Schlagwort-Archive: vegan

It´s delicious

So Ihr Gernusshandwerker da draußen, heute gibt es mal wieder leckeres für die vegane Fraktion unter Euch- It´s delicious kann ich nur sagen! 

Martina Lukes, Gastgeberin des Delicious am Wiener Naschmarkt, macht Lust auf´s gesunde kochen. Essen, so ihr Credo soll Spaß machen, genussvoll sein und viel Energie spenden. Dafür sorgen vor allem frisches Bio-Gemüse und –obst, nährstoffreiche Superfoods (auch wenn ich den Begriff bald nicht mehr hören kann, weil ich einfach finde, das jedes nachhaltig gesund und ordentlich produzierte Lebensmittel auch irgendwo ein Superfood ist, oder??), originelle Rohkostrezepte und eine Küche, die dem Clean Eating verschrieben ist.

It´s delicious
Chocolate-Cheesecake mit Seidentofu © by Martina Lukes

Also mir als Hobby-Carnivore und Grillbesessenem Genussmenschen fällt es ja häufig sehr schwer mich mit Smoothies & Co. zu beschäftigen, aber Martina Lukes´ Neuveröffentlichung macht einem dieses Thema so richtig schmackhaft. Es wird wirklich sehr leicht, auch gerne mehr als einmal in der Woche nicht der Fleischeslust zu frönen! Ob Frühstück, Salate, Suppen, Hauptspeisen, Pizza, Desserts und Snack oder Drinks & Smoothies: Für gesunden Genuss und überraschende Geschmackseffekte ist gesorgt – Glücksgefühle inklusive.

Aus dem Inhalt:

Warmer Haferflockenbowl mit getrockneten Früchten und Mandelmilch | Schwarzer Reisnudel-Salat mit Rotkraut und Avocado | Süßkartoffelsuppe mit Koriander | Reisblätter mit Veggie-Füllung und Cashew-Chutney | Buchweizen-Rohkostpizza | Bananen-Chia-Wrap mit Beeren | Kohlchips mit Creamy Sour Cream | Löwenzahnsmoothie

Der Steckbrief zum Buch:

It´s delicious
Copyright © by Martina Lukes

 

It´s delicious

Happy eating & clean food

Vegan | Roh | Lebendig

Martina Lukes

Erschienen: März 2016

160 Seiten

ISBN 978-3-99011-076-8

€ 24,90

 

Martina beweist eindrucksvoll, das auch reines veganes Essen pure Leidenschaft und höchster Genuss sein kann! Alle Rezepte im Buch sind vegan, 100% biologisch und glutunfrei – und sie funktionieren!

Orientalisch Vegetarisch

Hallo Ihr Topfgucker, Sauteusenschwinger und Herdakrobaten, nachdem es in der letzten Woche vegetarisches aus der indischen Küche gab, ist diese Woche die orientalische Küche mit einer phantastischen Neuerscheinung von Dorling Kindersley dran!

Klar werden viele von Euch jetzt wieder denken, schon wieder ein vegetarisches Kochbuch, aber wird es nicht wirklich langsam Zeit, zumindest ein klein wenig umzudenken??

Man(n) muß ja nicht gleich ganz auf´s tierische Eiweiß verzichten, aber einfach die Menge reduzieren und mehr auf Qualität, statt auf Quantität achten, das hilft unglaublich.

Mehr Gemüse, weniger Fleisch, das fällt gar nicht so schwer wie es erscheint, selbst mir als Koch, der täglich von feinsten Fleischstücken umgeben ist, fiel das gar nicht mal so schwer. Es gibt halt einfach eben nicht mehr jeden Tag Fleisch, im Moment bin ich bei einem gesunden Mix zwischen Fleisch und Gemüse angelangt und es geht mir bestens dabei! Und das wichtigste dabei ist, daß wir seitdem eigentlich nur noch Fleisch aus Nachhaltiger Zucht von einem befreundeten Bauern kaufen, kein Fleisch mehr, das beim Braten in der Pfanne schrumpft wie ein alter Schwamm…..

