Schlagwort-Archive: Lucki Maurer

Wilder Wald

Wilder Wald von Heiko Antoniewicz und Ludwig „Lucki“ Maurer, ist das Ergebnis einer ganz besonderen Symbiose zweier Köche. Der eine, der innovative, ich möchte mal sagen „Sous Vide Spezialist“ schlechthin und der andere, einer DER besten „Fleischspezialisten“ überhaupt! Und beide zusammen unglaublich geerdet, durch Perfektion, Liebe zum Produkt und vor allem aber durch nachhaltiges Denken geprägt!

Wilder Wald
Copyright © by Matthaes Verlag Stuttgart

Wilder Wald

Heiko Antoniewicz | Ludwig Maurer

Matthaes Verlag Stuttgart

240 Seiten

ISBN 9783875154382

€ 79,90

Hier geht´s wie immer zur Leseprobe !

 

Das schreibt der Verlag:

Der wilde Wald mit seinen Bächen und Teichen, den angrenzenden Fluren und dem, was sich in der Erde, auf dem Boden und in der Luft befindet, ist die Schatzkammer des neuesten Buches von Heiko Antoniewicz und Ludwig Maurer.

Es ist kaum zu glauben, was die beiden kreativen Köche aus Produkten wie Hecht, Fasan oder Gams zaubern. Aber neben innovativen Gerichten mit Fisch und Fleisch gibt es genauso spannende vegetarische Kompositionen wie „Purple-Haze-Karotten mit Walnusscreme und Pumpernickelsalat“, „Salzige Zitrone mit Holunderblütenvinaigrette und Korallenpilz“oder „Weißer Spargel sowie Ravioli mit Lindenblütenblättern und Kastanienblüten“.

Wasser, Erde, Feuer, Luft – diese Elemente gliedern das Buch. Zum einen, weil sie die Prozesse der Zubereitung von exzellentem Essen steuern, zum anderen, weil sie für eine Philosophie der Nachhaltigkeit und des sensiblen Umgangs mit den Naturressourcen stehen. Dies ist den Autoren ein wichtiges Anliegen.

So beginnt das Buch z.B. mit den Stichworten Elemente, Metamorphose, Respekt, Waldbaden, Naturschätze, Inspiration und Schöpfung.

Und jetzt?? Ist eigentlich durch den Matthaes Verlag alles in wunderbare Worte gefasst die „Wilder Wald“ mehr als trefflich umschreiben, aber sie spiegeln nicht wieder, was man (vorausgesetzt man liebt tolle Kochbücher, kocht sehr gerne und gut und ist vielleicht sogar schon seit 34 Jahren in diesem mörderischen Gastrogewerbe zu Gange) empfindet, wenn man dieses Buch zum ersten mal aufschlägt, wenn man beide Autoren schon sehr lange kennt, mit zumindest einem von ihnen gearbeitet hat und beim anderen Lehrgänge besucht hat- dann ist da eine gewisse Erwartungshaltung an dieses Buch…….die und da muss ich wirklich ehrlich sein, von diesen beiden „Spezialisten“ gar nicht enttäuscht werden kann!

Am beeindruckendsten jedoch, finde ich die unglaublichen Statements im Interview zu Beginn von „Wilder Wald“, das leben so nur ganz wenige, bei Lucki und Heiko bin ich mir dessen absolut sicher. Header wie Bodenständigkeit, Naturverbundenheit- und verständnis, Demut vor Lebewesen und vor allem aber der sorgfältige Umgang mit Ressourcen. Alles das, was Maurer und Antoniewicz hier in diesem Buch zum Ausdruck bringen, sollten die Grundprinzipien unseres Handelns und Denkens sein!

Dieses Interview drückt alles das aus, was sich jeder einzelne von uns uns auf die Fahne schreiben sollte!

Beginnen wir also mit dem ersten der „Elemente“-Wasser, schon gleich das erste  „Gericht“ fasziniert in seiner wundervollen Bodenständigkeit, „Bouillabaisse Bayerisch“- Forelle, Schleie, Rotauge und Flusskrebse in einem klassischen Fond aus den Karkassen der Fische, der Flusskrebsschalen, Weißwein, Pernod, Noilly Prat und allem was dazu gehört und dann war da noch dieser Brotchip mit Obazda-Creme…….die Kombination an sich finde ich einfach nur Mega!

 

Und jetzt muss ich Euch leider sagen, daß ich gerade beim nächsten Hammer im Kapitel „Wasser“ hängen geblieben bin „Forelle, Radieschen, Rote Bete Creme“… auch hier wieder alles wunderbar stimmig, geprägt von Produktverliebtheit und „feinem Purismus“, einfach einem tollen Produkt wie der Bachforelle die „Bühne“ geben, die sie verdient- wunderbar! Ich glaube ich muss morgen zu meinem Züchter hier im Ort und Forellen kaufen gehen, das wird definitiv nachgekocht!

