Schlagwort-Archive: vegane küche

Deliciously Ella

Hallo Ihr Herdakrobaten da draußen! Heute gibt´s eine Neuvorstellung für die „gerne-gesundkocher“ unter Euch…….hm, aber sollten wir das nicht immer tun, gesund kochen meine ich?

Also, kurze Rede, langer Sinn, heute gibt es endlich mal wieder vegetarische bzw. vegane Küche in Form eines neu erschienenen Kochbuches aus dem Bloomsbury Verlag in Berlin.

Das Buch ist in England bereits seit längerem ein absoluter „BestsELLA“, geschrieben hat es Ella Woodward und hier ist es:

 

Copyright (c) by Bloomsbury/ Berlin-Verlag
Copyright (c) by Bloomsbury/ Berlin-Verlag

Deliciously Ella

Ella Woodward

GENIAL GESUNDES ESSEN FÜR EIN GLÜCKLICHES LEBEN

Berlin-Verlag

Übersetzt von Monika Baark

Erscheinungstermin: 10. August 2015

256 Seiten

Laminierter Pappband

ISBN: 978-3-8270-1288-3

€ 19,99 [D], € 20,60 [A], sFr 26,90

 

Ella Woodward sagt von sich selbst, sie sei das typische „nicht kochen könnende Zuckermonster“ gewesen, bevor bei ihr eine sehr seltene Krankheit namens POTS diagnostiziert wurde. POTS – ist ein posturales Tachykardiesyndrom, eine Krankheit, die so ziemlich das gesamte autonome Nervensystem lahmlegt: nämlich genau das System, welches alle unbewussten Abläufe in unserem Körper steuert – Herz, Verdauung, Kreislauf und so weiter.

Als Ella nach monatelangen Krankenhaus-Aufenthalten endlich diese Diagnose gestellt bekam, beschloß sie an ihrem Leben, aber auch vor allem an ihrer Ernährung etwas umzustellen, sie wurde glutenfreie Veganerin, verzichtete fortan auf Fleisch, Milchprodukte, Zucker, Gluten, Fertigprodukte und Zusatzstoffe, aber da gab es ein Problem, eigentlich war hier ein weitreichender Entschluß gefasst, aber was sollte sie jetzt essen??

Die ersten drei Monate gab es morgens, mittags und abends immer das Gleiche, und dennoch geschah etwas verblüffendes, sie begann sich besser zu fühlen, es ging im wahrsten Sinne bergauf mit Ellas befinden.

Nun ja, und dann begann Ella @ Deliciously Ella zu bloggen, veröffentlichte pro Woche drei Rezepte und begann sich so mehr und mehr für diese neue Art zu kochen zu begeistern.

Und mit Deliciously Ella, ihrem endlich jetzt auch bei uns erscheinenden Werk hat sie ein wahres Masterpiece zum Thema vegane Ernährung abgeliefert!

Eines der wichtigsten und auch interessantesten Kapitel im Buch ist so finde ich „Anfangen, aber wie“, das wichtigste Kapitel für alle die, welche sich zum ersten mal mit dem Thema vegane Ernährung beschäftigen. Hier zeigt Ella einfach Alternativen zu allen bisher verwendeten Lebensmitteln auf und das eben in ihrer wirklich herzerfrischend, fröhlichen Art und Weise, die einfach nur ansteckend ist, selbst beim Lesen des Buchs!

Und dann gibt es Rezepte satt, Kapitel wie Körner, Nüsse und Kerne, Bohnen und Hülsenfrüchte, Gemüse, Früchte, Smoothies und Säfte oder Leben wie Deliciously Ella, bringen dem Leser die vegane Art zu kochen mehr als nahe, sie machen wirklich Lust darauf.

Rezepte wie Ellas Nudeln mit Paranuss-Rucola-Pesto, der Möhren-Orangen-Cashew-Salat oder der Warme Wintersalat, machen große Lust auf´s ausprobieren von Ellas Rezepten.

Aus diesem Grund werde ich jetzt hier auch nicht mehr verraten, „erlest“ es Euch selbst!

Fazit:

Für alle, die sich (wenn auch nicht dauernd, so wie ich) ernsthaft mit dem Thema vegane Ernährung beschäftigen ist dieses Buch aus dem Berlin-Verlag ein absolutes Must have!