So, aber jetzt zum Buch, hier ist es:

Copyright (c) by Dorling Kindersley
Copyright (c) by Dorling Kindersley

Greg & Lucy Malouf

Orientalisch vegetarisch

Über 130 Rezepte für Genießer

Dorling Kindersley

272 Seiten gebunden, mit Leinenoptik,

Goldfolienprägung und Farbschnitt

ca. 85 Farbfotografien

ISBN 978-3-8310-2835-1

€ 29,95

Das ist wirklich mal wieder ein perfekt inszeniertes Kompendium zum Thema vegetarische Ernährung, hier macht es schon Spaß, das Vorwort zu lesen, Greg Malouf (er ist übrigens selbst Koch) redet bzw. schreibt mir aus der Seele und ich finde so unglaublich viele Parallelen !

Das schönste am orientalischen Essen (das finden auch meine Jungs), ist das ungezwungene, normfreie , also nicht in „Gänge“ gezwängte miteinander essen, und wenn sie wollen, dürfen sie auch mit den Fingern essen! Das freut den kleinen immer ganz besonders ! Und außer den klassischen Frühstücksgerichten im Buch, kann man alle Mahlzeiten ausnahmslos zu jeder Tages- und Nachtzeit essen!

Copyright (c) by Dorling Kindersley
Copyright (c) by Dorling Kindersley

Zu Beginn, nach dem wunderbaren Vorwort gibt es erst einmal verschiedene Menüvorschläge vom „Entspannten Wochenendbrunch“ über die „Sommerliche Grillparty“ und das „Picknick mit der Familie“ bis hin zum „Unvergesslichen Geburtstagsmahl“ oder dem „Umwerfenden Festmenü“. Alle zugehörigen Rezepte finden wir natürlich im Buch.

Los geht es dann mit dem Thema Frühstück, hier habe ich schon beim Ersten durchblättern des Buchs gleich meinen Top-Favoriten gefunden, ein Frühstückscouscous mit Nüssen, Saaten und Heidelbeeren (es gehören auch Korinthen und Sultaninen rein, aber die mag ich überhaupt nicht und hab sie kurzerhand einfach durch Granatapfelkerne und Cranberries ersetzt – ja, ich weiß, die sind nicht gerade orientalisch aber sie passen perfekt).

Im nächsten Kapitel geht´s ums Brot, vom kleinen Joujou-Brot bis zur orientalischen Pizza, wunderbare, einfache und köstliche Rezepte für alle Gelegenheiten und jeden Geschmack.

Den Broten folgen Butter & Marmeladen mit pikanten und göttlich süßen Buttermischungen, die einem wie mir, der Sternzeichen Butter und Aszendent Sahne ist, das Herz höher schlagen lassen.

Weiter geht es mit Kapiteln wie:

  • ·      Dips & pikante Aufstriche
  • ·      Pickles & Relishes
  • ·      Suppen
  • ·      Gefülltes Gemüse
  • ·      Frittiertes
  • ·      Herzhaftes Gebäck
  • ·      Salate mit rohem Gemüse
  • ·      Salate mit gegartem Gemüse
  • ·      Warme Gemüsegerichte
  • ·      Getreidegerichte
  • ·      Reisgerichte
  • ·      Gerichte mit Hülsenfrüchten
  • ·      Pasta- & Couscousgerichte
  • ·      Eiscreme
  • ·      Desserts
  • ·      Süßes Gebäck
  • ·      Kuchen & Kekse

Diese wunderbaren Kapitel hier jetzt alle zu beschreiben, würde den Rahmen dieser Rezension sprengen, daher beschloss ich dieses mal sie nur hier aufzulisten.

Aber wie beim Frühstück, so hab ich auch in den anderen Kapiteln viele wunderbare Rezepte wie die würzigen Puy-Linsen mit Steinpilzen und Kräutern entdeckt…….und das gerade jetzt wo Pilzzeit ist und es hier bei und sprießt wie verrückt! Phantastisch!

Fazit:

Ich hoffe ich konnte Euch dieses wunderbare Buch etwas näher bringen und Euch vielleicht zu noch etwas mehr Lust auf die vegetarische Genusswelt machen, es kann so einfach sein und so unglaublich lecker und gesund! Das ist fernab von vegetarischem Einheitsbrei, das ist schlemmen wie in 1001 Nacht!

