Schlagwort-Archive: dorling kindersley

Das isst Berlin

Hey Ihr Genussakrobaten, heute gibt’s Berlin serviert – „Das isst Berlin“, das Kochbuch zur Szenehauptstadt. Hier pocht/kocht nicht nur politisch, sondern auch kulinarisch das Herz der Republik!

In kaum einer anderen deutschen Stadt findet man solch eine kulinarische Bandbreite vor wie in Berlin. Die Stadt vereint kulinarische Strömungen aus aller Welt, ist mit seinen hippen Bezirken der kulinarische Hot Spot der Republik.

Zu finden ist alles was des Kulinarikers Herz begehrt, von asiatisch bis arabisch, von klassisch bis modern, von einfach bis ausgefallen und extravagant. Die Berliner Küche ist jung, unglaublich lebendig und irre vielfältig.

„Das isst Berlin“ bringt die ganze geschmackliche Bandbreite der Hauptstadt in die heimische Küche. Das Kochbuch nimmt den Leser mit auf einen faszinierenden Streifzug und überträgt das einzigartige Berliner Flair in tolle Rezepte und spannende Reportagen.

Das Inhaltsverzeichnis sagt glaube ich alles über diesen genialen, kulinarischen Berlin- Begleiter:

  • Wochenend-Brunch & Kater-Frühstück
  • Street-Food
  • Multikulti an der Spree
  • Mittagessen & After Work
  • Süsses zum Kaffee
  • Party-Hunger & Mitternachts-Happen
  • Altberliner Klassiker

und………

  • total geniale Restauranttipps !

 

Vom Ostalgie-Ragout Fin, oder dem Kreuzköllner Menemen mit Pul Biber und Schafskäse, von Stullen und Belach bis zu den Vietnamesischen Sommerrollen mit Chilidip oder dem Hauptstadtbarsch von Florian Glauert, Küchenchef des „Duke“ im Hotel Ellington – sie alle repräsentieren das kulinarische Gesicht unserer Hauptstadt in der Buletten mit Schmorjemüse auf exotische Bulgogi mit Kimchi treffen.

Natürlich gibt’s auch Kadir Nurman´s Erfindung aus den 1960 ern, den Döner, obwohl kein Berliner darauf kommen würde, sich den zuhause nachzubasteln, gibt es ihn doch an fast jeder Ecke für kleines Geld!

Unter „Nicht alles Mampe“ gibt´s tolle Geschichten rund um echte Berliner Gebräue und andere hochprozentige Leckereien- natürlich auch ums Craft-Bier und um Berliner Gin!

Am Ende eines jeden Kapitels gibt es eine spannende Reportage zum jeweiligen Thema, so etwa zur Berliner Breakfest-Kultur oder zu Berlins süßer Seite.

Sie geben einen tollen Einblick in Historie, Vielfalt und aktuelle Entwicklungen der berliner Küche, fangen die Atmosphäre in den Restaurants, Imbissen und Straßen der Stadt ein und runden das Kochbuch so perfekt ab.

 

Steckbrief zum Buch:

 

Das isst Berlin
Copyright © by Dorling Kindersley

 

Rose Marie Donhauser, Manuela Blisse,

Uwe Lehmann

Das isst Berlin

Das Hauptstadt-Kochbuch

Dorling Kindersley

240 Seiten, gebunden

140 Farbfotografien

ISBN 978-3-8310-3119-1

€ 24,95

 

Fazit:

Das ist ein Buch für „Culinary-Traveller“, wie ich es bin! Mit diesem Buch holt Ihr Euch Berlin nach Hause!

Absolute Kaufempfehlung! *****

So kocht Korea

Hallo Ihr Jäger des guten Geschmacks, nach orientalisch wird es mit „So kocht Korea“ endlich mal wieder asiatisch, in diesem Fall koreanisch und da hab ich mich richtig drauf gefreut.

