Schlagwort-Archive: Kochbuch Gemüse

30 Minuten Gemüseküche

Hallo Ihr Genusshandwerker da draußen, ich habe mir gedacht der Ostersamstag wird vor der Sonntags- und Montags- Feiertagsvöllerei mit kreativer 30 Minuten Gemüseküche nochmal vegetarisch! Also ab mit Euch auf Euren Wochenmarkt, wir sind da heute auch wieder unterwegs!

Katharina Seiser hat wieder veröffentlicht, dieses mal zusammen mit Gerhard Zoubek, einem leidenschaftlichen Gemüsebauern und Ekkehard Lughofer, dem Vermarktungsgenie des ADAMAH- Biohofes von Gerhard Zoubek.

Herausgekommen ist ein phantastisches Kompendium zum Thema Gemüseküche für jeden Tag – vegetarisch, abwechslungsreich, einfach in der Zubereitung und ruck-zuck auf dem Tisch: Alle Rezepte sind in maximal 30 Minuten fertig.

Ein praktisches Handbuch mit toller, gut recherchierter Warenkunde und kreativen Zubereitungsideen für die beliebtesten Gemüsearten von A bis Z.

 

30 Minuten Gemüseküche
30 Minuten Gemüseküche
Photo Credit © by Brandstätter Verlag

Steckbrief zum Buch:

Katharina Seiser, Ekkehard Lughofer

Gerhard Zoubek

30 Minuten Gemüseküche

Von A bis Z

Brandstätter Verlag

176 Seiten, 100 Abbildungen

Flexocover

ISBN 978-3-7106-0099-9

Erschienen im Januar 2017

€ 24,90

Das will ich haben !

 

Das Buch bildet eine verlässliche Hilfe bei der täglichen Frage nach dem „Was koche ich heute?“ Der Leser findet einen wahren Schatz an neu interpretierten Klassikern und Lieblingsrezepten. Katharina Seiser hat die besten und schnellsten Rezepte aus der erfolgreichen „Vegetarisch- Reihe“ zusammengetragen – einfach und bewährt, kreativ und international.

Wertvolle Tipps zu Warenkunde, Einkauf, Verarbeitung und Lagerung der verschiedenen Gemüsearten, sowie ein Rezept-Saison-Kalender runden den Band ab.

Fazit:

„Made by Katharina“- Das heißt für mich – einfach ein tolles und kulinarisch wertvolles Kochbuch! Bravo!

Hauptsache Gemüse

Hallo Ihr Genussmenschen, liebe Kollegen der kochenden Fraktion, liebe Kochbuchsüchtige, es ist wieder soweit, der Matthaes-Verlag hat wieder zwei phantastische Novitäten der kulinarischen Literatur am Start !

Das Erste gibt es heute @ Toms Kochbuchblog serviert!

Also nach erster Durchsicht kann ich nur sagen: Typisch Matthaes, einfach perfekt und wunderschön!

So, und hier ist es dann jetzt auch:

Copyright (c) by Matthaes-Verlag
Copyright (c) by Matthaes-Verlag

Jean-François Mallet

Hauptsache Gemüse

Abwechslungsreiche Rezepte

mit und ohne Fleisch

288 Seiten

1. Auflage 2015

gebunden –

Höhe 285 mm, Breite 240 mm

Matthaes Verlag

ISBN: 978-3-87515-408-5

€ 39,90

 

Der Verlag ist mal wieder dran Schuld, dank deren phantastischer Arbeit, weiß ich mal wieder nicht wo ich anfangen soll, aber am besten fang´ ich vorne an, oder??

Copyright (c) by Matthaes Verlag
Copyright (c) by Matthaes Verlag

Also, vor mir liegt ein Buch, in dem Gemüse die Hauptrolle spielt, (Fleisch gibt es auch, also macht Euch keine Sorgen Ihr Carnivoren)!

Nach einer kurzen und sehr prägnanten Einleitung werden zunächst einmal die Personen vorgestellt, die an diesem Buch mitgewirkt haben (im übrigen alles absolute Hochkaräter ihres Metiers).

Da wären also:

·      Sylvain Picard, Gärtner bei Alain Passard

·      Olivier Durand, begabter Gemüsebauer

·      Anthony Beldroega, Sous Chef bei Alain Passard

·      Philippe Morice, ihm liegt das Gemüse im Blut

·      Joël Thiébault, Gemüsebauer…….

·      und zwischen den Portraits immer wieder  Tipps und Wissenswertes rund um die schönsten Gemüsesorten.

