Il Po- Kulinarische Impressionen

Liebe Köchegemeinde, liebe Foodies, liebe Kochbuchsüchtige……. heute gibt es ein Glaubensbekenntnis, eine Hommage an die italienische Küche in all´ ihrer Reinheit, Ehrlichkeit und liebe zum Einfachen.

Ein Buch so beeindruckend schön, so wunderbar einfach, so aufrichtig und fein wie es nur eines über die italienische Küche sein kann.

Keine den Teutonen angepasste, unehrliche Küche wie „Spaghetti Carbonara“ mit Schinken- Sahne- Sauce mit geronnenem Ei drin, nein, genauso wie es sein soll, mit Pancetta, Eigelb und vielleicht etwas Nudelwasser um sie schön sämig zu machen…….

 

Die Große Ebene am Südrand der Alpen, mittlerweile hoch industrialisiert, aber niemals den Bezug zu uralten handwerklichen Traditionen verlierend, ist für mich die Wiege der klassischen italienischen Küche, einfaches Essen, welches sich nicht aus Überfluss, sondern aus Mangel und Armut entwickelt hat. Wen verwundert es da, das hier die Slow Food- Bewegung ihre Wurzeln hat!

Jetzt aber zum Buch:

 

Copyright (c) by Edition Styria
Copyright (c) by Edition Styria

Il Po – Kulinarische Impressionen von Michael Langoth, erschienen in der Edition Styria

 

Beeindruckende, sich auf wenige, einfache aber gute Zutaten beschränkende Küche, das ist die „Cucina povera“, auch die Küche einfacher, armer und hart arbeitender Menschen.

Ich erachte es als eine der höchsten Künste, hieraus Gerichte zu zaubern, deren kulinarischer Stellenwert im Lauf der Jahrhunderte einfach unanfechtbar geworden ist. Ich erinnere hier an Hochgenüsse wie Gnocchi in Salbeibutter, oder eine einfach wunderbare Minestrone, das ist Kochkunst in absolut unbestreitbarer Vollendung!

Schaut man sich die Po-Ebene auf der Landkarte an, so verwundert es nicht, das hier die Wiege alles Guten liegt. Von Aosta bis Alba, über Mailand, Piacenza und Alba, bis nach Modena und Bologna, ganz im Norden begrenzt durch San Daniele und Udine, das sind alles Namen die jedem Gastrosophen das Herz höher schlagen lassen. Hier liegt die Wiege des Lardo, des San Daniele, der Pancetta und des Aceto…………..einfach phantastisch !

Diese klassische italienische Küche ist auch eine Küche der Jahreszeiten, oder gibt es etwas vergleichbares, wie einen Radicchio Tardivo im Winter zu einer „Götterspeise“ werden zu lassen, indem er grob geschnitten mit etwas Pancetta oder Lardo kurz angebraten und mit Parmesan geadelt wird……. etwas guten Balsamico drüber und frisches Ciabatta dazu, es gibt nichts besseres, das ist „vivere il puro“ in köstlicher Vollendung.

Zu Beginn des Buches gibt es wie bereits bei seinem Vorgänger „Mekong“ erst einmal Warenkunde zu den italienischen Klassikern, phantastisch beschrieben und vor allem fotografisch durch den Autor und das „Studio Trizeps“ unglaublich schön in Szene gesetzt. Mehr als beeindruckend finde ich die Fotos der hängenden Culatelli in Polesine Parmense, die bereits mit den Namen ihrer Käufer versehen sind, hier findet sich annähernd alles was am „Sternenhimmel“ einen Namen hat, von Troigros über Gennaro Esposito bis Rene Redzepi und Gualtiero Marchesi dem italienischen Küchengott.

Natürlich finden wir neben den beeindruckenden Fotos, auch sehr viel wissenswertes und tolle Warenkunde, aber am wichtigsten natürlich Rezepte zu allen italienischen Klassikern, von Gnocchi bis Osso Buco, vom Ragù alla Bolognese bis zum Verdure alla Griglia.

Alle relevanten Kochtechniken und die zugehörigen Gerichte werden vorgestellt und in Themen wie „Auf den Punkt gebracht“, „Die Kunst des Schmorens“ oder „Minestre & Zuppe“- vom Kochen mit Wasser vorgestellt. Es fehlt einfach nichts in diesem perfekten „Koch-Lese-und einfach nur drin-blättern-und-träumen-Buch“.

Dieses Buch vereint alle Kulinarischen Glaubenssätze in sich, von „Gutes Essen ist einfach“ über „Essen nach Jahreszeiten“ bis zu höchster „Handwerklicher Intelligenz“, es ist wunderbar!

Fazit:

Ein absolutes „Muss“ für jeden Liebhaber der italienischen Küche, es ist nicht einfach nur ein Standardwerk italienischer Küche, es ist ein Kunstwerk wie eines von Modigliani oder Botticelli!

Ein Gedanke zu „Il Po- Kulinarische Impressionen“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.