Gartenfrische Blitzgerichte

So heute ist es nach längerer Pause endlich mal wieder so weit, Fraujotkocht und Toms Kochbuchblog stellen wieder ein Buch gemeinsam vor.

Wie immer stelle ich Euch das Buch aus Julianes Heimat Österreich vor und Juliane stellt in Ihrem Blog ein Rezept, welches sie nachgekocht und getestet hat vor !

Heuer gibt es mal wieder etwas von Angelika Kirchmaier, Diätologin, Gesundheitswissenschaftlerin und ausgebildete Köchin sowie Autorin.

Ihr liebt es frisch zu kochen? Euch lacht das Gemüse auf dem Wochenmarkt an, Ihr sucht nach schnellen, kreativen und unkomplizierten Rezeptideen? Darf es auch mal vegetarisch oder vegan sein? Dann ist dieses Buch von Angelika Kirchmaier mit seinen über 120 Rezepten genau das richtige für die Küche zuhause !

Hier ist es:

Copyright (c) by Tyrolia-Verlag
Copyright (c) by Tyrolia-Verlag

Gartenfrische Blitzgerichte

Xund und knackig

Angelika Kirchmaier

Tyrolia Verlag 2015

320 Seiten

ISBN 978-3-7022-3440-9

€ 24,95

 

Auffallend finde ich zunächst mal, das wir es hier nicht mit einem normalen, bzw. klassisch gebundenen Kochbuch sondern mit einem Hardcover im Ringbuchformat zu tun haben, das erleichtert den täglichen Gebrauch in der Küche ungemein! Ihr werdet jetzt denken, naja, das hat einen etwas sagen wir mal billigen Charakter, aber weit gefehlt! Die Rezepte tun ihr übriges dazu. Alle Gerichte, die man im Buch findet stehen innerhalb von maximal einer halben Stunde auf dem Tisch, andererseits finden wir Gerichte, für deren Vorbereitung nur wenige Handgriffe nötig sind und die dann ohne weiteres zutun in bis maximal 60 Minuten im Ofen garen! Es gibt sehr übersichtliche Obst- und Gemüsetabellen, Zubereitungsvariationen für die milch-, ei-, gluten-, laktosefreie und vegane Ernährung!

Alle Rezepturen sind variabel und im Lauf der Jahreszeiten wandelbar, das heißt, bei jedem Gericht lassen sich Obst- bzw. Gemüsesorten ganz einfach jahreszeitbedingt variieren. Jedes Rezept ist mit Zubereitungszeiten und Nährwertangaben, sowie mit ergänzenden Tipps oder Beilagenvorschlägen versehen! Und natürlich gibt es gaaaaaanz viel (wie es sich für ein österreichisches Kochbuch auch gehört) österreichische Küche!

Es gibt Suppen, Flammis, Crumbles, Pancakes, Omelettes, Palatschinken und Schmarren und natürlich Paunzen, Laibchen und Knödel in allen Variationen! Frittiertes, Nudeliges und Spätzle, Linsen, Couscous, Polenta, Gerste & Co. sowie Strudeliges Fisch und kunterbuntes aus dem Ofen.

Die Autorin hat einfach nichts ausgelassen wie ich finde. Im Anhang gibt es noch wichtige Nährwertangaben, Hinweise zu den Rezepten und Tipps zu Unverträglichkeiten und Diabetes.

Toll finde ich, das bei sehr vielen Rezepten auch einfach „Reste“, wie zum Beispiel Altbrot, etc. verwendet werden können und es hierzu super Tipps gibt!

Im Anhang gibt es noch eine Tabelle mit allen Gemüsesorten und deren Verwendung in den verschiedenen Kapiteln und deren Rezepturen. Wirklich eine Klasse Idee, das erleichtert die Suche um ein vielfaches!

