Inside Chefs´ Fridges

Hallo Ihr Topfgucker und Herdakrobaten, nach einer echt heftigen „Herdwoche“ gibt es heute zum Feiertag mal ein total cooles (im wahrsten Sinne des Wortes) Kochbuch……..

Es geht um Kühlschränke…….aber wartet mal ab, das wird wirklich richtig cool, das Konzept hinter diesem Buch und vor allem der Verlag, der hinter diesem Buch steht, birgt wirklich für phantastische (Koch)-Bücher!

Dieses mal beginnt meine Rezension wie ein Rezept…….man nehme…….40 der besten und genialsten „Chefs“ aus ganz Europa, verabredet sich mit ihnen in deren zuhause, wirft einen Blick in deren „Fridges“ und mache daraus ein phantastisches Kochbuch, einfach, anders, wunderbar!

Und hier ist es :

 

Copyright (c) by TASCHEN
Copyright (c) by TASCHEN

Adrian Moore, Carrie Solomon

Inside Chefs´ Fridges

40 europäische Spitzenköche öffnen ihre 

privaten Kühlschränke

Auflage 2015, 328 Seiten

Erschienen bei TASCHEN

ISBN 978-3-8365-5352-0

€ 39,99 (D) CHF 54,90

 

Also, was soll ich zu einem solchen Buch sagen oder schreiben??? Als ich die Vorankündigung bekam, war ich sofort Feuer und Flamme !

Welchen Gastro-Freak oder versierten Hobbykoch interessiert es nicht, was 40 der besten europäischen Köche in ihren Kühlschränken verbergen……!?!?

TASCHEN hat sich auf den Weg gemacht zu Daniel Achilles in Berlin, Inaki Aizpitarte in Paris, Massimo Bottura in Modena, Sven Elverfeld in Wolfsburg, Klaus Erfort in Saarbrücken, Fergus Henderson in London, Sergio Herman in Antwerpen, Pierre Hermé in Paris, Douce Steiner in Sulzburg, Marco Pierre White in London und vielen weiteren um herauszufinden, was da zu Hause (meistens Nachts) am heimischen Herd so „entsteht“.

Vor allem, so finde ich gewährt dieses Buch nicht nur den Eindruck in die Kühlschränke derer, die sich gutem Essen verschrieben haben, es gewährt auch Einblicke in ihr Leben….wer von uns kommt nicht abends um elf oder zwölf nach Hause und verspürt nach einer Phase des Entspannens und „runterkommens“ noch einen gewissen Appetit….., mir jedenfalls geht es so und vielen anderen Herdakrobaten von Euch wahrscheinlich auch.

Jetzt aber zum grundsätzlichen:

Zu jedem Koch gibt es ein ganzseitiges Foto, ein sehr schönes „about“, natürlich eine ganzseitige Fotografie seines „Fridge“, eine Illustration desselben, mit allem was er so hortet und zwei wunderbare Rezepte und deren Fotografien!

Die fotografische Umsetzung des Konzeptes lag absolut unverkennbar bei Carrie Solomon, ihre fotografische Handschrift ist einfach unverkennbar. Es gibt nur ganz wenige, die es auf solch beeindruckende Art und Weise, vor allem ohne große Effekthascherei schaffen, wunderbares Essen in Szene zu setzen.

Rezepte werde ich heute und hier keine verraten, ich möchte Euch dieses Buch einfach nur „ans Herz legen“, es ist einfach genial geworden!

 

Was ich fast vergessen hätte, das Vorwort dieses Prachtstücks stammt übrigens von Nathan Myhrvold, er sollte mittlerweile jedem ein Begriff sein…….

Fazit:

Ein Buchkonzept wie es mal wieder seinesgleichen sucht! Das Ergebnis einer Spurensuche?!?! Typisch TASCHEN! Einfach phantastisch!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.