Schlagwort-Archive: türkisch kochen

Meine türkische Küche

So Ihr Genussmenschen, es ist Sonntag und da ist er wieder Euer verrückter Küchen-Tom. Heute mit einem Koch, dessen Küche ich schon seit Jahren verfolge und bewundere! Er hat das Erbe eines ganz großen in Hamburg angetreten (und ich sage hier bewusst das Erbe und nicht das kulinarische Erbe), da beide ganz verschiedene Stile verfolgen!

Aber jetzt zu Ali…….es geht um Ali Güngörmüs vom Le Canard nouveau an der wunderschönen Elbchaussee in Hamburg.

Es gibt neues von Ali, neues in Form eines ganz phantastischen Kochbuchs.

Ein Kochbuch, mal nicht auf Sterne-Niveau, sondern geprägt durch seine kulinarischen Wurzeln, mit Lieblingsrezepten aus dem Land seiner Kindheit, einerseits traditionell, andererseits sagen wir mal modern european cuisine, aber seht selbst, hier ist es:

 

Copyright © by Dorling-Kindersley
Copyright © by Dorling-Kindersley

Ali Güngörmüs

Meine türkische Küche

Dorling Kindersley-Verlag

192 Seiten, gebunden

140 Farbfotos

ISBN 978-3-8310-2786-6

€ 19,95

 

Das ist Küche die ich liebe, einfach, unkompliziert, super frisch und überaus kreativ, genau wie Ali Güngörmüs, so macht kochen einfach Spaß, auch mal nicht immer nur streng nach Rezeptur, es mit ganz viel Liebe, Hingabe und Leidenschaft tun, das ist es und so muss es sein!

Für Meine türkische Küche reiste Ali Güngörmüs in dir Türkei, wo nicht nur die wundervollen Fotos entstanden, nein, von hier brachte Ali auch die vielen phantastischen und vor allem klassischen und authentischen Rezepte seiner Mutter mit, die in diesem Buch eine ganz besondere Rolle spielen.

Von klassischen Mezze & Suppen, über Fleisch, Fisch & Meeresfrüchte, bis hin zu vegetarischen und süßen Köstlichkeiten. Das Buch ist ein Spiegel der klassischen türkischen Küche in all ihrer Vielfalt, frische und Lebendigkeit.

Rezepte wie Rucola-Chicoree-Salat, dem gewürfelten Tomatensalat mit Sucuk und Sumak, den gebackenen Kalbsbäckchen mit Limetten-Hollandaise oder der Roten Beete mit Sumak und Maulbeeren einem Rezept aus der Küche seiner Mutter, zeigen eindrucksvoll, wie göttlich köstlich auch einfach und bodenständig-traditionelle Küche sein kann!

Fazit:

Mit diesem Buch beweist Ali Güngörmüs sehr eindrucksvoll, das türkische Küche nicht nur aus türkischer Pizza, Döner & Co. besteht!

Wunderbar!

Yemek – Rezepte aus Istanbul

Hallo Ihr Kochlöffel- und Schneebesenschwinger da draußen. Heute gibt es mal wieder außergewöhnlich leckeres in Form eines brandneuen Kochbuchs – Yemen – Rezepte aus Istanbul.

Authentische, türkische Küche, ganz weit entfernt von Döner und türkischer Pizza, einfach nur Rezepte zum Verlieben aus Istanbul! Die drei Autorinnen – und Istanbul-Kennerinnen – Isabel Lezmi, Lisa Rienermann und Veronika Helvacioglu nehmen uns mit auf einen kulinarischen Trip an den Bosporus. Herausgekommen ist eine wunderbare Rezeptsammlung unter dem Titel:

Copyright (c) by edel-Books
Copyright (c) by edel-Books

 

 

Isabel Lezmi, Lisa Rienermann und Veronika Helvacioglu

Yemek –Rezepte aus Istanbul   

 Edel-Books

160 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag.

ISBN 978-3-8419-0311-2

€ 17,95

 

 

 

„Yemek“ bedeutet Essen. Authentisches Türkisches Essen, jenseits von Döner und Türkischer Pizza. Man spürt wie sehr dieses Buch zur Herzenssache der Autorinnen geworden ist, auf jeder einzelnen Seite…….es geht um Geselligkeit, um gemeinsames Essen um Tradition und Bewahrung dieser wunderbaren Vielfalt!

Man spürt schon nach wenigen Momenten des Lesens die Philosophie und Verbundenheit der Autorinnen zur türkischen Küche, ihnen ist Food-Shopping wohl doch irgendwo wichtiger, als das durchstöbern von Schuh- oder Klamottenläden!

Jetzt aber zum Buch:

Als einen Ferientag am Bosporus könnte man es bezeichnen (so auch das Vorwort im Buch), es begleitet uns durch den ganzen Tag bis in die tiefe der Nacht.

Die Kapitel „Morgen“, „Mittag“, „Nachmittag“, „Abend“ und „Nacht“ nehmen uns mit auf die Reise durch eine der, wie ich finde, wunderbarsten und spannendsten Metropolen Europas.

Mit menemen, der türkischen Variante des Rühreis geht es morgens los. Auch der cay darf natürlich beim Start in den Tag nicht fehlen. Diese und viele andere Köstlichkeiten begleiten uns beim Start in den Tag!

Mittags gibt es dann eine „Verschnaufpause“ bei manti, der türkischen Variante der Tortellini, Weizensalat mit Granatapfel oder Hühnchen-Aprikosen-Eintopf.

Zum Nachmittag wird die „turkish-tea-time“ mit gözleme und Börekschnecken eingeläutet.

Abends wird dann richtig aufgetischt, es gibt phantastische meze für alle! Vom Bohnenpüree oder Karottenjoghurt bis zum Lammragout mit Auberginenbéchamel gibt es alles was uns für die Nacht fit macht. Türkische meze sind einfach wunderbar.

Nachts laden uns die Autorinnen dann auf einen Trip nach „Snackistan“ ein. Von lahmacun bis dürüm gibt es alle türkischen Köstlichkeiten für eine lange Nacht! Auch hier bekommt der Leser den Eindruck vermittelt, das nicht nur der Big Apple „the city that doesn´t sleep“ ist!

 

Zu jedem Kapitel gibt es eine ausgewählte Zutat/ Lebensmittel, die wunderbar detailliert „besprochen“ wird. Des weiteren ein „Was ist was“, welches sich im ersten Kapitel mit „Fundstücken“ und Souvenirs vom Bazar beschäftigt. Eine tolle Idee wie ich finde!

Im letzten Kapitel findet Ihr übrigens mein Favourite „Was ist was“, hier geht’s um die Fleischsnacks………….wenn ich nur an das Toastbrot mit Käse und sucuk denke, läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen !

Das Buch ist mehr als nur ein Kochbuch, ich denke das war den Autorinnen auch sehr wichtig. Es gibt immer wieder tolle Insider-Tips, ist ein Reisebegleiter mit tollen Adressen, aber vor allem ein wunderbares Kulinarium des Bosporus!

Fazit:

Wunderbare türkische Küche, farbenfroh und prachtvoll in Szene gesetzt und fotografiert! Ich liebe es!