes Zebra kocht

Hallo Ihr Dauerkochenden Herdakrobaten, Gastro-Freaks und Kochbuchsüchtigen, nach stressigen sieben Tagen in der brütend warmen Küche, gibt es heute endlich mal wieder eine Neuerscheinung und noch dazu eine richig gute aus dem Löwenzahn-Verlag.

Die beiden Autorinnen Gabriele Gauper und Irene Mösenbacher betreiben übrigens Österreichs erste Bio-Kochschule in Gleisdorf bei Graz.

Copyright (c) by Löwenzahn-Verlag

Copyright (c) by Löwenzahn-Verlag

So und hier ist es jetzt endlich:

Grünes Zebra kocht

Löwenzahn-Verlag

Saisonale Vielfalt in über 100 Rezepten

ISBN: 978-3-7066-2561-6

280 Seiten, gebunden

mit über 130 Fotografien von Sonja Priller

€ 29,90

Gabriele Graupner und Irene Mösenbacher haben hier eine phantastische Rezeptsammlung und gleichzeitig eine Hommage an Nachhaltigkeit und Vernunft verfasst. Es gibt doch eben nichts schöneres, als über Wochenmärkte zu tingeln und den wunderbaren Versuchungen dort, ganz egal ob Gemüse, Fleisch oder was auch immer zu erliegen. Frisches Gemüse von Direkterzeugern und vor allem nicht einer 250 seitigen EU-Norm unterliegend, es gibt doch nichts schöneres, das ist für mich der Geist des zeitgemäßen Kochens.

Klasse finde ich am Grünen Zebra-Kochbuch die Einteilung nach Monaten, es wird eben das verwendet, was es gerade gibt! Was aber jetzt nicht heißen soll, das es in Langeweile und Eintönigkeit ausartet. Die Küche der beiden Autorinnen ist weltoffen und bei den Rezepturen wird sozusagen um den ganzen Globus geschaut.

Zu Beginn widmen sich die Autorinnen in einer sehr fundierten und bestens recherchierten Einleitung, Themen wie Fett, Zucker, Getreide, Milch und vor allem einem ganz wichtigen Faktor beim Kochen, dem Thema Zeit. Hier wird in einem praktischen Beispiel ein „Wochenspeiseplan“ für den Herbst erstellt, mit Vorbereitungstipps, Tipps zum Konservieren von Suppen und Eintöpfen, oder auch zum Thema Kräuteranbau im eigenen Garten.

Zum Ende der Einleitung noch ein interessantes „Who is“ zu den beiden Autorinnen und dann geht’s auch direkt mit den Rezepten los.

Ach, wie ich die Sprache unserer österreichischen Nachbarn doch liebe, gestartet wird natürlich im „Jänner“ mit bescheidenen, aber hochwertigen und leicht verdaulichen Rezepten, die den Körper nach der weihnachtlichen Völlerei wieder in die Bahn bringen, vom Sauerkrautsalat mit Weichseln und Kernöl über Erdäpfel-Mozzarella-Laibchen und Karottengemüse mit Schaum von der Quittenessenz bis hin zum Käferbohneneintopf mit Labneh zeigen uns die Autorinnen bereits im Jänner die volle Bandbreite ihrer Kreativität auf!

In den Folgemonaten verführen sie mit Zucchini-Crumble mit Ribisel-Paradeiser-Sauce, Erdäpfel-Knödel mit Topfen-Schwammerl-Fülle, oder süßem Kürbispudding, hier trifft vertrauter Geschmack auf die Inspirationen aus aller Welt!

Fazit:

Ein Buch für ALLE, die gerne frisch, gesund und kreativ kochen. Alle Rezepte haben absolut das Zeug zu Lieblingsrezepten zu werden! Wertvolle Tipps zu Einkauf und Planung, überwiegend vegetarisch und vegan, hier sind Fleisch und Fisch die „Beilagen“.

Ein wunderbares und sehr gelungenes Kochbuch mit toller Foodfotografie von Sonja Priller!

Teil mich mit ......Pin on PinterestShare on StumbleUponEmail this to someoneTweet about this on TwitterShare on TumblrShare on Google+Share on LinkedInPrint this page

Kommentar verfassen