·      Der Autor Jean –François Mallet legte seine Ausbildung in der berühmten Kochschule Ecole Ferrandi ab, bevor er viele Jahre als Koch unter den ganz großen wie Lenôtre oder Robuchon seine Sporen verdiente. Heute widmet er sich seiner zweiten Leidenschaft der Fotografie. Alle Rezepte sind von ihm selbst entwickelt und auch getestet worden!

Ich denke Ihr merkt schon allein an den Namen derer die mitgewirkt haben, das hier etwas ganz wunderbares entstanden ist……!

Unterteilt ist das Buch lediglich in die vier Jahreszeiten, Frühling, Sommer, Herbst und Winter, das ist auch völlig ausreichend, denn die Kapitel haben es schließlich in sich….

Das Frühjahr lässt uns frisches Gemüse in vollen Zügen genießen,

Copyright (c) by Matthaes-Verlag
Copyright (c) by Matthaes-Verlag

der Sommer kommt leicht, modern und peppig daher, der Herbst stellt die Nachsaison mit großen Hauptdarstellern wie Kürbis, Pilzen und allerlei Kohl dar und im Winter wird’s mit schmackhaften Knollen, Kartoffeln, Mangold, Löwenzahn und vor allem mit deftigen Gemüsesuppen nochmal so richtig grün!

Phantastische ganzseitige Fotografien und 80 perfekt nachvollziehbare Rezepturen machen aus dem Buch DAS Gemüsekochbuch nicht nur für zuhause!

Rezepte werde ich hier dieses mal keine verraten, lasst einfach die wunderschönen Fotos auf Euch wirken!

Fazit:

Hm, Matthaes-Verlag halt eben, von Profis, für (nicht nur) Profis, sondern für alle die Freude am kochen und vor allem an hochwertigen Kochbüchern haben!

Phantastische Gemüseküche auch mit Fleisch !

Gemüse 2

So Ihr Gerne-Esser, dauernd-Kocher und Genusssüchtigen da draussen, es ist schon wieder Zeit für ein ganz besonderes Kochbuch (ich sagte, bzw. schrieb ja bereits in einem meiner letzten Beiträge, warum es hier bei kochbuch.tips nur besonderes gibt!)……..!

Also, die heutige Kochbuchvorstellung ist das zweite seiner Art, es kommt von den beiden Nürnberger Sterneköchen Andree Köthe und Yves Ollech aus dem Essigbrätlein.

Und dieses mal ohne lange Vorrede, hier ist es :

(c) by Peter Schulte für Tre Torri Verlag
(c) by Peter Schulte für Tre Torri Verlag

Gemüse2

Andree Köthe – Yves Ollech

Essigbrätlein

Tre Torri Verlag

224 Seiten | zahlr. Farbfotos

28,0 x 29,0 cm | Hardcover

€ 49,90 (D) | € 51,30 (A) | CHF 66,90

ISBN 978-3-944628-62-2

Also, da der erste Band der beiden Gemüsefreaks aus dem Essigbrätlein leider spurlos an mir vorbeigegangen ist, hab ich mich auf den hier umso mehr gefreut und meine Vorfreude wurde nicht enttäuscht. Solche Bücher aus dem Hause Tre Torri verheißen großes und so ist es auch in diesem Fall.

Andree Köthe und Yves Ollech haben ihr ganzes Schaffen dem Gemüse verschrieben und zeigen immer wieder auf´s neue, was für ausgezeichnete Gerichte auf Sterne-Niveau sich hieraus zubereiten lassen. Ihr Nürnberger Restaurant Essigbrätlein steht für die Entwicklung von Kreationen, die weltweit ihresgleichen suchen.

Mit ihrem zweiten Werk „Gemüse2“ stellen sie 52 gänzlich neue Gemüsekompositionen vor.

Bekannte Gemüsesorten werden sensationell und ungewöhnlich präsentiert und wunderbar in Szene gesetzt!

Immer wieder schön, aber doch leider viel zu selten, werden bei den beiden auch endlich mal wieder in Vergessenheit geratene Gemüsesorten, wie Ackerrettich, Birnenstäubling, Meerkohl oder Wacholder innovativ und bodenständig zugleich inszeniert. Der Erfolg gibt den beiden mehr als recht, Gerichte wie Aubergine mit Vogelmiereneis, Maronen mit Johannisbeeren (hier gehts zum Rezept) oder Steckrübenstiele mit Scheinquitte zeigen das große Potential der beiden in seiner kompletten Bandbreite.

Es ist nach wie vor außerordentlich, von welch immenser Kreativität die Speisekarte der beiden zeugt; die beiden sind irgendwie so etwas wie Madonna in der Musikwelt ist, sie erfinden sich immer wieder neu und das bei einer Kontinuität, die ihresgleichen sucht!

Es ist einfach irre, was die beiden aus Gemüse zaubern!