Copyright (c) by Fraujotkocht.com
Copyright (c) by Fraujotkocht.com

Verraten werde ich dieses mal keines der Rezepte aus dem Buch, das macht ja dieses mal wieder meine wunderbare bloggende Juliane in ihrem Blog Fraujotkocht.com ………..es gibt………Pfirsichnocken und die sehen soooo göttlich aus!

Sie hat wie ich finde wieder einmal ganze Arbeit geleistet und vor allem auch wie so oft wunderbar fotografiert! Also lasst Euch von uns beiden überraschen, neugierig machen und inspirieren!

Viel Spaß beim Nachkochen .

Juliane & Tom !

Vegan

Hallo Ihr gerne-gesund-Esser, weiter geht es in der „grünen Woche“ @ Toms Kochbuchblog und heute wird´s richtig gesund und vor allem wissenschaftlich-professionell!

Das Standardwerk zur veganen, vollwertigen Ernährung.

Und hier ist es :

Copyright (c) by Trias/ Thieme-Verlag
Copyright (c) by Trias/ Thieme-Verlag

Vegan

Warum vegane Ernährung uns und die Welt heilt

Trias-/ Thieme Verlag

2015

368 S. , 18 Abb. , Broschiert

ISBN: 978-3830-4825-6

€ 29,99

 

In ihrem Buch erklärt die Ernährungsexpertin nicht nur die wissenschaftlich nachgewiesenen Zusammenhänge von Ernährung und Erkrankungen und die gesundheitsfördernde Wirkung einer vollwertigen Pflanzenkost. Sie zeigt auch, wie Mensch, Tier, Natur und Umwelt untrennbar miteinander verbunden sind „Wir haben keinerlei Einfluss darauf, was in unserem Körper passiert, wenn wir Tierprodukte essen. Wir können nicht kontrollieren, wie Tiere in Großbetrieben gehalten werden, wir können nicht die Medikamentengaben in der Tiermast reglementieren, aber wir können eines tun, das eine unglaubliche Rückwirkung hat: Wir können aus dem ganzen System aussteigen, indem wir unsere Ernährung ändern“, ist sie überzeugt.

 

„Wir haben keinerlei Einfluss darauf, was in unserem Körper passiert, wenn wir Tierprodukte essen. Wir können nicht kontrollieren, wie Tiere in Großbetrieben gehalten werden. Wir können der Pharmaindustrie keine Vorschriften machen. Wir können die Medikamentengaben in der Tiermast nicht reglementieren. Aber wir können eines tun, das eine unglaubliche Rückwirkung hat: Wir können aus dem ganzen System aussteigen, indem wir unsere Ernährung ändern.“

– DAS Grundlagenwerk zur veganen, vollwertigen Ernährung

– Die wissenschaftlichen Zusammenhänge zwischen tierischer Nahrung, menschlichem Stoffwechsel und Krankheitsentwicklung

– Warum Mensch, Tier, Natur und Umwelt untrennbar miteinander verbunden sind

– Wie vollwertige Pflanzenkost unsere körperliche und seelische Gesundheit fördert

Alexandra Kuchenbaur ist Heilpraktikerin und arbeitet seit 1994 therapeutisch in eigener Praxis. Gemeinsam mit ihrem Mann führt sie eine homöopathische Privatpraxis unweit von München. Ernährungsberatung im Sinne einer individuell abgestimmten veganen Gesundheitskost ist dabei ein wesentlicher therapeutischer Eckpfeiler: »Eine hochwertige vegane Ernährung ist ein glückbringendes Instrument der Fürsorge für uns selbst und unsere Umwelt. Sie nährt nicht nur unseren Körper und unsere Gesundheit, sondern auch unser Mitgefühl, unser Wohlbefinden und einen friedvollen Umgang mit unseren Mitgeschöpfen.

No need for Meat – Das Gewinnspiel

Liebe Kochbuchverrückten, liebe Kollegen, hallo Ihr Foodies da draußen! Es ist wieder Montag und es gibt wieder etwas zu gewinnen !

Copyright (c) by Thieme
Copyright (c) by Thieme

Dieses mal das neue Buch von „Bär“ Läsker dem Manager der Fantastischen 4 ……..

