Schlagwort-Archive: creme fraiche

Aus Milch gemacht

So Ihr Herdakrobaten, Foodies und sonstige Koch-(Buch)-verrückte, zum Sonntag Abend gibt es mal wieder etwas außergewöhnliches; ist mir beim Stöbern in meiner Lieblingsbuchhandlung in die Hände gefallen und dieses Buch ist so besonders, bzw. einzigartig, das es mir unglaublich schwer fiel, daran vorbeizugehen ohne es mitzunehmen! Und es hat sich wirklich gelohnt!

Hier ist es:

Copyright (c) by Thorbecke-Verlag
Copyright (c) by Thorbecke-Verlag

Aus Milch gemacht – Joghurt, Ricotta & Crème fraîche selbst herstellen und in leckeren Gerichten verwenden, von Jenny Linford. Erschienen im Thorbecke-Verlag128 Seiten Hardcover, mit zahlreichen Fotos. € 17,99

ISBN 978-3-7995-0578-9

 

Nun ja, da es mich vor nahezu fünf Jahren wieder in die Nordhessische Provinz zurückgetrieben hat, ist es überhaupt kein Problem, beim Bauern im Ort frische (Roh)-Milch, auch gerne selbst gemolken, zu beziehen. Und da kam mir dieses Buch gerade recht.

Es beweist in sehr beeindruckender Art und Weise, wie einfach doch die „Käserei“ in der eigenen Küche funktionieren kann! Es gibt nur eine wirklich wichtige Grundregel und das ist die Hygiene, denn die hat bei der Weiterverarbeitung von Milch oberste Priorität!

Los geht es im Buch – mit was natürlich, mit meinem „zweiten Vornamen“- mit Butter, sie ist für mich absolut essentiell, ich liebe Butter!

Nach der selbst hergestellten Butter (die Anleitung/ Rezeptur ist super!), geht es direkt mit „aromatisierten“ Buttersorten los. Von der Fenchel-, über Chili- und Gewürzbutter ist alles dabei, was des Buttersüchtigen Herzens höher schlagen lässt!

Auch in der weiteren Verwendung gibt es noch wirklich sehr schöne, klassische und kreative Rezepte, wie die spanische Garnelenbutter, hier mit etwas geräuchertem Paprikapulver aufgepeppt, ein wahrer Genuss!

Weiter geht es mit den klassischen Milchprodukten zum selbst herstellen, wie Buttermilch und saure Sahne, Joghurt, Labneh, Frischkäse und Hüttenkäse, sogar die Herstellung von Ricotta und Mascarpone sowie ein Käse auf Feta-Art wird super beschrieben!

Zu allen hergestellten Produkten gibt es natürlich auch noch die passenden Rezepturen zur direkten Weiterverarbeitung, wie zum Beispiel eine phantastische Rhabarber-Mascarpone-Tarte. Das Fetabrot schreit auch danach, ausprobiert zu werden! Insgesamt über 40 Rezepte geben vielfältige Anregungen, wie das selbst hergestellte kreativ und geschmackvoll weiterverarbeitet werden kann.

Im Anhang gibt es natürlich auch noch die passenden Bezugsadressen, für alles vom Lab bis hin zum nötigen Equipment!

Fazit:

Vor mir liegt ein Buch für Liebhaber des selbst gemachten, ganz besonders zu diesem Thema ein wirklich absolut gelungenes und bisher einzigartiges Buch!

Ich muss aufpassen, das ich mir meine selbst gemachte Salzbutter jetzt nicht noch dicker aufs Brot schmiere! Absolut gelungen!

Im übrigen hat die Autorin schon mehrere, phantastische Kochbücher verfasst und schreibt nebenbei noch für englische Gazetten wie The Guardian oder The Times!