Die koreanische Küche ist zwar längst kein Geheimtipp mehr, trotzdem überzeugt eine der gesündesten Küchen der Welt durch unglaublich vielfältige und vor allem frische Rezepte.

So kocht Korea
Copyright © by Dorling Kindersley Verlag

Dank fermentierter Gerichte, wie dem bekannten Nationalgericht Kimchi, Beilagen aus eingelegtem Gemüse, ist sie so aktuell wie nie und erfreut sich auch in Deutschland immer größer werdender Beliebtheit!

 

So kocht Korea präsentiert über 100 typisch koreanische Gerichte – von Suppen und Kimchi über Reis- und Nudelgerichte, Fisch und Fleisch, bis hin zu Desserts – und bietet einen idealen Zugang zu dieser einzigartigen Küche, die durch die Verwendung besonderer Zutaten und deren schonende Art der Zubereitung besonders gesund und ausgewogen ist.

 

So kocht Korea
Copyright © by Dorling Kindersley Verlag

Mit Fleisch wird nur in Maßen gekocht, stattdessen kommen häufig Reis, Gemüse und Fisch zum Einsatz, und zwar vorzugsweise als frische Zutaten, die meist roh oder nur blanchiert verarbeitet werden. So bleiben die wichtigsten Vitamine und Nährstoffe erhalten.

Authentische Rezepte für Gerichte wie Mandu, Bibnimbap und Bulgogi sorgen für eine große Breite an Geschmacksnuancen und Variationen für eine abwechslungsreiche Ernährung.

Begleitet werden die Rezepte von phantastischen und stimmungsvollen Farbfotos, welche direkt Lust aufs Nachkochen machen.

Wer Familie und Freunde mit traditionell koreanischen Gerichten bekochen möchte, bekommt außerdem tolle Vorschläge für verschiedene Menüs und Anlässe.

Abgerundet wird das Buch mit speziellen Featureseiten, die über Wissenswertes zu typischen Zutaten und die koreanische Esskultur informieren!

 

Steckbrief zum Buch:

 

So kocht Korea
Copyright © by Dorling Kindersley Verlag

 

Jordan Bourke, Rejina Pyo

So kocht Korea

Vielfältig, frisch, gesund

Dorling Kindersley Verlag

272 Seiten, gebunden

über 130 farbige Abbildungen

ISBN 978-3-8310-3121-4

ET: 26. September 2016

€ 24,95

 

Fazit:

Wer ein koreanisches Kochbuch sucht, wird an diesem Prachtstück nicht vorbeikommen. Nicht umsonst trägt es den begehrten Fortnum & Mason Award in der Kategorie „Cookkery Book“.

Absolute Kaufempfehlung für alle Fans der koreanischen Küche!

Das Burger Buch

Burger gut alles gut, das ist der Untertitel der heutigen Buchvorstellung, es geht um das neue Buch der Burger Spezialisten von Hans im Glück.

Die Zeiten in der Burger eintönig, ungesund und labbrig waren, sind zum Glück vorbei, gibt es sie doch immer häufiger und in stetig wachsender Qualität und Güte – Burger-Restaurants- die Restaurants von Hans im Glück sind für ihre originellen und fantasievollen Burger aus frischen und lokalen Zutaten bekannt und haben sich so eine stetig wachsende Fangemeinde erworben.

In „Das Burger Buch“ präsentiert Hans im Glück mit vielen kreativen Burgerrezepten nun den Schlüssel zu seinem Erfolg.

Egal ob klassisch mit Rindfleisch, mit Hähnchen oder vegetarisch und vegan – von Heumilch- und Räucherkäse, über frischen Babyblattspinat und Avocado bis hin zu Feigen- oder Orangen-Senf-Sauce werden die verschiedensten Zutaten zu wahren Geschmackserlebnissen verarbeitet.

Anhand von Grundrezepten zeigt das Buch zunächst, wie die Basiskomponenten Brötchen, Patty und Sauce ganz leicht selbst zubereitet werden können.

