Schlagwort-Archive: vegetarische Küche

30 Minuten Gemüseküche

Hallo Ihr Genusshandwerker da draußen, ich habe mir gedacht der Ostersamstag wird vor der Sonntags- und Montags- Feiertagsvöllerei mit kreativer 30 Minuten Gemüseküche nochmal vegetarisch! Also ab mit Euch auf Euren Wochenmarkt, wir sind da heute auch wieder unterwegs!

Katharina Seiser hat wieder veröffentlicht, dieses mal zusammen mit Gerhard Zoubek, einem leidenschaftlichen Gemüsebauern und Ekkehard Lughofer, dem Vermarktungsgenie des ADAMAH- Biohofes von Gerhard Zoubek.

Herausgekommen ist ein phantastisches Kompendium zum Thema Gemüseküche für jeden Tag – vegetarisch, abwechslungsreich, einfach in der Zubereitung und ruck-zuck auf dem Tisch: Alle Rezepte sind in maximal 30 Minuten fertig.

Ein praktisches Handbuch mit toller, gut recherchierter Warenkunde und kreativen Zubereitungsideen für die beliebtesten Gemüsearten von A bis Z.

 

30 Minuten Gemüseküche
30 Minuten Gemüseküche
Photo Credit © by Brandstätter Verlag

Steckbrief zum Buch:

Katharina Seiser, Ekkehard Lughofer

Gerhard Zoubek

30 Minuten Gemüseküche

Von A bis Z

Brandstätter Verlag

176 Seiten, 100 Abbildungen

Flexocover

ISBN 978-3-7106-0099-9

Erschienen im Januar 2017

€ 24,90

Das will ich haben !

 

Das Buch bildet eine verlässliche Hilfe bei der täglichen Frage nach dem „Was koche ich heute?“ Der Leser findet einen wahren Schatz an neu interpretierten Klassikern und Lieblingsrezepten. Katharina Seiser hat die besten und schnellsten Rezepte aus der erfolgreichen „Vegetarisch- Reihe“ zusammengetragen – einfach und bewährt, kreativ und international.

Wertvolle Tipps zu Warenkunde, Einkauf, Verarbeitung und Lagerung der verschiedenen Gemüsearten, sowie ein Rezept-Saison-Kalender runden den Band ab.

Fazit:

„Made by Katharina“- Das heißt für mich – einfach ein tolles und kulinarisch wertvolles Kochbuch! Bravo!

eat in my kitchen

Hallo Ihr Genussmenschen, eat in my kitchen lädt mitten ins Herz von Meike Peters Küche in Berlin ein: Dort kreiert die Autorin des gleichnamigen Food-Blogs mit ganz viel Leidenschaft ihre Menüs, die auf wunderbare Weise bodenständige Hausmannskost mit mediterraner Leichtigkeit verbinden.

So viel dazu……aber mal weiter „sinniert“, für mich als Koch ist kochen eine kreative Herzenssache, welche durch ganz viel Respekt vorm Produkt und Liebe zur Zubereitung zu glänzen hat! So in der Art halte ich es auch mit Kochbüchern – und auch hier sei noch einmal gesagt, dass es wirklich nur die Besten und natürlich auch Schönsten in meinen Blog schaffen! Mit eat in my kitchen hab ich hier eines „entdeckt“ welches mit sehr vielen dieser Attribute aufwartet! Es ist zum einen wirklich ein wunderschönes Kochbuch, welches mit ganz phantastischen und stimmungsvollen Food-Fotografien der Autorin aufwartet und zum zweiten eine wirklich äußerst kreative Sammlung von Rezepten zu den bereits oben erwähnten Themen!

Es geht natürlich, wie schon der Untertitel „kochen, backen, essen und genießen“ schon vermuten lässt nicht nur um eine pure Rezeptsammlung, sondern auch um die Einstellung zum Kochen und zum Essen. es geht um Glückseligkeit und um gute und hochwertig- nachhaltige Zutaten. Das alles sind Zutaten für ein perfektes Gericht und die Anleitung dazu liefert Meike Peters mit ihrem Buch:

Meike hat, so finde ich die mediterrane Leichtigkeit, das Einfache in der mediterranen Art zu kochen verstanden, sie hat es sich verinnerlicht, hat erkannt, das tolle und hochwertige Lebensmittel nicht viel mehr brauchen, als etwas Phantasie, Kreativität und ganz viel Zuneigung um ganz ohne großes Chi-Chi aus etwas gutem, einfachem etwas großartiges werden zu lassen – genau das spiegelt Ihr Blog und auch dieses Buch wieder!

