Schlagwort-Archive: einkochen

Selbstgemacht im Glas

Hallo Ihr Haltbarmacher, Einkocher und Genussmenschen! Selbstgemacht im Glas lautet die Devise, denn nur dann wisst Ihr wirklich was drin ist……

Einkochen, Einmachen, Einlegen – das ist sowohl altbewährte Tradition als auch brandaktueller Trend! Denn diese Methoden sind nicht nur nachhaltug und ökologisch; die Lebensmittel bleiben durch die Konservierung auch über lange Zeit geschützt, nährstoffreich und aromatisch.

Ab ins Glas mit frischen, saisonalen Produkten und die selbst gemachten Köstlichkeiten des Sommers auch im Winter genießen!

Ob herzhaft oder süß, ob Obst, Gemüse, Marmeladen, Pasteten, Suppen, Spirituosen oder gar Kuchen – Selbstgemacht im Glas bietet vielfältige, kreative Rezepte und wertvolles Wissen rund ums richtige Glas. Das eignet sich außerdem als perfekter Snack für die Mittagspause oder unterwegs und ist nicht zuletzt ein individuelles Geschenk für jeden Anlass. Also ran ans Eingemachte, weil Selbstgemacht einfach am besten schmeckt!

Die Kapitel:

  • Ab ins Glas – Vorwort
  • Einfach selbst gemacht – wichtiges rund ums Einkochen
  • Fein & frisch im Glas – Zum zubereiten, mitnehmen & servieren
  • Feines Haltbar gemacht – Zum genießen, verschenken & lagern
  • Zu guter letzt – Noch einige Tipps, damit alles gelingt

 

Die Rezepte:

  • Apfel-Basilikum-Senf
  • Aprikosen-Marmelade mit Kardamom
  • Bratapfelmus mit Trockenfrüchten
  • Erdäpfelkas mit Meerrettich und Kümmel
  • Espressolikör
  • Gartenkräutersirup
  • Ingwerkirschen, mariniert
  • Haselnuss-Petersilien-Pesto
  • Rotes Kimchi
  • Leberwurst, herzhaft
  • Mangochutney……… und viele mehr!

 

Steckbrief zum Buch:

Selbstgemacht im Glas
Copyright © by Brandstätter Verlag

Nikolaus Tomsich (Hg.)

Selbstgemacht im Glas

Zum Einkochen, mitnehmen &

verschenken

Brandstätter Verlag

240 Seiten, ca. 200 Abbildungen

Format 19×24 cm

Hardcover

ISBN 978-3-7106-0040-1

€ 34,90

 

Fazit:

Ein total geniales „Do-it-yourself“-Buch zum Thema selbstgemachtes im Glas. Egal ob haltbar gemacht, frisch im Glas to go oder angerichtet und sofort genießen. Es ist garantiert für jeden Geschmack etwas dabei!

Vorratsbibel – Alles zum Selbermachen

Hallo Ihr Foodies, Gastros und Hobbyköche. Heute geht´s ans Eingemachte, im wahrsten Sinne des Wortes.

Manchmal gibt es Kochbücher da denke ich naja, mal sehn was da kommt. Meist mit leicht skeptischen Hintergedanken, schon durch das schiere betrachten des Einbandes, bzw. der Titelseite. Bei der heutigen Buchvorstellung ging es mir anfangs genauso, aber schon nach dem ersten durchblättern wurde ich ganz schnell eines besseren belehrt !

Ich muss ganz ehrlich sein, der Einband ist ein wenig „antiquiert“, aber wie so oft kommt es doch auf die inneren Werte an, oder?

Also, jetzt aber:

Copyright (c) by pichler verlag
Copyright (c) by pichler verlag

Vorratsbibel – Alles zum Selbermachen von Ingrid Pernkopf und Willi Haider, erschienen im Pichler Verlag/ Verlagsgruppe Styria

Wie bereits eingehend gesagt, die Umschlaggestaltung hätte ich anders realisiert, aber das hatten andere zu entscheiden. Die Autoren Ingrid Pernkopf und Willi Haider haben ein wirkliche „Bibel der Bevorratung“ mit diesem Buch geschaffen.

Sie haben an wirklich alles gedacht! Nun ja, mich erinnert das Coverfoto immer an die eingekochten Kirschen und Stachelbeeren meiner Mutter, aber nicht nur das ist „einkochen“ oder „einmachen“ wie man bei uns sagt, da ist noch so vieles mehr wenn es ums Thema Haltbarmachen geht!

Nach kurzem Vorwort der Autoren, geht’s auch direkt ans „Eingemachte“………Das erste Kapitel startet mit dem Einmaleins der Vorratsküche, hier werden alle Techniken, der richtige Gebrauch von Einkochgeschirr und-utensilien und die Lagerung und Haltbarkeit des „Selbstgemachten“ beschrieben.

Dann geht’s los, mit Marmeladen, Gelees und Aufstrichen, wirklich tolle, kreative und leckere Rezepte, die auch in allen weiteren Kapiteln von grundlegenden Tips zur Vorgehensweise und Herstellung begleitet werden. Die Autoren haben wirklich an alles gedacht!

