Schlagwort-Archive: Callwey Verlag

Bar Bibel – Cihan Anadologlu

Hallo Ihr Herdakrobaten und Bar-Junkies…..- Heute geht´s mal nicht ums essen, sondern ums trinken, um phantastische Cocktails aus der Bar Bibel von Cihan Anadologlu, einem der wohl renommiertesten Bartender weltweit!

Und hier ist es :

Bar Bibel by Cihan Anadologlu, Photo Copyright © by Callwey Verlag München

Cihan Anadologlu

Bar Bibel

Callwey Verlag

Hardcover mit Sonderausstattung

240 Seiten

ISBN 978-3-7667-2280-5

€ 39,95

 

Es ist zwar jetzt schon fast ein Jahr alt, aber solche Bücher haben  – so finde ich keine Halbwertszeit- vor allem wenn sie mit so viel Mühe, Seriosität und Perfektion „zelebriert“ werden, naja und der Verlag spricht eben für sich!

Mit Cihan Anadologlu entführt uns einer der renommiertesten Bartender und Barbesitzer in die Welt der Bar: Neben rund 200 Cocktailklassikern verrät er seine 50 besten Eigenkreationen und hat seine Freunde der internationalen Barszene eingeladen, ihre angesagtesten Top-Drinks als Gastbeiträger zu teilen. Darüber hinaus liefert er alles Wissenswerte rund um Säfte, Sirups und Espumas und widmet sich dem spannenden Thema des Food- und Cocktailpairing. Zusammen mit praktischen Hinweisen zur unverzichtbaren Ausstattung für Einsteiger und Profis sowie den wichtigsten Techniken an der Bar ist die Bar Bibel ein Muss für alle Liebhaber echter Drinks und Cocktails!

Hier die neun Gast-Bartender und ihre Hot-Spots:

Agostino Perrone, Connaught Bar, London

Geoffrey Canillo, Balderdash, Kopenhagen

Bar Shira & Dror Alterovich, Imperial Craft Cocktail Bar, Tel Aviv

Serhan Kusaksizoglu, Shrangri-La Hotels, Global Director Bar &Concepts

Mauro Mahjoub, Mauro´s Negroni Club, München

Marian Beke, The Gibson, London

Nico de Soto, Mace, NYC & Danico, Paris

Philipp Bischoff, Manhattan Bar, The Regent Singapur

Onurcan & Yigitcan Gencer, Finn Karaköy, Istanbul

Aber nicht zu vergessen ist eines der letzten Kapitel– „Food & Cocktail Pairings“– einer der Cocktails von Cihan Anadologlu wird zwei Gerichten von Florian Gürster, dem Küchenchef des „Hearthouse“ (in dem sich auch Cihans Bar befindet) zugeordnet oder quasi mit ihnen vermählt! Da entstehen dann Pairings wie „Teatime in Tokyo“ und dazu Steak Tartare und Kyoto Grillgemüse. Der Cocktail „Teatime in Tokyo“ ist Cihans Hommage an Japan, die Basis ist hier Bulleit Rye Whiskey der mit Fett von Kobe-Rindern infusiert wird, dazu noch Matcha sirup und Orange Bitter……..klingt absolut genial!!

Fazit:

Ein absolutes Must Have für jeden Bartender, oder Cocktailliebhaber. Für mich die „modernisierte Fortsetzung“ von Schumann´s Barbuch! Bravo!

Easy Peasy – Risa Nagahama und Joerg Lehmann

Hallo Ihr Genussmenschen – Easy Peasy, wie klingt das – vielleicht nach genussvoller, kulinarischer Leichtigkeit?!?!

Wenn die Feingeister aus dem Callwey Verlag, einer der besten Food-Fotografen überhaupt und eine Japanerin, die es mit 23 nach Paris zog, um im besten japanischen Restaurant der Stadt zu arbeiten, zusammenfinden, dann entsteht etwas, das in jeglicher Hinsicht seinesgleichen sucht.

Easy Peasy– Einfach kochen mit 2 bis 8 Zutaten ist für mich DAS schönste vegane Kochbuch in diesem Frühjahr und das in jeglicher Hinsicht!

Es passt einfach alles, die Rezepte, die umwerfend schönen Fotos und die Texte ergeben ein absolut stimmiges und wunderbares veganes Kochbuch, einfach zum verlieben dieses Buch!

Steckbrief zum Buch:

Easy Peasy
Easy Peasy
Photo Credit © by Callwey Verlag/ Joerg Lehmann

 

Risa Nagahama, Joerg Lehmann

Easy Peasy

Einfach kochen mit 2 bis 8 Zutaten

Callwey Verlag

Erscheinungsdatum: 07.02.2017
Ausstattung: Gebunden
Seitenanzahl: 160
ISBN: 978-3-7667-2269-0

€ 20

 

Ich will Dich haben!

