Schlagwort-Archive: Gemüse in der Sterneküche

Eleven Madison Park – The next Chapter

Eleven Madison Park- The next Chapter by Daniel Humm, das nächste „Kapitel“ ist geschrieben !

Da ist er endlich der zweite Band aus dem New Yorker „EMP“- ich hab mich unglaublich drauf gefreut und erschienen ist es wieder  Matthaes-Verlag, das Warten hart sich mehr als gelohnt.

Es ist wieder mal ein absolutes Meisterwerk der kulinarischen Literatur geworden.

Das schreibt der Verlag:

„Über 80 neue Rezepte und Geschichten von Chef Daniel Humm aus dem Eleven Madison Park, der Top-Adresse für Fine Dining in New York“.

Dieses Buch vereint das ursprünglich zweibändige Werk zu einer einzigen exklusiven Ausgabe, erweitert um dreißig brandneue Rezepte und fünfzehn ergänzende Geschichten.

Reflektiert wird die Zeit, in der das New Yorker Restaurant Eleven Madison Parkvon Chef Daniel Humm vier Sterne von der New York Times, drei Michelin-Sterne, sieben James-Beard-Awards und die Top-Auszeichnung als Nummer 1 auf der Liste „World´s  50 Best Restaurants 2017“ erhielt.

Eleven Madison Park - The next Chapter
Copyright © by Matthaes Verlag

Daniel Humm

Eleven Madison Park

The next Chapter

Matthaes Verlag, 384 Seiten, Hardcover

ISBN 9783875154337

Preis: € 74,90

ab 01.10.2020 € 79,90

 

Und hier geht´s wie immer zur Leseprobe – schaut bitte rein, Ihr werdet begeistert sein!

Und hier gibts noch mehr von Daniel Humm!

Die Rezepte der aktuellsten Gerichte des Restaurants, ergänzt um eine atemberaubende Optik und spannende Anekdoten, entführen den Leser auf eine kulinarische Reise der absoluten Oberklasse.

Gibt man sich dem Buch so hin, wie es ein solches Meisterwerk verdient, so erkennt man schnell die vier fundamentalen Pfeiler in Daniel Humm´s Küche –

EXQUISIT: Alle Speisen müssen exquisit sein (wobei man hier exquisit nicht mit exklusiv verwechseln darf. Die Zutaten, obgleich Karotte oder Auster, sollen als reine Ausdrucksform ihrer selbst präsentiert werden. Karotten sollen wie Karotten schmecken – so ursprünglich und so perfekt wie irgend möglich.

SCHÖN: Schönheit beeindruckt und hat einen hohen Stellenwert in Humms Küche. Betrachtet man ein Gericht, so muss es schön aussehen. Für Humm liegt der Reiz im Natürlichen und Minimalistischen – alles muss irgendwie mühelos erscheinen. Ein Teller muss als Ganzes, als „Einheit“ betrachtet werden, aber die Elemente darauf müssen Auge und Hand leiten!

KREATIV: Es gilt der Grundsatz Eigenmotivation steht an erster Stelle. Kreativ zu sein, sowie Ideen und Überzeugungen immer wieder zu hinterfragen. Nur dann ist es möglich, Neues und Erstaunliches zu entdecken und zu erschaffen. Neue Methoden, Aromen und Zutaten zu entdecken und zu kombinieren, Elemente zu finden, die überraschen und faszinieren- das ist absolut essenziell – ohne Kreativität kein Fortschritt!

BEWUSST: Jedes Gericht muss eine Geschichte haben. Jedes Gericht muss einen Sinn ergeben.: sei es, das wir aus der Vergangenheit, der Gegenwart, der Zukunft oder einer anderen Geschichte schöpfen. Die Inspiration kann aus der Jahreszeit oder vom Bauern oder aus der Natur kommen, aus einer Kindheitserinnerung oder der Lektion eines Mentors, aus der Arbeit von Künstlern anderer Bereiche.

Nur ein bewusstes, ehrliches Gericht hat eine Seele.

Copyright © by Toms Kochbuchblog

Unterteilt ist das Meisterwerk (meines ist sogar von Daniel Humm signiert und mit meinem Namen versehen) in lediglich wenige Kapitel wie Frühling, Sommer, Herbst und Winter, sowie einige weitere wie Grundrezepte, Hinweise zu den Rezepten und übliches wie Danksagungen und ganz wunderbar, wie ich finde einem „Register der Inspirationen, Orte und Personen“.

Ein solches Buch braucht eigentlich kein Inhaltsverzeichnis, sondern lediglich eine „Signatur“ wie ich finde – es ist so unglaublich beeindruckend und zeigt mehr als nur Rezepte und Fotos. Es gibt einen ganz tiefen und wunderbaren Eindruck in die Seele eines der besten Köche der Gegenwart – Daniel Humm.

Gerichte möchte ich an dieser Stelle nur eines erwähnen- uns zwar eines, welches mich so unglaublich beeindruckt, das mich dessen Genialität einfach nur sprachlos macht……. (aber es ist natürlich nicht das einzige) !

