Schlagwort-Archive: Nordic Cuisine

Maaemo Mutter Erde

Maemo Mutter Erde von Esben Holmboe Bang, das klingt wie feinste nordische Lyrik, aber dieses mal geht es um feinste norwegische Kulinarik !

Hallo Ihr Genussmenschen und Gerne- oder auch Sternefresser! „Maaemo“, zu Deutsch Mutter Erde ist der Name des Restaurants von Esben Holmboe Bang in Oslo.

Hier zeigt der kreative, junge 3-Sterne-Koch, was aus erstklassigen Spitzenprodukten geschaffen werden kann. Dabei liegt der Fokus aber ganz bewusst auf der New Nordic Cuisine. Auf den Teller kommt vor allem das, was die karge „Nordic nature“ hervorbringt – und das macht diese Bibel der Nordic Cuisine erst so fesselnd, interessant und wunderbar! Das ist absolut detailverliebte High-End-Küche !

Zur Publikation eines solchen „Kunstwerks“ gehört in unseren Breitengraden und bei unserem Verständnis zum Thema nordische Küche sehr viel Mut und besonders viel publizistisches Know How, ein solches Buch „macht man nicht mal eben so“…..

Und wieder mal war es des professionellen Kochs Lieblingsverlag – das können in dieser Form eben auch nur ganz wenige!

Und hier ist es endlich:

 

Maemo Mutter Erde
Maaemo – Mutter Erde
Copyright © by Matthaes Verlag Stuttgart

 

Esben Holmboe Bang

 

Maaemo – Mutter Erde

384 Seiten

2018

Geprägter Leinenband mit Banderole

Höhe 330 mm, Breite 270 mm

Matthaes Verlag

ISBN: 9783875154245

128,00 €

 

Und hier gibt´s den Blick ins Buch !

Esben Holmboe Bangs Achtung vor den Schätzen der Natur ist groß und seine Liebe zur Heimat steht dem in nichts nach. Saisonales und Regionales sind bei ihm nicht nur Floskeln, sondern Programm und die Philosophie seiner Küche, die täglich gelebt wird – in absoluter Perfektion!

Mich berühren diese teilweise ehrfürchtigen Beschreibungen der Gerichte, die Herangehensweise, die Zubereitung, die Gedanken dahinter zutiefst, so wie ich lange kein Kochbuch mehr „berührt“ hat. Es ist einfach unbeschreiblich schön auch einfach nur darin zu lesen, wie in einem guten Roman! Und irgendwie hat es doch etwas lyrisches- es ist, ganz banal beschrieben- einfach nur wunderschön, ja fast herzberührend!

All das ist auch in diesem herausragenden Buch zu spüren. Es ist ein Genuss es einfach nur zu betrachten, den Haptik und Ästhetik sind außergewöhnlich.

Die Inspirationen und Überraschungen in den Gerichten, die auf den ersten Blick oft sehr schlicht wirken, aber in höchstem Maße wohldurchdacht und symbiotisch sind, überzeugen und machen dieses Buch zu einem absoluten kulinarischen Meisterwerk!

Fazit:

Dieses Buch reiht sich ein in einen ganz besonderen Teil meiner kleinen Kochbuchsammlung, in der es eigentlich keine „Unterteilung“ gibt – es ist eher wie in einem Museum, es steht in der „Abteilung“ der ganz großen Meister! Aber nicht hinter Panzerglas, sondern so, daß es immer präsent und greifbar ist. Dieses Kochbuch bekommt seine eigene Staffelei! Ich liebe es einfach!

Die neue nordische Küche

Hallo Ihr Multi-Kulinariker und Hüter des Herdes, es ist mal Zeit für ein völlig anderes Kochbuch! Es geht um die neue nordische Küche, die seit Rene Redzepi und seinem Kopenhagener NOMA ja nun in aller Munde ist – einer Küche die mehr als naturnah und ursprünglich ist, so hat sich die moderne skandinavische Kochkunst einen Platz unter den besten Küchen der Welt erobert!

Heute gibt es traditionelle nordische Küche auf moderne Art umgesetzt in Form eines Buches aus dem Jahr 2015, hier ist es:

Copyright © by AT-Verlag
Copyright © by AT-Verlag

 

Margareta Schildt-Landgren

Die neue nordische Küche

100 Rezepte – einfach, naturnah, authentisch

AT-Verlag

238 Seiten, 155 Farbfotos

Broschur mit Klappen

Januar 2015

ISBD 978-3-03800-838-5

€ 24,90

 

Margareta Schild-Landgren präsentiert über 100 Rezepte aus den unterschiedlichsten nordischen Regionen, welche durch ihre Einfachheit und schlichet Eleganz bestechen.

