Schlagwort-Archive: street food

Lunch Karawane

Hallo Ihr Street-Food-Lover und Food-Truck-Fetischisten, heute gibt es ein Buch, das ist wie…….Ostern, Weihnachten und Geburtstag auf einmal, das ist wie wochenlang auf etwas warten, sich danach sehnen……immer wieder am Fenster stehen und auf den Postboten warten und dann hat er es endlich dabei, das langersehnte Paket!

Ihr werdet jetzt denken, „der ist doch total bekloppt“, aber ja so ist es und ja, es geht um ein Kochbuch, eines das ich mit solcher Spannung erwartet habe, wie lange kein anderes zuvor!

Schon das Vorwort zaubert mir ein breites grinsen aufs Gesicht (hätte ich keine Ohren, würde ich jetzt wahrscheinlich hier sitzen und rundum grinsen! )….. „Ein Gourmet-Express rollt durch das Land……Sie sind bunt bemalt und aufwendig ausgebaut und treten meist in Gruppen auf: Foodtrucks, sie sind echte Hingucker. An Bord haben sie tolle Köche, ausgefallene, internationale Rezepte und phantastische Konzepte!“

So und spätestens jetzt wisst Ihr worum es geht……um Food Trucks, in den USA an fast jeder Straßenecke zu finden, nahm dieser Trend in unseren Breitengraden in Berlin ihren Lauf.

Mittlerweile sind sie im ganzen Land zu finden; es hat ja auch mal wieder lange genug gedauert bis diese „Ernährungs-Kult(o)ur“ hier bei uns Fuß fassen konnte……..Naja, der „wiehernde Michel“ braucht bei solchen Dingen, welche sich außerhalb von Schnitzel und Roulade bewegen immer etwas länger, oder etwa nicht ?!?!?

Soooooo, jetzt aber endlich zu diesem kult(o)urell-wertvollen Prachtstück aus dem Matthaes-Verlag, hier ist es:

 

Copyright © by Matthaes-Verlag
Copyright © by Matthaes-Verlag

 

Elissavet Patrikiou

Lunch Karawane

Matthaes Verlag, Stuttgart

224 Seiten

Erste Auflage

Hardcover – Höhe 260 mm, Breite 200 mm

ISBN: 9783875154108

€ 29,90

 

Ist es nicht ganz phantastisch, was sich hier in den letzten drei bis vier Jahren für eine neue Art von Esskultur entwickelt hat? Sie hat so gar nichts mehr mit geschmacklosem, faden und pappigem Fast-Food zu tun, hier wird frisch gebruzzelt, gewickelt, gerollt, gestapelt bis die Schwarte kracht, hochwertige Lebensmittel werden verarbeitet, tolle Gerichte entstehen und das wichtigste von allem, in den Großstädten ist eine ganz neue Art von Lunch-Kultur entstanden, wie ich sie eigentlich nur von einem Frankfurter Kaffee-Hot-Spot, dem Café Wacker kenne, hier stehen sie jeden Mittag Schlange, egal ob Banker oder Bauarbeiter und freuen sich gemeinsam auf etwas ganz besonderes….. beim gemeinsamen anstehen entsteht schnell ein Small-Talk , das ist doch etwas ganz wunderbares in unserer hektischen Zeit, oder???

Aber jetzt endlich mal zum Buch……. Da ist Elissavet Patrikiou, die ein ganz

Copyright © by Matthaes Verlag
Copyright © by Matthaes Verlag

besonderes Auge für solche Momente hat, nicht nur für Food-Fotografie, sonder auch für all das was diese neue Street-Food Kultur prägt, für die wunderbaren Menschen hinter den Konzepten und auch für die, die jeden Mittag vor den „Konzepten“ anstehen und geduldig auf ihren besonderen „Lunch-Moment“ warten.

Elissavet Patrikiou hat das alles so phantastisch „festgehalten“ und eine geniale Symbiose aus Dokumentation, Geschichten und Rezepten geschaffen, wie ich sie in diesem Genre bis jetzt noch nicht gefunden habe! An ihren Fotos spürt man förmlich, wie viel Emotion und Herz sie an dieses Buchprojekt gehängt hat, das ist ganz einfach unbeschreiblich schön!

