Schlagwort-Archive: thomas vilgis

Burger Unser

So Ihr Food-Freaks, was passiert wenn Hubertus Tzschirner, Nicolas Lecloux, Thomas Vilgis, Nils Jorra und Florian Knecht sich einem DER Food-Themen der letzten Jahre widmen?

Es entsteht (Amen!) eine Bibel, ein Benchmark, das Buch-Highlight zu diesem Thema.

Und das Thema ist…….na was wohl, BURGER !

Vor mir liegt das „Burger-Unser“ das Erste „Burger-Evangelium“.  Dieses Buch heute auszupacken war wie Weihnachten, Geburtstag und Ostern auf einen Tag!

Also, hier ist es jetzt auch endlich:

 

Copyright © by Callwey-Verlag
Copyright © by Callwey-Verlag

Burger Unser

Hubertus Tzschirner, Nicolas Lecloux

Thomas Vilgis, Nils Jorra &

Florian Knecht

Callwey-Verlag

Erscheinungsdatum 16.03.2016

Gebunden, 288 Seiten

ISBN: 978-3-7667-2201-0

€ 39,95

 

Ein Burger-Kompendium mit den betenden Händen des Albrecht Dürer, einen Burger haltend, auf dem Buch-Cover und dann noch dieser Titel und diese Autoren, das lässt ganz großes erhoffen.

Und ich kann sagen, der Burger-Süchtige wird bei dieser Lektüre zum komplett abhängigen Burger-Fanatiker! Oh mein Gott, was für ein Buch!

Die Autoren:

Nicolas Lecloux, einer der Begründer des erfolgreichsten deutschen Selfmade-Saftladens, erkrankt an einer bedenklichen Obsession, nämlich der , den besten Burger finden zu müssen, (diese Krankheit will ich auch haben)!

Hubertus Tzschirner, Kopf der Burger-Bande, Koch aus Leidenschaft, Caterer und erfolgreicher Kochbuchautor.

Thomas Vilgis, diplomierter und promovierter Physiker in Ulm. Er ist Professor an der Universität Mainz und forscht am Max-Planck-Institut für

Copyright © by Callwey-Verlag/ Daniel Esswein
Copyright © by Callwey-Verlag/ Daniel Esswein

Polymerforschung in Mainz zum Thema „soft matter food science“. Vilgis publizierte über 300 wissenschaftliche Arbeiten in der Fachliteratur. Er ist Mitherausgeber der Zeitschrift Journal Culinaire – Kultur und Wissenschaft des Essens und Autor zahlreicher Bücher zur Naturwissenschaft des Kochens sowie der Physik und Chemie von Lebensmitteln.

Nils Jorra, hat sich nach Jahren in der Sternegastronomie dem Thema Fleisch verschrieben. Entwickelt Rezepte und moderiert Seminare.

Florian Knecht, vielfach ausgezeichneter Grillprofi, nimmt regelmäßig an BBQ-Meisterschaften teil und ist auch beruflich in der deutschen Gastroszene unterwegs.

Daniel Esswein, DER „Bildermacher“, Foodfotograf. Es sind seine Bilder die aus dem Burger Unser eine „reich bebilderte Burger-Bibel“ machen!

 

So, das waren erst mal die relevanten Eckdaten zum Buch, jetzt geht’s ans eingemachte!

Die Kapitel:

  • Buns (Das sind die besten!)
  • Fleisch (hochwertig sollst Du sein)
  • Patties (Wissenschaft ist nur eine Hälfte, Glaube die andere)
  • Sossen (Ihr sollt keine anderen Götter haben neben mir!)
  • Beilagen (Du sollst nicht begehren deines nächsten Cole Slaw)
  • Burger (Ehre Deinen Burger!)
  • Anhang (Grundrezepte, Die besten Burger-Läden und vieles mehr)

 

Ehre den Autoren, was für geniale Kreationen, rund 70 mehr als verlockend klingende Namen verführen den Leser zum „Sündigen“, oder könntet ihr einem Burger mit dem Namen „Heldenfrühstück“ mit Maishähnchen, Hüttenkäse und Speck widerstehen??

Copyright © by Callwey-Verlag/ Daniel Esswein
Copyright © by Callwey-Verlag/ Daniel Esswein

Aber es wird noch besser und noch kreativer, vom „Der Saupreiß“, „Der fliegende Holländer“, „Little Umami-Boy“, „From Dusk till Burn“, „Vegetanium“, bis zum „Kölsche Jung“ oder dem „Mac ´n` Cheese Burger“, gibt es der Versuchungen reichlich!

Zu jedem Burger Rezept gibt es Empfehlungen der Autoren zum Patty-Blend, Patty-Gewicht, Teigart, Bun-Topping, Beilage, Getränk Alk und Getränk Non-Alk sowie den Sauerei-Faktor beim Essen und den Burger-Level!

Alle Rezepte sind super beschrieben, phantastisch bebildert und mit der nötigen Hardware perfekt umsetzbar!