Es ist keines von denen aus der klassischen Gastronomie, welche ich hier sehr oft vorstelle – es ist ein ganz besonderes Kochbuch für zuhause! Ich mag es wirklich sehr, es hat mich in seiner Art auch sehr gefesselt, weil es in jeglicher Hinsicht absolut auf den Punkt ist! Meike beeindruckt mich einfach!

Aber genug der Lobhudelei….jetzt gibt´s knallharte Fakten……..

Der Inhalt:

  • Einleitung
  • Salate
  • Gemüse
  • Suppen
  • Pasta
  • Sandwiches
  • Fisch
  • Fleisch
  • Herzhaftes Backen
  • Süsses
  • Vorrat
  • Meet in your kitchen

Rezepte wie swedish lobster roll, lachs mit pfeffer-gewürz-kruste, maltesische minestrone, bayerischer bier-krustenbraten, oder saltimbocca alla romana mit gebratenen äpfeln, sowie viele weitere Köstlichkeiten zeigen in beeindruckender Weise welches kreative Potential in Meike Peters steckt! Einfach nur Bravo!

Steckbrief zum Buch:

eat in my kitchen
Eat In My Kitchen von Meike Peters

Meike Peters

eat in my kitchen

kochen, backen, essen und genießen

Prestel-Verlag

Gebundenes Buch,

Pappband, 256 Seiten

viele wundervolle Fotos

Erschienen: September 2016

ISBN: 978-3-7913-8199-2

€ 29,95

Buch bestellen??

Fazit:

Großartiges Essen auf das wesentliche reduziert! Einfach wunderbar ! Ein absolutes Must Have fürs Kochbuch-Regal …….. in der Küche, denn genau da gehört dieses Buch hin!

Christina macht was

Hallo Ihr Buchgourmets, ich habe mir gedacht, es ist zum Start der Outdoorsaison nebst aller Grillerei auch endlich mal wieder Zeit für etwas vegetarische Küche und da bin ich auf eine ganz besondere „Blogger-Kollegin“ getroffen, die kürzlich ihr erstes „vegetarisch-mal-anders“-Kochbuch veröffentlicht hat, – Christina macht was –  und das möchte ich Euch heute suuuuuper gerne vorstellen, hier ist es:

Copyright © by Jan Thorbecke-Verlag
Copyright © by Jan Thorbecke-Verlag

 

Christina Heß

Christina macht was

Thorbecke-Verlag

Format 19 x 24 cm

136 Seiten mit zahlreichen Fotos

Hardcover

ISBN 978-3-7995-1039-4

€ 19,99

 

Erschienen ist es bereits im Februar diesen Jahres und wie Ihr wisst, brauche ich für vegetarische Kochbücher immer etwas länger, aber, das hier ist ein ganz besonderes aus der Abteilung Veggie-Küche!

Vegetarisch mal ganz anders fragt Ihr Euch jetzt…..geht das überhaupt? JA und wie das geht, das beweist Christina sehr eindrucksvoll und kreativ!

Christina Hess ist seit 10 Jahren Vegetarierin und lebt ihre Leidenschaft fürs Kochen, Fotografieren und Querdenken auf ihrem Blog „Christina macht was“ aus,während sie im realen Leben täglich in einer Behörde schwitzt.

Christinas Rezepte sind ausnahmslos Eigenkreationen, sie sind innovativ und vor allem aber gesund! In ihrem Buch präsentiert sie eine Vielzahl leckerer Gerichte, die nicht nur vegetarier begeistern!