Der Inhalt:

  • Morgens – Von Chiapudding bis Oktoberfest
  • Mittags – Von direkt aus der Erde bis Notfallsuppe
  • Zwischendurch – Vom fliegenden Mais bis hin zu Etna und Joschka
  • Abends – Vom Rendez-vous in Marseille bis zur Königin von Saba

Wunderbare, einfache und frische vegane Küche mit einem leichten Hang zum Japanischen (liegt wohl an Risa Nagahama), die trotz und gerade wegen des unspektakulären Kochstils von Risa Nagahama mehr als begeistert!

Dieses Buch ist das erste gemeinsame Projekt der beiden Autoren- und hoffentlich nicht das Letzte! Gibt es doch kaum etwas schöneres als mit Liebe zu kochen, ohne sich in technischen Details oder komplizierten Kompositionen zu verlieren. In jedem der Gerichte ist auch eine Portion Liebe versteckt, und dieses Buch sollte allen, die es in die Hand nehmen, als Anregung dazu dienen, die Freude am guten und gesunden Essen mit dem Respekt vor der Natur und dem Streben nach Wohlbefinden zu verbinden.

Gesunder Genuss, schnell und unkompliziert für jeden machbar – Easy Peasy eben!

Fazit:

Easy Peasy ist wohl das einfachste, aber auch definitiv das schönste vegane Kochbuch auf dem Markt!

Unsere Lieblingsrezepte- Johann Lafer, Horst Lichter

Hallo Ihr Genussmenschen und Gerne-Esser, zum Ostersamstag gibt´s Unsere Lieblingsrezepte – Die Lieblingsrezepte DER Zwei……, nein nicht Tony Curtis und Roger Moore (obwohl sie mich immer an die beiden erinnern), sondern Johann Lafer und Horst Lichter. Es ist das Jubiläumsbuch zu 10 Jahren Lafer! Lichter! Lecker! im zweiten deutschen Fernsehen. Irgendwie ist keines der kochenden TV-Formate bis jetzt so alt geworden, oder – also scheinen die beiden ja schon etwas richtig zu machen!

Der eine ein kochendes Selbstvermarktungsgenie und der andere ein Sprüche klopfender Entertainer am Herd……zusammen mit dem Callwey-Verlag präsentieren sie in diesem Buch ihre 100 besten Rezepte aus 10 Jahren „LLL“.

Steckbrief zum Buch:

Unsere Lieblingsrezepte
Unsere Lieblingsrezepte
Photo Credit © by Daniel Esswein/ Callwey Verlag

 

Johann Lafer, Horst Lichter

Unsere Lieblingsrezepte

Das Jubiläumsbuch

10 Jahre Lafer! Lichter! Lecker!

Callwey-Verlag

Erscheinungsdatum: 07.10.2016
Ausstattung: Gebunden
Seitenanzahl: 192
ISBN: 978-3-7667-2256-0

€ 19,95

Dich will ich haben !

 

 

 

Also, nach meinem alten Freund und Kochsendungs-Urgestein FXB (Franz-Xaver Bürkle) finde ich haben diese beiden wirklich Ihre Lorbeeren in ganz besondere Art und Weise verdient! Sage und Schreibe 10! Jahre faszinierten und amüsierten die beiden mit kultigen Sprüchen und tollen Rezepten ihre Zuschauer bis Lafer! Lichter! Lecker! dann im Oktober 2016 zum letzten mal über den Bildschirm flimmerte!

Ich finde das war definitiv eines der besten und vor allem langlebigsten Koch-TV-Formate überhaupt!

Rezepte gibt es aus allen Bereichen, von den „kleinen Gaumenkitzlern“ des Johann Lafer, bis hin zu den „süßen Leckerschen und Eis“ des Horst Lichter! Alles in gewohnter Manier, mit kultigen Sprüchen und tollen Praxistipps für zuhause.

Die Rezepte bestechen durch ihre einfach Zubereitung und perfekte Ergebnisse, die einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen!

Fazit:

Unsere Lieblingsrezepte ist ein absolutes Must Have für alle Fans von „LLL“- einfach gesagt: Das Kult-Kochbuch zur Kult-Kochsendung, oder??

Tim Raue My Way

Wie bereits angekündigt, da ist es endlich, Tim Raue My Way , das zweite, absolut grandiose Werk des Berliner Revoluzzers, der die asiatische Küche hierzulande auf ein ganz neues Level hebt und gehoben hat!

Er ist einer der ganz wenigen der Hochküche, die es wirklich verstanden haben, hochwertige Produkte zu fokussieren, sie nicht mit Fremdaromen oder möglichst vielen anderen Produkten und unnützem Chi-Chi zu überlagern. Tim Raue – was soll ich sagen, love him or hate him, anders geht nicht. Raue nur ein bischen zu mögen geht leider nicht. Einen der so kocht, der so arbeitet, eine solche Kreativmaschine, einen so selbstverliebten, zielstrebigen und produktverliebten Herdfreak muß man einfach lieben! Ich finde RAUE GEIL !

Es gibt nur wenige, die so unbeirrt und „linientreu“ ihren Stil weiterverfolgen und ausbauen wie Tim Raue dies tut und getan hat.