Auch dieses mal gilt es wieder ein Frage zu beantworten:

„Seit welchem Jahr ist Bär Läsker der Manager der Fantastischen 4 ? „

Sendet Eure Antwort mit dem Betreff „Fanta 4“ bis Freitag, den 13.02.2014 an kochbuchtips@gmail.com

Viel Spaß beim mitmachen und viel Glück!

P.S.: Das Buch ist nicht nur etwas für vegane Foodies sondern auch ein must have für alle Fanta 4-Fans!

 

Das Fastenbuch

Und weiter geht es mit „richtig gesund“ in Toms Kochbuchblog !

Liebe Herdgeiseln, Foodies und Kochbuchverrückte, heute geht´s ums Fasten mit den besten Fastenkuren für jeden Typ und einem Bestseller zum Thema von Anna Cavelius.

Copyright (c) by systemed
Copyright (c) by systemed

Das Fastenbuch – Die besten Fastenkuren für jeden Typ von Anna Cavelius mit Ann-Kathrin Kunz. Erschienen im Systemed-Verlag.

 Das ist glaub ich das dritte oder vierte Buch zu dieser Thematik und je mehr ich mich damit beschäftige, desto interessanter wird es! Meine „Grüne Woche mit Smoothies“ habe ich im letzten Herbst äußerst erfolgreich hinter mich gebracht und jetzt wird es Zeit auch mal das Fasten auszuprobieren. Eine Freundin die des öfteren „Bikinifasten“ macht hat mir mal erzählt, das es ist als wenn man einen „Reset“-Button drücken würde, man fühlt sich nach solchen Tagen wie innerlich gereinigt. Quasi ein Neustart für den gesamten Stoffwechsel und eine Kur für den ganzen Körper.Ich bin gespannt.

 

Jetzt aber zum Buch:

Von der Geschichte des Fastens über den medizinischen Nutzen, den „Neuanfang“ und über das Fasten zuhause, an alles ist im Prolog gedacht.

Fasten oder die „Essenspausen“ dienen nicht nur der Reduzierung des Körpergewichts, sondern sind eine wunderbare „Entlastungskur“ für Körper, Geist und Seele, sowie eine Wohltat für unsere dauergestresste Psyche! Wenn man innerlich zur Ruhe gekommen, in Kontemplation gehen kann, ist eine Zwiesprache mit der eigenen Seele und mit Gott leichter möglich als im stressigen Alltag!

Ganz fest verankert ist das Fasten natürlich auch in den fünf Weltreligionen, in denen es ganz verschiedene Fastenkulturen gibt!

Über den medizinischen Nutzen des Fastens brauche ich hier glaube ich nichts zum Besten zu geben, das ist in unzähligen Studien bereits eindeutig belegt!

Vor dem Fasten gilt es natürlich herauszufinden, welche Fastenmethode die beste für einen selbst ist, dabei unterstützt das Buch den Leser in wunderbarer Art und Weise, mit ganz vielen Facts und Basics zum Thema Fasten, niemals unverständlich wirkend, alles ist toll und sehr verständlich ohne große medizinische Fachsimpelei erklärt!

Aufgeführt und sehr hilfreich beschrieben sind annähernd alle wichtigen Fastenmethoden beginnend mit dem Heilfasten über das Wasserfasten bis hin zum Detox- und Suppenfasten. Zu jeder Kur gibt es die passenden Rezepte für die verschiedenen Fastentage, sogar an die passenden Einkaufslisten wurde gedacht!

Im Epilog gibt es noch Tips zum richtigen Atmen, zur richtigen Entspannung durch Meditation und zum Thema Bodycare.

Aber eines hätte ich fast vergessen, es gibt natürlich zu jeder Fastenkur auch die passenden Rezepte, von Suppen- und Müslirezepten, bis hin zu Salaten, Shakes und Smoothies. Naja und der Fastenklassiker –die magische Kohlsuppe- fehlt natürlich auch nicht. Ich bin unglaublich gespannt was passiert. Hab ab Dienstag Urlaub und werde diese Zeit intensiv nutzen.

Fazit:

Ein tolles Buch für alle die, die es ausprobieren wollen. 18 klassische und moderne Fastenkuren für zu Hause, für jedes Bedürfnis, jedes Zeitfenster und jeden Typ !

