Schlagwort-Archive: Backbuch brot

Das Buch vom Brot

Hallo Ihr Gerne-Esser, lecker Bäcker und Kochbuchverrückten da draußen!

Es ist mal wieder Zeit für eine Liebeserklärung, eine neuerliche Ode ans Brot, an handwerklich und ehrlich hergestellte Backwaren, an Brot, das seine Herkunft nicht irgendwelchen Enzymen, sondern vielleicht einem Vorteig und ganz viel Zeit verdankt!

Entgegen dem, was eine Discounterkette in ihren Werbespots verspricht, es ist ein Schlag ins Gesicht einer jeden ehrlichen Handwerksbäckerei!

Ich schweife gerade wieder etwas sehr weit aus, aber bei solchen Themen werde ich immer sehr emotional, ich verachte es einfach zutiefst wie agressiv hier auf gut deutsch gesagt gelogen wird!

So, genug der Ausschweifungen, jetzt zu einer DER ultimativen Liebeserklärungen an das Brot, hier ist es endlich:

Copyright (c) by Phaidon
Copyright (c) by Phaidon

Éric Kayser

Larousse

Das Buch vom Brot – Selbst gebacken

320 Seiten Hardcover

Mit über 700 Abbildungen

Format 18 x 27 cm

€ 29,95 (D) / € 30,80 (A)

ISBN 978-3-944297-19-4

 

Éric Kayser, einer der besten Bäcker Frankreichs, besitzt unter dem Namen Maison Kayser mehr als 80 Bäckereien weltweit. Kaysers Philosophie des Brotbackens, ist eine hohe, es wird stets mit Vorteigen gearbeitet, eine Art der Brotherstellung, die noch als echtes Handwerk verstanden und gelebt wird!

Endlich gibt Éric Kayser, der berühmte französische Meisterbäcker sein Wissen unter der Schirmherrschaft des französischen Herausgebers Larousse preis.

Das Buch enthält vom einfachen Landbrot über glutenfreies Schwarzbrot und leckere Croissants, bis hin zum Brot mit Gorgonzola und Walnüssen über 80 Rezepte, bei denen für jeden Anlass und Geschmack das passende dabei sein dürfte.

Gestartet wird mit den Grundlagen von Mehlsorten , Fermentation, über Backwerkzeug, Sauerteig, Vorteige und einem ganz tollen Kapitel mit dem Namen „Aus Fehlern lernen“

Im nächsten Kapitel geht es um Brote mit Tradition, hier gibt es die französischen Klassiker vom Boule über´s Ficelle, das Épi und den Zopf bis hin zu den klassischen Formbroten wie dem Gespaltenen, dem Zopf, dem gedrehten oder der Schleife.

Im dritten Kapitel kommen wir zu den Brotspezialitäten, hier wird es jetzt auch international, vom Maisbrot, dem Brot mit Kamut, Rosmarinfocaccia, Ekmek, Bagels, Sesambrötchen, Kreuzbrot und vielen mehr, gibt es köstliches rund ums Brot aus der ganzen Welt!

Kapitel vier betört mit phantastischen Bio-Broten aus Natursauerteig, wie Steinmühle-, Dinkel- oder Einkornbrot.

Im fünften Kapitel gibt es Brote mit Extras, vom Brot mit Haselnüssen und Butte, Grüntee & Orange, Feigen, Kurkuma oder Sesam, der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Kapitel sechs widmet sich den Brotsorten mit Ölteigen, vom Ciabatta bis zum wunderbaren Fougasse oder dem Brot mit getrockneten Tomaten.

im vorletzten Kapitel geht es um süße Brote & Gebäck, vom Brioche, dem Milchbrötchen, den Croissants, dem Vanillebrötchen oder dem Pain chocolat, hier gibt es das passende für das Sonntagsfrühstück zuhause!

Im letzten Kapitel gibt es das was uns zum Frühstück das liebste ist, unsere Brötchenin vielen Sorten und Variationen.

Alle Rezepte „Step-by-Step“ bebildert, absolut zum Thema passendes Layout und tolle Fotos! Für einen Brotfreak wie ich es bin ist dieses Buch ein wahre Offenbarung!

Fazit:

Das ist das perfekte Buch für Back-Anfänger und alle professionellen Zuhause-Bäcker! Besser und fundierter geht es nicht!