Einer seiner größten Geniestreiche wie ich finde, war es sich im Jahr 2007 von den Dogmen der französischen Küche zu befreien, es gab bei Raue fortan weder Brot, noch sonstige Kohlenhydrate wie Reis, Kartoffel oder Nudeln zur Sättigung. Stattdessen servierte man lieber mehr Krustentiere, Fisch, Geflügel und Fleisch und verschaffte so Gemüse und Obst mehr Raum.

Diese Entscheidung erscheint heute, fast 10 Jahre später, eine der wichtigsten für den weiteren Werdegang des Tim Raue gewesen zu sein, sie machte ihn zu dem was er heute ist, einen, der es wahrlich verdient in der Liste der „Worlds 50 best“ zu erscheinen!

Steckbrief zum Buch:

Tim Raue My Way
Tim Raue – My Way
Copyright © by Callwey Verlag

 

Tim Raue

My Way

Callwey Verlag

288 Seiten, gebunden

Erscheinungsdatum 09.02.2017

ISBN 978-3-7667-2265-2

€ 49,95

 

 

 

Aber My Way ist mehr als nur ein Kochbuch, es ist die unverblümte und knallharte Geschichte eines Jungen, der als Scheidungskind zunächst bei seiner Mutter lebte und dann bei seinem prügelnden Vater in Kreuzberg aufwuchs, bevor er, von zuhause geflüchtet, Gangmitglied bei den berüchtigten „36Boys“ wurde. Aber diesen Teil der Geschichte kennen wir seit 2011, dem Jahr, in dem er seine Biografie „Ich weiß, was Hunger ist“ veröffentlichte.

Tim Raue My Way
Tim Raue
Copyright © by Nils Hasenau/ Joerg Lehmann/ Callwey Verlag

Jetzt aber zurück zu My way, das Buch erzählt eindrucksvoll und stark bebildert die Geschichte eines Kreuzberger Jungen auf seinem unaufhaltsamen Weg zu den Sternen – ja, ich weiß, das klingt sehr klischeebehaftet, aber die Geschichte dieses Jungen ist völlig frei von Klischees, sie ist knallhart, sie ist zielstrebig, sie ist überaus egozentrisch, völlig subjetiv und unangepasst.

Das Buch beleuchtet die Verbindung zwischen Berlin und Singapur, denn dort fand nach einem Besuch im Restaurant Jade Raues kulinarische Verwandlung statt, das war der kulinarische Wendepunkt seines Lebens!

Das Buch besteht aus drei Teilen: Teil 01 finding yourself mit den Kapiteln wut und gewalt, sowie struktur und disziplin, Teil 02 creating yourself mit den Kapiteln wahnsinn und methode sowie präsenz und souveränität. sie zeigen die beeindruckende, ja nahezu unglaubliche Entwicklung von Tim Raue.

Spannend und noch viel beeindruckender wird es ab Teil 03, hier gibt´s das, auf was wir alle gewartet haben, grandioses Foodpairing in höchster Vollendung, rezepte (ja, ich weiß auch das man das groß schreibt, aber ich wähle hier ganz bewusst die Schreibweise aus dem Buch!), weil ich es einfach Klasse finde!

Die Rezepte sind unterteilt in :

  • vorspeisen und snacks
  • dim sum
  • fisch
  • krustentiere und meer
  • geflügel
  • fleisch
  • desserts
  • grundrezepte

Raues beeindruckende Kreationen wie Steinbutt, Erbse & Melone, zeigen die große schöpferische Kraft des Meisters, zeigen wie kontrastreich und stilsicher Tim Raue in seinen Gerichten „agiert“.

Den besten (wenngleich auch etwas aufwendigeren) Snack der Welt zum Fußball gucken findet man in Form von Radieschen, Schwarte & Miso Mayo übrigens auch im Buch, ein wahres Fest der Aromen!

Oder der St. Pierre Nr. 219, dessen Namensfindung eine Persiflage an chinesische (oder auch deutsche Speisekarten) mit ihren Gerichtenummern zum Bestellen ist. Hier ist es aus Anlehnung an den zweiten Stern und die 19 Gault Millau-Punkte geschehen.

Aber nicht nur aus dem RTR, sondern auch aus dem LSP gibt´s Rezepte, so wie Kaviar & Berliner Senfei, eine zeitgemäß-luxuriöse Interpretation des alten Berliner Klassikers.

Tim Raue My Way
Copyright © by Nils Hasenau/ Callwey Verlag

Mehr als beeindruckend auch die wunderbaren Dessert-Kreationen aus der Patisserie des Meisters. Atemberaubende Kombinationen und Pairings wie Banane, Räucherbutter & Yuzu oder Rambutan, Himbeere & Palmensamen, werden auf dem Teller zu schlichten aber trotzdem meisterlichen Kunstwerken in handwerklicher Perfektion, ohne dabei jedoch jemals als überladen und „arrogant“ zu wirken, erinnert sich der Gast doch in erster Linie an den Geschmack und nicht an das Aussehen eines Gerichtes.

