Schlagwort-Archive: Kochbuch Burger

Das fette Buch

So Ihr Herdhelden, zum Wochenstart gibt es: Das Fette BuchBurger, Bier und Fritten, die Rezepte aus dem Kölner Kult Imbiss ! Die Fastenzeit hat somit ein Ende, Weihnachten ist schließlich schon zwei Wochen vorbei!

Mein wunderbarer Freund Stevan Paul hat mal gesagt: „Es ist alles wahr“……, bezogen auf das was man über die Fette Kuh bisher gehört oder gelesen hatte.

Und hier ist es jetzt auch endlich, das Buch zum Kölner Kult-Imbiss.Ees ist genauso kultig und geil geworden wie die Fette Kuh selbst – Mega Fotos, verrückte Ideen und fette Anekdoten dokumentieren Genuss pur in der fetten Kuh. Hier wird ALLES außer Heinz-Ketchup und Düsseldorfer (Huch, in Köln?!?!) Löwensenf selbst produziert, sogar das Hackfleisch für die Patties.

Die fette Kuh
Photo Credit © by Edition Fackelträger

Mit „…..wir wollten doch nur gute Burger machen“ nahm im Jahre 2011 eine sagenumwobene Erfolgsstory ihren gastronomischen Lauf. Wer einmal in der fetten Kuh geschlemmt hat, der weiß genau, wovon ich spreche! Burger-Patties die jeden Tag frisch gewolft werden und niemals einen Tiefkühler sehen werden, frisch geschnittene Fries, selbst gemachte Saucen und Salatdressings und handgemachte Buns vom Bäcker um die Ecke – JA, das gibt es!

Das fette Buch dokumentiert eindrucksvoll diese Geschichte, zeigt in genialen Storys und Fotos, wie viel Herzblut in dieser Erfolgsstory steckt. Geschichten über die Herkunft der Speisen und Getränke, Einblicke in die Produktentwicklung und biographische Details, zeichnen ein bisher nicht bekanntes Bild der Fetten Kuh.

Einen kleinen Überblick verschaffen natürlich auch die Fotos in diesem Beitrag, aber lasst Euch einfach selbst inspirieren!

Es gibt jede Menge Warenkunde, aber noch viel wichtiger, A-B-S-O-L-U-T gigantische Burger-Rezepte. Vom Kim-Chi- oder den Brie, Gin-Pfeffer-Kirschen-Burger über den Alaaf- und Chorizo-Kraut-Burger bis hin zum Pastrami-BBQ-Burger finde ich ein Rezept genialer als das andere. Fisch und Meeresfrüchte hat man natürlich auch nicht außer acht gelassen. Super auch die Idee mit der „Hall of Fame“ und der Top-Five-Burger-Liste, hier gibt´s die beliebtesten Kreationen aus der Fetten Kuh.

 

Steckbrief zum Buch:

Das fette Buch
Photo Credit © by Edition Fackelträger

 

Das fette Buch

Burger, Bier und Fritten

Edition Fackelträger

240 Seiten, viele Fotos

ISBN 978-3-7716-4639

€ 30

 

 

 

Fazit:

Es gibt „viele“ gute Burger-Bücher, das ist eines von zweien! Den Rest denkt Euch bitte selbst. Absolut „State of the Art“, der Jackpot für alle Burger-Liebhaber, ein Home-Run für Slow-Food und Self-made-Burger-Junkies!

Burger Gold

So Ihr Burgermeister und „Hochstapler“, nach italienisch gibt es heute mal wieder Burger. Burger Gold aus dem ZS-Verlag schickt sich an, sich in die Riege der besten Burger-Literatur einzureihen, mal sehen ob das gelingt…..

Hier ist es :

Copyright © by ZS-Verlag
Copyright © by ZS-Verlag

Martin Kintrup

Burger Gold

ZS-Verlag

144 Seiten, Format 18,8 x 24 cm

ISBN 978-3-89883-527-5

€ 15,99

 

Homemade Burgerglück verspricht der Verlag und Martin Kintrup enttäuscht seine Leserschaft wieder einmal nicht, hat sich doch der Burger vom kulinarischen Schmuddelkind zum lifestyligen Trendfood gemausert.

Und es wird gestapelt, was das Zeug hält, bzw. was der Kühlschrank hergibt.

Selber-Burgern ist der Trend, beste Zutaten sind natürlich Pflicht. Mit dem neuen Buch von Martin Kintrup brechen für Burger-Liebhaber goldene Zeiten an.

Mit seinen über 40 Rezepten lädt uns Martin Kintrup auf eine (Burger)-meisterliche Reise durch die kulinarische Welt des Szenefoods ein.

Mit Rind und Wild, mit Schwein und Lamm, mit Geflügel, Fisch und Meeresfrüchten, mit Käse, vegetarisch und vegan.

Aber auch die Basics sind wichtig, es gibt die beliebtesten Begleiter, tolle Rezepte zu dem perfekten Bun und natürlich auch zum Herzstück eines jeden Burgers, dem Pattie.

Und jetzt geht´s ans „eingemachte“, der Inhalt:

Copyright © by ZS-Verlag
Copyright © by ZS-Verlag
  • Basics – Buns, Pattys & Co.
  • Burger mit Rind und Wild
  • Burger mit Schwein & Lamm
  • Burger mit Geflügel, Fisch und Meeresfrüchten
  • Best of Veggie & Vegan Burger
  • Best Buddies – Saucen, Beilagen & Salate

Burger mit Namen wie Frittenbude, Double Dutch, Bonanza, Viva Zapata!, Queenstown, Waikiki Beach, Tokyo Tower, Spring Break oder Savoy und viele mehr wecken Lust auf kreative und leckere Hochstapelei!

