Schlagwort-Archive: Löwenzahn verlag

Grünes Zebra kocht

Hallo Ihr Dauerkochenden Herdakrobaten, Gastro-Freaks und Kochbuchsüchtigen, nach stressigen sieben Tagen in der brütend warmen Küche, gibt es heute endlich mal wieder eine Neuerscheinung und noch dazu eine richig gute aus dem Löwenzahn-Verlag.

Die beiden Autorinnen Gabriele Gauper und Irene Mösenbacher betreiben übrigens Österreichs erste Bio-Kochschule in Gleisdorf bei Graz.

Copyright (c) by Löwenzahn-Verlag
Copyright (c) by Löwenzahn-Verlag

So und hier ist es jetzt endlich:

Grünes Zebra kocht

Löwenzahn-Verlag

Saisonale Vielfalt in über 100 Rezepten

ISBN: 978-3-7066-2561-6

280 Seiten, gebunden

mit über 130 Fotografien von Sonja Priller

€ 29,90

Gabriele Graupner und Irene Mösenbacher haben hier eine phantastische Rezeptsammlung und gleichzeitig eine Hommage an Nachhaltigkeit und Vernunft verfasst. Es gibt doch eben nichts schöneres, als über Wochenmärkte zu tingeln und den wunderbaren Versuchungen dort, ganz egal ob Gemüse, Fleisch oder was auch immer zu erliegen. Frisches Gemüse von Direkterzeugern und vor allem nicht einer 250 seitigen EU-Norm unterliegend, es gibt doch nichts schöneres, das ist für mich der Geist des zeitgemäßen Kochens.

Klasse finde ich am Grünen Zebra-Kochbuch die Einteilung nach Monaten, es wird eben das verwendet, was es gerade gibt! Was aber jetzt nicht heißen soll, das es in Langeweile und Eintönigkeit ausartet. Die Küche der beiden Autorinnen ist weltoffen und bei den Rezepturen wird sozusagen um den ganzen Globus geschaut.

Zu Beginn widmen sich die Autorinnen in einer sehr fundierten und bestens recherchierten Einleitung, Themen wie Fett, Zucker, Getreide, Milch und vor allem einem ganz wichtigen Faktor beim Kochen, dem Thema Zeit. Hier wird in einem praktischen Beispiel ein „Wochenspeiseplan“ für den Herbst erstellt, mit Vorbereitungstipps, Tipps zum Konservieren von Suppen und Eintöpfen, oder auch zum Thema Kräuteranbau im eigenen Garten.

Zum Ende der Einleitung noch ein interessantes „Who is“ zu den beiden Autorinnen und dann geht’s auch direkt mit den Rezepten los.

Ach, wie ich die Sprache unserer österreichischen Nachbarn doch liebe, gestartet wird natürlich im „Jänner“ mit bescheidenen, aber hochwertigen und leicht verdaulichen Rezepten, die den Körper nach der weihnachtlichen Völlerei wieder in die Bahn bringen, vom Sauerkrautsalat mit Weichseln und Kernöl über Erdäpfel-Mozzarella-Laibchen und Karottengemüse mit Schaum von der Quittenessenz bis hin zum Käferbohneneintopf mit Labneh zeigen uns die Autorinnen bereits im Jänner die volle Bandbreite ihrer Kreativität auf!

In den Folgemonaten verführen sie mit Zucchini-Crumble mit Ribisel-Paradeiser-Sauce, Erdäpfel-Knödel mit Topfen-Schwammerl-Fülle, oder süßem Kürbispudding, hier trifft vertrauter Geschmack auf die Inspirationen aus aller Welt!

Fazit:

Ein Buch für ALLE, die gerne frisch, gesund und kreativ kochen. Alle Rezepte haben absolut das Zeug zu Lieblingsrezepten zu werden! Wertvolle Tipps zu Einkauf und Planung, überwiegend vegetarisch und vegan, hier sind Fleisch und Fisch die „Beilagen“.

Ein wunderbares und sehr gelungenes Kochbuch mit toller Foodfotografie von Sonja Priller!

Gaumenkino

Hallo Ihr Freunde des Guten Essens und der kulinarischen Literatur, hallo Ihr Kollegen der Kochenden Zunft!

Heute gibt es kein Kopfkino, sondern Gaumenkino vom Feinsten in Form eines wunderschönen neuen Kochbuches aus dem Löwenzahn-Verlag!

Und außerdem ist dieses Buch der Auftakt zu einer wunderbaren Kooperation zwischen FrauJotkocht und Toms Kochbuchblog, wir werden zukünftig das eine oder andere Buch in unseren Blogs gemeinsam vorstellen. Tom stellt das Buch vor und gleichzeitig testet Juliane das eine oder andere Rezept aus diesen Neuvorstellungen. Das soll Euch allen noch mehr Spaß beim Lesen und Nachkochen machen und soll Euch vor allem die eine oder andere „Kaufentscheidung“ erleichtern !