Aber genug jetzt, erlebt & erlest Euch diesen Raue selbst, es gibt 70 seiner besten Rezepte und die 40 wichtigsten Grundrezepte; ergötzt Euch an der wundervollen Food-Fotografie von Jörg Lehmann, der wieder einmal sein perfektes Auge unter Beweis stellt! An dieser Stelle von „es lohnt sich“ zu sprechen wäre tief gestapelt . . . .

Fazit:

Mehr RAUE geht nicht, besser und intensiver als je zuvor! Ich liebe dieses Buch, es ist wie ein Blick in die Seele des Meisters!

Danke Tim!

Das vegetarische Kochbuch

Hallo Ihr Genussmenschen und Koch-(Buch)-Süchtigen, ich finde zum Frühlingsbeginn ist es mal wieder Zeit, sich über vegetarische Küche Gedanken zu machen!

Da dieses Kochbuch-Segment mittlerweile zu einem der umsatzstärksten überhaupt geworden ist, (dieses Thema aber auch unglaublich viel Unfug derer mitbringt, die unbedingt auf der vegetarisch-veganen-Low-Carb-Superfood-Welle mitschwimmen wollen), hab ich mich die letzten Wochen und Monaten mal mehr oder weniger da raus gehalten. Einfach auch um darauf zu warten, das der Buchmarkt einmal wieder etwas vegetarisch/veganes mit Herz und Seele hervorbringt !

Und es ist soweit, hier ist endlich mal wieder ein wirklich tolles vegetarisches/veganes Kochbuch, für alle die unter uns, bei denen eben nicht nur Fleisch auf dem Tisch stehen muss und vegetarisch eben mehr bedeutet, als nur Gemüsepfanne aus dem Discounter.

Und hier ist es:

Copyright © by Callwey-Verlag
Copyright © by Callwey-Verlag

Barbara Bonisolli

Das vegetarische Kochbuch

Callwey-Verlag

Erscheinungsdatum: 16.03.2016

Ausstattung: Gebunden

Seitenanzahl: 240

ISBN: 978-3-7667-2183-9

€ 36

 

Da ist sie endlich wieder, Barbara Bonisolli, nach Barbara kocht, hier nun ihr zweites, dieses mal vegetarisches Werk!

Als ich von der Vorankündigung hörte und erfuhr, das es dieses mal Barbara in vegetarisch gibt, war mein erster Gedanke, na endlich mal wieder ein schönes vegetarisches Kochbuch, welches man guten Gewissens und mit Freude empfehlen kann! Und ich muss sagen, ich habe recht behalten.

Copyright © by Callwey-Verlag
Copyright © by Callwey-Verlag

Barbara, (sie ist übrigens Foodfotografin und moderiert ihre eigene Garten- und Kochsendung im Fernsehen, lebt seit vielen Jahren mit ihrer Familie auf dem Land und hat realisiert, wovon viele träumen. In ihrem Landgarten sät und pflanzt sie an, was auf den Tisch kommt. Dort findet sie auch immer wieder Inspiration für neue, köstliche Rezepte) agiert sehr mit bedacht im Lauf der Jahreszeiten und präsentiert uns in Ihrem neuen Buch 100 Rezepte, von Spargel und Rhabarber im Frühling, Zucchini und Auberginen im Sommer, Zwetschgen im Herbst und Grünkohl im Winter.

Von der Vorspeise bis zum Dessert hat sie nichts ausgelassen. Zusätzlich gibt es dieses mal auch noch mehrere Sonderthemen, wie Einkochen, Dörren, sonstiges Haltbarmachen, sowie tolle Rezepte zu den Themen Smoothies, Pesto, Säfte und Shakes!

Auch bei Barbara habe ich nach intensiver Studie ihrer Rezepte wieder mein #dasmussichausprobieren – Dèja-vu in Form eines genialen Zuckerschoten-Salats mit Burrata und frittiertem Knoblauch ! Ich liebe einfach die cremige, ja beinahe buttrige Konsistenz der Burrata und sie passt einfach perfekt zu dieser Kombination von Zuckerschoten und Wassermelone! Bravo!

Copyright © by Callwey-Verlag
Copyright © by Callwey-Verlag

Natürlich sind da wie gesagt noch rund 100 weitere Rezepte, von denen jedes einzelne (wunderbar fotografiert) ein Genuss in sich selbst ist.

Erwähnen möchte ich gerne noch den Aprikosen-Schmand-Kuchen mit Cantuccini. die Bohnensuppe mit gebackenen Tomaten und Parmesanknusper oder die Kürbisgnocchi mit Majoran!

Das ist vegetarische Küche mit Herz und Seele, so macht gesundes Essen nicht nur Spaß, sondern ist auch noch unglaublich kreativ und gesund!

Fazit:

Das Buch ist Barbaras vegetarische Landlust in 100 Rezepten und nicht nur ein wunderschönes Kompendium für Vegetarier, sonder für alle die, die Spaß und Freude auch an der vegetarischen Küche haben.

Absolut empfehlenswert!

Burger Unser

So Ihr Food-Freaks, was passiert wenn Hubertus Tzschirner, Nicolas Lecloux, Thomas Vilgis, Nils Jorra und Florian Knecht sich einem DER Food-Themen der letzten Jahre widmen?