20160301_Lunch-Karawane_Buchinhalt
Copyright © by Matthaes Verlag

Zu den Food-Trucks mit den wohlklingenden Namen wie Kiezwagen Blank, Vincent Vegan, Beet in the Box, Hackbaron, Kiezküche, Mexiko-Strasse, Pani Smak, Soul Food Truck, Massimos Pizzamobil, Kayseri Manti, Holy Dogs oder Frau Dr. Schneider´s Grilled Cheese Wonderland gibt es immer „die komplette Story“ mit den Menschen dahinter, sowie deren Visionen und natürlich deren wunderbare Rezepte! Entstanden ist so ein genialer Roadtrip durch die deutsche Food-Truck-Kultur mit deren gigantischen Rezepten vom Grünen Kartoffelsalat, Hummus-Avocado-Sandwich mit Rotem Brot, Quinoa-Salat mit Räucher-Tofu à la Felix, Salat „Superfood-Warrior“, Hells Kitchen Sandwich, Fighting Irish Burger, The Baron Sandwich, Elotes, Quesadillas Caseras, Zurek, Poor-Boy-Sandwich, The Mighty Pastrami Reuben Sandwich oder Hot Dogs wie der Notre Damager !

Macht das nicht unglaublich Lust auf´s nächste Food-Truck-Festival oder die nächste (Grill)-Party zuhause? Anregungen gibt Elissavets Buch reichlich und zwar in über 70 begeisternden Rezepten und phänomenalen Fotos!

Fazit:

Eigentlich ist glaube ich alles gesagt, dieses Buch ist einfach nur umwerfend ! Ich liebe es, es ist eine wunderschöne Hommage an eines DER Koch-Phänomene unserer Zeit, so ganz abseits vom gedeckten Tisch!

Und wenn mein Postbote es heute nicht gebracht hätte, dann……..

Eat on the Street

Hallo Ihr kulinarischen Kosmopoliten! Der Sonntagsknaller @ kochbuch.tips befasst sich in dieser Woche mal wieder mit Street Food, DEM momentanen „Ernährungstrend“ überhaupt; Eat on the Street – Essen auf der Straße bewegt sich qualitativ mittlerweile auf Gourmet-Küchen Niveau, Köche und Foodies sind sich hier absolut einig: Regional muss es sein, bio und gesund!

Also, kurze Rede, langer Sinn – hier ist es:

Copyright © by ZS-Verlag
Copyright © by ZS-Verlag

Jutta Mennerich und Stefan Braun

Eat on the Street

ZS-Verlag

176 Seiten, ca. 150 farbige Abbildungen

Erscheinungstermin 22. März 2016

ISBN 978-3-89883-522-0

€ 21,99

Von New York bis Berlin, von London bis Hamburg, von Istanbul über München bis Saigon und von Porto nach Bangkok. Das sind nur einige der kulinarischen Stationen in diesem neu erschienen Prachtstück zum Thema Street Food.

Gott ist das eine wunderbare Essenskultur, wo hat sie nur ihren Tipping Point gehabt? Warum sind auf einmal alle so verrückt nach diesem Thema??

Egal, wichtig ist einzig und allein, das hier eine wunderbare Art von (Essens)-Kultur entsteht; es wird ein ganz besonderer Bezug zum Essen vermittelt, auch Straßen-Essen kann gesund, lecker und sehr hochwertig sein, aber warum muss bei uns hier so etwas immer so lange dauern und nur aus Döner und Currywurst bestehen?? Aber auch wir sind ja mittlerweile mit unserer jungen und gerade so richtig aufkeimenden Fodd-Truck-Kultur auf einem guten Weg, oder??

Eat on the Street macht in tollen Rezepten, Reportagen und Fotos hungrig auf Düfte, Gewürze andere Kulturen und fremde Bräuche.

Die Rezepte zum Buch kommen von Köchin und Food-Stylistin Jutta Mennerich. Bestens recherchiert, sehr authentisch umgesetzt und toll inszeniert und fotografiert!

