Schlagwort-Archive: Taschen Verlag

Food and Drink Infographics

Hallo Ihr Kochbuchsüchtigen und Food-Verliebten Herdjunkies – mit Food & Drink Infographics gibt es heute, alles das was unser tägliches Wirken ausmacht mal von wissenschaftlicher Seite, eindrucksvoll, spannend und super verständlich in Infografiken dargestellt – Man könnte fast sagen, sowas wie der „Junge Koch“ & „Der Pauli“ zusammen in einem Buch, nur eben alles grafisch  dargestellt, einfach nur genial!

Und hier ist das Prachtstück:

Food & Drink Infographics
Food & Drink Infographics
Copyright © by TASCHEN

Food & Drink Infographics

Ein visueller Guide kulinarischer Genüsse

TASCHEN

Simone Klabin, Julius Wiedemann

Hardcover mit 2 Ausklappseiten,

24,6 x 37,2 cm, 464 Seiten

ISBN 978-3-8365-6848-7

Mehrsprachige Ausgabe: Deutsch, Englisch,

Französisch

€ 50

 

Und weil nichts komplexe Zusammenhänge besser veranschaulicht als eine informative Grafik, kommt auch die Küchenliteratur nicht ohne aus. Ob populäres Kochbuch, hauswirtschaftlicher Ratgeber oder ernährungswissenschaftliche Fachlektüre, erst erklärende Abbildungen machen das Genre leicht verdaulich – und manchmal sogar sehr vergnüglich. Diese überaus amüsante und unterhaltsame Enzyklopädie versammelt die besten Infografiken zu allem, was mit Essen, Trinken und Kochen zu tun hat, und bietet praktische Tipps und verblüffende Informationen in einer unfassbaren Fülle.

Was hier nicht drinsteht, kann man auch nicht essen!

 

The breathing Wok
The Breathing Wok
Project: RIA Novosti, Moscow News, May 2013, Russia. Design: Misha Simakov, Alex Ptitzin, Konstantin Kakovkin. Wok Expert : Philipp Bogdanovsky. Editor: Maria Potashova. Illustration: Anton Marynsky

Dieser Band zeigt die besten und originellsten Infografiken zum Essen, Trinken und Kochen und beantwortet wie ein illustriertes Schotts Sammelsurium auf witzige Weise so ziemlich jede Frage, die man sich je zu Essen und Trinken gestellt haben mag, und viele, auf die man nie gekommen wäre. Was hier nicht drinsteht, ist zum Verzehr auch nicht geeignet.

 

Ein paar Kostproben: Ihr wolltet schon immer mal wissen, wie Maori kochen und wie man Fugu zubereitet, ohne dabei den Löffel abzugeben? Wie viele Käsesorten es gibt und wo sie herkommen? Was sich so alles mit Wassermelonen anstellen lässt? Wo bei einem Fisch vorne ist? Aus welchen Dingen man Speiseöl machen kann? Wie man Grillkönig wird? Was Ihr Sandwich denkt? Wie eine Mikrowelle tickt und was in Ihrem Kühlschrank vorgeht? Wann ein Martini wirklich staubtrocken ist?

 

Vom altägyptischen Fladenbrot bis zur Molekularküche, von der home made Pizza bis zur Sternekocherei, Food & Drink Infographics behandelt alles mit ironischer Leichtigkeit und bleibt auf seiner bunten und geistreichen Bilderreise durch die Welt der Nahrungsmittel und Gastronomie keine Antwort schuldig. Es gibt Infografiken zu sämtlichen Lebensmittelgruppen, Rezepte galore und jede Menge praktische Tipps für experimentierfreudige Genussmenschen, Küchenhobbyisten und Gourmets. Bon appetit!

Fazit:

Teils „schwere Kost“ wunderbar einfach und vortrefflich dargestellt und erklärt, Infografiken machen´s möglich und der TASCHEN-Verlag hat es realisiert! Großartig!

Die Diners mit Gala – Salvador Dalí

So Ihr Meister am Herd und Liebhaber der kulinarischen Literatur, der Titel der heutigen Buchvorstellung „Die Diners mit Gala“ lassen beim Betrachten des Autors die pure Dekadenz vermuten- und ja, genauso ist es ! Es geht um Salvador Dalí und sein bereits 1973 erstmals in Frankreich erschienenes Buch Les dîners de Gala.