No need for meat

Hallo Ihr Foodies, Kochbuchverrückten und Gastrofreaks da draußen! Das neue Jahr ist noch ganz frisch und viele von Euch haben (genauso wie ich) einen Teil ihrer guten Vorsätze schon wieder „vergessen“ bzw. ganz über Bord geworfen !

Umso wichtiger ist es, an eine ausgewogene und gesunde Ernährung zu denken und vielleicht auch zumindest ein oder zwei mal die Woche ganz auf Fleisch zu verzichten!

Es ist gar nicht so schwer, wie viele von Euch vielleicht denken mögen.

Hierzu gibt es ein total cooles neues Buch, von einem der Auszog um die „Fanta-Vier“ groß zu machen! Andreas „Bär“ Läsker.

Und hier ist es :

Copyright (c) by Thieme
Copyright (c) by Thieme

No need for Meat oder: Vegan ist, wenn man trotzdem lacht von Andreas „Bär“ Läsker, erschienen im Trias-Verlag,ISBN: 9783830482338 , EUR 24,99 

Nun ja, wie viele von Euch wissen, Tom ist Koch, und das mit größter Hingabe und Leidenschaft, seit nunmehr über 26 Jahren. Naja, und solche wie „Wir“ stehen „solchen“ Büchern immer mit einer gewissen, nennen wir es mal Skepsis gegenüber, aber wie bereits eingehend gesagt, so haben sich auch bei mir im Lauf der Jahre die Ansprüche, was meine Ernährung angeht ein wenig verändert: gerne dürfen es auch mal zwei oder drei fleischlose Tage in der Woche sein! Und bei den Büchern aus dem Trias/ Thieme-Verlag kann man sich absolut sicher sein, das sie über ein fundiertes Hintergrundwissen und sehr viel Sachkunde verfügen, da sich doch das Kerngeschäft des Verlages mit medizinischen Titeln befasst!

Bär Läsker teilt in diesem „teilautobiographischen Ernährungsumstellungs- Inspirationsratgeber mit illustriertem Kochbuchanteil“ nicht nur einen großen Teil seiner spannenden Lebensgeschichte und den Weg zur veganen Ernährung sondern auch die besten Rezepte aus seiner veganen Küche mit uns.

Das Buch macht ganz viel Spaß und viele von uns werden gewisse „Parallelen“ aus der Zeit wilder und langer Disconächte Ende der Achtziger und Anfang der Neunziger finden.

Jetzt aber „Back tot he Book“, abgesehen von Bär´s Geschichte und Geschichten gibt es auch noch wunderbare vegane Rezepte und ganz viele Tips und Küchen- sowie Ernährungskunde zu den einzelnen Rezepten!

Aber Ihr wisst ja, wie immer verrate ich zu den Rezepten hier nicht mehr, testet sie einfach selbst aus, den ultimativen „Tom-Test“ haben sie bereits bestanden!

Man merkt nicht nur dem Buch, sondern auch „dem Bär“ an, daß sich hier mit ganz viel Freude und Hingabe dem Thema vegane Ernährung gewidmet wurde!

Naja und „Bär“ sieht man die 60 kg weniger auch ein „bischen“ an finde ich!

Fazit:

So macht vegane Küche Spaß!

Just Spices – Die Erstausstatter Gewürzbox

Hallo Ihr Gastroholiker und Hobby- Foodies da draußen! Ich bin dieser Tage (wie ja auch bereits in meinem Blog vorgestellt), auf ein

Copyright (c) by Tom´s Kochbuchblog
Copyright (c) by Tom´s Kochbuchblog

tolles, neues Start Up mit dem vielversprechenden Namen „Just Spices“ gestoßen und da ich als Koch bei solchen Dingen immer sehr neugierig und probierfreudig bin, musste ich das natürlich sofort ausprobieren.

Copyright (c) by Tom´s Kochbuchblog
Copyright (c) by Tom´s Kochbuchblog

Nicht das ich keinen gut bestückten Gewürzschrank mit allem was man so benötigt hätte, nein, wie bereits gesagt ich wollte es einfach mal ausprobieren, was so ins Haus geflattert kommt, wenn man(n) oder auch Frau sich die „Erstausstatter“- Gewürzbox von Just Spices ins Haus bestellt.