Es entsteht (Amen!) eine Bibel, ein Benchmark, das Buch-Highlight zu diesem Thema.

Und das Thema ist…….na was wohl, BURGER !

Vor mir liegt das „Burger-Unser“ das Erste „Burger-Evangelium“.  Dieses Buch heute auszupacken war wie Weihnachten, Geburtstag und Ostern auf einen Tag!

Also, hier ist es jetzt auch endlich:

 

Copyright © by Callwey-Verlag
Copyright © by Callwey-Verlag

Burger Unser

Hubertus Tzschirner, Nicolas Lecloux

Thomas Vilgis, Nils Jorra &

Florian Knecht

Callwey-Verlag

Erscheinungsdatum 16.03.2016

Gebunden, 288 Seiten

ISBN: 978-3-7667-2201-0

€ 39,95

 

Ein Burger-Kompendium mit den betenden Händen des Albrecht Dürer, einen Burger haltend, auf dem Buch-Cover und dann noch dieser Titel und diese Autoren, das lässt ganz großes erhoffen.

Und ich kann sagen, der Burger-Süchtige wird bei dieser Lektüre zum komplett abhängigen Burger-Fanatiker! Oh mein Gott, was für ein Buch!

Die Autoren:

Nicolas Lecloux, einer der Begründer des erfolgreichsten deutschen Selfmade-Saftladens, erkrankt an einer bedenklichen Obsession, nämlich der , den besten Burger finden zu müssen, (diese Krankheit will ich auch haben)!

Hubertus Tzschirner, Kopf der Burger-Bande, Koch aus Leidenschaft, Caterer und erfolgreicher Kochbuchautor.

Thomas Vilgis, diplomierter und promovierter Physiker in Ulm. Er ist Professor an der Universität Mainz und forscht am Max-Planck-Institut für

Copyright © by Callwey-Verlag/ Daniel Esswein
Copyright © by Callwey-Verlag/ Daniel Esswein

Polymerforschung in Mainz zum Thema „soft matter food science“. Vilgis publizierte über 300 wissenschaftliche Arbeiten in der Fachliteratur. Er ist Mitherausgeber der Zeitschrift Journal Culinaire – Kultur und Wissenschaft des Essens und Autor zahlreicher Bücher zur Naturwissenschaft des Kochens sowie der Physik und Chemie von Lebensmitteln.

Nils Jorra, hat sich nach Jahren in der Sternegastronomie dem Thema Fleisch verschrieben. Entwickelt Rezepte und moderiert Seminare.

Florian Knecht, vielfach ausgezeichneter Grillprofi, nimmt regelmäßig an BBQ-Meisterschaften teil und ist auch beruflich in der deutschen Gastroszene unterwegs.

Daniel Esswein, DER „Bildermacher“, Foodfotograf. Es sind seine Bilder die aus dem Burger Unser eine „reich bebilderte Burger-Bibel“ machen!

 

So, das waren erst mal die relevanten Eckdaten zum Buch, jetzt geht’s ans eingemachte!

Die Kapitel:

  • Buns (Das sind die besten!)
  • Fleisch (hochwertig sollst Du sein)
  • Patties (Wissenschaft ist nur eine Hälfte, Glaube die andere)
  • Sossen (Ihr sollt keine anderen Götter haben neben mir!)
  • Beilagen (Du sollst nicht begehren deines nächsten Cole Slaw)
  • Burger (Ehre Deinen Burger!)
  • Anhang (Grundrezepte, Die besten Burger-Läden und vieles mehr)

 

Ehre den Autoren, was für geniale Kreationen, rund 70 mehr als verlockend klingende Namen verführen den Leser zum „Sündigen“, oder könntet ihr einem Burger mit dem Namen „Heldenfrühstück“ mit Maishähnchen, Hüttenkäse und Speck widerstehen??

Copyright © by Callwey-Verlag/ Daniel Esswein
Copyright © by Callwey-Verlag/ Daniel Esswein

Aber es wird noch besser und noch kreativer, vom „Der Saupreiß“, „Der fliegende Holländer“, „Little Umami-Boy“, „From Dusk till Burn“, „Vegetanium“, bis zum „Kölsche Jung“ oder dem „Mac ´n` Cheese Burger“, gibt es der Versuchungen reichlich!

Zu jedem Burger Rezept gibt es Empfehlungen der Autoren zum Patty-Blend, Patty-Gewicht, Teigart, Bun-Topping, Beilage, Getränk Alk und Getränk Non-Alk sowie den Sauerei-Faktor beim Essen und den Burger-Level!

Alle Rezepte sind super beschrieben, phantastisch bebildert und mit der nötigen Hardware perfekt umsetzbar!

Fazit:

Es mag sehr viele Kompendien zu diesem Thema geben, ich habe auch schon das eine oder andere vorgestellt, aber das hier ist DIE kreative Burger-Bibel schlechthin! Das Evangelium für Burger-Freaks wie mich!

In Anlehnung an das Erste Gebot: Ihr braucht keine anderen Burger-Bücher mehr neben diesem!