Vom Kimchi-Waffelsandwich, dem göttlichen Erdbeersalat mit Ofenspargel, Quinoapizza, Tonkatorte mit Mascarpone-Mandelcreme, versunkene Apfeltarte, Chili sin Carne-Quiche oder Tomaten-Brokkoli-Crumble, Christinas Rezepte begeistern nicht nur, sie schmecken auch noch köstlich, wie ich bereits zweimal „getestet“ habe! denn wie Ihr ja wisst, auch bei uns ist ein bis zweimal die Woche fleischlos angesagt und das macht mit Christinas Buch richtig Spaß!

Völlig neu uns super originell finde ich auch die Idee, die Rezepte mal ganz neu zu unterteilen, hier heißen die Kapitel „Kopf“, „Nase“, „Bauch“ und „Hände“. Während die exotischen Rezepte mit ihren feinen Gewürzdüften eher oder gerade deshalb der „Nase“ zugeordnet werden, finden sich zum Beispiel unter „Hände“ natürlich allerlei köstliche Backrezepte, hier wird ja bekanntlich auch mal geknetet.

So wird vegetarische Küche mit Christina Heß nicht nur zum Genuß, sondern auch noch zu einem Erlebnis für die Sinne!

Fazit:

Das ist vegetarische Küche mit großem Fun-Faktor für alle Sinne!

Bravo liebe Christina!

Das vegetarische Kochbuch

Hallo Ihr Genussmenschen und Koch-(Buch)-Süchtigen, ich finde zum Frühlingsbeginn ist es mal wieder Zeit, sich über vegetarische Küche Gedanken zu machen!

Da dieses Kochbuch-Segment mittlerweile zu einem der umsatzstärksten überhaupt geworden ist, (dieses Thema aber auch unglaublich viel Unfug derer mitbringt, die unbedingt auf der vegetarisch-veganen-Low-Carb-Superfood-Welle mitschwimmen wollen), hab ich mich die letzten Wochen und Monaten mal mehr oder weniger da raus gehalten. Einfach auch um darauf zu warten, das der Buchmarkt einmal wieder etwas vegetarisch/veganes mit Herz und Seele hervorbringt !

Und es ist soweit, hier ist endlich mal wieder ein wirklich tolles vegetarisches/veganes Kochbuch, für alle die unter uns, bei denen eben nicht nur Fleisch auf dem Tisch stehen muss und vegetarisch eben mehr bedeutet, als nur Gemüsepfanne aus dem Discounter.

Und hier ist es:

Copyright © by Callwey-Verlag
Copyright © by Callwey-Verlag

Barbara Bonisolli

Das vegetarische Kochbuch

Callwey-Verlag

Erscheinungsdatum: 16.03.2016

Ausstattung: Gebunden

Seitenanzahl: 240

ISBN: 978-3-7667-2183-9

€ 36

 

Da ist sie endlich wieder, Barbara Bonisolli, nach Barbara kocht, hier nun ihr zweites, dieses mal vegetarisches Werk!

Als ich von der Vorankündigung hörte und erfuhr, das es dieses mal Barbara in vegetarisch gibt, war mein erster Gedanke, na endlich mal wieder ein schönes vegetarisches Kochbuch, welches man guten Gewissens und mit Freude empfehlen kann! Und ich muss sagen, ich habe recht behalten.

Copyright © by Callwey-Verlag
Copyright © by Callwey-Verlag

Barbara, (sie ist übrigens Foodfotografin und moderiert ihre eigene Garten- und Kochsendung im Fernsehen, lebt seit vielen Jahren mit ihrer Familie auf dem Land und hat realisiert, wovon viele träumen. In ihrem Landgarten sät und pflanzt sie an, was auf den Tisch kommt. Dort findet sie auch immer wieder Inspiration für neue, köstliche Rezepte) agiert sehr mit bedacht im Lauf der Jahreszeiten und präsentiert uns in Ihrem neuen Buch 100 Rezepte, von Spargel und Rhabarber im Frühling, Zucchini und Auberginen im Sommer, Zwetschgen im Herbst und Grünkohl im Winter.

Von der Vorspeise bis zum Dessert hat sie nichts ausgelassen. Zusätzlich gibt es dieses mal auch noch mehrere Sonderthemen, wie Einkochen, Dörren, sonstiges Haltbarmachen, sowie tolle Rezepte zu den Themen Smoothies, Pesto, Säfte und Shakes!