Sie schöpfen aus dem Reichtum der unverdorbenen Natur, der Rückbesinnung auf lokale Grundprodukte und verbinden traditionelle Zubereitungsarten mit modernen Geschmackskreationen.

Von wilden Kräutern und Beeren, Elch und Rentier aus den weiten Wäldern über schmackhaften Fisch aus Seen und Meer, bis zu den Gemüseschätzen aus den fruchtbaren südlichen Regionen des Nordens.

„Eingestreut“ sind immer wieder Rezepte aus den derzeit angesagtesten skandinavischen Kult-Restaurants.

Interessant finde ich zunächst mal die „Aufteilung“ des Buches in lediglich drei Haupt-Kapitel, die da wären: Wald & Wiese, Hof & Garten sowie Salzwasser und Süßwasser.

Nun ja, das macht zunächst etwas stutzig, aber hier steckt ein tieferer Sinn dahinter.

Es geht hier um mehr, es geht hier um die Seele der nordischen Küche, es geht um die vielfältigen und verschiedenen Aromen die sie umgeben, es geht um Tradition, um den Bezug zur Natur und vor allem ums Leben mit der Natur und dem was sie uns bietet!

Wenn ich mir das so recht überlege, hat doch in der Kultur der nordischen Küche in den letzten 50 Jahren die klassische französische Haute Cuisine oder ihre Ableger kaum Fuß gefasst, oder? Die „Nordmannen“ sind irgendwie nahezu gänzlich unbeeinflusst geblieben finde ich.

Ganz beeindruckend hierzu finde ich das sogenannte Manifest der nordischen Küche, welches sich die bekanntesten nordischen Köche „auferlegt“ haben. Es charakterisiert die neue nordische Kochkunst in all ihrer naturbelassenen Vielschichtigkeit und Klasse!

Die nordische Küche soll zum Beispiel :

  • die Reinheit, Frische, Schlichtheit und Ethik widerspiegeln, die man mit der Region verbindet.
  • den Wechsel der Jahreszeiten in ihren Gerichten sichtbar machen.
  • Rohwaren verwenden, die in deren Klima, ihrer Landschaft und ihren Gewässern besonders gut gedeihen

Das sind drei der zehn Punkte dieses Manifestes und sie zeigen in beeindruckender Weise, was sich diese neuen nordischen Küchen-Superstars und natürlich auch viele andere unbekannte hier „auferlegt“ haben. Es geht hier förmlich um die Erhaltung von Traditionen, um die Wahrung der nordischen Küchenseele und darum uns deren Stil nahezubringen!

Das erste Kapitel  Wald & Wiese beschäftigt sich mit allem was sich in der Natur findet, von Farntrieben, über Löwenzahn, Giersch, Tannenspitzen, Vogelbeere, Waldmeister und natürlich Pilzen, es gibt Elch-Burger, Fasan mit Cremewirsing und wilden Blaubeeren, oder Pasta mit Spitzmorcheln, Farntrieben und Löwenzahnblättern um nur einige zu nennen.

Im Kapitel Hof & Garten dreht sich alles um Lebensmittel, bzw. Gemüse aus eigenem Anbau, um selbst gebackenes Brot und um natürlich hochwertiges Fleisch.

Hier gibt´s eingelegten Kohlrabi mit Kichererbsenpüree und Lauchasche, Wurzelgemüse-Puffer, gegrilltes Lammkaree mit Roten Beeten, grünem Spargel und Sauerklee-Dip oder Hühnerleber mit Wachsbohnen und Salbei. Einfach, raffiniert und nordisch eben, phantastisch wie ich meine!

Kapitel drei Salzwasser & Süßwasser beschäftigt sich mit, na was wohl, mit den Schätzen des Meeres, es gibt Kaisergranat mit Fenchel und Kartoffel-Aïoli, gegrillten Jakobsmuscheln auf Blumenkohl, Sanddorn-Hering oder Skrei mit Wurzelgemüse und Holunderkapern.

Alles in allem eine wunderbare abwechslungsreiche und authentische Reise durch die nordische Küche!

Fazit:

Unbedingte Kaufempfehlung für alle Nordic-Cuisine-Fans, ich finde es phantastisch!