Aber natürlich ist auch Fleisch nicht ganz von der Speisekarte verbannt, wie es das Gericht Ackerschnittlauch mit Kalbsrücken und Brotrindenbutter zeigt.

Das ist ein Gericht, nein eigentlich eine Hommage, an diese Produkte von solcher Eleganz, wie man es nicht besser machen könnte. Die Gerichte zeugen alle von großer Fachkenntnis, absoluter Stilsicherheit und vor allem was ich wunderbar finde, sie sind äußerst geradlinig und absolut schnörkellos. Das ist für mich ganz große Küche.

Und lange dauerts nicht mehr, Ende August werde ich endlich mal wieder im Essigbrätlein essen dürfen!

Gemüse vom Ackerrettich, Drüsling, Eberesche, Eisbegonie über Mairübchen und Maishaar (es wird wohl immer beliebter damit herumzuexperimentieren, in Salzburg macht man das auch) bis hin zu Schlehe, schwarzem Rettich, Zuckerrübe und Zwiebeln finden ihre Verwendung in der Küche des Essigbrätlein. Irgendwie sind die beiden doch wohl das Dream Team oder die Pioniere der Sterne-Gemüse-Küche und das nun schon seit annähernd zwanzig Jahren!

Das Format von 28×29 cm finde ich absolut passend für ein Buch dieser Güte; die wunderbaren großformatigen Fotos der Gerichte (angerichtet auf edelstem Meissner-Porzellan) vom Hamburger Fotografen Peter Schulte tun ein übriges dazu, einfach alles perfekt in Szene gesetzt, ich hätte hier nichts anderes erwartet.

Fazit:

Ralf Frenzel und sein Team vom Tre Torri Verlag haben mit dieser Hommage an das Essigbrätlein und vor allem ans Gemüse wieder mal ganze Arbeit geleistet!

Ein phantastisches (Koch)-Buch und ein absolutes Must-Have für jeden Gemüseliebhaber der etwas auf sich hält………………aber natürlich auch für alle anderen Gastronomiefreaks und Kochbuchverrückten! Das gehört einfach in jedes gute Kochbuchregal!

 

Gemüse – Das Kochbuch

So, Ihr Herdakrobaten, da es ja nicht immer nur Fleisch geben muss, gibt es zum gesunden Wochenstart mal wieder ein ganz wunderbares Exemplar aus der Gattung „Gemüsekochbuch“.

Das ist mal wieder eine wirklich annähernd perfekte „Inszenierung“ zum Thema Gemüse in all seiner Artenvielfalt. Tolle Warenkunde, sehr schöne, schnörkellose und sich auf die Hauptdarsteller beziehende Fotos und ein sehr sachliches, zum Thema passendes Layout!

Und hier ist es:

Copyright (c) by Pichler-Verlag
Copyright (c) by Pichler-Verlag

Gemüse – Das Kochbuch

Andrea Grossmann – Michael Kolm – Johann Pabst

Pichler-Verlag

Erscheinungsdatum: März 2015

ISBN: 978-3-85431-699-2

Seiten: 320

Einband: Gebunden

Format: 19,0 x 24,5 cm, € 34,99

 Also ich muß ja sagen, die 54 aufgeführten Gemüsesorten von A wie Artischocken bis Z wie Zwiebeln ( so auch das Inhaltsverzeichnis), sind wirklich wunderbar in Szene gesetzt und mit tollen Rezepten „bedacht“, das ist was ich kreative Gemüseküche nenne.

Rezepte wie Bärlauch-Dinkel-Spaghetti, Crème brulée vom Karfiol (Blumenkohl) mit Tempura-Mohn-Gemüse, oder die Rhabarber-Variationen machen mehr als Lust auf Gemüseküche!

Ganz besonders am Herzen liegen mir auch die sogenannten „Urgemüse“ wie die Chioggia-Rübe, an die die Autoren natürlich auch gedacht haben!

Kleine Köstlichkeiten für Zwischendurch wie die gratinierten Salatherzen oder die Selleriesülze mit Schafskäse in der Knuspercanneloni und Birnenvinaigrette gehören genauso zum Programm wie die zuvor genannten wirklich sehr ideenreichen und kreativen Hauptgänge!

Und da ja die Spargelzeit gerade beginnt, gibt´s bei mir in den nächsten Tagen (wenn ich mal Zeit habe und nicht gerade 12 Stunden arbeiten muss) das knusprige Steirerei (bei mir ist es dann das Nordhessen-Ei) mit knackigem Spargelgröstl!

 Fazit:

Kreative, leckere und appetitmachende Gemüseküche nicht mal nur für zwischendurch!

Gemüse einfach toll in Szene gesetzt!