Schlagwort-Archive: Kochen

Power Snacks

Hallo Ihr Sauteusenschwinger, Herdakrobaten und Kochbuchverrückten da draussen!

Nach kurzer Pause gibt es heute endlich wieder ein Kochbuch @ Toms Kochbuchblog.

Es ist Sommer, hier in Hessen sind noch Ferien, einige von Euch da draußen werden wohl auch noch im Urlaub sein.

Aus diesem Anlass gibt es heute mal wieder gesunde Küche in Form von phantastischen Power Snacks!

Egal ob für´s Büro, für die Kinder in die Schule oder in den Kindergarten, oder auch einfach nur mal für zwischendurch zuhause…….. vergesst Müsliriegel, die schmecken als würde man Fensterkitt kauen (und suggerieren auch noch etwas von gesunder Ernährung, ….das ich nicht lache!). Lasst auch einfach mal die Chips oder die Schokolade weg (Ihr sollt nicht ganz drauf verzichten), genießt es einfach seltener, aber dafür umso bewusster.

Probiert es doch einfach mal mit leckeren und vor allem wirklich gesunden und selbst gemachten ………..

Copyright (c) by Parragon
Copyright (c) by Parragon

Power Snacks

50 supergesunde Snacks

für Energie und Ausdauer

Parragon Verlag

128 Seiten, 270×215 mm

Hardcover mit Schutzumschlag

ISBN 978-1-4748-0336-6

€ 7,99

Dieses Power-Food ist einfach nicht nur ein kurzlebiger Trend, es geht hier um vieles mehr, Themen wie Nachhaltigkeit, gesunde, essentielle, nicht belastende und wirklich wertvolle Lebensmittel, hochwertige Energielieferanten, nährstoffreiche Snacks mit Superfoods und gut zusammengestellten komplexen Kohlenhydraten, die für eine lang anhaltende Sättigung und nicht für eine schnelle Ermüdung im Job oder sonst wo auch immer Sorgen!

Zuerst war ich ein wenig skeptisch und dachte, naja schon wieder eins zum Dauerthema Superfoods und gesunde Ernährung, aber ich wurde schnell eines besseren belehrt, das Buch ist wirklich sehr gut recherchiert, hat ein tolles, peppiges Layout und sehr schöne Food-Fotos, die Lust aufs „rumprobieren“ machen.

Die Rezepte sind unterteilt in Kapitel wie Unterwegs, Auf der Arbeit, Energieschub, Wochenend-Snacks und Süße Verführungen.

Rezepte von Dreierlei Quinoa-Power, Mandel-Aprikosen-Energieschnitten, Kokos-Haselnuss-Trüffel, Putenröllchen mit Regenbogenmangold oder gebackene Feigen mit Gorgonzola, es gibt Power- und Brain-Food pur und vor allem reichlich tolle Ideen für viele weitere hochwertige Snacks!

Fazit:

Ein Buch für alle die, die gerne mal auf Schokoriegel oder Chips verzichten wollen, wenn der kleine Hunger kommt! Tolle, getestete Rezepte, einfach in der Umsetzung, aber immer hochwertig und lecker! Hochwertig in der Aufmachung, super im Preis!

Mein Tipp: Die Macadamia-Cupcakes mit Schokoglasur! DER Hammer!

Suchen, Sammeln, Kochen

Hallo Ihr naturbegeisterten Foodies, kochbegeisterten und lebenslänglichen der Herdfront. Weiter geht es in Toms „Grüner Woche“ mit einem wunderbar lehrreichen Feld-, Wald- und Wiesenbuch!

Kochen mit und aus der Natur ist wie ich finde etwas ganz besonderes und es ist doch etwas wunderbares auf dem Land zu leben und im Wandel der Jahreszeiten die Köstlichkeiten Natur erleben und genießen zu dürfen!

Der Supermarkt Wald hält die besten Produkte für uns bereit und das noch kostenlos!

Da ist das Prachtstück:

Copyright (c) by Edition Raetia
Copyright (c) by Edition Raetia

Suchen, Sammeln, Kochen

Rezepte mit Zutaten aus Wald und Wiese

Renate Fink & Christjan Ladurner

Edition Raetia

ISBN 978-88-7283-521-0

€ 19,90

 Egal, ob Haselnüsse, Brombeeren, Holunderblüten (die werden bei uns immer vergoren und zu Alkohol gemacht), Bachkresse, Wiesensalbei und viele andere, wer weiß wonach er Ausschau halten muss, dem bietet die Natur eine wunderbare Fülle außergewöhnlicher Geschmäcker!

Das Buch bietet eine Fülle einfacher Rezepte, umfangreiche Informationen zu Kräutern und Wildpflanzen nach Jahreszeit geordnet – so sind den „Wald- und Wiesenköchen“ und ihrer Phantasie kaum Grenzen gesetzt.

Den jeweiligen Jahreszeiten sind Ihre Kräuter zugeordnet und hierzu gibt es die passenden Rezepte, von Bachminze, Brennnessel und Fichte im Frühjahr über Bachkresse, Giersch, Königskerze und Walderdbeere im Sommer bis hin zu Eiche, Berberitze, Hagebutte und Vogelbeere im Herbst.

Drei Außenseiter gibt es auch, daher ist es nicht so ganz vegetarisch, Alpensteinbock, Saibling und Gams, auch hierzu tolle „alpin-südtirolerisch“ angehauchte Rezepte, ganz meine Küche!

Zwei weitere Kapitel bilden Schnäpse, Säfte, Eingekochtes und Eingemachtes, sowie die altbewährte Hausapotheke.

Bei den Schnäpsen ist natürlich so einiges verführerisches dabei, Holundercognac, Holunderlikör, Holundersekt (das ist der nächste im Programm den ich probieren werde) oder Waldhimbeersirup, tolle und wirklich sehr einfach umzusetzende Rezepte, die wirklich sehr viel Spaß machen!

Fazit:

Das Buch ist nicht nur etwas für Naturburschen, sondern auch für alle die, die selbstgemachtes lieben und zumindest ein klein wenig versuchen sich im Wandel der Jahreszeiten zu ernähren!

Es macht richtig Spaß darin zu schmökern und mit den Rezepten „herumzuprobieren“, wir sind doch Köche und keine Apotheker, oder!?!?