Umami – Das Kochbuch

Hallo Ihr Herdakrobaten, der Titel der heutigen Buchvorstellung- Umami – Das Kochbuch , mag viele von Euch nachdenklich werden lassen. Ja, es gibt endlich auch zu diesem Thema ein fundiert recherchiertes und hochwertiges Kochbuch. Aber seid mal ehrlich, wer hat sich schon mal wirklich intensiv mit diesem Thema auseinandergesetzt?? Klar wissen die meisten von uns, das Umami aus dem Japanischen kommt und übersetzt „herzhafte Köstlichkeit“ bedeutet und das es eine der fünf Grundgeschmacksrichtungen neben süß, sauer, bitter und salzig ist. Aber sehr viele nehmen immer noch an, das Umami nur ein räumlich beschränktes, japanisches, oder fernöstliches Konzept ist.

Professor Ikeda aus Kyoto entdeckte Umami bereits im Jahr 1908, jedoch wurde es erst von der westlichen Wissenschaft als fünfter Geschmackssinn anerkannt, als bewiesen war, das die menschliche Zunge hierfür über eigene Geschmacksrezeptoren verfügt.

Seine typisch herzhafte Köstlichkeit wird durch den intensiv-würzigen Geschmack von Glutamat hervorgerufen-  Achtung, jetzt wird´s wissenschaftlich: Das Salz der Glutamin-Aminosäure, die natürlicherweise an Lebensmittelproteine gebunden ist, sowie durch fünf natürliche Ribonukleotide (DNA-Bausteine) vieler Lebensmittel, wie Fleisch, Fisch, Gemüse und Milchprodukte.

Um es kurz zu machen, Umami wertet Essen im wahrsten Sinne auf, indem es die Aromen innerhalb bestimmter Zutaten verbessert und somit das ganze Gericht auf eine höhere Geschmacksstufe hebt. Alleine ist es ziemlich unspektakulär, doch als herzhaft-deftiges Phänomen intensiviert es salzig und süß und schafft es bitter und sauer auszugleichen.

Dieses Buch stellt mit seinen Rezepten die stärksten Umami-Synergien – den Prozess, bei dem durch die Kombination zweier sehr unterschiedlicher, bekanntermaßen umamireicher Zutaten, wie zum Beispiel Tomaten und Rinderhack, der Umami-Gehalt verachtfacht werden kann.

Umami - Das Kochbuch
Photo Credit © by Edition Fackelträger

Wissenschaftler muss man aber keiner sein, um mit diesem Buch zu „arbeiten“, bzw. zu kochen, es zeigt sehr eindrucksvoll und einfach, wie man seine eigenen, alltäglichen Aromabomben kreieren kann. Es bringt Umami-Zauber ins alltägliche Leben.

Gleich zu Beginn werden umamireiche Lebensmittel vorgestellt und der Umami-Gehalt der verwendeten Hauptzutaten aus diesem Buch an Hand einer Grafik dargestellt.

Es geht darum, das zuzubereiten, auf das man Lust hat und das mit dem größt möglichen Aroma. Aroma-Gefühls-Kombinationen werden aufgezeigt, um das Essen unserer Stimmung anzupassen oder die Stimmung mit dem Essen zu beeinflussen – JA, das funktioniert beides!

Das Inhaltsverzeichnis ist demnach auch so gegliedert:

  • Frisch & Anregend
  • Weich & Wärmend
  • Kräftig & Klar
  • Vollmundig & Gewagt
  • Süss & Aufregend
  • Umami-Grundrezepte

Steckbrief zum Buch:

Umami - Das Kochbuch
Photo Credit © by Edition Fackelträger

Laura Santtini

Umami – Das Kochbuch

Edition Fackelträger

176 Seiten, gebunden, viele farbige Abbildungen

ISBN 978-3-7716-4665-3

€ 25

Erwartet jetzt aber nicht, das Ihr hier nie da gewesene Kombinationen findet, das ist nicht der Fall, es geht einfach um das bewusstere „erleben“ der Zubereitung und des späteren Verzehrs. Umami lebt von tollen Kombinationen, von Stimmungen und vor allem von der Liebe zum Kochen, denn nichts ist wichtiger, wie das zutiefst zu lieben, was man tut, dann wird es gut, dann entsteht Umami!

Also meine geschätzten Kollegen der Herdfront, liebt was Ihr tut und beschäftigt Euch mal mit diesem Thema !

Übrigens: Die Umami Trockenmarinade ist der Hammer, musste sie direkt an einem riesigen, über 1 kg schweren Steak ausprobieren! Einfach nur genial!

Fazit:

Also, ich muss eingestehen, das ich mich schon viel eher mal etwas intensiver mit diesem Thema hätte beschäftigen müssen! Ein ganz tolles Buch mit genialen Rezepten zu diesem so außer acht gelassenen Thema! Absolut empfehlenswert!!!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.