Schlagwort-Archive: Schweizer Küche

Die große Schweizer Küche

Hallo Ihr Buch-Gourmets und Koch-Verrückten, es geht mal wieder auf eine kulinarische Exkursion @ Toms Kochbuchblog. Heute aber nicht nach Südostasien, wir bleiben in Europa, es geht in die wunderschöne und kulinarisch wahnsinnig faszinierende Schweiz.

Unser kulinarischer „Reiseführer“ kommt aus dem Schweizer FONA-Verlag und verheißt wahrlich köstliches.

Und hier ist es:

Copyright © by Toms Kochbuchblog/ kochbuch.tips
Copyright © by Toms Kochbuchblog/ kochbuch.tips

Alfred Haefeli & Erika Lüscher

Die große Schweizer Küche

FONA-Verlag, Lenzburg

120 Rezepte & Kulinarische Geschichten

266 Seiten, 233 Farbfotos

ISBN 3-978-03780-556-5

€ 34,80

 

So phantastisch schmeckt die Schweiz, da ist so vieles mehr, als Chääs-Fondue, Zuger Kirsch- und Engadiner Nusstorte.

Vor mir liegt DAS Standardwerk zur Schweizer Küche, quer durch alle Kantone und durch die vier Jahreszeiten. Ein Kochbuch mit Mehrwert, das mehr über die Schweiz verrät, als in so manchem Reiseführer geschrieben steht!

Jeder Kanton, jede Region hat im Lauf der Jahrhunderte ihre kulinarischen Eigenheiten und Spezialitäten entwickelt, egal ob Käse, Fisch, Fleisch oder Gemüse, egal ob einfach-göttliche Alltagsküche, oder verführerisch-köstliche Festtagsküche, ich liebe einfach diese bodenständig-naturverbundene „Einfachheit“ der alpinen Leckereien !

Die Kapitel:

  • Suppen
  • Vorspeisen & kleine Mahlzeiten
  • Vegetarische Gerichte
  • Fleischgerichte
  • Fischgerichte
  • Eintöpfe & Aufläufe
  • Brot, Kuchen & Gebäck, sowie
  • Desserts, laden ein zu einer kulinarischen Rundreise durch die Schweiz auf der noch so vieles mehr geboten wird, als nur Rezepte und tolle Fotos.

Zu jedem Gericht gibt es eine kurze Story, quasi ein „About it“, welches über Entstehung und Geschichte aufklärt, das Portrait eines typisch schweizerischen Lebensmittels oder das eines legendären Schweizer Markenprodukts.

Auch hier hatte ich beim Ersten aufschlagen, bzw, durchblättern des Buches wieder ein #dasmussichausprobieren – Deja-vu, und zwar dieses mal in der Form eines uralten Bündner/ Engadiner „Arme-Leute-Essens“ namens Krautpizokel, einer Art „Spätzlenocken“, die in einer Kraut-Speck-Sauce serviert werden……..es klingt soooo göttlich!

Fazit:

Also Ihr Liebhaber der einfachen, aber unglaublich schmackhaften „Alpinküche“, das hier ist DAS Buch für Euch! Ab damit auf Eure Wunschlisten!

Ich finde es phantastisch!

Cervelat

So, Ihr Herdfreaks und lebenslänglichen der Gastronomie, heute gibts mal etwas ganz anderes, zwar auch ein Kochbuch, aber eines, einer ganz anderen Spezies.

Ich weiß gar nicht so genau, was für ein Prädikat ich diesem Buch verpassen soll…..vielleicht „Denkmal“???

Also, heute geht es um die Schweizer Nationalwurst schlechthin, die Cervelat; und hier haben sich mehrere Menschen Gedanken gemacht, wie man ihr ein Denkmal setzen könnte, hier habt Ihr das Ergebnis dieses gemeinsamen Schaffens:

Copyright (c) by AS-Verlag, Zürich
Copyright (c) by AS-Verlag, Zürich

Peter Krebs, Roth + Schmid, Beat Caduff, Heinz von Arx

Cervelat – Die Schweizer Nationalwurst

AS-Verlag Zürich

176 Seiten, 200 Abb. vierfarbig

21 x 27 cm

Hardcover

ISBN 978-3-906055-38-1

CHF 48.00 / EUR 44.90

Also ich finde das ja mal wieder eine total geniale Idee zu einem (auch noch sehr hochwertigen) Kochbuch, quasi eine Hommage an die Lieblingswurst der Schweizer!

Obwohl ich ja zugeben muss, das für mich der Begriff Cervelat mit einer anderen Wurst in Verbindung steht bzw. stand, aber nichtsdestotrotz, die Cervelat………..wie viele verschiedene Namen gibt es bei uns dafür………von der dicken Sauerländer zur Riesenbockwurst, da gibt es so unendlich viele Bezeichnungen für ein und die selbe Wurst! Okay, gleich sind sie nicht alle, aber zumindest in der Herstellung ähneln sie sich……

Die Schweizer halten es da mit Ihrer Wurst wohl etwas genauer, ein Name muss reichen, auch okay wie ich finde!

Der Cervelat ist definitiv des Schweizers liebste Wurst, sie ist allgegenwärtig und gilt als Symbol und Synonym für Heimat und zum allerersten mal wird die „Nationalwurst“ in einem Buch so umfassend beschrieben, illustriert und fotografiert!

Vor allem aber beweist sie ihre Vielseitigkeit in Form von 25 wunderbaren, einfach umzusetzenden, aber nicht minder kreativen Rezepten von der Cervelat Jägersuppe, den Bergindianerbohnen mit Cervelats, dem Cervelat Cordon Bleu, einem genialen Cervelat-Bärlauchrisotto, dem Cervelat- Stroganoff oder dem Cervelat Curry und vielen mehr.

Neben ganz viel Tradition und Geschichte, bzw. spannenden und interessanten Geschichten rund um den Cervelat gibt es natürlich auch Fakten, von der Herstellung, über die richtige (oder falsche???) Würzung, bis hin zum Wandel von der historischen Wurst zur Alltagswurst!

Alles wunderbar, interessant und niemals langweilig werdend “verpackt“, so macht ein Buch über eine! Wurst richtig viel Spaß!

Total coole Fotos runden das Gesamtwerk zum Thema Cervelat perfekt ab.

Fazit:

Hier geht’s in der Tat um die Wurst, des Schweizers liebste Wurst! Ein Buch mit ganz viel Liebe zum Detail gemacht, hier steht der Spaß (und auch ein klein wenig die Tradition) im Vordergrund!

Ein tolles Buch für alle Wurstfreaks!