Getreu dem Motto, das Auge isst, bzw. in diesem Falle würzt ja auch mit, muss ich sagen die Dosen sind schon mal sehr gelungen, macht sich ganz nett in einem gut sortierten Gewürzregal (hm, stelle ich jetzt alles um und beende mein Dosenchaos aus selbst gemörsertem und gemischtem)……..mal sehen…..

Copyright (c) by Tom´s Kochbuchblog
Copyright (c) by Tom´s Kochbuchblog

Jetzt aber mehr zur gelieferten Erstausstatter- Gewürzbox, eine schöne Junggesellen- oder Studentenbuden- Gewürzzusammenstellung zum Imponieren wie ich finde, zwei annähernd universell einsetzbare und (freu) Glutamat freie Gewürzmischungen für Bratkartoffeln und Rührei, wunderbar duftender Tellicherry Pfeffer sowie feinblättriges Fleur de Sel.

Die Gewichtungen der Dosen sind unterschiedlich, was sich aber allein schon durch die verschiedenen Beschaffenheiten der Gewürze erklärt.

Hier nochmal die genaue Auflistung der vorgestellten Box:

 

  1. Tellicherry Pfeffer, 58 g, wunderbar intensiv duftend nach Tee
    Copyright (c) by Tom´s Kochbuchblog
    Copyright (c) by Tom´s Kochbuchblog

    und Sandelholz, einfach einer der edelsten Pfeffer neben Borbonense- und Kubebenpfeffer !

  2. Fleur de Sel, 58 g, hauchzart, feinblättrig und knusprig
  3. Rührei- Gewürz, 50 g, wunderbar feuriger Mix, der selbst feierwütigen Frühstücksmuffeln auf die Beine hilft.
  4. Bratkartoffel- Gewürz, 60 g, eine Mischung aus Meersalz, edelsüßem Paprika, Curry, Korianderkörnern, Knoblauch, Zwiebeln, Hickory- Rauchsalz, Bockshornkleesaat und Muskatnuss, eine wirklich phenomenal duftende Mischung, die Bratkartoffeln adelt!

Die wunderbare „Erstausstatter Gewürzbox“ gibt es hier für 18,22€.

 

Fazit:

Selbst mir als Koch, der ich sehr selten Gewürzmischungen verwende (es sei denn ich habe sie selbst gemörsert wie für meine Pastrami), gefallen die Mischungen, Chapeau muss ich sagen, sehr gelungen.

Copyright (c) by Tom´s Kochbuchblog
Copyright (c) by Tom´s Kochbuchblog

Natürlich werden sich auch hier wieder Kollegen melden, die sagen werden, oh Gott, aber da kann ich nur erwidern, probiert es einfach aus oder zum Glück sind alle Geschmäcker verschieden.

Ich finde es eine wunderbare Alternative zu den großen Gewürzvertrieblern, rundum eine äußerst gelungene und sehr „würzige“ Geschichte!

Weiter so !

Meine Ayurveda- Familienküche

So liebe Kochbuchfreaks, Herdakrobaten und Kellnerquäler, zum späten Sonntagnachmittag wird´s mal gesund. Gesund in Form von Ayurvedischer Küche, oh mein Gott werdet Ihr alle jetzt denken, jetzt dreht er durch, NEIN, ganz im Gegenteil, Ihr habt richtig gelesen, Ayurvedische Küche, aber eine die unglaublich Spaß macht.

Sie ist zwanglos, peppig und vor allem macht es auch meinen Kindern Spaß, damit herum zu experimentieren. Und bis jetzt können sich unsere Test aus dem Buch geschmacklich und visuell auf jeden Fall mit dem messen was es sonst so bei uns gibt!

Ich spreche von DEM Ayurveda Fachmann Deutschlands überhaupt, er sieht cool aus, ist tätowiert und es macht auch als Profi einfach Spaß ihm beim Kochen zuzusehen.

