Schlagwort-Archive: fingerfood

Mini Mania

Hallo Ihr Gerne-Esser, Genuss-Handwerker und Snack-Liebhaber, heute gibt es mit Mini Mania die perfekte Anleitung für süßes und salziges, für Tartelettes, Canapés, Galettes, Veggie Bites & Co.

Klein und unwiderstehlich sollen sie sein, die süßen und pikanten Minis – einfach das perfekte Essen für jeden Anlass. Aber sie sollen ja nicht nur wunderbar schmecken, sondern auch ein echter Hingucker sein, dafür gibt´s mit Mini Mania den perfekten Leitfaden!

Steckbrief zum Buch:

Mini mania
Mini mania
Copyright © by Brandstätter Verlag

Ilse König, Inge Prader, Clara Monti

Mini Mania

Sweet & Salty, Tartelettes, Canapés,

Galettes, Veggie Bites & Co.

Brandstätter Verlag

160 Seiten, ca. 80 Abbildungen

Hardcover

ISBN 978-3-7106-0108-8

€ 19,80

 

 

 

Im Buch gibt´s wie ich finde eine geniale Auswahl an Rezepten, die meisten sind wirklich blitzschnell gebacken und mit köstlichen Toppings à la minute auf den Tisch gezaubert – naja und wenn´s dann mal ganz eilig ist kann auch schnell mal auf ein Produkt aus dem Ladenregal zurückgegriffen werden.

Es ist für jeden Geschmack etwas dabei, von sündig-süßen, cremigen Versuchungen, mit denen man sich reuelos (weil Miniformat) verwöhnen kann, bis hin zu fruchtigem und Veggie-Bites, wenn es mal etwas gesünder sein darf!

Traditionelles „en miniature“, da ein mundgerechter Bissen oft viel feiner und vielschichtiger erscheint und ist, als eine große Portion.

Von Citrus Cups über Paté Craquelins und Sliders bis hin zu mediterranen Croustades, Kaprizpölster, Ducky Rolls, Nutty Bites und Quasi-Reuben-Mazzen gibt noch viele weitere überraschende Kreationen für außergewöhnliche Geschmackserlebnisse.

Die Kapitel:

  • Spoil yourself
  • Go a bit healthy
  • Look inside &
  • Make it easy . . . . sind alle jeweils nochmal in „sweet“ & „salty“ unterteilt.

Die Zubereitungen sind alle sehr detailliert beschrieben und mit Zeitangaben versehen, so das es nahezu unmöglich ist sich zu „verkalkulieren“!

Fazit:

Wer´s klein, köstlich und kreativ mag, wer nicht nur sich selbst, sondern auch seine Gäste ab und zu mal überraschen möchte, den macht dieses Buch zum kreativen Mini-Mania-Profi!

100 Fingerfoods

Es gibt Fingerfood Baby, so oder so ähnlich klang das doch Anfang der neunziger mal bei Helge Schneider, oder ?!?!? In der heutigen Buchvorstellung spielt Fingerfood in allen Variationen die Hauptrolle.

Modernes Fingerfood ist eine Mischung aus Streetfood, Fine Dining und Snacks – immer aus absolut hochwertigen und frischen Zutaten und das neue Partyfood schlechthin, das es einfach macht, Freunde und Familie auf jeder Party und zu jedem Anlass kulinarisch, ausgefallen und schnell zu verwöhnen – Mise en place ist eben alles!

Alles ist möglich, alles ist machbar, aus groß wird klein und fein. Und eben weil die Häppchen so klein sind und der Genuss so groß und unglaublich vielfältig ist, macht es den Gästen Riesenspaß, sich durch allerlei Snacks zu probieren und Neues zu entdecken.

Von Fisch über Fleisch, gegrillt, gebraten, vegetarisch, mit Käse überbacken oder als süße Fingerfood-Desserts.

Bei diesen kreativen Köstlichkeiten, inspiriert von der asiatischen, amerikanischen und skandinavischen Küche, ist garantiert für jeden etwas dabei!