Chapeau!

Deutscher Wein Deutsche Küche

So Ihr Foodies, Kochbegeisterten und Buchverrückten, es ist Sonntag Abend und Zeit für ein neues Kochbuch, eins bei dem ich wirklich sehr gespannt war, was der publizierende Verlag aus diesem Autorenduo macht, eine ganz besondere Symbiose zweier Fachleute aus zwei Fachgebieten, die einfach unzertrennlich miteinander verbunden sind, guter Wein und gutes Essen……

Es geht um Sommelière Paula Bosch und einen ganz besonderen Koch, Tim Raue !

Und hier ist es:

Copyright (c) by Callwey-Verlag
Copyright (c) by Callwey-Verlag

Deutscher Wein

Deutsche Küche

Paula Bosch & Tim Raue

Callwey Verlag 2015

Erscheinungsdatum: 30.09.2015

Ausstattung: Gebunden

Seitenanzahl: 320

ISBN: 978-3-7667-2174-7

€ 39,95

Ich war wirklich sehr gespannt, was der Callwey-Verlag aus diesem Projekt macht, zumal man hier wirklich zwei absolute „Hochkaräter“ für ein (Koch-Wein)-Buch verpflichtet hat.

Zum einen ist da die legendäre Paula Bosch, 1988 (ich glaube hier wurde der Titel überhaupt zum ersten mal verliehen) durch den Gault Millau als beste Sommelière des Jahres ausgezeichnet und zwanzig Jahre für den rund 35000 Flaschen umfassenden Weinkeller des Tantris zuständig.

Zum anderen ein, nennen wir es passend zum Wein einmal „Wildgewächs“ namens Tim Raue, selbst auf dem besten Weg eine Legende zu werden, unkonventionell-genial in seiner Küche, eine Junge von der Straße, mit einem ganz besonderen Bezug zu gutem Essen!

Was ist daraus geworden??

Ein wunderschönes Buch über Wein und Essen?? Ja, das auch, aber sehr, sehr professionell aufgebaut.

Nach den Vorworten der beiden Autoren startet wie es sich gehört die Lady mit ihren deutschen Weinen (es ist auch eine Hommage an den deutschen Wein und das finde ich wunderbar, den unsere Lagen brauchen sich schon lange nicht mehr vor den ganz Großen verstecken), von der Ahr über die Nahe bis nach Württemberg werden alle deutschen Weinbaugebiete und viele Ihrer Top-Winzer vorgestellt.

Es fehlt keiner der ganz Großen, vom Bürgerspital in Würzburg, Simon-Bürkle, Schloß Vollrads, Kloster Eberbach, Knipser und viele mehr finden ihre verdiente Erwähnung.

Im Anschluss daran noch eine Dokumentation der gängigsten Rebsorten, einfach alles perfekt und sehr professionell vorgestellt und erklärt wie ich finde!

Im zweiten Teil des Buches, ab Seite 218, bekommt Tim Raue seine Bühne, deutsche Klassiker, neu interpretiert würde das was Raue hier auf die Teller bringt nur ungenügend beschreiben, er ist eben wie er ist, wunderbar kreativ, stilsicher in seinen Kombinationen und mehr als zeitgemäß, er „entlastet“ die deutschen Klassiker, macht sie wieder Publikumstauglich, verzichtet auf großen Dekorations-Unsinn und lässt seine Gerichte einfach sie selbst sein!

Alle Rezepte sind natürlich mit Weintipps von Paula bedacht und wunderbar erklärt!

Wer hier jetzt denk, das sei doch alle zuhause nicht umsetzbar, der wird schnell eines besseren belehrt, nahezu alle Rezepte sind ohne große weitere technische Hilfsmittel zuhause umsetzbar.

Egal ob Spätzle und Mängisch, die Rehpastete, die Maultaschen, das Solei mit Kartoffelsalat, die Linsen süß-sauer, oder Dorsch & Schmorgurken, ein Klassiker jagt den nächsten und mach unglaublich Lust auf Tim Raues deutsche Küche und die Weinempfehlungen von Paula Bosch!

Fazit:

Eine wunderbare und prächtige Hommage an deutschen Wein und deutsches Essen!

Perfekt inszeniert!

Fabelhaft Französisch

Hallo Ihr Herdakrobaten, hallo Ihr Sammler kulinarischer Literatur……..

Passend zum Frühlingsanfang (den wir ja hoffentlich bald haben werden) gibt es zum Ostermontag eine wunderschöne Neuerscheinung aus dem Callwey-Verlag!

Endlich mal wieder ein Buch zur französischen Küche, fein, herrlich fotografiert und mit zwölf wunderbaren Menus zu jedem Anlass.