Dieses Meisterwerk voll mit Klassikern der Cuisine Française rankt sich um 12 Kapitel, deren Funktion der Künstler Dalí selbst folgendermaßen festgelegt hat:

Fürstliche Torheiten                                     Exotische Gerichte

Herbstliche Kannibalismen                         Eier und Meeresfrüchte

Große Köstlichkeiten aus Winzigem          Vorspeisen

Sodomisierte Zwischengerichte                 Fleisch

Schillernde Sputniks-

auf der Erde zu Haus                                   Schnecken und Frösche

Panaschiertes Panaschee                           Fisch und Krustentiere

Monarchenfleisch                                         Wild und Geflügel

Weiche Uhren im Halbschlaf                       Schweinefleisch

Desoxyribonuklein-Atavismen                    Gemüse

„Ich esse Gala“                                             Aphrodisiaka

Nächtliche Gelüste                                       Entremets und Desserts

Die köstlichen kleinen Martyrien                 Hors d´œvre

Eine „Warnung“ jedoch gleich vorweg:

Die Gala-Diners sind in Bild und Wort einzig den Freuden des Gaumens gewidmet. Daher werden Sie hier auch keine Diättabellen finden. Tafeln, an denen die Chemie statt der Gastronomie Platz genommen hat, möchten wir übergehen.

Sollten Sie ein Jünger jener Kalorienwieger und –wäger sein, die die Freuden des Mahles in Strafen verwandeln, so schließen Sie dieses Buch sofort:

Es ist viel zu lebendig, viel zu aggressiv und viel zu herausfordernd für Sie.

 (Salvador Dali, 1904-1989)

 Der Meister des Surrealismus, die Opulenz der Grande Cuisine und seine Muse Gala, seine geliebte Gala; dann noch die ungekrönten Könige der Gastronomie: Lasserre, La Tour d´Argent, Maxim´s oder Le Buffet de la Gare de Lyon, Chapeau kann ich da nur sagen! Entstanden sind 136 Rezepturen, die französischer nicht sein könnten, dazu gibt es farbige Illustrationen und 12 Tafeln zum Text – in wohl einem der verrücktesten Kochbücher aller Zeiten!

Die Gala Diners
Copyright © Salvador Dalí. Fundació Gala-Salvador Dalí, Figueres, 2016

Interessant und beeindruckend ist die Art des Zusammenspiels der einzelnen Komponenten, die auf den Teller oder die Platte gebracht werden, mehr französische Küche geht wohl nicht! Hier finden sich endlich mal wieder die Klassiker von Lasserre wie das Perlhuhn „Viroflay“, die Junge Ente „Marco Polo“ des La Tour d´Argent oder die Krebsschwanzcreme in Sauce Nantua des weltberühmten Maxim´s – oh yeah, ich liebe diese köstlichen, uralten Klassiker der Grande Cuisine; die wenigsten können sie heute noch, und noch weniger wissen überhaupt wovon man spricht, wenn man von Fricandeau à la mode oder Fasan „Raphaël Ravenga“ schwärmt, aber das ist auch nicht schlimm, das ist der Lauf der Zeit, was ich damit eigentlich nur sagen, bzw. ausdrücken möchte, ist, das das hier vorliegende Buch ein ganz einzigartiges Zeugnis seiner Zeit und vor allem ein kulinarisches Andenken von höchster Qualität ist!

Alle Rezepte lassen sich ausnahmslos, zwar mit etwas Übung und einem gut bestückten Kühlschrank zu Hause nachkochen. Und nein, es ist keine Mutmaßung, wenn ich jetzt sage, bzw. schreibe, das es Unkenrufe geben wird, die da sagen, daß sei alles nicht mehr zeitgemäß so zu kochen, aber so ist es mit allem, Dinge kommen und Dinge gehen, was bleibt ist gutes Essen und guter Geschmack!

Und um es mit den Worten des Meisters zu sagen: „Der Kiefer ist unser bestes Werkzeug, um uns philosophisches Wissen anzueignen“…….

Es lebe die klassische Haute Cuisine!

 

Steckbrief zum Buch:

Die Diners mit Gala
Copyright © by TASCHEN-Verlag

Salvador Dalí

Die Diners mit Gala

TASCHEN-Verlag

Gebundene Ausgabe

Hardcover

ISBN 978-3-8365-0875-9

€ 49,99

 

Fazit:

DAS ist Food-Porno in seiner reinsten Form! Was soll ich mehr sagen, das Buch ist bei TASCHEN verlegt, keine kann so etwas besser als Benedikt Taschen – nicht überlegen, kaufen! Ich liebe dieses Buch!

