Resches Gewürzbrot

So, Ihr Koch-, Back- und Buchfreaks, heute gibt es wieder was für die backende Fraktion unter Euch………

Ein geniales Rezept eines Brotes, das ich unglaublich mag! Es erinnert an Bayern, an Südtirol, ans Vinschgau……einfach phantastisch!

Gefunden hab ich das Rezept bei einer bloggenden Freundin, Katharina, vom Blog „ Die Wortspielerin“ und mir dort das Rezept auch heruntergeladen. Vielen Dank Du liebe für den Tip!

Katharinas Blog solltet Ihr Euch übrigens unbedingt mal ansehen, es lohnt sich wirklich und der Name ist Programm !

Naja und einen Großteil der Zutaten hatte ich ja im Haus (und dieses mal sogar das 550er Mehl, yeah)!

Bei einer Zutat hat sogar mein relativ gut bestückter Gewürzschrank gestreikt, dem Schabzigerklee, dem klassischen Gewürz des Vinschgauers, aber auch das war kein Problem, im nächsten Bioladen angerufen und siehe da, man hatte gemahlenen Schabzigerklee vorrätig, wunderbar!

Hier das von mir gaaaaanz leicht abgeänderte Rezept:

Zutaten:

  •  1 EL Kümmel
  • 2 TL Fenchelsamen
  • 2 TL Koriandersamen
  • 1 TL Tellycherrypfeffer
  • 2 TL Bärlauch, getrocknet
  • ¼ TL Brotgewürz
  • ¼ TL Schabzigerklee (oder: Brotklee)
  • 200 g Roggenmehl
  • 300 g Weizenmehl
  • 1 Pä Trockenhefe
  • 1 TL Malden Sea Salt
  • 125 g Sonnenblumenkerne, trocken geröstet
  • 350 ml lauwarmes Wasser
  • 2 EL Essig, weiß
Copyright © by Toms Kochbuchblog/ kochbuch.tips
Copyright © by Toms Kochbuchblog/ kochbuch.tips

Zubereitung:

  •  Gewürze fein mörsern
  • trockene Zutaten alle mit dem Schneebesen gut vermischen
  • Essig und Wasser vermischen
  • Ofen auf 100°C vorheizen
  • Backblech mit Backpapier oder SilPat-Matte vorbereiten
  • Wasser-Essig-Mischung zum Teig geben und cirka 3 Minuten in der Kitchen Aid laufen lassen, oder wer es für die Oberarme braucht selbst kneten
  • den Teig zu einem ansehnlichen Laib formen (ich hab ein Gärkörbchen und hab es einfach da rein gelegt und
  • im Backofen bei knapp 100°C für 30 Minuten gehen lassen
  • nach 30 Minuten aus dem Gärkörbchen (wie gesagt, es geht auch ohne) aufs Backblech stürzen und für weitere
  • 40 Minuten bei 210°C backen
  • nach Ablauf der Backzeit das Brot im ausgeschalteten Ofen noch für 10 Minuten rasten/ ruhen lassen
Copyright © by Toms Kochbuchblog
Copyright © by Toms Kochbuchblog

Das Ergebnis kann sich denke ich sehen lassen! Ein wunderbares geschmackvolles und gesundes Brot mit nahezu perfekter Krume ist da entstanden!

Copyright © by Toms Kochbuchblog/ kochbuch.tips
Copyright © by Toms Kochbuchblog/ kochbuch.tips

 Viel Spaß beim Nachbacken.

 Anmerkung:

Ich hab es jetzt nur mit Sonnenblumenkernen gebacken, aber hier sind dem Geschmack und der Phantasie natürlich keine Grenzen gesetzt, in dem Falle gilt die einfache Regel „Lecker ist was Euch Spaß macht“……..

Es geht mit allen Kernen, Dinkel, Kürbiskerne, Sesam, Nüsse……

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.