Copyright © by Matthaes Verlag

Fazit: Nur wenige Worte – Unbeschreiblich, beeindruckend und sofern man das über ein „Kochbuch“ von diesem Schlag sagen darf – wunderschön! Der Matthaes Verlag hat mal wieder phantastisch „abgeliefert“!

Übrigens….. Ich verlose hier und jetzt ein von Daniel Humm signiertes Exemplar des EMP-Next Chapter! Folgende Frage gilt es zu beantworten:

»New York’s most powerful restaurant marriage has come to an end«, hieß es im Juli diesen Jahres in der New York Times – und es ging um die Trennung von seinem langjährigen Partner im Eleven Madison Park – Wie war sein Name?

Beantwortet mir diese Frage ganz einfach bis zum kommenden Sonntag, den 13. Oktober 2019, 15 Uhr Nachmittags ausschließlich über die Kommentarfunktion dieses Beitrages, abonniert meinen Blog und dieses Prachtstück gehört irgendeinem Kochbuchsüchtigen von Euch da draussen!

Natürlich ist der Rechtsweg wie immer ausgeschlossen!

 

Querbeet Hubert Oberndorfer

Hallo Ihr Herdakrobaten……und wieder der Griff nach den Sternen, heute geht´s mit Querbeet von Hubert Oberndorfer quer durchs Beet !

Querbeet ist das dritte Buch von Hubert Oberndorfer. Zuvor erschienen sind „Küchenklassiker“ und „small & fine“, ebenfalls im Matthaes Verlag.

Nach der Kochlehre wechselte er unter anderem zu Schwarzwälder in München, ins Hilton Mainz und ins Restaurant Krebs in Regensburg. Zudem absolvierte er die Küchenmeisterprüfung. Seine letzte Station vor der Selbstständigkeit war als stellvertretender Küchenchef im Hotel Rafael München (heute Hotel Mandarin Oriental).

Im August 1997 eröffnete er das eigene Landhotel Birkenhof bei Neunburg vorm Wald. Das Hotel mit Weitblick über die Oberpfälzer Seenland wird seitdem kontinuierlich erweitert.

Hubert Oberndorfer stellt mit seinem neuen Buch Querbeet alles das in den Vordergrund, was unter der Erde oder auf weiter Flur wächst – und gibt diesen Produkten mit einem phantastischen Kochbuch die Bühne, die sie verdient haben.

 

Und hier ist es endlich:

 

Querbeet Hubert Oberndorfer
Querbeet -Hubert Oberndorfer
Copyright © by Matthaes Verlag

 

 

Hubert Oberndorfer

Querbeet

Matthaes Verlag 2017

272 Seiten, Hardcover

ISBN 978-3-875154207

74,90 €

 

 

 

Hier gibt´s den Blick ins Buch!

Gegliedert ist es ganz klassisch, beginnend mit einem Interview und den Vorspeisen.

Weiter geht es mit den Zwischengängen, den Hauptgerichten, sowie Käse, Desserts, Grundrezepte und Warenkunde!

Aaaaber, ein für mich sehr wichtiger Teil bei der Entstehung eines solchen Meisterwerks ist das „Making of“, (das gibt es leider viel zu wenig), nicht nur unbedingt ein Dankeschön an die sogenannten Mitwirkenden, sondern eine kurze, aber wunderbare Hommage an alle die, die sich für ein solches Projekt den sprichwörtlichen A…….. aufgerissen haben! Das ist wunderbar!

Huberts Rezepte sind wohl durchdacht, sie bestechen durch sehr viel Feingefühl und ein Höchstmaß an fachlicher Kompetenz – es wird sehr überlegt kombiniert und gegart, alle modernen Techniken kommen zum Einsatz.

Oberndorfer macht die Produkte der umliegenden Natur zu Hauptdarstellern, kombiniert eine wunderbar erdige Karotte als Canneloni mit Kalamansi und Taschenkrebs oder ganz einfach aber unbeschreiblich genial finde ich Sellerie| Kartoffel| Macadamia, es hört sich so banal an, aber ist so unglaublich gut kombiniert.

Absolut genial auch die Desserts, hier gibts zum Beispiel Rote Bete, Haselnuss und Mascarpone – die Rote Bete als Carpaccio, Marmelade, Ravioli und Sorbet, die Haselnuss als Haselnussblätter und –Bisquit und einer wunderbaren Mascarponecreme, lediglich mit Joghurt, Zitrone und Puderzucker aromatisiert. Einfach gigantisch!

 

Fazit:

Tja, was soll ich sagen, von Radieschen und Rote Bete über Maniok, Süßkartoffel, Steckrübe, bis hin zu Kerbel- und Yamswurzel- Hubert Oberndorfer ist der König der „Unterwelt“, er hat einfach den kreativ-wunderbaren grünen Daumen was Wurzeln, Knollen und deren kulinarische Verwendung angeht! Das Buch ist ein Traum!