Kurze Rede, langer Sinn, hier ist es endlich:

Fabelhaft Französisch,

Copyright (c) by Callwey
Copyright (c) by Callwey

Köstlichkeiten für jeden Anlass

Cathleen Clarity

Kathrin Koschitzki

Erscheinungsdatum: 16.03.2015

Ausstattung: Gebunden

Seitenanzahl: 216

ISBN: 978-3-7667-2145-7

Callwey-Verlag   € 36,00 

Schon der Einband macht Lust auf das französische „Savoir vivre“, das liegt wohl an den wundervollen Fotos der Bloggerin Kathrin Koschitztky, die wirklich ein ganz besonderes Auge für wunderschöne Momentaufnahmen hat, wirklich äußerst beneidenswert!

Nun ja, bei fabelhaft französisch denkt man, zumindest ein klein wenig an klassische französische Küche, vielleicht etwas antiquiert, aber trotzdem wunderbar.

Copyright (c) by Callwey
Copyright (c) by Callwey

Schnell wird der Leser hier aber eines besseren belehrt, wir finden hier wirklich die wunderbare Leichtigkeit des Seins in 12 phantastischen Menus und 70 raffiniert –kreativen Gerichten, ein klein wenig geprägt vom Lauf der Jahreszeiten, aber unbedingt passend zu fast jedem Anlass vom

-Frühlingslunch mit der Familie,

Copyright (c) by Callwey
Copyright (c) by Callwey

-dem Ladies-Lunch,

-dem Lunch für Teenager

-dem Dinner am Samstagabend – Frisch vom Fischmarkt,

-dem Dinner am Samstagabend – für Fleischliebhaber

-dem Dinner am Samstagabend – Erntedank

-der Prinzessinen-Geburtstag

-die Häppchen am Feuer

-Fisch wie im Sternerestaurant

-Fleisch wie im Sternerestaurant

-Französisches Cape Cod und

-Hähnchen auf Französische Art

Eines der Rezepte musste ich heute auch direkt ausprobieren, nämlich die herzhaften Réligieuses mit Spitzpaprika und Frischkäse, die waren relativ schnell gemacht und das Rezept funktioniert perfekt. Die einzige Änderung an der Brandteigmasse, die ich noch vorgenommen habe, war etwas grobgemahlenen Delhi-Curry hinzuzugeben, das gibt den Réligieuses, bzw. dem Brandteig noch eine leichte , hintergründige Schärfe. Ein wirklich einfacher, wunderbarer kleiner Snack für den Ladies-Brunch oder einfach mal so zu einem guten Glas Wein am Abend.

Copyright (c) by Callwey
Copyright (c) by Callwey

Tolle Tips und perfekte, gut zu verstehende Anleitungen zu allen Rezepten, machen es wirklich sehr einfach die Rezepte auch völlig relaxt und stressfrei nachzukochen, alles ist durchdacht und super vorzubereiten!

Und hier sind die Religieuses!

Religieuses by Toms Kochbuchblog
Religieuses by Toms Kochbuchblog

 

Fazit:

Französische Küche und Lebenskultur en detail für zuhause, kreativ, farbenfroh und wunderschön bebildert! Ein Kochbuch wie es sein soll, à point ! Merci Callwey!

Zu Gast in Marokko

Hallo Ihr Gastro-Chaoten, Foodies und alle die, die nach Kochbüchern genauso verrückt sind wie ich es bin !

Manchmal gibt es (Koch)-Bücher, da flüstert einem der Einband schon zu „nimm mich Du irrer Koch“ und wenn dieser Eindruck dann beim Ersten schnellen durchblättern noch mehr als bestätigt wird, so verkommt der Gang zur Kasse nur noch als ein einfaches Follow up !

Heute hab ich wieder eins aus der Kategorie „gesehen & sofort gekauft“, es geht mal wieder klassisch um Länderküche um eine der farbenfrohsten und vielfältigsten überhaupt wie ich finde, um Marokko.

Und wenn es dann auch noch von Rob und Sophia Palmer ist, (Rob ist der Fotograf), so ist dieses Buch einfach jeden Cent wert!

Das Buch ist nicht nur die Reise durch ein Land, welches stets aufs Neue mit außergewöhnlichen Momenten überrascht, es ist mehr…….. es ist eine fotografische und kulinarische Hommage an ein Land, welches durch so unglaublich viele Kulturen geprägt ist und diese ist mehr als gelungen.

Und hier ist es jetzt endlich:

Copyright (c) by Callwey-Verlag
Copyright (c) by Callwey-Verlag

Zu Gast in Marokko – Verführerische Rezepte einer kulinarischen Reise von Rob & Sophia Palmer, erschienen im Callwey-Verlag. Ausstattung: Gebunden
Seitenanzahl: 288
ISBN: 978-3-7667-2143-3
  € 39,95

Auch bei dieser wunderbaren „kulinarischen Reise“ bleibt sich der Callwey-Verlag wieder einmal treu und erfindet sich trotzdem immer wieder neu !