Das Burger Buch
Copyright © by Hans im Glück

Anschließend werden mehr als 40 der leckeren Original-Burgerrezepte vorgestellt, mit denen man sich den charakteristischen Wohlfühlcharakter von Hans im Glück nun auch in die heimische Küche holen kann. Die Rezepte verlocken dabei mit so klangvollen Namen wie Gaumenfreude, Dreikäsehoch, Butterbirne, Federkiel, Stallbursche oder Wolpertinger und Krautinger gleich zum selbst ausprobieren.

Doch auch die Beilagen kommen nicht zu kurz: Rezepte für normale und Süßkartoffel-Fritten, sowie zahlreiche Rezepte für Salate sorgen dafür, das die Burger eine standesgemäße Begleitung erhalten.

Wissenswertes rund um die Zutaten und Zubereitungsweise der Burger runden dieses Schmuckstück perfekt ab!

Steckbrief zum Buch:

Das Burger Buch
Copyright © by Dorling Kindersley Verlag

 

Hans im Glück

Das Burger Buch

Burger gut, alles gut

144 Seiten, gebunden, 60 Farbfotos

Dorling Kindersley Verlag

ISBN 978-3-8310-2938-9

€ 14,95

 

 

 

Fazit:

Was haben wir doch in den letzten beiden Jahren für einen unglaublichen Hype um den Burger erlebt, er ist mehr denn je in aller Munde, kreativer und vielschichtiger als je zuvor. Dieses Buch reiht sich ein in die Top-Seller der Burger- Kompendien!

Bravo!

Nigella Das Glück zu kochen

Hallo Ihr Gastro-Junkies, Gerne-Kocher und Buch-Gourmets. Ist es nicht etwas wunderbares, jeden Tag kochen zu dürfen? Ich jedenfalls kann das von mir behaupten! Es ist doch etwas wunderbares, aus etwas frischem, wertvollem, etwas köstliches zu zaubern und die Menschen damit glücklich machen zu dürfen!

So auch die Maximen der Autorin der heutigen Kochbuch-Vorstellung.

Sie ist endlich wieder da, Nigella Lawson, sie sieht phantastisch aus, kocht zum Dahinschmelzen und ist wahrscheinlich DIE erfolgreichste Food-Autorin unserer Zeit!

Und hier ist es, ihr neues Buch:

Copyright © by Dorling Kindersley
Copyright © by Dorling Kindersley

Nigella Lawson

Nigella Das Glück zu kochen

Für jede Stimmung das passende Rezept

Dorling Kindersley Verlag

416 Seiten, gebunden

über 160 Fabfotos

ISBN 978-3-8310-3045-3

€ 24,95

Da ist sie endlich, die lang ersehnte Neuerscheinung von Nigella, ich war so unglaublich gespannt darauf und habe mich auch sehr lange vor dieser Buchbesprechung damit beschäftigt. Schon ihre Einleitung offenbart ganz viel von dem wie Nigella lebt, arbeitet (kocht) und denkt. Kochen ist nicht nur ein Mittel zum Zweck, kochen ist Liebe, Kreativität, Ästhetik und nicht nur eine bloße Tätigkeit. Kochen verbindet, kochen ist lebenserhaltend, kochen ist für Nigella eben nicht dieser, wie sie selbst sagt „New-Age-Vodoo“ ums Clean eating, um gute und schlechte Lebensmittel, um solche die uns krank machen und solche die uns angeblich gesund erhalten sollen. Kochen ist Passion, essen ist nicht schmutzig und fleischliche Freuden sind lebensnotwendig!

Das einzige was zählt, ist die Art und Weise wie wir kochen und wie wir essen, damit übernehmen wir Verantwortung!

