Schlagwort-Archive: new york

Comfort Food – Russell Norman

Oh yeah, und schon wieder ein Buch, das zu einem Lieblingsbuch werden könnte, Comfort Food – Gute Laune Küche aus New York! Das ist genau das Buch für einen Big Apple- Verliebten wie mich! Seit ich 1993 zum ersten mal in New York war bin ich einfach nur süchtig nach dieser Stadt und verschlinge alles an (kulinarischer) Literatur zum Thema Big Apple.

Da fällt mit gerade ein, ich hab ja was vergessen…..

Also nochmal zurück auf Anfang – Hallo Ihr Genusshandwerker heute gibt´s Gute-Laune-Küche vom Big Apple!

Und das ist der Steckbrief zum Buch:

Comfort Food
Comfort Food
Photo Credit © by Prestel/ Random House

 

Russel Norman

Comfort Food. Gute-Laune-Küche aus New York

Prestel (Originalverlag: Bloomsbury Publishing PLC)

304 Seiten, 130 Rezepte, 300 Farbfotos

Gebunden

ISBN 978-3-7913-8331-6

€ 32

Du willst mich? Dann bitte HIER entlang!

 

 

Das Buch ist ein kulinarischer Spaziergang durch New York, vom Brunch, Spuntini & Toasts, Pizette, Slider, Fleisch, Fisch, Desserts bis hin zu den passenden Drinks gibt es fast alles was New York in kulinarischer Hinsicht zu bieten hast!

Das Buch hat sie, diese schönen Gerichte, die von innen Kraft spenden: Sie sind unglaublich lecker, wecken wunderbare Erinnerungen und machen einfach glücklich!

Also wirklich nicht warten, bis es draußen kalt und ungemütlich wird. Die Gerichte von Russel Norman bieten für jede Gelegenheit und Saison genau das Richtige für Liebhaber geschmacksintensiver, zutatenbewusster und unkomplizierter Küche!

Ach naja und so ganz nebenbei regt mich dieses wundervolle Buch an, darüber nachzudenken, das es ja eigentlich mal wieder an der Zeit wäre #thecitythatneversleeps zu besuchen…….

Die Rundgänge durch die unterschiedlichen Viertel wie den Meatpacking District, Little Italy, Chinatown und Williamsburg sind mit phantastischen Fotostrecken bebildert.

Kulinarisch wird hier alles geboten, was das sehnsüchtige Herz begehrt: von göttlichen Snacks wie original amerikanischen Burgern und in Buttermilch gebratenen Chicken Wings, frischem Fingerfood und knackigen Salaten bis hin zu beschwipsten Sünden und einzigartigen Cocktails bleiben keine Wünsche offen.

Kurzum, mit diesen Rezepten der New Yorker Food-Szene werden Zwischenmahlzeiten zum Erlebnis und der kleine Imbiss zum großen Vergnügen!

Der Inhalt ist unterteilt in :

Entdecken:

  • West Village, Greenwich Village, Meatpacking District
  • Little Italy, NoLIta, SoHo
  • Lower East Side, China Town, TriBeCa
  • Williamsburg

 

Geniessen

  • Brunch
  • Spuntini & Toasts
  • Pizzette
  • Salate & Dressings
  • Slider
  • Fischgerichte
  • Desserts
  • Drinks

 

Oh Mann, alleine schon die Slider machen mich mehr als schwach, wenn ich Dinge wie Rindfleisch- & Knochenmark-Slider, Ochsenzungen-, Rote Bete & Meerrettich-Slider, Rinderbacken-, Sellerie- & Chipotle-Slider lese, dann geht mir einfach das Herz auf!

So und ich meine ganz genauso bekommt man all das nur in New York – ich werde niemals diesen Moment im Katz´s Deli vergessen, in dem ich mir fast den Unterkiefer wegen dieses weltbesten-unglaublich-guten & göttlichen Pastrami- Sandwiches ausgerenkt habe………Momente wie diese eben……..!

Fazit:

Das ist kein Buch dessen Inhalt man mit blöden Floskeln wie Food-Porn o.ä. beschreiben müsste…… Das Buch ist eine Hommage, eine Ode an einen der größten und verrücktesten kulinarischen Schmelztigel auf dieser Welt – es ist von Prestel und es ist wunderbar!

Ich liebe den Big Apple und ich liebe dieses absolut authentische Buch!

NOMAD – Das Kochbuch

Hallo Ihr Küchengötter und Kochbuch-Liebhaber, hier kommt es, DAS ultimative Weihnachtsgeschenk für den Foodie von Welt: DIE Kochbuch-Neuerscheinung des ausgehenden Jahres 2016, NOMAD- Das Kochbuch – Das neue Buch der New Yorker Sterne-Gastronomen Daniel Humm und Will Guidara vom Eleven Madison Park.

Nomad
NOMAD – Das Kochbuch
© by Toms Kochbuchblog

Kaum eröffnet, schon war es das hippste Restaurant am Big Apple, das NOMAD – die zweite Pilgerstätte von Daniel Humm und Will Guidara in New York City. Nicht allzu weit entfernt vom „EMP“, dem Eleven Madison Park.

Zunächst erst einmal ein wenig „Geschichte“ zum NOMAD:

NOMAD, was soll ich sagen…… Daniel Humm und Will Guidara wurde klar, das sie nach 4 Jahren extremer Fokussierung aufs EMP- das Eleven Madison Park, etwas neues brauchten. Es wurde höchste Zeit für ein neues Projekt, das EMP sollte eine lockere und entspannte „Schwester“ bekommen.

