Aufs Brot – Aufstriche und mehr

Hallo Ihr alle der Kochenden Zunft da draußen, hallo liebe Foodies!

Weiter geht´s zum Thema Brot @ Toms Kochbuchblog in Zeiten, in denen diesem uralten Handwerk viel zu wenig Beachtung beigemessen wird, da sich in die Riege der alten Handwerksbäckereien immer mehr die „Einheits-und-wir-schmecken-alle-gleich-und-sehen-auch-alle-gleich-aus“-Brote und Brötchen aus industrieller Herstellung mischen. Das ist so unglaublich schade, daher gilt es um so mehr, dieses Handwerk zu würdigen wo es nur geht!

Eine wunderbare Hommage, auch ans Brot und vor allem an das Bäckerhandwerk ist:

Copyright (c) by Toms Kochbuchblog
Copyright (c) by Toms Kochbuchblog

Aufs Brot – Aufstriche und mehr von Maik Schacht erschienen im Matthaes-Verlag Stuttgart.160 Seiten,1. Auflage 2015, Hardcover, 275 x 200mm, ISBN: 978-3-87515-403-0, € 19,90

 

Der Autor Maik Schacht hat sich für den Leser etwas ganz besonderes einfallen lassen, wir finden ganz viele Klassiker unter den „Belegten“, aber auch exotisches, wie das vietnamesische Banh-Mi, ja so heißt es, nicht Banh-„wie“………welches seinen Ursprung eigentlich zur Zeit der französischen Besatzer hat, die Franzosen hatten „La Pain“ und die Vietnamesen die wunderbarsten, exotischen Beläge dazu! Oder wer kennt sie nicht, die „Armen Ritter“, die Mutter früher ein bis zweimal die Woche nach der Schule auch für mich machte und jedes mal gab es etwas anderes dazu, manchmal nur Zimt-Zucker, meistens aber selbst Eingemachtes.

Ich werde diesen Duft beim Nachhause kommen niemals vergessen! Ich lernte schon von Kindesbeinen an, wie wertvoll und wunderbar gutes Brot ist, manchmal gab es aus den Krüstchen auch Brotsuppe, das war dann nicht unbedingt so mein Fall……

Aber genug der Ausschweifungen, jetzt wieder zurück zum Buch.

Brot ist ein so schlichtes, aber handwerklich hochwertiges Lebensmittel, es bietet so unendlich viele Möglichkeiten auch und gerade in der „Resteverwertung“ .

Im Buch finden wir sehr viele Lieblingsrezepte des Autors, wie das unübertrefflich geniale „Bergsteiger-Frühstück“, welches schon nur beim Ansehen direkt zu einem meiner Lieblinge geworden ist! Aber auch des Autors Freunde hatten die Möglichkeit sich im Buch zu „verewigen“, wie zum Beispiel „Theo´s Pizza“, einer Fladenbrotpizza mit BBQ-Sauce, Rinderhack, Mozzarella und Tomaten.

„Köstlicherweise“ startet das Buch mit Aufstrichen, besonders zu erwähnen hier ist die „Jägerpesto“, die mich schon beim Lesen der Rezeptur mehr als neugierig machte. Findet es selbst heraus, was für eine göttliche Rezeptur das ist! Es folgen noch Leckereien wie die „Rote Ziege“, die „mediterrane Ziege“, aber auch verschiedene Chutneys und Buttermischungen! Eine entzückender als die andere. Im nächsten Kapitel „Heiß begehrt und pikant“ wird es mit dem „Männerglück“, der „Feigen-Ziege“ oder dem „überbackenen Rührei mit Thunfisch-Rillette“, lauwarm, warm oder heiß!

Das folgende Kapitel beschäftigt sich mit „To-Go“-Broten, mit allerlei leckerem wie Rührei- oder Gemüse-Frittata-to-go und natürlich dem bereits oben erwähnten Banh-mi, dem vietnamesischen Klassiker.

Weiter geht’s mit dem Kapitel „Für Freunde“, hier gibt es Brot in allen Variationen, gefüllt, gebacken, frittiert, gepresst, als Brezelterrine oder als Laibchen aus der Pfanne, aber immer für Euch selbst und am besten noch für einige Freunde.

Fast am Ende angekommen gibt es natürlich noch………..na was wohl „Lecker (das sind sie aber alle) und süss“, hier ist der Brot-Zwetschgen-Auflauf das erste was ich ausprobieren werde, wenn meine Zwetschgenbäume im Garten wieder vollhängen, und da dann frische Vanillesauce dazu, das ist Hüftgold in seiner reinsten Form ! Mehr süßes verrate ich jetzt nicht, Sinn und Zweck ist es ja Euch den Mund wäßrig zu machen !

Ganz zum Schluss findet der Leser noch einige wunderbar einfach und gut variierbare Brotrezepturen und das Rezeptregister.

Eines sei hier aber noch erwähnt, was wären diese phantastischen Rezepte ohne die äußerst, naja nennen wir es mal appetitanregenden Fotografien von Matthias Hoffmann, der einen ganz großen Teil zum „Gelingen“ dieses Prachtstücks beigetragen hat!

Fazit:

Die schönsten Brotrezepte……. hier findet man sie! Chapeau Herr Schacht, so macht Brot noch mehr Spaß!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.