Der Untertitel lässt den wahren Sinn dieses wunderschönen Kochbuchs erahnen………Nigella hat wohl eine sehr schwere Zeit durchleben müssen, aber ist trotzdem ihrer Passion weiter nach gegangen, entstanden sind wunderbare (wäre es jetzt falsch zu sagen ??) stimmungsabhängige Gerichte in Kapiteln wie Einfach ruhig, Wohlbehagen, Gäste einladen, Atempause, Beilagen, Süsses  und Den Tag beginnen

Copyright © by zvg/ Debra Hurford Brown
Copyright © by zvg/ Debra Hurford Brown

Wieder einmal beweist Nigella ihr phantastisches Gespür für Aromen, Zusammensetzungen und wahren, bodenständigen Hochgenuss!

Essen und kochen für die Seele stehen im Mittelpunkt dieses Buches, Gerichte, die nicht nur uns und unserem Körper gut tun, sondern auch die Freude bei der Zubereitung ist Nigella immens wichtig! Genauso denke ich auch, Kochen ist Balsam für die Seele, oder nicht ???

Egal ob es Nigellas Miso Lachs, die knusprigen Hähnchenschnitzel, der warme Blumenkohl-Kichererbsensalat mit Granatapfelkernen, die Lammhachsen mit schwarzem Knoblauch oder der Napfkuchen mit Apfelwein und Fünf-Gewürze-Pulver ist, Essen sollte man egal wie und egal wo, immer in einer gewissen Art zelebrieren, so wird es automatisch zum Soul Food!

Um es noch einmal in Nigellas Worten auszudrücken:

Egal was wir kochen und wie wir es tun, es kann unser Leben einfacher machen und dazu beitragen, das wir uns besser und lebendiger fühlen!

Fazit:

Nigellas neues Buch ist eine Ode ans Leben, an die Art wie wir uns ernähren und vor allem, das wir das Kochen und anschließende Essen mit allen Sinnen „(Er)-Leben“ und genießen sollen!

Richtig Gut Backen

Hallo Ihr Genussmenschen  und Liebhaber süßer Naschereien da draußen, es gibt wieder Neues, dieses mal in Form eines tollen, neuen Backbuches aus dem Dorling Kindersley Verlag.

Geschrieben hat es auch ein bekannter, Christian Hümbs, gelernter Konditor, gelernter Koch und heute Chef der Patisserie des Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten in Hamburg.

Hab mich sehr auf dieses Buch gefreut, weil ich wirklich gespannt war, was Christian Hümbs in seinem Erstlingswerk seiner Leserschaft serviert, gibt es klassische Patisserie für zuhause, wird es nachvollziehbar?

Nachdem ich mit diesem neugierigen, kreativen und unglaublich talentierten Kollegen die Möglichkeit hatte auf der Frankfurter Buchmesse zu frühstücken und mich mit ihm wirklich sehr angeregt über sein neues Buch zu unterhalten, kann ich nur sagen, es ist wunderbar geworden.

Und hier ist es:

Copyright (c) by Dorling Kindersley
Copyright (c) by Dorling Kindersley

Christian Hümbs

Richtig Gut Backen

Dorling Kindersley

224 Seiten

ca. 120 Farbfotografien

253 x 197 mm,

gebunden, mit Leinenrücken

ISBN 978-3-8310-2785-9

€ 24,95

 Einhundert phantastische, zum Niederknien köstliche Rezepte, in Kategorien wie Schnell & Einfach, Internationale Klassiker, Aus der Heimat, Aussergewöhnlich & Ausgefallen, Beeindruckendes für Meisterbäcker, von Bienenstich-Cupcakes, Altländer Apfelkuchen mit Haselnusskrokant, American Cheesecake mit Passionsfrucht, Litschi-Macarons mit Grüntee, Heidelbeertarte mit Lavendel und Honig, bis zum Millefeuille mit Beeren und Vanillecreme – Lieblingsrezepte vom Patissier des Jahres, die nicht nur zum Schwelgen, sondern auch zum sofortigen ausprobieren, bzw. nachbacken auffordern!