Steckbrief zum Buch:

100 Fingerfoods
Photo Credit © by Fabian Börnstjerna/ Thorbecke Verlag

 

Sebastian Schauermann, Fabian Björnstjerna

100 Fingerfoods

Thorbecke Verlag

224 Seiten

zahlreiche Fabrfotos

Hardcover mit Leseband

ISBN 978-3-7995-1156-8

€ 25

 

 

 

Wie wäre es also mal mit den Sumtam-Wraps mit Rettick, vegetarischen Fritters mit Apfel-Karotten-Chutney, Fisch-Tacos, Chicken-Lillipops, Mini-Burgern, Baby-Back-Ribs, gegrillten Pflaumen mit Vanillecreme oder Blueberry-Cheesecake-Balls? Hier gibt es sie, 100 kreative und außergewöhnliche Fingerfood-Rezepte für maximalen Genuss!

Der Inhalt – 100 Fingerfoods:

  • Fingerfood ist so viel mehr als nur Schnittchen!
  • Vegetarisch
  • Fisch und Meeresfrüchte
  • Fleisch und Geflügel
  • Sliders/ Miniburger
  • Gegrilltes
  • Brot und mehr
  • Käse und Aufschnitt
  • Süßes
  • Rezeptregister

 

Fazit:

Wie unglaublich beliebt diese Art der Nahrungsaufnahme ist wissen wir mittlerweile fast alle! Das vorliegende Buch 100 Fingerfoods aus dem Thorbecke-Verlag ist endlich mal wieder eins aus der Abteilung „Das muss ich haben“. Alles richtig gemacht, tolle Rezepte, geile Fotos, das macht einfach Lust!

Schwarzwälder Tapas

Liebe „lebenslänglichen“ der Gastronomie, hallo Ihr Kochbuchverrückten, heute gibt´s bei Toms Kochbuchblog Tapas, und zwar Tapas vom feinsten aus dem Schwarzwald, gepackt in ein absolut geniales Kochbuch.

Und hier ist es:

IMG_2432
Copyright (c) by cook & shoot GbR

Schwarzwälder Tapas von Verena Scheidel & Manuel Wassmer, präsentiert von der LOGO GmbH/ Schwarzwaldmarie.

Wunderbar passend im schwarzen Einband kommt es daher, mit stilisierten Tannen und Esswerkzeug als Titelbild, absolut kreativ und passend zum Gesamtwerk wie ich finde.

„Schwappas“ könnte man sie auch nennen, die leckersten, kleinen Nebensächlichkeiten zu Wein und Bier. Im Buch finden wir alles dazu, vieles komplett, von den beiden Autoren Verena Scheidel und Manuel Wassmer, neu interpretiert, Klassiker einfach durch moderne Anrichteweisen perfekt in Szene gesetzt. Das buch macht von der ersten bis zur letzten Seite einfach nur Spaß, ganz im Stile der klassischen spanischen Tapas, von einfach bis anspruchsvoll, von Hits für Kids über vegetarisch bis vegan ist an alles gedacht worden. Über 130 Rezepte, traditionell inspiriert und oft auch aufregend anders.

Toll finde ich einige wichtige Informationen zu Beginn des Buches, hier bleibt bei allen Rezepturen, viel Freiraum für die eigene Kreativität. Und ganz besonders wird zum Ausdruck gebracht, das beim Fotografieren ohne „Netz und doppelten Boden“ gearbeitet worden ist, das heißt, es wurde weder mit Glanzsprays noch mit Farbstoffen o.ä. gearbeitet und so wie es sein soll, nach dem Fotografieren alles gemächlich verspeist.

Super sind auch  die Tips der Schwarzwaldmarie und den Saisonkalender zu jeder Rezeptur, alles richtig gemacht kann ich da nur sagen!

Jetzt aber zum wichtigsten, den Rezepten:

Hirsebälle
Copyright (c) by cook & shoot GbR

Jedem Rezept hat man eine sehr kreative Kurzbeschreibung „verpasst“, so nennt man zum Beispiel die Flädle in Aspik mit Remouladensauce „Stars in Streifen“, oder die Tafelspitzsülze mit Meerrettich den „Badischen Scharfmacher“, dieser witzig-kreative Stil der beiden Autoren zieht sich wie ein roter Faden durch das ganze Buch und macht so von Seite zu Seite immer mehr Spaß und erhöht die Neugierde auf das, was wohl als nächstes kommen mag. Hat man das Buch einmal in der Hand, legt man es so schnell nicht mehr weg und will einfach nur noch ausprobieren.