Bettina Rheims

Hallo Ihr kochbegeisterten Kunstliebhaber! Es ist mal wieder Zeit für ein ganz besonderes Buch wie ich finde! NEIN, dieses mal ist es ausnahmsweise kein Kochbuch, aber trotzdem unglaublich genial! Also, wo fang ich heute an?? Ich fotografiere ja nun mittlerweile auch sehr gerne und sehr viel und was liegt da näher, als sich mit einer couragierten Ausnahmefotografin wie Bettina Rheims und der phantastischen „Retrospektive“ ihres Werkes aus dem TASCHEN-Verlag zu beschäftigen, bzw. Euch dieses gigantische Buch einfach mal vorzustellen……

Hier ist es :

Copyright © by Bettina Rheims/ TASCHEN
Copyright © by Bettina Rheims/ TASCHEN

 

Bettina Rheims

TASCHEN- Verlag

595 Seiten, Großformat

Über 500 Fotos

Erschienen: Februar 2016

ISBN 978-3-83655-543-2

€ 59,99

 

Wir fangen heute einfach mal mit einem Zitat von Marlene Dietrich an, sie sagte einmal: Die Männer beteuern immer, sie lieben die innere Schönheit einer Frau – komischerweise gucken sie aber ganz woanders hin“……….ist es nicht zumindest ein klein wenig der Fall?!?!

Also, Bettina Rheims, französische Fotografin; ich sage jetzt ganz einfach mal, Bettina, eine unglaublich geniale Künstlerin und Fotografin, hatte sie fast alle vor der Linse, egal ob Staatspräsidenten oder Models, sie arbeitete für Chanel, für die großen Werbeagenturen und für Plattenfirmen, sie ist einfach glänzend und meisterhaft in dem was sie tut!

 

phpThumb_generated_thumbnailjpg

 

Bettina Rheims hat quasi ein Faible dafür anzuecken und zu provozieren, sie ist unglaublich couragiert in dem was sie tut, wirkt aber niemals billig oder entwürdigend!

Sie ist es, welche die klassische, sagen wir mal Ikonografie neu erfunden, vor allem aber kräftig durchgerüttelt hat, seit sie Anfang der 1970er damit begann, Pariser Stripperinnen abzulichten, zieht sich ein gewisser Voyeurismus wie ein roter Faden durch ihr ganzes Werk.

Copyright © by Bettina Rheims/ TASCHEN
Copyright © by Bettina Rheims/ TASCHEN

Für die heute vorgestellte Retrospektive hat Bettina Rheims wie sie selbst sagt ihre besten Werke rausgesucht, über 500 Fotografien aus 35 Jahren künstlerisch-provokantem Schaffen, Fotos vom unbekannten, auf der Straße gecasteten Model, bis hin zu Superstars wie Kate Moss, Imam Bowie, Madonna, Monica Bellucci, Claudia Schiffer, Naomi Campbell und natürlich nicht zu vergessen den ehemaligen französischen Staatspräsidenten Jacques Chirac !

Fotos die durch ihre Ausdrucksweise einen ganz tiefen Einblick in die Seele der Künstlerin gewähren, Fotos die einerseits beeindrucken, andererseits aber auch nachdenklich machen können! Ein voyeuristisches Fernglas der Gesellschaft???

Die Meinungen zu Bettina Rheims gehen unglaublich weit auseinander, entweder man liebt oder hasst sie……..Naja, Feministinnen werden wahrscheinlich Sturm gegen ihre Fotos laufen, aber wie gesagt und wie so oft in vielen Bereichen unseres menschlichen Daseins, gibt es immer und überall ein pro und contra!

Ich jedenfalls finde dieses Buch einfach wunderschön, Benedikt Taschen gibt Bettina Rheims mit diesem Buch eine phantastische „Bühne“ für die Kunst einer der ganz großen Fotografinnen unserer Zeit!

Verwunderlich ist ihr Werdegang nicht, ist sie doch die Tochter von Maurice Rheims, einem Mitglied der Académie Française, Kunsthistorikers und Auktionators, welcher auch der Nachlassverwalter von Pablo Picasso war und der deutschen Lili Krahmer, einer direkten Nachfahrin von Amschel Moses Rothschild, einem Sproß der Frankfurter Rothschild-Dynastie.