Pink Elephant Cooking

So, Ihr Foodies, Gerne-Esser und hoffentlich alle Gesund-Leber da draußen.

Ich hab mir dann mal gedacht, da es ja gestern schon ziemlich „veggie“ los ging, mach ich doch mal eine (fast) komplett „grüne“ Woche draus!

Weiter geht es heute mit einem Ping-Pong zwischen Yoga-Matte und Esstisch, wie ich finde ein total cooles und verrücktes Kochbuch-Konzept zum Thema vegane Ernährung.

Das Intro dieses mal etwas kürzer, hier ist es:

Copyright (c) by Südwest-Verlag
Copyright (c) by Südwest-Verlag

Pink Elephant Cooking

Vegane Rezepte und Yogi-Weisheiten

Paperback, Flexobroschur, 144 Seiten, 19,0 x 24,0 cm,                          150 Farbfotos

Südwest-Verlag

ISBN: 978-3-517-09303-1

                                                                      € 19,99

Pink Elephant Cooking heißt Obst und Gemüse so zuzubereiten, dass es köstlich schmeckt und dem Körper Energie gibt. Die Rezepte von Pink Elephant sind: vegan, zuckerfrei, sojafrei (yeah)!, rohkostreich, Superfood-gespickt und Freestyle.

Flippo und Heather, selbst Yoga-Trainer, führen mit ihren Gerichten durch den Yogi-Alltag: von Kitchen-Must-Haves wie Liebe, Öle, Gewürze, Kräuter, Pestos, Saucen und einer guten Vorratskammer zum Yogi-Breakfast aus Shakes, Fruit Smoothies und Green Smoothies bis hin zu Live Food und Raw Food. Leckere Gerichte für die Off Days sind genauso mit dabei wie göttlich Süßes und Menüs für Freunde.

Und jetzt zum Buch, absolut passendes, flippiges Layout, super Infos zu den Themen Yoga und Ernährung, nicht langweilig, eher spannend und hochinformativ!

Der Pinki Style, was macht ihn aus?? Saisonal, regional und manchmal auch exotisch.

Diese kunterbunte Küche basiert auf sechs Säulen, Vegan, Zuckerfrei, Sojafrei, Rohkostreich, Gespickt mit Superfood und die wie ich finde wichtigste Säule: Freestyle, ich finde es total klasse mich nicht immer festlegen zu müssen, einfach mal den Dingen den Lauf lassen und sehen was am Ende dabei herauskommt, vorhandene Rezepte müssen variierbar sein !

Kitchen Must Haves & Die Pinki-Vorratskammer, was sollte im Kühlschrank sein, womit wird gewürzt, Öle und Essige, was gibt der Kräutergarten her und womit wird, wenn überhaupt gesüßt?

Dann geht es endlich an den Start, Yogi Breakfest mit Shakes, Smoothies und Go Green Smoothies.

In den Rezepten gibt es immer wieder Erläuterungen zu den Verbindungen und Bedeutungen in der Yogalehre, und das Pinkipedia mit coolen Infos zu den Lebensmitteln, oder wusstet Ihr, das ein Granatapfel genauso viele Kerne haben soll wie das Alte Testament Gesetze?? Exakt 613 !

Weiter geht es mit Yogi on the Road, Aufstrichen, Snacks und Salaten und zwei super Pikipedia-Tabellen im Kapitel Raw Foods & Salate, zu häufig verwendeten Sprossen und Kernen und allem wissenswerten dazu.

Im Kapitel Mahlzeit ! geht es um kochen für Freunde und Suppen, von Tacos Olé über Nutty Mangold bis Fried Kürbis Gyoza gibt es hier richtig gute vegetarische und vegane Rezepte mit hohem Spaß-Faktor!

Im letzten Kapitel, den Götterspeisen gibt´s dann auch noch süßes für die Süßen, das darf natürlich auch in einem veganen Kochbuch nicht fehlen!

Fazit:

Pink Elephant Cooking ist vegane Lebensweise verbunden mit ein wenig Yoga und ganz hohem Spaßfaktor! So macht vegan-cooking wirklich Spaß! Bravo!