Die weiteren Kapitel wollte ich eigentlich auch noch mit jeweils mindestens einem Gericht vorstellen, aber wenn das so weiter geht, wird das hier wohl meine längste Buchbesprechung, die ich bisher verfasst habe! Also, bleibt genau eine Möglichkeit meine kochbuchsüchtigen Freunde……..ab in den Matthaes-Online-Shop und bestellen!

Fazit: Ich denke das Hohelied zu diesem traumhaften Buch ist „gesungen“- unbedingte Kaufempfehlung zu „Wilder Wald“, das darf in keinem guten Kochbuchregal fehlen!

Zurheide Gourmet Festival 2016

Immer wieder Sonntags…………..gab es mal ein Lied, dieser Sonntag im September war einer wie keiner, einer wie es ihn nur einmal im Jahr gibt – das Zurheide Gourmet Festival 2016 !

Zurheide Gourmet Festival
Copyright © by Toms Kochbuchblog

Das fast schon legendäre Feinschmecker-Spektakel und kulinarische Klassentreffen der Sterne- und Top-Köche fand dieses mal unter dem Motto „Sylt zu Gast in Düsseldorf“ im Zurheide Düsseldorf statt.

Diesen Termin haben sich Gourmets und Freunde der Sterne-Küche in ihrem Kalender als das kulinarische Highlight des Jahres vorgemerkt. Am 18. September lud Deutschlands Supermarkt Nummer 1 und Feinkosttempel „Zurheide Feine Kost Düsseldorf“ wieder zum Schlemmen auf Sterneniveau ein, wie bereits gesagt, in diesem Jahr drehte sich alles um Sylt.

Den rund 1500 Gästen wurde auf über 6000qm Verkaufsfläche köstliche Kreationen rund um das Thema Sylt von den anwesenden Sterne- und Spitzenköchen kredenzt.

Die diesjährige Liste der Gastköche liest sich wie das „who is who“ der deutschen Spitzengastronomie!

Hier sind die Köche:

Harald Wohlfahrt die Legende der Schwarzwaldstube, Thomas Bühner – dessen

Zurheide Gourmet Festival
Copyright © by Toms Kochbuchblog

Kreationen zu den subtilsten und wunderbarsten der Republik gehören, Dieter Müller – zu dem muss man nichts sagen, den verehre ich einfach nur, Jörg Müller – der „Sylter Bruder“ von Dieter, Holger Bodendorf – der Künstler aus dem Landhaus Stricker, Anton Pahl, Mario Kotaska, Nelson Müller, Fleischpapst und Züchter Ludwig „Lucki“ Maurer, Wolfgang Müller der Meistermetzger, Kreativmaschine Heiko Antoniewicz & Adrian Hurnungee, Berthold Bühler, Rocco Giacobbe mit Georges Marquet, Frank Oehler, Marcell Karpatzki & Willfried Stammen vom Zurheide Grillpoint, Il Papa die Gelato und Erfinder des Spaghettieis – Dario Fontanella, Tristan Brand, und vor allem die zauberhafte Véronique Witzigmann.

Mehr muss an dieser Stelle zu den teilnehmenden Köchen glaube ich auch nicht gesagt werden. Eine solche „Konzentration“ von Top-Köchen sucht hierzulande wirklich ihresgleichen!

Hier nur einige der wunderbaren Kreationen:

  • Dieter Müller – Linsen-Tandoorisuppe mit Rauch-Geflügelspieß
  • Jörg Müller – Geschmelzte Sylter Lamm-Maultaschen auf Kartoffelsalat
  • Berthold Bühler – Parfait von der Gänseleber mit Kumquats, Salzjoghurt & Hahnenkamm in Gold
  • Das Team von „Zurheide-Bottrop“ – Roter Reis mit Gemüse, Muscheln und Kaisergranat
  • Das Team der „Zurheide-Patisserie“ – Vanille-Mousse mit Meringe, Rote-Grütze-Eis und Sanddorn-Praline
  • Thomas Bühner – chocolate ivoire 37% | babyananas | koriandersaat | coulis de tomates
  • Das Team vom Zurheide-Grillpoint – Iberico Schweinefilet mit mediterranem Kartoffelstampf und Parmesanschaum
  • Frank Öhler – Gerolltes vom Bentheimer Schwein in Sylter salatfrischem Kräutermantel mit Gemüse aus dem alten Land
  • Lucki Maurer & Wolfgang Müller – „Sylter Brotzeit in der Düne“ Salzwiesen-Lamm | Austern | Champagner | Kaviar

………und viele weitere wunderbare Köstlichkeiten, es würde den Rahmen dieses Artikels glaube ich sprengen, sie hier alle zu nennen. „Geniesst“ einfach die Fotos!