So ging es mir heute, ein Rezept, um das ich nicht umhinkam es sofort in die Tat umzusetzen ist der American Cheesecake mit Passionsfrucht, dazu gibts auch heute das Rezept.

Ich kann Euch sagen es ist der zweitbeste, den ich je gegessen habe, einfach, unkompliziert und unglaublich gut!

Aber jetzt noch ein paar Worte zum vorliegenden Buch von Christian Hümbs…..

Das Buch ist eine überaus gelungene Mischung aus deutschen Klassikern, teilweise neu aufgelegt und internationalen „all time favourites“, dazu noch die tolle Food-Fotografie von Jan Brettschneider und herausgekommen ist ein wirklich geniales Backbuch weitab vom klassischen Stil vieler Frauenjournale und das ist auch gut so!

Fazit:

Christian Hümbs hat „abgeliefert“, sein Erstlingswerk ist phantastisch geworden.

Der Patissier des Jahres hat vorgelegt, endlich mal wieder ein vernünftiges „Backbuch“, mit vielen Praxistipps vom Besten!

Chapeau !

American Cheesecake

mit Passionsfrucht

Für den Streuselteig:

 150 g zimmerwarme Butter

150 g brauner Rohrzucker (Rohrohrzucker)

1 Prise Salz

Mark von einer halben Vanilleschote

300 g Mehl

Für die Füllung:

450 g Doppelrahmfrischkäse

120 g saure Sahne

120 g Zucker

3 Eier (Größe M)

Mark von einer Vanilleschote

abgeriebene Schale einer halben Bio-Zitrone

1 Prise Salz

Für das Passionsfruchtgelee:

 3 Blatt Gelatine

200 g Passionsfruchtpüree (mit ca. 10% Zucker)

ersatzweise Passionsfruchtnektar oder-saft

 Außerdem:

 1 Springform (24 cm), Eigelb zum Bestreichen des Teigbodens, weißer Schokoladendekor oder geröstete Kokosraspel zum Ausgarnieren

1     Den Backofen auf 190° vorheizen. Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen.

2.    

Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog

        Für den Streuselteig die Butter mit Rohrzucker, Salz, Vanillemark und Mehl in einer Schüssel vermischen  und mit den Händen zu groben Streuseln verarbeiten. Die Streusel in der Form verteilen, gut andrücken, dabei darauf achten, das alle Stellen bedeckt sind. Den Streuselteigboden im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene etwa 10 Minuten goldbraun backen. Dann mit Eigelb bestreichen und nochmals etwa 5 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und in der form abkühlen lassen. Zwischenzeitlich die Backofentemperatur auf 150° absenken.

3.     Für die Füllung den Frischkäse mit Saurer Sahne, Zuckern, Eiern,

Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog

       Vanillemark, Zitronenabrieb und Salz in einem hohen Rührbecher mit dem Stabmixer zu einer glatten Creme verrühren. Dabei darauf achten, keine Luft unterzumixen.

         Die Füllung auf dem abgekühlten Boden verteilen. Den Kuchen im Ofen auf der mittleren Schiene 30-35 Minuten backen. Die Masse soll in der Mitte noch leicht beweglich sein, ähnlich einem Wackelpudding, sie wird im Nachhinein noch fest.

Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog

        Den Cheesecake in der Form auf einem Kuchengitter mindestens 2 Stunden bei Zimmertemperatur abkühlen lassen. Anschließend in den Kühlschrank stellen bis das Passionsfruchtpüree zubereitet ist.

         Für das Gelee die Gelatine 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Das Passionsfruchtpüree in einem Topf erwärmen, die Gelatine ausdrücken und darin auflösen. Das Passionsfruchtpüree vorsichtig auf dem gekühlten Cheesecake verteilen. Den Kuchen zum Festwerden des Gelees etwa zwei Stunden zugedeckt in den Kühlschrank stellen und bis zum Servieren dort aufbewahren. Den Kuchenrand nach belieben mit Schokolade oder Kokosraspeln verzieren.

Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog

Tipp:  Natürlich kann man für das Passionsfruchtpüree auch frische Früchte mitsamt eines Teils der Kerne der verwenden, die restlichen hab ich ratspassiert, weil es zu viele sind. Je nach Größe benötigt man zwischen 5 & 7 Früchte. Die Früchte halbieren, das Fruchtfleisch mit einem Löffel herauslösen und mit 20 g Zucker in einem Topf 5-10 Minuten vorsichtig köcheln lassen, bis an den Kernen kein Fruchtfleisch mehr haftet.

Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog

 

Rachel Khoo – Mein Küchentagebuch

Hallo Ihr Kollegen der kochenden Zunft, hallo Ihr wunderbaren Hobby-Foodies da draußen………….Sie ist endlich wieder da, es gibt ein neues Buch von Rachel…..heute auch mal ganz ohne lange Vorrede.

Hier ist sie, die wunderbare, phantastische, total unkomplizierte und unglaublich kreative Rachel Khoo !

Copyright (c) by Dorling Kindersley
Copyright (c) by Dorling Kindersley

Rachel Khoo – Mein Küchentagebuch

Über 100 Rezepte für kulinarisches Fernweh

288 Seiten, mehr als 250 Farbfotografien

ISBN 978-3-8310-2778-1

EUR 24,95

Erschienen bei Dorling Kindersley

 Lang ersehnt, endlich ist es da und ich darf es druckfrisch in Händen halten.

Schon Rachels vorangegangene Werke sind Bestseller geworden und das wird wieder einer !

Der Einband soll ein wenig den Eindruck eines Notiz- oder Tagebuchs erwecken, passt natürlich super zum Titel, naja und der Rest ist einfach Lebensfreude pur, ein stimmiges Gesamtkonzept mit tollen Fotos, einem sehr frischen Layout und typisch für Dorling Kindersley und Rachel Khoo – absolut nachkochbaren und leicht umzusetzenden Rezepten mit tollen Tipps dazu!

Von der Provence bis nach Malaysia, von Schottland bis nach Italien und von Spanien bis nach Japan, von der fleischlosen Shepherd´s Pie über das gedämpfte Brötchen mit Teriyaki-Lachs ist für wirklich jeden etwas dabei, die Fotos machen Lust eines nach dem anderen auszuprobieren!

Ganz besonders erwähnen möchte ich aber dieses mal die Desserts, denen Rachel ein sehr ausgiebiges Kapitel widmet, von der Mazarintarte mit Preisselbeeren und Himbeeren, oder der türkischen Kaffeecreme mit Schoko-Mendiants und dem Essbaren Waldboden, das sind Desserts die einfach unglaublich Spaß machen!

Unterteilt ist das Buch in Kapitel wie Vorspeisen, Hauptgerichte, Süßes, Hausgemachtes, Ausstattung und Gute Zutaten.

Etwas ganz besonderes finde ich auch dieses mal wieder Rachels Einführung zum Buch, sie lässt ganz tief in ihre Philosophie und ihre Art zu kochen blicken. Sie ist eben doch mehr als die im Fernsehen kochende Französin als die sie wahrgenommen wird. Sie ist Britin, die das kulinarische Erbe ihres malaysischen Vaters und ihrer aus Österreich stammenden Mutter in sich trägt. Alles das hat sie zu dem gemacht was sie heute ist……..einfach die wunderbare Rachel Khoo !

Fazit:

Rachel hat wieder abgeliefert und es ist phantastisch geworden! Eine wunderbare Sammlung von Rezepten aus aller Welt, gepaart mit Rachels Kreativität, ihrer Lebenslust und Freude am Kochen, lassen das Buch zu einer wahren Verführung zum Selberkochen werden!

Die neue Alpenküche – Klassisch, kreativ, köstlich

Hallo Ihr Küchengeister, Kochbuch-Freaks und Liebhaber guten Essens, so kurz vor dem Wochenende gibt es wieder etwas besonderes in Toms Kochbuchblog.

