No need for meat

Hallo Ihr Foodies, Kochbuchverrückten und Gastrofreaks da draußen! Das neue Jahr ist noch ganz frisch und viele von Euch haben (genauso wie ich) einen Teil ihrer guten Vorsätze schon wieder „vergessen“ bzw. ganz über Bord geworfen !

Umso wichtiger ist es, an eine ausgewogene und gesunde Ernährung zu denken und vielleicht auch zumindest ein oder zwei mal die Woche ganz auf Fleisch zu verzichten!

Es ist gar nicht so schwer, wie viele von Euch vielleicht denken mögen.

Hierzu gibt es ein total cooles neues Buch, von einem der Auszog um die „Fanta-Vier“ groß zu machen! Andreas „Bär“ Läsker.

Und hier ist es :

Copyright (c) by Thieme
Copyright (c) by Thieme

No need for Meat oder: Vegan ist, wenn man trotzdem lacht von Andreas „Bär“ Läsker, erschienen im Trias-Verlag,ISBN: 9783830482338 , EUR 24,99 

Nun ja, wie viele von Euch wissen, Tom ist Koch, und das mit größter Hingabe und Leidenschaft, seit nunmehr über 26 Jahren. Naja, und solche wie „Wir“ stehen „solchen“ Büchern immer mit einer gewissen, nennen wir es mal Skepsis gegenüber, aber wie bereits eingehend gesagt, so haben sich auch bei mir im Lauf der Jahre die Ansprüche, was meine Ernährung angeht ein wenig verändert: gerne dürfen es auch mal zwei oder drei fleischlose Tage in der Woche sein! Und bei den Büchern aus dem Trias/ Thieme-Verlag kann man sich absolut sicher sein, das sie über ein fundiertes Hintergrundwissen und sehr viel Sachkunde verfügen, da sich doch das Kerngeschäft des Verlages mit medizinischen Titeln befasst!

Bär Läsker teilt in diesem „teilautobiographischen Ernährungsumstellungs- Inspirationsratgeber mit illustriertem Kochbuchanteil“ nicht nur einen großen Teil seiner spannenden Lebensgeschichte und den Weg zur veganen Ernährung sondern auch die besten Rezepte aus seiner veganen Küche mit uns.

Das Buch macht ganz viel Spaß und viele von uns werden gewisse „Parallelen“ aus der Zeit wilder und langer Disconächte Ende der Achtziger und Anfang der Neunziger finden.

Jetzt aber „Back tot he Book“, abgesehen von Bär´s Geschichte und Geschichten gibt es auch noch wunderbare vegane Rezepte und ganz viele Tips und Küchen- sowie Ernährungskunde zu den einzelnen Rezepten!

Aber Ihr wisst ja, wie immer verrate ich zu den Rezepten hier nicht mehr, testet sie einfach selbst aus, den ultimativen „Tom-Test“ haben sie bereits bestanden!

Man merkt nicht nur dem Buch, sondern auch „dem Bär“ an, daß sich hier mit ganz viel Freude und Hingabe dem Thema vegane Ernährung gewidmet wurde!

Naja und „Bär“ sieht man die 60 kg weniger auch ein „bischen“ an finde ich!

Fazit:

So macht vegane Küche Spaß!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.