Tapas6
Copyright (c) by cook & shoot GbR

Mein absolutes „Favourite“ sind die kleinen „Herrgottsbscheißerle“mit hauchdünn geschnittenem und ausgebratenen Speck und Schmelzzwiebeln „getoppt“……….die machen süchtig!

Der „Turmbau zu Baden“, eine Hausmacher Wurstpraline mit Kirschchutney und Honig-Senf-Creme hat ebenso einen hohen Suchtfaktor wie desch junge „Mischtkratzerle“, ein Bibbele in Riesling mit Graupenrisotto und karamellisierten Apfelspalten.

Copyright (c) by LOGO GmbH/ Schwarzwaldmarie
Copyright (c) by cook & shoot GbR

Gespannt gemacht haben mich auch die vegetarischen und veganen „Schwappas“, wie das badische Dreielei, eine köstliche Kombination aus Spinatecken, marinierten Pilzen und „Kratzede“ mit Speck oder die Hirsebällchen mit Räuchertofu und Himbeermus, wirklich alles sehr gut kombiniert, ausgewählt und durchdacht !

Edel wird es bei „Schwappas“ wie den Wachtelpralinen mit Bühler Zwetschgenchutney oder dem „Gepullten“ Ochsenschwanz auf Spitzkohlsalat, einfach phantastisch kann ich dem nur erwiedern.

So und jetzt ist Schluß, mehr wird nicht verraten, ich kann Euch dieses Buch nur empfehlen, es macht Spaß von der Ersten bis zur letzten Seite!

Fazit:

Lange hab ich drauf gewartet und das Warten hat sich mehr als gelohnt, das ist mal wieder ein Kochbuch-(Konzept), dem man ohne weiteres die Note 1 geben könnte, aber findet es selbst heraus! Ganz viel Spaß damit!

Auf die Hand

Yeaah, heute gibts in Tom´s Kochbuchblog im wahrsten Sinne „was auf die Hand“ und zwar in Form von Sandwiches, Burger & Toasts. Aus einem phantastischen, neuen, völlig abgefahrenen Buch, das wirklich erstmals die kreative Vielfalt rund um Toasts, Sandwiches, Bagels, Burger & Co. aufzeigt.

Aufgegriffen wird ein Thema, welches weltweit mehr und mehr um sich greift, einmal ganz von der nahezu explodierenden Street-Food – Kultur abgesehen erleben momentan kulinarische Köstlichkeiten, gleich welcher Art auch immer, gepackt auf oder zwischen zwei Brotscheiben eine wahre Revolution!

Aber warum jetzt erst? Musste erst wieder ein Tipping Point überschritten werden, haben die Menschen keine Zeit mehr zum Essen, oder ist es einfach die Lust am Street-Food, die Lust in der Schlange vor einen Food-Truck zu stehen und auf etwas derart köstliches wie einen Bagel mit frisch gegrilltem Lachs oder ein Fougasse mit frisch gebratenen Merguez zu warten? Wahrscheinlich ist es das alles unisono, das „draussen“ essen, zusammen mit anderen, Sonne, Menschen, gemeinsames Essen, Gespräche, ungezwungenes Quick-Lunch vielleicht?? Ich vermag das nicht einzuschätzen, dessen bin ich nicht in der Lage, aber zu etwas bin ich außerordentlich gut in der Lage, ein gutes Kochbuch zu erkennen……..und dieses hier ist nicht nur ein gutes, es ist phantastisch, es macht Spaß, es ist voller Lebensfreude und ich liebe es, seit ich es das erste mal gesehen haben ………

Jetzt aber genug, hier ist es endlich:

Copyright (c) by Brandstätter Verlag
Copyright (c) by Brandstätter Verlag

Auf die Hand – Sandwiches, Burgers & Toasts, Fingerfood & Abendbrote von Stevan Paul mit Fotos von Daniela Haug. Erschienen im Brandstätter Verlag.