Das Buch schürt Fernweh schon am heimischen Herd, ob Falafel, Porchetta Roll, Cocadas, Key Lime Pie, Ochsenfetzensemmel, Fischbrötchen, Bánh Xeo, oder Sticky Rice with Mango und viele mehr……

In 80 Rezepten aus aller Welt nimmt uns die Autorin mit auf ihre kulinarische Weltreise und die ist mehr als gelungen!

Fazit:

Ein tolles Kochbuch für alle Street-Food-Liebhaber und kulinarischen Kosmopoliten!

Unbedingte Kaufempfehlung!

Bali & Java Street Food

Yeah, es ist Samstag, ich hab das Wochenende frei (oh Gott, das in der Gastronomie und kurz vor Weihnachten) und es ist endlich mal wieder Zeit Euch ein tolles Kochbuch vorzustellen!

Es ist „Street Food Time“, dieses mal Bali & Java! Wer liebt es nicht, wer sehnt sich als Foodie oder Genussbegeisterter nicht danach über die Street Food Märkte Südostasiens zu schlendern, all diese wunderbaren Düfte zu inhalieren, zu probieren, die Augen zu schließen und sich bei diesen Aromenexplosionen in eine komplett andere Welt zu „beamen“!

Ich liebe diese Art der „Nahrungsaufnahme“, sie ist so einfach, aber trotzdem so unglaublich gut, sie ist nachhaltig, gesund und unheimlich kreativ. Das macht das wahre Street Food aus!

Heute gibt es Bali & Java Street Food in einer phantastischen, farbenprächtigen und absolut zum Thema passenden Neuerscheinung aus dem Hädecke-Verlag und hier ist es auch gleich:

 

Copyright (c) by Walter Haedecke-Verlag, Weil der Stadt
Copyright (c) by Walter Haedecke-Verlag, Weil der Stadt

Bali & Java Street Food

Kulinarische Reiseskizzen mit vielen Rezepten

Jenny Susanti / Andreas Wemheuer

Hädecke Verlag

224 Seiten 486 Fotos

Klappenbroschur

ISBN 978-3-7750-06866-6

€ 18

 

Das ist bereits der vierte Band der überaus erfolgreichen Street Food Serie aus dem Hädecke-Verlag und bis jetzt mein absoluter Favorit!

Es ist wieder mal ein ganz besonderes Konzept, für solche Bücher auch unglaublich passend wie ich finde, eben kein reines Kochbuch, sondern ein wunderschönes Koch-, Reise- und Lesebuch, das den Leser eigentlich zur sofortigen Reiseplanung verführt!

Die vierte Street Food Reise führt vom muslimisch geprägten Java ins hinduistische Bali, vorbei an grandiosen Landschaften, geprägt durch Vulkane, Mango-, Reis- und Chili-Felder, Märkte, Tempel und natürlich Garküchen und kleine Restaurants.

Deren Geschichten und die Geschichten der Menschen dahinter werden grandios erzählt und die typischen Rezepte zum Nachkochen hier vorgestellt.

Von den klassischen Mie goreng Jawa, oder Gado gado, dem Gemüse mit Erdnusssauce, Bebek goreng, der knusprigen Gewürzente mit Sambal bis hin zum Nasi Ayam, dem Reis mit gewürztem Hähnchen oder Kokosmichcrepes, die Rezepte sind für Fans dieser Küchenkultur einfach nur anbetungswürdig! Und da es in Südostasien, bzw. den dortigen kleinen Garküchen und Restaurants nun mal häufig so ist, das man oft nur ein einziges Gericht anbietet, aber dieses dafür unglaublich gut, ist es so, das es zu jedem der im Buch erwähnten Gerichte auch eine Adresse des Restaurants oder der naja sagen wir mal Garküche gibt.

Ich liebe diese Art von kochen, sie ist unkompliziert, einfach aber explodiert vor Aromen!

Jenny Susanti bietet auch (und das finde ich außerordentlich gut), für Lebensmittel, die nun mal in unseren Breitengraden nicht erhältlich sind, die passenden Alternativprodukte! Einfach an alles gedacht!

Fazit:

Wieder ein deliziöser kulinarischer Roadtrip durch das Reich der tausend Inseln, die auch ich gerne einmal mit einem ganz wundervollen und wichtigen Menschen an meiner Seite erkunden würde!

Ein ganz großes Chapeau nach Weil der Stadt für dieses Buch!