Auch bei Barbara habe ich nach intensiver Studie ihrer Rezepte wieder mein #dasmussichausprobieren – Dèja-vu in Form eines genialen Zuckerschoten-Salats mit Burrata und frittiertem Knoblauch ! Ich liebe einfach die cremige, ja beinahe buttrige Konsistenz der Burrata und sie passt einfach perfekt zu dieser Kombination von Zuckerschoten und Wassermelone! Bravo!

Copyright © by Callwey-Verlag
Copyright © by Callwey-Verlag

Natürlich sind da wie gesagt noch rund 100 weitere Rezepte, von denen jedes einzelne (wunderbar fotografiert) ein Genuss in sich selbst ist.

Erwähnen möchte ich gerne noch den Aprikosen-Schmand-Kuchen mit Cantuccini. die Bohnensuppe mit gebackenen Tomaten und Parmesanknusper oder die Kürbisgnocchi mit Majoran!

Das ist vegetarische Küche mit Herz und Seele, so macht gesundes Essen nicht nur Spaß, sondern ist auch noch unglaublich kreativ und gesund!

Fazit:

Das Buch ist Barbaras vegetarische Landlust in 100 Rezepten und nicht nur ein wunderschönes Kompendium für Vegetarier, sonder für alle die, die Spaß und Freude auch an der vegetarischen Küche haben.

Absolut empfehlenswert!

Meat the Green

So ihr Veggies heute seid Ihr dran! Aber Ihr Carnivoren natürlich auch, sollten wir nicht alle idealerweise ein bis zweimal in der Woche auf Fleisch verzichten!

Ich weiß, es ist nichts neues und ich sage, bzw. schreibe das jedes mal, wenn ich ein solches Buch vorstelle, aber ich tue das weil ich es für essentiell und wichtig erachte!

Also, jetzt zum heutigen Buch, als ich darauf gestoßen bin, hab ich im ersten Moment gedacht, schon wieder so eins…….aber, getreu dem Motto von Toms Kochbuchblog, schaffen es wirklich nur die besten in meinen Blog!

Und dieses gehört definitiv dazu!

Es kommt von einem ganz besonderen Koch, dessen Familie, bzw. dessen Vorfahren seit bereits 1898 das absolut erste vegetarische Restaurant der Welt führen und das mittlerweile in vierter Generation (und das ist auch durch Guinness World Records zertifiziert) !

So, die Spannung steigt, hier ist er der Hiltl:

 

Copyright © by AT-Verlag
Copyright © by AT-Verlag

Rolf Hiltl

Meat the Green

Das Hiltl-Kochbuch zur ersten vegetarischen Metzgerei der Schweiz

AT-Verlag

160 Seiten, 80 Farbfotos

Gebunden

Erschienen im November 2015

ISBN 978-3-03800-896-5

€ 49,00

Die Familie Hiltl steht wie bereits Eingangs gesagt, seit 1898 für vegetarisch-gesunden Genuss ganz ohne Fleisch. Aber die kreative „Hammer-Erweiterung“ kam 2013 mit der ersten vegetarischen Metzgerei der Schweiz in der seither Gemüse, Tofu, Seitan, Tempeh & Co. „geschlachtet“ werden.

Aber was mich noch viel mehr an diesem Buch beeindruckt sind die wunderbaren fleischlosen Interpretationen alter Carnivoren-Klassiker wie zum Beispiel dem Zürcher Geschnetzelten oder dem Cordon Bleu.

Hier sind in Hiltls Küche wirklich wunderbare, überraschende und genussvolle Rezepte entstanden. Das berühmteste ist wohl das Hiltl-Tatar, aus Auberginen und Okra, im Grunde genommen ähnlich „angemacht“ wie der Klassiker vom Rind. Hier wird das Geheimnis um diesen Hiltl-Klassiker zum ersten mal gelüftet, einfach genial kann ich nur sagen!