 Mit dieser Art von Essen, dem Street Food, ist auch eine neue Generation von Köchen herangewachsen, auch wenn es sich um Street- oder Fast Food handelt, man ist heute weg von fetttriefenden-nur-kurz-sattmachern ohne jeglichen Nährwert.

Auch hier ist eine ganz klare Richtung zu erkennen, frisch zubereitet, gute, frische Zutaten, egal ob der Fleischeslust gefrönt wird, oder es „veggie“ wird, frische zählt!

Und wer jetzt glaubt, es ginge hier nur mal wieder um ein langweiliges Sandwich-Buch, der täuscht sich gewaltig………“Auf die Hand“ ist mehr als nur das, es ist eine der Neuerscheinungen des Herbstes, vollgepackt mit genialen Rezepten, phantastisch fotografiert und von sorgsam zum Thema ausgewählter Haptik, dickes, griffiges Papier, es passt einfach alles!

Und jetzt wollt Ihr sicherlich auch noch was über den Inhalt erfahren……..weshalb sonst liest man auch eine Rezension, oder?

Also, beginnen wir mal mit den „Klassikern“, vom katalanischen Pa amb Tomáquet (dem spanischen Bruder des italienischen Bruschetta), über das Steak Baguette mit Dijonsenf-Mayonnaise, dem englischen Klassiker Fish ´n´Chips oder dem vietnamesischen Bánh mì, nichts ist vergessen worden !

Im nächsten Kapitel mit dem Titel „Toasts & Sandwiches“ ist der Name Programm, vom Clubsandwich über Toast Hawaai bis zu Tramezzini ist auch hier wieder an alles gedacht, aber es gibt wie zu allen Kapiteln nicht nur ganzseitige Fotos und Rezepte, sondern auch interessante und kurzweilige Geschichten und Reportagen.

Das dritte Kapitel (ich liebe es!) behandelt Hot Dogs & Rolls, vom Po´Boy über die klassischen Hot Dogs bis hin zur Lobster Roll, dem amerikanischen „Hummer- Klassiker“ im Brötchen……..eigentlich ein Wahnsinn, aber unglaublich köstlich! Nicht fehlen darf hier natürlich auch das Submarine Sandwich (SUB) und das Nachtschwärmer- Köfte- Ekmek………..pahntastisch!

Im vorletzten Kapitel mit dem vielversprechenden Namen „Abendbrot & Imbiss“ gibt´s vom Smørrebrød mit Graved Lachs oder Heringsdips, bis zu köstlichen Aufstrichen wie den Obazda oder einen Kernöl-Topfen-Aufstrich, und natürlich auch den Rinder-Tatar oder die Krabbenbrote, die Dinge auf die man sich einen ganzen Tag freut bevor man Abends nach Hause kommt. Selbst der LKW (Leberkäsewecken) und die Ochsensemmel vom Viktualienmarkt hat man nicht vergessen. Es gibt noch so unendlich vieles mehr zu entdecken, aber mehr wird wie immer hier nicht verraten !

Im letzten Kapitel „Drüber, drunter, drauf, dazu!“ geht es um alles, was wir „dazu“ brauchen, egal ob Krautsalat, Teriyaki-Sauce, Aioli, Pesto oder auch Burger Buns und Hot Dog Brötchen…………auch hier ist wieder an alles gedacht, sogar die Teige!

Fazit:

Wie schon gesagt, ich halte „Auf die Hand“ für eine der kreativsten und schönsten Neuerscheinungen in diesem Herbst und das nicht nur zum Titelthema!!

Dieses Buch ist nicht nur etwas für die junge Generation, nein, es soll Euch alle begeistern, Euch ermutigen neues zu testen, modernes auszuprobieren und vor allem und das ist eine der wichtigsten Botschaften dieses Buches: Fast Food muss nicht immer wabbelig, lauwarm und in Papier eingepackt sein, Fast Food kann auch auch zum „Health & Brain“-Food werden!

Ich kann nur sagen: Beim nächsten Gang in die Buchhandlung werft einen Blick rein und ihr wollt es einfach nur noch haben!