Schlagwort-Archive: Rezepte vegetarisch

USA vegetarisch

Hallo Ihr Genusshandwerker – USA vegetarisch, das klingt im ersten Moment genauso glaubwürdig wie der neue Präsident der USA – aber zumindest was vegetarisch angeht, habe ich ein Buch gefunden, welches den Beweis antritt, das es neben B-S & B (Burger-Steak & Bacon) tatsächlich eine Form der vegetarischen Küche in den USA gibt – Ja, ich weiß, was Ihr jetzt denkt……..

Sind doch Comfort Food & Soul Food nicht umsonst englische Begriffe: Die amerikanische Küche kennt unzählige vegetarische Köstlichkeiten, bedingt alleine durch die Einflüsse der indigenen Kulturen und Küchen der Einwanderer, die eine wirklich außergewöhnliche vegetarische Rezeptvielfalt hervorgebracht haben

Hier ist es:

USA vegetarisch
Copyright © by Brandstätter Verlag

Oliver Trific, Katharina Seiser (Hg.)

USA vegetarisch

Brandstätter Verlag

272 Seiten, 100 Abbildungen

Hardcover, Halbleinen

3 Lesebändchen

Erschienen im September 2016

ISBN 978-3-7106-0025-8

€ 34,90

 

 

Wie bereits auch bei seinen Vorgängern zu Österreich, Deutschland, Italien und der Türkei, sind auch hier die Rezepte wieder in die gewohnten „5 Jahreszeiten“ – Frühling, Sommer, Herbst, Winter & Jederzeit unterteilt.

Die Jahreszeiten sind nochmals kategorisiert, los geht es hier jeweils mit dem „Breakfast“, gefolgt von „Soup, Salad, Sandwich“, „Mains & Sides“, „Bakery & Sweets“ sowie „Pantry“.

Rezepte wie Römersalatsuppe mit Chiliöl, California Rolls, NY-Cheesecake mit Rhabarber, gerösteter Maissalat mit Avocado, Cajun-Maiseintopf mit Okra und Tomaten, Enchiladas mit Reis und Käse, Cranberry-Apfel-Chutney, jüdische Kartoffelpuffer oder Knuspermüsli aus Matzen und Klassiker wie die Key-Lime-Pie und die Mac´n`Cheese zeigen nur einen kleinen Teil der „Bandbreite“ dieses phantastischen Buchs. Farbenfrohe und absolut zum Thema passende Fotos sowie Rezepte und Foodstyling von Oliver Trific machen große Lust darauf, ein Rezept nach dem anderen auszuprobieren.

Als erstes wird es bei mir definitiv den Südstaaten-Frühstücks-Klassiker „Buttermilch-Brötchen mit Pilzsauce“ geben – sehr gehaltvoll- amerikanisch eben, aber immerhin vegetarisch!

Fazit:

Es geht auch anders-amerikanisch, wunderbar vegetarisch, jenseits von Burger & Co. Das Schatzkästchen zur vegetarischen Küche der USA – absolut lecker & familiengeeignet-vegetarische Küche für jeden Tag!

So macht veggie Spaß!

Hier hat sich wirklich ein geniales „Gespann“ gefunden, Katharina Seiser als Herausgeberin sowie Oliver Trific als Fotograf, Rezeptentwickler und Foodstylist haben phantastische Arbeit geleistet!

Das vegetarische Kochbuch

Hallo Ihr Genussmenschen und Koch-(Buch)-Süchtigen, ich finde zum Frühlingsbeginn ist es mal wieder Zeit, sich über vegetarische Küche Gedanken zu machen!

Da dieses Kochbuch-Segment mittlerweile zu einem der umsatzstärksten überhaupt geworden ist, (dieses Thema aber auch unglaublich viel Unfug derer mitbringt, die unbedingt auf der vegetarisch-veganen-Low-Carb-Superfood-Welle mitschwimmen wollen), hab ich mich die letzten Wochen und Monaten mal mehr oder weniger da raus gehalten. Einfach auch um darauf zu warten, das der Buchmarkt einmal wieder etwas vegetarisch/veganes mit Herz und Seele hervorbringt !

Und es ist soweit, hier ist endlich mal wieder ein wirklich tolles vegetarisches/veganes Kochbuch, für alle die unter uns, bei denen eben nicht nur Fleisch auf dem Tisch stehen muss und vegetarisch eben mehr bedeutet, als nur Gemüsepfanne aus dem Discounter.

Und hier ist es:

Copyright © by Callwey-Verlag
Copyright © by Callwey-Verlag

Barbara Bonisolli

Das vegetarische Kochbuch

Callwey-Verlag

Erscheinungsdatum: 16.03.2016

Ausstattung: Gebunden

Seitenanzahl: 240

ISBN: 978-3-7667-2183-9

€ 36

 

Da ist sie endlich wieder, Barbara Bonisolli, nach Barbara kocht, hier nun ihr zweites, dieses mal vegetarisches Werk!

Als ich von der Vorankündigung hörte und erfuhr, das es dieses mal Barbara in vegetarisch gibt, war mein erster Gedanke, na endlich mal wieder ein schönes vegetarisches Kochbuch, welches man guten Gewissens und mit Freude empfehlen kann! Und ich muss sagen, ich habe recht behalten.