Brotbackbuch Nr. 2

Hallo Ihr Gerne-Esser, Dauerkocher und Lecker-Bäcker, nach einigen Tagen Pause melde ich mich mit einem nagelneuen Buch für alle Professionellen- und Hobby-Bäcker unter Euch zurück!

Und hier ist es auch gleich:

Copyright (c) by Ulmer-Verlag/ Geißler/Hollensteiner
Copyright (c) by Ulmer-Verlag/ Geißler/Hollensteiner

Brotbackbuch Nr. 2

Alltagsrezepte und Tipps für naturbelassenes Brot.

Erschienen im Ulmer-Verlag.

Lutz Geißler, Björn Hollensteiner. 2015.

272 S., 815 Farbfotos, gebunden.

ISBN 978-3-8001-8374-6.

€ 29,90

 

Endlich das Zweite seiner Art, nachdem das Brotbackbuch Nr. 1 bereits mit einer Goldmedaille durch die GAD bedacht wurde, wird diese, so denke ich auch beim Zweiten Band nicht lange auf sich warten lassen.

Das ist Brot backen in Perfektion und das nicht nur für zuhause, sondern auch für die professionellen des backenden Gewerbes unter Euch! Es müssen ja nicht immer nur Zentnerweise fertige Backmischungen sein, oder? Aber die Handwerksbäcker unter Euch wissen denke ich wovon ich rede!

Ihr werdet Euch jetzt fragen: Brot backen in der eigenen Küche?? Ja, das geht und zwar sehr gut, was nur vielen unter uns einfach fehlt ist die Zeit dafür, es muss ja leider Gottes immer nur alles „Husch-Husch“ gehen……… und am besten auch noch den billigen Discounter-Schrott, wo es die Semmel für 9 cent gibt……….Allein der Gedanke daran und diese bodenlose Frechheit mit der hierfür Werbung betrieben wird, machen mich unglaublich wütend!

Eigentlich sollen meine Rezensionen ja immer relativ neutral bleiben, hab ich mir zumindest irgendwann mal vorgenommen, aber das funktioniert leider nicht immer, zumindest dann wenn ich sehe wie ehrliches und aufrichtiges Handwerk mit einem solchen Schrott niedergemacht wird!

Aber jetzt wieder zurück zum Buch:

In diesem Buch ist wirklich für jeden etwas dabei, ob Weizen-, Dinkel- oder Roggenbrote und Brötchen, mit Hefe oder mit Sauerteig, mit praktischer und natürlich sehr förderlicher Übernachtgare oder no-knead-Brote, an alles ist gedacht und für jeden Geschmack ist auch dieses mal wieder etwas dabei!

Alltagstaugliche Grundteige lassen sich durch kleine Änderungen an die gewünschte Teigführung und Eure eigenen Zeitvorstellungen anpassen.

Unterteilt ist dieses Prachtstück der Brotbackkunst (das Brotbacken ist für mich genauso eine Art Kunst wie es bei uns Köchen das Kochen ist, insofern es ehrlich, mit Hingabe, Liebe, Enthusiasmus und Verstand betrieben wird), in einen Grundlagenteil, der zeigt, wie man mit wenigen Zutaten und einfachem Zubehör die leckersten Brote und Brötchen backen kann.

Des weiteren gibt es absolut alltagstaugliche Rezepte (auch wenn alles wirklich sehr professionell aufgebaut ist) in je vier zeitlichen und geschmacklichen Varianten mit vielen Tipps für unzählige weitere Variationen.

Insgesamt 100 Rezepte und rund 800 Fotos – für Brot in dem wir wirklich wissen was drin ist!

Vom freigeschobenen Dinkelbrot, einem wunderbaren Camembert-Brot bis hin zum Roggenschrotbrot, an alle Geschmäcker ist gebracht.

Naja und wie gesagt, sehr professionell ist es auch noch dazu, Brotfehler werden eingehend behandelt, ein ganzes Kapitel zum Schluß befasst sich nur mit der Gare, Begriffe wie Anstellgut, Nullteig, Koch- oder Brühstück und Teigausbeute werden perfekt erklärt!

Fazit:

Keine Angst mehr vorm Brotbacken, auch zuhause, das Buch ist nach eingehender Lektüre ein perfekter Begleiter für die eigene Heimbäckerei, jetzt könnt Ihr nicht mehr sagen, das dauert alles zu lange und ist zu schwierig! Mit diesem Buch ist alles perfekt planbar, einfach „Backen wenn´s passt“ !