Fazit:

Es mag sehr viele Kompendien zu diesem Thema geben, ich habe auch schon das eine oder andere vorgestellt, aber das hier ist DIE kreative Burger-Bibel schlechthin! Das Evangelium für Burger-Freaks wie mich!

In Anlehnung an das Erste Gebot: Ihr braucht keine anderen Burger-Bücher mehr neben diesem!

Chapeau!

Food Pairing

So, nachdem gestern das wunderbare Bäckerhandwerk dran war, gibt´s heute wieder etwas für die kochende Fraktion unter Euch!

Zwei phantastische Fachleute widmen sich einem hochinteressanten Thema, der eine Koch aus Leidenschaft, hochkreativ und der andere ein Wissenschaftler (Physiker) wie er „im Buch steht“.  Herausgekommen ist ein, nennen wir es einfach „Standardwerk“ zum Thema „Foodpairing“.

Wer die bereits erschienenen Werke der beiden Autoren kennt, der weiß ungefähr abzuschätzen, welch hochprofessionelles Buch wohl erscheinen mag, wenn sich Rolf Caviezel und Thomas A. Vilgis entschließen etwas zusammen zu publizieren.

Hier ist das Ergebnis dieser Arbeit:

Copyright (c) by FONA/Andreas Thumm
Copyright (c) by FONA/Andreas Thumm

Foodpairing – Harmonie und Kontrast

Rolf Caviezel, Thomas A. Vilgis

205 x 270 mm, 224 Seiten, Hardcover

über 60 Farbfotos, davon 50 ganzseitige Foodbilder von Andreas Thumm

ISBN:  978-3-03780-480-3

€ 48,00

 

Viele von Euch mögen den Begriff „Foodpairing“ auch wieder nur für eine eingedeutschte Modeerscheinung halten……. Aber HALT!…. hier steckt sehr viel mehr dahinter……

Wer sich etwas eingehender mit diesem Thema beschäftigt und sich vielleicht auch mal mit den Werken von Thomas A. Vilgis beschäftigt, der merkt sehr schnell, das hier sehr viel zu lernen ist.

Foodpairing steht für ein fundiertes Wissen über Lebensmittel und deren Zusammensetzung, begonnen bei Inhaltsstoffen und Geschmack bis hin zu Aroma und Texturen. Diese, nennen wir es einmal „Wissenschaft“, hat das Ziel, Inhaltsstoffe, Geschmack, Aromen und Texturen einmal kontrastierend oder andererseits auch harmonisch zu Speisen und Menüfolgen zu komponieren.

Dieses Buch vermittelt so viel grundlegendes Aromen-Basiswissen, das es ein absolut alltagstaugliches Medium zu mehr und vor allem tiefsinnigerem Genuss werden kann.

Unglaublich interessant finde „Einführung“ der beiden Autoren zu diesem Thema, sie gleicht keiner streng wissenschaftlichen (obwohl es eigentlich eine ist) Abhandlung zum Thema Geschmack, nein, der Leser erfährt hier eigentlich was passiert wenn wir Nahrung zu uns nehmen, das „scharf“ eigentlich kein „Geschmack“ sondern eher eine Empfindung des Trigeminus-Nervs ist dessen Wärmekanäle durch den Pfeffer gereizt werden! Einfach unglaublich interessant finde ich!

Und dann geht es auch direkt los, mit Lebensmitteln wie Apfel, Erdbeere, Gurke, Käse, Zitrone, Traube, Honig, Tomate, Karotte und Kartoffel.

Jedem dieser Lebensmittel ist ein Diagramm zugeordnet, welches sich mit den Aromen der jeweiligen, von „flüchtig“ bis „nicht flüchtig“ und einer wissenschaftlichen, aber sehr gut verständlichen Abhandlung dazu befasst. Natürlich fehlen auch hier die Geschmacksrichtungen von süß, über sauer und salzig, bis hin zu bitter, umami und fett nicht!

Und so ganz nebenbei erfährt man, auch warum Glutaminsäure und Glutamat aus rein physiologischer Sicht nichts anderes als ein Grundwürzmittel wie Salz, Zucker oder Essig ist (das soll aber jetzt kein Loblied auf dieses verpönte Zeug werden) !

Zu jedem der vorgenannten Lebensmittel gibt es mehrere höchst kreative Rezepturen aus der Feder von Rolf Caviezel, wie zum Beispiel ein wunderbares Gebratenes Felchen mit Gurkenfeuer, oder eine Kartoffel-Trauben-Wurst auf Peperonisauce, die nach dieser bereits beschriebenen Methodik von Geschmack und Aromen ebenfalls wieder in Diagrammen aufgeschlüsselt werden.

Ich finde das Ganze unglaublich interessant und lehrreich, auch ich erfahre beim Lesen und ausprobieren der Rezepturen unglaublich viel neues……..und das nach fast 30 Berufsjahren als Koch……es ist einfach eine völlig divergente Art unser täglich Brot zu betrachten!

Fazit:

Hier gibt´s jetzt keine von Toms typisch kurzen Abhandlungen, ich kann nur sagen dieses Buch macht mir unglaublich viel Spaß! Ich kann es Euch nur ans Herz legen, es ist phantastisch!