Wie schon so oft festgestellt, eine meiner absoluten Lieblingsküchen, sie ist geprägt von einer bestechenden Bodenständigkeit, von wunderbarer Vielfalt, die vom Engadin bis ins Allgäu reicht, eine Küche die immer wieder auf ein neues beweist, das bodenständig und ehrlich nicht auch zwangsläufig langweilig bedeutet.

Es lassen sich viele Adjektive für diese Küche finden, die drei bestechendsten finden wir als Untertitel auf dem Buchcover: „Klassisch, kreativ, köstlich“!

Und hier ist es:

Copyright (c) by Dorling Kindersley
Copyright (c) by Dorling Kindersley

Die neue Alpenküche – Klassisch, kreativ, köstlich. Von Hans Gerlach, erschienen bei Dorling Kindersley. 224 Seiten, gebunden, ca. 130 Farbfotografien.

ISBN 978-3-8310-2659-3     € 24,95

Das ist mal wieder eines der Bücher, in die man sich unglaublich schnell verliebt, Götteressen von der Ersten bis zur letzten Seite!

Aber keine Angst, es ist nicht nur etwas für die „Carnivoren“ unter Euch, auch für die Liebhaber der vegetarischen Küche ist reichlich vorgesorgt! Das Buch ist eine höchst gelungene Mischung aus einfachster, bodenständiger, „Arme-Leute-Alpenküche“ und modernen Kreationen – es ist wirklich für jeden etwas dabei!

Naja und zum Verlag muß nicht viel gesagt, bzw. geschrieben werden, alles was mir bereits aus dem Hause Dorling Kindersley vorliegt, ist bestens recherchiert, die Rezepte „funktionieren“ ausnahmslos, tolle Fotografien, gepaart mit dem passenden Layout machen auch dieses Buch wieder zu einem wunderbar stimmigen Gesamtkonzept zu einem Thema das mir unglaublich am Herzen liegt!

Die Rezepte:

Eine absolut geniale Idee des Autors finde ich den „Pulled Hirschpfeffer“ in Piadina (ein dünnes italienisches Fladenbrot), das ist alpines Streetfood in seiner schönsten Form!

Aber wie gesagt, bzw. geschrieben, da gibt es noch vieles mehr zu entdecken.

Kapitel wie „Jausen“, „Suppen“, „Kleine Gerichte & Vegetarisches“, „Käsegerichte“, „Fisch“, „Fleisch“ und natürlich die „Mehlspeisen & Desserts“ sorgen dafür, das dem Leser eigentlich ständig das Wasser im Mund zusammenläuft!

Eine weitere wunderbare „alpenländische Kombination“ sind die gedünsteten Eglifilets mit Bündner Fleisch oder die Polentaknödel mit Bratensauce, zum niederknien gut kann ich nur sagen! Werd` die vielleicht am Wochenende direkt mal ausprobieren, muss nur noch sehen, das ich noch „Bramata“ bekomme, ich steh nicht so auf dieses Instant-Zeugs!

So, wie immer Ihr lieben da draußen……… mehr werde ich hier nicht verraten, ab mit Euch in die Buchläden, geht stöbern und bestellen!

Fazit:

Man merkt dem Buch an, das es aus der Feder eines Kochs stammt, Hans Gerlach war nach seiner Ausbildung als Koch viele Jahre in verschiedenen europäischen Top-Restaurants zu Gange, bevor er sich entschloss, Architektur zu studieren.

Heute ist er als Fotograf, Food-Stylist und Autor zum Thema Kochen und Rezeptentwicklung tätig. Bekannt wurde er durch seine Kolumnen „Gerlachs Alphabet der feinen Küche“ und „Kochen (fast) ohne Rezepte“ im Magazin der Süddeutschen!

Das Buch ist die neue Bibel des „Alpenfood“ von bodenständig einfach bis witzig kreativ!

Chapeau lieber Hans Gerlach!