Copyright © by Callwey-Verlag
Copyright © by Callwey-Verlag

Barbara, (sie ist übrigens Foodfotografin und moderiert ihre eigene Garten- und Kochsendung im Fernsehen, lebt seit vielen Jahren mit ihrer Familie auf dem Land und hat realisiert, wovon viele träumen. In ihrem Landgarten sät und pflanzt sie an, was auf den Tisch kommt. Dort findet sie auch immer wieder Inspiration für neue, köstliche Rezepte) agiert sehr mit bedacht im Lauf der Jahreszeiten und präsentiert uns in Ihrem neuen Buch 100 Rezepte, von Spargel und Rhabarber im Frühling, Zucchini und Auberginen im Sommer, Zwetschgen im Herbst und Grünkohl im Winter.

Von der Vorspeise bis zum Dessert hat sie nichts ausgelassen. Zusätzlich gibt es dieses mal auch noch mehrere Sonderthemen, wie Einkochen, Dörren, sonstiges Haltbarmachen, sowie tolle Rezepte zu den Themen Smoothies, Pesto, Säfte und Shakes!

Auch bei Barbara habe ich nach intensiver Studie ihrer Rezepte wieder mein #dasmussichausprobieren – Dèja-vu in Form eines genialen Zuckerschoten-Salats mit Burrata und frittiertem Knoblauch ! Ich liebe einfach die cremige, ja beinahe buttrige Konsistenz der Burrata und sie passt einfach perfekt zu dieser Kombination von Zuckerschoten und Wassermelone! Bravo!

Copyright © by Callwey-Verlag
Copyright © by Callwey-Verlag

Natürlich sind da wie gesagt noch rund 100 weitere Rezepte, von denen jedes einzelne (wunderbar fotografiert) ein Genuss in sich selbst ist.

Erwähnen möchte ich gerne noch den Aprikosen-Schmand-Kuchen mit Cantuccini. die Bohnensuppe mit gebackenen Tomaten und Parmesanknusper oder die Kürbisgnocchi mit Majoran!

Das ist vegetarische Küche mit Herz und Seele, so macht gesundes Essen nicht nur Spaß, sondern ist auch noch unglaublich kreativ und gesund!

Fazit:

Das Buch ist Barbaras vegetarische Landlust in 100 Rezepten und nicht nur ein wunderschönes Kompendium für Vegetarier, sonder für alle die, die Spaß und Freude auch an der vegetarischen Küche haben.

Absolut empfehlenswert!

Vollwertküche von Johanna Wolfsberger

Nachdem wir nun wahrscheinlich heute am 1. Mai irgendwo alle den Tag zwischen Bratwurst, Bier und Steaks vom Grill verbracht haben, gibt’s mal ein bischen was „vollwertiges“ und gesundes vor dem Start ins vielleicht lange oder für uns Gastro-Junkies arbeitsreiche Wochenende.
Weiter geht’s mit Johanna Wolfsberger´s „Vollwertküche für jeden Tag“, Rezepte einer Bio-Pionierin, erschienen im Löwenzahn Verlag.
Johanna Wolfsberger, die seit frühester Kindheit schon mit dem Thema „Back to nature“ durch ihre Mutter konfrontiert wurde ist die Vollwert- und Bio-Pionierin überhaupt, schon ihre Mutter hatte in Ihren Wiener Dienstjahren bei einer Bankiersfamilie Kontakt zu Dr. Maximilian Oskar Bircher-Benner, dem Wiederentdecker des nach ihm benannten Müslis und lebte und kochte fortan nach dessen Maximimen, so auch Ihre Tochter Johanna Wolfsberger, der Autorin dieses tollen Buches.
Aufbau und Rezepturen im Buch:
Begonnen wird mit einer sehr lehrreichen und wirklich interessanten Abhandlung zum Einstieg in die Vollwertküche, zum Thema Pflanzenanbau (ob Bio oder nicht…) und einer tollen Anleitung zum Umstellen auf Vollwertkost.
Weiter geht’s mit einer Einführung zu den verwendeten Getreidearten und Hülsenfrüchten und den passenden Garmethoden, bevor es dann mit den Rezepten losgeht, noch ein paar hilfreiche Basics zu Themen wie würzen, zubereiten und garnieren, alles wirklich präsentiert in nie langweilig oder „trocken“ wirkenden Texten.
Die Rezepte starten mit den klassischen Müslivariationen, gefolgt von Rohkostgerichten, Salaten und Suppen.
Die Hauptgerichte sind untergliedert in Getreidespeisen, Gemüsegerichte und speisen mit Hülsenfrüchten, Kartoffelgerichte und Teigwaren.
Zum Schluß folgen noch großartige Aufstriche, und natürlich nicht zu vergessen, die Dessert.
Fazit:
Ein tolles Buch zum Leichten Einstieg in die Vollwertige Ernährung, die Rezepte sind sehr gut nachzukochen, Bezugsquellen sind auch genannt, also eine rundum gesunde Sache. So macht Vollwert einfach Spaß!
Eine kleine Anmerkung hätte ich hier jedoch noch an die Autoren, bei den Rezepten fehlen die Personenangaben zu den Rezeptmengen und für solche die mit dem Thema Vollwert täglich zu tun haben fehlen leider die Nährwertangaben.

10177941_1443802819200602_6156017985623962230_n 10154306_1443802812533936_8436170216236886716_n