Fazit:

Das fällt heute mal etwas anders aus………Ja, auch ein Koch kann ein kunstbegeisterter sein und NEIN, ich liebe dieses Buch nicht wegen der unzähligen, vielleicht auch teilweise anstößigen (wie einige finden werden) Aktfotografien von Bettina Rheims. Ich liebe es, weil Bettina Rheims eine der großen Fotografinnen unserer Zeit ist; klar lege auch ich hier einen gewissen, nennen wir es einfach Voyeurismus an den Tag, aber wer von uns kann sich davon lossagen, nicht von wunderschönen Körpern in teils sehr aufregenden Posen fasziniert zu sein???

Das Buch ist auch ein Spiegel unserer selbst, ein Spiegel der Gesellschaft, der Gesellschaft, welcher Bettina Rheims vielleicht den Spiegel vorzuhalten versucht und denkt: Hier, schaut her, das alles seid ihr !

Wie bereits eingehend gesagt, entweder man liebt oder hasst Bettina Rheims, gerade und wegen ihrer Fotografien, ein Mittelding gibt es nicht – genauso wie Bettina Rheims, ganz oder gar nicht.

Great Escapes North America

Hallo Ihr (Koch) Buchverrückten da draußen, heute wandelt Toms Kochbuchblog mal wieder ein klein wenig auf Abwegen…..aber irgendwie hat es auch heute mal wieder etwas mit Hotellerie und Gastronomie zu tun.

Es ist „eigentlich“ Sommer, Urlaubszeit und was liegt da näher als Euch heute mal ein anderes Buch, als ein Kochbuch vorzustellen……..

Für mich als absoluten USA-Freak war dieses Buch einfach ein Must Have in meiner Sammlung, deshalb hier etwas für alle USA-Liebhaber unter Euch:

Copyright (c) by Don Freeman
Copyright (c) by Don Freeman

Great Escapes

North America

TASCHEN

Angelika Taschen, Daisann McLane, Don Freeman

Mehrsprachig, Deutsch, Englisch, Französisch

€ 29,99

ISBN 978-3-8365-5563-0

Angelika Taschen war mal wieder unterwegs und hat den Nordamerikanischen Kontinent nach ganz besonderen (und nicht immer sündhaft teure) Hideouts durchstreift.

Herausgekommen ist in Zusammenarbeit mit Daisann McLane, der Autorin und Don Freeman dem Fotografen, mehr als ein Reiseführer, vom westkanadischen Juwel, der Emerald Lake Lodge, quer durch Nordamerika bis nach Süd-Florida zum Little Torch Key.

Copyright (c) by Don Freeman
Copyright (c) by Don Freeman

Getreu dem Steppenwolf-Motto „ Head out on the Highway, looking for adventure…….“ gibt es wie bereits eingehend gesagt etwas für alle, von naja, sagen wir mal „fast-low-budget“ über „Abenteuer & Erlebnis pur“, bis hin zum kompletten „Seele baumeln lassen“ à la Islamorada……..

Die Auberge du Soleil in

Copyright (c) by Don Freeman
Copyright (c) by Don Freeman

Rutherford (hier hat übrigens Francis Ford Coppola sein unglaublich schönes Weingut) und das The Carneros Inn in Napa haben wir bereits vor einigen Jahren im Urlaub kennen gelernt und schwelgen heute noch in diesen wunderbaren Erinnerungen.

Copyright (c) by Don Freeman
Copyright (c) by Don Freeman

Total cool auch der restaurierte Trailer-Park von 1927, The Shady Dell RV Park in Bisbee/Arizona, Übernachtungen mit absoluten Kult-Faktor sind hier garantiert!

Richtig luxuriös wird es dann Palm Springs/ Californien, im Parker Palm Springs, mit typisch amerikanischem, aber ultra luxuriösem Luxus-Fernsehdekor-Kitsch.

In den Wilbur Hot Springs in der ehemaligen Hippie-Hochburg Wilbur Springs trifft man sich nicht nur am Wochenende zum Baden in den heißen Quellen, gelebt und gewohnt wird hier komplett „Old-Style“ in einfachen Zimmer ohne Elektrizität, aus diesem Grund steht auch im Prospekt Taschenlampe mitnehmen !

Fazit:

Die schönsten Hideouts der USA, von ganz kleinem Budget bis absolutes Hochpreisniveau, von glitzernden Metropolen bis zu schrulligen alten Kleinstädten in den die Zeit stehen geblieben ist, vom Hochgebirge bis zu den Prärien.

Angelika Taschen hat hier einen der originellsten und außergewöhnlichsten Hotelführer, den ich jemals gelesen habe zusammengetragen.

Einfach typisch TASCHEN, Phantastisch!