Im nächsten Kapitel geht es um pikante Marmeladen, Chutneys und Relishes, das ist eines meiner Lieblingskapitel! Dem folgen weitere Kapitel wie Säfte, Sirupe & Hochprozentiges, Kompotte, Muse & Röster, Aromatische Öle & Essige, Pikantes & Süss-Saures sowie mein absolutes „Favourite“, Senf, Würz-, Salatsossen & Pasten, hier gibt es alles vom Apfelsenf über Zwiebel- & Feigensenf, bis hin zum Ajvar und zum Mohnpesto! Einfach nur tolle Ideen und Rezepte!

Weiter geht’s mit Salzen, Gewürz- und Zuckermischungen & in Honig eingelegtem.

Dem folgt Backen im Einmachglas, Brote & süße Festtagsgebäcke und dann (yummieeee), mein drittes Lieblingskapitel Herzhaftes zur Jause, mit Buttermischungen (Butter ist mein Sternzeichen), Schmalz, Würsten, Schinken und Sulzen, und dazu frisches Brot…….dafür lass ich jedes Filet stehen!

Zum Schluss wird ebenfalls noch ein sehr wichtiges Kapitel zum Thema Haltbarmachen behandelt, nämlich Trocknen & Dörren (hab ich ja in meinem Blog bereits auch zum Thema gemacht).

Im Anhang gibt es noch einen kulinarischen Jahreszeitenkalender, das Rezeptregister, einen „Österreichisch-Deutsch“- Übersetzer sowie tolle Tips zu Lieferanten und Partnern!

Fazit:

Das sind 382 Seiten geballtes und wunderbar fundiertes Wissen, nicht nur zum Thema „Einmachen“. Ein tolles Buch!

Marmeladenträume und Marmeladenverführung

Hallo liebe Gastroholiker, Kochbuchjäger und sonstige Herdjunkies……

Wie bereits angekündigt gibt´s heute bei Tom´s Kochbuchblog süßes zum Nachkochen vom „Marmeladeur“ bzw. Marmeladenkönig Wolfgang K. Buck.

Zwei wunderbare Bücher, in denen es um nichts anderes geht als um unseren liebsten Frühstücksaufstrich !

Was geht schon über eine selbst gekochte Marmelade??? Nichts, aber auch gar nichts finde ich! Sie sind bei uns der wichtigste Bestandteil des Frühstücks ! So, jetzt aber zur heutigen Buchvorstellung, die Schmuckstücke gibt es heute gleich im Doppelpack!

Marmeladenverführung und Marmeladenträume von Wolfgang K. Buck und Kerstin Hohendorf in Zusammenarbeit mit dem Norddeutschen Rundfunk, erschienen im Hinstorff Verlag.

 IMG_2222

Zum Buch:

Die beiden Prachtstücke kommen im Hardcover mit praktischer Spiralbindung daher, das macht sie beim nachkochen sehr „standhaft“, da sie ganz praktisch umklappbar sind und man sie nicht erst knicken, drücken und halb ruinieren muß !

Die Marmeladenverführung beginnt direkt mit meiner absoluten Lieblingsmarmelade, der Orangen- Marmelade mit Zitrone und Rosmarin, ich liebe die ! !

Gleich zu Anfang dieses Buches fällt auf, das Herr Puck sich in seinen Rezepturen sehr schön dem Wandel der Jahreszeiten anpasst, es ist keine wilde Zusammenstellung oder Ansammlung von Einzelrezepturen wie so oft in diesem Genre, es wirkt alles wirklich sehr durchdacht und wunderbar kombiniert und komponiert!

Es geht vom „Rhabarberzauber“ über´s „Karibische Frühstück“ bis zum „Sylter Frühstück“ und dem wunderbar fruchtigen und „zarten“ Quittentraum durch den Wandel der Jahreszeiten. Annähernd alle heimischen Obstsorten sind vertreten.

Im Anhang gibt es neben sehr interessanten Hörerrezepten des NDR auch noch wichtige Tips und Infos vom Marmeladeur, sowie einen Jahreszeitenkalender und die Vitae der beiden Autoren.

In den Marmeladenträumen gibt es nicht nur Süßes, sondern auch Pikantes wie Rhabarber- Schalotten mit Wacholderbeeren oder Rote Beete „knackig und würzig“, Gelees, NDR- Spezialmarmeladen, oder Vier Jahreszeiten im Glas und phantastische Fruchtaufstriche für Diabetiker – es ist einfach an alles gedacht ! Eine tolle Idee finde ich auch den Thymian und Rosmaringelee, werde ich in den nächsten Tagen direkt mal ausprobieren, eignet sich wie ich finde auch immer wunderbar zum Verschenken !

Auch in diesem Band wieder äußerst nützliche Tips vom Marmeladenkönig sowie noch einige benötigte Basisrezepturen zu verschiedenen Frucktmarks und Suden, die man teilweise als „halbfertig- Produkt“ bei den verschiedenen Rezepturen zur Verwendung kommen.

Fazit:

In jedem der beiden Bücher finden wir rund 60 Rezepte, die jedem Marmeladen-, Gelee- und überhaupt Einkochfreak das Herz höher schlagen lassen.

Ein absolutes Muss für jeden der noch wirklich Wert auf „selbstgemachtes“ legt und sich nicht nur von Industrieschrott und deren künstlich hergestellten Flavours ernähren möchte! So weiß man wenigstens was drin ist !

Tolle Rezepte, alles wunderbar und unproblematisch nachzukochen !