Aus dem Inhalt:

  • Vorspeisen
  • Hauptspeisen
  • Sandwiches, Snacks & Salate
  • Grill & Saucen
  • Unser Fleisch
  • Anhang, Glossar, Zutatenregister, Rezeptverzeichnis, Portrait Hiltl Vegi-Metzg

Na klar werden einige von Euch eingefleischten Vegetariern jetzt sagen, muss es den sein, das vegetarischen Gerichten „fleischige Alliterationen“ aufgezwängt werden?? Darüber lässt sich streiten, aber beweist es nicht auch, das sich hier jemand richtig Gedanken gemacht hat??

Total cool finde ich auch Hiltls Burger-Interpretaion, aus Soja-Hack, das Rezept liest sich richtig klasse und ich werde es mit Sicherheit an mir und so einigen anderen ausprobieren! Mal sehen, was dabei rauskommt!

Fazit:

Ein wunderbares, geradezu meisterliches Buch! Ich finds super !

Chapeau Rolf Hiltl.

Easy Indisch Vegetarisch

Hallo Ihr Jäger des Geschmacks, Ihr Topfgucker und Gerne-Esser !

Es ist mal wieder Zeit für eine vegetarische Neuerscheinung – heute kommt sie aus dem Knesebeck-Verlag und ist getreu dem Verlagsmotto ein ganz besonderes Buch!

Und hier ist es auch direkt:

824-7_cover_easy-indisch-vegetarisch_3d

Copyright (c) by Knesebeck-Verlag
Copyright (c) by Knesebeck-Verlag

Easy Indisch Vegetarisch

Madhur Jaffrey

Knesebeck-Verlag

gebunden, 352 Seiten

mit 200 farbigen Abbildungen

€ 34,95

ISBN 978-3-86873-824-7

ET 17. September 2015

 

Es gibt zwei vegetarische Küchenrichtungen, die ich absolut bevorzuge, wenn es dann schon „veggie“ sein soll: die eine ist die orientalische, die zweite ist diese hier, die indische, weil ich sie für die aromatischsten, ausgewogensten und vielseitigsten Küchen überhaupt halte! Das ist keine „ich-muss-jetzt-vegetarisch-weil-alle-es-tun“-Küche, keine vegetarischer Retortenquatsch, wie man ihn heute leider so oft erlebt.

Die meisten der Gerichte haben eine sehr lange Tradition und werden nicht nur aus Geschmacks- sondern auch aus Gesundheitsgründen mit vielen verschiedenen Gewürzen verfeinert.

Die über zweihundert präsentierten Rezepte im Buch sind ein wunderbarer kulinarischer Streifzug durch die vegetarische Küche Indiens. Es sind Gerichte, die traditionell in der Familie, aber auch im Lokal, Tempel, oder auch zu feierlichen Anlässen gegessen werden.

Madhur Jaffrey, die Autorität und Grand Dame der indischen Küche, zeigt in beeindruckender Weise, wie einfach man mit frischen Zutaten und Kräutern, zuhause indische Köstlichkeiten auf den Tisch zaubern kann.

Die Kapitel:

  • Einführung
  • Suppen, Vorspeisen & Häppchen
  • Dals: Hülsenfrüchte & Co.
  • Getreide: Reis, Grieß & Quinoa
  • Getreide: Brot, Pfannkuchen, Snacks & Nudeln
  • Eier & Milchspeisen
  • Chutneys, Relishes & Salate
  • Drinks, Süßspeisen & Desserts
  • Rezeptliste

 

Von der pikanten Paprika-Tomaten-Suppe, den Spinat–Pakoras mit grünem Chutney, einem Waldpilzpilzeintopf mit Kokos-Sauce, dem Südindischen Dal mit Gemüse oder Kohl-Zwiebel-Pattys und vielen wundervollen Chutneys – das sind nur einige der über zweihundert vegetarischen Rezepte, die sowohl die Gesundheit als auch den Geschmack berücksichtigen und unglaublich lecker sind!

Fazit:

Eine phantastische, vegetarisch-kulinarische Reise durch Indien, absolut authentisch, geschmackvoll und super unkompliziert! Wer indische Küche liebt und veggie is(s)t für den ist dieses Buch ein absolutes Must Have! Es ist Zweifels ohne DAS neue Standardwerk der indischen vegetarischen Küche!

So macht veggie richtig Spaß!