Rezepte zum Glücklichsein

Hallo Ihr Helden der Herdfront, hallo Ihr Sammler kochender Literatur und natürlich hallo all´ Ihr phantastischen Foodies da draussen !

Nach Tagen der „alpinen Völlerei“ wird es heute mal wieder so richtig gesund @ Toms Kochbuchblog.

Heute gibt es Rezepte zum Glücklichsein in Form eines wunderschönen Kochbuches von Eleanor Ozich, einer neuseeländischen Bloggerin, Restaurantkritikerin, leidenschaftlichen Köchin und Food-Stylistin.

Und hier ist es:

Copyright (c) by Knesebeck-Verlag
Copyright (c) by Knesebeck-Verlag

Rezepte zum Glücklichsein – Glutenfrei kochen mit Eleanor, von Eleanor Ozich. Erschienen im Knesebeck-Verlag.

ISBN 978-3-86873-730-1, € 24,95

 

Manchmal ist es an der Zeit in seinem Leben Dinge zu ändern, Eleanor Ozich erkannte das, als Ärzte bei Ihrer Tochter völlig ratlos vor deren Hautproblemen standen.

So reifte bei der Autorin, nach der Konsultation eines Heilpraktikers der Entschluß die Ernährung komplett umzustellen und völlig auf Gluten und nahezu alle Getreidesorten zu verzichten. Das führte dazu , das es der Tochter nach wenigen Monaten wesentlich besser ging. Alles das teilte und teilt Sie in Ihrem phantastischen Blog Petite Kitchen .

Sie führte für sich und Ihre Familie eine einfache, unverdorbene Ernährungsweise ein, so wie sie unsere Generation eigentlich kaum noch kennt!

Das heißt so viel wie keine Konservierungsstoffe, keinen raffinierten Zucker, einfache und saubere Lebensmittel halt eben.

Ihr werdet jetzt sagen, das ist ja alles schön und gut, aber wo soll ich so etwas herbekommen? Auch das ist möglich, überall gibt es wunderschöne Wochenmärkte, es gibt Hofläden, es gibt Bio Läden, wenn man das wirklich will, dann gibt es immer einen Weg, naturbelassene, vollwertige und vor allem ehrliche Lebensmittel zu finden!

Das Buch ist das Ergebnis dieser Veränderung, es versammelt über 100 erprobte Rezepte, teilweise sogar für Vegetarier und Veganer geeignet, vom Frühstück über leichte Gerichte, bis hin zu Hauptgerichten, den süßen Verführern und genialen Getränken. Und glaubt bitte nicht, das es hier fleischlos zugeht, ganz im Gegenteil!

Aber wie schon öfters hier in meinem Blog gesagt, bzw. geschrieben: Es muss ja nicht jeden Tag Fleisch sein, oder? Die Rezepte sind passend für alle Gelegenheiten, vom schnellen Mittagessen bis hin zum festlich/eleganten Abendessen………Eleanor hat an alles gedacht!

Im übrigen finde ich, ist alles was Eleanor kocht in diesem Buch durch wunderschöne Fotos perfekt in Szene gesetzt. Es passt einfach eins zum anderen!

Eines der ersten Rezepte, die ich definitiv ausprobieren werde, ist Eleanors Frittata mit karamellisierten Schalotten und Büffelmozzarella, ich freu mich schon jetzt drauf!

Eleanors Küche ist wirklich sehr kreativ, unglaublich breit gefächert und immer sich auf wenige, aber gute Produkte beschränkend und möglichst einfach in der Zubereitung!

Von der Pastinaken-Knoblauchsuppe und dem Blumenkohl-Taboulé mit Kräutern, über die gebackenen Salatherzen mit Knoblauch-Aïoli, oder ein phantastisches Cassoulet vom Schwein mit Apfel und Salbei, findet sich für alle Geschmäcker aus ganz vielen Regionen immer etwas, auf das es sich zu warten lohnt. Oder man kocht gemeinsam, so macht das anschließende Essen noch mehr Spaß!

Fazit:

Eleanors Buch ist eine zauberhaft in Szene gesetzte, kulinarische Anleitung zum Glücklich sein! Ich finde Eleanor toll !