Heute ganz ohne lange Vorrede…….hier ist es:

Copyright (c) by Loewenzahn-Verlag
Copyright (c) by Loewenzahn-Verlag

Gaumenkino – Rezepte für die Freude an der Vielfalt, von Angela Hirmann und Ernst M. Preininger. Erschienen im Löwenzahn-Verlag, 240 Seiten. 29,90 €         ISBN 978-3-7066-2560-9

 

Das ist mal wieder ganz ein feines Kochbuch geworden, das der Löwenzahn-Verlag da publiziert hat, und vor allem beschäftigt es sich mit ganz wichtigen Themen wie ich finde: Kochen im Wandel der Jahreszeiten und vor allem kochen mit besten, regionalen Zutaten ! Gutes, wertvolles Essen, stets aus den Zutaten gemacht, die der Markt hergibt!

Ich finde dieses Thema in diesen Zeiten, in denen immer mehr bäuerliche Betriebe aus Kostengründen schließen müssen, so unglaublich wichtig! Wäre ich nicht selbst in einer Landwirtschaft groß geworden, würde ich mir selbstverständlich nicht anmaßen, mir ein solches Urteil zu bilden, aber ich weiß ganz genau wovon ich rede ! Es ist so unglaublich traurig, das auch hier in Nordhessen in den letzten zwanzig Jahren ein kleiner Bauernhof nach dem anderen „dicht“ machen muss! Aber es wollen ja alle nur noch billig, da bleibt Qualität halt eben auf der Strecke ! Wenn man den Bauern nur noch 28 cent für einen Liter Milch bezahlt, ist das nur mehr als klar, das das nicht lange gut gehen kann!

So, jetzt hab ich doch wieder…….. um den heißen Brei, bzw. dieses wunderbare Buch herumgeredet…. aber es ist doch einfach so !

Das Buch beschäftigt sich ausschließlich mit regionaler Küche und ihren wunderbaren Variationsmöglichkeiten, Rezepte aus Großmutters Schatzkästchen, modern interpretiert, einfache, köstliche, aber vor allem nachhaltige Küche ziehen sich wie ein roter Faden Durch das Buch der beiden Autoren, alles im wunderbaren Wandel der Jahreszeiten. Nicht unbedingt starr an Rezepturen gebunden, phantastisch variierbar und immer der eigenen Kreativität den Hof machend!

Angela Hirmann hat „vorgelegt“ was das Thema Nachhaltigkeit angeht und die Köchin und Ernährungspädagogin weiß von was sie schreibt bzw. spricht!

Unterteilt ist das Buch in die „Warme“- und „Kalte Jahreszeit“, wunderbare Rezepte wie Kartoffel-Erdäpfel-Fritter mit süß-sauer marinierten Radieschen, Karfiol-Erdäpfel-Crumble oder mein Lieblingsrezept, die Kartoffel-Erdäpfel-Buchteln mit Schafskäse-Kräuter-Fülle, lassen erahnen, was dem Leser hier geboten wird, gesunde, hochwertige und wunderbar leckere sowie kreative Küche, die einfach nur Spaß macht! Nicht zu vergessen, die wunderbaren Desserts wie der Mohn-Apfel-Kuchen mit Zimtstreuseln oder das Grießflammerie mit Lavendel-Marillen-Röster. Das alles gepaart mit den wunderschönen Fotos von Wolfgang Hummer ergibt ein Kochbuch, welches sehr bald sehr viele Gebrauchsspuren aus meiner Küche haben wird !

Und getreu dem Motto „Gutes Essen bleibt in Erinnerung“, wird dieses Buch auch der Beginn einer wunderbaren „Symbiose“ zwischen „Fraujotkocht“ und „kochbuch.tips“ sein!

Wir haben uns mit Absicht dieses Buch rausgesucht, weil auch für Juliane und mich das Thema Nachhaltigkeit, gerade beim Essen unglaublich wichtig ist! Wir verweigern einfach standhaft die tägliche Zwangsaufnahme von Antibiotika durch den Verzehr von minderwertigem und billigst produziertem Hähnchenfleisch o.ä. In meiner Kindheit gab es auch nicht jeden Tag Fleisch und heute halten wir es genauso damit! Wir mögen kein „Unreif-Schrottgemüse“, Industriewurst, oder Backwaren, die im Tiefkühlcontainer aus Asien herangeschafft werden!

Juliane wird in den nächsten Monaten und auch (so hoffe ich doch sehr) Jahren immer wieder Rezepte aus Büchern, die wir gemeinsam auswählen, testen. So habt Ihr einen mehr als wunderbaren Einblick in die Bücher! Ihr bekommt eine Rezension und einen Rezepttest gleich mitgeliefert!

Und hier geht es jetzt endlich zu Julianes erstem Rezepttest, es ist genial geworden, ich liebe Ihre Art Ihr „selbstgekochtes“ fotografisch in Szene zu setzen!

Wir würden uns unglaublich über Eure Feedbacks freuen! Juliane & Tom

So, und ein kurzes Fazit gibt es natürlich auch noch:

Für alle, für die Nachhaltigkeit nicht nur mit Heizkosten zu tun hat, sondern mit dem wichtigsten und essentiellsten was wir haben, unseren Nahrungsmitteln, ist dieses Buch ein absolutes Muss ! Für mich eines der besten Bücher zum Thema Regionalität, kochen im Wandel der Jahreszeiten, Erhaltung der ländlichen Bauernstruktur und Ressourcenschonung!

Danke für dieses tolle Kochbuch liebe Angela!