Einen möchte ich hier ganz besonders erwähnen, weil ich die Kombination der Zutaten einfach nur königlich finde, es ist der Savoy, ein Burger, dessen Bun aus einem Laugen-Burgel (ja so heißt das, weil es in der Herstellung wie ein Bagel ist) besteht, dann die Zutaten, Hirschfleisch-Patty, Reblochon, Schinken, Schalotten-Confit, Wirsing-Chips und Trüffel-Mayo, klingt der nicht einfach gigantisch??

Aber auch die vegetarischen und veganen Varianten wie der Back tot he Roots, der Green Hell, der Flower-Power und andere machen ganz viel Lust darauf auch diese auszuprobieren.

Fazit:

Also Ihr Burger-Meister, hier ist ein weiteres Prachtstück in Buchform zu diesem mehr als beliebten Thema und es reiht sich ganz problemlos in die Riege der Besten ein! Tolle und super kreative Rezepte, super Fotos und perfekte Warenkunde und natürlich ein Knaller-Preis. Absolute Kaufempfehlung!

Burger de Chef

Hallo Ihr Herdwächter, Genussmenschen und Gernekocher.

Ich muss leider schon wieder mit dem Satz „heute gibt es ein ganz besonderes………“ anfangen, heute aber in leicht abgeänderter Form:

Also, heute gibt es DAS absolut genialste Burger-Buch, das ich bis jetzt in Händen hatte, es ist mehr als etwas ganz besonderes, es ist einfach der Hammer!

Die Edition Fackelträger hat sich auf gemacht und die besten Burger-Rezepte von französischen Sterneköchen gesammelt, es ist einfach nur unglaublich geworden!

Und hier ist es:

Copyright (c) by Edition Fackelträger
Copyright (c) by Edition Fackelträger

Burger de Chef

Kreationen aus der französischen

Sterneküche

Edition Fackelträger

Gebunden mit Leinenrücken und Silberprägung

272 Seiten, Format 22 x 30

ISBN: 978-3-7716-4623-3

Erschienen: Oktober 2015

€ 39,99

 So, wo soll man bei einem so beeindruckenden Buch anfangen?? Das der Burger in Zeiten von Gourmet-Fleisch, Street-Food-Festivals und Food-Trucks absolut salonfähig ist, das wissen wir, aber ein Burger-Buch mit den Rezepten von annähernd 50 französischen Sterneköchen zu veröffentlichen ist schon etwas ganz großes.

Dieses Buch macht das Erlebnis einen guten Burger zu essen einfach unvergesslich! Wunderbare französische Kreationen, sogar süße Burger aus Hefe-, Sand- oder Rührgebäck kommen auf den Tisch!

Hochdekorierte Chefs wie Georges Blanc, Éric Guérin, Marc Haeberlin, Alasin Passard, Guy Savoy, Michel Rostang, Éric Kayser und viele mehr haben jeweils zwei Burger-Kreationen ersonnen und was dabei herausgekommen ist, ist die absolute Spitze von allem, was ich bisher an Burgern gesehen habe!

Begonnen wird mit herzhaften Burgern, wie zum Beispiel der „Hamburger mit Stier“ von Armand Arnal, einem „asiatischen Burger“ von Virginie Basselot oder dem „Bresse-Burger mit Basilikum“ von Georges Blanc und genauso wunderbar kreativ geht es auf allerhöchstem Niveau immer weiter! Eigentlich müsste ich hier noch vielmehr aufzählen um Euch so richtig verrückt auf dieses Buch zu machen, aber das wäre hier an dieser Stelle einfach zu viel des Guten!

Der zweite Teil des Buches widmet sich den süßen Burger-Kreationen von Eddie Benghanem & Antony Terrone mit ihrem genialen „Arme Ritter-Burger“ mit Vanillecreme und Mango-Aprikosen-Gelee über Christophe Felder & Camille Lesecq´s „Opern-Burger“ mit Schokoladenbiskuit und Kaffeecreme bis hin zu Emmanuel Ryon´s „Burger-Sensation“ mit Whisky-Karamell-Mousse, Mango-Confit und Mangocreme.

Das ist Burger-Wahnsinn auf ganz besondere Art, serviert von den besten französischen Köchen in mehr als außergewöhnlichen Kreationen.

Eine möchte ich noch erwähnen, weil es einer der meiner Meinung nach beständigsten und besten Köche überhaupt ist: Marc Haeberlin aus der L´Auberge de L´Ill in Illhaeusern im wunderschönen Elsass, seine beiden Burger-Kreationen sind einfach atemberaubend, und wer einmal in der Auberge gegessen hat, der wird verstehen was ich meine; nirgendwo sonst nimmt man den Geist der klassischen Haute Cuisine so sehr wahr, wie an diesem Ort ! Marc Haeberlin steuert dem Buch einen „Matzen-Burger“ mit Pickelfleisch und Pastrami, sowie einen „Blini-Burger“ mit Kabeljau, Kohl und Kaviar bei; hier ist die ganze, große Eleganz der Haute Cuisine mehr als spürbar!

Einfach wunderbar!

Fazit:

Das ist bei weitem das „edelste“ aller Burger-Bücher, ein Genuss der ganz besonderen Art, von klassisch-französisch bis urban-modern und ausgeflippt. Die besten Burger-Kreationen überhaupt!