Die Rede ist von Volker Mehl, der bereits zwei sehr erfolgreiche Kochbücher veröffentlicht hat.

Und das dritte heißt:

(c) by Trias/Thieme
(c) by Trias/Thieme

Meine Ayurveda- Familienküche – Gemeinsam isst man glücklicher, von Volker Mehl erschienen im Trias- Verlag/Thieme Verlagsgruppe.

Thieme/Trias ist für mich, der ich keinerlei medizinische Fachliteratur besitze mittlerweile zu einem Inbegriff für fachlich sehr gut durchdachte und perfekt recherchierte Literatur zum Thema gesunde Ernährung geworden, niemals langweilig werdend und sich immer Spaß verbreitend……. und die Bücher machen wirklich Spaß, auch wenn es um das für viele von uns leidige Thema „Gesunde Ernährung“ geht.

Aber jetzt endlich zum heutigen Buch von Volker Mehl:

Mich hier über die Grundsätze der Ayurvedischen Ernährung auszulassen, würde den Rahmen dieses Blogs und meine Kenntnisse dazu überschreiten, das kann und will ich nicht. Aber irgendwie muss man sich vor Beginn der Lektüre einfach von gewissen Konventionen frei machen, es gibt nämlich keine gesunde oder ungesunde Ernährung sondern nur passende oder unpassende! Im Ayurveda werden Lebensmittel als Mittel zur Erhaltung der körperlichen und seelischen Gesundheit betrachtet und das ist wie ich finde der wichtigste Aspekt von allen! Ein paar mehr Ayurvedische Basics (aber niemals langweilig werdend) findet Ihr in Volker Mehls Buch zu Beginn.

Zu Bgeinn gibt es einen „Ayurveda- Einsteiger- Tag“, der den Leser auch einfach auf das Kommende vorbereitet. Aber keine Angst…… es wird von niemanden verlangt, sich komplett umzustellen, es soll ja schließlich auch Spaß machen.

Alle Rezepte sind so konzipiert, daß sie ganz einfach nach zu kochen und sogar in unseren „gewohnten Speiseplan“ integrierbar sind, es wird ja von niemandem verlangt sich komplett umzustellen !

Toll geschrieben auch das Kapitel „Wie man Kindern Appetit macht……..“, ganz vieles daraus ist unglaublich einfach und ohne große Mühen bei den eigenen Kindern umsetzbar!

Absolut interessant, wenn auch leicht gegensätzlich zu den Standard- Geschmäcken, sind die ayurvedischen sechs Geschmäcke, bestehend aus süß, sauer, salzig, scharf, bitter und zusammenziehend. Und auch alles sehr eingehend und verständlich erklärt.

Jetzt aber endlich zu den Rezepten…………..Ich muss ehrlich sein, als naja sagen wir mal Fleischfan, fiel mir beim Ersten durchblättern des Buches natürlich sofort auf, das Fleisch gänzlich fehlt, aber weit gefehlt, ich könnte glaube ich wunderbar damit zurecht kommen, es gibt wirklich phantastische, sehr gute kombinierte und überaus kreative Rezeptideen, die allesamt wirklich Spaß beim Nachkochen machen (wir hatten den jedenfalls)…..Drei unserer Favoriten übrigens (mehr wird auch nicht verraten), sind das göttliche Cous-Cous mit Äpfeln und Mandeln, die Pasta mit Radicchio und Ziegenfeta (wobei wir den klassischen Radicchio durch den länglichen Treviso ersetzt haben), und die Rote Beete Stulle mit Kresse, soooo lecker und vor allem beides aus eigenem Anbau.

Also Ihr seht, das alles ist wirklich keine Hexerei und ab und zu solltet Ihr auch Eurem Körper einfach mal etwas Gutes tun, er wird´s Euch danken !

Dieses Buch ist ein wirklich toller Begleiter dabei, Euch mal selbst zu „pflegen“!

Fazit:

Ich finde es nach anfänglicher „leichter“ Skepsis wirklich ein tolles und hochinformatives Kochbuch für alle die sich und ihrem Körper mal etwas Gutes tun wollen! Es macht einfach Spaß!