So begann die Suche in Manhattan, aber nichts, kein Objekt fühlte sich wie ein Homerun an. Das Schwester-Restaurant sollte halt eben auch nicht zu weit vom EMP entfernt sein, um dort eben auch weiter präsent sein zu können. Die Suche gestaltete sich äußerst schwierig, passende Objekte sind am Big Apple eben rar oder nahezu unbezahlbar.

Nomad
NOMAD- Das Kochbuch
© by Toms Kochbuchblog

Nach einiger Zeit wurde man aber doch fündig und begann auch sofort mit der Planung des neuen Konzeptes – aber wie so oft, es muss einfach passen – und das war eben nicht der Fall, irgendetwas fehlte den beiden. So ging alle Planung buchstäblich den East River hinunter und die Suche ging weiter! Aber irgendwann ist auch die längste Suche von Erfolg gekrönt- und der Startschuss in eine neue Ära Daniel Humm und Will Guidara konnte beginnen. Die komplette Story hierzu gibt es natürlich in dem wundervollen Buch der beiden!

Mit „The NOMAD“ haben Humm und Guidara etwas geschaffen, das ähnlich dem Konzept des EMP, zwar das Thema Fine Dining aufgreift, aber eher legerer und trotzdem auf Sterneniveau, jedoch ohne das formelle und knöcherne eines Sternetempels.

Ein Grand Hotel mit einem feinen aber niemals spießigen Restaurant wurde geboren, ein Ort für ein dreistündiges Menü oder auch nur ein paar Cocktails zu viel, ein Ort für Brathähnchen und Champagner, aber eben auch für Foie Gras und Sauternes!

Entstanden ist an der Ecke 28th Street und Broadway, direkt nördlich von Madison Square Park etwas ganz wunder- aber zugleich auch würdevolles, das dem Viertel am Madison Square Park neuen Glanz verleiht! Nicht zu vergessen, natürlich auch die NOMAD-Bar. welche aber mittlerweile wegen der zwei riesigen Elefanten-Skulpturen den „Bei-Namen“ Elephant-Bar trägt.

So, aber jetzt endlich wieder zum Buch:

Nomad Kochbuch
NOMAD – Das Kochbuch
© by Toms Kochbuchblog

Unglaublich schön und eine gewisse Ehrfurcht einflößend kommt es ganz in schwarz mit goldenen Lettern und einem Schnitt in British Racing Green daher…Will Guidara und Daniel Humm begeistern immer wieder neu, das EMP ist irgendwo mit Madonna vergleichbar, dort erfinden sie sich und ihre grandiose Küche immer wieder neu – mit dem NOMAD haben die beiden einen Ort geschaffen, an dem Uptown und Downtown aufeinandertreffen, ein Ort an dem die Hipster aus Downtown und Brooklyn neben den Schönen und Reichen der Upper East sitzen. Eine Location wo berühmte Köche an Cocktails nippen und Filmstars an Salaten knabbern, während Jet-Setter einen Snack und ein Glas Wein bestellen.

Das NOMAD hat sprichwörtlich alle ihre Träume wahr werden lassen!

Mit diesem Meisterwerk gewährt der Schweizer Daniel Humm ganz persönliche Eindrücke in die Küche eines der kreativsten Fine-Dining-Hot Spots der USA.

Kreationen wie Kirsche mit Fenchel und Joghurt, Radicchio mit Granny-Smith-Äpfeln und Mozzarella, Tortelloni mit Knollensellerie und Trüffel, Jakobsmuschel kurz gebraten, mit Erbsen und Möhren, Schweinefleisch-Variationen mit Kohl und Bohnen, Hähnchen im Ganzen gebraten, mit Kartoffeln und schwarzem Winter-Rettich, Erdbeeren- Cheesecake mit Vollkornstreuseln und Meyer-Zitrone oder Apfel, Buchweizen und Salbei, lassen erahnen, welch großartige und schöpferische kreative Energie in Daniel Humm stecken!

Es ist eben nicht nur ein weiteres „gastronomisches Objekt“ mit dem gleichen, funktionierenden Konzept wie das Erste, was ja leider bei ganz vielen so ist – man multipliziert sich halt einfach – Nein, das NOMAD, von den New Yorkern bereits bei seiner Eröffnung frenetisch gefeiert, ist innerhalb ganz weniger Jahre aus dem Schatten seiner großen Schwester, des EMP in grandioser Weise und vor allem auch dank der überragenden Kreativität und Stilsicherheit des Daniel Humm herausgewachsen und steht seiner „Schwester“ in nichts mehr nach!

Daniel Humm hat mit seinen gerade mal vierzig Jahren alles erreicht, was man in der Gastro-Szene erreichen kann – und es ist noch lange nicht Schluß!

Make it nice Mr. Humm !

Nomad
NOMAD – Das Kochbuch
© by Toms Kochbuchblog

Eine wundervolle, zusätzliche Überraschung zu den über 160 Rezepten im Buch ist das im hinteren Teil des Buches eingebaute NOMAD- Cocktailbuch, verfasst von Leo Robitschek, das die geheimsten Rezepturen einer der hippsten Bars New Yorks verrät.

 

 

 

 

 

 

Der Inhalt:

 

  • Willkommen
  • Ein Viertel definieren
  • Ein ganz normaler Tag
  • Hinweise zu den Rezepten

 

  • Snacks
  • Appetizers
  • Hauptspeisen
  • Desserts
  • Grundrezepte

 

  • Dank
  • Über die Autoren
  • Register

 

Steckbrief zum Buch:

 

NOMAD
Copyright © by Matthaes-Verlag

 

Daniel Humm & Will Guidara

NOMAD – Das Kochbuch

Matthaes-Verlag

530 Seiten

Erste Auflage 2016

ISBN 978-3-87515-414-6

€ 89

 

 

 

Fazit:

Ich bin einfach nur beeindruckt und überwältigt von diesem Buch!