Das ist definitiv eines der schönsten marokkanischen Kochbücher in meinen Regalreihen, wo es aber vorerst den Weg nicht hin finden wird! Das bleibt erst mal in meiner Küche stehen, auch wenn es irgendwann vielleicht die eine oder andere „Bremsspur“ beim Kochen abbekommt, aber das empfinde ich nicht als schlimm, das gibt einem Kochbuch „Charakter“ und zeigt, das es benutzt wurde ! Auch dieses mal hab ich direkt mehrere Rezepte gefunden, die ich unbedingt „ausprobieren“ muß, unter anderem die Marokkanischen Crêpes und die Rindfleisch-Tajine mit Datteln und Walnüssen……..aber es gibt noch so unglaublich vieles mehr in diesem wunderschönen und betörenden Buch zu entdecken ! Die Langusten-Tajine mit Safran-Sauce, Quinoa und grünem Gemüse, oder die langsam gegarte Lammschulter mit Labneh, Walnüssen und Granatapfel machen mich weich, ……….

Aber es sind nicht nur die Rezepte, da ist noch so vieles mehr, Geschichten zu Land und Leuten, die für mich bei „Länderkochbüchern“ einfach dazugehören; Rob und Sophia Palmer nehmen uns mit auf eine beeindruckende Reise durch ein phantastisches Land ! Ohne etwas über das Land und seine Menschen zu erfahren, versteht man den Sinn hinter vielen Rezepten und deren Herkunft gar nicht! Es gibt „königliche Begegnungen“, der Leser gerät in einen „Hinterhalt“ oder Rob und Sophia klären uns über Marokkos „flüssiges Gold“ auf, es ist einfach die pure Freude !

Die tiefe Verbundenheit zu Marokko, zeigt das Unternehmen der beiden Autoren „Colour of Maroc“, das in enger Verbindung mit lokalen, gemeinnützigen Einrichtungen steht. Ein Teil des Umsatzes geht direkt an diese Organisationen, welche sich für Bildung und Nachhaltigkeit in ländlichen Regionen einsetzen! Wunderbar kann ich dem nur hinzufügen!

Fazit:

Das ist für mich eines der authentischsten marokkanischen Kochbücher überhaupt, wunderschönes Layout in Verbindung mit phantastische Fotos und tollen Rezepten verleihen dem Ganzen Toms Prädikat „Das muss ich haben“! Chapeau für dieses Reise-Kochbuch!

Küchengeheimnisse erfolgreicher Frauen

Hallo Ihr Kochbuchverrückten und Foodies da draußen, zum Donnerstag Abend gibt es mal „leichte Kost“ in Form eines wunderschönen Kochbuchs aus dem Callwey-Verlag. Mal etwas ganz anderes, es muss ja auch nicht immer nur etwas für die Professionellen unter uns sein!

Heute gibt es Geheimnisse in Form von teils klassischen „easy cooking“-Rezepten, phantastischen Einblicken in die Wohnzimmer der „Köchinnen“ und wirklich sehr schöne, bodenständige, aber trotz allem sehr feinsinnige und teilweise außerordentlich kreative Kochideen.

Und hier ist es:

Copyright (c) by Callwey
Copyright (c) by Callwey

Küchengeheimnisse erfolgreicher Frauen – Raffiniert einfach – Menüs, die jedem gelingen, von Kathleen Beringer& Valerie Wizemann, erschienen im Callwey-Verlag.   ISBN: 978-3-7667-2054-2, € 36,00

 

Ausnahmslos alle der Köchinnen im Buch stehen mit beiden Beinen voll im Berufsleben, egal ob Moderatorin, Bäckerin, Marketingexpertin, professionelle Köchin oder Designerin. Sie alle zeigen uns in wunderbarer Art und Weise, wie einfach es sein kann, auch ohne großen Aufwand ein tolles, aber trotzdem schnell und leicht vorzubereitendes Menu auf den Tisch zu zaubern. Gleichzeitig gewähren sie uns zauberhafte Einblicke in ihre Art des Wohnens mit tollen Deko-Ideen und vielen praktischen Küchentipps.

Tolle Fotos und wie bereits gesagt teils sehr kreative Rezepte wie Linsensalat mit Jakobsmuscheln, Cajun Duck an Taboulé créole oder eine Crêpe-Torte mit Vanille, Orange und Schokoladensauce. Die Rezepte machen wirklich sehr viel Spaß und geben auch all denen, die nicht so viel Zeit haben eine wunderbare Möglichkeit etwas wunderbares auf den Tisch zu zaubern.

Das Buch ist bedingt auch durch die tollen Fotos der Einrichtungen und Deko-Ideen ein klein wenig eine Mischung aus Food- und Design Journal, womit ich aber nicht zum Ausdruck bringen möchte, das mir das nicht gefällt, im Gegenteil, der Verlag schafft eine tolle Mischung aus zwei ganz eng miteinander verbundenen Dingen, Essen und Wohnen oder Zuhause und Genuss. Einfach mal ein ganz anderes, sehr schönes Kochbuch!

Fazit:

Das ist wie bereits eingehend gesagt, nicht unbedingt ein Buch für den professionellen Foodie, es ist eher ein Kochbuch für diejenigen unter Euch, die es einfach lieben, wenn alles perfekt ist! Ausgezeichnete Fotos, tolles Essen, wunderschöne Einrichtungen und kreative Deko-Ideen! Ein wirklich gelungener Einblick in die Welt dieser 21 Power-Frauen!