Veronique Witzigmann
Copyright © by Toms Kochbuchblog

Die „Festival-Partner 2016“ – auch sie verdienen es natürlich hier genannt zu werden:

  • Albers GmbH – Hochwertiges Gourmetfleisch
  • ANOLON – Innovatives Premium-Kochgeschirr auf höchstem Niveau
  • DUESSEL AQUA – Erfrischender Kulturbotschafter aus Düsseldorf
  • Ice Factory – Der Spezialist für Crushed Ice, Eiswürfel und Scherbeneis
  • Surf `n´ Kite Düsseldorf – ich glaube von Euch war die geniale Deko mit den Surfbrettern und so, oder ?
  • Fürst von Metternich Gold – Limitierte Edition für besondere Genussmomente
  • Gloria – Hochwertiger Limotee nur aus besten Bio-Zutaten
  • hohe-see.de – Die Kreuzfahrt-Experten aus Düsseldorf
  • Jordan Olivenöl GmbH – Phantastisches Olivenöl von der Insel Lesbos
  • kronberger immobilien – die mit der Krone
  • Luigi Lavazza Deutschland GmbH – Nicht nur Italiens beliebtester Caffè
  • Original Beans – Nachhaltige Spitzenschokolade mit einem Auftrag
  • PÖDÖR – Kaltgepresste Premium Öle und Essige
  • Royal Meat – Tierzucht im Einklang mit der Natur
  • rude Spirits GmbH – The Spirit of Düsseldorf
  • Sedullat GmbH – Non Food für die Gastronomie
  • Skiclub Kampen – North Sea Spirits
  • Spirit of Spice – Gewürz- und Feinkostmanufaktur aus Willich
  • ETS-Flohr – Gastronomielösungen aus einer Hand

 

Und ein ganz besonderes Konzept habe ich bei den Medien-Partnern entdeckt:

Den Champagner-Club – warum so besonders??? Na dann passt mal auf: Ihr seid auf der Suche nach den besten Champagners, dann lasst doch den Champagner-Club für Euch suchen. Stellt Euch vor, Ihr bekommt jeden zweiten Monat ausgewählte, köstliche und ganz besondere Champagner direkt zu Euch nach hause geschickt.

Champagner, die zum Teil limitiert, zum Teil nur in wenigen, ausgewählten Shops oder gar nicht in Deutschland erhältlich sind.

JA, das gibt es und JA, das ist ganz einfach möglich, mit dem Champagner-Club! Das ist eine kleine Gruppe Champagner- Interessierter aber vor allem Champagner-Verrückter, darunter geprüfte Champagner-Experten, Sommeliers, Köche, Gastronomen und Gourmets. Sie alle eint eines, die Liebe zum Produkt Champagner! Eine ganz wunderbare Geschichte wie ich finde!

Jetzt aber noch etwas mehr zum heutigen „kulinarischen Klassentreffen“:

Düsseldorf und Sylt verbindet eine lange, tiefe Freundschaft. Und nirgendwo sonst gibt es eine Fluglinie, die Sylt direkt anfliegt. Schon alleine deshalb war es an der Zeit, unser Gourmet-Festival unter dieses kulinarische Thema zu stellen“, erklärte Chef-Organisator und Zurheide-Gastronomieleiter Jörg Tittel – auch bekannt als der „Sternefänger aus Düsseldorf“.

Ludwig "Lucki" Maurer
Copyright © by Toms Kochbuchblog

Alles richtig gemacht konnte man auch in diesem Jahr wohl wieder behaupten – so waren doch die Karten für dieses phantastische Feinschmecker-Event innerhalb kürzester Zeit restlos vergriffen!

Also ich selbst muss von mir behaupten, das ich kein großer „Eventgänger“ bin, aber hier bei Zurheide ist es einfach die ungezwungene Atmosphäre, die dem ganzen etwas den naja sagen wir mal „elitären“ Touch und somit vielleicht auch Berührungsängste mit der Sternegastronomie nimmt. Es ist ein wunderbar lockeres und unglaublich vielseitiges und wunderbares Get-together von Genießern, Neugierigen, Gerne-Essern und Genusshandwerkern!

Ich habe meinen „herdfreien“ Tag heute unglaublich genossen und freue mich schon aufs nächste Jahr!!

Im übrigen verstehe ich jetzt auch, warum Zurheide den Titel des schönsten/besten Supermarktes der Republik führt, es ist einfach der Hammer, es gibt ALLES, sogar eine eigene Kaffeerösterei!!!

Hier geht´s zur kompletten Bilderstrecke! Geniesst die Fotos!